Aufrufe
vor 4 Monaten

IM KW 07

UMSTEIGEN • AUFSTEIGEN

UMSTEIGEN • AUFSTEIGEN BAUTECHNIK-KOLLEG IT-KOLLEG IMST Umsteigen – Aufsteigen Berufsausbildung am Bautechnik-Kolleg und IT-Kolleg Imst Sie suchen eine kompakte Berufsausbildung? Sie wissen nicht so recht, ob und was Sie studieren möchten? Sie wollen eine qualifizierte Ausbildung mit guten Erwerbs- und Berufschancen am Arbeitsmarkt? Dann ist eine Kolleg-Ausbildung besonders interessant für Sie! BAUTECHNIK INFORMATIK Kostenloses Kompaktstudium und Berufsausbildung nach Matura, Fachschule oder mit Berechtigungsprüfung • Bautechnik mit Schwerpunkt Holzbau • Informatik mit Softwareentwicklung, Netzwerktechnik Dauer: 4 Semester, beste Jobaussichten durch eine praxisnahe Ausbildung, Förderungen möglich! INFO-ABENDE • Bautechnik-Kolleg: 23.02.2018, 19:00 Uhr, HTL Imst • IT-Kolleg: 02.03.2018, 18:00 Uhr, HAK Imst www.htl-imst.at • www.it-kolleg-imst.at 6 WOCHEN KOSTENLOS www. i-hea-di.at PROBETRAGEN & VERGLEICHEN * große Markenvielfalt zum besten Preis Tiroler Familienbetrieb Innsbruck · Hall · Telfs · Imst · Schwaz · Wörgl Das viersemestrige Bautechnik- Kolleg an der HTL Imst bietet eine umfangreiche Bautechnik-Ausbildung (Planung, Arbeitsvorbereitung, Bauleitung, Sanierung,…) mit einem Holzbau-Schwerpunkt. Das IT-Kolleg Imst vermittelt umfangreiche IT-Kenntnisse sowie betriebswirtschaftliche Qualifikationen. Das Tageskolleg für Informatik dauert vier Semester und bietet eine Vertiefung in der Software-Entwicklung oder der Netzwerktechnik speziell mit IT-Sicherheit. Voraussetzung für den Besuch eines Kollegs ist die Matura, ein Fachschulabschluss oder eine Berechtigungsprüfung (mit berufsbegleitendem Vorbereitungslehrgang). Absolventen einschlägiger Fachschulen können in einem Aufbaulehrgang neben dem Kolleg-Diplom zusätzlich die Matura erwerben. ANZEIGE Hörgeräte Experten-Tipp bei Miller United Optics in Imst Hörgeräte haben sich in den letzten 20 Jahren von Grund auf verändert. Heutzutage sind moderne Hörsysteme hochkomplexe Mini-Computer. Vernetztes Hören über Smartphone oder neue Akkutechnologien verbesserte nicht nur dass zu Unrecht schlechte Image von Hörgeräten, sondern half unzähligen Trägern in vielerlei Situationen. Trotzdem gab es für die Entwickler noch viel zu tun. Vor allem die Wahrnehmung der eigenen Stimme galt lange Zeit als größte Herausforderung in der Hörgeräteindustrie. Viele Träger klagten darüber, dass die eigene Stimme blechern oder schrill klang. Dieses Problem wurde kürzlich von einem großen Hörgerätehersteller erstmals gelöst. Das Hörsystem „erlernt“ durch einen kurzen einfachen Prozess die eigene Stimme (egal in welcher Sprache und Lautstärke gesprochen wird). Das Hören mit Hörsystemen wird dadurch erheblich verbessert und dem Wunsch nach „normalen“ Hören wieder einen deutlichen Schritt nähergekommen. Schnell geht in der Akustik leider sehr wenig. In erster Linie macht uns im Falle eines Hörverlustes die Hörentwöhnung das Leben Beste Jobaussichten durch möglichst praxisnahe Ausbildung. Foto: Pixabay Ausbildung Die Kolleg-Ausbildung ist kostenlos. Förderungen sind möglich. Informieren Sie sich unter 05412 66388 (HTL Imst). Mario Seeberger, Hörakustikmeister bei Miller United Optics in Imst. Foto: Miller schwer. Hörsysteme stimulieren nun wieder die nötigen Hirnregionen, brauchen aber die nötige Zeit um zu lernen. Deshalb empfehle ich die 6 Wochen Probezeit bei Miller United Optics voll auszukosten. Nicht nur um sich genügend Zeit für die Gewöhnung zu geben, sondern auch um verschiedene Marken und Qualitäten miteinander zu vergleichen. Nur der Vergleich macht sicher und zufrieden. Und genau das ist die größte Herausforderung für uns Akustiker. ANZEIGE RUNDSCHAU Seite 18 14./15. Februar 2018

14./15. Februar 2018 RUNDSCHAU Seite 19