Aufrufe
vor 7 Monaten

RE KW 07

D A WAR WAS LOS...

D A WAR WAS LOS... Bergwacht übergab Scheck an Nepalhilfe Viele Besucher informierten sich zum Thema Altersteilzeit. RS-Foto: Weber RUNDSCHAU Seite 12 (mw) Reges Interesse herrschte beim Informationsabend in der Arbeiterkammer Reutte, bei dem sich alles rund um das Thema Altersteilzeit (ATZ) drehte. Diese ermöglicht den fließenden Übergang vom Arbeitsleben in die Pension. Etwa 70 Personen informierten sich über Voraussetzungen, Modelle und Vereinbarungen, die mit dem Arbeitergeber zu treffen sind. Für die Altersteilzeit gibt es keinen Rechtsanspruch. Die verschiedenen Modelle müssen im Einverständnis mit dem Arbeitgeber ausgehandelt werden. Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Altersteilzeit ist das Mindestalter von 53 Jahren bei Frauen und 58 Jahren bei Männern. Vor Beginn der ATZ müssen 15 arbeitslosenversicherungspflichtige Beschäftigungsjahre in den letzten 25 Jahren nachweislich erbracht worden sein. In der Vereinbarung sollten unbedingt Beginn und Dauer (längstens 5 Jahre) sowie das Ausmaß der reduzierten Arbeitszeit schriftlich festgehalten werden. Vor Eintritt der ATZ sollten auch die Bemessungsgrundlagen für SV-Beiträge und Abfertigung gesichert werden. Die vorherige Arbeitszeit muss beim Eintritt in die Altersteilzeit um mindesten 40 % bis maximal 60 % reduziert werden. Im Bezirk Reutte sind derzeit 168 Personen in Altersteilzeit, davon 120 Männer und 48 Frauen. Im Jahr 2017 sind 43 Neuanträge gestellt worden. Für Detailfragen rät die Arbeiterkammer zu einem Beratungsgespräch. Innsbrucker Str. 4 • A-6631 Lermoos Tel. 05673-2601 office@zoller-lermoos.at www.zollerreisen.com Musical Stuttgart 3 Tage Almtal mit E-Bike Bodyguard & Glöckner v. Notre Dame 25.5. bis 27.5.2018 • € 290,- 18.3.2018 • Bus € 34,- Karten ab € 75,- Equila Apassionata München 5 Tage Delfin – Insel Losinj 27.5.2018 • Bus € 29,- Karten ab € 75,- 4.4. bis 8.4.2018 • € 450,- 2 Tage Narzissenfest Bad Aussee 5 Tage Holland Aha! mit Tulpenblüte 2.6. bis 3.6.2018 • € 160,- Dampf-, Zug- & Schifffahrt Bregenzer Festspiele 27.4. bis 1.5.2018 • € 520,- 12.8.2018 • Bus € 32,- Karten ab € 85,- 4 Tage Duft der Blumen Märkte und 9 Tage Sardinien Laggo Maggiore 22.9. bis 30.9.2018 • ab € 980,- 10.5. bis 13.5.2018 • € 420,- Muttertagsfahrt zur Orchideenwelt Südtirol 13.5.2018 • € 80,- alles inkl. Detailinformation in unserem Büro! AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN (mw) Beim Filmvortrag über den Schulbau in Nepal (die RUNDSCHAU berichtete) wurde großzügig gespendet. Einen Scheck in der Höhe von 2021 Euro übergab die Bergwacht Biberwier an die Nepalhilfe Tiroler Zugspitze. Diese beachtliche Summe sichert beispielsweise die Versorgung von zwei Familien mit dem Hauptnahrungsmittel Reis für fünf Jahre. Eine Patenschaft für ein Schulkind für vier Jahre könnte mit diesem Betrag ebenso finanziert werden. „Besonders bedanken möchten wir uns bei der Bergwacht und der Gemeinde Biberwier, die die Organisation und die Saalmiete übernommen haben, bei der Metzgerei Ratzenberger, die uns die Würstl zur Verfügung gestellt hat und bei Christian Plattner, der persönlich ganz besonderen Einsatz für die Nepalhilfe gezeigt hat“, so Mitinitiator Linser. An der Stelle soll aber auch allen Spendern ein herzliches Vergelt´s Gott und „Tanjabat“ gesagt sein! RS-Foto: Weber „Mein Kind in der Lehre“ – AK Infoabend (sas) Damit Eltern ihr Kind bei der Ausbildung bestmöglich unterstützen können, präsentiert ein Experte der Jugendabteilung am Dienstag, dem 20. Februar, ab 18.30 Uhr in der AK Reutte die wichtigsten Informationen zur Lehrlingsausbildung. Themen wie: mit der Lehre zum beruflichen Erfolg, Rechte und Pflichten aus dem Unser Unternehmen blickt auf eine langjährige Tradition zurück, in der seit den Anfängen der Reisesgedanke immer im Vordergrund stand. Unser breit gefächertes Produktsortiment bietet unseren Kunden hochwertige, ständig kontrollierte Qualität, die auf der Basis neuester Reiseideen und fortschrittlichster Erkenntnisse sorgfältig organisiert wird. Wir haben Lehrverhältnis, Eltern als Partner im Lehrverhältnis, Lösungswege bei Schwierigkeiten sowie Förderungen und Unterstützungen werden erläutert. Die Anmeldung zum kostenlosen AK-Infoabend in der AK Reutte, Mühlerstraße 22, erfolgt unter 0800/22 55 22- 3650 oder reutte@ak-tirol.com. Der einfache Weg zu einem schönen Urlaub führt ins Reisebüro Zoller! Genießen Sie die schönsten Wochen des Jahres mit uns. Wieder steht eine neue „Reisesaison“ vor der Tür und es ist uns eine Freude, Ihnen verschiedene Ausflüge anzubieten. uns sehr bemüht, Ihren Ansprüchen wieder gerecht zu werden und daher neben unseren erfolgreichen „Klassikern“ auch viele neue Reiseziele für Sie zusammengestellt. Überzeugen Sie sich selbst! Vom Norden bis zum Süden oder vom Westen bis zum Osten. Die Gesichter der Erdkugel sind vielfältig und einzigartig zugleich. Ihr Zoller Reiseteam! ANZEIGE 14./15. Februar 2018

Frühmobilisation von Intensivpatienten ... ... zeigt erfreuliche Ergebnisse am BKH Reutte Je früher mit einer dem Patienten zumutbaren Mobilisierung begonnen wird, umso besser ist dies für den weiteren Heilungsverlauf. Von Sabine Schretter Nach Unfällen mit mehreren Organbeteiligungen, schweren internistischen Erkrankungen oder ausgedehnten Operationen sind Intensivpatienten oft für einen langen Zeitraum bettlägerig, meist mit einem sehr begrenzten Bewegungsradius auf. Dabei wäre, gerade Treppen wieder schön und sicher! Mit dem Stufe-auf-Stufe-System! Rufen Sie uns an: 05263/6377-0 www.portas.at/treppen Mit speziellen Vorrichtungen ist es möglich, Intensivpatienten die so wichtige Bewegung zu ermöglichen. Foto: BKH Reutte in dieser Phase Bewegung wichtig, denn eine interprofessionell geplante und kontrollierte frühe Mobilisation kann die Intensivaufenthaltsdauer verkürzen und senkt die Komplikationsrate. Die Behandlungsmethode der Frühmobilisation wird am BKH Reutte bereits erolgreich angewandt. Wache Intensivpatienten, die keine Schmerzen oder Ängste haben, profitieren mehrfach von einer frühen Mobilisation: „Atmung, Blutgefäße, Haut und Muskeln, das Nervensystem sowie der Verdauungstrakt sprechen besonders auf die vermehrte Bewegung an. Zusätzlich werden die Risiken der Immobilität – wie Thrombosen, Wundliegegeschwüre (Dekubitus) und Lungenentzündungen – gesenkt“, erklärt Primar Dr. Eugen Ladner, ärztlicher Direktor am Außerferner Spital. Ebenso verbessert sich auch die psychische Verfassung der Patienten. Die vermehrte Mobilität der Patienten verkürzt oft auch die Behandlungs- und Aufenthaltsdauer, schont Ressourcen und damit auch Kosten. Aus diesem Grund findet nun täglich um 9.30 Uhr im BKH Reutte die Frühmobilisation der Intensivpatienten statt. TEAMWORK. Damit die Bemühungen gelingen, bedarf es eines multiprofessionellen Intensivteams, bestehend aus zwei Mitarbeitern der Pflege, Physiotherapeuten und Intensivmedizinern. „Dies resultiert nicht nur in einem enormen Mehraufwand, sondern erfordert auch höchste Konzentration und vorrausschauendes Denken des Teams. Jeder Handgriff und jede Bewegung müssen geplant sein. Schläuche, Zugänge und sonstige Sicherheitsrisiken werden im Vorfeld überprüft und Hilfsmittel – wie Gehbock oder Querbettsessel – stehen bereit“, so die Stationsleiterin der Intensivstation DGKP Heidi Scheiber. Förderung der Lesekompetenz Land unterstützt Außerferner Schulen mit lesepädagogischen Unterrichtsmaterialien „Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, Basis für den schulischen Erfolg und essentiell für den weiteren Lebensweg“, ist Bildungslandesrätin Beate Palfrader überzeugt. Von Sabine Schretter www.landtagswahl.tirol WIR OLYMPIASIEGER GEMEINSAM TIROL VOR DEM OLYMPIA- MILLIARDEN- WAHNSINN BEWAHRT! Markus Sint Das Land Tirol fördert daher 33 Volksschulen beim Ankauf des Medienpakets „Lesefit“, darunter die Außerferner Volksschulen Ehrwald, Tannheim und Reutte. So beinhaltet die vierbändige Reihe theoretische Grundlagen und praktische Übungen für einen zeitgemäßen Leseunterricht von der ersten bis zur sechsten Schulstufe. Die begleitende „Lesefit“-CD-ROM unterstützt das Lesenlernen am Computer. 14./15. Februar 2018 LRin Palfrader ist die Förderung der Lesekompetenz ein wichtiges Anliegen. Foto: Land Tirol/Aichner AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Andrea Haselwanter-Schneider Seite 13