Aufrufe
vor 1 Woche

RE KW 07

Zwei Medaillen für den

Zwei Medaillen für den Billardclub Optik Gundolf Lechaschau Tiroler Meisterschaften in der Kategorie 8-Ball Bei den Tiroler Meisterschaften in der Kategorie 8-Ball konnten von den sieben Lechaschauer Teilnehmern insgesamt zwei Spieler eine Medaille erringen. Thomas Knittel und Walter Gloiser konnten sich jeweils auf dem Siegertreppchen platzieren und erreichten Silber und Bronze. Von Sabine Schretter Bei den heurigen Tiroler Meisterschaften in der Kategorie 8-Ball spielten die Senioren in Inzing, während die allgemeine Klasse und die Damen in Kramsach die Medaillenkämpfe austrugen. Bei den Senioren nahmen Annemarie Beirer, Gerhard Strele, Walter Gloiser und Klaus Raunegger teil. Raunegger und Strele mussten sich dabei im Aufstiegsspiel zur Qualifikation für das Viertelfinale geschlagen geben. Walter Gloiser konnte sich dagegen im Aufstiegsspiel gegen seinen Vereinskameraden Gerhard Strele durchsetzen und mit einem Sieg gegen Michael Greiter sogar ins Halbfinale einziehen. Damit gewann er seine erste Bronzemedaille bei Tiroler Landesmeisterschaften. Während Seychelyne Knapp bei den Damen den Aufstieg ins Halbfinale knapp nicht schaffte, lief es für David Lechleitner und Thomas Knittel bei den Herren besser. David Lechleitner musste sich im Viertelfinale geschlagen geben und wurde bei 34 Teilnehmern starker Fünfter, während sich Thomas Knittel sogar ins Finale spielte. Dort musste er sich Thomas Spiß geschlagen geben, konnte sich aber dennoch über die Silbermedaille freuen. Schwimmer wieder obenauf Zweiter Bewerb des Oberlandcups in Telfes Walter Gloiser (im Bild links) gewann die Bronzemedaille für den Billardclub Lechaschau. Foto: Pernul 17. Zwergerlrennen Nach dem Neubeginn des ZV Schwimmen des SV Reutte zeigten sich die Außerferner sehr stark beim zweiten Bewerb des Oberlandcups. Foto: Specht (sas) Am Samstag, dem 3. Februar, fand im Freizeitzentrum StuBay der zweite Wettbewerb des Oberlandcups der Schwimmer statt. Für die Athleten des SV Reutte war es der erfolgreichste Wettkampf seit Wiedereinführung des ZV Schwimmen. 16 Kinder waren in 43 Bewerben am Start und konnten insgesamt 17 Medaillen gewinnen. Tolle Leistungen erbrachten Emilia Specht, Sophie Friedsam, Paul Sandhacker, Lara Eberhard, Michael Tiefenbrunn, Timon Tröber und Lorena Tröber. Das intensive Training macht sich bemerkbar, die Schwimmer konnten in 31 Bewerben ihre persönlichen Bestzeiten unterbieten. Juliane Specht konnte im 50m Schmetterling und im 200m Freistil den Vereinsrekord verbessern und Olaf RUNDSCHAU Seite 42 Sierck konnte drei neue Vereinsrekorde (200m Freistil 100m Lagen, 50m Delphin) aufstellen. ERGEBNISSE. Sechs Mal Gold gab es für Pius Willmann – 25m Freistil und 25m Rücken, Rabea Willmann – 50m Schmetterling, Juliane Specht – 200m Freistil und 50m Schmetterling, Olaf Sirek – 100m Lagen. Fünf Mal Silber konnten Philana Willmann – 25m Freistil, 25m Rücken, Blanka Bajuz: – 200m Freistil, Luca Bajuz – 50m Schmetterling und Olaf Sierck – 50m Schmetterling gewinnen. Über acht Mal Bronze freuten sich Rabea Willman – 50m Brust, Jonas Eberhard – 50m Brust, 100m Lagen, Blanka Bajuz – 50m Brust, Luca Bajuz – 50 m Brust, 200m Freistil, Juliane Specht – 100m Lagen und Hanna Rissbacher – 50m Brust. AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Am Sonntag, dem 25. Februar, findet das 17. Musauer Zwergerlrennen als regionaloffener Riesenslalom in Vils am Konradshüttle statt. Veranstalter ist der SC Musau. Teilnahmeberechtigt sind die Altersklassen Bambini I männlich/weiblich (Jahrgang 2012), Bambini II männlich/weiblich (Jahrgang 2011) Kinder U8 männlich/weiblich (Jahrgang 2010), Kinder U9 männlich/weiblich (Jahrgang 2009), Kinder U10 männlich/ weiblich (Jahrgang 2008), Kinder U11 männlich/weiblich (Jahrgang 2007), Kinder U12 männlich/weiblich (Jahrgang 2006). Nennungen erfolgen ausschließlich vereinsweise (keine Privatnennungen) bei Simon Brosig, SC Musau, E-Mail: brosig@gmx.at. Tiroler Vereine nennen ausschließlich über www.skizeit.at, bayerische Vereine mit offizieller Nennliste des DSV. Das Nenngeld beträgt sechs Euro – alle Teilnehmer erhalten eine vergünstigte Liftkarte. Nennschluss ist Samstag, der 24. Februar, 12 Uhr. Es sind keine Nachnennungen möglich. Um 19 Uhr findet die Mannschaftsführersitzung statt. Am Sonntag, dem 25. Februar, erfolgt von 9.15 bis 09.45 Uhr die Startnummernausgabe in Vils beim Konradshüttle (Achtung – nur vereinsweise). Von 9.45 bis 10.15 Uhr findet die Streckenbesichtigung statt. Start ist um 10.30 Uhr. Die Preisverteilung findet 30 Minuten nach Rennende im Zielbereich statt. Unter allen Teilnehmern werden bei der Preisverteilung zwei Paar Kinderski verlost. Anwesenheit ist Voraussetzung. Sturzhelmpflicht! Foto. Hipp (sas) Die Ausserferner Fußball Liga (AFL) führt im Februar einen Schiedsrichterkurs durch. Alle, die sich für diesen Kurs interessieren und sich anmelden wollen, AFL Schiedsrichterkurs können dies bis spätestens Sonntag, den 18. Februar, schriftlich bei AFL Schriftführer Dietmar Blaas unter Information.afl@gmail.com oder info@ ausserferner-fussball-liga.at machen. 14./15. Februar 2018

Leichtathletik Kids-Cup Schöne Erfolge für die Jüngsten (sas) In der WUB Halle in Innsbruck wurden die Tiroler Meisterschaft der U14 und der Kids-Cup für die U8 bis U12 durchgeführt. Die jüngsten Athleten des SV Reutte LA Raiffeisen machten ihre Sache ausgezeichnet. Motorsport vom Feinsten Eisrennen am 17. und 18. Februar auf der Speedwaybahn in Weißenbach (sas) Motorsport für Jung und Alt! Am Samstag, dem 17. Februar, ab 11 Uhr findet ein Lauf zum Iaap (Internationaler Alpen Allgäu Pokal) mit 7mm und 10mm Spikes statt. Am Sonntag, dem 18. Februar, geht es dann ab 11 Uhr so richtig zur Sache. Dann werden sich die Schnellsten des Vortages spannende Rennen liefern. Die jüngsten Leichtathleten des SV Reutte konnten sich in Innsbruck gut in Szene setzen und Eindruck hinterlassen. Foto: Witting In der Klasse U8 war Leni Deutsch eine Klasse für sich, sie ging drei Mal – über die 60m, im Weitsprung und beim Ballstoßen – an den Start. Leni gewann alle drei Bewerbe überlegen. In der Klasse U10 weiblich schaffte Linda Storf das auch, sie konnte ebenfalls alle drei Bewerbe überlegen für sich entscheiden. Linda gewann weiters mit Aron Pilz und Raphael Singer die 3x133m Staffel. Raphael konnte sich im Ballstoßen den zweiten Platz sichern, Aron wurde Siebenter. Über die 60m musste sich Raphael mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben, Aron belegte den fünften Rang. Im Weitsprung gab es für Aron den undankbaren vierten Rang, Raphael wurde Achter. Julia Somogyi konnte in der Klasse U12 das Ballstoßen überraschend für sich entscheiden. Die Ränge vier und fünf belegte sie über die 60m und im Weitsprung. Franziska Huber freute sich über ihre erste Medaille bei einer Tiroler Meisterschaft, sie gewann Bronze über die 60m Hürden der U14 weiblich. Über die 60m und im Weitsprung wurde sie mit neuer persönlicher Bestleistung Vierte und Siebente. Bei den gleichaltrigen Burschen konnte sich Leonhard Jäger im letzen Versuch im Kugelstoßen mit neuer persönlicher Bestleistung den Tiroler Meister-Titel sichern. Die Ränge sieben und vierzehn belegten Jonathan Tschauko und Clemens Pohler. Ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung erzielte Leonhard im Hochsprung und belegte mit der gleichen Höhe wie der Zweitplatzierte den guten dritten Rang. Über die 60m Hürden reichte es für Jonathan für den vierten Rang. Leonhard wurde Siebenter. Jeweils Fünfter wurde Jonathan über die 60m und im Weitsprung (neue persönliche Bestleistung). Leonhard wurde im Weitsprung Achter. Die Ränge fünf und sieben gab es für Jonathan und Clemens über die 60m. In der 3x133m Staffel hatten Franziska, Jonathan und Leonhard nur 0,12 Sek. Rückstand auf den Sieger, was schlussendlich den dritten Rang für sie bedeutete. DAS WAR DER LETZTE HAL- LENWETTKAMPF für die Athleten des SV Reutte LA Raiffeisen auf Tiroler Boden und nun beginnt die Vorbereitung auf die Freiluftsaison. Spannung ist vorprogrammiert, wenn auf der Eisspeedwaybahn in Weißenbach wieder die Motoren dröhnen. Packende Zweikämpfe werden die Zusachauer voll in ihren Bann ziehen. Foto: Forcher Gefahren wird mit Motorrädern (10mm und 32mm Spikes), Tourenwagen und Buggys mit 7mm Spikes im Speedwaymodus. Das heißt, dass immer drei oder vier Fahrzeuge stehend starten und gegeneinander fahren. Beim Finallauf wird aus den vier Punktestärksten der Sieger ermittelt. Bei diesem Rennen haben die Zuschauer immer den direkten Vergleich: Mann gegen Mann und Maschine gegen Maschine. Am Samstagabend sind alle herzlich in die neue, beheizte Halle zur ultima- tiven After-Race-Party mit den „Alpen Grageelern” eingeladen. ANZEIGE RS-Gewinnspiel Die RUNDSCHAU verlost 3x2 Karten für das Eisrennen in Weißenbach. Die ersten drei Anrufer, die das Büro Reutte am Freitag, dem 16. Februar, um 10 Uhr unter der Nummer 05672 71313 erreichen, gewinnen je zwei Karten. Viel Glück! Unfall beim Eisklettern (sas) Am Dienstag, dem 6. Februar, gegen 14.15 Uhr, wollte eine dreiköpfige geführte Gruppe im Madautal, Gemeindegebiet Zams, auf einen Wasserfall klettern. Um einen Standplatz zu bauen, stieg vorerst der 42-jährige Bergführer aus dem Bezirk Reutte in den Wasserfall ein und hackte nach einer Seillänge mit dem Eisgerät einen spröden Teil des Eises weg. Dadurch löste sich ein Eisbrocken und traf die noch am Boden stehende Kletterpartnerin des Mannes, eine 46-jährige Frau aus der Schweiz, am Kopf. Die Frau brach kurz bewusstlos zusammen, wurde vom Bergführer erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber RK2 in das BKH Reutte geflogen. Durch den Unfall erlitt die Frau Prellungen am Kopf und an der Schulter und konnte noch am Nachmittag desselben Tages das Krankenhaus wieder verlassen. 14./15. Februar 2018 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 43