Aufrufe
vor 1 Woche

TE KW 07

Schwerpunkt

Schwerpunkt KEMATEN G´riss um „Kemater Taler“ In der Melachgemeinde wird auch 2018 einiges bewegt (GeSch) In Kematen bewegt sich was! Südwestlich der Gemeinde finden derzeit Trinkwasserbohrungen statt und östlich vom Bahnhof erfolgt diesen Donnerstag der offizielle Spatenstich zum Wohnbauprojekt „Ferdinand“. Ganz besonders erfreut ist Bürgermeister Rudolf Häusler, dass der „Kemater Taler“ nun im Umlauf ist und von der Bevölkrung bestens angenommen wird. Zukunftsplan Lehre bei Bodner Die Arbeit am Bau ist hart. Sie erfordert handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, Flexibilität, Kraft und Ausdauer. Einsatz und Mühe werden belohnt: überdurchschnittlicher Verdienst, abwechslungsreiche Tätigkeit, körperliche Fitness und interessante Berufschancen. Die Bodner Gruppe ist ein traditionelles Tiroler Familienunternehmen. Mehr als 100 Jahre Fachkompetenz, engagierte Ausbildner, gesicherte Ausbildungsqualität, firmeninterne Aufstiegsmöglichkeiten und Sozialleistungen (Transfer zur Arbeitsstelle) sind die „Baustoffe“, die Bodner bereitstellt. 80 Lehrlinge in den Berufen Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer absolvieren derzeit bei uns ihre Ausbildung, erfreulich viele mit ausgezeichnetem Erfolg. Zertifizierte Lehrlingsbeauftragte garantieren die hohe Qualität der Ausbildung, firmeneigene Praxiswochen am Lehrbauhof und interne Schulungen bereiten gezielt auf die Lehrabschlussprüfung vor. Bewirb dich mit Lebenslauf, Foto und aktuellem Zeugnis: Ing. Hans Bodner Bauges.m.b.H., Niederlassung Kematen, Messerschmittweg 13, 6175 Kematen, office. kematen@bodner-bau.at ANZEIGE Der „Kemater Taler“ gilt in der Melachgemeinde bereits bei mehr als 20 Betrieben als offizielles Zahlungsmittel. RS-Foto: Schnöll Eine neue, ergiebige Trinkwasserquelle wäre für Kematen wichtig, weil im Gebiet der Kemater Alm die Quellen dringend sanierungsbedürftig sind. Deshalb wird derzeit in Ortsnähe nach einer Quelle gebohrt. „Das Trinkwasser würde dann in das Leitungssystem eingespeist, danach könnte mit der Sanierung der Quellfassungen, die in der Zeit zwischen 1959 und 1961 errichtet wurden, im Almgebiet begonnen werden“, weiß Bürgermeister Rudolf Häusler. Ein G´riss gibt es im Dorf um den „Kemater Taler“. Die Gemeinde fördert bekanntlich den Kauf des „Tiroltickets“ jährlich mit 50 Euro und des „Regiotickets“ mit 80 Euro. Die Förderbeträge werden allerdings mit sogenannten „Kemater Talern“ im Wert von je zehn Euro ausbezahlt, die im Dorf bereits von etlichen Betrieben als gültiges Zahlungsmittel angenommen werden. „Wir wollen künftig den Kemater Taler auch noch für andere Förderungen verwenden, damit die Wertschätzung im Dorf bleibt“, so Häusler. Überdurchschnittlicher Verdienst, interessante Tätigkeit, körperliche Fitness und tolle Berufschancen – das alles gibt’s bei Bodner. Foto: Bodner Cplus FENSTER FENSTERTAUSCH HAUSTÜREN ROLLLÄDEN WINTERGÄRTEN SOMMERGÄRTEN A-6175 Kematen • Tel. 05232-503-0* • office@farkalux.at • www.farkalux.at GEMEINDEAMT KEMATEN Dorfplatz 1 | 6175 Kematen i.T. | Tel. +43-(0)5232-2300 verwaltung@kematen.tirol.gv.at | www.kematenintirol.at RUNDSCHAU Seite 8 14./15. Februar 2018

230 Bürgermeister unterstützen LH Platter „Er ist einer, der aus eigener Erfahrung weiß, was die Tiroler Gemeinden brauchen“, unterstreichen die Dorfchefs (GeSch) Von insgesamt 279 Tiroler Bürgermeistern engagieren sich 230 in der überparteilichen Initiative „Tiroler Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für Günther Platter“ und stärken dem Tiroler Landeshauptmann für die Landtagswahlen am 25. Februar den Rücken. Auch die VP-Bürgermeister aus dem Erscheinungsgebiet der RUNDSCHAU Telfs sprechen sich für den amtierenden Landeshauptmann aus. Von Gebi G. Schnöll Um diese Unterstützung auch öffentlich zu untermauern, haben die Bürgermeister des Bezirks Innsbruck-Land kürzlich in Hall ein großes Plakat mit ihren Namen und Unterschriften präsentiert. „Für uns Bürgermeister ist es wichtig, dass jemand an der Spitze unseres Landes steht, der die Bedürfnisse unserer Gemeinden kennt und weiß, was sie brauchen und was notwendig Von 279 Tiroler Bürgermeistern sind 230 Dorfchefs pro Landeshauptmann Günther Platter eingestellt. Sie wollen dem amtierenden Landeschef bei der Landtagswahl am 25. Feber den Rücken stärken. Foto: ÖVP ist. Ich unterstütze LH Günther Platter auch, weil er mit ruhiger Hand die politischen Geschicke in Tirol lenkt und kritische Themen stabil und konstant meistert“, unterstreicht Telfs Bürgermeister Christian Härting. Auch Eva-Maria Posch, Bürgermeisterin der Stadt Hall, pflichtet Härting bei: „Landeshauptmann Günther Platter bringt als ehemaliger Bürgermeister von Zams viel Erfahrung mit, was die Arbeit in den Kommunen betrifft und wird zudem aufgrund seiner früheren Tätigkeiten auf Bundesebene sowohl in Wien als auch in Brüssel geschätzt und respektiert!“ „Für einen starken Landeshauptmann Günther Platter“ – diesem Ziel hat sich die landesweite Initiative verschrieben und dafür werden sich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in den nächsten Wochen mit aller Kraft einsetzen. Tirol stärken. Platter wählen. 14./15. Februar 2018 RUNDSCHAU Seite 9 P005_020_017_Oberlaender_Rundschau_212x135_RZ.indd 2 09.02.18 10:08