Aufrufe
vor 5 Monaten

Wiener Festwochen 2018

Boris Charmatz, Musée

Boris Charmatz, Musée de la danse A Dancer’s Day DE »Das Herz des Tanzes liegt an den Rändern; bei den Menschen, die nicht tanzen, aber eigentlich doch … « (Boris Charmatz) Als Höhepunkt der Aufführungsserie von 10000 gestes ist A Dancer’s Day eine Einladung von Boris Charmatz und seinem Musée de la danse an das Publikum, für einen Tag eine Gemeinschaft zu bilden. Über sechs Stunden hinweg können die Besucher * innen an der Lebenswelt eines Tänzers bzw. einer Tänzerin teilhaben und in die Architektur des Tanzstücks 10000 gestes eintauchen. Beim Aufwärmen mit den Profis und im Workshop mit dem Choreografen, beim Picknicken und dem gemeinsamen Rasten oder Tanzen wird ein Raum mit kollektiver Erfahrung belebt. Später wird sich genau dort ein Tanzstück entfalten. Wenn sich der Tag mit verlangsamten Bolero-Klängen zu Ende neigt, dann war mit A Dancer’s Day ein ganzer Tag dem Tanz gewidmet – und der Gemeinschaft der Menschen, »die nicht tanzen, aber eigentlich doch … « 70

EN A Dancer’s Day is Boris Charmatz’ and his Musée de la danse’s invitation to the audience to form a community for one day. Over a period of six hours, visitors can dip into the life of a dancer and immerse themselves in the architecture of the dance piece 10000 gestes. Tanz, Performance, Musik Spielort Gösserhallen Termin 16. Juni Sprache Deutsch, Englisch Preise Euro 25,– bis 40,– ab 15.30 Uhr Einlass 16 Uhr Warm-up mit 23 Tänzer*innen 17 Uhr Publikumsworkshop mit Boris Charmatz 18 Uhr Picknick und (Ohne Titel) (2000) von Tino Sehgal mit Frank Willens 18.50 Uhr Common Sleep 19.30 Uhr 10000 gestes 20.30 Uhr Dancefloor mit Electric Indigo 21.20 Uhr étrangler le temps mit Boris Charmatz und Emmanuelle Huynh Hinweis Einlass den ganzen Tag – ausgenommen während der ersten 10 Minuten von 10000 gestes. Freie Platzwahl außer bei 10000 gestes. Für Warm-up oder Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Picknick kann mitgebracht oder vor Ort gekauft werden. Decken sind vorhanden. Konzept, Choreografie Boris Charmatz Choreografische Assistenz Magali Caillet- Gajan Licht Yves Godin Kostüme Jean-Paul Lespagnard Ton Olivier Renouf Inspizienz Fabrice Le Fur Produktion Musée de la danse Koproduktion Wiener Festwochen 10000 gestes (siehe S. 68) 71