Aufrufe
vor 7 Monaten

Wiener Festwochen 2018

Superamas CHEKHOV Fast &

Superamas CHEKHOV Fast & Furious DE »Wenn man es sich recht überlegt, bin ich sehr, sehr unglücklich.« Verbitterung, Langeweile und Selbstmitleid kennzeichnen die gescheiterten Existenzen, die Tschechow Ende des 19. Jahrhunderts in Onkel Wanja porträtiert. Der russische Dramatiker hält seine Figuren an einem Ort gefangen, an dem sie eigentlich nicht sein wollen. Kein Ausbruch und kein Wagnis finden statt. Wer sich auflehnt, beruhigt sich wieder und am Ende bleibt alles, wie es war. Wenn sich das aufständische französischösterreichische Performance-Kollektiv Superamas der vermeintlichen Komödie annimmt, entsteht ein dringlicher Appell an die Lebensfreude, den Mut und das Spektakel. Energiegeladene und risiko freudige junge Menschen aus Frankreich, Island und Österreich beschäftigen sich gemeinsam mit Superamas über mehrere Monate hinweg damit, die Thematiken, die das „alte“ Theater aufwirft, in unsere Zeit zu übersetzen. Wie viel Tschechow dem Publikum erhalten bleibt, ist ungewiss. In dieser besonderen Form der künstlerischen Zusammenarbeit wird das Theater als ein Ort der Begegnung und des Experimentierens etabliert. Performance Spielort Halle G im MuseumsQuartier Termine 15. / 16. / 17. Juni, 20.30 Uhr Sprache mehrere Sprachen mit deutschen Übertiteln Preise Euro 15,– bis 25,– Publikumsgespräch 16. Juni, im Anschluss an die Vorstellung 72

EN Bitterness, boredom and self-pity define the characters in Chekhov’s late 19th-century comedy Uncle Vanya. The rebellious Franco-Austrian performance collective Superamas, together with young people from France, Iceland and Austria, translates the themes of the “old” theatre into our time in a special form of artistic collaboration. The result is characterised by joyousness, courage and a penchant for spectacle. URAUFFÜHRUNG Regie, Bühne, Ton, Video Superamas Mit und von jungen Erwachsenen aus Wien, Amiens, Reykjavik, Maubeuge und Superamas Kostüm Sabine Desbonnets, Superamas Licht Henri-Emmanuel Doublier Produktion Superamas Koproduktion Wiener Festwochen, Maison de la Culture d’Amiens, Reykjavík Dance Festival, Manège Maubeuge, apap – advancing performing arts project Mit Unterstützung von Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundeskanzleramt Österreich, Direction Régionale des Affaires Culturelles Hauts-de-France, Ministère de la culture et de la communication (Frankreich), Région Hauts-de-France, Amiens Métropole, Creative Europe Programm der Europäischen Union In Zusammenarbeit mit Le Grand Jeu, Centre Culturel Jacques Tati, Service Education Jeunesse d’Amiens Métropole 73