Aufrufe
vor 8 Monaten

Das Laufmagazin 18

42, kommaeinsneunfünf Das Laufmagazin für Ulm + Neu-Ulm 2018

Solche Siegesbilder wird

Solche Siegesbilder wird es 2018 in Ulm nicht geben – der Einstein-Triathlon macht Pause. Foto: sportonline kamen außer der Gemeinde Elchingen, die Rathäuser von Beimerstetten und Jungingen, auch die Feuerwehren von Thalfingen, Ober- und Unterelchingen, von Albeck, Hörvelsingen und Göttingen, von Beimerstetten, Lehr und Jungingen unterstützend ins Spiel. Aber natürlich gab´s da auch verkehrsrechtliche Auflagen, die es Jahr für Jahr notwendig werden ließen, dass wir 2 Sattelschlepper Verkehrszeichen aus der Nähe von Augsburg ankarrten und diese in den 2 Wochen vorher verteilten. Auch mussten und wollten wir unserer Informationspflicht nachkommen, Anwohnerinfos verteilen in allen betroffenen Gebieten, Mitteilungen in den einzelnen Ortsblättern veröffentlichen und Infotafeln entlang der Strecke aufhängen, dass hier die Radstrecke verläuft. 100fach plakatiert im Vorfeld, so dass jeder Bescheid wissen sollte. Auch sie (also die Behörde), die das mit den Infos rechts und links der Straße im Auge hat, und uns (im 4. Jahr dann erstmalig) unter Androhung eines hohen Bußgeldes zwang diese wieder abzuhängen. Dann war da noch im 1. Jahr der Rasthof Seligweiler. Der war dann auch noch in den Folgejahren. Aber nur im 1. Jahr durch die Radstrecke dermaßen beeinträchtigt, dass sich der Verkehr an der Anschlussstelle Ulm-Ost der A8 bis auf die Autobahn staute. Jede Menge (vorbestellte) Mittagessen blieben damals in der Rasthausküche und deren potentielle Verspeiser in Bussen auf der Autobahn. Viel Ärger wegen nichts, bzw. genau deswegen, aber nichtsdestotrotz hatten und haben wir in den Betreibern des Rasthofes kritikfreudige Unterstützer. Laufen entlang der Postkartenansicht Ulms war von Anfang an gesetzt, da die Stadtmauer zu Ulm gehört wie die Ansicht Ulms zu Neu- Ulm. Mit Laufen hatten wir ja schon unsere Erfahrung und in der Phase „Läufer-auf-die-Runde(n)-und-letztendlich-ins-Ziel“, bewegen wir uns bis auf Marktplatz und Saumarkt im verkehrsfreien Raum und konnten auf bewährte Helfer zurückgreifen. Insgesamt 500 Helfer sind an den Triathlontagen im Einsatz. Ohne diese könnten wir solch einen Event nicht stemmen – dies gilt natürlich für alle unsere Veranstaltungen, zuvorderst den Einstein-Marathon. „Wichtig ist aufzuzeigen warum man etwas macht.“ Warum etwas ist Warum wir den Einstein-Triathlon machten und machen werden. Weil es spannend ist, aufregend, man Neues lernt und sich teilweise selbst neu entdeckt, Spaß und Freude daran hat, eine Idee wachsen zu sehen. Wie aus dem Plan Tat wird und wie jede Menge Menschen Freude und Glück daraus ziehen. (nicht nur aus diesem Tag, sondern in der Vorbereitung darauf, mit sich und anderen). Wie kommt es dann, dass man etwas nicht mehr macht? Warum etwas nicht ist Ein Teil der Antwort liegt in unserer Gesellschaft (s. Vorwort, S. 3) und in der Richtung, in die sie (also die Gesellschaft) sich entwickelt (ganz aktuell haben auch die Narrenzünfte im Ländle damit zu kämpfen). Ganz konkret hatten wir 2017 keine Lust und auch nicht die Möglichkeit, für die neu geplanten, ersten 5 km der Radstrecke einen 3. Sattelschlepper aus Augsburg kommen zu lassen und „3 Fußballmannschaften als zusätzliche Ordner zu rekrutieren“ (Zitat). (Deswegen die etwas holprige und nicht ganz ungefährliche An-und Abfahrt der Radstrecke über Fuß-und Radweg entlang der Donau letztes Jahr). Es ist nicht die Behördenwillkür, denn auch die Behörden sehen sich (manche mehr, manche weniger) gezwungen anzuordnen. Deswegen sollten nicht nur wir pausieren, sondern alle (also wir alle) um durchzuatmen und zu schauen wohin der Weg führt. Als Fazit: Das „Warum“ überwiegt das „Warum nicht“ immer noch bei Weitem. Also nächstes Jahr Einstein-Triathlon? Warum nicht? Bernd Hummel 40

Minis ganz groß Teilnehmerrekord beim 4+5-Mini-Triathlon 2017 Glückliche Gesichter bei den vielen Helfern der Triathlon-Abteilung des SSV Ulm 1846: Über 180 Jugendliche haben dem 4+5-Mini-Triathlon im vergangenen Jahr einen Teilnehmerrekord beschert. Das Wetter passte, das Wasser im SSV-Bad war richtig temperiert, die neue Laufstrecke mit dem Konzept kleinerer Runden hat funktioniert. Insofern steht der nächsten Auflage am 21. Juli 2018 nichts im Wege. Ziel: die 200er-Marke zu knacken. Organisationsleiter und Moderator Achim Weiand war nach der gelungenen Veranstaltung sehr zufrieden: „Wir hatten viele zufriedene Kinder, denen wir einen tollen Wettkampf bieten konnten inklusive unserer Startnummern-Tombola mit vielen attraktiven Preisen.“ Ab diesem Jahr wird er die Organisation in die Hände von Erhard Held legen. Erhard Held ist seit vielen Jahren Mitglied der Triathlon-Abteilung des SSV Ulm 1846 und hat selbst schon zahlreiche Wettkämpfe bestritten. Zusammen mit seiner Tochter Anni- Bei besten Wetterbedingungen gingen die Mini-Triathleten ins Wasser. Foto: Annika Dollner ka, einer ebenfalls langjährig aktiven Triathletin und Starterin in der Frauenliga, hat er die Organisation schon im vergangenen Jahr mitgetragen. Dank der Unterstützung des Architekturbüros 4+5 von Gustav Rennertz und Peter Steiner gab es für die Teilnehmer im vergangenen Jahr auch wieder tolle Mini-Triathlon-Shirts. Als neuer Hauptsponsor war Rennertz von der tollen Atmosphäre am 22. Juli im SSV-Bad begeistert: „Es war ein wundervoller Event. Ich durfte als Radguide die jungen Athlet/-innen auf der Laufstrecke begleiten. Die Energie und Freude mit der die Kinder diesen Wettkampf absolvierten war absolut herzerfrischend und inspirierend“. Und so hat 4+5 die Unterstützung gleich nach der Veranstaltung auch für 2018 wieder zugesagt. Dass Triathlon eine Trendsportart ist, zeigt auch das Interesse am Vorbereitungsprogramm für den Mini-Triathlon, das von Jahr zu Jahr gestiegen ist. 2017 nutzten 50 Kinder das Angebot. 2018 findet das Angebot auch wieder statt, genauere Infos gibt’s unter www.ulmer-triathlon.de. Sieger 2017 SCHÜLER C (50 – 600 m) · KROPOVEC IWAN, SSV ULM 1846 – SCHWIMMABTEILUNG · DEPPLER HELENE, TV MENGEN SCHÜLER B (100 – 800 m) · PRÜWER NOAH, TEAM INA NESTER HAARE · SATTELMAIER MIA, TEAM INA NESTER HAARE SCHÜLER A (200 – 1500 m) · KONDRING CARLOTTA, SV 04 HEIDENHEIM · KÖGEL JONAS, SSV ULM 1846 – SCHWIMMABTEILUNG Hauptsponsor Gustav Rennertz (rechts) und Mehrkämpfer Manuel Eitel freuen sich mit den Minis. Foto: Annika Dollner JUGEND B (400 – 2000 m) · KUSTERMANN JULE MARLEEN, SSV ULM 1846 · RANDOLPH ZACHARIAS, SSV ULM 1846 – SCHWIMMABTEILUNG 41

Download der Broschüre in Deutsch (pdf/ 8,7 - Ulm/Neu-Ulm
Jetzt informieren - Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen
Teambuilding-Ideen & Kick-off-Events Eventmoods 18-02
pdf: Ulmer Fischerstechen - Ulm/Neu-Ulm
VfL-REPORT - (VfL) Ulm/Neu-Ulm eV
Freischaltungsantrag EBICS Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen
Ausschreibung Reitertag 08062013a-1 - Pferdesportverein Ulm/Neu ...
Freischaltungsantrag EBICS Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen
Freischaltungsantrag EBICS Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen
Infos und News 18 - Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm
Selbstumstellung von iTAN auf smsTAN - Sparkasse Neu-Ulm ...
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen Freischaltungsantrag FTAM /EBICS
Bewertung Landhaus Solothurn-Services, 18. Mai 2010 44% 42 ...
Termine "bayernsport" in der 18. KW - TSV 1880 Neu-Ulm
Rettungsschwimmkurs April 2013 - Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm
Antonio DIppolito aus Ulm ist erfolgreich den ... - Tqu-group.com
18. Griesheimer Citylauf - TuS Griesheim Leichtathletik
18. Internationaler Polizeimarsch 2011 mit Lauf, Nordic Walking und ...
Im Laufschritt durch die Wüste für ein vergessenes ... - Tqu-group.com
Download - Kölner Halbmarathon - Leichtathletik-Team Deutsche ...