Aufrufe
vor 1 Woche

Kicker der Ortenau Winter 2004/2005

Talente

Talente der Ortenau SG Schutterwald hat die besten Karten Trainerstimmen zum Rückrundenauftakt in der B-Junioren Verbandsstaffel Überraschend auf Platz 1, nach der Vorrunde, steht die SG Schutterwald in der B-Junioren Verbandsstaffel. Dabei war zum Saisonbeginn der Klassenerhalt als Zielvorgabe ausgegeben worden. “Es lief besser als wir alle dachten”, so Trainer Jürgen Ludäscher, denn die neu zusammen gestellte B-Junioren Mannschaft mit den Spielern aus Zell-Weierbach harmonierte von Spiel zu Spiel besser und setzte diese Homogenität in Siege um. Auch menschlich verstanden sich die Jungs recht schnell und fußballerisch fand ich recht schnell heraus, dass mit einer Blockbildung mit Zeller Spieler in der Offensive und dem Schutterwälder Abwehrblock das Spielsystem recht gut zusammenpasste. Eine Niederlage in 11 Spielen, kann sich sehen lassen und ich denke nachdem wir gegen alle Mannschaften gespielt haben, kann unser Saisonziel etwas nach oben korrigiert werden. Doch nicht nur Fußball, steht in Schutterwald bei den 14-16 jährigen auf dem Programm. Mal gemeinsam in eine Disco, oder Fitnesstraining im Dynamic in Elgersweier, gemeinsam Kegeln, all diese gemeinsame Miteinader stärkt den Gruppensinn und die Moral. Auftakt ist beim härtesten Verfolger FFC 2, da wird man dann sehen , ob der Platz an der Sonne behauptet werden kann oder nicht. Gewaltigen Gegenwind erwarten wir noch von Untermünstertal, eine recht robuste Manschaft und auch von unserem Nachbarn vom SC Offenburg. Jürgen Ludäscher, SG Schutterwald 1.Platz, 26 Punkte, 35:20 Tore Günter Bätzler, SC Offenburg 3. Platz, 23 Punkte, 39:20 Tore Klaus Sonner, SG Fautenbach 7. Platz, 16 Punkte, 29:35 Tore Nachdem wir in der vergangenen Saison mit dem jüngeren Jahrgang Rang 4 belegt hatten, starteten wir recht zuversichtlich in die Neue. Die Mannschaft blieb größtenteils zusammen, was sich natürlich positiv auf das Spielverständniss auswirkte. Vor allen Dingen das Offensivspiel konnten wir verbessern, allerdings schlichen sich immer wieder in der Rückwärtsbewegung taktische Fehler ein, die uns so manch wichtigen Punkt kosteten. “Wenn wir die Rückrunde konzentriert angehen, geht nach Vorne noch was”, so Trainer Günter Bätzler vom SCO, wir haben bis auf Schutterwald , alle Spitzenmannschaften zuhause, sodass wir uns noch etwas ausrechnen können. Mit den B-Junioren spielt beim SCO auch die C-Junioren in der Verbandsstaffel, eine Entwicklung die im Jugendbereich sehr begrüsst wird, denn mittelfristig soll auch bei den Aktiven die Sicherheitsliga verlassen werden, sodass die gute Jugendarbeit beim SCO auf fruchtbaren Boden fällt. Als Aufsteiger in die Verbandsstaffel, zahlte die SG Fautenbach erst einmal Lehrgeld. Deftige Niederlagen zum Rundenauftakt ließ die Moral der Truppe sinken, sodass das Klassenziel Ligaerhalt gefährdet schien. Mittlerweile hat man sich an die Verbandsligaluft gewöhnt, hat die Fehlerquote minimiert und es sind sonnigere Tage bei den Acherner Vorstättern eingekehrt. “Vier Siege haben uns wieder ins Rennen gebracht”, so Trainer Klaus Sonner, der seit 25 Jahren Jugendtrainer ist und genau weiß auf was es ankommt. Der Klassenerhalt scheint machbar, dafür ist allerdings notwendig , das wir Platz 7 verteidigen und mindestens vier Mannschaften hinter uns lassen. Über 30 B-Junioren aus den Vereinen Oberachern,Önsbach und Fautenbach bilden die SG, wobei für die B1-Junioren ca, 13 Spieler in Frage kommen. Dieses ist unser Manko, so der Trainer, aber 2 Eigengewächse spielen beim OFV, die wir gut gebrauchen könnten. Der Auftakt nach der Winterpause ist morgens um 11:00 uhr in Kirchzarten. Da haben wir noch eine Rechnung offen, denn die Heimniederlage aus dem Vorspiel wollen wir wenn möglich korrigieren. 24 Kicker der rtenau

Sinzheimer A-Junioren: Jetzt sind wir dran ! Trainerstimmen zum Rückrundenauftakt in der A-Junioren Verbandsstaffel Manfred Sammüller, SV Sinzheim 1. Platz, 30 Punkte, 54:18 Tore Einen heissen Tanz, darf man in der Rückrunde in der A-Junioren Verbandsstaffel Nord erwarten, denn zwei heisse Kanditaten aus dem Zwetschenland streiten sich um den Titel. Der Tabellenfüher, die A-Junioren aus Sinzheim, seit Jahren ein Kanditat für die Meisterschaft, schnitt letzte Saison mit Rang 5 ab und die Fohlenmannschaft des Verbandsligisten VfB Bühl haben die Messer gewetzt und stehen gleich im ersten Spiel nach der Winterpause Auge in Auge gegenüber. Dabei haben die Spieler von Bühls Trainer Tilo Schmidt noch eine Rechnung mit den Sinzheimern offen, denn ein 6:3 Heimsieg wurde am Verbandstisch in ein 3:0 Sieg für Sinzheim umgewandelt, weil eine Unregelmässigkeit seitens der Bühler vorlag. “Mit 2 Punkten Vorsprung ist die SG Sinzheim Spitzenreiter der Liga und das wollen wir auch bleiben”, so der einheimische Trainer Manfred Sammmüler, dem die Jugendarbeit in Sinze sehr am Herzen liegt und für einen guten Unterbau für die Aktiven in Sinzheim sorgen will. Ich bin überzeugt, die Mannschaft hat das Zeug zur Meisterschaft, zwar werden im Falle eines Aufstieges in die Jugendliga einige A-Junioren-Spieler zu den Aktiven wechseln, aber aus der B-Junioren Jugendliga Mannschaft wird das Team gut ergänzt und verstärkt. Unter dem Motto:” Jugend Fördern und Fordern”, wollen wir in Sinzheim den Talenten aus der näheren Umgebung die Möglichkeit geben von qualifizierten Trainern gut betreut sich weiter zu entwickeln um höherklassig zu spielen. Ein Konzept das bisher recht gut greift, das wir schon jahrelang verfolgen und uns in die Lage bringt mit der A-B-J-Jugend höherklassig zu spielen. Über 8 Jahre betreute der zu den Aktiven gewechselte Trainer Manfred Ritter die A-Junioren in der Verbandsliga der SG Schutterwald. Aus über 30 Spieler aus den A-Junioren hat Manfred Ritter, SG Schutterwald 5. Platz, 20 Punkte, 29:25 Tore sich der 16 köpfige Kader der A1- Junioren herauskristallisiert, die in der Verbandsliga zur Winterpause einen sehr guten 5. Tabellenrang einnehmen. Die SG bei den A-Junioren setzt sich zusammen aus Spieler von Ichenheim und Schutterwald , wobei aus der letztjährigen B-Junioren Mannschaft auch einige Spieler den Sprung in das Verbandsligateam geschafft haben. Zielsetzung für die Runde einen Platz unter den ersten Fünf zu belegen , wobei dies noch ein schweres Stück Arbeit werden wird. Vorrangig ist jedoch meiner Meinung nach, dass die Spieler sich weiterentwickeln, die Platzierung ist hier wirklich zweitrangig. Mein Nachfolger als Trainer der A-Junioren, Ex-Torjäger Michael Luchner wird gleich zum Auftakt gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten Bühl und Sinzheim antreten müssen. Dass der kleine Ort Nordrach aus dem Nebental des Harmersbach in der höchsten Staffel des nördlichen Verbandes spielt ist schon erstaunlich, zumal aus der Meistermansnchaft der letzten Saison 8 Spieler zu den Aktiven gewechselt sind. Komplettiert wurde der Kader aus Spielern des Zeller FV. Die Leitung des Training übernahm der frühere Aktive Jürgen Giesler, leider ist der bisherige Trainer Giesler beruflich so stark angespannt, dass nach der Winterpause das Training von Hanspeter Wetzel übernommen wird. Der Start in die neue Saison, war nicht gerade berauschend, zu groß war der Respekt vor den etablierten Mannschaften, die Gegner waren unbekannt und die Konzentration reichte meist nur für eine Spielhälfte. Die hohe 11:0 Klatsche gegen Emmendingen läutete die Aufholjagt ein, die wir mit einem 4:2 Sieg gegen Oberachern vor der Winterpause abschlossen. Der Auftakt gegen Oberkirch, Gengenbach, Ebersweier und Bad Rotenfels wird für uns zur Standortbestimmung für den Rolf Stiewe, Jugend-LTR ASV Nordrach 9. Platz, 10 Punkte, 17:45 Tore weiteren Verlauf, ich denke, 10 Punkte sind unser Ziel und würden uns den Klassenerhalt sichern. Kicker der rtenau 25

WEST KICK - DJK Germania Hoisten
WEST KICK
JOURNALVerbandsliga
TSG-August 2005-Umschlag/D - TSG Pfeddersheim Fußball eV
WEST KICK
Kick-Off-Nr.4
SG-KICKER-AKTUELL-Ausgabe-17-25-09-2016_1106_3413_1_wk
SCA-News Herbst 2005 - SC Aadorf
Maxi Kick 2006 - SC Cham