Kicker der Ortenau Winter 2004/2005

KickerderOrtenau

Kreisliga B Staffel 1

Schafft Bodersweier den direkten Wiederaufstieg?

Goldscheuer, Freistett, Sand, Bische, Weier/Bühl und Kehler Reserve in Lauerstellung.

Serge Grussi, FV Bodersweier

1.Platz, 39 Punkte, 65:17 Tore

Mit großen Schritten, eilt der FV Bodersweier

Richtung direkten Wiederaufstieg in

die Kreisliga A. Gehetzt von der halben Liga,

die sich alle noch etwas ausrechnen rangiert

der Absteiger mit 3 Punkten Vorsprung auf

Platz Eins der Hanauerlandstaffel und versucht

sich die kleffende Meute vom Hals zu

halten. Lunte haben die Verfolger erstmals

gerochen, als der SV Freistett im letzten Spiel

in der Vorrunde den FVB eine empfindliche

7:2 Klatsche beibrachten und die Jagd eröffneten.

“Wir sind nicht der Favorit auf den Titel”, so

der neue Trainer Serge Grussi, der Spielertrainer

Alain Fillipi ablöste. Wir haben in der

Vorserie viel Dusel gehabt und von den

guten Einzelspielern gelebt. Sieben Elsässer

komplettierten zum Saisonauftakt die Mannschaft

und jetzt aktuell in der Winterpause,

kamen noch einmal 2 Spieler dazu. Wir

haben keinen Druck aufzusteigen so der

Trainer, der schon in Onstmettingen höherklassig

gespielt hat. Ich denke, es sind so viel

Vereine da, die es schon jahrelang probieren,

die halbe Liga ist nur wenige Punkte auseinander

und es kann gut sein, dass wir jede

Woche einen neuen Tabellenführer haben

und der letzte Spieltag entscheidet. Auftakt

nach der Winterpause ist gegen Weier/Bühl,

da wird uns gleich kräfig auf den Zahn

gefühlt.

Der letztjährige 10. Rang, war nicht unbedingt

das, was ich mir vorstelle, so Trainer

Dietmar Otteni. Zielsetzung war oben mitzuspielen

und sich unter den ersten 6 platzieren.

Das es so gut läuf zwar auch für mich

überraschend. Die Neuzugänge, die gekommen

sind haben gut eingeschlagen und die

Siege zum Beginn der Saison gaben uns

Selbstvertauen und die entsprechende

Euphorie. Eine starker Torwart, Mike Hecklowa

und ein überdurchschnittlich starker

Mittelfeldspieler David Gebus, machten oft

den Unterschied aus, Die mit beste Defensivbilanz

zeigt auf, wo in erster Linie unser

Stärken lagen. Drei Niederlagen musste das

Team einstecken, gegen Bische, Leutesheim

und Bodersweier, zogen wir den kürzeren,

was aber der Moral keinen Abbruch tat.

Auftakt ist in Sand, da wird es schwer, das ist

bekannt, doch dann kommt Honau direkt

vom Rhein, da fahren wir drei Punkte ein.

Dietmar Otteni, SF Goldscheuer

2.Platz, 36 Punkte, 56:17 Tore

Bisher tristete die Kehler Reserve immer

so vor sich hin, belegte einen Platz zwischen

7 und 10 der Hanauerlandstaffel und sorgte

in erster Linie fürdie Ergänzungspieler zum

Landes-oder Verbandsligakader.

“In dieser Saison, läuft die Geschichte etwas

anders”, so Hansi Frank, Trainer der Kehler

Hansi Frank, Kehler FV II

3. Platz, 32 Punkte, 47:22 Tore

Reserve. Die Truppe ist spieltechnisch recht

stark und könnte sicherlich auch eine Liga

höher bestehen.

Dazu kommt, dass wir oft mit dem gleichen

Team auflaufen können, was erheblich mehr

Konstanz in Spielaufbau und Torabschluß

bringt. Kurzum, wir wollen Vorne mitspielen

und in der Rückserie noch einmal kräftig Gas

geben, denn 4 Punkte Rückstand auf Platz

zwei ist bei der 3 Punkte Regel nicht die Welt.

Sieben Mannschaften haben noch gute

Chancen oben mitzuspielen, ich denke, dass

die direkten Duelle fast an jedem Spieltag

eine Verschiebung bringen können und es so

interessant bleibt bis zum Schluß.

46 Kicker der rtenau

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine