Aufrufe
vor 1 Woche

Wann & Wo 14.02.2018

2 Mittwoch, 14. Februar

2 Mittwoch, 14. Februar 2018 WANN & WO Aktuell Schülerinnen protestieren mit Song gegen Heidi-Klum-Show Mit einem selbst komponierten Song protestieren Hamburger Schülerinnen gegen die Sendung „Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum. In den sozialen Netzwerken stößt das Video, das gemeinsam mit der Lobbygruppe Pinkstinks entstanden ist, auf große Resonanz – schon mehr als 170.000 Menschen haben das Video auf YouTube und Facebook gesehen. Foto: Pinkstinks Brauneder leitet blaue Historikerkommission Ex-FPÖ-Politiker war in den 90er-Jahren im Parlament und Dritter Nationalratspräsident. Die Historikerkommission, die die Vergangenheit der FPÖ bzw. des Dritten Lagers aufarbeiten soll, wird vom früheren FPÖ- Politiker Wilhelm Brauneder geleitet. Das gaben ge stern Klub obmann Walter Rosenkranz, der geschäftsführende Klubobmann Johann Gudenus und Generalsekretär Harald Vilimsky bei einer Pressekonferenz bekannt. Der 75-jährige emeritierte Professor für Rechtswissenschaft saß in den 90ern für die FPÖ im Parlament und war Dritter Nationalratspräsident. Die FPÖ hat gleichzeitig eine „Rotweiß-rot Erklärung“ mit einem Österreich- und Europa-Bekenntnis formuliert. Darin werden Antisemitismus und Extremismus abgelehnt, aber auch der radikale Islam angeprangert. Diese Erklärung gelte als Startschuss und Ausgangsposition für die Aufarbeitung der Parteigeschichte, betonte Vilimsky. Foto: AP 24 Stunden — die Welt in Bildern 09.34 UHR Tokio. Valentinstag: Für liebende „Schokoholiker“ hat Patissier Kazuya Nagata diesen Schuh aus Schokolade kreiert. 15.33 UHR Banska Stiavnica (SVK). „Love Bank“: Das längste Gedicht der Welt von Andrej Sladkovic ist Teil einer Ausstellung. 00.25 UHR New York. Prominent: Model Hailey Baldwin, Tochter von Schauspieler Stephen Baldwin und Nichte von Alec, auf dem Catwalk der Zadig & Voltaire-Show. 05.37 UHR New York. Herausgeputzt: Mit seinem Auftritt hat Flynn einen Titel bei der 142. Westminster Kennel Club Hundeshow gewonnen. 10.47 UHR 04.43 UHR Moskau. Handshake: Mahmud New York. Auffallend: Lupita Abbas und Wladimir Putin Nyong mit Douriean Fletcher (r.) reichen sich die Hände. auf der Fashion Week. 00.11 UHR Rio de Janeiro. Schriller Karneval: Im Sambadrome ging auch in der zweiten Nacht die Post ab. Fotos: AP, Reuters, APA

WANN & WO Mittwoch, 14. Februar 2018 3 Linz: Klimt-Bild aufgetaucht Eines jener verschwundenen Bilder, um die die Stadt Linz seit Jahren mit den Erben einer Leihgeberin prozessiert, ist nun aufgetaucht. Eine im Dezember 2017 verstorbene Sekretärin hatte das Werk in einem Schrank versteckt. Brooklyn Beckham: „Mama“-Tattoo Brooklyn Beckham (18) ehrt seine Mutter Victoria (43) mit einer neuen Tätowierung: Auf dem linken Oberarm prangt ein von Rosen umrahmtes Herz mit der Aufschrift „Mum“ („Mama“). Am Sonntag (Ortszeit) veröffentlichte der Teenager ein Schwarz-Weiß-Foto des Tattoos auf Instagram und dankte dem Künstler, der es gestochen hat. Foto: Instagram Seltener Fall – 14 Würmer im Auge Portland. Einer 26-jährigen Frau aus dem US-Bundesstaat Oregon sind gleich 14 Würmer aus dem linken Auge geholt worden. Sie dürfte sich beim Reiten mit den Parasiten infiziert haben, hieß es in einem Bericht der US-Fachzeitschrift „American Journal of Tropical Medicine and Hygiene“. Die Prozedur dauerte 20 Tage. Oxfam: Sex als Gegenleistung für Hilfe Oxford. Oxfam-Mitarbeiter sollen Frauen zum Sex als Gegenleistung für Hilfen in Notlagen gezwungen haben. Das berichtete eine ehemalige Topmanagerin der Hilfsorganisation dem britischen Fernsehsender Channel 4. Allein sie habe damals von drei Fällen sexuellen Fehlverhaltens binnen 24 Stunden gehört, schilderte Helen Evans. Dabei sei in zwei Fällen auch die Not der Frauen ausgenutzt worden. Evans kritisierte auf Twitter, dass Oxfam solchen Vorfällen ungenügend nachgegangen sei. Nach Berichten über Sexpartys von Oxfam-Mitarbeitern mit Prostituierten in Haiti und im Tschad war am Montag die britische Vizechefin Penny Lawrence zurückgetreten. Foto: Reuters Kim Jong Un beim Empfang der Delegation mit Schwester Kim Yo Jong . Foto: APA Kim bedankt sich bei Südkorea Nordkorea-Machthaber betont die Wichtigkeit weiterer Aussöhnung und Dialog. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un ist staatlichen nordkoreanischen Medien zufolge zufrieden mit dem Empfang seiner Delegation bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Kim Jong Un habe dem Süden für seine ernsten Bemühungen gedankt und die Wichtigkeit weiterer Aussöhnung betont, berichtete die Nachrichtenagentur KCNA gestern. Das „warme Klima von Aussöhnung und Dialog“ müsse weiter gefördert werden, sagte Kim Jong Un demnach. Der Machthaber hatte am Montag Delegationsmitglieder, darunter seine Schwester Kim Yo Jong (30) und das 90 Jahre alte protokollarische Staatsoberhaupt Kim Yong Nam, empfangen. Am Samstag hatte Kim Jong Un den südkoreanischen Staatschef Moon Jae zu Gesprächen nach Pjöngjang eingeladen. Propaganda? Nordkorea hatte die hochrangige Delegation nach Pyeongchang entsandt. Kim Yo Jong ist das erste Mitglied der seit drei Generationen in Nordkorea herrschenden Kim- Familie, das den Süden der koreanischen Halbinsel besucht. Kritiker wittern allerdings beim Olympia- Frieden reine Propaganda. Weinstein: Sexuelle Übergriffe geduldet New York. Die mutmaßlichen sexuellen Übergriffe des US- Filmproduzenten Harvey Weinstein sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft in seinem früheren Unternehmen über Jahre wissentlich hingenommen und in obersten Etagen unterstützt worden. „Die Führung der Weinstein Company war mitschuldig am Verhalten Harvey Weinsteins,“ sagte der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman am Montag. Bill Gates kritisiert „America first“ New York. Microsoft-Gründer Bill Gates (62) hat sich besorgt über die von US-Präsident Trump ausgegebene Devise „America first“ gezeigt. „Die „Amerika zuerst“-Weltansicht macht mir Sorgen“, sagte Gates in einem jährlich gemeinsam mit seiner Frau Melinda verfassten öffentlichen Brief, dessen zehnte Ausgabe gestern erschien. „Es ist nicht so, dass die USA nicht auf das Wohl ihrer Bürger achten sollten. Die Frage ist, wie man das am besten macht. Meiner Ansicht nach hat es sich über die Zeit bewiesen, dass ein Miteinander mit der Welt die meisten Vorteile für alle hat, auch für Amerikaner, mehr als eine Abschottung.“ Foto: AP Sonder-Verkauf Auslaufmodelle - Restposten - Einzelstücke SD-GROSSLAGER 05523 69100 office@sd-grosslager.at Möbelstoffe Matratzen Bettwaren Velours, Webstoffe, Alcantara Optik ALLE GRÖSSEN LAGERND* Waschbar in allen Größen Teppiche Läuferware Polsterungen Schaumstoffe Spannleintücher Kopfpolster Lattenroste Matratzenzustellungen Altmatratzenentsorgung möglich Teppiche nach Maß GÖTZIS Bundesstraße P GRATIS Im Buch 68 (Kobel) Mo-Di-Mi-Do-Fr. 8 bis 13Uhr echte Fachberatung! *Angebote solange der Vorrat reicht.

MBZ Ausgabe 06/2010 - Zahnärztekammer Berlin
Broschüre Ernst Volkmann - Katholische Kirche Vorarlberg
Wann beginnen die Wechseljahre? - FreeDOM
Ausgabe A, Siegen, Wilnsdorf (6.39 MB) - Siegerländer Wochen ...
MBZ Ausgabe 11/2010 - Zahnärztekammer Berlin
Internetsucht - Internetpornografie - Die dunkle Seite des ... - ACC
MBZ Ausgabe 09/2009 - Zahnärztekammer Berlin
MITTEILUNGSBLATT BERLINER ZAHNÄRZTE - Zahnärztekammer ...
Vorsicht Mogelpackung „Zahnersatz zum Nulltarif“
9 Tipps, um DEN RICHTIGEN zu finden
Bauarbeiten am Viaduc Pulvermühle - Syprolux
MWB-2013-04 - Maiser Wochenblatt
Jahresbericht 2007
FINANZKOMPASS
GOTT SEI DANK, ICH BIN EIN MANN QUALIFIZIEREN ... - oora
Ausgabe 2/2005.06 Februar - Katholische Männerbewegung
FINANZKOMPASS
Jahresbericht 2005
Den Artikel als PDF herunterladen - Klaus Heer
MBZ Ausgabe 12/2010 - Zahnärztekammer Berlin