Aufrufe
vor 8 Monaten

Wann & Wo 14.02.2018

8 Mittwoch, 14. Februar

8 Mittwoch, 14. Februar 2018 WANN & WO Story Was ist „One Billion Rising“? Die Kampagne „One Billion Rising“ entwickelte sich 2012 aus der V-Day- Bewegung – einer globale Bewegung, die 1998 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde. Seitdem ist der 14. Februar nicht nur Valentinstag, sondern auch V-Day. Das „V“ in V-Day steht für Victory (Sieg), Valentine (Valentinstag) und Vagina. Fotos: Steurer „One Billion Rising“ – macht mit! Heute tanzt die ganze Welt gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – auch am Kornmarktplatz in Bregenz. LISA PURIN & MARION HUBER redaktion@wannundwo.at Einer UN-Statistik zufolge wird eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist nichts Neues und steht für viele an der Tagesordnung. Um darauf aufmerksam zu machen, hat die USamerikanische Künstlerin Eve Ensler die Kampagne „One Billion Rising – eine Milliarde erhebt sich“ ins Leben gerufen. Seitdem tanzen jedes Jahr am 14. Februar viele tausende Menschen weltweit auf den Straßen. Ein Zeichen setzen „Ich veranstalte diesen Flashmob nun schon zum dritten Mal in Folge. Letztes Jahr waren etwa 500 Tänzer vor Ort – das hat mich richtig umgehauen!“, erzählt Carina Kainz, Organisatorin von Carina Kainz „One Billion Rising“. Der Harder Frauensprecherin liegt das Thema sehr am Herzen: „Wir wollen mit dem Flashmob das ernste Thema ,Gewalt an Frauen‘ aufzeigen. Es ist lässig, dass sich Menschen auf den verschiedensten Plätzen der Welt zur gleichen Zeit versammeln und dasselbe tun – nämlich tanzen! Damit kann man ein Zeichen setzen!“ „Problem wird zu wenig thematisiert“ N. Dunst-Ender Auch Nadine Dunst-Ender, Mentalcoach und Lebensberaterin, ist heute mit dabei. „,One Billion Rising‘ macht auf das Thema ,Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam. Obwohl es für Betroffene natürlich verschiedene Angebote gibt, wird das Problem im Alltag aber noch immer kaum thematisiert. Im Gegenteil, darüber öffent- „Hands Up Against Violence“: Im letzten Jahr tanzten 500 Menschen beim „One Billion Rising“ mit. Die weltweite Bewegung macht auf das Thema „Gewalt an Frauen“ aufmerksam. lich zu reden, bringt jede Menger Hater auf den Plan, wie man in den Sozialen Netzwerken sehr gut sehen „Es ist wichtig, gemeinsam ein Zeichen zu setzen, dass keine Art von Gewalt geduldet wird.“ Nadine Dunst-Ender kann. Das wird auch nach diesem Artikel passieren“, erklärt die Rankweiler Frauensprecherin. „Es ist Mit Spaß und Freude tanzen die Vorarlbergerinnen wieder für den guten Zweck. aber wichtig, darüber zu reden und gemeinsam ein Zeichen zu setzen, dass keine Art von Gewalt geduldet wird. So erfahren Opfer und auch Täter, dass sie nicht alleine sind mit ihren Problemen und können Vorbilder finden, die aus der Gewalt heraus- und zu einem selbstbestimmten Leben gefunden haben. Betroffene von Gewalt haben so eher den Mut, sich zu erheben, sich mitzuteilen und der Gewalt ein Ende zu setzen. Und um dieses Symbol geht’s bei ,One Billion Rising – eine Milliarde erhebt sich‘. Geht hin und unterstützt dieses Sichtbarmachen!“ Schauplatz ist auch heuer wieder der Kornmarktplatz. INFOS One Billion Rising WANN: Heute, 14. Februar, 14 Uhr WO: Kornmarktplatz Bregenz Fotos: Steurer Aktion: Wer ein Kleidungsstück oder Accessoire in rosa, rot, pink oder violett hat, soll dieses tragen. Infos: Wer sich inspirieren lassen möchte, kann sich Bilder und Videos auf der Homepage http://onebillionrisingvlbg. jimdo.com ansehen.

Große dm Eröfnung in Bregenz In Bregenz-Vorkloster feiert dm am 22. Februar die Neueröfnung mit größerem Sortiment und friseur- & kosmetikstudio. Foto: dm/Caputo Es ist nur ein Umzug auf die andere Straßenseite, doch die dm Eröfnung an der neuen Adresse Rheinstraße 14 ist ein Grund zum Feiern: Am ersten Wochenende gibt es einen - 15 % Einkaufsrabatt und das Maskottchen SauBär verteilt Überraschungen an die jüngsten Besucher. Die neue Filiale führt in vielen Bereichen das Megastore-Sortiment – vor allem die dekorative Kosmetik erfüllt nun jeden Kundenwunsch. Neu: dm friseur- & kosmetikstudio Besonderes Highlight am neuen Standort ist das top-moderne dm friseur- & kosmetikstudio. An acht Bedienplätzen und in drei Kosmetikkabinen sorgen die dm Schönheitsprois für eine kleine Auszeit vom Alltag. dm Studioleiterin Hacer Erdmann freut sich auf die Eröfnung: „Bei -15% Rabatt auf alle Produkte und Behandlungen lohnt es sich, vorbeizukommen und unser Angebot kennenzulernen!“ Ob Traumfrisur, Gesichtsbehandlung oder Maniküre – die Devise lautet: Zurücklehnen, entspannen und sich auf das Ergebnis freuen! ▲ Die Eröffnung der neuen dm Filiale wird am 22. Februar gefeiert. * Gültig auf alle Einkäufe in dieser dm Filiale sowie auf Produkte und Behandlungen im dm friseur- & kosmetikstudio. Aufgrund der Rechtslage kann Säuglingsanfangsnahrung nicht rabattiert werden. Aktion kann mit einem 10% Rabatt-Gutschein aus der dm active beauty Vorteilswelt kombiniert werden, nicht aber mit anderen Gutscheinen oder Rabatten auf den gesamten Einkauf. Ausgenommen ist der Kauf von dm Geschenkkarten sowie Prepaidkarten. Druck- und Satzfehler vorbehalten. -15% * vom 22. – 24. Februar 2018 im dm mit friseur- & kosmetikstudio Rheinstraße 14, 6900 Vorkloster Tel. 05574 / 430 85 MO – FR 08:00 – 19:00 Uhr SA 08:00 – 18:00 Uhr LTE-Internet so einfach wie Ihr Toaster – nur schneller! Unlimitiertes LTE-Internet mit 20/5 Mbit/s Monatlich ab 9,99 h ab volmobil.at Preis in € inkl. USt. im ersten Monat € 9,99, danach € 19,99. Basispaket € 22,– jährlich. 24 Monate MVD, Aktivierung gratis. Angebot gültig bis 28.02.2018. Druck- und Satzfehler vorbehalten. Details: volmobil.at/cube Jetzt 30 Tage gratis testen!

MBZ Ausgabe 06/2010 - Zahnärztekammer Berlin
Broschüre Ernst Volkmann - Katholische Kirche Vorarlberg
Ausgabe A, Siegen, Wilnsdorf (6.39 MB) - Siegerländer Wochen ...
Wann beginnen die Wechseljahre? - FreeDOM
GOTT SEI DANK, ICH BIN EIN MANN QUALIFIZIEREN ... - oora
Den Artikel als PDF herunterladen - Klaus Heer
Vorsicht Mogelpackung „Zahnersatz zum Nulltarif“
MITTEILUNGSBLATT BERLINER ZAHNÄRZTE - Zahnärztekammer ...
Kneifer - Februar 2012 - Michaelschule
Warburg zum Sonntag 2017 KW 19
MBZ Ausgabe 12/2010 - Zahnärztekammer Berlin
Internetsucht - Internetpornografie - Die dunkle Seite des ... - ACC
9 Tipps, um DEN RICHTIGEN zu finden
Maiser Wochenblatt Ausgabe 04-2017
0.99 - Siegerländer Wochen-Anzeiger