Aufrufe
vor 10 Monaten

Leseprobe 2-18

Es darf gemäääht

Es darf gemäääht werden… 12 2/2018

»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein Egal, ob als »vierbeinige Rasenmäher«, als wollige Haustiere oder als wertvolle Nutztiere – Schafe sind liebenswerte Multitalente und fühlen sich auch im Garten wohl, vorausgesetzt, sie haben alles was sie dazu brauchen ... S ie gelten als einfältig und starrköpfig. Dabei sind Schafe bloß gelassen und doch intelligenter als ihr Ruf. Und sie haben eine Haupteigenschaft: Sie fressen am liebsten Gras. Schafe sind mehr als nur flauschige Tiere auf der Weide oder Comic- und Film- Figuren, mit denen wir groß geworden sind. Sie sind eines der am weitesten verbreiteten Haustiere, kommen in fast allen Ländern der Erde vor und gehören zu den ältesten Haustierrassen. Ca. 10.000 Jahre lang begleiten sie schon den Menschen. Aus dem Mufflon, ein Wildschaf, welches in rauen und kalten Gebirgsregionen Eurasiens lebt, wurde das Hausschaf domestiziert. Geerbt hat es die Genügsamkeit und vor allem das dichte, wollige Haarkleid seines Urahns. Züchtungen machten die meisten Hausschafrassen im Laufe der Zeit deshalb zu Wollträgern. Doch sie können noch mehr: Neben der Wolle liefern sie Felle, Leder, Fleisch, Fett und Milch. Sogar aus ihren Därmen macht man Saiten für Tennisschläger und Musikinstrumente. Aus ihrem Talg kann man Kerzen und Seife herstellen, ihre Hinterlassenschaften waren und sind Düngung für die Felder oder dienten als Brennmaterial. Außerdem sind sie sehr friedliche Tiere. Und wer kennt es nicht – das Lamm als Symbol für Sanftmut und Reinheit! Ebenso das Opferlamm, welches schon aus biblischer Zeit bekannt ist. Wollige Bio-Rasenmäher Sie haben eine Streuobstwiese, einen großen Garten oder schwierige Grünflächen und keine Zeit mehrmals im Jahr zu mähen? Kein Problem! Lassen Sie »määähen«! Es gibt vierbeinige Rasenmäher. Schafe werden nämlich schon seit vielen Jahren vermehrt zur Rasenpflege eingesetzt, da der Absatz von Schafwolle immer unrentabler wird. Der neueste Trend heißt sogar »Schafe mieten«, wenn eine dauerhafte Unterbringung nicht möglich ist. Ein weiterer Aspekt ihres Nebenjobs liegt in der Landschaftspflege. Viele alte Weltweit gibt es ca. 1 Milliarde Schafe. In Deutschland ist Bayern das schafreichste Bundesland. Zurzeit werden in Bayern 38 Rassen in rund 370 Zuchtbetrieben mit knapp 17.000 Zuchttieren züchterisch betreut. 2/2018 13

kinder! Dezember 2016
LESEPROBE - Hagen Grote
Tübingen 2 18
1 2 - MOHR MEDIA | Film
KiNDERgreen 1/2015
Leseprobe als PDF - Sendbuch.de
Leseprobe als PDF - Sendbuch.de
Aus dem Schmerz in die Freiheit (Leseprobe)
Adib Geldschlau Leseprobe - Finanzhandwerk
Drei Chefköche für Knorr Herzhaft & lecker: Wintermenüs ... - bei Knorr
Qualität "premiumfleisch" bei uNiMaRKt BEauty Mehr Zeit zum ...
1, 2, 3 und fertig! - Deutsch
micro true 2 the game.de - Allcity
Neues von naturstrom Heft 2 (2007) STROM-HERKUNFTSNACHWEIS
Leseprobe Angels Auftrag des Himmels Band 2 - Hierophant-Verlag
und andere Fischspezialitäten - UNTERNEHMEN - Spar