Aufrufe
vor 3 Monaten

MoinMoin Flensburg 07 2018

Seite 2 Berater für

Seite 2 Berater für Patientenverfügung Flensburg (mm) –Seit fünf Jahren ist die ehrenamtliche Informationsstelle für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht am Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital ein voller Erfolg. Damit auch weiterhin für jede Anfrage genügend Zeit und Ruhe zum Gespräch gegeben ist, soll das bestehende Team von ehrenamtlichen Beratern erweitert werden. Wer hier mitarbeiten möchte, sollte über kommunikative Fähigkeiten, Interesse an Menschen und Fragen zu Patientenrechten in der medizinischen Versorgung und die Bereitschaft zum Austausch mit anderen Beratern verfügen. Als zeitlicher Rahmen wirdder Einsatz von ca. vier Stunden im Monat geplant. Ab März 2018 findet unter der Leitung von Martin Mommsen von Geisau eine Schulung in zwölf Einheiten àzweiStunden zur Vorbereitung auf die Thematik statt –anverschiedenen Montagen von 11.30 –13.30 Uhr. Der Teilnehmerbetrag von 50 Euro wird nach einjährigem ehrenamtlichen Engagement zurückerstattet. Fragen und Anmeldungen bei Frau Schaller, Koordinatorin für das Ehrenamt am St. Franziskus- Hospital Tel. 0461 816 2106 oderper Mailgudrun.schaller@malteser.org. Padburg Secondhandladen zugunsten der Kinder im Julemærkehjemmet Fjordmark Kollund Tværgade 1B ·6330 Padborg Wir verkaufen gebrauchte: Gemälde, Bücher, Lampen, Elektroartikel, Textilien und Schuhe für Kinder und Erwachsene, Küchenzubehör, verschiedene Möbel, Spielsachen, Deko, DVD-Filme und mehr Öffnungszeiten: Mo. -Fr. von 13 00 -17 00 Uhr ·Jeden 1. Samstag im Monat von 10 00 -14 00 Uhr Gegen Vorlage dieser Anzeige erhalten Sie bis zum 25.02.2018 einen Rabatt in Höhe von 50% TIPP: Früh Pflanzen für leichteres Anwachsen! online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell –und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Berufsorientierung auf Augenhöhe Referiertenbeim BO-Thementag (vl.): Anna Lena Hoppe vomBeruflichen Gymnasium Design undTechnik, die ehemaligenSchüler AexlMarvin Knuth,Christian Jensen undLea Baldier sowie Lehrerin BettinaStrack,Ausbilder ChristianJürgensen (Autohaus Kath)und seine Auszubildende JennyJürgensen. Foto:Philippsen Flensburg (lip) –Den Hauptschulabschluss mitAch und Krach geschafft undkeinen richtigenPlanfür die Zukunft: So wie HannahBaldir gehtesvielen Jugendlichen. Seitdie 16-Jährigeander Berufsfachschule für Gestaltung (Eckener Schule)ist, sieht die Welt ganzanders aus. „Wenn man nichtweiß,was manmachenwill,ist man genau richtig hier. Manwird viel mehr andie Hand genommen, kannverschiedene Sachen ausprobieren“, berichtet die Schülerin, diebereitsweiß, dasssie gerne mitHolz arbeiten möchte. IhrerSchwester Lea istesganz ähnlichergangen. Über dieBerufsfachschulehat sie ihre Berufung gefunden: Im Sommer endet ihreAusbildungzur Metallbauerinbei derFirma „FreudensteinEdelstahlbau“ in Tarp. Leahat sich inzwischen auf Oberflächenbehandlung spezialisiert. „Ich polieralles“, sagtsie stolz. Mit weiterenehemaligen Schülern undVertretern von Ausbildungsbetrieben referierteLea Baldier beim Thementagzur Berufsorientierungander Eckener Schule überihrenWeg nachder Schule. Für den stellvertretenden Leiter DietmarPostist dieser„Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe“ein wichtiger Bausteinbei der beruflichenOrientierung, die auchfester Bestandteil im Stundenplanist undder Eckener Schule dieAuszeichnung mit dem„Berufswahlsiegel“ gebracht hat. Lehrerin Bettina Strack, die das Fachunterrichtet, unterstützt die Schülerbei der Berufsfindung, wo sienur kann–und istauch dann noch für sieda, wennsie bereitseinen Ausbildungsplatz haben. „Hier darf jeder so sein, wie er ist.Wir leben Gemeinschaft, gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung“, unterstreicht diePädagogin,von der auch dieIdee stammt, ehemalige Absolventeneinzuladen,damitdieseihre Erfahrungenan dienachfolgenden Jahrgänge weitergebenkönnen. Denn bekanntlich führen viele Wege zum Ziel.Das zeigte auch der Besuch der Ehemaligen. Einige vonihnen haben die Chance genutztund sind bereits nach einemSchuljahr in einenAusbildungsbetrieb gewechselt,wosie dann mit erfolgreichem Abschluss ebenfalls die MittlereReife haben werden. So wie Christian Jensen,der beider Firma „Schur“ in dieFußstapfen seinesVaters getretenist, um Packmitteltechnologezu Minibänder zu gewinnen! Flensburg (lip) –Kaumzu glauben, aber wahr: Schon wieder geht eine Staffel „Fit mit MoinMoin“ zu Ende. Wer erinnert sich noch an die Folge 1vor sechs Monaten, als es mit der Kniebeuge losging? Das große Finale der mittlerweile sechsten Staffel (!) steht diesmal unter besonderen Vorzeichen: Denn aus „Fit mit MoinMoin“ wird „Fit mit KTV“, da die Fitnessaktion auf alle Ausgaben des Kopp &Thomas Verlags ausgeweitet wird. Künftig werden die Videos dann nur noch im 14-tägigen Rhythmus veröffentlicht. Zum Abschluss zeigen Lukas, Maggi und Pierre von „Flens- Fitness“ noch einmal alle vier Übungen mit dem Miniband und zusätzlich auch ein „Best of“ der bisherigen Folgen. Und zu gewinnen gibt es diesmal auch etwas: Verlost werden vier Minibänder! Die Quizfrage lautet, welche Übung wurde in der allerersten Folge von „Fit mit MoinMoin gezeigt? AKniebeuge oder BLiegestütze? Kleiner Tipp: Wer diese Text aufmerksam gelesen hat, dem sollte die Antwort nicht schwerfallen. Oder schaut euch im Internet unter http://www.moinmoin.de/ marktplatz/fit-mit-moinmoin.html noch einmal die Liste der bisherigen Workouts an. Die richtige Lösung unter dem Stichwort „Fit mit Moin- Moin“ bis zum 21. Februar 2018 per E-Mail schicken an: gewinnspiel@moinmoin.de Bitte Namen und Anschrift nicht vergessen! Viel Glück! werden. „Nachdemich dort ein Praktikum gemacht habe, wussteich wasich machen wollte“, erzählt der18-Jährige. Daswusste auch Jenny Jürgensen schon früh. „Autos und technische Zusammenhänge haben michschon immerinteressiert“, berichtet die alleinerziehende Mutter, diemit einemganzschlechten Hauptschulabschlussandie Berufsfachschule kamund es geschaffthat,über gute Notenund die Lehrstellenrallyeeinen Ausbildungsplatz alsKfz-Mechatronikerin im „AutohausKath“ zu ergattern, obwohl dafüreigentlich ein Realschulabschluss erforderlich gewesen wäre. „Ohne denZuspruchvon Frau Strack hätteich dasnicht geschafft“, sagtdie 24-Jährige, die dieAusbildunginTeilzeit (35 Stunden)hervorragend meistert, wieWerkstattleiter Christian Jürgensen nurbestätigenkann. „Ich bin begeistert, wiedie Schule dahintersteht“, betontder Ausbilder. NachHöherem strebt Anna LenaHoppe,die später gerne Kunstgeschichte oder Architektur studierenmöchte.Ihre schlechten Hauptschulabschluss(Notenschnitt 3,4) hat sieander BerufsfachschulenachzweiJahren als Klassenbeste beim Mittleren Bildungabschluss miteinem Notendurchschnitt von1,6 vergessengemacht. Jetzt steuert sie auf demBeruflichenGymnasium (Design+ Technik) dieHohschulreife an. „Hier hateinfach jeder eineChance“, meint die 18-Jährige. Sie istdamitVorbildfür die 16-jährige Ronja Ketelsen,die es unbedingt in die Oberstufe schaffen will, um später einmalArchitektin zu werden. WeitereInformationenzum Regionalen Berufsbildungszentrum Eckener Schule gibt es im Internet unter:https:// eckener-schule-flensburg.de/ Lukas, Maggi undPierrehaben Spaß mit denMinibändern. Foto:Philippsen Hier geht es direkt zum neuen Video: 1.000 Kilometer für die Schutzengel Flensburg (mb) –2018startet der Triathlon-Verein TriAs Flensburgmit einer besonderen Herausforderung in die neueSaison: Bis zu 300 Läufer haben Gelegenheit,am18. Märzmöglichst viele Runden um den Sankelmarker See zu drehen –schon fürGeld,aber vor allem für dieEhre. Denn derPreisfür die angepeilten 240 Runden à4,2 Kilometer wird den Schutzengeln zu Gute kommen,mit denen dieTriathletenetwas Wesentliches verbindet–„wirengagieren uns leidenschaftlich in unserer eigenen Region.“ Entsprechend unterstützen hiesigeUnternehmendie Aktion: Die Stadtwerke, Carthago Fitnessaus Handewitt, Fjorborg Häuser, Sanitär Feyerabend, die FördeBäcker, Treenetaler undEdeka Sie fordern heraus: Schutzengel-Geschäftsführer Volker Syring und die TriAS-Vertreter Jan Matzen und Lena Nommensen. Foto: Bohlen Wees sorgen für Verpflegung, Infrastrukturund belohnen diegelaufenen Runden –die Teilnahmeist selbstverständlich kostenlos! „Wirhoffen auf viele Sportbegeisterte, diesich mit unsgemeinsamwieder warmlaufen möchten“,locken die Vereins-Vertreter Lena Nommensen undJan Matzen zurBeteiligung,„jeder kann mitmachen, zu Gunsten der eigenen Kondition undder Arbeitder SchutzengelFlensburg.“ DergemeinnützigeVerein bietetFrühe Hilfen fürjunge Familien im Kreis Flensburg und an der Westküste; Geschäftsführer VolkerSyring und Ehrenamtliche informieren an diesem Tag am eigenen Versorgungsstandgernüber ihre Arbeit. Ansonstensteht das LaufenimVordergrund: „Dank derUnterstützung etwa von Ralf Böhlckund dem Ordnungsamt Tarphaben wir gleichzweiStrecken für die Veranstaltung fest gebucht – beischlechtemBodenweichen wir aufeinen Asphalt-Rundkursaus.“ Um die150 Meldungen liegen bereits vor, „alles Weiterezum Lauf, zum gutenZweck und natürlich auch zu unserem Verein findenSportsfreunde auf cms.trias-flensburg.deund unter Challenge 2018 auchauf Facebook.Wir freuen unsdarauf, mit Euch gemeinsam die Challengezubestehen.“ Flensburg -14. Februar 2018 -Seite 2 Raubüberfall auf Raiffeisenbank Großenwiehe (mm) –Gestern morgen um 10.12 Uhr wurde dieRaiffeisenbank in Großenwiehe überfallen. Flüchtigsindvermutlich zwei Männerineinem dunklen SUV. Einer der Männer hatinder Filialeunter Vorhalt einerSchusswaffe Geld gefordertund erbeutet. Anschließend ist er in einem dunklen SUV,indem ein andererMannauf dem Parkplatzvor der Bank gewartet hatte, auf dieHauptstraße unddanninunbekannte Richtung geflüchtet. Beschreibungdes Täters: Schlank,eher kleinerer Statur, etwa 35 Jahre alt, schwarze Oberbekleidung, Tuch vor dem Mund. Zeugenund Hinweisgeber, die das Fahrzeugund/oder dieTäter gesehen haben, werden gebeten, sichumgehend unter derRufnummer 110 an die Polizeizuwenden und nicht selbstmit den Tätern Kontaktaufzunehmen. Allgemeine Hinweise bitte andie ermittelnde Kriminalpolizei in Flensburg unter der Rufnummer 0461-4840. Kita-Flohmarkt Langballig (mm) –Die Eltern der Kita „Kuschelmuschel“ veranstalten am Sonnabend, 17.März in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr in der „Aula“, Hauptstr. 17 in Langballig wieder einen Flohmarkt für Spielzeug und Kinderbekleidung. Die Einnahmen werden der Kita gespendet. Vortrag über Vögel Flensburg (mm) –Einen vogelkundlichen Naturbildervortrag zum Thema „Vögel an Strand und Küste im Jahreslauf“ hält Dagmar Paysen, NABU Flensburg, am Sonnabend, 17. Februar um 19:30 Uhr in der VHS, Nikolaikirchhof 2, Raum 19 (1. Etage). Der Eintritt zugunsten des NABU beträgt 5Euro, für NABU-Mitglieder gilt eine Ermäßigung. Märchenabend Neukirchen (mm)–Ausder Reihe „Märchen am Meer“ gibt es am Donnerstag, 15. Februar, in Grundstein, Neukirchen 85, einenMärchenabend fürErwachsene. Veranstalter istdas Atelier für Erzählkunst: „Die grüne Schlange“.Ingemütlicher Atmosphärehören dieZuhörer von verschiedenen Erzählerinnenund Erzählern humorvolle, besinnlicheund spannende Märchenund Geschichten zumThema: „Von Dummlingen,Narren, Schelmenu.Toren“.Beginn: 19.30 Uhr,Eintritt:5Euro. Infos: 04632-876677 Taizé-Lieder Flensburg (mm) –St. Gertrud lädt ein zum Einsingen in die mehrstimmigen Gesänge von Taizé: Am Freitag, 16. Februar, von17– 17.45 Uhr in der Kirche vor der Taizé-Andacht. Jede Interessierte ist, unabhängig von seiner Musikalität, willkommen.Um18Uhr beginnt danndie Taizé-Andacht in der St.GertrudKirche, Marienhölzungsweg 51 mit Kirchenmusikerin Alwina Schatz undTheologin Grote.

Seite 3 Wenn es dunkel wird in Flensburg... Flensburg (mb)–Dunkel, uneinsichtigoder den Blicken der Öffentlichkeit schutzlos ausgesetzt: Viele Plätze im öffentlichenRaumFlensburgs verursachenÄngste. Die mögen nicht jeden gleich betreffen: DasseineältereDame aufdas Busfahrenverzichtet, weil siesich niesicher sein kann, ob einFahrzeugmit Einstiegshilfeihr dasBitten um die Hilfe Fremdererspart, ist hoffentlich einEinzelfall. Eltern, diesichSorgenumihre an der Hafenkante feiernden Kindermachen,denkenimmerhin an Zeitungsberichte überunerschrockeneHelden, die gar nicht so selten verirrten Nachtschwärmern hinterher springen müssen. Vielhäufiger aber machen die dunklen Ecken und WegeAngst, die auchdirekt neben Hauptverkehrsstraßen Überfälle Die Straße ist gut beleuchtet und einsichtig, der Gehweg nur schwarz: Hier am Deutschen Haus, direkt in Flensburgs Innenstadt, haben schon Überfälle stattgefunden. fast provozieren. Wie etwa der kleineGehwegdirekt am DeutschenHaus,unbeleuchtet undvom Fahrradstreifen an der Straßenoch durch Grün getrennt:„SolcheSituationen möchten wirjetzt aufspüren und, gemeinsam mitdem TBZ undanderenVerantwortungsträgern, möglichst schnell Abhilfe schaffen,“erklärt OberbürgermeisterinSimone Lange.Man sei da manchmal betriebsblind,räumtsie ein. Die Kampagne „Sichsicher fühlen! Sich frei bewegen!“ bietetauf 5.000 fertigfrankiertenKarten,auf derHomepage der Stadt oderübereinen QR-Code nun Flensburgern undAuswärtigenGelegenheit, Plätze, dieihnen Unbehagen bereiten,direkt den Verantwortlichen zu melden. „Bestimmte öffentliche Räumezu meidensoll nicht die Lösung sein“,sagt Gleichstellungsbauftragte Verena Balve. Unterdem Aspekt Sicherheit im öffentlichenRaumwurde Flensburgzuletzt 2003 betrachtet:„Es istnatürlichein Dauerthema, dass wir mitdieser Aktion gründlich aufarbeitenmöchten“, nickenauch Sandra Beck,Mitarbeiterin des Gleichstellungsbürosund dieVorsitzende desGleichstellungsausschusses, Meike Bruhns. Deswegenwirdnach der gefühltenSicherheit, nach der subjektivenSicht,gefragt: „Wir möchten ansetzen, wo Vandalismus und Wildwuchs beginnen“,betontdie Oberbürgermeisterin. Hecken beispielsweise, die Sichtbarrieren und Gelegenheit für einen Hinterhalt bilden, können leicht zurückgeschnittenwerden: „Um großeund kleineMissstände aufzuspüren, bitten wirBürgerund Besucher der Stadt um ihre Rückmeldung.“ Auch zwischenmenschliche Probleme werden angefasst, wieam Südermarkt, wo Sozialarbeiter die Situation zwischen Innenstadtbesuchern und der Szene, diesichtäglich um den Pavillon sammelt,zu entschärfenversuchen.Alle Altersgruppen sollen sichangesprochen fühlen–so liegen die Karten an Schulen und in derBücherei, im Rathauswie in Cafés undinFachberatungen aus. Biszum 28.Februar sammelt nun dieVerwaltung die Eingänge und„wirwerden unsumRückmeldungen bemühen, wissen nurnoch nicht, wie sie genau aussehen werden“, verspricht Simone Lange. Auch scheinbare Kleinigkeiten, Stolperfallen und ähnliches, hoffen de Damen aufspüren zu können: „Wir werden die Ergebnisse natürlich auch präsentieren“, möglichst mit erfolgten Verbesserungen, versteht sich, „aber wir würden auch beraten und manche Themen mit der Stadtplanung neu überarbeiten“, fügt Simone Lange noch hinzu. So kann vielleicht für die Dame mit dem Bus-Problem eine ganz eigene Lösung gefunden werden; an der Hafenkante aber wird wohl jeder weiter auf sich selbst und seine Freunde achtgeben müssen. Vom Schrott zur Spende: Schüler sammeln alte Handys Flensburg (lip)–Millionenalter Handys verstauben irgendwo in Schubladen. Damitbleiben nicht nur wertvolle Edelmetalle wieGold, Silber,Kupfer undPalladiumungenutzt, sonderngleichzeitig stellen die in denMobiltelefonen enthaltenen Schadstoffe auch eineGefahr fürdie Umwelt dar.Vor diesemHintergrund haben die drei Zwölftklässler Jan-Philipp Petri,ThoreVoss und Christian Burkert von der Fridtjof-Nansen-Schule im Rahmenihres „Real-Projekts“ in Zusammenarbeitmit GreenpeaceFlensburgeine Handysammelaktiongestartet. „Leider ist dieses Thema in denMedien nichtmehrsopräsent. Vielewissengar nicht, dassalte unddefekteHandys wegen der Giftstoffe gefährlicher Müll sind und speziell Auch Parkhäuser sind für viele ein Angstraum. entsorgt werdenmüssen“, erläutert ChristianBurkert. Durch getrenntes Sammeln undReycling derausgedientenGeräte lassen sich nicht nurdie Schadstoffe gezielt behandeln,sonderngleichzeitigdie eingangserwähnten Fotos: Bohlen Die Schüler Jan-Philipp Petri, Thore Voss und Christian Burkert stellten gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Simone Lange die Sammelbox im Eingangsbereich des Rathauses auf. Foto: Philippsen Rohstoffe zurückgewinnen. „Diese tolleUmweltaktion unterstützen wir als Stadt natürlich gerne.Ich hoffe, dass nicht nur viele alte Handys abgegebenwerden,sondern auchdas Bewusstseinder Menschengeschärft wird“, erklärte Oberbürgermeisterin SimoneLange, die gemeinsam mitden Schülerneine SammelboximEingangsbereich desRathausesaufstellte. Weitere Sammelboxenbefinden sich beider Tangothek (EngelsbyerStraße6), H.P.O. Wirtschaftspartner(Lise-Meitner-Straße 17),Stadtwerke Flensburg(Holm 39 undBatteriestraße 48), in derFridtjof- Nansen-Schule (Elbestraße 20) sowiebei Greenpeace (Burgplatz 1). DengesammeltenHandyschrott werdendie Schüler am Endeder Aktionanein Recycling-Unternehmen verkaufen undden Erlös anschließend an Greenpeace spenden.Weitere Infos gibt es auch auf Facebook unter „Flensburger Handysammelaktion“. Einzelne Ausstellungsstücke stark reduziert! Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr MÖBELLAGER KOCH Großsolt/Bistoftholz, Loitstr.3 (zw.Satrup u. Bistoft), Tel. 04633/466 www.moebellager-koch.de Flensburg -14. Februar 2018 -Seite 3 Gesprächskreis für Angehörige von Krebskranken Flensburg (mm) –Krebs betrifftnur selteneinen einzelnenMenschen. Meist ändert sich dasLeben vonFamilienangehörigen undFreunden ebensoeinschneidend wie dasdes erkranktenPartners/ Freundes/Elternteils.Die Zuwendung, Unterstützung und Hilfe von Partnerund Familie sind gefragt.Sie müssen mit größerenBelastungenfertig werdenund brauchen des Öfteren selbst Hilfe. In ihrerschwierigen Situation Küchen-Messe-Neuheiten zum einmaligen Einführungspreis Vom 14.02. bis 14.03.2018 sind top aktuelle Küchen bei Möbel Reimann besonders günstig FLENSBURG – Bei Möbel Reimann lohnt sich der Küchenkauf jetzt besonders. Ab sofort können sich alle Besucher des Möbelhauses von den neuesten Messetrends überzeugen und zum sensationellen Einführungspreis auch direkt in die eigenen vier Wände holen. Topmoderne Küchentrends „Wer auf der Suche nach einer neuen modernen Küche ist, sollte sich diese Gelegenheit auf keinen Fall kann bei Angehörigenleicht Frustrationund das Gefühl aufkommen, mitihren Sorgen alleingelassen zu sein. In einemfachlich angeleiteten Gesprächskreis wird Angehörigendie Möglichkeit gegeben, sich über Sorgen,Ängste, negativeund positiveErfahrungen,Lösungen und vieles mehr auszutauschen. Geplant sind 8Gruppentreffen zweimal monatlich, beiausreichend Anmeldungen mit Start 21. Februar 2018.Die Gruppe Carsten Reimann Trends besonders günstig! entgehen lassen“, ist Carsten Reimann überzeugt. „Wir haben für unsere Kunden die aktuellsten Messetrends vor Ort –und das zuPreisen, die wirklich herausstechen“, sagt der Einrichtungsexperte weiter. Möglich sind die Tiefpreise bei Möbel Reimann durch den Großeinkauf mit über 600 Händlern des GfM-Trend Verbandes. Insgesamt 27.000 Küchen werden jährlich über die GfM-Häuser in ganz Deutschland verkauft. „Diese Chance sollten sich unsere -Anzeige - Kunden keinesfalls entgehen lassen. Noch bis 14.03.2018 bieten wir Küchen-Bestellungen zum Einführungspreis an. Die Lieferung der Küche muss nicht sofort erfolgen sondern ist auf Wunsch sogar bis Ende 2018 möglich. Die Entscheidung liegt allein beim Kunden. Das gehört zu unserem exzellenten Service-Paket“, erklärt Carsten Reimann. Damit setzt das Einrichtungshaus Norderstr. 120 -124 /Schiffbrücke 63 ·24939 Flensburg 3 Tel. 04 61-2 62 26 ·Fax 25828·www.moebel-reimann.de 8 Geöffnet: Montag -Freitag 9.00 -18.30 Uhr /Samstag 9.00 -14.00 Uhr Einrichtungshaus Reimann ein eindeutiges Zeichen in Sachen Qualität und Glaubwürdigkeit. GOLD- ANKAUF Wir kaufen immer gegen sofortige Barzahlung! Altgold /Bruchgold Zahngold Goldschmuck /Brillantschmuck Antikschmuck Goldmünzen /Silbermünzen DM-Gedenkmünzen Silberbestecke 800 /Doublé usw. ist im Verlauf offen fürneue Teilnehmer –und nach dem Verlaufbesteht die Möglichkeit derFortsetzung oderdem Angebot einerneuenAngehörigenGruppe. Wann/Wo: 1. und3.Mittwoch im Monat 18.00imHaus derFamilie Anmeldung und Information: KIBIS,die SelbsthilfekontaktstelleinFlensburg, Tel. 04615032618 (bei Bedarf und Interesse weitere Informationen bei der fachlichen ehrenamtlichen Gruppenleiterin). Stapelholmer Weg 5•Tarp Zusätzlich zum täglichen Edelmetall-Ankauf! Der Fachmann ist für Sie da! EXPERTENTAGE Do., 15.02.2018 Fr., 16.02.2018 9.00-12.30 Uhr +14.30 -18.00 Uhr „Die Schipper“gehen vor Anker Flensburg (mm) –AmDonnerstag, 15. Februarum15.00 Uhr gehen Christiandela Motteund Jörn Siebelist,auch bekannt als „Die Schipper“ vor AnkerimAWO Stadtteilcafé des Servicehauses Sandberg. Mit einemgemischten Musikrepertoire musizieren und singen „DieSchipper“lustige und fröhliche Lieder und wollen damitden Winter vertreiben. DieVeranstaltung beginnt miteinem gemeinsamen Kaffeetrinken. DieKostenfür denNachmittag betragen 5,50 Euro. Interessentenkönnen sichunter der Telefonnummer 0461 –1441514 beiVerena Schmidt-Braess oder direkt im Stadtteilcafé (Schulze- Delitzsch-Straße21, 24943 Flensburg) Tel.: 0461-1441537 anmelden. Wir suchen 60 Personen! Du nimmst ab‚ deine Krankenkasse zahlt! Sichere dir jetzt deinen persönlichen WUNSCH FIGUR-TERMIN Inklusive 8Wochen gratis Figurtraining _ 8Wochen Online-Abnehmprogramm _ Du startest, wann du willst _ Du isst, was dir schmeckt _ Deine Krankenkasse zahlt! -Anzeige - Nachhaltig abnehmen und die Krankenkasse zahlt! Dies ist ab sofort NUR im Seidon, Wasserlooslück 2inFlensburg und Umgebung möglich. Die meisten Diäten versprechen viel und halten wenig. Und weil es genügend Jo-Jo-Diäten gibt, hat sich das Seidon in Flensburg nun auf ein nachhaltiges Abnehmprogramm spezialisiert. myintense+ wurde nach den Leitlinien der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) entwickelt und hilft den Menschen dabei, nicht nur abzunehmen, sondern das Gelernte auch dauerhaft im Alltag umzusetzen. Das Besondere daran ist, dass es bis zu 100% von den Krankenkassen bezuschusst wird. So kann jeder, der interessiert ist, daran teilnehmen. Eine nachhaltige Ernährungsverbesserung ist der Schlüssel zum Erfolg, den keine einseitige Diät je bieten kann. Ernährungsverbesserung beginnt immer zuerst im Kopf. Und genau da setzt das neue online Ernährungsprogramm myintense+ auf dem Prinzip der flexiblen Verhaltenskontrolle an. Das bedeutet, dass die Teilnehmer sich ganz bewusst mit ihren bisherigen Ess- und Bewegungsgewohnheiten auseinander setzen und Schritt für Schritt die Tipps zur Verbesserung dieser umsetzen. Sie lernen dabei ganz leicht, wie sie sich mit Übungen mental fit machen, richtig einkaufen, Fett- und Zuckerfallen erkennen, ihre Lieblingsrezpte in leichte Varianten umwandeln und dabei weiterhin bewusst und lustvoll essen. Das Online-Programm ist ganz einfach und sehr verständlich aufgebaut, so dass die Teilnehmer kinderleicht die Zusammenhänge zwischen gesunder Ernährung, richtiger Bewegung und einer positiven Lebenseinstellung kennenlernen. Dass regelmäßige Bewegung eine große Bedeutung für einen nachhaltigen Abnehmerfolg hat, ist nichts Neues. Denn nur Muskeln können Fett verbrennen, sogar während des Schlafens. Daher gilt es diese zu trainieren. Und genau dafür stehen im SEIDON die hoch qualifizierten Gesundheitstrainer jedem Interessierten zur Seite. "Dass dabei der Spaß und die Motivation nicht zu kurz kommen, dafür sorgen die angenehme Trainingsatmosphäre, die Erfolge auf der Waage und unsere motivierten Mitarbeiter" so Emir Smajic, Geschäftsführer des SEI- DON. Wer interessiert ist, kann sich jetzt im SEIDON in Wasserlooslück 2 kostenlos unter 0461 50 50 40 oder info@seidon.de informieren. Das Ernährungsprogramm ist erstmal auf 60 Teilnehmer begrenzt.