Aufrufe
vor 3 Monaten

Regionalsport Ausgabe Februar 2018

Spektakulärer

Spektakulärer Teambewerb im hochalpinen Gelände - die Wildsaustaffel Extrem und wild wird es am 11. März in Praxmar im Sellraintal, wenn Sportenthusiasten sich zur Wildsaustaffel treffen – ein hochalpiner Vierer-Mannschaftsstaffellauf, bestehend aus zwei Aufsteigern und zwei Abfahrern. Veranstaltet wird die Wildsaustaffel vom Sportverein Sellrain unter Obmann Heinz Kapferer. Premiere feierte das Rennen 1997, wo gerade einmal 12 Staffeln teilnahmen. Das Jahr darauf konnten die Veranstalter bereits 33 Staffeln begrüßen und 2004 feierte die Wildsaustaffel mit 75 Teams und insgesamt 300 Rennläufern die meisten Teilnehmer. 2018 wird das Rennen zum 16. Mal ausgetragen. Vom Massenstart in Praxmar, auf 1.685 Metern beginnend, steigen die ersten Aufsteiger mit Tourenskiern auf die Lampsenspitze auf. Nach 1.115 Höhenmeter übergeben Sie beim Skidepot, auf 2.800 Metern, das Staffelband an den Abfahrer, der dann ins Tal fährt und an den zweiten Aufsteiger übergibt. Dieser läuft 1.195 Höhenmeter auf den Zischgeles und übergibt auf der Scharte, auf 2.880 Metern, an den zweiten Abfahrer, der ins Tal fährt und das Rennen beendet. Die schnellsten Mannschaften benötigen für alle vier Teilabschnitte zusammen gerade einmal eine Stunde und knappe 50 Minuten. Als Veranstaltungsort bietet sich Praxmar geradezu an. Die Kulisse und Berge sind ideal für Skitourenbegeisterte. Im Normalfall wird das Rennen immer am zweiten Sonntag im März durchgeführt. „Bis auf die letzten drei Jahre hatten wir immer an dem Tag sehr schönes Wetter und wir hoffen, dass es heuer auch wieder so wird,“ freut sich Tamara Brenner vom Sportverein Sellrain und fügte hinzu: „Das Rennen ist das Highlight der Rennsaison im Sellraintal und zieht jedes Jahr unzählige Teilnehmer und Zuschauer an. Der Sportverein mit seinen Helfern sorgt rund um das Rennen für das leibliche Wohl der Sportbegeisterten. Es gibt allerlei Köstliches vom Schnitzel über den selbst gemachten Kiachl und vieles mehr.“ Gestartet wird die Wildsaustaffel in der Ortschaft Praxmar. Foto und Grafiken: Sportverein Sellrain Infos und Anmeldung unter www.sportverein-sellrain.at - Wildsaustaffel REGIONALSPORT | 20

Lorenz Zipko ging in der Klasse U12/U13 an den Start und wurde Elfter. alle Fotos: Walter Egger Tiroler Meister im Langlaufen am Achensee gekrönt Am 14. Jänner wurde der Tirol Milch Langlaufcup in Achenkirch ausgetragen. Der Veranstalter, WSV Achenkirch, konnte dazu knapp 90 Athleten beim Alpen Caravan Park, an Tirols größtem See, begrüßen. In den Klassen von U8 bis zur Altersklasse VI wurde im Sprintbewerb der Tiroler Meister bei den Herren und Damen ermittelt. Im Superfi nale der Herren liefen Benjamin Moser, Gotthard und Langlaufsaison am Achensee eröffnet Mit einem Gaudi Biathlon wurde die Langlaufsaison am Achensse eröffnet. Foto: Achensee Tourismus Die Tiroler Meister in der schnellsten Klasse: Madeleine Veiter und Benjamin Moser. Georg Gleirischer, Felix Kappelsberger, Felix Erler und Nils Kurz gegeneinander. Dabei konnte sich Benjamin Moser in der tagesschnellsten Klasse den Tiroler Meister Titel holen. Bei den schnellsten Damen skateten Madeleine Veiter, Sanna Kaindl, Paulina Erler, Anna Unterweger und Hannah Sieberer um Gold. Madeleine Veiter war auf dem Rundkurs am Achensee Tagesschnellste und krönte sich somit zur Tiroler Meisterin. Am Sonntag, 17. Dezember wurde die Langlaufsaison mit dem schon traditionellen Langlaufopening beim Alpen Caravan Park Achensee eröffnet. Es wurde getestet, gewachst und gecoacht. Gut betreut wurden die Anfänger, die die ersten Versuche wagten, und für die Könner des nordischen Skisports gab es fachmännische Tipps um die eigene Technik zu verbessern. Auch die praktische Handhabung des Lasergewehrs fand großen Anklang bei den Besuchern. Der Gaudi Biathlon bildete einen amüsanten Abschluss eines tief verschneiten Tages am Achensee. Übrigens: Top Bedingungen herrschen auf den Loipen rund um den größten See von Tirol – also nichts wie hin und den Winter so richtig genießen. Physiotherapie Michael Scharnagl Ulricusstr. 1 • 6322 Kirchbichl • Tirol Tel. 0676-734 38 14 E-Mail: michael.scharnagl@gmx.at