Aufrufe
vor 10 Monaten

Regionalsport Ausgabe Februar 2018

Programm: Donnerstag,

Programm: Donnerstag, 08.03.2018 - Besichtigungstag 12:00 Uhr Treffpunkt an der Talstation Pitztaler Gletscherbahn zur offi ziellen Streckenbesichtigung (mit Bergführer) für das Hauptrennen am Mittagskogel 15:00 Uhr Treffpunkt an der Talstation der Riffl see Bergbahnen zur offi ziellen Streckenbesichtigung (mit Bergführer) für die Qualifi kation am Muttenkopf ab 16:30 Uhr Freeride Lounge im Hexenkessel Tiefl ehn Freitag, 09.03.2018 - Startnummernausgabe, Qualifikation & Ridersmeeting 07:00 bis 09:00 Akkreditierung, Startnummern- und Liftkartenausgabe beim Hexenkessl 09:30 bis 12:00 Uhr Startfenster Qualifi kation, genauer Startzeitpunkt wird bei der Akkreditierung bekannt gegeben. Selbständiges Auffahren mit der Riffl seebahn zur Bergstation Muttenkopf, Ridersmeeting am Qualifi kationsstart bei der Bergstation Muttenkopf 16:00 Uhr Bekanntgabe der Finalisten im Hexenkessel anschließend „verpfl ichtendes Ridersmeeting“ für das Hauptrennen und Startnummernauslosung fürs Finale, sowie Liftkartenausgabe Samstag, 10.03.2018 - Renntag 09:00 Uhr selbständige Auffahrt und Aufstieg zum Mittagskogel 11:00 Uhr Riders Briefi ng am Gipfel 12:00 Uhr Start im Halbminutentakt 13:30 Uhr Siegerehrung und Race-Party im Zielgelände in Mandarfen ab 20:00 Uhr Party im Hexenkessel mit „Mortal Kombat Sound“ REGIONALSPORT | 48

Open Faces Freeride Contests Termine Silvretta-Montafon: Beim einzigen 3*Qualifi er der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS 2018 wartet vom 23. bis 25. Februar das abwechslungsreiche Terrain rund um die „Kleine Heimspitze“ auf die internationale Freeride-Elite. Dabei dürfen sich die Rider nicht nur auf ein anspruchsvolles Face, sondern vor allem auch auf 1.100 gewichtige Punkte für das internationale Qualifi er-Ranking, ein sattes Preisgeld und ein mehr als bestechendes Paket an Side-Events freuen. Nicht zuletzt deshalb ist die Startliste des OPEN FACES CONTESTS im Ländle alljährlich mit zahlreichen großen Namen gespickt. Für das Publikum ist an diesen Wochenenden das Bergrestaurant Nova Stoba „the place to be“. Von hier aus hat man die Entscheidungen im Montafoner Backcountry perfekt im Blick. Gastein: Gekommen, um zu bleiben: Gerade noch die Premiere als Teil der OPEN FACES Familie gefeiert, ist der Newcomer der letzten Saison schon jetzt als Bilderbuch-Contest-Spot bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS 2018 nicht mehr wegzudenken. Vom 2. bis 4. März steht alles im Zeichen des 2* OPEN FACES GASTEIN und auch bei der zweiten Aufl age ist eines auf alle Fälle sicher: Die Community kann sich auf einen kräftigen Paukenschlag gefasst machen, denn im weitläufi gen Backcountry des Gasteinertals ist von leichten Hängen über kleine Cliffdrops bis hin zu steilen Rinnen alles, was das Riderherz begehrt, geboten. In Gastein können Freeride-Fans aus dem Vollen schöpfen. FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIPS: Ein ganz besonderer Leckerbissen wartet vom 21. bis 23. März auf die Junior-Rider: Erstmals werden unter dem Dach der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS und in Zusammenarbeit mit der Freeride World Tour die FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPI- ONSHIPS in Österreich ausgetragen. Eine einmalige Gelegenheit für alle 14- bis 17-jährigen Rider, bei der es um nichts weniger als um den Weltmeister-Titel geht. Die Fakten zeigen die Dimensionen dieses Events auf, schließlich waren bei der letzten WM in Andorra mehr als 60 Teilnehmer aus 26 Nationen mit von der Partie. Wo, wenn nicht im Wohnzimmer der OPEN FACES- Tour, könnte eine solche also Veranstaltung ausgetragen werden? In Kappl-Paznaun ist auch nach den Bewerben im Jänner noch lange nicht die Luft raus. Das Freeride-Mekka bildet mit seinem außergewöhnlichen Backcountry und der legendären „Pillow Line“ auf der Quellspitze einen idealen Playground, der einer WM würdig ist und bietet allen Freeride-Junkies in der Public Area die Möglichkeit, den Stars von morgen zuzujubeln. Ein Wochenende also, bei dem die jungen Rider ganz großgeschrieben werden. Obergurgl-Hochgurgl Den krönenden Abschluss der OPEN FACES FREERIDE CON- TESTS bildet ein altbewährter Klassiker: Am 7. April wartet mit dem 4* FWQ in Obergurgl-Hochgurgl das Saison-Highlight auf die internationale Rider-Liga. Der in der OPEN-FACES-Geschichte bereits traditionelle Contest der höchsten Sterne-Kategorie ist alljährlich Anziehungspunkt vieler internationaler Top-Fahrer, die hier ihr gesamtes Können auspacken. Und das ist auch von Nöten, will man sich am genial-anspruchsvollen Face „Hangerer“ in einem topbesetzten Teilnehmerfeld durchsetzen, und die satten 1.800 Sieg-Zähler für das Overall Ranking einheimsen. Meeting Point der Fans ist an diesem Tag die Public Area bei der Hohe Mut Alm. Von hier aus hat man den perfekten Blick auf Drops und Turns der Elite-Rider des 4*OPEN FACES OBERGURGL HOCHGURGL. Foto: Moritz Ablinger Text: Daniela Maier/smpr REGIONALSPORT | 49