Aufrufe
vor 8 Monaten

Regionalsport Ausgabe Februar 2018

v.l.n.r. Maskottchen

v.l.n.r. Maskottchen Yosi, Georg Spazier (ITS Geschäftsführer), Dr. Reinhold Raffler (LSR-Direktor), Prof. Wolfgang Oebelsberger (Landesschulrat für Tirol), Johannes Tratter (Landesrat), Mag. Philip Haslwanter (Geschäftsführer Bergbahnen Kühtai GmbH & Co. KG), Prof. Andreas Pirkl (Landesschulrat für Tirol) Foto: ITS/GOT iT! 1.200 begeisterte Nachwuchssportler bei Tiroler Schulwinterspielen Am 7. und 8. Februar gingen die Tiroler Schulwinterspiele mit 1.200 begeisterten, aktiven SchülerInnen und 800 Fans in die zweite Runde. Schulklassen aus ganz Tirol waren eingeladen, neue Wintersportarten auszuprobieren, ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen und im Team zusammenzuwirken. In der Olympiaworld Innsbruck und in Kühtai standen mit Eiskunstlauf, Eishockey, Eisschnelllauf, Eisstockschießen, Ski & Snowboard Cross, Biathlon, Naturbahnrodeln und Ski Alpin acht Wintersportdisziplinen zur Wahl. Insgesamt 1.200 SchülerInnen zwischen der fünften und der 13. Schulstufe nahmen an der Neuauflage der Tiroler Schulwinterspiele teil. Ziel der Veranstalter – innsbruck-tirol sports GmbH und Landesschulrat für Tirol – ist es, mit diesem Event die Begeisterung der Jugendlichen für Wintersport zu wecken. Je nach Bewerb konnten klassenintern und/oder klassenübergreifend Teams gebildet werden. Um den Gemeinschaftsgedanken zu unterstützen gab es bei allen Bewerben ausschließlich Mannschaftswertungen. SchülerInnen, die nicht aktiv mit dabei waren, haben ihre KlassenkameradInnen trotz teils eisiger Kälte lautstark angefeuert. Spaß an der Bewegung auf dem Eis und im Schnee stand auch heuer wieder klar an erster Stelle. Zur Erinnerung an die zweite Auflage der Tiroler Schulwinterspiele wurde allen teilnehmenden SchülerInnen eine Urkunde und ein Goodiebag überreicht. Während die SchülerInnen beim Ski & Snowboard Cross in Kühtai ins Ziel flitzten zog Landesrat Johannes Tratter Resümee: „Es ist nicht zu übersehen, LehrerInnen wie SchülerInnen sind von diesem Schulsportgroßevent begeistert. Ich bin davon überzeugt, dass viele SchülerInnen hier die Freude am Sport und an der Bewegung in der Natur entdecken.“ Tiroler Schulwinterspiele zum zweiten Mal als GREEN EVENT TIROL zertifiziert Wie bereits im Jahr 2016 wurde nun auch die zweite Auflage der Tiroler Schulwinterspiele für die sorgsame und nachhaltige Veranstaltungsorganisation und Durchführung als GREEN EVENT TIROL zertifiziert. Die Umsetzung verschiedenster Maßnahmen – vom umweltschonenden Transportkonzept über die Verpflegung der TeilnehmerInnen mit Mehrweggeschirr bis zur nachhaltigen Produktion von Werbemaßnahmen – waren für die Auszeichnung ausschlaggebend. Ingrid Felipe, LH-Stv.in und Obfrau des Klimabündnis Tirol freut sich über die Initiative: „Die OrganisatorInnen haben bewiesen, dass auch Wintersportveranstaltungen als ‚Green Events‘ durchgeführt werden können und haben damit ein Zeichen für den nachhaltigen Umgang mit der Natur gesetzt.“ Auch bei den Initiatoren des Events ist die Freude über die erneute Auszeichnung GREEN EVENT TIROL groß: „Es ist uns wichtig, als Veranstalter bei all unseren Projekten auch auf Klima-, Umweltund Ressourcenschutz, sowie soziale Gerechtigkeit und regionale Wertschöpfung zu achten. Wir sind sehr stolz auf unsere Maßnahmen und unsere Partner, die uns bei der Umsetzung auch heuer wieder tatkräftig unterstützt haben“, so Georg Spazier, Geschäftsführer der innsbruck-tirol sports GmbH (ITS). Die Tiroler Schulwinterspiele werden weiterhin im Zweijahresrhythmus stattfinden. Das nächste Mal dem entsprechend im Jahr 2020 parallel zu den Winter World Masters Games. Text. Anna Ganglmayr/innsbruck-tirol sports GmbH REGIONALSPORT | 94

Begeisterte TeilnehmerInnen der 2. Tiroler Schulwinterspiele mit Vertretern der innsbruck-tirol sports GmbH, des Land Tirol, des Landesschulrat für Tirol und der Bergbahnen Kühtai GmbH & Co. KG. Foto: ITS/GOT iT! Der nächste Frühling kommt bestimmt. Foto: Mike Kern