Aufrufe
vor 9 Monaten

Weinblattl 2018

Vanille – eine

Vanille – eine Orchidee mit ganz besonderen Ansprüchen Die Vanille, ein Orchideengewächs, rankte einst an Bäumen tropischer Urwälder. Heute wird sie vor allem auf Plantagen in Madagaskar angebaut, sie kommt aber auch aus anderen Produktionsländern wie Indien, Indonesien, Mexiko, Uganda oder Papua-Neuguinea. Verwendung von Vanilleschoten Die die Samen umgebende ölige Flüssigkeit innerhalb der Kapsel enthält einen großen Anteil des Aromas und des Geschmacks. Dies ist der Grund, warum man für eine besonders intensive Aromatisierung der Speisen die Frucht der Länge nach aufschneiden und die Samen und das Vanillemark herauskratzen soll. Als Hauptaromaträger gilt jedoch die „Schote“ (Kapselhülle) selbst. Die darin enthaltenen Aromastoffe können durch Aufkochen in Milch, Obers oder anderen Flüssigkeiten gewonnen und so z. B. für die Zubereitung einer Vanillesauce nutzbar gemacht werden. Die abgewaschene und getrocknete Frucht kann mehrfach verwendet werden. Zum Aromatisieren von Zucker genügt es, diesen zusammen mit einer Vanillestange für einige Wochen in einem luftdicht verschlossenen Glas aufzubewahren. Das Glas sollte zur Durchmischung von Zeit zu Zeit geschüttelt werden. Die Pflanze Vanille braucht nach dem Pflanzen zwischen drei und vier Jahre bis sie Früchte trägt. Bei einer Vanilleorchidee handelt es sich um einen Zwitter, auf Madagaskar gibt es aber kein Insekt, das die Blüte befruchtet. Die dafür geeignete Biene summt nur in Mexiko, dem Ursprungsland der Vanille. Jede einzelne Blüte muss daher händisch befruchtet werden. Neun Monate später können die bis zu 22 Zentimeter langen Schoten geerntet werden. 108 Weinblattl • Vanille Teurer als Silber Die Schoten aus Madagskar sind teurer als Silber und daran ist nicht nur ein Tropensturm schuld. Vanille – das klingt nach Kipferln und Kindheitserinnerungen. Wer sich einst eine echte Schote leisten konnte, nützte sie mehrfach. Das Mark kam in den Mürbteig, die Schote wurde in den Zucker gelegt. Erst zum Schluss wurde sie ihrer finalen Bestimmung zugeführt: als Aromaspender für die mollige Vanillesoße.

Skoff Original - Walter Skoff Walter Skoff, der in Fachkreisen auch als Mr. Sauvignon bezeichnet wird, ist mit seiner über 30jährigen Erfahrung einer der Top-Winzer in der Südsteiermark! Riesenerfolg für den südsteirischen Topwinzer Walter Skoff (Skoff Original): der Gamlitzer gewann beim Concours Mondial Du Sauvignon, der Weltmeisterschaft des Sauvignon blanc, die höchste Auszeichnung, die „Denis Dubourdieu Trophy“, quasi der Weltmeistertitel der Sauvignon-blanc-Winzer! Den Erfolg holte Walter Skoff mit seinem Kranachberg Sauvignon blanc 2015. Diese Trophy ist dem ursprünglichen Patron und Gründer des Wettbewerbs, Professor Denis Dubourdieu, gewidmet. Für Walter Skoff ist der Sieg im Concours Mondial du Sauvignon ein weiterer großer Erfolg, sicher der Größte bisher. Seine Meisterstücke wurden in den vergangenen 30 Jahren mit über 800 Auszeichnungen gewürdigt, davon mehr als 300 Goldmedaillen. SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff ist nicht nur für seine ausgezeichneten Weine, sondern auch für seine Qualitätsbuschenschenke‚ Skoff … Mehr als Buschenschank‘ und seine Gastfreundlichkeit bekannt. Lassen Sie sich von der regionstypischen Küche und den hausgemachten Schmankerln verwöhnen! Die Terrasse bietet einen märchenhaften Ausblick auf das südsteirische Weinland und den Sonnenuntergang, der die Rebenlandschaft in ein wunderbares Abendrot taucht! Skoff Original – Walter Skoff A-8462 Gamlitz, Eckberg 16 Tel.: 03453/4243, Fax: 03453/4243 17 weingut@skofforiginal.com www.skofforiginal.com 109 Südsteiermark • Wein

WFW Aktuell 30/2018
Hydraul Produktkatalog 2018
HYDRAUL Produkte 2017
Saublatt'l
Forstmaschinen-Mechaniker Innendienst
Augusta Buntmetalle