Aufrufe
vor 8 Monaten

Gemeindebrief-01-2018 Evangelische Kirchengemeinde Porz-Wahn-Heide

Inhalt Impressum

Inhalt Impressum Inhaltsverzeichnis / Impressum 2 Auf ein Wort 3 Konfirmationen4 Lieblingsbücher... 4-5 Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 6 Welttag des Buches 7 Besondere Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien (MLK) 8-10 Angebote für Frauen in der Martin-Luther-Kirche 11 Besondere Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien (FK) 12-13 Ostern in der Friedenskirche 14 Standortgottesdienste / Gottesdienste in den Altenzentren 15 Kleidersammlung 15 Gottesdienste 16-17 Freud und Leid 18 Ökumenischer Weg 2017 19 Lieblingsbücher...20 Wer kennt Oppelhain? 21 Einladung zum Weltgebetstag 22 Café International 22 Termine der Malschule in der Friedenskirche 23 Lieblingsbücher...24 Neue Bücher in der Gemeindebücherei 25 Konzerte + Musikalische Angebote 26-27 Termine Erwachsenenarbeit 28 Termine des Familienbildungswerkes und musikalische Angebote 29 Rat und Hilfe 30-31 Herausgeber: Ev. Kirchengemeinde Porz-Wahn-Heide, Sportplatzstraße 63, 51147 Köln, Tel. 02203 / 650 72 V.i.S.d.P.: Pfarrer Dirk Vanhauer Layout: Frowein & Team, Köln / Ulla Vanhauer Druckerei: AR Medien & Konzept GmbH, Frechen Auflage: 5000 Stück, Erscheinungsweise dreimal jährlich, gedruckt auf umweltfreundlich gebleichtem Papier @-Kontakt Redaktion: vanhauer@kirche-koeln.de Redaktionsschluss: 14.05.2018 für Ausgabe 2/2018 Wir danken allen Autoren, Helfern und Austrägern für die Mitwirkung an diesem Gemeindebrief! Fotonachweis: alle bilder privat und Archiv, Wikipedia, Titelbild und Bilder Bibliothek, mit Genehmigung der TH Köln, Südstadtcampusbibliothek, Helga Skowera-Wessel Alle Urheberrechte an Bild und Text sind dem Herausgeber, der Redaktion bzw. den Rechteinhabern vorbehalten. Reproduktion jeglicher Art nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. 2

Liebe Leserinnen und Leser! Auf ein Wort Lesen macht Spaß, erweitert unseren inneren Horizont, lässt uns das Leben neu entdecken. Es erscheint selbstverständlich, dass das „Lesen und Schreiben“ von der Grundschule an erlernt wird. Nicht immer macht dies den Kindern Freude, wenn sich der Erfolg nicht so schnell einstellen will. Dennoch: Mit Geduld wird das Lesen und Schreiben vertraut. Wir Erwachsene haben unsere eigenen Erfahrungen, Vorlieben und Grenzen beim Lesen entdeckt. Für diesen Gemeindebrief wurden Presbyter und Mitarbeitende nach ihrem „Lieblingsbuch“ gefragt und dem möglichen, geänderten Lesen im Zeitalter des Internets. Einige haben darauf geantwortet und ihren eigenen Text geschrieben, dafür danke ich sehr. Dass wir die Möglichkeit des Lesens und Schreibens haben, ist ein großer Erfolg der Reformation. Martin Luther hat in einer schier unglaublichen Leistung die Bibel ins Deutsche übersetzt. Und damit die Grundlage für unsere deutsche Sprache geschaffen. Nach den Feiern im „Lutherjahr“ (500 Jahre Reformation 1517-2017) kann die reformatorische Leistung ganz einfach und klar im Alltag umgesetzt werden: Indem wir bewusst lesen. Nicht allein die Bibel, sondern Bücher und Texte, die uns innerlich stärken können, neugieriger auf das Leben machen und Mut machen, uns neue innere und äußere Landschaften entdecken lassen. In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, anhand des „Jahresbibelleseplans“ die Bibel in 365 Tagen durchzulesen. Sie werden sagen: Klar, das gehört sich für einen Pfarrer – aber es ist tatsächlich etwas anderes, regelmäßig ohne den Druck der Vorbereitung für eine Predigt die Bibel Schritt für Schritt zu lesen. Und es erfordert auch tägliche Disziplin. Da habe ich für mich unmittelbarer als sonst entdeckt, wie klar und direkt Jesus als Mensch mit seiner Enttäuschung und seinem Zorn in der Bibel beschrieben wird, so. z.B. in Markus 9, 19 und 11, 12-19. Die Bibel finden Sie auch im Internet unter www.die-bibel.de. Schauen Sie dort mal rein. Hier sind auch noch einige andere Bibelausgaben, wie z. B. die „Zürcher Bibel“ oder die „Einheitsübersetzung“ abzurufen. Geben Sie einfach ihren Tauf,- Konfirmations- oder Trauspruch ein und lesen Sie den Vers in dem jeweiligen Zusammenhang. Viel Spaß dabei! Ein frohes Osterfest und einen lesefreudigen Frühling wünsche ich Ihnen! Dirk Vanhauer 3

Gemeindebrief "Die Brücke" - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde in Königsbrunn
GEMEINDEBRIEF DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ...
Gemeindebrief - evangelische Kirchengemeinde Steinenbronn
Gemeindebrief Ostern 2011 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Der aktuelle Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde ...
Hermannstädter Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief - evangelische Kirchengemeinde Steinenbronn
Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Vorgebirge ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Erndtebrück
Download hier - Evangelische Kirchengemeinde Westhofen und ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Idstein
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Havixbeck
Gemeindebrief - evangelische Kirchengemeinde Steinenbronn
GEMEINDEBRIEF - Evangelische Kirchengemeinde Speldorf
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Deizisau
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Alt-Tempelhof
Hermannstädter Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Meimsheim
01 - Evangelische Kirchengemeinde Erzhausen
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Gronau-Zell
Gemeindebrief 4 2012 - der evangelischen Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief Sommer 2012 - Evangelische Kirchengemeinde ...
GEMEINDEBRIEF - Evangelische Kirchengemeinde Ellwangen
GEMEINDEBRIEF - der evangelischen Kirchengemeinde Gevelsberg
Friedensbote - Evangelische Kirchengemeinde Frieden und ...