Aufrufe
vor 1 Woche

7. Ausgabe 2018 (15. Februar 2018)

Events dein event-guide.

Events dein event-guide. Jeden Freitag und Samstag, 18.00 Uhr, Nachtschlitteln hoch über dem Walensee Raus aus der Hektik des Alltags und ab in die frische, klare Bergluft. Nur ca. 40 Minuten ab Zürich erwarten Sie intakte Naturlandschaft und schönste Aussichten. Jeden Freitag und Samstag von 18.00 bis 21.00 Uhr können Sie sich beim Nachtschlitteln austoben. Im Bergrestaurant Habergschwänd verwöhnt Sie das Team bis 24.00 Uhr mit feinem Hauskafi, leckerem Alpkräuter- Fondue oder weiteren Spezialitäten. Wo: Sportbahnen Kerenzerberg, Talalpstrasse 15, 8757 Filzbach Weitere Infos: www.kerenzerbergbahn.ch Donnerstag, 15. Februar, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Burggeister Oberurnen: Burggeister rockten den Zirkus Sie haben die Fasnacht im Blut und vermögen die Gäste zu begeistern. Die Oberurner Burggeister zogen am Schmutzigen Donnerstag alle Regis - ter. Sie warteten mit einem perfekt organsierten Programm mit dem Motto Zirkus-Zirkus auf. Bereits am frühen Abend trafen maskierte Gruppen und Einzelpersonen ein und sorgten für eine Stimmung, die ihresgleichen sucht. Sowohl in der Kaffeestube, wo lüpfige Ländler gespielt wurden, oder in der Rondellbar, wo die attraktiven «Zirkus-Tigerli» und «Zebras» den Männern den Kopf verdrehten, als auch in der grossen Turnhalle herrschte fröhliches Maskentreiben. Geschätzte 80 Prozent der Gäste sind originell verkleidet anmarschiert. Schön geschminkt, in fantasievollen Gwändli verzauberten sie die zahlreichen Besucher. Man konnte sich kaum sattsehen, eine Attraktion übertrumpfte die andere. Und dann die Guggen! Die einheimischen «Chällerratte» und die 43-köpfige Monster-Gugge «Gipsbach-Schluderi» aus dem argauischen Ehrendingen sprengten mit ihren Konzerten den Rahmen der fasnächtlichen Melodien. Man hätte ihnen noch viele Stunden zuhören und auch zuschauen können. Für Stimmung sorgte die Partyband Wolkenbruch, die den Ball zur Riesengaui hochschaukelte. Sehr zur Freude des neuen OK-Präsidenten Dani Stucki mit seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern. Die Organi - sation ist eine logistische Meisterleis - tung, verrieten Dani Stucki und Martin Berwert vom OK. So schnell wie die Bühne, die Bars und die Wandund Deckenverkleidung aufgebaut werden muss, muss sie auch wieder abgeräumt werden. Weitere wichtige Faktoren sind die Sicherheit und die Verkehrsregelung auf und um den Festplatz, sowie der Brandschutz. Die Organisation des SchmuDo- Balles fordert dem OK alles ab: zahlreiche, freiwillige und unentgeltliche Arbeitsstunden und viel Kreativität. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, was der Grossaufmarsch von Narren und Tanzfreudigen aus nah und fern bestätigte. ● zim Freitag, 16. Februar, 20.00 Uhr, Volksmusik- und Schlager-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 17. Februar, 20.00 Uhr, Policeparty in der N8eule Flumserberg Bald ist die Fasnacht schon wieder vorbei, doch bei uns wird es weiterhin «verrückt» zu- und hergehen. So auch nächsten Samstag an der Policeparty für Blaulichter! Kein Wunder, denn die Welt ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale! Wo: N8eule Flumserberg, Flumserbergstrasse 152, 8897 Flums Weitere Infos: www.n8eule.ch Samstag, 17. Februar, 20.00 Uhr, Bluebox-Bar im «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Sonntag, 18. Februar, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Jeden Sonntag findet die legendäre Party-Tanznacht statt. Es wird gefeiert, getanzt und geflirtet, was das Zeug hält! Mit Musik quer durch den Garten feiern wir zünftig den Abschluss des Wochenendes. Der DJ und die Partydancers heizen die Stimmung nochmals auf! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Jeden Mittwoch bis 19. April, 20.00 Uhr, Dancing-Night im «The Bandits» Die legendäre Tanznacht ab 25 Jahren! Von 20.00 bis 21.00 Uhr mit Gratis-Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Es wird nicht zwingend ein Tanzpartner benötigt und kann auch als Einzelperson genutzt werden. Jeden Mittwoch «Dancing Night» im Bandits in Tuggen (SZ) mit DJ Janosch & Top Party Dance Sound vom Besten! Dance Charts & Dance Classics 80’er & 90’er Style & Latino (Salsas & Bachatas) & Oldies & Schlager etc. Eintritt: 5.- Franken. Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Mittwoch, 21. Februar, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Perplex-Bar, Näfels Einmal einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen? Das ist in der Perplex-Bar möglich. Playroom mit Dart, Töggelikasten und Sputnik. Sound in allen Richtungen. Wo: Perplex-Bar, Im Dorf 11, 8752 Näfels Weitere Infos: www.facebook.com/Perplex.bar lintharena – Sport und Training, Näfels Hier kann man alle seine Lieblingsdisziplinen nach Herzenslust ausüben und fühlt sich dabei wohl. Sei es das Hallenbad, die Kletterhalle oder das Fitnesscenter – bestimmt ist für jeden etwas dabei. Für weitere Informationen wie Angebote, Preise und Öffnungszeiten schaue doch einfach auf www.linth-arena.ch vorbei. Wo: lintharena, Oberurnerstrasse 14, 8752 Näfels Weitere Infos: www.linth-arena.ch Bowling-Billard-Center, Niederurnen Was tun, wenn man keine Lust hat, sich draussen aufzuhalten? Drinnen Spass haben bei einem Bowlingspiel oder einer Runde Billard. Preis Bowlingbahn eine Stunde: 42 Franken plus 3 Franken für die Bowlingschuhe (obligatorisch). Preis Billardtisch eine Stunde: 18 Franken. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 17.00 Uhr, Mittwoch und Samstag ab 14.00 Uhr, Sonntag und Feiertage von 14.00 bis 22.00 Uhr. Wo: Bowling-Billard-Center Niederurnen, Im Fennen 6, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.bowling-schindellegi.ch Niederurner Pub, Niederurnen Das Niederurner Pub mit seinem offenen und unkomplizierten Ambiente ist geschaffen für gesellige und frohe Unterhaltung. Mit vielen Events sorgen wir für noch mehr Stimmung! Sei es zum Beispiel an Themen-Abenden oder rauschenden Partys mit Live-DJs an Wochen enden und Feiertagen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 16.00 bis 24.00 Uhr, Freitag von 16.00 bis 03.00 Uhr, Samstag von 20.00 bis 03.00 Uhr. Wo: Niederurner Pub, Hauptstrasse 33, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.nidipub.ch Hurricanes Glarnerland Junioren D: Unglücklicher Auftritt der kleinen Wirbelwinde Leider konnten die D-Junioren der Hurricanes Glarnerland nicht an die gute Leistung aus den vergangen Spielen anknüpfen und mussten zwei Niederlagen hinnehmen. Spielfreude und Dynamik bei den Jungs. (Foto: Claudia Hauser) Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber Chur Unihockey rot. Diese haben bisher alle zwölf Spiele gewonnen. Unser Ziel war es, den haushohen Favoriten etwas aus der Reserve zu locken und allenfalls mit etwas Glück eine Sensation zu schaffen. Leider ging der Matchplan nicht auf! Bis in die 8. Minute konnte Valentin Hauser seinen Kasten rein halten. Seine Vorderleute konnten bis dahin die drückenden Churer von der gefährlichen Zone fernhalten. Leider schlichen sich dann einige defensive Unachtsamkeiten ein, welche die starken Bündner gnadenlos ausnutzten. 0:3 Pausenstand. Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Churer ,welche den Takt angaben. In der 25. Minute wieder eine unkonzentrierte Defensive, welche das vierte Tor der Churer ermöglichte. Als kleines Trostpflaster gelang Manuel Engelberger in der letzten Minute noch der Ehrentreffer zum 1:4-Endresultat. Die schlechten Emotionen zogen sich leider bis ins zweite Spiel hinein. Diesmal stand Alligator Malans schwarz auf der Gegenseite. Silvan Kälin schoss die Wirbelwinde in der 2. Minute in Führung. Aber die Malanser glichen gleich im Anschluss wieder aus. Eine Strafe gegen Jamiro Cools bot den Bündnern eine willkommene Gelegenheit für den Führungstreffer. Manuel Engelberger konnte den Ball hinter dem eigenen Tor sichern, wollte den Ball wegschlagen, traf den Gegner, und der Ball prallte ins eigene Tor. 1:2. Im nächsten Einsatz gelang Simon Wild nochmals der Ausgleich. 2:2. Aber man merkte, dass die Glarner unbedingt einen Sieg wollten. Weiter wurden einige Entscheidungen des Schiedsrichters von den Glarnern angezweifelt. Das führte bei einigen Spielern zu gewissen Aggressionen. Das ist eine schlechte Mischung, um ein Spiel kontrolliert zu Ende zu bringen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Malanser kurz vor der Pause erneut in Führung gingen. Bei den Glarnern wollte nun jeder mit der Brechstange den Sieg erzwingen. In der 25. Minute traf Ronny Schnyder nochmals zum Ausgleich, und kurz darauf hämmerte er den Ball noch an die Querlatte. Leider waren es erneut die Bündner, welche einen Fehler der Glarner zum 3:4-Endstand ausnutzen konnten. Insgesamt also «ein Tag zum Vergessen». Jetzt heisst es, den Fokus wiederzufinden und am nächsten Sonntag in Felsberg wieder als Team aufzu - treten. ● Beat Engelberger Vu dä Jungä – für di Jungä.

Donnerstag, 15. Februar 2018 | Seite 35 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Seniorenfasnacht Rieden: Keiner zu alt zum Feiern Die Seniorengemeinschaft des Dorfes Rieden – sie hat erfreulicherweise der Gemeindefusion getrotzt – lädt jedes Jahr zusätzlich zu den anderen Anlässen am SchmuDo zu einem fasnächtlichen Höhepunkt ein. Das Programm ist jeweils auf das allgemeine Fasnachtsmotto des Dorfes ausgerichtet, diesmal «Andere Länder, andere Sitten». Menzihuus, Filzbach: Mit neuer Homepage online Das Menzihuus in Filzbach steht im Glarnerland seit über 25 Jahren für sozial - therapeutische Angebote. Seit Freitag, 9. Februar, punktet die Institution im World Wide Web mit modernster Homepage-Technologie, gesponsert von der Obstalder Homepage-Schmiede gl-it GmbH. Das Menzihuus geht mit der neuen Homepage online: Ein Geschenk der gl-it aus Obstalden. (Foto: zvg) «Andere Länder, andere Sitten» – Fasnacht in Rieden. Im Nu hatte sich schon am Mittag die «Sonne» mit fasnachtsbegeisterten Seniorinnen und Senioren gefüllt. Thema war diesmal Hawaii. Erstaunlich, was die Teilnehmenden selber ausgeheckt und umgesetzt, mit viel Liebe und Fantasie vorbereitet hatten. Gespannt harrte man nach dem fasnächtlichen Mittagessen der Über - raschungen, welche die präzis vor 20 Jahren gegründeten «Wöschwiiber» SRV Linth: Kids-Liga in Triesen Mit nur sechs Schwimmern reiste die Kids-Mannschaft des SRV Linth am Samstag, 20. Januar, nach Triesen (FL) zum zweiten Wettkampf der Kids-Liga-Wertung. Von zehn Schwimmern lagen vier mit einer Grippe im Bett. Nach der Ankunft mussten die Schwimmteams 30 Minuten draussen in der Kälte warten, da der Hausmeister verschlafen hatte und die Organisatoren zuerst einen Schlüssel auftreiben mussten. Mit einer Verspätung von 45 Minuten konnte der Wettkampf dann gestartet werden. Die Glarner Schwimmerinnen und Schwimmer liessen sich durch diese Startschwierigkeiten nicht aus dem Konzept bringen und schwammen alle sehr gute Zeiten. Bei den 9-Jährigen gewann Shania Aepli als Einzige des SRV-Linth-Teams eine Medaille, die bronzene im 100-m- Rücken-Rennen. Als 4. über 25 m Freistil verpasste sie eine Medaille nur knapp. Yara Racheter wurde 5. im 25- m-Delfin-Rennen sowie zweimal 9., über 100 m Rücken und 25 m Freistil. Robert Müller wurde 5. über 100 m Rücken, 6. über 25 m Delfin und 8. über 25 m Freistil. Alexander Prenka erreichte im 100-m-Rücken-Rennen den 6. Rang und wurde 9. über 25 m Freistil. Bei den 10-Jährigen schwamm Jade Seliner im 100-m- Rücken-Rennen knapp an einer Medaille vorbei. Sie wurde 4. Über 50 m Delfin wurde sie 6. und über 25 m Freistil 11. Josianne Krieg wurde 6. über 100 m Rücken sowie 5. über 50 m Delfin. Sie klassierte sich damit nur 7 Hundertstelsekunden vor Jade Seliner. Über 25 m Freistil wurde sie 8. In der 4 x 25-m-Freistil-Staffel Mix schwammen Shania Aepli, Josianne Krieg, Jade Seliner und Alexander Prenka. Sie erreichten den 8. Rang. Ohne Pause wurde durchgeschwommen, und der Wettkampf endete pünktlich. Alle Kinder erhielten eine Er - Teamfoto der Kids-Liga in Triesen (FL). (Foto: st.) vorbereitet hatten. Sie kamen ganz hawaiianisch daher, boten allerlei Spezialitäten und forderten die Anwesenden mit einem passenden Geografiewettbewerb heraus. Zudem wurden Anteilscheine für ein geplantes Indoor-Hawaii-Paradies zum Kauf angeboten; sie wussten bereits von einem umbaufähigen Objekt. Im Auge hatten sie nämlich das seit Jahren leerstehende ehemalige Gemeindehaus. Zwischendurch sorgte Thomas Jud aus dem Dorf Rieden für erfreu licherweise nicht gar zu laute Unterhaltungs- und Tanzmusik. Das Wirteteam unter der ein - fühlsamen Führung von Jeanette Eichmann-Artho trug dazu bei, dass während des ganzen Nachmittags und bis weit in den Abend hinein eine frohe Fasnachtsstimmung herrschte. ● st. (Foto: zvg) innerungsmedaille sowie ein kleines Geschenk. Mit den Erinnerungsgeschenken und vielen positiven Eindrücken reisten die Glarner Schwimmer zufrieden nach Hause. ● Brigitte Bienvenue Am Freitagabend, 9. Februar, war der grosse Moment: Die neue «Menzihuus»-Website ging online. An - wesend im Restaurant Panorama Lihn war eine vielfältige Gruppe von rund 30 Gästen: Vertreter vom Kanton Glarus und von sozialen Institutionen, Vertreterinnen und Vertreter der Trägerschaft Genossenschaft sozial diakonischer Werke GsdW, Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Bewohner des Menzihuus sowie das Team der gl-it GmbH. Lukas Beerli, Geschäftsführer des Menzihuus, führte und navigierte sichtlich erfreut durch die topmoderne Homepage, die mit gross - formatigen Bildern und durch ihre klare Struktur sofort gefällt und überzeugt. Erfreut ist er auch darum, weil die Programmierung und Konzi - FC Linth 04: 2. Mannschaft mit erstem Test Nachdem die Mannschaft von Trainer Janjic seit knapp einem Monat im Training ist, treffen sie nun im ersten Testspiel auf den FC Schmerikon. Die Nachwuchskräfte des FC Linth 04 stehen seit einiger Zeit in der Vor - bereitung und dürfen nun im ersten Testspiel zeigen, ob sie bereits wieder voll auf der Höhe sind. Dabei treffen sie auf das spielstarke Schmerikon, welches vom Ex-Trainer des FC Linth 04 Gordan Culum trainiert wird. Die Schmerkner spielen in diesem Jahr in einer anderen Gruppe als die Glarner und stehen dort auch im Aufstiegskampf. Dabei sind sie offensiv sehr gut besetzt und verfügen über einige sehr starke Spieler. «Dieser Test ist gut für uns, denn wir müssen sicher an unsere Grenzen gehen, damit wir eine Chance haben», so Assistenztrainer Müller. Einige Soldaten Beim FC Linth 04 können jedoch einige Akteure nicht trainieren, da sie aktuell die RS absolvieren müssen. Doch die Mannschaft und auch die Spieler sollten diese Ausfälle kompensieren können. «Die Spieler sollten fit sein, denn die Rekrutenschule ist ja auch eine Art Konditionstraining», so Müller schmunzelnd. Es gilt nun die Soldaten wieder ins Team integrieren zu können, und auch der einzige Neuzugang Hofer muss wieder in die Mannschaft integriert werden. ● Marc Fischli Sonntag, 18. Februar, 14.00 Uhr, linth arena sgu Näfels: FC Linth 04 – FC Schmerikon. pierung der neuen Homepage das Menzihuus nichts kostete: Sie ist ein Geschenk der gl-it. Reto Cossalter, Co-Geschäftsführer des Obstalder KMU erklärte in seiner Ansprache, wie es so weit kam: Anstelle von üb - lichen Weihnachtsgeschenken sucht sich die innovative Glarner Firma lokale Projekte, die sie aus ihrem Dienstleistungs- und Produktangebot beschenkt. So wie das Menzihuus, das künftig wieder mit einer neuen, technisch zeitgemässen Homepage daherkommt. Im Anschluss an die Präsentation und die Ansprachen wurde zu Köstlichkeiten aus der «Menzihuus»-Küche geladen. Besuchen Sie uns auf unserer neuen Homepage unter www.menzihuus.ch. ● Hannes Hochuli Jeder kann helfen... Spende Blut – Rette Leben! Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!