Aufrufe
vor 4 Monaten

gvv schoenau kw6-72

32 Stadt Schönau Woche

32 Stadt Schönau Woche 6, Mittwoch, 07. Februar 2018 Nässe und Kälte und das Gefühl eines deutlichen Rückstandes setzten aber einer Aufholjagd deutliche Grenzen. So mussten unsere Jungs nach zwei Kontertoren eine 2:7 Niederlage hinnehmen. Torschützen: Holzer 2x Jugendspieltage der kommenden Wochen: D-Jugend 18.2. Hallenspieltag in Neckargemünd C-Jugend und A-Jugend 7.2. 18.00 Uhr in Heiligkreuzsteinach JSG A-Jugend – JSG C-Jugend Tracht trifft Trikot am 13.02.18 Faschingsdienstag . Auch in diesem Jahr heißt es wieder Tracht trifft Trikot. Am Faschingsdienstag ist es wieder soweit. Pünktlich zur Narrenzeit treffen sich die Heimatbühne und der VfB Schönau, zum bunten Faschingstreiben. Pünktlich um 18:00 Uhr öffnen wir unser Tor zur Sportanlage im Oberen Tal in Schönau. Um 19:00 Uhr beginnt die Heimatbühne mit dem Spektakel, Feuerrad rollen. Untermalt mit musikalischen Klängen, wird der Feuerhaufen entzündet, und das Feuerrad mit 12 Feuerkugeln ins Tal rollen. Genießen Sie den tollen Blick aus dem Stadion Oberes Tal, auf den Berghang. Im Anschluss daran ab 19:51 Uhr möchten wir unsere Gäste mit einem kleinen aber feinen Faschingsprogramm im VfB Vereinsheim unterhalten. Für das Programm, wie die Original Schönauer Trauerschnallen oder Das Männerballet, sorgt die Heimatbühne, für das leibliche Wohl der VfB....und natürlich führt auch diesmal der Präsi durch das Programm. Also auf geht’s am 13.02. Tracht trifft Trikot. Der TSV Schönau veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Stadt Schönau am Sonntag, den 11. Februar 2018, um 14:11 Uhr in der Stadthalle Schönau den traditionellen Kindermaskenball. Es wird ein Kinderprogramm mit Jörg Niemzik stattfinden. Für Unterhaltung und Musik sowie das leibliche Wohl wird bestens gesorgt werden. Zu dieser Veranstaltung laden wir alle Kinder und Erwachsenen recht herzlich ein. Eintritt: 2,- € an der Tageskasse. Saalöffnung: 13:30 Uhr. Matthias Köpfer,1. Vorsitzender Wir die Leichtathleten des TSV Schönau bieten in den verschiedenen Übungsstunden an die einzelnen Bewegungsformen : Laufen, Joggen , Walken oder Nordic Walken zu probieren. Kommen Sie doch einfach in einer der Übungsstunden vorbei – wir helfen Ihnen gerne. Jürgen Koessler Weitere Informationen auf der Internetseite: „www.TSVschoenau – Abt. Leichtathletik“ Damen Oberliga TSV Schönau - Basket Ladies 54:60 TSV Schönau - TSV Berghausen 54:69 Das erste Heimspiel im neuen Jahr gegen den Tabellenführer aus Leimen und Kirchheim war von der Papierform her eigentlich eine klare Sache. Prima eingestellt vom Trainer-Team hielt der TSV jedoch mit und konnte im 3. Viertel sogar in Führung gehen. Als es in die letzten 10 Minuten ging, verließen die Spielerinnen die Kräfte und die Basket Ladies konnten vor allem durch ihre Centerin immer wieder punkten. Beim TSV gefiel vorm allem die jüngste Spielerin im Team. Ulrike Tewes konnte ihre Mitspielerinnen immer wieder in Szene setzen und erzielte selbst 5 Punkte. In der Defensive übernahm in der 2 Halbzeit Lena Geiger die Verteidigung der gegnerischen Centerin und konnte diese großteils ausschalten. Im Spiel gegen Berghausen wollte man an die Leistung vom vorigen Wochenende anknüpfen. Leider verschlief die Mannschaft die erste Halbzeit (25:43). Wiederum fand das Trainerteam in der Kabine die richtigen Worte. Innerhalb kurzer Zeit kämpfte sich Schönau heran, aber wie im Spiel gegen Leimen/Kirchheim gelang es dem Team nicht die gegnerische Centerin auszuschalten. Am Ende setzte sich Berghausen mit 54:69 durch. Erfreulich, dass Lea Rothfuss mit 4 Punkten und Saskia Metzinger mit 5 Punkten in der 2.Halbzeit Impuse im Schönauer Spiel setzen konnten. Am kommenden Samstag, 10. Februar bestreitet die Damenmannschaft das nächste Heimspiel. Spielbeginn 15.30 Uhr in der Sporthalle Oberes Tal. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen Bewegung ist so einfach Wer für sich selbst, seinen Körper etwas Gutes tun möchte der sollte überlegen mit welcher Form er damit anfängt. Die Belastbarkeit des Körpers sollte medizinisch überprüft werden bevor man sich auf den Weg macht. Nicht für jeden sind die verschiedenen Möglichkeiten gleich gut. Wieder Einsteiger, denken vielleicht so wie es früher war muss es doch wieder gehen. Schmerzvoll muss man dann feststellen, es geht doch nicht mehr Alles so wie früher. Jeder verändert sich, der Körper, die Belastbarkeit ändert sich. Das bedeutet aber nicht, dass man nichts machen kann. Bewegung gibt es in vielfältiger Weise, man sollte kontrolliert damit beginnen damit der gewünschte Effekt auch eintritt. Wie Sie schon mit 2 Stunden pro Woche Ihre Fettpölsterchen loswerden. Kaum haben Sie den Entschluss gefasst, etwas abzuspecken, dreht sich in Ihrem Alltag plötzlich alles um Ihre Ernährung. Hier erlebt man wie Betroffene immer wieder Bewegungsmangel als Ursache einfach vergessen. Keine Angst: Man muss keine Höchstleistungen erbringen um ein paar Pfunde zu verlieren. Jeder Schritt den man täglich geht verbraucht Energie und unterstützt den Weg zum Ziel. Sie müssen einfach nur mehr Energie verbrauchen als mit der Nahrung aufnehmen. Durch jede Form von körperlicher Aktivität geben Sie dem Körper die Chance, überflüssige Kalorien sofort zu verbrennen. Je mehr sie Ihre Muskeln herausfordern desto mehr Energie verbrennt der Körper. Der positive Nebeneffekt ist. Dass Muskelmasse aufgebaut wird. Wenn der Körper mehr Muskeln hat verbrennt er auch mehr Energie. TSV Skiwoche im Ehrwald an der Zugspitze 20. – 27. Januar 2018 Schon Tage vorher hatte es in den Bergen sehr zu unserer Freude geschneit und in Ehrwald an der Zugspitze erwartete uns eine beachtliche Schneemenge als wir ankamen. Noch konnten wir die Straße zum Hotel Zugspitz Resort ohne Ketten bewältigen, aber am nächsten Tag waren wir eingeschneit und die Schneepflüge hatten alle Mühe die Straßen frei zu räumen. Unsere kleine, aber feine TSV Skigruppe, sogar Larissa, Heidi und Erik waren über ein verlängertes Wochenende angereist, machte sich auf zu den Skigebieten Zugspitze, Ehrwald und Leermoos, wo sie sogar durch den Pulverschnee ihre Spuren pflügen konnten. Larissa und ihre Eltern wären sehr gerne noch die Woche mit dabei geblieben, aber leider rief die Schule. Bemerken sollte man allerdings, dass Larissa schon seit Babytagen bei den TSV Skiwochen mit dabei war, das erste Mal im Rucksack auf dem Ifen im Kleinwalsertal. Leider musste unser kleinstes Skihaserl Magdalena die ersten drei Tage aussetzen, weil ihr nach wie vor ein schlimmer Schnupfen und eine Magen-Darm Grippe zu schaffen machten. Auch Magdalenas Omi war angeschlagen und hatte Probleme mit einem hartnäckigen Hexenschuss. Unser Skifreund Arnold hielt sich die ersten drei Tage tapfer auf den Skiern, aber dann musste auch er wegen Rückenschmerzen aufgeben, nahm dann aber das Massage Angebot des Hotels wahr. Aber am Mittwoch hielt Magdalena nichts mehr zurück und sie bekam Leihski, Skischuhe und Stöcke verpasst und dann ging es

Stadt Schönau Woche 6, Mittwoch, 07. Februar 2018 33 auf die Piste. Sie eroberte sofort das Kinderförderband und sang oder erzählte fortwährend Geschichten beim Skifahren. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auf dem Kinderhang unter Leitung unseres altbewährten TSV Skilehrers Matthias ging es sofort auf den ersten Schlepplift und Sessellift in höhere Gefilde. Unermüdlich folgte Magdalena ihrem „Skilehrer Opi Hiasl“ und konnte von den Abfahrten nicht genug bekommen. Die übrigen Teilnehmer eroberten die steileren Pisten auf dem Zugspitz Gletscher, der Ehrwalder Alm und dem Skigebiet in Leermoos. Samstag, Sonntag und dann wieder ab Dienstag begrüßte die Skifahrer herrlicher Sonnenschein und Neuschnee. Der Betrieb auf den Pisten hielt sich in Grenzen und man konnte ungestört seine Kurven ziehen. Am Freitag reiste sogar Simone, eine Skifreundin aus München, für einen Tag an um die Pisten zu verunsichern. Sie fuhr noch spät in der Nacht nach München zurück, weil sie am nächsten Tag wieder Termine wahrzunehmen hatte. Die meisten Teilnehmer genossen nach einem anstrengenden Skitag den SPA Bereich im Hotel mit großem Hallenbad, Sauna, Kraftraum und vielen andere Annehmlichkeiten. Gegen 19.00 Uhr trafen wir uns dann wieder zum Abendessen und wurden von der Hotelküche jeden Tag aufs Neue mit lukullischen Speisen und Schleckereien verwöhnt, es blieben keine Wünsche offen. Besonders zu erwähnen ist der tolle Service des Bedienungspersonals, das uns jeden Wunsch von den Augen ablas und sich auf liebenswerte Art und Weise um Magdalena kümmerte. Alle Teilnehmer waren sich am letzten Abend wieder einig, dass es eine erlebnisreiche Skiwoche war und im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden muss. Die Heimfahrt verlief ohne Komplikationen und sehr zu unserer Überraschung das erste Mal ohne Staus. Axel und Heiner aus Köln genossen am Samstag noch einmal die Pisten und machten sich dann am Sonntag auf den langen Heimweg. Ute und Matthias Köpfer „Feiern, Stimmung, viel Helau! Im Fastnachtszirkus vumm SV!“ Der SV02 Altneudorf lädt ein zur Fasenacht am Samstag den 10.02.2018 in die Sporthalle Altneudorf! Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.11 Uhr Vorverkauf bei der Bäckerei Bernauer in Altneudorf, Eintritt 6.99 € (Vorverkauf und Abendkasse) Hiermit sind alle Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Faschingsnarren, Fans und Freunde des SV02 Altneudorf recht herzlich eingeladen. Wir hoffen, dass wir Sie zu unseren Gästen zählen dürfen. Der SV02 Altneudorf lädt ein zum traditionellen Heringsessen am Dienstag, den 13.02.2018 nach dem Fastnachtshaufen. Ein Zusatztermin zum Hering essen ist der Mittwoch, der 14.02.2018. Hiermit sind alle Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Fans und Freunde des SV02 recht herzlich eingeladen. Wir hoffen, dass wir Sie zu unseren Gästen zählen dürfen. Abt. Tischtennis Bitte beachten, dass am 9. Februar 2018 kein Tischtennistraining stattfinden kann. Ebenso kann die Halle am 11. Februar 2018 für den Trainingsbetrieb nicht genutzt werden. Die SPD Fraktion Schönau möchte über den Haushalt 2018 informieren: Haushaltsjahr 2018: Erfreulicherweise sind die Steuerentwicklungen weiterhin positiv, sodass insgesamt sowohl die Gewerbesteuer, als auch die Einkommenssteueranteile, als auch die Schlüsselzuweisungen deutlich ansteigen. Aufgrund der Vielfältigen Aufgaben, die eine Kommune heute zu übernehmen hat, sind erhebliche Finanzmittel gebunden. Viele von den Bürgerinnen und Bürgern sicherlich zu Recht eingeforderte Maßnahmen können deshalb nur im begrenzten Maße durchgeführt werden. Trotzdem möchte ich darauf eingehen, welche Dinge dabei nicht aus dem Fokus geraten sollten. Erfreulicherweise hat sich der Bevölkerungsrückgang, wie oben bereits erwähnt, nicht weiter fortgesetzt. Dies ist bei zunehmender Urbanisierung zumindest einmal bedenkenswert.

Schöne Erfolge der GVV - SPÖ Gemeindevertreterverband NÖ
GBA2012 Woche 05 - Altach
Ab Februar 2012 ist die Malschule im Woll- und ... - Stiefenhofen
Gomaringen 04.02.12.pdf - Gomaringer Verlag
Gomaringen 26.01.13.pdf - RegioMedia Verlag
Amtsblatt der Gemeinde Bernsdorf vom 25. Februar 2009
Amtsblatt der Gemeinde Durbach mit Ebersweier
Neue Eriswiler Zeitung Ausgabe 01/2013
Quinoa – goldenes Korn nicht nur der Inkas - Kirchenblatt
Gomaringen 10.01.09.pdf - Gomaringer Verlag
Gemeindebrief Nr. 1/2013 - Trinitatisgemeinde Klingenberg
Christall Ausgabe 1 - Februar 2013 - Gemeinde DFG
Quinoa – goldenes Korn nicht nur der Inkas - Kirchenblatt
GBK2012 Woche 05 - Koblach
FS Racing Team Morsbach - Gemeinde Morsbach
Veranstaltungskalender Februar 2010 - Veitsbronn
MARIO WINTER Telefon - Gemeinde Alt Sührkow
Dorfziitig Januar 2013 - Gemeinde Winkel
Sachsenwald aktuell - Kurt Viebranz Verlag
ins neue Semester - Aktuelles aus dem Kreis
Februar 2012 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz
INFORMIERT - Gemeinde Bienenbüttel
Aus Da Gmoa NEU - Verlag "AUS DA G'MOA"