Aufrufe
vor 4 Monaten

Nr. 25

mds online im Februar * 15. 02. 2018 Download auf mds.de.to

Sport Löbejün

Sport Löbejün ungeschlagen Meister der zweiten Liga 2. Bundesliga Luftgewehr: Hallenser belegen am Ende den dritten Platz Mit sieben Siegen in sieben Partien hat das Team der SGi Löbejün die Staffel Ost der 2. Bundesliga Luftgewehr gewonnen und sich für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga qualifiziert. Mit Halle als Drittem belegte ein weiterer Zweitligist aus Sachsen-Anhalt einen Spitzenplatz. Frankfurt/O./Magdeburg (rt) – Mit zwei 5:0-Erfolgen gegen Absteiger Dresden und Bötzow hat sich das Löbejüner Gildeteam die Meisterschaft der Staffel Ost der 2. Bundesliga Luftgewehr gesichert. Der Aufsteiger, der alle sieben Partien der Spielzeit gewonnen hatte, wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Von den 35 Einzelduellen waren nur drei verlorengegangen. Auch am letzten Spieltag entledigte sich die Mannschaft beider Aufgaben problemlos. Gegen die völlig überforderte PSSG zu Dresden hatten Vaclav Haman an Nummer zwei und André Böhme an Nummer vier mit 391 und 392 Ringen die Glanzpunkte gesetzt. Auch auf allen anderen Positionen hatte Löbejün nur wenig Mühe, das 387:375 von Pascal Melchert im Spitzeneinzel war der noch knappste Ausgang der fünf Einzelduelle. Pascal Melchert bot beim anschließenden glatten Erfolg gegen den SV Bötzow mit 398 Ringen eine beeindru- Staffelsieger Löbejün löste auch die beiden letzten Aufgaben souverän, André Böhme schoss beim Saisonabschluss 392 bzw. 389 Ringe. Fotos: Frank Melchert ckende Vorstellung, der Junior wurde mit einem Durchschnittswert von 393,4 Ringen auch als bester Schütze der Staffel ausgezeichnet. Aus der kompakten Mannschaft ragte daneben noch Vaclav Haman heraus, der an Nummer zwei seinen Kontrahenten mit 396 Zählern ebenfalls deutlich distanziert hatte. Mit der Giebichensteiner SGi Halle platzierte sich ein weiterer Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt am Ende als Dritter in der Spitzengruppe. Trotz zweier Erfolge büßte das Quintett aber noch den zweiten Platz ein, weil die SGi Deutschenbora bei ihren beiden Siegen nur ein Einzelduell verloren gab, Halle dagegen zwei. Bei Punktgleichheit und jeweils 24 gewonnenen Einzelduellen entschied letztlich der direkte Vergleich für Deutschenbora. Für Halle hatte beim 4:1 gegen Gölzau II Nathalie Bruder mit 389 Ringen an Nummer zwei das beste Resultat erzielt. Beste Schützin beim 4:1 gegen das Jüterboger Gildeteam war mit 391 Ringen Vanessa Herzer im Spitzenduell. Trotz zwei Niederlagen sicherte sich die zweite Mannschaft des SV Gölzau als Sechster die Ligazugehörigkeit. In der letzten Doppelrunde hieß es 1:4 gegen Halle und 0:5 gegen Berlin. Für den Ehrenpunkt des Tages hatte Saskia Gablenz gesorgt. Bester beim Staffelmeister war über die Saison Pascal Melchert, Dritter von rechts. Zuletzt erzielte der Junior 398 Zähler. Pascal Melchert nahm auch den Pokal für den Staffelsieg entgegen. 30 mitteldeutscher schütze 1/2018

Gröningen rettet sich in die Regelegation 2. Bundesliga Luftpistole: 4:1-Erfolg gegen Berlin bringt Platz sieben Der Gröninger SV hat die Spielzeit der 2. Bundesliga Luftpistole als Siebter und Vorletzter beendet. Das Team verhinderte mit dem 4:1 gegen die Nord- Berliner SG den direkten Abstieg, muss aber in die Relegationsrunde. Frankfurt/O./Magdeburg (rt) – Mit einem 4:1-Erfolg gegen die Nord-Berliner SG hat der Gröninger SV in der letzten Runde der 2. Bundesliga Luftgewehr noch die Rote Laterne in der Staffel Ost abgegeben. Das Team verhinderte mit 4:10 Punkten als Siebter der Abschlusstabelle damit den direkten Abstieg, muss den Klassenerhalt aber noch in der Relegationsrunde sicherstellen. Mit dem deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten Erfolg feierte Gröningen in der letzten Saisonpartie seinen zweiten Sieg in Liga zwei. Für die Sachsen-Anhalter hatte in Frankfurt an der Oder Sven Konopka an Nummer vier mit 367 Ringen am besten getroffen. Für die weiteren Siegpunkte sorgten Christian Kenklies (352) im Spitzeneinzel, Mirco Pahlke mit 365 Zählern an Nummer zwei sowie Martin Baumbach (348) auf Position fünf. Zuvor hatte der Gröninger SV bei seiner 2:3-Niederlage gegen Prenzlau knapp den Kürzeren gezogen. Christian Kenklies mit einem knappen 360:359 an Nummer eins und Torsten Bohndorf, mit 361 Zählern Bester des Quintetts, hatten die zwei Punkte eingefahren. Die Brandenburger machten dank ihres Übergewichts auf den Positionen zwei, vier und fünf den dritten Saisonerfolg und damit auch den Klassenerhalt perfekt. Staffelmeister wurde ungeschlagen das Team der SGi Frankfurt/Oder vor der PSSG zu Dresden. Die Sachsen verbesserten sich zum Saisonabschluss mit zwei Erfolgen gegen Berlin und Prenzlau und 10:4 Punkten noch um zwei Ränge auf den zweiten Tabellenplatz. Absteiger aus der Staffel ist die Nord-Berliner SG. Impressum Schützenzeitschrift für Sachsen-Anhalt „mitteldeutscher schütze“ (mds) Offizielles Organ des Landesschützenverbandes Sachsen-Anhalt e.V. seit 1992 Herausgeber Landesschützenverband Sachsen-Anhalt e.V. Postanschrift Am Springbrunnen 25 39179 Barleben Telefon: 039203 939-10 bis -14 Fax: 039203 93915 E-Mail: geschaeftsstelle@sv-st.de Internet: www.sv-st.de Redaktion Michael Eisert Curiestraße 36 c 39124 Magdeburg Telefon: 0391 601077 E-Mail: michael.eisert@gmail.com Gestaltung, Satz Michael Eisert Klaus-Peter Röder Gröningen rettete sich in der 2. Bundesliga mit einem Erfolg gegen Berlin noch auf den Relegationsplatz der Staffel Ost. Nachträgliche Ehrung für Skeet-Frauen Wenzel, Wissmer und Wieslhuber erhielten die EM-Goldmedaille Christine Wenzel, Nele Wissmer und Katrin Wieslhuber, alle SSC Schale, sind am Rande des Bundesligafinals Luftgewehr und Luftpistole in Paderborn nachträglich mit der Goldmedaille im Skeet der Frauen bei der Europameisterschaft 2017 geehrt worden. Das deutsche Trio konnte bei der Europameisterschaft in Baku (Aserbaidschan) aufgrund einer Änderung des Wettbewerbsprogramms - wonach die Medaillen im Damen-Mannschaftswettbewerb nach einem zunächst als Test-Wettbewerb ausgeschriebenen Modus vergeben wurden - nicht die verdiente Ehrung entgegennehmen. Dagegen hatte sich der DSB im Interesse seiner Athletinnen zur Wehr gesetzt und eine nachträgliche Ehrung bei der Europäischen Schießsportkonföderation ESC erwirkt, so dass die drei Schützinnen nun endlich das verdiente Gold, überreicht von ESC-Präsidiumsmitglied Willi Grill, DSB-Präsident Hans-Heinrich von Foto: Privat Schönfels und Klaus Stallmann, Ehrenpräsident des Westfälischen Schützenbundes, entgegennehmen konnten. Wenzel, Wissmer und Wieslhuber erhielten zudem den Fairplay-Preis der Nord-West Allianz Wurfscheibe, da sie sich trotz dieser Enttäuschung sportlich fair verhielten und nicht die „Flinten ins Korn“ warfen. Der Preis wird jährlich an Personen aus dem Schießsport vergeben, die mit ihrem Verhalten ein Vorbild für den Sport und die Gesellschaft sind. (dsb) Die deutschen Skeet-Frauen wurden in Paderborn nachträglich als Mannschafts-Europameister ausgezeichnet. Foto: Freddy Siebert/DSB Anzeigen Landesschützenverband Sachsen-Anhalt e.V. E-Mail: anzeigen-mds@outlook.de Alle Rechte des Nachdrucks behält sich der Herausgeber vor. Bei Einsendungen an die Redaktion wird das Recht zur Veröffentlichung vorausgesetzt. Für unverlangt eingesendete Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Sie finden mds im Internet unter www.yumpu.com. mitteldeutscher schütze 1/2018 31

Nr. 19
Nr. 26
Nr. 18
Nr. 22
Nr. 20
Nr. 17
Nr. 23
Nr. 24
Nr. 13
Nr. 16
Nr. 15
Nr. 11
Nr. 21
Nr. 14
Nr. 02 vom 26. Januar bis 15. Februar 2013 - Pfarrei-ruswil.ch
Allalin News Nr. 2/2018
Allalin News Nr. 4/2018
Lichterfelde Ost Journal Nr. 1/2018
Dahlem & Grunewald Journal Nr. 1/2018
Gazette Charlottenburg Nr. 2/2018
Gazette Schöneberg & Friedenau Nr. 2/2018
Nikolassee & Schlachtensee Journal Nr. 1/2018
Lankwitz Journal Nr. 1/2018
Allalin News Nr. 3/2018
Wannsee Journal Nr. 1/2018
Download Heft 02 / Februar 2012 - Tutzinger Nachrichten
Zehlendorf Mitte Journal Nr. 1/2018
Gazette Zehlendorf Nr. 2/2018