Aufrufe
vor 6 Monaten

CamperVans 02/2018 Leseprobe

Neuheiten 2018: Mercedes-Benz Sprinter, Hymercar, Weinsberg, Womondo, Dreamer und mehr, Offroad-Special: 4Motion Werz Magnum A und La Strada Avanti mit Dangel 4x4 im Test, Basisfahrzeuge, Reise und Ausrüstung, Dauertest: Adria Family 600 SPT, Schon gefahren: Chausson Twist V594, Reise: Abenteuer Irland mit VW T3, Firmenporträt: Mostvanted, Ausrüstung: Marderabwehrsysteme

FREIHEIT ABSEITS

FREIHEIT ABSEITS BEFESTIGTER WEGE: WESTFALIA! Der Westfalia Amundsen ist ein echter Maßstab. Er besticht durch seine automotive Qualität, sein frisches Design, seinen großzügigen Innenraum, sein innovatives Stauraumkonzept, seinen hohen Komfort und seine Top-Ausstattung. Wie etwa der Amundsen 540 D mit Offroad Paket. Dazu gehören unter anderem Allradantrieb, Hinterachsdifferential, Fahrwerksanhebung, Dachaufbauten, Fahrradträger und 18 Zoll Offroad Felgen mit 255/55 „All Terrain“- Bereifung. Mit dem Amundsen 540 D Offroad erleben Sie die Faszination Westfalia auch abseits eingefahrener Wege. Viel Spaß dabei! Westfalia Mobil GmbH • Gleichenstraße 20 • 99867 Gotha • Tel.: +49 3621 226 0800 • Fax: +49 3621 226 0810 • infoservice@westfalia-mobil.com • www. westfalia-mobil.com Unsere Westfalia Partner: Autohof Kosmalla • 04229 Leipzig • 0341/415368-12 / Togo Reisemobile • 21423 Stove • 04176/914930 / Ehlers Kfz-Technik • 21769 Lamstedt • 04773/879460 SOMA Caravaning Center • 28237 Bremen • 0421/4787779-0 / Südsee-Caravans • 29649 Wietzendorf • 05191/9678021 / Karl Thiel GmbH • 33378 Rheda-Wiedenbrück • 05242/59050 PreMo – Premium-Mobile • 46395 Bocholt • 0700/20012200 / SOMA Caravaning Center • 48231 Warendorf • 02581/60360 / Rentmobil Reisemobil • 50389 Wesseling • 02236/944900 SYRO Reisemobil Center • 59439 Holzwickede • 02301/9479800 / Heck Caravan & Reisemobile • 63505 Langenselbold • 06184/4410 / Dörr Reisemobile • 66646 Bliesen • 06853/922690 Eder • 72574 Bad Urach-Wittlingen • 07125/933888 / Freizeit- und Caravanprofi Steiner • 85254 Sulzemoos • 08135/994660 / Jürgen Scholz GmbH • 91056 Erlangen • 09131/916160 MGS Bayreuth • 95445 Bayreuth • 0921/289952454 / SW Gotha GmbH • 99867 Gotha • 03621 - 7335660 / AT: Campingworld Neugebauer • 2620 Neunkirchen • +43 2635/20222-0

EDITORIAL NOTIZEN AM ANFANG HALLO COMPUTER! UNTERM RAD Hermann Hesse hat gelitten im Internat. Das hat er in „Unterm Rad“ ausführlich verarbeitet, der arme Bub. Hier liegt nun Redakteur Güldenfuß und schaut sich das Dangel-4x4- Verteilergetriebe ganz genau an. Wenn keine Bühne zur Hand ist, muss es so gehen. Hoffentlich gefällt’s ihm bei CamperVans besser als Hesse in Maulbronn. MEHR ALS FIVE MINUTES OF FAME bekommen unsere #fundstückedestages auf unserem Instagram-Account (instagram.com/ campervans_mag). Meistens sichten wir, die Redakteure, Vans auf unserem Weg ins Büro. Allerdings ist das Stuttgarter Stadtgebiet nicht der natürliche Lebensraum von Campervans. Deshalb zeigt uns doch Eure Fahrzeuge in freier Wildbahn und wir zeigen Sie der Insta-Community. Markiert uns oder verwendet den Hashtag #campervans_mag oder schickt eine Mail an wolter@ doldemedien.de Computer, fahr mal das Aufstelldach hoch.“ Diesen Befehl ignoriert der T3- Camper aus diesem Heft. Hat ja keinen Computer. Er ist kein Smart-Camper. Aber smartes Camping, da ist man sich in der Branche sicher, ist die Zukunft. Alexa und Siri im Van. Da fallen dann Sätze wie: Wie viel Gas ist noch an Bord? Fahre zum Campingplatz, aber bitte an einem Baggersee vorbei, zum schön Pause machen, nicht irgendwo. Oder die Heizung von der Skipiste aus schon mal anschmeißen, per mündlichem oder getipptem Befehl. Sehr praktisch. Geht prinzipiell schon heute. Der neue Geschäftsführer von Hymer, Christian Bauer, gibt im Gespräch mit CamperVans den Ausblick auf die Entwicklung der Bad Waldseer: „Zunächst werden die Technologien im Bereich Sicherheit kommen. Sicherheit ist das Vehikel, das smarte Anwendungen zur Akzeptanz beim Kunden bringt.“ Überwachung des Vans, während man wandert. Autonomes Fahren. Notfallassistenten. Denn die Frage ist auch die nach der Nachfrage: Wollen Camper überhaupt smartes Campen? Derzeit haben wir hier wohl zwei gegenläufige Trends. Zum einen den Fall „Patrick Sauter“, der mit Freundin im T3 nach Irland tuckert. Mit analoger Straßenkarte, weil man da draufmalen und draufschreiben kann. Und dann eben smarte Anwendungen, die durch Dinge wie die Truma iNet-Box steuerbar sind. Es ist die Zerrissenheit der Menschen unserer Zeit: Feng Shui in der Wohnung, aber Infowirrwarr im Kopf, weil die Flut an Infos nicht abreißt, weil man sich keine Zeit mehr nimmt, Ruhe in die Synapsen einkehren zu lassen. Immer glotzt man wo drauf. Da ist die Sehnsucht nach Ruhe, nach Natur, nach Retrocamping groß. Aber es gibt auch die Unnachgiebigkeit des Fortschritts, der auch vieles Gutes bringt. Jetzt ist der neue Sprinter vorgestellt worden und natürlich kündigt Volker Mornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, den smarten Camper an. „Das Wohnmobil wird zum Interface“, sagte er am Rande der CMT in Stuttgart. Dass der Sprinter sämtliche Pkw-Assistenzsysteme wie Spurhalteassi und Abstandstempomat bekommt, ist nicht mehr überraschend. Jetzt kommt die offene Schnittstelle. The next big thing. Auch die Europäische Presse scheint den Trend zu bestätigen. Beim „European Innovation Award“ (von unserem Verlag ausgerichtet) wählten 15 Campingfachmagazine unter anderem die Studie VW California XXL in der Kategorie „Design innen“ zum Sieger. Und in dieses Design ist das Thema smartes Campen voll integriert. Steuerung der gesamten Bordtechnik übers Tablet. In Kanada forscht Hymer seit einiger Zeit am autonomen Fahren mit einem Wohnmobil. Da fährt eines rum und sammelt Erfahrung. „Wohnen und autonomes Reisen“, sagt Christian Bauer mit dem Blick in die Zukunft, „finden Sie nicht auch, dass das gut passt?“, und deutet an, dass das nicht nur eine Phantasie bleiben wird, irgendwann mal unangeschnallt hinten im Womo Kaffee kochen zu können oder einfach zu schlafen, während das Womo fährt. Während man in Kanada Daten sammelt, dass das mal möglich wird, fährt Patrick mit dem T3-Bus durch die Welt und sammelt Erlebnisse. Beides voll gut. VATERMITDEMSOHNE Was Heinz Rühmann kann, kann Karsten Kaufmann schon lang. Einmal über die Alpen mit Bulli und Sohn. Der 13-jährige Filius zückte auf der Tour seine Spiegelreflexkamera und schoss knapp 1.600 Bilder in drei Tagen. Eine Auswahl schmückt den Praxistest des Werz Magnum A. Egal wie, Hauptsache eine gute Zeit, wünscht Timo Großhans Chefredakteur CamperVans 2/2018 3