Aufrufe
vor 5 Monaten

Friebo_07_2018

28 Neuenburg

28 Neuenburg Friebo 7/2018 Mehr Unterstützung der Eltern gewünscht Neuenburg. Der Förderverein der Grundschule Neuenburg hat sich neu aufgestellt. Den Vorsitz des Fördervereins hat Carola Schede von Schulleiterin Hannelore Evers übernommen. Aufgrund mangelnder Beteiligung an den Neuwahlen trat Hannelore Evers mit einem Appell an die Elternschaft heran: „Eine Hauptaufgabe des neuen Vorstands wird es sein, wieder mehr Eltern für die ehrenamtliche Unterstützung der Grundschule vor Ort zu gewinnen.“ Die Schulleiterin äußerte gleichzeitig Zuversicht für die künftige Vorstandsarbeit: „Die Frauen, die sich jetzt gefunden haben, kennen sich und vertrauen darauf, dass sie gemeinsam das weiterführen können, was der Vorstand vor ihnen so erfolgreich wie kein anderer geschafft hat, nämlich richtig viel für die Grundschule zu erwirtschaften.“ Im vergangenen Jahr hatte sich der Förderverein in vielen Bereichen eingebracht, unter anderem beim Auftakt der Ferienpassaktion, hatte eine Guttempler-Ball Neuenburg. Der Boßelball der Guttempler findet am Samstag, 17. Februar, ab 19 Uhr, im „Neuenburger Hof“, Am Markt 12, in Neuenburg statt. Der Abend beginnt mit einem Schnitzelbuffet, für die musikalische Untermalung sorgt DJ Werner Specht. In den Tanzpausen sind zudem Einlagen und Sketche geplant. Der Eintritt beträgt 18 Euro, organisiert wird die Veranstaltung vom Guttempler-Kreis Wilhelmshaven/Ostfriesland. Gäste, die einmal eine „alkoholfreie“ Veranstaltung erleben möchten, sind ebenfalls willkommen. Telefonische Anmeldungen nehmen Antje Stührenberg (☎ 04451/3427) und Georg Gerdes (☎ 04453/3889) entgegen. Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich. Förderverein der Grundschule Neuenburg mit neuem Vorsitz Hinten von links: Gaby Heyne (alter Vorstand), Maren Bredehorn (Kassenwartin alt und neu), Daniela Biere (2. Vorsitzende alt), Hille Hülse (Kassenprüferin alt), Sonja Hinrichs (2. Vorsitzende neu) Wibeke Schmidt (Schriftführerin neu) und Kerstin von Zabiensky (1. Vorsitzende alt). Vorne von links: Regina Rudoph (Kassenprüferin neu), Schulleiterin Hannelore Evers und Carola Schede (1. Vorsitzende neu). Foto: Förderverein Halloweenparty für die Kinder ausgerichtet und die Bewirtung der großen Jubiläumsschau des TV Neuenburg übernommen. Auch am Umzug anlässlich des Schlossjubiläums war der Verein beteiligt, auf Einladung war außerdem der Mitmachzirkus „Buratino“ für eine Projektwoche zu Gast in der Grundschule. Neuanschaffungen umfassten Gitarren für die Grundschüler, neue Bücher für die Schulbücherei sowie Zuschüsse für Präventionstheater und die Klassenfahrten der Viertklässler. Für Hannelore Evers ist es übrigens das letzte Schuljahr an der Astrid-Lindgren-Grundschule. Der Posten des Nachrückers ist derzeit unbesetzt. Müll sammeln für ein attraktives Ortsbild Frühjahrsputzaktion der Gemeinde Zetel: Vereine sammeln am 10. März Zetel. Bereits zum 15. Mal nimmt die Gemeinde Zetel in Folge an der Aktion „Frühjahrsputz“ teil. An der Gemeinschaftsaktion am 9. und 10. März sind zeitgleich auch wieder zahlreiche Bürger aus den umliegenden Gemeinden beteiligt. Bei dem Frühjahrsputz sollen öffentliche Wege und Plätze vom Unrat befreit werden. Am Samstag, 10. März, sind alle Vereine aufgerufen, von 10 bis 12 Uhr Abfälle an öffentlichen Wegen und Plätzen auf- Angebot der Guttempler Zetel. Die Guttempler-Gemeinschaft Zetel hat kürzlich ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. Neben vielen gemeinschaftlichen Unternehmungen waren im vergangenen Jahr die öffentlichen Veranstaltungen ein wichtiger Teil der Guttempler- Arbeit, so gab es einen Infostand mit alkoholfreien Cocktails und der Rauschbrille beim Gemeindefest sowie das Treffen der Selbsthilfegruppe in der Suchtberatung Friesland. Bestandteil der Gemeinschaft ist die Gesprächsgruppe, die als erste Anlaufstelle bei Fragen und Problemen zum Alkoholmissbrauch für Betroffene und für Angehörige dient. Sie findet jeden Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Alten Schule Marschstraße zusammeln. Zur Belohnung gibt es in der Gemeinde Zetel in den jeweiligen Feuerwehrhäusern Erbsensuppe und Getränke für alle Teilnehmer im Anschluss an die Sammelaktion. Für den Ortsteil Neuenburg hat in den letzten Jahren das Engagement der lokalen Vereine bei der Naturpflegeaktion sehr nachgelassen. Deshalb bietet der SPD- Ortsverein Neuenburg allen interessierten Bürgern an, sich der Aktion anzuschließen, indem sie sich beim Organisator des SPD- Zetel statt (nicht in den Ferien) und wird vom Suchtgefährdetenhelfer Thorsten Rieken geleitet. Er ist telefonisch erreichbar unter ☎ 0173/6667119. Der Gemeinschaftsabend findet jeden Montag von 20 bis 22 Uhr im Gemeindehaus am Corporalskamp 2 in Zetel statt. Die Kontaktaufnahme läuft über die Vorsitzende Bärbel Jechimer unter ☎ 04453/488040. Ortsvereins Neuenburg melden und sich am 10. März am Abfallsammeln beteiligen. Die Sammelaktion bietet sich wunderbar als kleiner Familienspaziergang an. Mitbringen sollten Teilnehmer nach Möglichkeit Warnwesten und Arbeitshandschuhe sowie Greifstöcke (sofern vorhanden). Müllsäcke werden zur Verfügung gestellt. Fragen und Teilnehmermeldungen nimmt bis zum 1. März Gerhard Rusch telefonisch unter ☎ 04452/7805 (auf den Anrufbeantworter sprechen, Rückruf erfolgt) oder per E-Mail via gerhard-wilhelm.rusch@spd-friesland.de entgegen. Vortrag Neuenburg. Am Mittwoch, 21. Februar, berichtet der Diplom-Biologe Jan Schürings vom NABU ab 19.30 Uhr im „Vorburger Hof“ in Neuenburg über Brutvögel sowie winterlichen Vogelbesuch aus nördlichen und östlichen Regionen. Der Vortrag beginnt mit einem Imbiss. Anmeldungen bis zum 16. Februar über die Vertrauensfrauen.

17. Februar 2018 Zetel 29 Jeden Monat kommt ein Neuer dazu Jeden Mittwoch trifft sich der Männerkreis Zetel in der Alten Schule Marschstraße – Mitspieler gesucht Zetel. Am vorderen Tisch wird gelacht, direkt daneben sitzen sechs Männer im Rund, den Blick auf die Spielkarten in ihren Händen gerichtet. Nur vereinzelt wird ein Wort gewechselt, der Skat fordert Konzentration. Einmal die Woche trifft sich der Männerkreis Zetel für Jung und Alt in der Alten Schule Marschstraße zum Kartenspielen. Fragt man Gründer Alfred Balkow, was ihn denn bewogen hat, vor rund vier Jahren einen Männerkreis zu gründen, fällt die Antwort recht eindeutig aus. Weil es vorher ein solches Angebot nicht gab. Aber: „Das Interesse war zunächst nicht sehr groß“, sagt Alfred Balkow. Das ist heute anders. Was mit sechs Personen anfing, ist heute auf 23 Teilnehmer angewachsen: „Im Moment läuft es sehr gut, im Schnitt kommt pro Monat einer dazu.“ Die Männer, die sich in der lockeren Runde treffen, kommen nicht nur aus der Wehde, einige leben in Varel oder Grafschaft. Wert legt Alfred Balkow auf den Zusatz „Für Jung und Alt“ – derzeit reicht die Altersspanne der Teilnehmer von 62 bis 92 Jahre. „Auch Jüngere sind bei uns willkommen“, betont Alfred Balkow, der sich wünscht, dass künftig zusätzlich Doppelkopfsowie weitere Blatt-, Brett- und Würfelspieler den Männerkreis erweitern: „Wir möchten kein reiner Kartenclub sein.“ Auch wenn es für Außenstehende bisweilen an den Tischen Jeden Mittwoch kommt der Männerkreis zusammen. Nicht nur das gemeinsame Kartenspiel, sondern auch der Austausch untereinander steht im Mittelpunkt. Foto: Thorsten Soltau konzentriert-ruhig zugeht, herrscht unter den Teilnehmern dennoch ein reger Austausch. „Es sind zahlreiche Freundschaften entstanden, die hier gepflegt werden“, sagt Alfred Balkow. Kontaktpflege ist dem gebürtigen Bad Bentheimer ein wichtiges Anliegen: „Der Kreis soll familiär sein und das Gefühl vermitteln, dass man dazugehört.“ Das zeigt sich in kleinen Gesten, so bekommt jeder Teilnehmer zum Geburtstag eine Karte geschickt. Einen weiteren Schwerpunkt des Männerkreises bilden Kulturangebote. Am 24. August findet ein Konzert mit dem Bockhorner Akkordeonorchester im Mehrgenerationenhaus Zetel statt, im vergangenen Jahr gab es ein Angebot mit dem Vareler Shanty-Chor. Für dieses Jahr ist die Planung bereits abgeschlossen. Am 25. April gibt es einen Tagesausflug mit dem Spielkreis Zetel, ein Preisskat ist für den 8. September angesetzt. Am 12. Dezember findet die Weihnachtsfeier gemeinsam mit dem Spielkreis Zetel und Betty’s Strickkreis statt. Dass sich der Kreis seit Herbst 2017 in der Alten Schule treffen kann, empfindet Alfred Balkow als ausgesprochenen Glücksgriff. Denn dort ist nämlich für die mittlerweile Gedenktafel soll an Verfolgte erinnern Prof. Dr. Antje Sander stellt Projekt „Erinnerungsorte“ im Zeteler Gemeinderat vor Zetel/Friesland. Verhaltene Reaktionen und der Wunsch nach weiterer Diskussion: Enttäuscht hat sich die Leiterin des Schlossmuseums Jever, Prof. Dr. Antje Sander, nach ihrem Vortrag über „Erinnerungsorte im Landkreis Friesland“ im Gemeinderat gezeigt. Im vergangenen September hatte die Museumsleiterin das Projekt bereits im Sport-, Kultur- und Tourismusausschuss vorgestellt, nun erfolgte der Vortrag im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung. Geplant ist, landkreisweit Orte mit Hinweisen, Tafeln und Informationen auszustatten, an denen es während der Zeit der Nationalsozialisten zu Verbrechen an verfolgten Menschen gekommen ist. Stelen und Tafeln sollen dabei im Schulterschluss von Schlossmuseum und Landkreis Friesland angebracht werden. Förderungen für „Erinnerungsorte“ kommen dabei vom Leader-Projekt sowie Stiftungen im Landkreis und des Landes Niedersachsen. Zu den Punkten, die gekennzeichnet werden sollen, gehört auch der Deportations-Ort der Sinti- Familie Frank an der Horster Straße in Bohlenberge. Bei dem Platz, an dem die mögliche Gedenktafel aufgestellt wird, handelt es sich um ein Grundstück des Landkreises, die Entscheidung, ob eine Tafel aufgestellt wird oder nicht, liegt damit nicht bei der Gemeinde Zetel. Die von Prof. Dr. Antje Sander erhoffte Zustimmung fiel verhalten aus. Moniert wurde, dass die Idee des Landkreises sich über die Gedenkkultur der Gemeinde Zetel stelle. Die Gemeinde Zetel hatte vor rund einem Jahrzehnt beschlossen, zentrale Gedenkorte einzurichten, die alle Opfer des Nationalsozialismus einbinden. Anlässlich des 75. Jahrestags der Deportation der Familie Schwarz ist für den 8. März um 17 Uhr die Einweihung einer Gedenkstele in Bohlenberge geplant. angewachsene Teilnehmerzahl ausreichend Platz. „Ich hatte irgendwann mal die Idee, das bei uns zuhause zu machen“, sagt Alfred Balkow und lächelt, „aber das wäre dann doch mit so vielen Leuten etwas eng geworden.“ Wer mitspielen möchte, kann sich telefonisch bei Alfred Balkow unter ☎ 04453/4484565 oder unter ☎ 0162/6218395 melden. Der Männerkreis trifft sich jeweils mittwochs von 15 bis 17 Uhr in der Alten Schule Marschstraße. (ts) Blutspendetermin Zetel. Die nächste Gelegenheit zur Blutspende besteht am Freitag, 23. Februar, in der Zeit von 15 bis 20 Uhr in der Alten Schule Marschstraße 6a in Zetel. „Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit“, so der DRK-Blutspendedienst. Im Anschluss sorgt die Bereitschaft vom Deutschen Roten Kreuz in Zetel für Verpflegung. Radioführung Zetel/Varel. Der Naturfreundeverein Varel-Zetel fährt am Freitag, 6. April, zu Radio Bremen für eine Führung. Die Führung beginnt um 16.30 Uhr in Bremen und dauert zwei Stunden. Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 15. März bei Stephanie Loßek-Fischer unter ☎ 04453/2212 anmelden. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Flyer Vareler Mittwoch 2013
07.2016 Uristier ­ Der Urner Gratisanzeiger
26345 Bockhorn - BV Bockhorn
AQuadrat Ausgabe 1 - 2018
26.2015 Uristier – Der Urner Gratisanzeiger
Hermann Meyer Landtechnik 75 - Gemeinde Jade
Broschuere Jade 2012 internet - Gemeinde Jade
download [PDF, 38,56 MB] - Zevener Zeitung
Sprüche aus der Fußballwelt - Fußballabteilung
Hermann Meyer Landtechnik 75 - Gemeinde Jade
34.2014 Uristier ­ Der Urner Gratisanzeiger
Neuenburg - gesichter der schweiz
38.2014 Uristier ­ Der Urner Gratisanzeiger
Kalenderwoche 4 - Gemeinde Reichenbach an der Fils
02spiezinfo februar11 - in Spiez
Schlittenhunderennen 2013 - Gemeinde Todtmoos
Gomaringen 10.01.09.pdf - Gomaringer Verlag