NEUMANN März 2018

lisflipper2017

Das Magazin für Kultur & Lifestyle

DAS MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE MÄRZ 2018

JETZT

NEU!

Zum Mitnehmen!

DENGLER

Wolfgang Schorlau mit

seinem neuen Krimi

WANDA

Die Rocker aus Wien

stehen Rede und Antwort

JAHRESZEITEN

Haydns Oratorium als großes

Musiktheater-Spektakel

JOAN BAEZ

Die Folk-Legende und die

Botschaft hinter der Musik

WEITERHIN Sport + Konzerte + Literatur + Gastro-Tipps + Messen + Kinder + Shopping

ERIC GAUTHIER

Der Stuttgarter Ballett-Star verabschiedet sich mit dem Stück „The Gift“ als Solotänzer von der Bühne

neumann-magazin.de


Foto:


INHALT

3

Das ist

im März

Fotos: 4 Maks Richter | 12 Wolfgang Seehofer | 23 APASSIONATA World GmbH | 30 Veranstalter | 32 Lili Weiss | 38 © Tony Matelli, Courtesy of the artist and Institute for Cultural Exchange, Tübingen | 42 Dana Tynan| 47 Volker Schrank | 61 Bernd Eidenmüller

TITELTHEMA 4

KULTUR 6

Konzerte6

Shows 22

Comedy & Kabarett 26

Theater 32

Kunst38

UNTERHALTUNG 42

Tonträger42

Filme45

Bücher47

Comics49

Lesungen50

LIFESTYLE 52

Clubbing52

Gastro54

Shopping 56

Messen58

Sport60

Kinder61

Vermischtes64

38

Minimalkunst in der KUNSTHALLE TÜBINGEN

30

23

APASSIONATA– Magie zwischen Mensch und Pferd

Süper: die DEUTSCH-TÜRKISCHE KABARETTWOCHE

4

Krönender Abschluss: Ballett-Star ERIC GAUTHIERpräsentiert mit „The Gift“ sein letztes Soloprogramm.

32

12

WANDA– die Austro-Rock‘n‘Roller im Interview

Große Musiktheater-Inszenierung: DIE JAHRESZEITEN

FÜENF und ihr A-capella Kinder-Steinzeit-Musical

WOLFGANG SCHORLAUmit dem neunten Dengler-Fall

42

61

47

Woodstock-Legende JOAN BAEZauf Abschiedstour

TERMINE 65

IMPRESSUM 72

VORSCHAU 73

SCHLUSSMANN 74

März 2018


4 TITELTHEMA

„The Gift“: Der letzte Solotanzabend von Eric Gauthier

„Ein Mann muss kein Macho sein“

Ballett-Star Eric Gauthier nimmt seinen Abschied als Tänzer. „The Gift“, sein letzter

Soloabend, ist ein Dankeschön an das Publikum und an Stuttgart, wo der Kanadier in

den vergangenen 20 Jahren sein privates und berufliches Glück gefunden hat. Auf

den Leib geschneidert hat ihm das Stück der israelische Choreograf Itzik Galili.

Ist es Dir schwergefallen, wieder nur Tänzer zu

sein und die Vorgaben von Itzik Galili umzusetzen?

Am Anfang hatte ich damit tatsächlich Schwierigkeiten.

Da wollte ich diskutieren und das ein oder

andere anders machen. Ich musste mich erst für

Kritik öffnen, diese annehmen und damit natürlich

auch selbstkritisch sein. Schließlich habe ich für

mich entschieden, dass ich Itziks Choreografie genau

so umsetzen muss, wie er sie sich vorstellt. Denn

es war mein besonderer Wunsch, dass es diesen

Blick von Außen auf mich gibt – und das ist auch gut

so. Wenn ich ein Stück choreografiert hätte, wäre es

viel mehr um mich persönlich gegangen. Jetzt geht

es zwar immer noch um mich, aber auf einer anderen

Ebene. Jetzt kann sich jeder Zuschauer im Saal

auch selbst in mir wiederfinden. Die Gefühle, die ich

in dem Stück transportiere, kann jeder mitfühlen –

und das ist einfach wunderbar.

Warum hast Du Itzik Galili als Choreografen für

Deinen letzten Soloabend ausgewählt?

Hinter Itzik und mir liegt eine lange gemeinsame

Geschichte. Wir haben schon zusammengearbeitet,

als ich noch Tänzer am Stuttgarter Ballett war und

bei Gauthier Dance haben wir insgesamt drei seiner

Stücke im Repertoire. Natürlich habe ich lange darüber

nachgedacht, wer das machen soll, denn ich

kenne viele Choreografen, die große Meister sind.

Aber Itzik hat diese besondere Balance zwischen

einem guten Sinn für Humor auf der einen und einer

großen Tiefe auf der anderen Seite. Seine Stücke,

die ich bei Gauthier Dance habe, zeigen seine

humorvolle Seite. Ich habe aber auch viele seiner

abendfüllenden Stücke gesehen und die sind sehr

tief und extrem anspruchsvoll. Und diese Mischung

ist genau das, was auch mich ausmacht. Man sieht

in mir häufig nur den Sonnyboy, der alles mit Leichtigkeit

schafft – Ehe, drei Kinder, ein großes Tanzfestival

organisieren, eine erfolgreiche Kompanie

leiten, Choreografien schreiben und vieles mehr.

Aber ich habe auch eine andere Seite, die nur meine

Frau kennt. Oder sehr gute Freunde.

Wie lange hast Du kein Solo mehr getanzt?

Zwei Jahre. Das ist eine lange Zeit. Die Geschichte

ist ja die, dass ich eigentlich bereits aufgehört hatte.

Vor zwei Jahren habe ich im Bolschoi-Theater zusammen

mit Diana Vishneva einen sehr langen Pas

de deux getanzt. Und auf dem Rückflug habe ich

mir dann gedacht: Einen besseren Moment werde

ich auf der Bühne nie mehr erleben – mit der besten

Ballerina der Gegenwart, im schönsten Theater

der Welt. In Stuttgart bin ich aus dem Flugzeug gestiegen

und habe zu meiner Frau gesagt: Honey, I’m

good, fertig mit dem Tanz! Aber ein Jahr später habe

ich ein so Kribbeln im Bauch gespürt, weil ich mich

von keinem so richtig verabschiedet habe. Darum

habe ich mir gedacht, dass ich das nachholen und

insbesondere dem Stuttgarter Publikum Tschüss

sagen muss. Mittlerweile ist daraus eine richtige

Foto: Maks Richter

März 2018


TITELTHEMA

5

Tournee geworden, denn ich gehe mit „The Gift“

auch noch nach Tel Aviv, Köln, Belgrad und wer

weiß, wo ich sonst noch Gastspiele geben kann. Ich

werde also eine kleine Runde um die Welt machen.

Das war mein Wunsch, und es ist sehr schön, dass

auch andere Theater Bock auf das Stück haben.

War es schwer, nach zwei Jahren wieder in die

Proben einzusteigen?

Das ist mir nicht so schwer gefallen. Ich gehe jeden

Morgen eine Stunde ins Fitnessstudio – ganz konsequent.

Das hält mich fit.

Und wie viele Stunden probst Du am Tag?

Dreieinhalb Stunden jeden Tag – das reicht mir

dann aber auch. Ich könnte mehr machen, aber

nach dreieinhalb Stunden ist der Köpf ein bisschen

ausgebrannt. Denn es ist ja nicht nur das Körperliche,

sondern auch mental sehr fordernd. Außerdem

fehlt mir die Zeit. Ich habe ja nicht nur „The

Gift“. Meine Company probt jeden Tag. Da steht in

der kommenden Woche die Premiere von „Bullshit“

an. Und dann stecke ich auch schon mitten in den

Planungen für mein Festival.

In „The Gift“ wirst Du der Frage nachgehen, was

Eric Gauthier ausmacht. Zumindest steht das in der

offiziellen Pressemitteilung Deiner Agentur. Hast

Du bereits eine Antwort auf diese Frage gefunden?

Ich weiß gar nicht, ob es darauf die eine Antwort

gibt. Ich sehe mich als Künstler – ich bin sehr sensibel

und deshalb schnell verletzt – und ich sehe mich

auch ein bisschen als ein Clown. So wie Charlie Chaplin.

Bei ihm gibt es großen Humor, aber auch Tiefe.

Ein Clown hat immer ein lachendes und ein weinendes

Auge. Diese Mischung mag ich. Denn auch

als Mann kann man Gefühle zulassen und Gefühle

zeigen. Ein Mann muss kein Macho sein. Das alles

bin ich. Ich denke, das wird Dir auch meine Frau bestätigen,

wenn Du sie fragst.

Hast Du bereits über den Moment nachgedacht,

wenn der letzte Vorhang gefallen ist?

Nein, daran habe ich noch nicht gedacht, denn so

wie es aussieht, wird die Abschiedstournee zwei Jahre

dauern – oder drei. Keine Ahnung. Barbra Streisand

macht alle drei Jahre eine neue Abschiedstour.

Darum: Sag niemals nie. Ich kann also gar nicht sagen,

ob das dann mein letzter Auftritt ist. Sicher ist

nur, dass das mein letzter Soloabend sein wird, bei

dem ich die Bühne alleine genieße.

Was bedeutet Dir Tanz?

Tanz ist mein Leben, mein Lebensmittelpunkt. Alles

dreht sich darum. Klar, meine Familie und meine

Kinder sind wichtig, aber auch da dreht sich alles

um Tanz. Denn der Tanz gibt mir entweder mehr

oder weniger Zeit für meine Kinder und meine Frau.

Lass uns noch über Deine Gauthier Dance Company

sprechen. Hast Du Deine Ziele erreicht?

Wir sind viel weiter gekommen, als ich das je gedacht

habe. Wenn ich mir nur die letzten drei

Monate vor Weihnachten angucke, da haben wir

in Toronto gespielt, in New York, Tel Aviv, Monte

Carlo, Moskau und St. Petersburg. Kennst Du eine

Truppe aus Deutschland, die das macht? Da gibt es

niemand. Insofern habe ich meine Ziele sogar schon

weit übertroffen. An der Vision, ein jüngeres Publikum

zu finden, arbeite ich jedoch immer noch. Ich

liebe mein Publikum, weil es sehr gemischt ist. Aber

wir müssen noch ein bisschen daran arbeiten, auch

noch mehr 20-Jährige anzusprechen.

Wie muss eine Choreografie sein, damit sie Dich

für die Gauthier Dance Company reizt?

Das ist reiner Instinkt – Bauchgefühl. Viele Choreografen

sind meine Freunde. Aber trotzdem bekommen

sie keine Einladung von mir, ein Stück zu

machen, wenn ich das Gefühl habe, dass es nicht zur

Gauthier Dance Company passt. Das ist für manch

einen schwer zu verstehen. Die beklagen sich dann

bei mir, weil ich Ihnen keine Arbeit gebe. Ich kann

das verstehen, denn Choreografen leben natürlich

davon, dass sie Aufträge bekommen. Dadurch habe

ich auch schon Freunde verloren. Aber ich mache ja

nichts Falsches, wenn ich sage: Deine Arbeit ist super,

aber leider nicht für Gauthier Dance. Trotzdem

können das viele nur schwer verstehen.

Foto: o. Regina Brocke | u. Rainhardt Albrecht-Herz

Hast Du eine besondere Handschrift bei Deinen

eigenen Choreografien? Woran kann man einen

Gauthier erkennen?

Gute Frage. Das ist schwierig zu sagen. Ich nutze

viel Humor. Feinen, intelligenten Humor. Keinen

Comedy-Slapstick-Humor. Und ich will immer die

Welt verbessern – das ist so mein Ding. Ein bisschen

so, wie ich auch als Mensch bin.

Die Fragen stellte Holger Berg

THE GIFT Ein Soloabend getanzt von Eric Gauthier

Uraufführung: 21.03. | 20 Uhr | Weitere Vorstellungen:

22.-24.03. | 20 Uhr | 25.03. | 19.30 Uhr | Theaterhaus |

Stuttgart | theaterhaus.com

März 2018


6

KONZERT

Glashaus im Scala Theater Ludwigsburg

„Wir haben keinen Masterplan“

Moses-Pelham-Ego-Show. Ich bin nur einer von

mehreren Menschen, die daran arbeiten. Es kommt

in diesem Dreiklang aus den Elementen Musik, Text

und Gesang nicht darauf an, wer was gemacht hat,

sondern ob das in seiner Gesamtheit richtig ist, ob

es wahr ist und ob man es fühlt.

Soulmusik mit deutschsprachigen Texten über Liebe, Freundschaft und

tiefe Gefühle – damit eroberte Glashaus um die Jahrtausendwende die Charts

und bereitete der Stuttgarterin Cassandra Steen den Weg für ihre Solokarriere.

„Kraft“ ist das erste Glashaus-Album in der

Ur-Konstellation mit Cassandra Steen, Moses

Pelham und Martin Haas seit zwölf Jahren. Warum

habt Ihr so lange dafür gebraucht?

Moses: Das ist eine Frage, die man sich oft im Leben

stellt. Und die Antwort darauf ist immer: Manche

Sachen brauchen einfach ihre Zeit. Ich musste offensichtlich

erst ein paar andere Sachen machen,

um das jetzt wieder schätzen zu können. Das ist ja

auch keine Besonderheit in unserer Band, sondern

eine Wahrheit des Lebens, die ich aus den vergangenen

20 Jahren mitgenommen habe.

Findet dieses Mehr an Lebenserfahrung auch Niederschlag

in den Texten, die insgesamt etwas hoffnungsvoller

als auf den Vorgängeralben klingen?

Moses: Ich glaube ja – oder was meinst Du, Cassandra?

Cassandra: Ja, das sehe ich auch so (lacht).

Moses: Wir haben tatsächlich auch auf der Tour

während der Konzerte immer mal wieder darüber

gesprochen. Ich denke, dass ich mich in der Vergangenheit

auf der Suche nach Ernsthaftigkeit an einem

bestimmten Punkt als Autor ein bisschen verlaufen

und dabei Tiefe mit Schwere verwechselt habe. Diese

Tiefe hat durchaus etwas Tolles, aber wenn man sich

darauf gewissermaßen spezialisiert und eine Trilogie

macht, die „Geteiltes Leid“ heißt, dann deutet das

schon darauf hin, dass sich der Autor ein bisschen

verrannt hat – das sage ich heute. Ich glaube, dass

Kunst Abbild des Lebens sein muss. Als Mensch will

ich aber natürlich nicht ständig in Trauer, Schmerz

und Dunkelheit leben, denn auch ich sehne mich,

wie wir alle, nach einer Hoffnung. Dass das in den

vergangenen vier, fünf Jahren Eingang in meine

Kunst gefunden hat, ist mir persönlich sehr wichtig.

Und ehrlich gesagt: Das ist etwas, wonach Cassandra

auch schon immer gefragt hat.

Sind die Texte 100 Prozent Moses Pelham oder was

kann und darf Cassandra Steen einbringen?

Cassandra: Die Texte sind schon ganz Moses Pelham.

Wenn überhaupt, dann ersetze ich minimal

ein Wort oder auch mal einen Satz. Aber Glashaus

ist tatsächlich nur Moses.

Moses: Dazu muss man aber sagen, dass es da ein

fast blindes Verständnis zwischen uns gibt. Wenn

ich mit Cassandra über einen neuen Song spreche,

dann versuche ich ihr den vorzusingen. Dabei gibt

es Situationen, in denen ich noch gar nicht angefangen

habe, und sie singt das Stück einfach genau so,

wie ich es gemeint habe. Ich will damit sagen: Das

Werk bestimmt das Eigentliche. Das ist aber keine

Gibt es bereits einen Plan, wie es mit Glashaus

weitergeht?

Moses: Ehrlich gesagt, nein. Wir sind da ja eigentlich

auch nur so reingerutscht, als wir zusammen

an einer ganz anderen Platte gearbeitet haben.

Dabei haben wir festgestellt, dass wir ja eigentlich

auch eine Band sind und mal wieder ein paar Songs

gemeinsam ausprobieren sollten. Das fühlte sich

dann einfach richtig an und daraus ist „Kraft“ entstanden.

Danach hatten wir natürlich auch Lust, ein

paar Shows mit den neuen Songs zu spielen. Auch

das hat sich gut angefühlt. Und so entwickelt sich

das gerade. Ich habe aber keine Ahnung, wie es weitergeht.

Das ist eine ganz organische Entwicklung.

Wir haben aber keinen Masterplan.

Wie genau sehen die Shows aus?

Moses: Die Tour heißt „Kraft“, darum spielen wir

selbstverständlich Material aus dem neuen Album.

Aber du kannst keine Glashaus-Show spielen, ohne

ein paar Klassiker. Und ich muss ehrlich sagen, ich

finde das Wechselbad aus altem und neuem Material

ganz unglaublich auf der Bühne. Es ist nicht so, dass

ich die alten Songs vergessen hätte, aber selbst mir

war nicht mehr so präsent, was wir schon alles an

Stücken geschaffen hatten. Es ist schon krass, wenn

man dann so mal geballt 20 Songs um die Ohren gehauen

kriegt und feststellt, was da für Dinger dabei

sind. Das ist ein bisschen wie eine Werkschau. Wir

haben einfach Sachen zusammengetragen, die miteinander

ganz gut harmonieren und auch insgesamt

ein schönes Bild davon abgeben, was wir so gemacht

haben. Dazu gehören auch zwei Stücke aus Cassandras

Solo-Material, die sich ebenfalls wunderbar

in die Gesamtshow einpassen. Mir macht einfach

auch der Ablauf der Show mit dem, was er symbolisiert,

große Freude. Die Fragen stellte Holger Berg

GLASHAUS

09.03. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg | imglashaus.de

Foto: o. Katja Kuhl

März 2018


ORUM AM SCHLOSSPARK

KULTUR Konzert

7

Handgemachte Rockmusik vom Feinsten

Frisch, direkt und voller Adrenalin

The Wake Woods haben im Februar ihr zweites Album

„Blow Up Your Radio“ veröffentlicht. Und wie

man es von den Berlinern kennt, überzeugt die

Scheibe mit ehrlicher, handgemachter Rockmusik

und catchy Hooks sowie der markanten Stimme von

Ingo Siara, die sich in den Gehörgängen festhakt.

Saufrech drückt das Quartett einem Sound, der an

Jet, The Hives sowie die Rockmusik der 60er und

70er erinnert, ihren eigenen, energiegeladenen Stil

auf – frisch, direkt und voller Adrenalin. Da wundert

es nicht, dass die Zweitplatzierten beim Deutschen

Rockpreis bereits als Support für Deep Purple

gebucht wurden und ein Konzert-Slot beim 40-jährigen

Jubiläum des WDR Rockpalast bekamen.hab

Gianna Nannini auf „Fenomale“-Tour

Die ganz große Liebe

THE WAKE WOODS

17.03. | 21 Uhr | Strandbar 51 | Winterbach |

thewakewoods.de

Seit 1980, als die hitzig diskutierte Single „America“

ihr erster weltweiter Megaerfolg wurde, kann sich Gianna

Nannini alles erlauben und nutzt diese Freiheit

auch ausgiebig. Jede Textzeile verheißt Protest, Auflehnung

und häufig: Sex. Auf ihrem kraftvollen neuen

Album „Amore Gigante“ nimmt das mittlerweile

61-jährige Energiebündel kein Blatt vor den Mund:

„Den Titel habe ich bewusst gewählt, er ist eine Hymne

an das stärkste Gefühl, das die Menschheit kennt.

Ich huldige „Amore“ in all ihren Spielarten.“ hab

Carminho

Klassik Nuevo Orchestra

Fado

DO 19. April 2018

Karten (07141) 910 3918

www.forum.ludwigsburg.de

ORUM AM SCHLOSSPARK

GIANNA NANNINI

17.03. | 20 Uhr | MHP-Arena | Ludwigsburg |

giannanannini.com

Foto: o. Isabell von Ohlshausen | m. Veranstalter | u. Christian Thiele

Schwermetaller Heaven Shall Burn in der Schleyer-Halle

Endspurt vor der Live-Pause

Was vor rund einem Jahr mit einer exklusiven Club-

Tour begann, über mehrere Kontinente ging und

mit der umjubelten Tour zusammen mit Korn europaweit

für Furore sorgte, findet jetzt seinen Höhepunkt:

Die nie um klare Worte verlegenen Vorzeige-Athleten

des zeitgenössischen Metal gastieren

auf ihrer „The Final March“-Tour nochmal in Stuttgart,

bevor sie eine Bühnenpause einlegen. hab

HEAVEN SHALL BURN

17.03. | 19 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart |

heavenshallburn.com

Ivan Lins

hr-Bigband

Música Popular

Brasileira

FR 27. April 2018

Karten (07141) 910 3918

März 2018

www.forum.ludwigsburg.de


8

Konzert

KULTUR

Jazztage Weinstadt mit 13 Konzerten an elf Tagen

Stars der Szene und Newcomer

Im März dreht sich in Weinstadt musikalisch

alles um den Jazz. Zum 21.

Mal steigen die Jazztage und bringen

große Namen der nationalen und

Stars der internationalen Jazzszene

sowie spannende Newcomer ins

Remstal. Freuen kann man sich auf

insgesamt 13 Konzerte und eine stimmige

Mischung aus Jazz, Swing, Folk,

Funk und Fusion. Will man einzelne

Abende herauspicken, so ist auf jeden

Fall das mit dem Jazz-Echo ausgezeichnete

Tingvall Trio um den

schwedischen Jazzpianisten Martin

Tingvall zu nennen sowie „Bass Wonder

Woman“ Kinga Glyk, die derzeit

als eine der größte Jazz-Sensation

überhaupt gehandelt wird. hab

JAZZTAGE WEINSTADT

01.-11.03. | diverse Locations | Weinstadt |

weinstadtjazztage.de

Eau Rouge aus Stuttgart

Keine Angst

vor Pop

Das Trio aus Stuttgart verbindet Elemente

aus Shoegaze, Electronica und

handgemachter Rockmusik zu einem

geordneten Klang-Gewitter und hat

dabei keine Angst vor Pop-Appeal,

sondern verzichtet live lieber auf

Backing-Tracks. Jetzt sind die drei

mit ihrem Debüt-Album „Nocturnal

Rapture“ im Gepäck auf Tour. hab

EAU ROUGE

24.03. | 20 Uhr | clubCann | Stuttgart |

eaurouge-music.com

Singer-Songwriter I Am Oak

Verlust und Aufbruch

Thijs Kuijken alias I Am Oak ist mit seinem

fünften Studioalbum „Our Blood“

auf Tour. Das zentrale Motiv der jüngsten

Veröffentlichung des niederländischen

Songwriters ist der Verlust eines

geliebten Menschen, der zugleich

Nährboden sein kann, auf dem etwas

Neues entsteht. hab

MC Fitti mit neuen Songs auf Club-Tour

Vollbart und Sonnenbrille

Lange mussten die Fans von MC Fitti

warten, denn das Konzert des Mannes

mit der Katzenmaske im Gesicht

musste im Herbst des vergangenen

Jahres wegen Dreharbeiten kurzfristig

abgesagt werden. Jetzt ist MC Fitti

aber endlich am Start und dropt seine

neuen Tracks im Club. hab

kompakt

IAN PAICE & PURPENDICULAR

Ian Paice ist der legendäre Schlagzeuger

von Deep Purple und aktuell das einzig verbliebene

Gründungsmitglied der britischen

Rockband. Jetzt ist er mit der Band Purpendicular

und seiner Best-Of-Classic-Deep-Purple-Show

auf Tour. Der Auftritt in Winterbach

ist eines von deutschlandweit nur zwei

exklusiven Clubkonzerten. Deep Purple, die

unsterbliche Klassiker wie „Smoke On The

Water“ oder „Black Night“ hervorgebracht

haben, wird seit den 70er Jahren als eine der

innovativsten und erfolgreichsten Rockbands

aller Zeiten gefeiert, woran auch das Schlagzeugspiel

von Paice großen Einfluss hat.

09.03. | 20 Uhr | Lehenbachhalle | Winterbach |

purpendicular.eu

I AM OAK

07.03. | 20.30 Uhr | Dieselstrasse |

Esslingen | iamoak.com

LETZTE INSTANZ

Immer wieder für eine Überraschung gut

und sich dabei stets treu bleiben – das ist

der musikalische Kern der Brachialromantiker

aus Dresden. Jetzt steht das Sextett mit

seinem neuen musikalischen Baby namens

„Morgenland“ in den Startlöchern.

09.03. | 19 Uhr | clubCann | Stuttgart |

letzte-instanz.de

POLARNACHT BÖBLINGEN

Ob es in der Nacht vom 24. auf den 25. März

tatsächlich Frost gibt, kann selbst Wetter-Guru

Jörg Kachelmann noch nicht sagen.

Dafür steht aber in Stein gemeißelt, dass

die Polarnacht in den teilnehmenden Locations

einen ganz heißen Live-Musik-Abend

verspricht. Zum 20. Mal steigt das muntere

Kneipenhopping in Böblingen. Nachtschwärmer

brauchen nur ein einziges Eintrittsticket

und haben damit Zutritt zu allen teilnehmenden

Lokalen – und damit zu rund zwanzig

Konzerten. Denn in jeder Location spielt eine

andere Band und so kann sich jeder sein individuelles

Programm zusammenstellen.

24.03. | 21 Uhr | in diversen Locations |

Böblingen | livenacht.de

MC FITTI

23.03. | 19.30 Uhr | Schräglage | Stuttgart |

mcfitti.de

TRIO DE LUCS

Der Vorname der Bandmitglieder ist mit

„Lukas“ dreimal der gleiche – die Musiker

dahinter sind allerdings drei komplett unterschiedliche

Persönlichkeiten. Als Band

hat das Trio De Lucs einen Sound entwickelt,

der hervorsticht: lyrisch, voller Groove und

mit mehrstimmigem Gesang.

22.03. | 20.03. | Die Luke | Ludwigsburg |

triodelucs.de

Foto: o. Steven Haberland Images | m.l. Angelina Hartmann | m.r. © Murat Aslan | Kasten v.l.n.r. Andraj Sonnenkalb, Veranstalter

März 2018


KULTUR Konzert

9

Anne Haigis auf „Companions“-Tour

Besondere Stimme

Anne Haigis wurde einst vom Jazzpianisten

Wolfgang Dauner entdeckt und

arbeitete im Laufe ihrer langen Karriere

unter anderem mit Melissa Etheridge,

Eric Burdon, Nils Lofgren, Edo

Zanki und Wolf Maahn zusammen.

Auf ihrem aktuellen Album „15 Companions“

kombiniert die energiegeladene

Sängerin einige ihrer Hits wie

„Kind der Sterne“ oder „Freundin“ mit

Titeln anderer Musiker. hab

ANNE HAIGIS

09.03. | 20 Uhr | Kleinkunstkeller | Bietigheim-Bissingen

| anne-haigis.de

CHIMPERATOR LIVE PRÄSENTIERT

KONZERTE

23. 11.2018

CRO

STAY TRU. TOUR 2018

STUTTGART // SCHLEYER-HALLE,

AFROB

„DIE AFROB STORY“ LIVE 2018

11. MÄRZ 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

FEINE CALEXICO SAHNE FISCHFILET

LIVE 2018

21. MÄRZ 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

+ MEXICAN INSTI-

TUTE OF SOUND

Foto: o. Hans-Peter_Wild | m. Ralf Bauer | u. Veranstalter

Jerome Reuter mit seinem Projekt Rome

Architekt der Melancholie

Jerome Reuter ist ein Suchender und

steht in einer langen Tradition als

Songwriter, irgendwo zwischen Exilant

und Lonesome Cowboy. Seine

Musik vereint europäische und amerikanische

Folklore mit Chanson und

der getriebenen Tristesse des englischen

Post Punk. hab

ROME

07.03. | 20 Uhr | Goldmark‘s | Stuttgart |

romeproject

Fortuna Ehrenfeld auf „Hey Sexy“-Tour

Popmusik für Erwachsene

Hinter Fortuna Ehrenfeld steckt der

Kölner Multiinstrumentalist und Tausendsassa

Martin Bechler, der nicht

nur kompositorisches Talent mitbringt,

sondern auch einer der eindrucksvollsten

deutschen Texter der

jüngsten Zeit ist. Fortuna Ehrenfeld

spielt Popmusik für Erwachsene, die

im schönsten Sinne verrückt ist. hab

FORTUNA EHRENFELD

09.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

fortunaehrenfeld.wordpress.com

ALEXANDER STRAUB

LIVE 2018

3. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // THEATERHAUS

WANDA

NIENTE TOUR 2018

4. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // LIEDERHALLE

KAKKMADDAFAKKA

DAME

OUTOFTIME TOUR 2018

5. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

KAKKMADDAFAKKA

IM AUTOKINO

„LATE NIGHT SHOW“ 2018

7. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

KAKKMADDAFAKKA

ESTIKAY

„24/7“ TOUR 2018

12. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

WEEKEND

MARVIN GAME

ALLZEIT TOUR 2018

18. APRIL 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

KAKKMADDAFAKKA

ERRDEKA

SOLO TOUR 2018

3. MAI 2018 // 20 UHR

STUTTGART // IM WIZEMANN

WEEKEND

KONTRA K

TICKETS UNTER 0711TICKETS.DE

März 2018

ZAUBERSHOW!

GUTE NACHT LIVE BEIM KONZERTSOMMER

7. JULI 2018 // 20 UHR

STUTTGART // AM MERCEDES-BENZ MUSEUM


10

Konzert

KULTUR

Isolation Berlin vertonen die Tristesse des Lebens mit grauverschleierten Moritaten

Großstadtschwermut

Irgendwo zwischen Post-Punk, Pop und den Bänkelliedern aus der Dreigroschenoper verorten Isolation Berlin ihr zweites Album

„Vergifte dich“. Mit selbstgedrehten Zigaretten und billigem Bier wird weiter auf Rio Reisers Spuren gewandelt. Auch wenn die

Band selbst das gar nicht gerne hört, wie Sänger und Texter Tobias Bamborschke mitteilt.

Wieso mögt Ihr den Rio-Reiser-Vergleich nicht?

Ton Steine Scherben sind doch eine gute Band.

Es geht ja nicht darum, dass wir sie nicht mögen. Es

geht darum, dass wir einfach nicht von ihr beeinflusst

sind – und dann nervt es irgendwann, immer

damit verglichen und danach gefragt zu werden.

So oder so: Ihr habt mit Eurem letzten Album

„Und aus den Wolken tropft die Zeit“ eine ziemliche

Welle losgetreten, wart in allen Feuilletons.

Wie seid Ihr damit umgegangen?

Auf einmal mussten wir alles, was wir tun, interpretieren,

was wir aber eigentlich gar nicht wollen.

Wenn wir Songs schreiben, dann geschieht das eher

unbewusst. Das ist es auch, was Kunst ausmacht für

mich. Was da beim letzten Album passierte, war ein

anderes Leben.

Klingt nicht gerade positiv.

Doch, das war es natürlich auch. Das Interesse hat

uns geflasht und wir waren tierisch froh, dass endlich

mal paar Leute zu unseren Konzerten kamen!

Und zahlen wollten! (lacht) Das war… abgefahren.

Wie schwer ist Euch „Vergifte dich“ nach diesem

Hype letzten Endes gefallen?

Im Entstehungsprozess wurde jegliche Erwartungshaltung

an uns tatsächlich komplett ausgeblendet.

Mit Isolation Berlin machen wir das für gewöhnlich

so: Wir schreiben einen Song und schauen mal, was

mit ihm passiert. Wir müssen ihn ja nicht veröffentlichen.

Deswegen konnten wir alles Äußere von uns

fernhalten. Das kam dann alles erst später.

Hat sich Euer Verhältnis zu Berlin geändert, seit

Ihr über diese Stadt singt?

Nein, wir leben ja immer noch hier. Dadurch ist die

Stadt automatisch Mittelpunkt unseres Lebens und

vieler unserer Lieder. Was ich sehe, was ich erlebe

und was diese Stadt mit mir macht, fließt automatisch

in meine Texte ein.

Ihr seid seit zwei Jahren viel live unterwegs. Fehlt

Dir Berlin schnell, wenn Du nicht in der Stadt bist?

Ich mag es sehr, durch die Gegend zu reisen. Wir

haben alle nicht so viel Kohle, als dass wir uns sonst

Reisen oder Urlaube leisten könnten. Wir lieben es,

gemeinsam unterwegs zu sein und neue Eindrücke

zu sammeln. Ich kann es mir durchaus vorstellen,

mal für längere Zeit nicht in Berlin zu sein.

Du bist für die Texte verantwortlich, die diesmal

ziemlich breit aufgestellt wirken – vom Erlebnis

am Pfandautomat über Zwischenmenschliches

bis hin zum klassischen Drama. Wie und wann

schreibst Du eigentlich?

Konstant, die ganze Zeit, immer. Um des Schreibens

Willen. Das ist ein Grundbedürfnis seit der

Grundschule, als andere immer PlayStation gezockt

haben. Das passiert auch bis heute von ganz allein

und hat anfangs noch gar nichts mit einem bestimmen

Album oder Song zu tun. Erst im Proberaum,

wenn jeder seine Ideen anschleppt, werden langsam

Songs daraus.

Das Schreiben hat also eine gewisse therapeutische

Wirkung auf Dich?

Ja, schon. Es ist schwierig, mit Leuten über Konflikte

zu reden. Meist findet man nicht die richtigen

Worte dafür. Musik und Texte helfen mir

ungemein, diese Dinge zu verstehen und zu verarbeiten.

Du hast die Melancholie mal als das wichtigste

und schönste Gefühl überhaupt bezeichnet. Hört

man das neue Album, bekommt man das Gefühl,

dass sich daran nichts geändert hat.

Melancholie spielt immer eine wichtige Rolle, das

stimmt. Warum, weiß ich nicht, aber es gibt nichts,

was mich so glücklich macht wie ein trauriges Lied.

Die Fragen stellte Jonathan Novak

ISOLATION BERLIN Vergifte Dich Tour

23.03. | 20.30 Uhr | franz.k | Reutlingen | ISLTN.BRLN

Foto: o. Noel Richter

März 2018


KULTUR Konzert

11

31. Theaterhaus Jazztage mit attraktivem Programm

Musikalische Entdeckungsreise

Ostern bedeutet Jazz-Zeit in Theaterhaus

Stuttgart. Bereits zum 31. Mal

haben Theaterhausleiter Werner

Schretzmeier und sein Team an sechs

Tagen ein exquisites Programm mit

Musikern von nationalem und internationalem

Rang auf die Beine gestellt.

Zum Auftakt der Theaterhaus

Jazztage wird der Landesjazzpreis

Lebenswerk an den Saxofonisten,

Klarinettisten und Komponisten

Bernd Konrad verliehen. Überstrahlt

wird im diesem Jahr aber alles von

Lee Konitz. Der mittlerweile 90-jährige

Saxophonist hat in den vergangenen

70 Jahren mit allen, die im Jazz

Rang und Namen haben, zusammengespielt.

Im Theaterhaus kann man

die Legende mit seinem Quartett am

30. März erleben. Am Tag darauf

spielt mit dem schwedischen

Posaunisten Nils Landgren und seiner

Funk Unit ein Superstar der Jazzszene.

Natürlich sind auch Fixsterne

der deutschen Jazzszene am Start,

wie zum Beispiel Eric Schaefer, der

sein Programm „Kyoto Mon Amour“

präsentiert sowie junge internationale

Musiker, wie die französische

Sängerin Camille Bertault oder der

Gewinner des renommierten Thelonious

Monk-Wettbewerbs, Tigran

Hamasyan aus Armenien, der bereits

als neue Sensation am Piano gefeiert

wird. hab

THEATERHAUS JAZZTAGE

28.03.-02.04. | Theaterhaus | Stuttgart |

theaterhaus.com

Afrob mit „Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli“

Der MC spielt jetzt mit Live-Band!

Fällt der Name Afrob, dann hat die

hiesige HipHop-Gemeinde direkt ein

Bild vor Augen: Das ist doch das Rap-

Urgestein, dessen MC-Präsenz locker

allein eine Stage füllen kann, das

Live-Monster mit den Hit-Beats. Eine

bis dato eher ungewöhnliche Assoziation:

Afrob mit Live-Band. Bis jetzt.

Denn mit den Tribes of Jizu hat Afrob

endlich die perfekte Band gefunden –

und mit ihr das Live-Best-of „Beats,

Rhymes & Mr. Scardanelli“ aufgenommen.

Jetzt kann man das Ganze live

auf der Bühne erleben. hab

AFROB

11.03. | 20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart |

afrob.de

Wohnzimmer BB feat. I am Korny & Maxi Griff

Junge deutsche Singer-Songwriter

Foto: o. Thron Ullberg | m. Georg Roske | u. Veranstalter

Singer-Songwriter-Abend mit einem

Doppelkonzert. An der Grenze zwischen

den Nord- und Südstaaten,

dort, wo sich der Vollmond bei Mitternacht

im Ohio River spiegelt, entsteht

Kornys spezieller Mix aus

Greenwich Village Storytelling und

dem stampfenden, schwülen Blues

aus dem Bayou County. Definitiv ein

ordentlicher Gegenentwurf zu der

aktuellen Welle aus deutschsprachiger

Radio-Pop Weichspülmusik. Der

Zweite im Bunde der Wohnzimmer

BB-Konzertreihe ist mit Maxi Griff

ein junger aufstrebender Musiker

aus Karlsruhe. hab

I AM KORNY & MAXI GRIFF

10.03. | 21 Uhr | Blaues Haus | Böblingen |

iamkorny.com

März 2018


12

Konzert

KULTUR

Wanda sind mit ihrem dritten Studioalbum auf „Niente“-Tour

„Wir sind nur zufällig da“

Die Wiener Rockband Wanda hat die österreichische Musiklandschaft aus einem

jahrzehntelangen Dornröschenschlaf wachgeküsst. Jetzt machen Marco Michael

Wanda und Co. wieder das, was sie am liebsten machen: auf der Bühne stehen.

Mir ist ein Wanda-Fun-Fakt aufgefallen. Eure drei

Studioalben wurden allesamt im Monat Oktober

veröffentlicht. Was steckt dahinter?

Das ist tatsächlich witzig (lacht). Und es ist sogar

schon das Vierte, denn das Live-Album ist auch im

Oktober herausgekommen. Kennst Du das, wenn

man so Dinge auf dem Tisch ordnet, dass sie zueinander

passen – geometrisch irgendwie. Das ist etwas,

was einem auch nicht auffällt. Ich glaube einfach, wir

haben irgendeinen Knacks mit dem Oktober, der uns

selbst aber gar nicht auffällt.

Seit vier Jahren pendelt Ihr permanent zwischen

Studio und Bühne. Wie steht man das durch?

Man muss sich dem natürlich stellen. Und man muss

bestimmte Dinge lernen, wenn man so ein zweigeteiltes

Leben führt. Ich bin sehr bemüht, diese beiden

Leben miteinander bekanntzumachen und ineinander

überzuführen. Darum kann ich jetzt nach einer

Tour auch besser runterkommen. Das ging in früheren

Jahren nicht so gut, aber so langsam finde ich

einen Rhythmus für das Ganze.

Es ist der Satz überliefert, es gebe für Dich nichts

Schöneres, als vor Publikum zu spielen. Ist das so?

Ich spiele jede Show, als wäre sie meine letzte. Manchmal

denke ich mir, ich würde am liebsten eingefroren

werden zwischen den Terminen – nur kurz aufgetaut

für die Bühne und dann wieder im Winterschlaf.

Was geht es Dir nach der Show? Fällst Du in ein Loch?

Je nachdem. Im Idealfall ist man um ein Stück Lebenserfahrung

reicher und – na ja – erfüllt von heller

Freude bis hin zu Entzugserscheinungen von diesem

Gefühl. Das ist also eine breite Palette an Emotionen.

Da passiert irgendwie alles.

Hast Du Angst, dass Dein Akku bei solchen emotionalen

Achterbahnfahrten irgendwann leer ist?

Ja, das muss man schon ernst nehmen. Ich fühle mich

allerdings eher aufgeladen von den Menschen. Aber

klar, das sind Dinge, mit denen man umgehen muss.

Das Leben ist allerdings an allen Ecken und Enden

frustrierend und herausfordernd – das nimmt den

Beruf eines Rock’n’Roll-Musikers nicht aus.

Als vor vier Jahren mit Wanda der Durchbruch

gelang, hattest Du bereits zehn Jahre als Musiker

ohne den großen Erfolg auf dem Buckel. Wie ist

das, wenn man etwas mit Leidenschaft und Herzblut

betreibt, aber nicht so recht vorankommt?

Na ja, vorankommen ist gut. Es hat in Wien in den

vergangenen zehn Jahren glaube ich fast niemand an

eine erfolgreiche Karriere als Musiker überhaupt nur

zu denken gewagt. In unserem Musiker kosmos war

das gar keine Möglichkeit. Kein einziges Radio hat damals

österreichische Musik aus dem Untergrund gespielt.

Auch Konzerte waren in den vergangenen zehn

Jahren sehr schwach besucht. Es war also irgendwie

an der Zeit. Ich finde es total aufregend, dass ich ein

Teil davon sein darf und nehme das in Demut an. Wie

das passiert ist und warum das passiert ist, das weiß

ich nicht. Aber es musste vielleicht sein. Und womöglich

ist es gerade deswegen passiert, weil wir an unserer

Musik gearbeitet haben und an uns – und auch

nicht so richtig auf eine Karriere abgezielt haben.

Man kann auch zu früh in dieses ganze Geschäft einsteigen.

Dann ist man aber nicht mächtig. Dann hat

man kein Druckmittel. Wir sind zu einem Majorlabel

gegangen, als wir das Volk bereits hinter uns hatten.

Hast Du eine Ahnung, warum die österreichische

Musikszene so am Boden lag? In den 70er und 80er

Jahren war Austropop eine Riesennummer, die mit

Falcos „Rock Me Amadeus“ sogar einen Nummereins-Hit

in den USA produziert hat.

Ich weiß es nicht. Ich glaube, jede Bewegung braucht

auch ihre Protagonisten und die waren vor zehn Jahren

einfach nicht da.

Foto: o. Wolfgang Seehofer

März 2018


KULTUR Konzert

13

Verstehst Du Dich selbst als Protagonist einer neuen

Austropop-Welle?

Ich versuche meine Wirkung nicht wahrzunehmen.

Ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung, wie ich

auf andere Menschen wirke. Das wissen nur diese

Menschen.

Gibt es ein einschneidendes Ereignis in der Bandgeschichte,

ab dem Dir klar war, da geht was?

Ja, ich habe da tatsächlich eine Erinnerung. Wir

hatten 2014 kurz vor dem Debütalbum „Amore“ auf

einem Wiener Stadtfest auf dem Michaelerplatz gespielt.

Der Veranstalter hatte uns gesagt, dass in etwa

500 Menschen kommen – nach polizeilicher Schätzung

waren am Ende aber 7 000 bis 10 000 da. Die

Polizei hat diese Menschenmassen kaum im Zaum

halten können. Und da war dann irgendwann dieser

unheimliche Moment, in dem irgendetwas in uns

passiert ist und wir verstanden haben: Ok, da ist jetzt

was und das ist groß. Es war einfach eine ganz tolle

Stimmung – so eine Aufbruchstimmung – spürbar,

die ich auch heute noch bei unseren Shows erlebe.

Ich bin immer noch der Meinung, dass dieses Lebensgefühl,

das uns bei Konzerten entgegenschlägt,

weniger mit uns, als mit den Menschen selbst zu tun

hat. Die Menschen selbst wollen etwas und machen

das. Wir sind nur zufällig da. So kommt mir das vor.

Du interpretierst Deine Texte nicht gerne. Ich muss

aber doch nach einer Textzeile fragen, weil die

gleich in zwei Songs auf „Niente“ auftaucht: „Traurig

schöne Kindheit in 0043.“ Was war so traurig

und gleichzeitig so schön an Deiner Kindheit?

Das könnte ich privat beantworten, aber als Texter

habe ich daran gar nicht gedacht. Es ist nicht so,

dass ich mit meinen Texten bewusste Erinnerungen

verknüpfe. Das sind mehr Signalworte, die bereits in

sich verstellt und verschlüsselt sind. Ich will eher die

Spuren zu meinem eigenen Ich verwischen. Man versteckt

sich in gewisser Weise in seinen eigenen Texten,

damit das Publikum darin Platz findet. Indem

man etwas schreibt, gibt man es in Wahrheit schon

wieder her. Diese spezielle Zeile habe ich zweimal

verwendet, weil ich als Liedermacher ein großer Fan

von Wiederholungen bin, von Mantren, wenn Du so

willst – also von Dingen, die sich einem erst bei der

Wiederholung erschließen. Und diese Zeile kam mir

schon stark vor. Ich wollte sie vielleicht einfach noch

einmal verwenden, um selbst eine Antwort auf das

zu finden, was Du mich gefragt hast.

Könntest Du in einer anderen Stadt als Wien leben?

Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Ich bin

schon in gewisser Weise in Wien gefangen, auch

wenn mir die Stadt manchmal Landgang erlaubt.

Aber ein großer Teil meiner Seele ist in Wien verankert

– und wir haben einfach tolles Trinkwasser. Das

ist etwas, dass Wien auszeichnet (lacht).

Jetzt habt Ihr wieder einmal Landgang und kommt

auch nach Stuttgart. Kannst Du Dich an ein spezielles

Stuttgart-Erlebnis erinnern?

Ja, wir waren im Vorprogramm von Kraftklub, die

uns damals wirklich etwas Großes ermöglicht haben.

Denn das Konzert in der Schleyer-Halle war

das größte Konzert der Tour und mit 11 000 Menschen

auch das größte Publikum, vor dem wir bis

dahin gespielt haben. Das war schon eindrucksvoll

– vor allen Dingen, dass wir vom Publikum positiv

aufgenommen wurden. Ich habe dann später bei

unseren eigenen Konzerten Leute wiedergesehen,

die damals in der ersten Reihe standen. Das ist

schon bewegend. Die Fragen stellte Holger Berg

WANDA

04.04. | 20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart | wandamusik.com

sucht Autoren

redaktion@neumann-magazin.de

DAS NEUE MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE

März 2018


14

Konzert

KULTUR

Marian Kuprat spielt in der Live-Musik-Reihe „Kultur bei Kati’s“ in Winnenden

Handgemachter Folk-Rock für Kenner

Marian Kuprat, weitgereister

Singer-Songwriter aus Haltern, erklimmt

im Rahmen der Live-Musik-Reihe

„Kultur bei Kati‘s“ die

kleinste Kulturbühne Winnendens.

Mit Grips, Gehalt und einem Hauch

Ironie singt Kuprat mitten aus dem

Leben und zielt damit direkt in die

Herzen der Zuhörer. Freuen kann

man sich auf eingängige Folk-Pop-

Klänge und Harmonien à la Bob Dylan

und Neil Young. Ob als Frontmann

einer vierköpfigen Band oder im Alleingang

einzig eine Stahlsaitenklampfe

zu Hand – der 27-Jährige

belebt jede Location und das nicht

nur in Deutschland. Kuprats jüngstes

Album trägt den Titel „Ochsentour“

– und das aus gutem Grund. Neben

rund 80 Konzerten, die ihn quer

durch die Republik führten, begeisterte

er auch bereits mehrfach Fans

in St. Petersburg. Seine authentische

Musik weckt sowohl Lebensfreude als

auch Nachdenklichkeit und das Tanzbein

bleibt niemals still. hab

KULTUR BEI KATIS

17.03. | 20 Uhr | Kati‘s Bistro | Winnenden |

mariankuprat.net

Lùisa beim Indi(e)stinction Festival

Klanglandschaften

Mit Lùisa kann man eine junge Musikerin

im Rahmen des Indi(e)stinction

Festivals erleben, die es lohnt zu entdecken.

Die Hamburgerin, die auf

Englisch, Französisch und Italienisch

singt, schafft es in ihren sphärischen

Songs wie Björk, PJ Harvey und Hildegard

Knef zu klingen. hab

Duo Mint Field aus Tijuana in Mexiko

Melancholische Songs

Der Sound des Duos aus Mexiko ist

organisch, weiträumig und melancholisch.

Die Songs von Estrella Sanchez

und Amor Amezcua sind wie

eine Kompilation ihrer Leben der vergangenen

zwei Jahre und reichen von

Dream-Pop, Post-Punk, Indie-Rock

und Krautrock bis zu Shoegaze. hab

LÙISA

MINT FIELD

02.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

09.03. | 20.30 Uhr | Manufaktur |

kompakt

YOUNG JAZZ SÜDGIPFEL

Zu einem Young Jazz Südgipfel treffen sich

zwei preisgekrönte Nachwuchsformationen

aus Baden-Württemberg und Bayern bei

der JazzTime. Als Skin Of Clazz haben Fabian

Berstecher, Nico Ellinger, Nicolas Baumann,

Ingo Schwarzweller, Michi Schoett

und Jonas Stephan aus der Region Stuttgart

bereits bei den Jazzopen in Stuttgart für Furore

gesorgt. Die zweite Band des Abends ist

das Convenience Trio aus München. Maxim

Burtsev, Jakob Jäger und Quirin Birzer wurden

beim Bundeswettbewerb „Jugend Jazzt“

mit einem der begehrten Konzertpreise

ausgezeichnet.

16.03. | 20 Uhr | Kongresshalle | Böblingen |

jazztimebb.de

listentoluisa.com

DARTAGNAN

Das Folk-Rock-Trio aus Nürnberg beschreibt

seine Musik selbst als Musketier-Rock. Jetzt

sind Ben Metzner, Felix Fischer und Tim

Bernard mit den Songs ihres aktuellen

Albums auf „Verehrt & Verdammt“-Tour.

10.03. | 20 Uhr | clubCann | Stuttgart |

dartagnan.de

NATURALLY 7

Die US-amerikanische A-capella-Gruppe

hat auch den Spitznamen „die Band ohne

Band“, da sie sämtliche Instrumente mit ihren

Stimmen nachahmt. Dem deutschsprachigen

Publikum sind die sieben New Yorker

insbesondere durch ihre Kollaborationen

mit Sarah Connor bei ihrem Nummer-eins-

Hit „Music Is The Key“ und Schlagerstar

Helene Fischer bekannt. Jetzt ist das Septett

mit seinem siebten Studioalbum „Both

Sides Now“ auf Tour. Darauf interpretieren

Naturally 7 eine Vielzahl von Klassikern wie

Stings „Shape of my heart“, Paul McCartneys

„Pipes Of Peace“ oder Adeles „Hello“.

16.03. | 20 Uhr | K3N | Nürtingen |

naturallyseven.com

Schorndorf | mintfieldband

SEPULTURA

Die brasilianische Metal-Legende kehrt mit

seinem gefeierten Album „Machine Messiah“

und jeder Menge zeitloser Klassiker

nach Europa zurück. Das dicke Metal-Brett

runden Obscura, Goatwhore und Fit For An

Autopsy im Vorprogramm ab.

09.03. | LKA/Longhorn | Stuttgart |

sepultura.com.br

Foto: o. Silvio De Negri | m.l. Veranstalter | m.r. María Fernanda Molins | Kasten v.l.n.r. Holger Fichtner, Veranstalter

März 2018


KULTUR Konzert

15

Peter Maffay & Band auf „MTV unplugged“-Tour

Zurück zum Wesentlichen

Insbesondere was deutschsprachige

Künstler betrifft, gestaltete sich die

„MTV unplugged“-Reihe in den vergangenen

Jahren leicht inflationär.

Man muss sich schon verwundert die

Augen reiben, wer da nicht alles in den

ursprünglich als exklusiv angedachten

Zirkel aufgenommen wurde. Jetzt hat

es mit Peter Maffay mal wieder einen

getroffen, der ein „MTV unplugged“

nicht nur verdient hat, sondern auch

mit musikalischem Leben zu füllen

mag. Auch wenn viele Gast-Stars der

CD-Aufzeichnung nicht mit dabei

sind, ist das Ganze live unbedingt sehens-

und hörenswert. hab

07. - 11.03.18 | SpardaWelt Eventcenter Stuttgart

09.03.18 | 19 Uhr | Stuttgart | clubCANN

23.03.18 | 20 Uhr | Stuttgart | LKA-Longhorn

24.03.18 | 20 Uhr | Stuttgart | Club Zentral

PETER MAFFAY

13.03. | 20 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart |

maffay.de

Bluestage im Laboratorium Stuttgart

Drive und Groove

Mit ihrer Mischung aus Soul und

Rhythm & Blues rocken die fünf Hildesheimer

einfach alles – und das seit

mehr als 25 Jahren. Das Ergebnis:

mehr als 4000 Konzerte und zahlreiche

Preise vom „German Blues

Award“ bis zur Auszeichnung als Europas

beste Bluesband. hab

16.03.18 | 15 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

25.03.18 | 14 & 17 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

tickets.c2concerts.de | 0711-84 96 16 72 • easyticket.de | 0711-2 555 555

oder bei allen Vorverkaufsstellen

B.B. & THE BLUES SHACKS

09.03. | 20.30 Uhr | Laboratorium |

Stuttgart | bluesshacks.com

Fotos: o. Andreas Richter | m. Felix Engel/diefotofabrik.de | u. Veranstalter

Gitarrist Michael Landau in Ludwigsburg

Raus aus dem Schatten

Mit Michael Landau ist einer der besten

Gitarristen unserer Zeit im Scala,

der allerdings nie ins ganz große

Rampenlicht getreten ist. 1993 gewann

er die Leserwahl für den besten

Studio-Gitarristen im Guitar Player

Magazine. Mit seiner aktuellen Gruppe

konzentriert sich Landau ganz auf

Improvisation und die Spontanität

von Live-Performances. hab

THE MICHAEL LANDAU

LIQUID QUARTET

15.03. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

mikelandau.com

März 2018


16

Konzert

KULTUR

PRÄSENTIERT

Neufundland kommen auf ihrer „Niemals Fertig“-Tour ins Sudhaus Tübingen

Popmusik jenseits der Komfortzone

Neufundland ist eine junge Popband aus Köln, die erfrischend aus dem gerade

schwer angesagten deutschen Einheitsbrei von weinerlichen Betroffenheitslyrikern

heraussticht. Das Quintett hat ordentlich Biss – musikalisch als auch textlich.

Musik um ganze visuelle Konzepte erweitern. Für

unser Album haben wir für jedes Musikvideo einen

Charakter geschaffen, der von der Kamera begleitet

wird. Dann geht es plötzlich um Menschen, dann

sind es nicht nur alleinstehende Songs, sondern

Musik, die einen Kontext hat und hoffentlich etwas

mit dem Betrachter macht.

Euer Debüt-Album heißt „Wir werden niemals fertig“.

Dieser Satz steht nicht nur wie ein Mantra auf

dem Cover, sondern zieht sich als Motiv auch durch

Eure Songtexte. Woher kommt diese Ambivalenz?

Wir haben im Schreibprozess der Platte gemerkt,

dass uns – egal über welches Thema wir genau

schreiben – die gesellschaftlichen Imperative des

„Sich-Entwickeln-Müssens“ und des „Immer-

Den-Nächsten-Schritt-Schaffens“ wie eine dunkle

Wolke über allem schweben. Die Ambivalenz des

Album-Titels rührt also daher, dass wir versuchen,

in unseren Texten einerseits den neo-liberalen

Leistungsdruck zu reflektieren, der längst jeden

Lebensbereich erfasst hat und andererseits eine

Gegenposition zu finden, die ungefähr so lauten

könnte: „Wir werden niemals fertig sein, vielleicht

ist das aber auch gar nicht so schlimm und jetzt lass

uns versuchen, hier irgendwie glücklich zu werden“.

verlost

2 X 2 TICKETS FÜR DAS KONZERT

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum 13. MÄrz 2018

eine Email mit seinen vollständigen Kontaktdaten und

dem Betreff „Neufundland“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

Eure Texte sind auf erfrischende Weise untypisch

für aktuelle deutschsprachige Popmusik, die allzu

oft erfüllt ist von weinerlichen Selbstbetrachtungen

oder schlicht Belanglosigkeiten. Seht Ihr

Euch als politische Band?

Also wir verbinden mit politischen Bands Musiker

wie Feine Sahne Fischfilet oder Sookee. Also Künstler,

deren Texte dezidiert politische Botschaften

tradieren sollen. Das ist bei uns eher selten der Fall.

Was uns hingegen von vielen anderen deutschsprachigen

Bands unterscheidet, ist einfach, dass wir

versuchen, alle Teile unseres Lebens abzubilden.

Und da ist das politische Leben natürlich ein Bestandteil

und schwingt vielleicht auch in Texten mit,

die sich vordergründig eigentlich mit etwas anderem

beschäftigen. Merkwürdigerweise gibt es in der

Max-Giesinger-Welt eben eine extreme Themenreduzierung,

die Hand in Hand geht mit einer poetischen

Verarmung, die wir eigentlich aus dem Schlager

kennen. Und das ist wahrscheinlich der Punkt:

Viele machen gerade Schlager, schlecht getarnt als

Popmusik. Und wir machen eben Popmusik.

Auf YouTube findet man zahllose Videos zu Euren

Songs. Wie wichtig ist dieses Medium für Euch?

Für uns war es immer wichtig, Videos zu unseren

Songs zu drehen, weil Videos Musik um Sinnebenen

erweitern können und die Zuschauer in

emotionale Situationen hineinversetzen, die eine

mp3-Datei und ein schwarzer Bildschirm vielleicht

nicht hinbekommen würden. Man kann dann seine

Unter den Videos sticht besonders „Halt Dich an

Deiner Liebe fest“ heraus – zum einen, weil es ein

Ton Steine Scherben-Cover ist, vor allem aber,

weil nicht Ihr in dem Video zu sehen seid, sondern

eine Gebärdensprachlerin, die den Text übersetzt

und gleichzeitig auch die Musik mit ihrem Körper

durchlebt. Wer ist auf diese Idee gekommen?

Wir haben die Gebärdensprachendolmetscherin

Laura M. Schwengber selber auf einem Konzert in

Köln entdeckt, auf dem sie das komplette Konzert

simultan übersetzte – aber nicht mit dieser klassischen

Ernsthaftigkeit, die man von Gebärdensprachendolmetschern

bei Nachrichtensendungen

kennt, sondern extrem körperlich und euphorisch.

Sie konnte damit die Musik irgendwie um eine Ebene

erweitern und das war für uns natürlich aus einer

künstlerisch-ästhetischen Perspektive extrem

spannend. Außerdem wirft es bei den Zuschauern

Fragen auf, nämlich wie gehörlose Menschen Musik

wahrnehmen und ob die Kulturszene, die sich häufig

als ach so progressiv feiert, nicht doch viele Menschen

ausschließt oder marginalisiert.

Und warum ein Ton Steine Scherben-Cover?

Die Scherben waren für uns in der Jugend einfach

eine wichtige Band und deshalb hatten wir einfach

Lust darauf. Außerdem geht es in dem Song ja in

gewisser Weise um Empowerment und das fanden

wir sehr passend in Bezug auf gehörlose Menschen

und andere marginalisierte Gesellschaftsgruppen.

Welche anderen Bands haben Euch beeinflusst?

Ein Großteil unserer Band hat diese klassische Hamburger-Schule-Sozialisierung

mitgemacht – Tocotronic,

Tomte, Kante und so weiter. Unser Keyboarder

Matthias kommt aber aus einer ganz anderen,

viel elektronischeren Richtung und hat außerdem

mit unserem Schlagzeuger viel Jazz gespielt. Wir bilden

uns ein, dass man diese verschiedenen musikalischen

Sozialisierungen auch auf unserem ersten Album

hören kann. Die Fragen stellte Holger Berg

NEUFUNDLAND

22.03. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen | neufundland.fm

Foto: o. Stefan Braunbarth

März 2018


KULTUR Konzert

17

Deep-Purple-Keyboarder Don Airey mit Top-Musikern auf Tour

Rock-Highlights und Meilensteine

Deep-Purple-Keyboarder Don Airey hat mit Leadsänger

Carl Sentance von Nazareth, Ex-Black Sabbath-Bassist

Laurence Cottle, Gitarrist Simon

McBride von Sweet Savage und Schlagzeuger Jon

Finnigan von der Gang of Four namhafte musikalische

Mitstreiter um sich versammelt. Neben Songs

von Dons aktueller CD und Stücken, an denen der

Tastenvirtuose im Laufe seiner langen Karriere

mitgewirkt hat, steht auch der Deep Purple-Klassiker

„Child In Time“ auf der Setlist. hab

DON AIREY

24.03. | 20 Uhr | Uhlenspiegel | Rutesheim | donairey.com

Toto auf Jubiläumstour

Die größten Hits und neue Songs

Toto werden 40. Und was machen Bands, wenn es einen

runden Geburtstag zu feiern gilt? Richtig, sie gehen

auf Tour – und selbstverständlich gibt es ein Greatest-Hits-Album

noch obendrauf. Das könnte für

Fans durchaus interessant sein, denn neben den unvermeidlichen

neu gemasterten Hits finden sich auch

einige neue, bislang unveröffentlichte Songs. Man

darf also durchaus gespannt sein, ob der ein oder andere

neue Song auch Einzug ins Live-Programm findet.

„Die Tour zum 40. Geburtstag wird für uns und

alle Fans, die dabei sind, eine besondere werden“, verspricht

Gründungsmitglied Steve Lukather. hab

TOTO

13.03. | 20 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart | totoofficial.com

SWR3 Live-Lyrix an zwei Abenden in Besigheim

Was singen die Stars da?

Foto: o. Paul Bergen | m. Veranstalter | u. SWR3/Veranstalter

Die Show mit garantiertem Aha-Effekt. Wer schon immer

mal ganz genau wissen wollte, worüber die internationalen

Stars in ihren Hits eigentlich singen, ist hier genau richtig:

Die SWR3 Live-Lyrix bringen die Songtexte der größten

Hits aus dem Radio in deutscher Übersetzung auf die

Bühne – und nicht nur das, sie werden obendrein auch

noch theatra lisch dargestellt. Das SWR3 Live-Lyrix-Team

um Ben Streubel, Natalia Avelon und Ronald Spiess hat

aktuelle Hits, Klassiker und so manche Rarität im Programm.

Da ist also für jeden was dabei. hab

SWR3 LIVE-LYRIX MIT NATALIA AVELON

16.&17.03. | 19 Uhr | Stadthalle Alte Kelter | Besigheim |

neckar-enz-kulturevents.de

März 2018


18

Konzert

KULTUR

Bernd Stelter zu Gast in der Marbacher Stadthalle Schillerhöhe

„Ich bin ein Geschichtenerzähler“

Begleitet von seinem zwei Mann Kabuff-Orchester präsentiert Bernd Stelter einen

wunderbaren Liederabend mit Geschichten aus seinem Leben – mal hintersinnig,

mal hemmungslos komisch und mal melancholisch-nachdenklich.

Herr Stelter, man kennt Sie aus dem Fernsehen

als Humoristen, Sie sind aber auch Autor und vor

allen Dingen Liedermacher. Welche Berufsbezeichnung

steht in Ihrem Pass?

Ich bezeichne mich eigentlich als Kabarettisten.

Aber damit habe ich auch so meine Probleme, denn

es gibt Leute, die mir sagen: Dafür bist Du nicht tagespolitisch

genug. Abgesehen davon ist Musiker

bei mir eine entscheidende Facette, denn ich habe

als Liedermacher angefangen – damals gab es das

Wort noch. Die lustige Ecke ist also nur eine von

vielen. Rudi Carrell hat immer gesagt: Wenn Du

Leuten einen schönen Abend machen willst, dann

bringe Sie zum Lachen. Wenn Du ihnen einen tollen

Abend machen willst, dann bringen Sie zum Weinen.

Ein guter Komiker muss also auch eine melancholische

Seite haben.

In Marbach zeigen Sie Ihre Liedermacher-Facette.

Die Texte sind durchaus humorvoll-augenzwinkernd,

die Musik ist aber unbedingt seriös

gemacht. Darf man sagen, dass das mehr in die

Richtung Reinhard Mey als Mike Krüger geht?

Ja, das trifft es ziemlich gut. Ich mag Mike Krüger

wirklich gerne, aber ein musikalisches Vorbild ist

für mich dann doch eher Reinhard Mey. Meine

Vorbilder sind insgesamt aber so weit gestreut,

dass man das nicht an einem einzelnen festmachen

kann. Ich mag auch Jürgen von der Lippe und die

Langsamkeit, mit der er seine Geschichten erzählt.

Aber Reinhard Mey ist einfach einer der größten

Geschichtenerzähler überhaupt. Es geht halt nur in

einem Lied, dass man in drei Minuten eine ganze

Geschichte erzählt. Das ist das Schöne daran. Lieder

können sowieso viel mehr an Emotionen transportieren,

als das Prosatexte können. In der Show wird

natürlich jeder Song von mir angesagt – da erzähle

ich die Geschichte, die hinter dem Lied steckt und

wie es dazu kam. Und da kann es dann schon sein,

dass die Ansage komischer ist, als das gesamte Lied.

wollte, weil sie sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen

konnte. Ich habe ihr zwar gesagt: Ich bin doch

noch da! Aber das hat ihr nicht gereicht. Das ist eine

Geschichte, die ich nicht als erstrebenswert empfinde.

Ich finde nicht, dass das richtig ist – aber es ist

eine Geschichte und ich bin ein Geschichtenerzähler.

Wie bauen Sie dieses Lied ins Programm ein, damit

der Bruch nicht zu hart ist?

Das ist der letzte Song des Abends. Das ist die einzige

Chance. Danach kommen dann die Zugaben und

es wird noch einmal lustig. Anders würde es nicht

gehen, denn es würde immer einen Bruch geben.

Das ist bei dem Lied einfach so. Es ist aber zu schön,

um es wegzulassen.

Der Titel der CD ist „Wer Lieder singt, braucht

keinen Therapeuten“. Was haben Sie mit Musik

schon alles kuriert?

Die Songs sind für mich wie ein Tagebuch. Durch das

Aufschreiben der Erlebnisse verarbeite ich sie – wie

zum Beispiel im Lied „Ein Leben lang“. Ich schreibe

Lieder und danach weiß ich genauer Bescheid.

Das heißt, die Themen, die Sie in Ihren Songs verarbeiten,

sind allesamt autobiografisch?

Ja. Da ist noch eine Geschichte, auf die ich sehr stolz

bin. Ich habe als 16-Jähriger ein Lied geschrieben,

da war ich mit der Schulklasse in Berlin und stand

an der Bernauer Straße vor der Mauer. Dann war

ich mit 28 Jahren ein zweites Mal in Berlin, genau

an dem Tag, als die Mauer fiel. Da sollte ich für Ulrich

Schamoni, dem gehörte damals Radio 100,6,

zu seinem 50. Geburtstag einen Auftritt machen.

Plötzlich stand jemand auf der Bühne und sagte,

die Mauer ist auf, alle rannten raus und ich konnte

nicht mehr auftreten. Und mittlerweile spiele ich

jedes Jahr im Mai mehrere Tage lang in den Wühlmäusen

– das ist mein drittes Berlinerlebnis. Ich

habe also ein Lied über Berlin mit 16 Jahren und

eines mit 50 geschrieben – und die spiele ich natürlich

direkt hintereinander.

Gibt es auch eine besondere Schwabenepisode, die

in einem Lied verarbeitet ist?

Das ist ganz einfach. Ich komme wahnsinnig gerne

nach Schwaben, denn da ist das Essen so unfassbar

lecker! Mir ist die besondere schwäbische Sparsamkeit

nie so aufgefallen wie der besondere schwäbische

Geschmack. Also ich freue mich schon darauf.

Die Fragen stellte Holger Berg

BERND STELTER MIT KABUFF-ORCHESTER

Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten

18.03. | 18 Uhr | Stadthalle Schillerhöhe | Marbach |

bernd-stelter.de

Sie haben mit „Ein Leben lang“ ein Lied über Ihre

Eltern, die kurz hintereinander verstorben sind,

im Programm. Das ist die melancholische Seite?

Ja, das ist die Geschichte meiner Eltern, die im Laufe

ihres langen Lebens – mein Vater ist 79 geworden,

meine Mutter 78 – so sehr Eins geworden sind, dass,

als mein Vater starb, meine Mutter nicht mehr leben

Foto: u. Manfred Esser

März 2018


THEATERHAUS

KULTUR Konzert

19

Foto: o. Veranstalter | m. Veranstalter | u. Creek Records

PRÄSENTIERT

Mister Me in franz.K

Geheimtipp

verlost

2 X 2 TICKETS FÜR DIE SHOW

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum

13. März 2018 eine Email mit seinen

vollständigen Kontaktdaten und dem

Betreff „Mister Me“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

Mit der Deathcore-Band Betraying the

Martyrs kommt einer der Genre-Lieblinge

in die Rockfabrik. Das Sextett aus

Paris hat sein aktuelles Album „The Resilient“

im Gepäck. Produziert hat die

Scheibe, die mit bombastischen Harmonien

und fesselnden Hooks überzeugt,

der britische Produzent Justin

Hill. Den Opener machen die Schweden

von Humanity‘s Last Breath. hab

Dire Straits-Bassist John Illsley

Die Legende lebt

„Money For Nothing“, „Walk Of Life“.

„Brothers In Arms“, „Sultans Of Swing“.

Lang ist die Liste an Hits und bekannten

Titeln der Dire Straits. Bei allen hat

Mit Mister Me kommt ein echter Geheimtipp

ins franz.K – einer, dem die

Fachpresse zutraut, bald schon auf

den ganz großen Bühnen der Republik

zu stehen. Angefangen als Rapper,

hat sich der Niedersachse mittlerweile

zum Singer-Songwriter weiterentwickelt.

Mit seinem quicklebendigen

Hybrid aus Rap und Gesang hat er einen

ganz eigenen, unverwechselbaren

Sound erschaffen. Im Gepäck hat

Mister Me die Songs seines Debüts

„Zeit bleibt Zeit“. hab

MISTER ME

19.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

misterme.de

Betraying the Martyrs in der Rockfabrik

Deathcore aus Paris

BETRAYING THE MARTYRS

21.03. | 20 Uhr | Rockfabrik | Ludwigsburg |

betrayingthemartyrs.com

John Illsley als Bassist und Sänger mitgewirkt.

Er ist Gründungsmitglied der

legendären britischen Rockband und

gehörte ihr bis zum inoffiziellen Ende

1995 an. Seitdem blieb der großgewachsene

Engländer musikalisch aktiv

und hat bislang sechs Studio-Alben

unter eigenem Namen veröffentlicht.

Auf Tour bringt Illsley eigene Songs

und Dire Straits-Hits mit einer hochkarätigen

Band auf die Bühne. hab

JOHN ILLSLEY

24.03. | 20 Uhr | Die Halle | Reichenbach/

Fils | johnillsley.com

MOVED

BY

28. März

–– 2. April

2018

N

31

O

Mi 28. März –––––––––––––––––––––––––

Jazz-Preis Baden-Württemberg – Sonderpreis

für das Lebenswerk Prof. BERND KONRAD

Do 29. März ––––––––––––––––––––––––––

FRESU – GALLIANO – LUNDGREN

50 JAHRE FREDERIC RABOLD CREW

ALEXANDER HAWKINS/JOHN SURMAN

SONS OF KEMET

Fr 30. März –––––––––––––––––––––––––––

EUROPEAN NEW YORK JAZZ COLLECTIVE

LEE KONITZ QUARTET

JULIAN + ROMAN WASSERFUHR QUINTETT

ERIC SCHAEFER

KARTMANN - KOLLEKTIV: SYLVA (WALD)

SEBA KAAPSTAD

COUNT BAISCHY ORCHESTER

Sa 31. März ––––––––––––––––––––––––

NILS LANDGREN FUNK UNIT

CAMILLE BERTAULT QUARTET

TIGRAN HAMASYAN

COUNT BAISCHY ORCHESTER

So 1. April –––––––––––––––––––––––––

DAS DSCHUNGELBUCH Live-Jazzhörspiel

DORANTES/RENAUD GARCIA-FONS

WOLFGANG HAFFNER

HEINZ SAUER/JASPER VAN’T HOF

KARL BERGER IMPROVISERS ORCHESTRA

COUNT BAISCHY ORCHESTER

Mo 2. April –––––––––––––––––––––––––––

DAS DSCHUNGELBUCH

RETO WEBER SQUEEZE BAND

PONTY/LAGRENE/EASTWOOD

DUO PATRICK BEBELAAR/

VLADIMIR GOLOUKHOV

SCHAERER/PEIRANI/PARISIEN

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON

VERTRIEBSGESELLSCHAFT

März 2018

TICKETS ÜBER 0711.4020720 ODER AUF WWW.THEATERHAUS.COM


20

Konzert

KULTUR

Audiovisuelle Performances mit drei Uraufführungen im Reutlinger franz.K

Gegen die Grenzen im Kopf

Abseits der Populärkultur geht die Reihe „Sonic Visions“ in die nächste Runde:

Eingeladen haben Fried Dähn und Thomas Maos die Württembergische Philharmonie

und den Chor capella vocalis, die im franz.K drei Uraufführungen präsentieren.

Ist das der Rhythmus des 21. Jahrhunderts? Innovative

und abseitige Klänge sowie die Interaktion mit

Video und Film haben bei „Sonic Visions“ Tradition:

Die interaktive Musikreihe feierte im Januar 2009

ihre Premiere und hat sich seitdem zu einem wichtigen

Forum für experimentelle und audiovisuelle

Performance entwickelt. Selbst vor dem behäbigen

Apparat großer Orchester machen die beiden Organisatoren

Fried Dähn und Thomas Maos nicht Halt.

Bei ihrer Zusammenarbeit mit der Württembergischen

Philharmonie werden am 28. März einmal

mehr Aufführungen präsentiert, die allesamt die

Bezeichnung „Crossover“ verdient haben. Rund 20

Musiker des Reutlinger Orchesters werden dieses

Mal mit dem Chor capella vocalis, der VJ-Spezialistin

Stefanie Sixt und den drei Komponisten Felix

Leuschner, Immanuel Ott und Nikodemus Gollnau

kooperieren, mit denen sie zuvor noch nie zusammengearbeitet

haben. Mehrere Proben und eine

Generalprobe müssen genügen, um ein ungewöhnliches

Konzertformat zwischen klassischer und

Neuer Musik, Elektronik und Video auf den Weg zu

bringen.

aufsteht, um das Cockpit zu verlassen, und endet

mit dem Absturz des Flugzeugs. Dazwischen liegen

elf Minuten, in denen der Copilot mehrfach Kurs

und Geschwindigkeit nachregelt, um das Flugzeug

zum Absturz zu bringen. Er hört das verzweifelte

Hämmern seiner Kollegen an der verriegelten, undurchdringlichen

Cockpit-Tür, die Kontaktversuche

der Flugsicherung, später der Luftverteidigung

und zuletzt die automatisierte akustische Warnung

„Terrain! Terrain! Pull up! Pull up!“ Jedes dokumentierte

Ereignis an Bord löst musikalische Ereignisse

zwischen Improvisation und Interaktion aus, immer

mit Blick auf eine Synthese von Klang und Bild.

Bei der zweiten Aufführung mit dem Titel „3

recycelt“ fühlt man sich in ein Versuchslabor für

Neue Musik versetzt. Die klare Tonsprache des

Komponisten, Musiktheoretikers und Hornisten

Nikodemus Gollnau arbeitet sich hier an Strukturen

entlang, die sich ins Sprachlose fallen lassen

und die Grundrisse vertrauter Hörgewohnheiten

zerstören. Das titelgebende Wort „Recycling“ ist

musikalisch zentral für das Stück und zeigt sich

in unterschiedlicher Klarheit und vielen Ebenen,

denen das Recycling in Form von Wiederholungen

innewohnt. Das musikalische Material wird mit

Hilfe eines Horns, Live-Elektronik, Orchester und

elektronischem Mehrkanalzuspiel klanglich hinterfragt,

bestärkt, recycelt und mit sich selbst potenziert.

Der Abend beginnt mit einem Monolog, in

dem „ein allwissender Judas“ nicht nur die gesamte

christliche Religion infrage stellt, sondern auch

bezweifelt, dass Jesus der Messias ist und sein Tod

Erlösung für die Menschen bedeutet. Begleitet wird

Felix Leuchners Uraufführung mit dem Titel „No

Judas, No Himmel“ von dem von Leuchner geleiteten

Orchester, einem Knabenchor, Live-Elektronik

und Video. Da eröffnen monochrome Klangbilder,

elektronische Klänge und Videosequenzen jede

Menge Raum und suggerieren eine Organität jenseits

der klassischen Musikvideo-Vorbilder.

Es ist zu vermuten, dass die Besucher nach diesen

drei Uraufführungen ein bisschen mehr Melodie

im Körper und Bilder im Kopf haben als sonst. Frei

nach dem Motto: Aller Klang ist Musik und jedes

Material lässt sich zum Klingen bringen. Das ist

nur eine Frage der Perspektive und vor allem des

Kontextes. jüsp

SONIC VISIONS PHILHARMONIC 2018

28.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

„Terrain“ nennt sich eine der Kompositionen, in

der sich Immanuel Ott musikalisch und visuell mit

dem durch den Copiloten des Germanwings-Flugs

9525 verursachten Flugzeugabsturz in den französischen

Alpen auseinandersetzt. Ausgangspunkt

sind dabei die zeitliche Dauer und die psychologischen

Vorgänge an Bord des Fluges. Die Komposition

beginnt mit dem Moment, in dem der Pilot

Foto: o. Veranstalter | u. Jürgen Spieß

März 2018


KULTUR Konzert

21

Foto: o. Sanjay Suchak | m.l. Robin Hinsch | m.r. Joseph Cultice | u.l. Veranstalter | u.r. penguinmoon alegria

Irish und Celtic Spring-Festivals in der Region

Musik von der grünen Insel

Frühlingszeit ist Konzertzeit – insbesondere

für irische und keltische Festivals,

die im März durch die Lande ziehen.

Drei davon sind auch vor den

Toren Stuttgarts unterwegs. Beim Celtic

Spring Caravan in der Esslinger Dieselstrasse

stehen am St. Patrick’s Day

das Trio Dhoore und die Shooting-Stars

der Szene Dallahan auf der Bühne. Weiter

geht die musikalische Reise über die

grüne Insel mit dem Irish Spring Festival

im Tübinger Sudhaus. Beim vielleicht

wichtigsten Frühlings-Folk-Festival

des Landes stehen High Time,

Weltstadtprogramm

Jazzgrößen

im Sudhaus

Das Sudhaus präsentiert ein Weltstadtprogramm

in Tübingen: Ein paar

Tage vor dem Konzert im Sudhaus

spielen Kevin Hays und Lionel Loueke

in der Elbphilharmonie in Hamburg,

ein paar Tage später im Konzerthaus

in Wien und der SWR lässt sich die

Gelegenheit nicht entgehen, das Tübinger

Konzert mit den beiden aufzuzeichnen.

Lionel Loueke kombiniert

in seinem perkussiven Gitarrenspiel

Jazz und afrikanische Rhythmen zu

einem mitreißenden Gebräu. Pianist

Kevin Hays beeindruckt durch seinen

außergewöhnlichen Sinn für melodischen

Charme und Stil. hab

KEVIN HAYS & LIONEL LOUEKE

17.03. | 20.30 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

kevinhays.com

Cassie & Maggie Mac Donald und Ríanta

im Line-up. Und dann gibt es noch

das Irish Heartbeat Festival im Reutlinger

franz.K. Dort treten Screaming Orphans,

Réalta und Teresa Horgan &

Matt Griffin auf. hab

IRISH & CELTIC SPRING-FESTIVLS

17.03. | 20 Uhr | Dieselstrasse | Esslingen |

dieselstrasse.de

19.03. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

irishspring.de

22.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

irishheartbeat.eu

Zugezogen Maskulin mit neuer CD

HipHop mit Ironie

Das HipHop-Duo hat Anfang der 10er

Jahre die Rap-Szene der Hauptstadt

aufgemischt, indem es mit augenzwinkernden

Texten die Gangsta-,

Ghetto- und Macho-Attitüde der Berliner

Kollegen persiflierte. Jetzt sind

Grim104 und Testo mit den Songs ihres

zweiten Longplayers „Alle gegen

Alle“ im Gepäck, der im Oktober 2017

veröffentlicht wurde, auf Tour. hab

ZUGEZOGEN MASKULIN

06.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

zugezogenmaskulin.de

Seit Jahrzehnten begeistert die Science-Fiction-Saga

weltweit Millionen

Fans aller Generationen – und das

nicht zuletzt wegen John Williams‘

Filmmusik, die zu den erfolgreichsten

Soundtracks der Kinogeschichte gehört.

Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum

kommt das Weltraum-Epos „Star

Wars“ als audiovisuelles Gesamterlebnis

in die Konzertsäle. Während der

ursprünglich erste Teil der Saga „Eine

neue Hoffnung“ über eine Großbildleinwand

flimmert, spielt die Württembergische

Philharmonie Reutlingen

dazu live die Filmmusik. hab

G3-Tour in Filderstadt

Gitarren-

Götter

Wer bei G3 als erstes an ein Schnellfeuergewehr

von Heckler & Koch

denkt, hat von Gitarrenmusik ganz

offensichtlich keine Ahnung! Hinter

dem schnöden Kürzel steht eine legendäre

Konzertreihe, die mit Joe Satriani

einer der erfolgreichsten

Rock-Gitarrist der Welt vor mehr als

20 Jahren ins Leben gerufen hat.

Diesmal gehen mit dem Meister

selbst das Gründungsmitglied der

Progressive Metal-Pioniere Dream

Theater, John Petrucci, und einer der

größten Gitarristen aller Zeiten, Uli

Jon Roth auf Tour. hab

G3 FEAT. JOE SATRIANI, JOHN

PETRUCCI & ULI JON ROTH

19.30 Uhr | Filharmonie | Filderstadt |

satriani.com/G3

„Star Wars: Eine neue Hoffnung“ mit Orchesterbegleitung

Audiovisuelles Gesamterlebnis

STAR WARS IN CONCERT

31.03. | 19.30 Uhr | 01.04. | 15 & 19.30 Uhr |

Liederhalle | Stuttgart

März 2018


22

SHOW

„The Bar at Buena Vista“ in der Stuttgarter Liederhalle

Inbegriff kubanischer Musik

Die Show „The Bar at Buena Vista“ bringt feurige karibische Rhythmen, Tanz und

Lebensfreude in den deutschen Winter. Auf dem Programm stehen die Musik und

das Leben der legendären „Grandfathers of Cuban Music“ aus Havanna.

Der US-amerikanische Gitarrist Ry Cooder hievte

den „Buena Vista Social Club“ samt seiner kubanischen

Altmeister vor mehr als 30 Jahren auf die

musikalische Landkarte und ebnete damit den Weg

für Wim Wenders gleichnamigen Dokumentarfilm,

der den „Club Social“ des Stadtviertels Buena Vista

in Havanna endgültig weltbekannt machte. Die

Musik der „Grandfathers of Cuban Music“, das Lebensgefühl

und die außergewöhnlichen Biografien

dieser legendären kubanischen Musiker der vierziger

und fünfziger Jahre bringt die Show „The Bar at

Buena Vista“ jetzt auf die Bühne. Und weil Musik

und Tanz untrennbar miteinander verwoben sind

– schließlich wurden die weltbekannten Stücke wie

„Dos Gardenias“ oder „Chan Chan“ ja zum Tanzen

gemacht –, stehen natürlich auch jede Menge feurige

Show-Elemente auf dem Programm.

Die eigentliche Sensation des Abends sind jedoch

die Musiker selbst: Sänger Rene Pérez Azcuy und

Siomara Valdés waren regelmäßige Gäste im sagenumwobenen

Club Cabaret Tropicana. Ignacio

„Mazacote“ Carrillo stand als Sänger mit Legenden

wie Ibrahim Ferrer auf der Bühne. In seiner einmaligen

Eigenschaft als Barkeeper und Sänger unterhielt

Jose Alejandro „Capullo“ Bolaños Herrera sein

Publikum in Bars wie La Floridita oder Sloppy Joe’s.

Der Tänzer Luis Chacón „Aspirina“ Mendive

stammt aus einer der bekanntesten Rumba-Familien

Havannas und zählt zu den Größen seines Fachs.

Zusammengenommen haben sie mehrere hundert

Jahre Bühnen erfahrung im Gepäck und machen

„The Bar at Buena Vista“ zu einer Zeitreise der ganz

besonderen Art. hab

THE BAR AT BUENA VISTA

29. & 31.03. | 20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Fotos: Christian Kleiner (4)

März 2018


KULTUR Show

23

Apassionata mit neuer Show und neuem Kreativ-Team in Stuttgart

Auf der Suche nach den „Gefährten des Lichts“

Die besondere Symbiose aus Reitkunst, Kreativität und künstlerischem Anspruch

ist mit „Gefährten des Lichts“ zum 15. Mal auf Tour und hat dafür mit Klaus Hillebrecht

einen neuen Creative Director an Bord geholt. Zusammen mit Kostümbildnerin

Kristina Weiß und Lichtdesigner Rüdiger Benz, die beide ebenfalls neu

im Apassionata-Team sind, hat der Emmy-nominierte Komponist die Show auf

ein neues Niveau gehoben. Mit einem mitreißenden Show-Soundtrack, aufwendig

gestalteten Kostümen und perfekt auf die Szenen abgestimmten Lichtkompositionen

ist Apassionata 2018 ein faszinierendes Erlebnis. Dazu trägt natürlich

auch die Handlung bei. Für „Gefährten des Lichts“ wurde wieder eine komplett

neue Story entwickelt: Die Erinnerungen einer alten Frau an die unglaublichen

Begebenheiten ihrer Jugend verleihen der Show ihren Rahmen. hab

APASSIONATA – GEFÄHRTEN DES LICHTS

09.03. | 20 Uhr | 10.03. | 15 & 20 Uhr | 11.03. | 14 & 18.30 Uhr |

Schleyer-Halle | Stuttgart | apassionata.de

Fotos: o. APASSIONATA World GmbH | m. © Disney | u.l. Veranstalter | u,r, Andreas Durm

Soy Luna Live - die Show zur Serie im Disney Channel

Spektakel mit der Original-Cast

Die Disney Channel-Telenovela um die 16-jährige

Luna, die nach ihrem Umzug mit einem neuen Leben

in Buenos Aires, einer neuen Schule und neuen

Mitschülern zurechtkommen muss, ist ein Hit in

der jugendlichen Zielgruppe. Jetzt kommt das

Spektakel auf die Live-Bühne – mit der Original-Besetzung

aus der TV-Serie samt den beiden

Hauptdarstellern Karol Sevilla in der Rolle der Luna

und Ruggero Pasquarelli als Matteo. hab

SOY LUNA LIVE

29.03. | 18 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart

Das Hippie-Musical „Hair“ ist zu Gast im Theaterhaus

Liebe, Frieden und Frohsinn

Mit „Hair“ kommt eines der erfolgreichsten

Musicals aller Zeiten nach Stuttgart. Das „American

Tribal Love-Rock Musical“ – so der Untertitel der

kunterbunten Show – bietet neben Tanz, großartiger

Musik und farbenfrohen Kostümen auch eine

ebenso unterhaltsame wie dramatische Geschichtsstunde.

Das Publikum taucht ein in die Hippiebewegung

der 1968er, die eine neue Gesellschaft jenseits

von Krieg, Rassentrennung und Autorität

schaffen wollte – untermalt von mehr als 30 Songs,

darunter ewig junge Hits wie „Aquarius“, „Hair“ und

„Let the Sunshine in“. hab

HAIR

08.03. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | hairmusical

Burlesque-Show im Friedrichsbau

Sündiges

Vergnügen

Das Stuttgarter Friedrichsbau Varieté hatte definitiv

den richtigen Riecher, als es im Herbst 2016 mit „Affairs“

eine Burlesque-Revue ins Programm nahm.

Inzwischen hat sich rund um das Thema Burlesque

ein regelrechter Hype entwickelt. Höchste Zeit also,

mit einer neuen Show nachzulegen. „Burlesque Affairs“

ist noch lasziver und noch sündiger – mit sexy

Performances und grandiosen Künstlern aus der

ganzen Welt. Der Name ist Programm, denn die

neue Produktion widmet sich den vielschichtigen

Interpretationen der Liebe. hab

BURLESQUE AFFAIRS

01.03.-13.05. | Mi-Sa 20 Uhr | So 18 Uhr | Friedrichsbau

Varieté | Stuttgart | friedrichsbau.de

März 2018


24

Show

KULTUR

„Lord Of The Dance“ im neuen Gewand

Wild wirbelnde Beine

Der Klassiker unter den irischen Tanzshows ist einfach

nicht kleinzukriegen. Auch 22 Jahre nach seiner

Premiere im Point Theatre in Dublin wirbeln die

Beine der 40 Tänzer immer noch so dynamisch über

die Bühne wie am ersten Tag. Für die aktuelle

Tournee hat Stepp-Superstar Michael Flatley seiner

Produktion mit riesigen LED-Wänden ein leicht verändertes

Aussehen verliehen. Fans der Show können

sich auf eine Art „Best Of“-Programm freuen. hab

LORD OF THE DANCE

07.03. | 20 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart |

lordofthedance.com

Europas größte Blasmusik-Tournee kommt in die Porsche-Arena

Orchester aus sieben Ländern

Sand-Malerei-Show

Vergängliche

Bilder

Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin

Anna Telbukh fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete

Glasplatte. Dabei entstehen höchst lebendige

Bilder, die von einer Kamera gefilmt und gleichzeitig

auf eine für den Zuschauer sichtbare

Großbildleinwand projiziert werden. Dazu erklingt

auf die einzelnen Motive abgestimmte Musik, die die

Magie der Sandbilder stimmungsvoll zur Geltung

bringt. Vor den staunenden Augen der Zuschauer

entstehen in Sekundenschnelle emotionsgeladene,

vergängliche Stadtansichten von Stuttgart, die zu einer

Handlung verwoben werden. hab

STUTTGART IN SAND GEMALT

11.03. | 16 Uhr | Liederhalle | Stuttgart |

sand-malerei-show.de

Wer beim Wort „Tattoo“ ausschließlich an Körperverzierungen,

die unter die Haut gehen, denkt,

braucht an dieser Stelle nicht weiterzulesen. Alle

anderen freuen sich bestimmt schon seit Monaten

auf die Musikparade. Europas größte Blasmusik-Tournee

bringt sieben Orchester aus verschiedenen

Nationen mit mehreren hundert Musikern

in die Porsche-Arena – und die entfachen dort mit

einem Programm aus Titeln von Military über Klassik

und Swing bis hin zu Rock und Pop gewaltiges

Livemusik-Spektakel. Höhepunkt der Musikparade

ist das große Finale, bei dem sich alle Teilnehmer

zum „Orchester der Nationen“ vereinen, um gemeinsam

zu musizieren. hab

MUSIKPARADE

10.03. | 15 & 19.30 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart |

musikparade.com

kompakt

TRAUMTHEATER SALOME

Harry Owens nimmt das Publikum mit auf

eine wundervolle Traumreise ins Land der

Phantasie. In bunten, außergewöhnlichen

Kostümen präsentieren die Artisten von Salomé

einen Abend voll rasanter Akrobatik,

gewagter Jonglage und anmutigem Tanz.

10.03. | 20 Uhr | Stadthalle | Leonberg |

traumtheater-salome.de

HEISSE ECKE

Am Imbiss „Heiße Ecke“ trifft sich ganz

St. Pauli. Die Pinneberger Jungs Mikie, Frankie

und Pitter, das Liebespaar Straube, der Hehler

Henning, Hannelore von der Nachtschicht

oder die Huren Nadja, Sylvie und Martina: Für

alle ist die „Heiße Ecke“ ihr Marktplatz, für 24

Stunden oder fürs ganze Leben. Hier fallen sie

sich in die Arme – oder in den Rücken. Hier

gibt‘s schnell ‘ne Currywurst auf die Hand und

‘nen kessen Spruch gratis obendrauf. Ein mitreißendes

Musical von Martin Lingnau, Thomas

Matschoß und Heiko Wohlgemuth über

das Leben auf dem Hamburg Kiez.

01.-03. & 05.-06.03 | 19.30 Uhr | 04.03. | 17 Uhr |

Theater der Altstadt | Stuttgart |

theater-der-altstadt.de

NIGHT OF THE DANCE

Im Mittelpunkt des brandaktuellen „Night

of the Dance“-Programms „Irish Dance

2018“ steht, wie unschwer zu erraten ist, der

irische Tanz. Abgerundet wird das 90-minütige

Spektakel von schwindelerregenden

Akrobatikeinlagen der südamerikanischen

Artistengruppe „Pura Vida“.

09.03. | 20 Uhr | K3N | Nürtingen | k3n.de

MICHAEL JACKSON MEMORY TOUR

Auch fast neun Jahre nach dem ebenso

überraschenden wie viel zu frühen Tod

von Michael Jackson lebt der „King of Pop“

in seinem musikalischen Gesamtwerk weiter.

Zehn Studioalben und zahllose Hits

hat Jackson der Nachwelt hinterlassen.

Die größten davon – angefangen in seinen

Kinderstar-Tagen als Teil der „Jackson

5“ zusammen mit seinen Brüdern, bis

hin zu seinen überragenden Erfolgen als

Solokünstler –, vereint die „Michael Jackson

Memory Tour“ in einem Feuerwerk aus

Gesang, Tanzeinlagen, Showeffekten und

Choreographien.

25.03. | 20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart |

michael-jackson-memory-tour.com

Fotos: o. Brian Doherty | m.l. Reinke Haar | m.r. Veranstalter | Kasten v.l.n.r. André Elbing, Veranstalter

März 2018


KULTUR Show

25

„Kodo“, die Trommelsensation aus Japan, kommt in die Liederhalle

Der Rhythmus, bei dem jeder mit muss

Kodo ist Rhythmus. Kodo ist Kraft. Kodo ist Energie. Kodo, das legendäre japanische

Trommelensemble, ist atemberaubend schnell und geschickt, umwerfend

virtuos und präzise, verblüffend melodisch – und enorm athletisch. Die

Mitglieder der Truppe beherrschen eine Kunst, die so alt und faszinierend ist

wie die traditionelle japanische Schwertkunst oder die Kunst des Bogenschießens:

die fernöstliche Trommelkunst. Die Kodo-Bühnenshow atmet eine geheimnisvolle

Atmosphäre des Zeremoniellen, die auf die religiösen Wurzeln

japanischen Trommelns verweist. Doch Kodo will mehr als diese Tradition

pflegen. Mit immer neuen Impulsen verwandeln sie die alte japanische Kunst

zu einer lebendigen Musik unserer Zeit, in der archaische Riten und musikalische

Avantgarde harmonisch verschmelzen. Jetzt sind die Trommler aus Nippon

mit ihrem neuen Programm „Evolution“ auf Tour. hab

KODO

04.03. | 19 Uhr | Liederhalle | Stuttgart | kodo.or.jp/en/

Foto: o. Takashi Okamoto | m. Veranstalter | u.l. Veranstalter | u.r. © Fred Olivier

„Woodstock the Story“ sorgt für Love, Peace & Music in Ludwigsburg

Flower-Power-Feeling

Drei Tage Love, Peace and Music sowie das Lebensgefühl

einer ganzen Generation in einer einzigen Show:

Die Addams Family lebt ein alles andere als gewöhnliches

Leben voll Dunkelheit, Schmerz und Tod. Doch

das könnte sich bald ändern: Wednesday, die Tochter

„Woodstock the Story“ verwandelt die Theaterbühne

in das berühmte Open Air-Gelände in den Catskill

Mountains und kombiniert Theaterszenen mit Videoprojektionen.

Eine Live-Band spielt die besten

Songs des legendären Festivals von The Who, Santana,

Joe Cocker, Jimi Hendrix, Janis Joplin und vielen

anderen mehr. So bringt die dreistündige Show echtes

Flower-Power-Feeling auf die Bühne. hab

WOODSTOCK - THE STORY

11.03. | 18 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg |

woodstockthestory.de

„Go Musical to help“ inszeniert „Die Addams Family“ für einen guten Zweck

Sympathische Außenseiter

der Familie Addams, hat sich in einen intelligenten

jungen Mann aus einer respektablen Familie verliebt.

Jetzt sollen sich die Familien kennenlernen und

Wednesday wünscht sich nur einen ganz normalen

Abend ohne besondere Vorkommnisse. Doch wenn

zwei Welten aufeinander prallen, kommt natürlich

alles anders als geplant. Das Ensemble „Go Musical to

help“, das seit 2008 für wohltätige Zwecke spielt, hat

die turbulente Musical-Komödie inszeniert. hab

DIE ADDAMS FAMILY Eine Musical-Komödie

23. & 24.03. | 20 Uhr | Prisma | Freiberg am Neckar |

gomusicaltohelp.de

BBC-Dokumentation live in Concert

Faszinierende

Naturaufnahmen

Die BBC-Dokumentation „Planet Erde“ revolutionierte

vor zwölf Jahren das Genre des Naturfilms

und verschaffte Millionen Menschen völlig neue,

spektakuläre Einblicke in die Tierwelt unseres Planeten.

Vor zwei Jahren wurde die Dokumentation

mit einem zweiten Teil fortgesetzt. Jetzt folgt die

Live-in-Concert-Version, die die beeindruckendsten

Szenen der Serie auf einer gigantischen Leinwand

präsentiert – begleitet von einem 80-köpfigen Sinfonieorchester,

das die Aufnahmen passgenau mit

Kompositionen von Oscar-Gewinner Hans Zimmer

sowie Jacob Shea and Jasha Klebe untermalt. hab

PLANET ERDE II

24.03. | 20 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart |

planet-erde-live.de

März 2018


26

COMEDY & KABARETT

Wilhelm König, Organisator der Reutlinger Mundart-Wochen

Gegen den Niedergang des Dialekts

„Em Folg uffs Maul gugga“: Das tut Wilhelm König seit 43 Jahren als Gastgeber der

Mundart-Wochen vom 2. bis zum 25. März. Ein Gespräch mit dem Reutlinger

Heimat- und Mundartdichter, der sein Lebenswerk dem Dialekt gewidmet hat.

schaft zu haben, aber man spricht es nicht aus. Das

ist schwäbische Mythologie.

Zum Glück gibt es ja noch Comedians, die das

Schwäbische hochhalten. Befürworten Sie das?

Da bin ich zwiegespalten. Einerseits ist die Hochphase

der Dichtung vorbei, das muss man akzeptieren.

Andererseits verschaffen Kabarettisten wie

Christoph Sonntag oder Dominik Kuhn dem Schwäbischen

einen Markt und das begrüße ich. Comedy

wird im Gegensatz zur Dichtung aber nicht überliefert

und dokumentiert und gerät irgendwann wieder

in Vergessenheit.

Dass das Schwäbische in der Dichtung überhaupt noch eine Rolle spielt, ist zum Großteil der Verdienst von

Wilhelm König. Ohne den in Dettingen geborenen Heimat- und Mundartdichter gäbe es weder die 1976 erstmals

ausgetragenen Mundart-Wochen noch die Mundartgesellschaft Württemberg (seit 1978). Auch das in

Bad Schussenried beheimatete zentrale Württembergische Mundart-Archiv (seit 1999) und „schwädds“, die

Zeitschrift für Mundartliches (seit 1980) gehen auf Wilhelm König zurück und sind ohne ihn nicht denkbar.

Fühlen sie sich eigentlich als Reutlinger, Dettinger

oder Schussenrieder?

Ich fühle mich schon als Reutlinger, obwohl ich

auch häufig in Schussenried bin und dort nach wie

vor die 1999 von mir gegründete Mundartbibliothek

leite. Manchmal habe ich aber auch Heimweh

nach Dettingen, wo ich bis zum 16. Lebensjahr aufgewachsen

bin. Ich sage immer: Mein Herz hängt

an Dettingen, mein Hirn liegt in Reutlingen. Hier

habe ich meinen Lebensmittelpunkt und für meine

Mundart-Aktivitäten eine Konstellation vorgefunden

wie nirgendwo sonst in Württemberg.

Wie schätzen Sie die Zukunft des schwäbischen

Dialekts ganz allgemein ein? Eher Niedergang

oder Renaissance?

Eindeutig ersteres. Regionaldialekte gibt es schon

längst nicht mehr und dem Dialekt ist die Eigenschaft

zur Dichtung verloren gegangen. Man muss

sich mal vorstellen: In den 1970er-Jahren waren

Mundart-Lesungen ganz normal, doch dafür gibt es

seit den 90er-Jahren kein Publikum mehr. Mitte der

70er-Jahre habe ich die Reutlinger Listhalle noch

mit unterschiedlichen Mundart-Veranstaltungen

gefüllt. Das wäre heute unvorstellbar. Der Rückgang

des Dialekts hat auch mit der Internationalisierung

der Gesellschaft zu tun und damit, dass sich der

Urdialekt mit der Zeit immer mehr entwickelt, verwässert

und aufgefächert hat.

Und woran liegt es, dass die Schwaben für ihren

Dialekt häufig belächelt werden?

Das konnte ich nie nachvollziehen. Ich glaube

aber, der Volldialekt ist noch nie belächelt worden,

nur seine Ableger wie etwa das breite Stuttgarter

Schwäbisch. In den Regionen und Kreisen, wo ich

mich bewege, wurden Dialekte nie abwertend behandelt,

egal ob es sich ums Schwäbische, Pfälzerische,

Hessische oder Bayerische handelt. Mein

Anspruch war immer: Es ist wichtig, im Dialekt

zu denken, und das machen die wenigsten. Ich behaupte

mal, dass 99 Prozent nicht in ihrem Dialekt

denken können. Außerdem ist nicht jedes Thema

dialektgeeignet. Liebesgedichte zum Beispiel sind

schwierig im Schwäbischen.

Kann man im Schwäbischen auch etwas besser als

in der Hochsprache ausdrücken?

Die Beziehung zur Landschaft können Schwaben

wunderbar beschreiben, indem man ihren Geist

beschwört. Kein Schwabe würde einfach sagen:

Oh, isch des schee. Man weiß es ja, steht da und

schweigt. Man ist dankbar, so eine schöne Land-

Eine letzte Frage zur Zukunft der Mundartwochen?

Das Ende ist sicher und nicht mehr so weit weg.

Natürlich möchte ich bewahren, was ich erreicht

habe, aber ein Nachfolger, der die Übersicht über

alle deutschen Dialekte vorweisen kann, ist nicht

in Sicht. Ich möchte es mal mit einem lockeren

Spruch beantworten: Alles hat ein Ende, nur die

Wurst hat zwei. Die Fragen stellte Jürgen Spieß

REUTLINGER MUNDART-WOCHEN

02.03. | 19 Uhr | Werner Koczwara | Volksbank | Reutlingen

08.03. | 19 Uhr | Helge & das Udo | Volksbank | Reutlingen

09.03. | 19.30 Uhr | Pennsylvanian Deutsch trifft Pfälzisch |

Stadtbibliothek | Reutlingen

13.03. | 19 Uhr | Die Schrillen Fehlaperlen | Volksbank| RT

17.03. | 19 Uhr | Wein & Wort | Volksbank | Reutlingen

23.03. | 19 Uhr | Die wo älles können. Die Schwaben –

Mythos und Marke | Voklsbank | Reutlingen

25.03. | 19 Uhr | Christoph Sonntag | Stadthalle | Reutlingen

mundartgesellschaft-wuerttemberg.de

Foto: o. Jürgen Spieß

März 2018


Entdecken Sie Champagner,

wie Sie ihn noch nicht kennen.

Von erfahrenen Winzern in Familienbetrieben in der Champagne mit viel Liebe und Handwerkskunst hergestellt.

Ganz gleich, ob Brut, Extra Brut oder Demi Sec, weiß und rosé – mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft.

Entdecken Sie unsere Kollektion ausgewählter französischer Champagner.

www.champagnertraum.de


28

Comedy & Kabarett

KULTUR

Mundstuhl mit Jubiläumsprogramm auf Tour durchs Ländle

Das beste aus 20 Bühnenjahren

Kaum zu glauben, aber Lars Niedereichholz

und Ande Werner sind

bereits seit mehr als 20 Jahren als

Mundstuhl unterwegs. Höchste Zeit

also, die Programm-Perlen des gnadenlosen

Comedy-Duos aus zwei Jahrzehnten

in einer Jubiläums-Show unter

dem Titel „Mütze-Glatze! Simply

the Pest“ zusammenzufassen. hab

MUNDSTUHL

03.03. | 19 Uhr | Schillerhöhe | Marbach

09.03. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

10.03. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

mundstuhl.de

Andreas Rebers mit „Amen“

Gegen

Dogmen

Nach „Predigt erledigt” und „Rebers

muss man mögen”, bildet „Amen” den

vorläufigen Abschluss der Trilogie

des Glaubens. Der Kabaretist ist ein

streitbarer Geist, der sich mit heiligem

Zorn nicht nur gegen christliche

Dogmen zur Wehr setzt, sondern gegen

jegliche Art von Doofheit und politischer

Manipulation. hab

ANDREAS REBERS

16.03. | 20 Uhr | Kulturhaus Schwanen |

Waiblingen | andreasrebers.de

Ensemble-Kabarett aus Berlin

Gegen die Großkopferten

HG. Butzko auf der Suche nach menschlicher Intelligenz

Der Herr schicke Hirn!

Schicksal zu ergeben, erfahren die

drei Protagonisten, dass man mit etwas

Fantasie und ein bisschen Rebellion

selbst ganz oben mitspielen kann.

Eine rasante Kabarettkomödie mit

Live-Musik, in der sich brisantes politisches

Kabarett mit einer urkomischen

Spielhandlung vereint. hab

In seinem aktuellen Bühnenprogramm

„Menschliche Intelligenz,

oder: Wie blöd kann man sein?“

macht sich der Kabarettist aus dem

Ruhrpott auf die Suche nach der Ratio.

Die gestaltet sich allerdings sehr

viel schwerer als gedacht, denn sie ist

nur unter der Lupe sichtbar. hab

Eine Mutter, ihr Sohn und ein Untermieter

leben friedlich zusammen, bis

ein Immobilienspekulant Eigenbedarf

anmeldet. Doch statt sich ihrem

DIETER BAUMANN

kompakt

Dieter Baumann hat in seinem langen und

erfolgreichen Sportlerleben schon so manchen

Rekord gebrochen. Wahrscheinlich hat

ihm das keine Ruhe gelassen und er wollte

auch in seiner neuen Profession als Kabarettist

einen Rekord als Alleinstellungsmerkmal

aufstellen. Das ist ihm mit seinem

neuen Programm „läuft halt“, das im Sudhaus

Premiere feiert, gelungen. Dabei läuft

Baumann auf einem Laufband, während

er seine Geschichten aus dem Leben eines

Lang streckenläufers erzählt – selbstironisch,

witzig und gestenreich. Das muss dem

Dieter dann erst mal einer nachmachen!

10.03. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

dieterbaumann.de

KABARETT DISTEL BERLIN

16.03. | 20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart | distel-berlin.de

TAHNEE

Tahnee ist mit 25 Jahren eine der jüngsten

und erfolgreichsten Stand-up-Comedians

Deutschlands. In ihrem ersten Solo-Programm

„#geschicktzerfickt“ erzählt sie von

Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der

Liebe und weiht das Publikum in die Geheimnisse

der weiblichen Dreifaltigkeit ein.

02.03. | 19 Uhr | Stadthalle | Reutlingen |

tahnee-comedy.de

SEBASTIAN PUFPAFF

Der Schein regiert die Welt, ob als Zahlungsmittel

oder Fassade. Das „Wir“ ist zum

„Ich“ verkümmert und fristet sein Dasein in

den digitalen Legebatterien von Facebook,

Twitter und Spiegel Online. Doch Sebastian

Pufpaff ist anders. Der Kabarettist weiß Bescheid.

Darum dreht er jetzt auch alles zurück

„Auf Anfang“. Pufpaff verspricht dabei

alles und garantiert für noch viel mehr. Was

das alles mit der Show zu tun hat – das weiß

der 41-Jährige womöglich selbst nicht so

ganz genau. Ist aber auch nicht so wichtig,

denn wer sich das Programm ansieht, wird

es selbst womöglich herausfinden.

10.03. | 20 Uhr | Sparkassen Forum | Böblingen |

pufpaff.de

HG. BUTZKO

09.03. | 20 Uhr | Barbara-Künkelin-Halle |

Schorndorf | hgbutzko.de

COMEDY STUBE

Helge Thun, Christine Prayon, Udo Zepezauer,

Jakob Nacken, Magdalena Flade und

Chrysi Taoussanis laden wieder ein in die

gute (Comedy) Stube. Freuen kann man sich

auf aktuelle Openings, Sketche, Parodien,

Trickfilme und Lieder – plus vier Gäste.

04.03. | 19 Uhr | 05.03. | 20 Uhr |

Sudhaus | Tübingen | comedystube.de

Foto: o. mundstuhl.de | m.l. Johannes Zacher | m.r. Michael Petersohn | Kasten v.l.n.r. 02.03. Guido Schröder, Veranstalter

März 2018


PRESSEINFO

PRESSEKONTAKT · presse@SWR3.de · SWR3.de/presse

KULTUR Comedy & Kabarett

29

EINE VERANSTALTUNGSREIHE DER LIVEMACHER GMBH

Foto: o. Veranstalter | m. Andrew Wakeford | u. Nadine Dilly

Rick Kavanian mit seinem vierten Live-Programm „Offroad“

Zurück zu den Wurzeln

Rick Kavanian kehrt mit seinem mittlerweile vierten

Comedy-Programm auf die Bühne zurück.

„Offroad“ ist das bislang persönlichste Solo des

48-jährigen Münchners, der vor allem durch die

„Bullyparade“ im TV bekanntgeworden ist. So geht

es um den Aberglauben in seiner Familie oder um

die Suche nach der dunklen Seite des Rick – es geht

aber auch darum, wie man seiner 80-jährigen Mutter

erklärt, warum heutzutage Eier erfolgreich nur

noch mit einer App gekocht werden können. hab


RICK KAVANIAN

21.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen

22.03. | 20 Uhr | Barbara-Künkelin-Halle | Schorndorf

rick-kavanian.de

Gerd Dudenhöffer mit seinem neuen Programm „Deja Vu“

Der Blickwinkel des Spießers

Stuttgarter Comedy Clash im Universum

Wer ist der Lustigste?

Comedy-Freunde in der Region haben einen fixen

Termin: den Stuttgarter Comedy Clash. Einmal im

Monat treten dort die lustigsten New comer des Landes

zum Witze-Wettstreit an. Und haben jeweils 15

Minuten Zeit, das Publikum zu bespaßen, das am

Ende den Sieger kurt. Diesmal kann man sich auf David

Grashoff, Liza Kos, Lukas Wandtke, Nico Stank,

Salim Samatou und Thomas Schwieger freuen.hab

STUTTGARTER COMEDY CLASH

18.03. | 19 Uhr | Universum | Stuttgart |

comedyclash-stuttgart.de

Aus der Sicht des engstirnigen Spießbürgers liefert

Kabarettist Gerd Dudenhöffer seit mehr als 30 Jahren

bittersüße An- und Einsichten, die beweisen,

dass nicht alles Gold ist, was glänzt – und umgekehrt.

Nicht umsonst erfreuen sich Fernsehaufzeichnungen

vergangener Dudenhöffer-Programme

immer großer Beliebtheit. Jetzt kann man den

Saarländer aber erst einmal mit seiner neuen Live-

Show „Deja Vu“ auf der Bühne erleben. hab

GERD DUDENHÖFFER

14.03. | 20 Uhr | Filharmonie | Filderstadt

15.03. | 20 Uhr | K3N | Nürtingen | gerd-dudenhoeffer.de

ALOIS & ELSBETH

GSCHEIDLE

SA, 10.03.2018

ERLIGHEIM

SWR3 LIVE-LYRIX

FR, 16.03.2018

BESIGHEIM

BERND STELTER

MIT ORCHESTER

SO, 18.03.2018

MARBACH

SCHLAGER-PARTY

MIT FAM. HOSSA

SA, 14.04.2018

BESIGHEIM

DUI DO ON DE SELL

& DIE SCHRILLEN FEHLAPERLEN

SA, 11.08.2018

OPEN AIR IN BESIGHEIM

SUPER TROUPER

TRIBUTE TO ABBA

SO, 12.08.2018

OPEN AIR IN BESIGHEIM

MARKUS KREBS

SA, 06.10.2018

MARBACH

BODO BACH

SA, 13.10.2018

TAMM

DIE MOBILÉS

MOVING SHADOWS

FR, 02.11.2018

FREIBERG

CONNI – DAS

SCHUL-MUSICAL

SA, 10.11.2018

BESIGHEIM

RÜDIGER

HOFFMANN

FR, 23.11.2018

MARBACH

OLAF BOSSI

SA, 24.11.2018

BESIGHEIM

SWR3 Live-Lyrix

mit Natalia Avelon

Programm 2018

Eine Show mit garantiertem Aha-Effekt: Die SWR3 Live-Lyrix bringen die Songtexte aus dem Radio auf

die Bühne, setzen das akustische Textzeilen-Puzzle Stück für Stück zusammen und stützen die

Geschichten mit einem optischen Kostümfestival.

ZUSATZTERMIN

Das SWR3-Live-Lyrix-Team um Ben Streubel, Natalia Avelon und Ronald Spiess hat aktuelle Hits,

Klassiker und so manche Rarität im Programm. Sie erzählen die Geschichten der Pop- und Rockmusik

und schicken den Zuschauer auf eine Achterbahn der Gefühle.

Musik und Geschichten zum Fühlen, Lachen, Schaudern, Staunen und Nachdenken – das sind die SWR3

Live-Lyrix.

Tickets erhalten Sie beim SWR3 Service-Center, Tel. 07221 300 300, unter www.swr3service.de sowie

bei den örtlichen Vorverkaufsstellen.

März 2018

Tickets: www.livemacher.de


30

Comedy & Kabarett

KULTUR

Deutsch-Türkische Kabarettwoche im Renitenztheater

Gülmek en iyi ilaçtır*

Im Renitenztheater gibt sich wieder die deutsch-türkische

Kabarett- und Comedyszene die Klinke in die Hand. An zehn

Abenden kann nach Herzenslust gelacht werden – miteinander!

Wenn man dieser Tage den Fernseher

anschaltet und die neuesten (Schreckens-)

Meldungen aus der Türkei

über die Mattscheibe flimmern, mag

man es manchmal vergessen, aber

Türken haben Humor – sogar jede

Menge Humor. Dass das so ist, beweist

das Renitenztheater Jahr für

Jahr mit seiner Deutsch-Türkischen

Kabarett woche, die ein echtes – und

in anderen Städten gerne kopiertes –

Erfolgsmodell ist.

Bereits zum 14. Mal holt Stuttgarts

traditionsreichstes Kabarett-Theater

das Beste, was die deutsch-türkische

Kabarett- und Comedyszene zu bieten

hat, auf seine Bühne. Auch in diesem

Jahr gibt es neben zahlreichen Stuttgart-Premieren

Altbewährtes und

Außergewöhnliches.

Zum Auftakt steht ein bunter Eröffnungsabend

mit Kabarett, Diskussion

und durchaus auch ernsteren Untertönen

unter dem Titel „Flüchtige

Freundschaft“ auf dem Programm.

An den folgenden acht Tagen gehört

die Bühne dann aber ausschließlich

den Kabarettisten. Freuen kann man

sich auf Muhsin Omurca, Kerim Pamuk,

Tan Cağlar, Özcan Cosar, Idil

Nuna Baydar, den Comedy Orient Express,

Fatih Çevikkollu sowie zum Abschluss

der Festival-Woche unter

dem Titel „Zuckerfest für Diabetiker“

auf einen gemischten Kabarettabend

mit Markus Barth, Hülya Doğan-Netenjakob,

Serhat Doğan, Moritz

Netenjakob. hab

* Lachen ist die beste Medizin

DEUTSCH-TÜRKISCHE

KABARETTWOCHE

23.03.-01.04. | Renitenztheater |

Stuttgart | renitenztheater.de

DeutschTuerkischeKabarettwocheStuttgart

Live-Comedyshow von Christoph Sonntag

Der Super-Trendsetter

Schwäbisches Kabarett mit Alois & Elsbeth Gscheidle

Klatsch und Tratsch

PHILIPP WEBER

kompakt

Philipp Webers neues Kabarettprogramm

„Weber N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger

Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation,

ein Appell gegen den Konsumwahn

sowie eine heitere Gebrauchsanweisung für

den freien Willen. Selbstverständlich ist das

Ganze wie immer webermäßig lustig, oder

frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut

dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

15.03. | 20 Uhr | Kino im Waldhorn | Rottenburg |

weberphilipp.de

Christoph Sonntag gibt in seiner neuen, fulminanten

Liveshow „#Bloß kein Trend verpennt!“ den „Trend-Jägermeister“.

Jeden Tag wird ein neuer Trend durchs Dorf und

durch die Stadt gejagt. Damit wir alle „in“ bleiben, rennt

Christoph Sonntag für uns jedem Trend hinterher

und checkt ihn ab, auf Zeitgeist, Hip- und

Coolness. Das ist entlarvend, meist peinlich für

den Trend und immer zum Totlachen. hab

CHRISTOPH SONNTAG

08.03. | 20 Uhr | Bürgerhaus | Möglingen

23.03. | 20 Uhr | Bürgerzentrum | Waiblingen

25.03. | 19 Uhr | Stadthalle | Reutlingen | sonntag.tv

ANDREAS SPIDER KRENZKE

Zeit für neue Abenteuer des Geschichtenerzählers

aus Berlin. In „Spider Reloaded –

Diesmal alles genau so“ geht es um die Familie

oder um die ganze Welt. Kunst, Politik und

Bauarbeiter. Geschichten mit Text, Witz und

Humor. Der Lebenskünstler aus der Hauptstadt

seziert seine Umwelt mit messerscharfem

Blick – seine Geschichten sind facettenreich

und voll hintergründigem Humor.

03.03. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen

andreaskrenzke.de

„Om Himmels Willa“ was ist da den

Gscheidles wieder eingefallen. Im aktuellen

Programm haben die beiden

Kabarettisten wieder aberwitzige

MATTHIAS EGERSDÖRFER

Kabaretist Matthias Egersdörfer präsentiert

zum ersten Mal sein brandneues Soloprogramm

„Ein Ding der Unmöglichkeit“ in

Stuttgart. Darin erinnert sich der Nürnberger

Grantler an seine Kindheit. Wenn der

kleine Matthias zwei Kugeln Eis mit Sahne,

einen Hund oder ein Maschinengewehr haben

wollte, pflegte seine Mutter immer zu

sagen: „Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.“

22. & 23.03. | 20 Uhr | Rosenau | Stuttgart |

egers.de

Ideen und vielerlei Verkleidungen

verarbeitet. Mehr wird nicht verraten

– nur so viel für die wenigen, die die

Gscheidles noch nie gesehen haben:

Alois & Elsbeth Gscheidle verkörpern

das typische schwäbische Ehepaar: Sie

mit Birzel auf dem Kopf und Schwertgosch

– und Alois, schlitzohrig und

einfach schwäbisch gscheid. hab

ALOIS & ELSBETH GSCHEIDLE

10.03. | 19 Uhr | August-Holder-Halle |

Erligheim | livemacher.de

ALAIN FREI

Mit viel Charme legt der Schweizer Alain

Frei in seinem Comedy-Programm „Mach

Dich Frei!“ den Finger in die offenen Wunden

der Gesellschaft – und das ohne moralisch

erhobenen Zeigefinger. Für das

Publikum heißt das, es kann sich einfach

zurücklehnen, entspannen und frei machen

von allem, was es bislang dachte über

Schweizer und Comedy zu wissen.

14.03. | 20 Uhr | Renitenztheater | Stuttgart |

alainfrei.de

Foto: o. - v.l.o. nach r.u. Veranstalter, Angela Wulf, Cengiz Karahan, Veranstalter | m.l. SWR/Veranstalter | m.r. Veranstalter

März 2018


KULTUR Comedy & Kabarett

31

Foto: o. stefanwaghubinger.de | m.l, 24.03. Daniel Preprotnik | m.r. Veranstalter | u.l. Veranstalter | u.r. koczwara.de

Stefan Waghubinger mit seinem neuen Soloprogramm

Von der Vergangenheit eingeholt

Comedy-Debüt

Hol Dir Rat

bei Senna

Wer Senna Gammour nur als ehemalige

Leadsängerin der Popstars-Gewinnergruppe

Monrose kennt, hat

die vergangenen Social-Media-Jahre

komplett verschlafen. Längst ist die

38-jährige Frankfurterin mit der

großen Klappe zu einer Art Frauenbeauftragte

2.0 mutiert. Mit klarer Kante

erklärt Miss Gammour ihren Fans,

wie man am besten mit Liebeskummer

umgeht. Aus der Sammlung dieser

schonungslosen Tatsachenberichte

ist ihr Debüt-Programm

„Liebeskummer ist ein Arschloch!“

entstanden. hab

SENNA GAMMOUR

15.03. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

SennaGammourOffiziell

In seinem dritten Soloprogramm

„Jetzt hätten die guten Tage kommen

können“ hat es der Österreicher

Stefan Waghubinger tatsächlich bis

ganz nach oben geschafft. Auf dem

Dachboden der Garage seiner Eltern

sucht er eine leere Schachtel und findet

stattdessen den, der er mal war,

den, der er mal werden wollte und

den, der er ist. Es wird also eng zwischen

zerbrechlichen Wünschen und

zerbrochenen Blumentöpfen, zumal

da noch die Führer der großen Weltreligionen

und ein Eichhörnchen auftauchen.

„Es gibt wenige Kabarettisten,

die es mit Waghubingers

Formulierungskunst aufnehmen

können – und es gibt nur ganz wenige

Kollegen, bei denen geschliffene Texte

so federleicht durch den Saal

schweben“, urteilt die Allgemeine Zeitung

Mainz über den Gewinner des

Goldenen Besens im Jahr 2011. hab

STEFAN WAGHUBINGER

15.03. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

16.03. | 20 Uhr | Kleinkunstkeller | Bietigheim-Bissingen

| stefanwaghubinger.de

Kaya Yanar mit „Ausrasten! Für Anfänger“

Dampf ablassen!

Mit Werner Koczwara und Ernst

Mantel haben sich zwei der lustigsten

Humorschaffenden Süddeutschlands

zusammengetan: Ernst Mantel war

bis zu deren Trennung Mitglied der

„Kleinen Tierschau“ und Werner

Koczwara bringt das Ländle seit Jahren

mit seinem Juristenkabarett zum

Lachen. Gemeinsam treten sie jetzt

als „Vereinigtes Lachwerk Süd“ an,

um genau damit weiterzumachen,

wofür sie seit Jahren bekannt sind:

Wer hätte das gedacht: Kaya Yanar

rastet gerne mal aus. Der Comedian

regt sich sogar ständig über alles auf:

öffentliche Toiletten, Staus, Autofahrer,

Radfahrer, Fußgänger, alte Leute,

junge Leute, Kinder, Babies, TV Sender,

Ausländer und Inländer. Und weil

das so ist, hat er daraus mit „Ausrasten!

Für Anfänger“ sein neues Comedy-Programm

gemacht. hab

KAYA YANAR

24.03. | 20 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart |

kaya-yanar.de

Dodokay mit neuer Show

Die Welt auf

schwäbisch

Die Internetsensation hat sich mittlerweile

auch live auf der Bühne

etabliert. Nach „Die Welt auf Schwäbisch“

ist Dominik „Dodokay“ Kuhn

jetzt mit seinem zweiten Live-Programm

„Schwaben Menschen Abenteuer“

auf Tour. Der Synchro-Grasdackel

hat schon mehr als 200 Filme auf

YouTube hochgeladen und Darth Vader,

Barack Obama und vielen mehr

Schwäbisch beigebracht. Auch für seine

neue Show hat Dodokay wieder tief

in Filmarchiven auf der ganzen Welt

gegraben und diese mit coolen schwäbischen

Dialogen versehen. hab

DODOKAY

15.03. | 20 Uhr | Stadthalle | Metzingen

16.03. | 20 Uhr | Bürgerhaus | Sindelfingen

23.03. | 20 Uhr | Quadrium | Wernau

24.03. | 20 Uhr | Gemeindehalle | Rudersberg

dodokay.com

Werner Koczwara und Ernst Mantel sind das Vereinigte Lachwerk Süd

Feiner Wortwitz im Doppelpack

feiner Wortwitz, geschliffene Pointen

und Songs über die ganz großen Themen:

also Führerscheinentzug, doofe

Liedermacher, korrekte Hummerzubereitung

und Seitenbacher-Werbung.

Garniert wird das alles mit

Klassikern aus den Erfolgsprogrammen

der beiden sowie unerhörten

schwäbischen Cover-Versionen diverser

Welthits. hab

VEREINIGTES LACHWERK SÜD

17.03. | 20 Uhr | Widdumhof | Münchingen |

koczwara.de

März 2018


32

THEATER

Joseph Haydns „Die Jahreszeiten“: Musiktheater mit großer bürgerschaftlicher Beteiligung

Eine Liebeserklärung an unseren Planeten

Die Ludwigsburger „Jahreszeiten“-Inszenierung von Axel Brauch und seinem Team

ist ein riesiges Musiktheaterprojekt mit Bürgerbeteiligung und Profis. Mehr als 300

Menschen werden auf der Bühne stehen und eine wichtige Botschaft transportieren.

Was für einen Planeten wollen wir der nächsten

und übernächsten Generation hinterlassen? Mit

dieser Frage setzt sich die große Musiktheater-Inszenierung

zum Ludwigsburger Stadtjubiläum

2018 auseinander. Als Regisseur Axel Brauch vor

zwei Jahren die Arbeit an seiner Inszenierung von

Joseph Haydns „Die Jahreszeiten“ aufnahm, war er

sich der inhaltlichen Dimension des Stoffes jedoch

noch gar nicht bewusst. Vielmehr stand er vor der

Frage: Was fange ich überhaupt an mit einem Stück,

in dem es keinen Konflikt gibt? Was kann man damit

erzählen? Das Problem ist das Libretto, das der

österreichische Adlige Gottfried van Swieten verfasst

hat und das auf dem englischen Versepos „The

Seasons“ von James Thomsons basiert. Darin geht

es um eine idealisierte Darstellung von heiler Natur.

„Je öfter ich mir das Libretto angehört habe, ist

mir aufgefallen, dass diese Darstellung von Natur so

gar nicht mehr stimmt“, sagt Brauch und fügt an:

„Wahrscheinlich hat sie bereits zu Haydns Zeit nicht

mehr gestimmt, denn damals befand sich die Welt

am Anfang der Industrialisierung.“

Und plötzlich war der aktuelle Bezug da. Die Frage:

Wo sind wir in den 200 Jahren, die zwischen Haydns

Komposition und der Jetztzeit liegen, angekommen?

Damit ergab auf einmal alles einen Sinn. Die Puzzelsteine,

die eben noch völlig unvereinbar schienen,

fügten sich wie von selbst ineinander. Ludwigsburg,

die Gartenstadt mit seinen dressierten Barockgärten,

die das Gegenteil von gewachsener natürlicher

Natur sind. Eine Welt unter dem Eindruck

eines beginnenden Klimawandels, mit Folgen für

die Menschheit, die überhaupt noch nicht absehbar

sind. Schwerste Naturkatastrophen, die in den

vergangenen Jahren hinsichtlich Anzahl als auch

Ausmaß in atemberaubendem Tempo zugenommen

haben und eine Politik, die nichts unternimmt, um

das Ganze zu stoppen. Die USA sind gerade erst aus

dem mühsam verhandelten globalen Klimaabkommen

ausgestiegen.

„Ich habe gemerkt, dass das der Kern der Veranstaltung

ist“, sagt Brauch. „Wir arbeiten an einem Thema,

das total wichtig ist.“ Jetzt mussten er und sein

Kreativ-Team nur noch herausfinden, wie man alles

mit theatralen Mitteln erzählen kann und welche

Projektionsflächen Haydns Musik dafür bietet. „Es

gibt Stellen, die berühren mich total“, sagt Brauch.

So gibt es am Ende des Sommer-Blocks das Lied

„Ach, das Ungewitter naht“. Darin singt der Chor die

Zeilen „Wo fliehen wir hin“ und „Bis an des Meeres

Foto: o. Lili Weiss

März 2018


KULTUR Theater

33

Grund“. „Obwohl das überhaupt nicht in dem Stück

steckt, hatte ich sofort Bilder von Plastikbooten auf

dem Mittelmeer vor Augen“, sagt Brauch.

Der Regisseur will seinem Publikum aber keinesfalls

die Assoziationen vorgeben und schon gar nicht

moralisieren. „Wir werden kein Erhobenes-Zeigefinger-Theater

machen“, verspricht der 40-Jährige.

Vielmehr möchte er dem Publikum die Chance

geben, eigene Bilder zu entwickeln – diese können

sich mal exakt mit Haydn doppeln und mal auch

ganz weit weg von ihm sein. „Rätselschwanger“ –

ein Adjektiv, das Brauch im Grimmschen Wörterbuch

gefunden hat – soll die Inszenierung werden.

„Ich wünsche mir, dass es viele assoziative Bilder

gibt, die aber nicht immer selbsterklärend sind,

sondern die der Zuschauer mit seiner eigenen Fantasie

anfüllen kann“, sagt Brauch.

Die Inszenierung geizt weder mit opulenten Bildern

noch mit witzigen Einfällen – und schon gar nicht

mit wohl gesetzten Brüchen. „Einen Sehnsuchtsmoment

zu heiler großer Natur zu schaffen, der

am Ende zerstört wird, ist einfach spannend“, sagt

Brauch. So habe er versucht, zu jeder Jahreszeit ein

Mini-Drama zu entwickeln. Angefangen mit einer

Welt, die noch irgendwo mit der Natur verbunden

ist – und diese Verbindungen dann mit der Zeit

kappen. Das kann mit groteskem Humor geschehen,

wie im Sommerblock, der eine völlig überkapitalisierte

Plastikwelt zeigt, oder mittels einer Wettersatellitin,

die als außerirdische Besucherin über die

Köpfe der Zuschauer im Saal schwebt und versucht

unsere Welt durch das, was sie von außen empfängt,

zu verstehen. So funkt die Satellitin erst blendende

Wetternachrichten von den zehn Lieblingsreisezielen

der Deutschen, in die sich dann aber nach und

nach Nachrichten von realen Naturkatastrophen

aus den vergangenen zwei Jahren mischen.

Auch in Hydns Musik hat Axel Brauch einen Bruch

eingebaut, indem er sie um elektronische Klänge

erweitert hat, die von der Satellitin ausgestrahlt

werden. Komponiert und produziert hat diese elektronische

Musik Vincent Wikström. „Haydens Musik

taucht an ganz vielen Stellen in der Elektronik auf –

teilweise jedoch bis zur Unkenntlichkeit verfremdet,

teilweise aber auch ganz explizit“, sagt der 30-Jährige.

Vorbild dafür waren die Voyager Golden Records

und die Frage, was würde passieren, wenn die Sonde

tatsächlich irgendwann Außerirdische erreicht. Wie

würden diese die Informationen, die wir ins All geschickt

haben, verstehen und verarbeiten?

Mehr als 300 Menschen sind an der Musiktheaterinszenierung

insgesamt beteiligt. Davon entfallen

alleine 125 Sängerinnen und Sänger des Stadtverbandes

der Gesangs- und Musikvereine Ludwigsburg

auf den großen Chor. Hinzu kommt ein Bewegungschor

mit 45 Personen, der sich fast komplett aus der

Kantorei der Karlshöhe speist. Darüber hinaus gibt

es noch die Tänzerinnen und Tänzer des Jugendensembles

und der Projekttanzgruppe der Kunstschule

Labyrinth mit seiner Choreografin Karoline Buchta

sowie das Altentanztheater-Ensembles Zartbitter

samt Choreografin Lisa Thomas. Nicht vergessen

darf man natürlich das Sinfonieorchester Ludwigsburg,

das den Klangteppich ausbreitet, auf dem sich

die Tänzer und Chöre austoben dürfen. Diese alle

unter einen Hut zu bekommen und die Proben zu

organisieren ist eine logistische Meisterleistung.

„Das ist schon ein Wahnsinn“, sagt Brauch. „Darum

nennen wir unseren Probenplan auch liebevoll die

Steuererklärung. In der Größe, wie wir Musiktheater

machen, das ist einzigartig in Deutschland.“

Ist es bei diesem Riesenaufwand nicht schade, dass

„Die Jahreszeiten“ nur fünfmal gespielt werden?

Nein, findet der Theatermacher. „Ich schätze am

Theater, dass es vergänglich ist“, sagt Brauch. Vielmehr

finde er es schön, dass es etwas Spezielles an

einem speziellen Ort nur für eine gewisse Zeit zu

sehen gibt. „Das hat eine gewisse Vorstellung von

Kunst, die ich mag. Denn, wenn ich die Jahreszeiten

an diesen fünf Abenden nicht gesehen habe, werde

ich es nie mehr zu sehen kriegen.“ hab

DIE JAHRESZEITEN Musiktheater nach Joseph Haydn

15., 16., 18., 24. & 25.03. | 19.30 Uhr | Forum am

Schlosspark | Ludwigsburg | forum.ludwigsburg.de

Fotos: Foto: u. Lili Weiss

März 2018


34

Theater

KULTUR

Premiere des neuen Citizen.KANE.Kollektiv-Stücks „W3nn – D4nn“

Formen der Kommunikation

Theater kann bequem sein, es kann gefällig sein

und es kann konsumentenfreundlich sein. Das alles

will die neueste Stückentwicklung des Stuttgarter

Citizen.KANE.Kollektivs nicht sein. „W3nn – D4nn“

ist Performance-Theater, das alte Strukturen aufbricht,

eingefahrene Denkstrukturen hinterfragt

und gemeinsam mit den Zuschauern in einen Diskurs

eintreten will – und das natürlich nicht im

heimeligen Theatersaal von der guten alten Guckkastenbühne

herab, sondern draußen in der Winterkälte

rund um die Megabaustelle Hauptbahnhof

im Herzen der Landeshauptstadt. Teilnehmer an

diesem Experiment sollten sich also warm anziehen

und gut zu Fuß sein. Denn während des Stücks

werden rund eineinhalb Kilometer zurückgelegt.

Während dieses Fußmarsches stellt das Citizen.

KANE.Kollektiv gemeinsam mit dem Publikum Fragen

nach gegenwärtigen und zukünftigen Formen

der Kommunikation. Was sind Chancen und Gefahren

der Zusammenarbeit, des Zusammenlebens?

Wie bleiben wir in Verbindung? Und wie verändern

sich im postdigitalen Zeitalter unsere zwischenmenschlichen

Beziehungen? „W3nn – D4nn“ ist ein

visionärer Weg durch drei parallele Universen. Zu

verstehen als Drohung und nicht als Handlungsanweisung

oder Auswahlmöglichkeit. hab

W3NN – D4NN Beziehungen im postdigitalen Zeitalter

01.-08.03. | 19.30 Uhr | Hauptbahnhof Stuttgart |

Treffpunkt: Turmforum | citizenkane.de

Ayad Akhtars Broadwayhit „Geächtet“ im Bürgerzentrum Waiblingen

Die bürgerliche Fassade bröckelt

Premiere am Zimmertheater

Tragikomödie

Mit seinem 2013 Pulitzer-preisgekrönten Debüt gelang

dem New Yorker Autor Ayad Akhtar ein geistreicher

Broadwayhit: Zwei gutsituierte Paare treffen

sich zum Dinner in einem Appartement an der Upper

East Side in New York. Der Pakistani Amir und

seine weiße Frau Emily haben Amirs afroamerikanische

Kollegin Jory und deren Gatte Isaak, einen politisch

korrekten, jüdischen Galeristen zu Gast. Anstatt

aber über Emilys anstehende Kunstausstellung

zu sprechen, bestimmen Auseinandersetzungen

mit gängigen Klischees über religiöse oder ethnische

Zugehörigkeit den Abend. Nach und nach kommen

dabei die Weltanschauungen der vier sehr unterschiedlichen

Menschen auf den Tisch. hab

GEÄCHTET

18.03. | 20 Uhr | Bürgerzentrum | An der Talaue 4 |

Waiblingen | buergerzentrum-waiblingen.de

Arbeitslosigkeit als Katastrophe – so könnte man das

Thema des Stückes von Werner Schwab grob zusammenfassen.

Doch der österreichische Autor schafft

mehr: Er schildert ein umfassendes Bild einer Gesellschaft,

in welcher der Einzelne nichts mehr wert ist.

Mit ureigenen, heftigen und bisweilen zotigen Humor

zeigt Schwab in seiner Tragikomödie, was Menschsein

ausmacht, oder eben nicht, und führt ein unbarmherziges

Wirtschaftssystem vor Augen, das immer

ein Opfer braucht, um zu überleben. hab

ESKALATION ORDINÄR

Premiere: 09.03. | 20 Uhr | Zimmertheater | Bursagasse 16 |

Tübingen | zimmertheater-tuebingen.de

kompakt

EIN STRUMPFBAND SEINER LIEBESLUST

Ein Skandal erschüttert Stuttgart. Nach einem Trinkgelage

im Wilhelmspalais liegt ein sündiges, seidenes Strumpfband

im Trinkbecher seiner Majestät König Wilhelm II. von Württemberg.

Wie ist es da nur hineingekommen? Keiner der

Herren kann sich an den Verlauf des Abends erinnern. Gab

es Damenbesuch beim Herrenabend, oder ist das eine Intrige

einer ausländischen Macht? Und was wird bloß Königin

Charlotte sagen? In ganz Stuttgart gibt es nur einen, der aus

der verzwickten Indizienlage eine schlüssige und im Idealfall

sogar wahre Geschichte rekonstruieren kann: Kommissar

Holzapfel, das Ass im Ärmel der Stuttgarter Gendarmerie.

Uraufführung der Komödie von Tobias Goldfarb.

22.03.-13.05. | Di-Sa 20 Uhr | So | 18 Uhr | Komödie im Marquardt |

Bolzstraße 4 - 6 | Stuttgart | schauspielbuehnen.de

VENEDIG IM SCHNEE

Zwei Studienfreunde treffen sich nach zehn Jahren zufällig

auf der Straße wieder. Die Freude ist groß und man verabredet

sich zum Abendessen bei Jean-Luc. Christophe bringt seine

neue Freundin mit. Sie hatten im Auto einen Riesenstreit.

Darauf beschließt Patricia, nicht mehr zu sprechen. Für die

Gastgeber ist bald klar: die stumme Freundin kann nur eine

vom Krieg gebeutelte Ausländerin sein, die aus ihrem Land

geflohen ist. Jean-Luc und Nathalie aktivieren umgehend ihre

Hilfsbereitschaft und überschütten das vermeintliche Kriegsopfer

mit Nächstenliebe. Missverständnisse bleiben daher

nicht aus, bis sich die Situation ins Groteske steigert. Eine

Komödie und Gesellschaftssatire mit viel Schwung und Witz.

17.03. | 20 Uhr | Glasperlenspiel | Kelterstraße 5 | Asperg |

glasperlenspiel.de

DERF‘S A BISSLE MORD SEI?

Die turbulente Kriminal-Komödie von Jana Kirsch spielt

in einem Hotel, das schon bessere Tage gesehen hat. Dazu

kommen noch gestohlene Bilder und ein toter Gärtner im

Aufzug. Die Hotelbesitzerin Babette sowie ihre Schwestern

Lilly und Marlene haben also alle Hände voll zu tun und

kämpfen darüber hinaus auch noch mit dem brüchigen Mobiliar

und der maroden Hauselektrik. Als dann auch noch

ein Hotelgast auftaucht, der seltsame Fragen stellt, Lillys

Ehemann Robert unerwartet auf der Bildfläche erscheint

und ein schlechtgelaunter Profikiller Geld eintreiben will,

sind haarsträubende Missverständnisse vorprogrammiert

und das Chaos perfekt.

03., 04., 09., 10., 16. & 17.03. | 20 Uhr | Schwabenbühne |

Königstraße 22 | Asperg | schwaben-buehne.de

Foto: o. Aley Wunsch | m. Sabine Haymann

März 2018


KULTUR Theater

35

Komödie von Charles Lewinski nach dem Stück „Tie Break“

Schutzengel im Einsatz

Adam und Eva stecken mitten in einer Ehekrise. Er hat sie betrogen. Sie

gönnt ihm dafür keine entspannte Minute mehr. Um ihrer Ehe noch

eine letzte Chance zu geben, wurden die beiden von ihrer Paartherapeutin

auf eine einsame Hütte in den Bergen geschickt, samt Fragenkatalog zur

Aufarbeitung aller Probleme. Als wäre die ganze Situation nicht schon angespannt

genug, schlittern sie von einem Missgeschick ins nächste. Was

sie allerdings nicht wissen: Sie werden von zwei, für sie unsichtbaren,

Schutzengeln begleitet: Lou, eine Prostituierte aus dem vergangenen Jahrhundert,

und Ferdi, ein kleiner Gauner. Allerdings wissen die beiden Engel auch

nicht so genau, was von ihnen eigentlich erwartet wird und so bringen sie ihre

spezifisch weibliche bzw. männliche Sicht ins Geschehen ein. hab

ZWEI ENGEL IN TEUFELS KÜCHE

Bis zum 31.03. | Mi-Sa 20 Uhr | So 18 Uhr | Theaterschiff Stuttgart |

Mühlgrün 1 | Stuttgart | theaterschiff-stuttgart.de

Das a.gon Theater München ist zu Gast in Nürtingen

Culture-Clash-Komödie

Uraufführung

Teuflisch

Claude ist Notar, stockkonservativer

Gaullist und erzkatholisch. Er hat vier

erwachsene Töchter. Drei davon ehelichen

zu Claudes Leidwesen Männer,

die zwar Franzosen, aber allesamt keine

Katholiken sind: einen jüdischen

Geschäftsmann, einen Muslim sowie

einen Banker mit chinesischen Wurzeln.

Claudes letzte Hoffnung ruht auf

seiner jüngsten Tochter. Und so ist er

entzückt, als diese ankündigt, sie werde

einen katholischen Schauspieler

heiraten – zumindest so lange, bis er

Charles zu Gesicht bekommt. hab

MONSIEUR CLAUDE

UND SEINE TÖCHTER

12.03. | 20 Uhr | K3N |

Heiligkreuzstraße 4 | Nürtingen | k3n.de

Carl Maria von Webers Oper „Der

Freischütz“, geht auf einen Prozess

von 1710 zurück: Vor Gericht stand ein

junger Jäger, der sich mit dem Teufel

eingelassen haben soll. Die Neufassung

des Stoffes von Carsten Golbeck

und Bernd Feuchtner, die an der WLB

uraufgeführt wird, erzählt eine Geschichte

über Unfreiheit und Angst

als Auslöser einer Tragödie. hab

DER FREISCHÜTZ

10. & 15.03. | 19.30 Uhr | WLB Esslingen |

Strohstraße 1 | Esslingen | wlb-esslingen.de

Musikalische Zeitreise von Heiner Kondschak

Geschichtsstunde in der Tonne

Fotos: o. Kalle Kalmbach | m. Veranstalter | u. Veranstalter

Nach der beliebten Sommertheater-Revue

über die beiden Deutschlands

„Wer hat den Farbfilm vergessen?“

bietet die Eröffnungsproduktion

des Tonne-Neubaus jetzt eine noch

umfassendere Schau auf Deutschland

und seine diversen Erscheinungsbilder

im Laufe der Jahrzehnte vom Ende

des Ersten Weltkrieges bis heute –

eine Geschichtsstunde der besonderen

Art, voller Musik sowie ein eindrucksvoller

Bilderbogen durch die

Vielfalt der Zeiten. Heiner Kondschaks

musikalische Revue beleuchtet ebenso

bedeutende Ereignisse, Umbrüche,

Zusammenbrüche und Aufbrüche wie

Krisen und Kriege, gesellschaftliche

Entwicklungen und Strömungen, sowie

Kuriositäten des Alltags, Anekdotisches

und Zeitgeistiges. hab

VON WEIMAR BIS MERKEL

07., 09., 24.&29.03. | 20 Uhr | 04.,

11. & 25.03. | 18 Uhr | Jahnstraße 6 |

Reutlingen | theater-reutlingen.de

März 2018


36

Theater

KULTUR

Dance Company Nanine Linning zu Gast im Forum am Schlosspark

Zerrissenheit des menschlichen Seins

Die Werke des niederländischen Renaissance-Malers Hieronymus Bosch betören

und erschrecken gleichermaßen: Monströse Fabelwesen durchstreifen die

Welt unter loderndem Himmel und vollenden der Menschen dunkles Schicksal.

Sie entlarven die Welt als „Garten der Lüste“ oder als „Narrenschiff“. Doch auch

jenseits religiöser Motivik und der sieben Todsünden ist der Mensch in seiner

Verletzlich- und Körperlichkeit allseits präsent. Nanine Linning, künstlerische

Leiterin der Dance Company Nanine Linning, ist fasziniert von diesen Bilderwelten.

Auf für sie charakteristische Weise verbindet die Choreografin in ihren

extrem physischen Werken multidisziplinär Tanz, Design, Video, Musik und

Bildende Kunst. So wird »Hieronymus B.« zum lebendigen Memento mori,

zum sinnlichen Totentanz an der Grenze der Vorstellungskraft. hab

HIERONYMUS B. – TANZ DURCH HÖLLE UND PARADIES

01.03.| 19.30 Uhr | Forum am Schlosspark | Stuttgarter Str. 33 | Ludwigsburg |

forum.ludwigsburg.de

Shakespeare-Klassiker in der Schwabenlandhalle

Märchenhaftes Spiel

Neues Stück am Alten Schauspielhaus

Ausbeutung

William Shakespeares Theaterklassiker zählt zu

den beliebtesten und meistgespielten Komödien

der Weltliteratur. Auf Einladung des Kulturamts

Fellbach ist das märchenhafte Spiel um Liebesglück

und Liebesleid, um Traum und Wirklichkeit in der

jugendlich-schwungvollen Inszenierung der Theater

Kompagnie Stuttgart zu erleben. Regisseur

Christian Schlösser hält jeweils eine Stunde vor den

Vorstellungen eine Stück-Einführung in der Reihe

„Theater im Gespräch“. hab

Alistair Beaton, einer der führenden britischen

Polit-Satiriker, hat sich eines hochaktuellen und

äußerst umstritten diskutierten Themas angenommen:

Fracking, die Gas- und Erdölförderung aus

tiefliegenden Gesteinsschichten. Scharfzüngig

blickt Beaton hinter die Machenschaften dieses Industriezweiges

und die Interessen derjenigen, die

darin involviert sind. hab

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

19. & 20.03. | 20 Uhr | Schwabenlandhalle | Tainerstraße 7 |

Fellbach | schwabenlandhalle.de

FRACKING

16.03.-21.04. | Mo-Sa 20 Uhr | Altes Schauspielhaus |

Kleine Königstraße 9 | Stuttgart | schauspielbuehnen.det

22. Internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart

Zeitgenössischer Tanz am Puls der Zeit

Auf ein spannendes Crossover der Kulturen und

Tanzstile kann man sich bei der 22. Auflage des Internationalen

Solo-Tanz-Theater Festivals freuen.

Zu Gast in Stuttgart sind junge Nachwuchstalente

aus aller Welt. Im Gepäck haben die Tänzer Stücke,

die auf ganz unterschiedliche Weise Antworten auf

persönliche oder politische Fragen suchen. 18 Premieren

stehen auf dem Programm und konkurrieren

um zahlreiche Preise und eine positive Beurteilung

durch die international besetzte Jury. Die

Themenpalette der Stücke ist so unterschiedlich wie

die Heimatländer der Künstlerinnen und Künstler.

Als immer wieder neu inszeniertes Thema wird die

Frage nach der Wechselwirkung zwischen Individuum

und Gesellschaft gestellt: Welchen Einfluss

haben gesellschaftliche Normen oder kulturelle

Prägungen auf zwischenmenschliche Beziehungen?

Begleitend zum Festival ist im Foyer des Robert-

Bosch-Saals vom 08.03. bis zum 22.04.2018 die Ausstellung

„Wachter – Winkler – Scafati: Tanzfotografien

von Cayo Vieira“ zu sehen. hab

INTERNATIONALES SOLO-TANZ-THEATER

FESTIVAL STUTTGART

15. & 18.03. | Treffpunkt Rotebühlplatz | Stuttgart |

treffpunkt-rotebuehlplatz.de

Foto: o. Kalle Kuikkaniemi | m. Veranstalter | u. Jose Pecci

März 2018


KULTUR Theater

37

Premiere am Lindenhof: „Global Player – Wo mir sind isch vorne“

Wenn der Patriarch nicht loslassen kann

Das schwäbische Traditionsunternehmen für Textilmaschinen

„Bogenschütz & Söhne“ ist in die

Turbulenzen der Globalisierung geraten. Der Juniorchef

versucht alle Möglichkeiten auszuloten

und führt Auftragsverhandlungen mit einer chinesischen

Firma. Doch Seniorchef Paul Bogenschütz

pocht auf die Fortführung seiner Aufbauarbeit nach

dem Krieg und will als Sicherheit die Privathäuser

aller Familienangehörigen an die Bank geben. Zum

95. Geburtstag des Vaters treffen in der Unternehmervilla

alle Familienmitglieder aufeinander. Die

polnische Hilfskraft des alten Patriarchen versucht

die Fronten zu beruhigen, doch im Hause Bogenschütz

liegen die Nerven blank. Eine Lösung der

verzwickten Lage ist nicht abzusehen.

Hannes Stöhr, der Berliner mit Hechinger Wurzeln,

hat seinen erfolgreichen Kinofilm für die Theaterbühne

neu adaptiert und akzentuiert. hab

GLOBAL PLAYER – WO MIR SIND ISCH VORNE

Premiere: 03.03. | 20 Uhr | Theater Lindenhof I Unter den

Linden 18 | Melchingen | theater-lindenhof.de

Komödie von Stefan Vögel mit Hardy Krüger Jr.

Von Tragik zu Hoffnung

Stefan Vögel hat mit „Arthur und Claire“ eine wunderbare

Komödie über zwei Selbstmordkandidaten

geschrieben, die das Schicksal zusammenführt. Das

Stück erzählt mit klugen, witzigen Dialogen, wie sich

Tragik in Hoffnung verwandeln kann, wenn man das

Glück hat, dem richtigen Menschen zu begegnen.

Freuen darf man sich auf Hardy Krüger Jr., der neben

seinen vielen erfolgreichen Fernsehrollen auch gerne

auf der Theaterbühne steht. Es spielt die Komödie

im Bayerischen Hof aus München. hab

ARTHUR UND CLAIRE

23.03. | 20 Uhr | Stadthalle | Korntal | Martin-Luther-

Straße 32 | Korntal-Münchingen | stadthalle-korntal.de

Hesse am Schauspiel Stuttgart

Zerrissenheit

Mit Harry Haller, dem Protagonisten aus „Der Steppenwolf“,

schuf Hermann Hesse einen einsamen Intellektuellen,

der sich selbst zwischen dem bürgerlich-angepassten

Leben und seiner Sehnsucht

daraus auszubrechen, zerreißt. Regisseur Philipp

Becker, der erstmals in Stuttgart inszeniert, bringt

den 1927 erschienen Roman auf die Bühne. Damit

setzt das Schauspiel Stuttgart nach „Unter dem Rad“

seine Beschäftigung mit Hermann Hesse fort. hab

DER STEPPENWOLF

10., 17., 25. & 27.03. | 19.30 Uhr | Staatstheater |

Schauspiel haus | Oberer Schlossgarten 6 | Stuttgart |

schauspiel-stuttgart.de

kompakt

ER IST WIEDER DA

Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte.

Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten

Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela

Merkel. Eine gefühlte Ewigkeit nach seinem vermeintlichen

Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen

jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen.

Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb

erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es

auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und vollkommen

chancenlos gegenüber dem Demagogen. Eine Persiflage?

Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr. Timur Vermes‘

Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

15.-25.03. | Mi-Sa um 19.30 Uhr | So um 17 Uhr | Theater der

Altstadt | Rotebühlstraße 89 | Stuttgart | theater-der-altstadt.de

ABFALL DER WELT

Beim Versuch zu vergessen und ihre Daten komplett zu

löschen, taucht eine nicht näher zu definierende Figur

immer tiefer in den Speicher der Erinnerung ein und gelangt

zu Orten des Zerfalls, der Zerstörung und des neuen

Wachstums – der „Abfall der Welt“. Der Oberösterreicher

Thomas Köck gehört zu den interessantesten jungen Dramatikern

im deutschsprachigen Raum. Im Rahmen seines

Stipendiums der Akademie Schloss Solitude schreibt er für

das Staatstheater Karlsruhe sowie das Theater Rampe einen

vielstimmigen Monolog für fünf Spieler und zwei Tänzer.

Gemeinsam erlebt das Publikum dabei Bruchstücke

von Erinnerungen.

21., 23. & 24.03. | 20 Uhr | Theater Rampe | Filderstraße 4 |

Stuttgart | theaterrampe.de

VORSICHT! PUTZFRAUEN!

Ihren Lebensabend hatten sich die drei alten Damen dann

doch ganz anders vorgestellt: Doch die Rente reicht nicht

vorne und auch nicht am Hinterteil. Das Seniorinnen-Trio

gründet daraufhin ein Reinigungsunternehmen, das alte

Frauen beschäftigt und deren miese Rente aufbessert. Ein

Unternehmen für sehr Spezielles, sehr Feines, sehr Kompliziertes,

sehr Heikles, rundum für das ganz Besondere.

Die Damen entwickeln dabei nach und nach ihre ganz eigenen

Methoden, um zu einer für sie gerechten Bezahlung

zu kommen. Premiere des neuen Theaterabends des Frauentheaters

Purpur in der Werkstatt des Landestheaters

Tübingen.

14., 19., 20., 27. & 28.03. | 20 Uhr | Landestheater Tübingen |

Eberhardstraße 6 | Tübingen | landestheater-tuebingen.de

Fotos: o. Wolfgang Schmidt | m. Veranstalter

März 2018


38

KUNST

„Sexy & Cool. Minimal goes emotional“ – neue Ausstellung in der Kunsthalle Tübingen

Minimalkunst mit dem gewissen Etwas

Die neue Ausstellung der Kunsthalle Tübingen beschäftigt sich mit dem Minimalismus.

Unter dem Titel „Sexy & Cool“ werden postminimalistische Künstlerinnen und

Künstler vorgestellt, die ihr Werk um eine sinnliche Ebene erweitern.

Unter der Minimal Art versteht man gemeinhin Werke

in reduzierter geometrischer Formensprache, die

aus industriell gefertigten Materialien bestehen und

auf sich selbst verweisen. Das Werk des Künstlers, forderte

Sol LeWitt in den 1960er Jahren, sollte in emotionaler

Hinsicht nüchtern und trocken wirken und

ohne einen „emotionalen Kick“ auskommen. Nicht

das auratisch aufgeladene Werk stand für ihn und die

anderen Pioniere der Minimal Art im Mittelpunkt,

sondern der Körper der Betrachter, beziehungsweise

die Wahrnehmungsprozesse, die zwischen dem

Publikum und den minimalistischen Objekten entstehen.

Bereits in der Anfangszeit des Minimalismus

entwickelten Künstler wie Eva Hesse oder auch Franz

Erhard Walther ihre eigenen Interpretationen der

Minimal Art und verorteten die Primärformen in der

eigenen Körperlichkeit und erweiterten damit die

Minimal Art um eine sensitive Ebene.

Von diesen historischen Positionen ausgehend fragt

die Ausstellung „Sexy & Cool. Minimal goes emotional“

nach dem Nachleben der Minimal Art in der

Gegenwartskunst. Es werden postminimalistische

Künstlerinnen und Künstler vorgestellt, die sich auf

den Minimalismus der 1960er Jahre beziehen, darüber

hinaus jedoch das Werk um eine sinnliche Ebene

erweitern.

Indem die internationalen Gegenwartskünstler und

-künstlerinnen die elementaren Formen der Minimal

Art auf außerkünstlerische Bereiche erweitern,

ermöglichen sie dem Betrachter, sich über die ästhetische

Erfahrung in Resonanz mit gesellschaftlichen

Themen (Adel Abdessemed), dem Raum (Heike Weber)

und der Natur (Christiane Löhr) zu begeben. Ihre

Werke sind damit Modelle eines sowohl rationalen

als auch intuitiven Denkens – eben „Sexy & Cool“ –

die nicht zuletzt belegen, dass der Minimalismus

kein toter Ast ist, sondern bis heute im wahrsten

Sinne des Wortes zeitgemäße Blüten treibt. hab

SEXY & COOL. MINIMAL GOES EMOTIONAL

Vernissage: 23.03. | 19 Uhr | Kunsthalle Tübingen |

Philosophenweg 76 | Tübingen | kunsthalle-tuebingen.de

Foto: o. © Tony Matelli, Courtesy of the artist and Institute for Cultural Exchange, Tübingen | r. v.o.n.u. © Wynrich Zlomke, © Ruth Root/Privatsammlung Ravensburg, © Wynrich Zlomkeot

März 2018


KULTUR Kunst

39

Werkschau von Reinhold Nägele im Kunstmuseum Stuttgart

Urbanes Leben im Wandel der Zeit

Die Ausstellung „Reinhold Nägele. Chronist der Moderne“

rückt mit einer Auswahl von rund 90 Gemälden,

Radierungen und Hinterglasmalereien besonders

den städtebaulichen Wandel Stuttgarts in den

Fokus. Reinhold Nägele – 1884 in Murrhardt geboren

und 1972 in Stuttgart gestorben – war zeitlebens

eng mit der Region Stuttgart verbunden. In seinen

Werken der 1910er- bis 1930er-Jahre thematisiert er

die architektonische Gestalt der sich rasant verändernden

Großstadt und ihrer Umgebung. Gerade

vor dem Hintergrund heutiger Stuttgarter Bauvorhaben

sind diese Bilder aktueller denn je. Präsentiert

werden in der Ausstellung außerdem Arbeiten,

in denen der Maler und Grafiker einen besonderen,

zuweilen ironischen und kuriosen Blick auf Episoden

des kulturellen und politischen Lebens sowie

verschiedene zeitgeschichtliche Ereignisse wirft.

Das Kunstmuseum Stuttgart besitzt einen der umfangreichsten

öffentlichen Bestände des Künstlers,

der für die Ausstellung um wichtige Leihgaben ergänzt

wird. Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Juni

2018 im Kunstmuseum zu sehen. hab

REINHOLD NÄGELE. CHRONIST DER MODERNE

Kunstmuseum Stuttgart | Kleiner Schlossplatz 1 | Stuttgart |

kunstmuseum-stuttgart.de

Ausstellung von Nicole Kather in der Galerie Nieser

Projektionsfläche für Phantasien

Ba-Wü in den 1960er Jahren

Andere Zeiten

Fotos: o. Reinhold Nägele Aussicht Bahnhofsturm Königstraße VG Bild-Kunst_Bonn 2018 | m. Nicole Kather | Kasten v.l.n.r. Thomas Fuchs, Sabine Wild

Fotografie bedeutet für die Fotokünstlerin Nicole

Kather die Möglichkeit, eine eigene Ansicht der Welt

zu entdecken und auszudrücken. Ihr aktuelles Projekt

belegt dies auf eindrucksvolle Weise. Allen Aufnahmen

sind die geschwungenen, rhythmischen

Formen gemeinsam. Für die Fotografin ist das Komponieren

der Bildelemente auf der Mattscheibe wie

ein Spiel. Sie wählt aus, lässt weg und fügt hinzu

und setzt so Formen in Bezug zueinander. Ausstellungsdauer

vom 10.03. bis zum 20.04.2018. hab

NICOLE KATHER: GLOCKEN UNTERM MEER

Fotowerkstatt & Galerie Norbert Nieser | Große

Falterstraße 31/3 | Stuttgart | galerie-nieser.de

kompakt

PATRICK ANGUS. PRIVATE SHOW

Patrick Angus war der malende Chronist

des schwulen Nachtlebens im New York der

1980er-Jahre. Das Kunstmuseum zeigt noch

bis zum 8. April mit mehr als 160 Gemälden

und Zeichnungen einen Querschnitt durch

das Werk des Künstlers, der mit 38 Jahren an

einer HIV-Infektion starb.

Kunstmuseum Stuttgart | Kleiner Schlossplatz 1 |

Stuttgart | kunstmuseum-stuttgart.de

BENIMIST – MEIN ISTANBUL

Die Ausstellung, die vom 11. März an im

Theaterhaus zu sehen ist, basiert auf dem

im vergangenen Herbst erschienenen „Benimist“

– der siebte Band der Reihe „Stadtlesebücher

zu internationalen Metropolen“

in der edition esefeld & traub. Die Fotos von

Cana Yılmaz und İskender Muhlis Kenter

zeigen das traditionelle, alltägliche Leben,

aber auch Hyper-Urbanität und moderne

Stadtlandschaft. Die Autoren und Autorinnen

schreiben über „ihr“ Istanbul – über

die Schönheit und Einzigartigkeit der Stadt,

aber auch über ihre Trauer angesichts der

radikalen Veränderungen.

Theaterhaus | Siemensstraße 11 | Stuttgart |

theaterhaus.com

HAP GRIESHABER Die großen

Menschheitsbilder eines Ketzers

HAP Grieshaber (1909-1981) entstammte

einem streng pietistischen Elternhaus, trat

früh aus der Kirche aus und war Mitglied

der Kommunistischen Partei. Vor diesem

Hintergrund überrascht es, wie intensiv

der stark politisch engagierte Künstler sich

zeitlebens mit christlichen Themen auseinandersetzte,

diese aber stets im Sinne seiner

zutiefst humanistischen Grundhaltung

interpretierte. Zum Abschluss des Reformationsjubiläums

2017 präsentiert das Kunstmuseum

die wichtigsten Werkzyklen Grieshabers,

die christliche Themen behandeln.

Kunstmuseum Spendhaus | Spendhaustraße 4 |

Reutlingen | reutlingen.de/kunstmuseum

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg widmet

sich noch bis zum 24. Juni 2018 einem Jahrzehnt

des Aufbruchs: den 1960er-Jahren. Ob E-Gitarre,

Protestplakat oder Minirock – was heute

Alltag ist, waren damals Symbole eines neuen Lebensgefühls

– und dafür, dass Lebensentwürfe von

Generationen mit Wucht aufeinander prallten. Die

Ausstellung zeigt, wie die Veränderungen – der

Protest, die Popkultur, die Kunst der jungen Generation

– auch den Südwesten prägten. hab

... DENN DIE ZEITEN ÄNDERN SICH

Haus der Geschichte Baden-Württemberg | Konrad-

Adenauer-Straße 16 | Stuttgart | die60er-Jahre.de

DEKONSTRUKTION DES URBANEN

Die Arbeiten der bekannten deutschen Fotokünstlerin

Sabine Wild entstehen in Großstädten

wie New York, Shanghai, Hongkong,

London, Paris und Rom. Für die Ausstellung

in der vhs-photogalerie (01.03.-15.04.) war

jetzt Stuttgart die Vorlage für ihre Kunst.

Ihr Stil ist betont anti-dokumentarisch.

vhs-photogalerie | Fritz-Elsas-Straße 46-48 |

Stuttgart | vhs-photogalerie.de

März 2018


40

Kunst

KULTUR

Scherenschnitt-Ausstellung in der Galerie Stihl Waiblingen

Die Kunst des Weglassens

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres anlässlich

des 10-jährigen Bestehens der Galerie Stihl

Waiblingen widmet sich die Kunsthalle in der Ausstellung

„Scharf geschnitten. Vom Scherenschnitt

zum Papercut“ noch bis zum 22. April 2018 einer

Technik, die wie kaum eine andere das Papier

selbst in den Fokus rückt: nicht einfach als Bildträger,

sondern als Material, aus dem unmittelbar

Formen und Figuren entstehen. Die Kunst

des Scherenschnitts besteht im Weglassen. Streng

auf ihre Umrisse reduziert, sind die gezeigten Motive

dennoch klar erkennbar und bestechen durch

höchste Kunstfertigkeit. Die Waiblinger Ausstellung

spannt einen Bogen von der Blütezeit des Papierschneidens

um 1800 bis zu zeitgenössischen

Werken, die die traditionelle Kunstform wieder

aufgreifen und gänzlich neu interpretieren. Gezeigt

wird dabei die ganze Vielfalt an Motiven, die von

klassischen Silhouettenporträts und dekorativen

Blumenmotiven bis zu großflächigen Wandarbeiten

und dreidimensionalen Objekten reicht. hab

SCHARF GESCHNITTEN.

VOM SCHERENSCHNITT ZUM PAPERCUT

Galerie Stihl Waiblingen | Weingärtner Vorstadt 16 |

Waiblingen | galerie-stihl-waiblingen.de

Einzelausstellung mit Werken von Sabrina Haunsperg im Schauwerk

Energiegeladene Farbexplosionen

Werke von Martin Pfeifle

Installationen

Das Schauwerk gibt noch bis zum 20. Januar 2019 in

einer Einzelausstellung mit Werken der österreichischen

Künstlerin Sabrina Haunsperg einen facettenreichen

Einblick in deren Schaffen der vergangenen

zehn Jahre. Darunter sind Arbeiten, die

frisch aus dem Atelier kommen und erstmals öffentlich

präsentiert werden. Haunsperg erstellt

farbintensive, dynamische und meist großformatige

Gemälde in unterschiedlichen Techniken und

Materialien. Dabei legt sie großen Wert auf die Verwendung

hochwertiger Farben, die sie nach traditionellen

Rezepturen mischt. Die Farbe bringt sie mit

Pinsel, Stift, Sprühpistole oder Schüttungen unter

vollem Körpereinsatz auf die Leinwand. hab

kompakt

MAX LEITNER – HÖHENRAUSCH

Die Stuttgarter Zeitung nannte ihn im vergangenen

Jahr „einen der spannendsten Fotografen

Stuttgarts“. Das Ziel von Max Leitner

ist es, unzugängliche Orte mit ihren architektonischen

Strukturen zu zeigen. Darum

führen ihn seine Reisen immer wieder auf die

Dächer der höchsten Gebäude der Welt.

09.-11.03. | garage229 | Hausmannstraße 229 |

Stuttgart | maxleitner.com

SABRINA HAUNSPERG. WERKE 2008–2018

Schauwerk Sindelfingen | Eschenbrünnlestr. 15/1 |

Sindelfingen | schauwerk-sindelfingen.de

GEMALT, GEDRUCKT, GEBRAUCHT.

Gemalt oder gedruckt – farbig, mit Gold

oder Schwarz-weiß – vielfältig sind die

Erscheinungsformen von Bildern auf Pergament

und Papier im Spätmittelalter. Die

Erwerbung von sieben kolorierten frühen

Kupferstichen aus dem Gebetbuch einer

Nonne in Utrecht sowie die Rückkehr eines

Kriegsverlustes – das 1506 gedruckte Stundenbuch

für Autun mit Metallschnitten –

ist Anlass für die Staatsgalerie Stuttgart, in

einer Sonderschau unter dem Titel „Gemalt,

gedruckt, gebraucht.“ noch bis zum 27. Mai

2018 den Fokus auf „Bild und Buch im Spätmittelalter“

zu richten.

Staatsgalerie Stuttgart | Konrad-Adenauer-Straße

30-32 | Stuttgart | staatsgalerie.de

LANGE NACHT DER MUSEEN

Zur Langen Nacht der Museen öffnen wieder

mehr als 80 ausgewählte Kultureinrichtungen

– darunter Museen, Galerien, Off-

Spaces, historische Gebäude und Industriedenkmäler

– ihre Türen für Nachtschwärmer

aus Stuttgart und der Region. Es locken

Kunst, Kultur und Wissenswertes.

17.03. | 9-2 Uhr | Mehr als 80 Locations |

Stuttgart | lange-nacht.de

Die zweite Ausstellung des Jahres 2018 in der Galerie

der Stadt Sindelfingen zeigt Installationen von

Martin Pfeifle. Bezugnehmend auf die Architektur

von Paul Josef Kleihues, der das Museum in Sindelfingen

in den 1980er Jahren von einem Rathaus zu

einem Museum umgestaltete, hat Pfeifle raumübergreifende

Installationen entwickelt. Die Ausstellungseröffnung

findet am 23. März um 19 Uhr

statt. Danach ist die Schau bis zum 17. Juni 2018 zu

den Öffnungszeiten der Galerie zu sehen. hab

MARTIN PFEIFLE ZOK: Zylinder – Oktogon – Kubus

Galerie Stadt Sindelfingen | Marktplatz 1 | Sindelfingen |

galerie-sindelfingen.de

WERNER POKORNY:

ZEICHNUNGEN UND OBJEKTE

Das Bildvokabular des Bildhauers Werner

Pokorny ist so eingängig wie komplex. Es

kreist in erster Linie um das Haus als Symbol

der menschlichen Existenz, in extremer

Zuspitzung sogar als Chiffre für das „Ich“.

Das Haus steht für Schutz, Behaustheit, Bewahrung,

kann aber auch ins Gegenteil des

Eingesperrtseins und der Beengung weisen.

In der formalen Auseinandersetzung hebt

Pokorny die Statik und Stabilität des Hauses

auf und macht damit das „Ich“ zum schicksalhaft

ausgelieferten Subjekt und zugleich

zum Spielmodul einer Versuchsanordnung.

Kulturzentrum Zehntscheuer | Bahnhofstraße 16 |

Rottenburg | kultur-rottenburg.de

Foto: o. Schroeter Kawummh! by Erasmus Schröter | m. Sabrina Haunsperg by Ben Hermanni | Kasten v.l.n.r. Max Leitner, PV Projekt Verlag

März 2018


KULTUR Kunst

41

Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen betrachtet Büro-Kunst

Alltägliche Gegenstände werden zu Kunstobjekten

Unter dem Begriff „Büro-Kunst“ lässt sich vieles

verstehen. Gemeint ist in diesem Fall allerdings weniger

das, was man sich an die Wände neben seinen

Schreibtisch hängt. Die Ausstellung „Out of Office“

zeigt noch bis zum 8. April 2018 vielmehr, welchen

Blick Künstler auf das Büro als Ort, als Materialfundgrube

und als Sujet haben. Selbst im zunehmend

digitalen Büro bleiben viele spezifische Hilfsmittel

in Verwendung, die Künstler anregen und

die sie in neue Konstellationen bringen. Durch diese

Art der Verfremdung offenbaren sie eine ästhetische

Seite des Arbeitsplatzes, für die man in seiner

täglichen Routine meist blind ist. Das Büro wird

seinen angestammten Räumen enthoben und ins

Museum entführt. Der neue Kontext macht das

System in all seinen Facetten sichtbar. So thematisiert

die Ausstellung in Malerei, Installation, Video

und Fotografie die weite, respektive enge Welt des

Büros. Dabei reicht die Spanne von Materialien und

Maschinen, die wir kaum noch kennen, bis hin zur

gängigen Abwesenheitsnotiz, die ganz in unser

E-Mail-Zeitalter gehört. hab

OUT OF OFFICE

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen | Hauptstraße 60-

64 | Bietigheim-Bissingen | galerie.bietigheim-bissingen.de

Fotos: o. Matten Vogel by Hubert P. Klotzeck | m. Iris van Dongen by Studio van Dongen Berlin | u.l. Q Heimspiel trap smash trap | u.r. Veranstalter

Galerie der Stadt Backnang zeigt „Neue Schwarze Romantik“

Die dunkle Seite der heilen Welt

Nachdem das Frankfurter Städel Museum im

Herbst 2012 mit der großen Sonderausstellung

„Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst“ auf

die dunkle Seite der Romantik aufmerksam machte,

wirft die Galerie der Stadt Backnang noch bis

zum 22. April 2018 einen Blick auf die schwarze Romantik

in der aktuellen Kunst. In Kooperation mit

dem Berliner Künstlerhaus Bethanien sind Gemälde,

Grafiken, Objekte und Videos von insgesamt 34

Künstlern zu sehen. hab

NEUE SCHWARZE ROMANTIK

Galerie der Stadt Backnang | Petrus-Jacobi-Weg 1 |

Backnang | galerie-der-stadt-backnang.de

Gemeinschaftsausstellung von Julia Wenz und Wolfgang Neumann

Zwei, die sich verstehen

Julia Wenz und Wolfgang Neumann bespielen in der

Reihe „Heimspiel“ des Kunstverein Schorndorf vom

27.03. bis zum 03.06.2018 die Q Galerie für Kunst.

Julia Wenz‘ künstlerisches Sujet ist „alles außer Malerei“.

Wolfgang Neumann ist als ein Maler „par

excellence“ bekannt. Beide Künstler kennen und

schätzen sich seit ihrem Studium an der Staatlichen

Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Trotz der

unterschiedlichen Schwerpunkte im Bereich der

künstlerischen Materialien und Ausdrucksmittel

entsteht eine spannungsvolle Ausstellung. Die Vernissage

findet am 26. März um 20 Uhr statt. hab

JULIA WENZ UND WOLFGANG NEUMANN

Q Galerie für Kunst Schorndorf | Karlstraße 19 |

Schorndorf | q-galerie.de

Zeitgenössische Kunst

Geheimnisvoll

Die Arbeiten von Ulrich Kälberer, die vom 2. bis zum

22. März 2018 zu sehen sind, zeigen neue zeitgenössische

Kunst in Acryl- und Gouache-Technik. In den

Bildern wird das Vanitas-Motiv in Industrielandschaften

und Technikmotiven neu aufgegriffen und

im Kontext der Zeit interpretiert. Die Vergänglichkeit

wird in Kälberers Arbeiten schon in der Sujet-Wahl

von verfallenen Abbruchhäusern, verrotteten Industrielandschaften

oder einsamen Regennächten deutlich.

Die dargestellten Szenen sind in geheimnisvolles

Licht getaucht, die mit ihrer Leere an den Stil der „pittura

metafisica“ der 1920er Jahre erinnern. Kälberer

setzt jedoch das Paradoxon der Negierung des Nichts

der Vanitas-Sicht entgegen. Der international ausgezeichnete

Künstler zeigt zur Vernissage am 2.März um

20 Uhr die Videoinstallation „Pixelmorphing“, in der

seine Malerei sowie die zugrundeliegenden Fotografien

Metamorphosen durchlaufen. hab

ULRICH KÄLBERER

Kulturhaus Schwanen | Winnenderstraße 4 | Waiblingen |

kulturhaus-schwanen.de

März 2018


42

TONTRÄGER

Die legendäre Joan Baez

Musikerin? Politikerin!

Das tat sie. Und wie. Sie beschenkte die Märsche mit

Hymnen des Widerstands, hinterließ in Woodstock

einen bleibenden Eindruck und sah ihrer wachsenden

Popularität anfangs skeptisch entgegen. „Als

ich das spürte, wurde ich unglaublich antikommerziell“,

lacht sie. „Ich hatte große Angst davor, nur

für das Geld zu singen. Damals dachte ich noch,

dass das automatisch passieren würde, sobald ich

im Mainstream der Unterhaltungswelt lande.“ Sicherlich

passiert so etwas. Sie blieb jedoch davon

verschont. Nach 60 Jahren auf den Bühnen der Welt

wird sie diesen Sommer mit der „Fare Thee Well“-

Tour ihren Abschied vom Touren nehmen, legt mit

„Whistle Down The Wind“ ein wunderbares Album

voller inniger Interpretationen alter und junger

Künstler vor. Von ihrem Weggefährten Tom Waits

stammt unter anderem der Titeltrack. Baez hat

immer schon am liebsten Lieder von Kollegen für

sich vereinnahmt und neu belebt. Das tut sie heute

mit einer deutlich reiferen, tieferen Stimme, nicht

weniger fesselnd.

Nach 60 Jahren beispielloser Karriere präsentiert die große Joan Baez ihre vielleicht

letzten Aufnahmen. Wichtiger als die Musik sind ihr bis heute die Botschaften dahinter

geblieben – und der Drang, die Welt doch ein bisschen besser machen zu können.

Man kann es sich leicht machen und sagen, ein einzelner

Mensch könne ja eh nichts bewegen. Zack,

die Hände in den Schoß gelegt und guten Gewissens

weggeschaut. Man kann aber auch sagen,

dass ein einzelner Mensch eine Armee besiegen

kann. Das erfordert aber nun mal eine Meinung,

tonnenweise Courage, Rückgrat, Engagement und

Herzblut. Eine ganz besondere Person, die all diese

Eigenschaften in sich vereint und sie um eine

unvergessliche Stimme ergänzt, ist Joan Baez. Sie

vorzustellen ist überflüssig – und wenn doch nicht,

dann müsste man ganze Bücher füllen, um ihr und

ihren Errungenschaften auch nur ansatzweise gerecht

zu werden. Sie ist die Personifizierung der

Protestmusik, eine politisch und sozial engagierte

Folk-Sängerin, die stets ihr eigenes Wohl hinter

das Wohl der Schwachen und Benachteiligten stellte

– und ab den späten Fünfzigern auf so ziemlich

jedem Marsch, jeder Demo, jeder Kundgebung dabei

war, die Amerika damals überhäuften. Oh, Bob

Dylan hat sie auch bekannt gemacht. Vor langer

Zeit charakterisierte sich Baez, heute 77, mal als

Politikerin und nicht als Musikerin. Das sei heute

immer noch so, teilt sie im Interview mit. „Ich fühle

immer noch so wie ich fühlte als ich meine Karriere

begann“, sagt sie. „Ich interessierte mich schon

in jungen Jahren für die Dinge, die in der Welt vor

sich gingen, und merkte sehr früh, dass da einiges

falsch läuft. Der Unterschied war, dass ich mit einer

Stimme beschenkt worden war, mit der ich darauf

aufmerksam machen konnte.“

JOAN BAEZ

Whistle Down The Wind

Falls dies also tatsächlich ihre letzten Aufnahmen

sein sollten, so ist bei ihr natürlich davon auszugehen,

dass sie ein letztes Mal ihren Kommentar zur

schiefen Weltlage abgibt. Dies geschieht subtil, eher

im Subtext als in offen kritischen Anfeindungen.

Im Herzen bleibt sie jedoch die Pazifistin mit dem

grünen Herzen und jeder Menge Aversion gegen

den Kerl im Oval Office. „Aber wissen Sie“, sagt sie

und seufzt, „ich bin fest entschlossen, nicht unglücklich

zu sein. Wenn ich nun also eine fleißige

Pessimistin werde, ende ich mit einer ausgewachsenen

Depression.“ Lieber singt sie weiter gegen die

Missstände an, lieber schöpft sie Mut aus den Protesten

und Bewegungen der letzten Zeit. Wie immer

also: Ein Vorbild durch und durch. jono

JOAN BAEZ

31.07.2018 | 20 Uhr | Residenzschloss |

Ludwigsburg | joanbaez.com

Es ist ihr erstes Studioalbum seit mehr als zehn Jahren – und vielleicht ihr letztes.

Wo bei anderen Künstlerin hohe Erwartungen entstehen, kann man bei Joan Baez

absolute Gewissheit haben. So wird man auf „Whistle Down The Wind“ mit einer

Reihe wunderbarer Interpretationen anderer Künstler belohnt. Tom Waits ist darunter,

die Americana-Sirene Mary Chapin Carpenter ebenfalls, dazu überraschend

junge Künstler wie Josh Ritter. Alle gaben ihre Lieder freimütig in die Hände der

Folk-Legende, wohl wissend, dass Baez‘ wohlig-warme, bittersüße und bisweilen

abgekämpfte Perlen zwischen Country, Pop, Folk und Americana zaubern würde.

Hoffentlich nicht das letzte Album der 77-Jährigen, falls dem doch so wäre, das

würdige Ende einer beispiellosen Karriere. Proper Records

Foto: o. Dana Tynan

März 2018


UNTERHALTUNG Tonträger

43

Das New Yorker Trio Sunflower Bean begeistert erneut

Musik für die perfekte Radiowelt

Vor drei, vier Jahren wurde Sunflower

Bean von der Kritik bereits in den

Rockolymp gelobhudelt – als das heißeste

Ding der Ostküste seit jeher

und überhaupt, als die Band der

Stunde und aller noch kommenden

gehandelt. Glücklicherweise ließ sich

das New Yorker Trio davon nicht aus

der Ruhe bringen, gestählt fraglos

durch einen schier endlosen Konzertmarathon

– Gerüchten zufolge absolvierten

sie in einem Jahr alleine rund

50 Auftritte in ihrer Heimatstadt.

2016 veröffentlichten die drei mit

„Human Ceremony“ ein famoses Debütalbum

voll feiner Gitarrenrockstücke

mit leichtem Highschooleinschlag.

Exakt zwei Jahre und zwei

Monate später und zu einem Zeitpunkt,

da alle Bandmitglieder 22 Jahre

alt sind, folgt jetzt das Zweitwerk

– Beleg des etwas merkwürdigen Humors

des Dreiers, den man einfach

gern haben muss. Wie auch „Twentytwo

in Blue“, mit dem die Dame und

die beiden Herren alles richtig gemacht

haben. Auf große musikalische

Veränderungen verzichtend, haben

Julia Cumming, Jacob Faber und Nick

Kliven ihren Sound verfeinert und erweitert,

um sich völlig authentisch

und ungezwungen, mal ganz fein und

gefühlvoll, mal herrlich rotzig, zu

präsentieren. Perfekte Radiomusik

ist das – zumindest in einer Welt, in

der Sender bei der Musikwahl Wert

auf Qualität und Klasse legen. pa

SUNFLOWER BEAN

Twentytwo In Blue

Lucky Number Music

Foto: o. Lucky Number Music/HollieFernando

THE TEMPERANCE MOVEMENT A Deeper Cut

Der Londoner Vierer profitierte vom großen Bluesrockrevival der vergangenen

Jahre. Ihr herausragendes Debüt aus dem Jahr 2013 bescherte ihnen Auftritte

im Vorprogramm der Stones, der keinen Deut schwächere Nachfolger „White

Bear“ konnte aber die Anfangserfolge

schon nicht mehr wiederholen. Gut

möglich, dass dies der Grund ist, dass

sich The Temperance Movement auf „A

Deeper Cut“ ein wenig orientierungslos

zeigen. So schielt die Band arg offensichtlich

Richtung Massentauglichkeit

und klingt mehr nach James Blunt

als nach einer jungen und hungrigen

Rockband. Earache Records

NAKED GIANTS Sluff

Es wird wohl für alle Zeiten der Fluch

für Rockbands sein, die aus Seattle

kommen. Sobald der Name der Stadt

fällt, werden automatisch Vergleiche

zu der Ära gezogen, als die lokale

Bandszene die Musikwelt grundlegend

veränderte. Wenn dann mit Steve Fisk

noch ein Produzent seine Finger im

Spiel hat, der bereits mit Nirvana und

anderen Größen arbeitete, wird die Sache nicht einfacher. Doch Naked Giants

müssen den Vergleich nicht scheuen. Denn das Trio mixt auf seinem, in seiner

Lockerheit fast schon berauschenden Debüt 60er-Rock, Blues und Punk, dass

es nur so eine Wonne ist. New West Records

Ratzer Records

Plattencafé

Plattencafé

Hauptstätter Str. 154

70178 Stuttgart

T 0711 - 616352

ratzer-records.de

März 2018


44

Tonträger

UNTERHALTUNG

Das neue Werk von A Place To Bury Strangers

Völlig neue Möglichkeiten

Während er als Chef der Effektpedalfirma

Death By Audio die Größen des

Rockzirkus mit seinen handgebauten

Geräten beliefert, verfolgt Oliver

Ackermann mit seinem so hübsch

betitelten Projekt A Place To Bury

Strangers seit Jahren konsequent

seine musikalische Selbstverwirklichung

– fern jeglichen kommerziellen

Erfolgs zwar, dafür aber mit

einem beeindruckenden musikalischen

Ergebnis. Nach wie vor von

The Jesus And Mary Chain beeinflusst,

macht da auch das mittlerweile

fünfte Werk keine Ausnahme.

Allein das den Reigen eröffnende

„Never Coming Back“ mit seinem

wuchtigen Basslauf, der alles umgarnenden

Gitarrenarbeit und dem

Zweiergesang hat das Zeug zum

Song für die Ewigkeit. Insbesondere

die neu hinzugekommene Schlagzeugerin

Lia Simone Braswell erweist

sich als großer Zugewinn für

die Band. Nicht nur leistet sie an ihrem

Instrument exzellente Arbeit,

sondern eröffnet dem Trio mit ihrem

Gesang ganz neuen Möglichkeiten.

Diese wissen A Place To Bury

Strangers auf „Pinned“ denn auch

gekonnt zu nutzen und präsentieren

sich mit ihrem aktuellen Album musikalische

aufregender denn je. pa

A PLACE TO BURY STRANGERS

Pinned

Secretly Group

MIEN

Alles andere als unbekannte Namen verbergen sich

hinter dem Projekt Mien, welches nun sein selbstbetiteltes

Debüt vorlegt. Allen voran Alex Maas,

Kopf der US-Psychedelic-Rockband The Black Angels,

der mit Tom Furse von The Horrors, Elephant

Stones Rishi Dir und John-Mark Lapham von The

Early eine äußerst illustre Bande um sich scharen

konnte. Eine fruchtbare Konstellation, die offensichtlich

zu kreativen Höhenflügen angeregt hat:

„Mien“ ist ein bis ins Detail erstklassig ausgeklügelter

Trip in psychedelische, vom Ambient beeinflusste

Klangwelten. Sich darauf einzulassen ist auch

nach diversen Durchläufen ein großer Spaß und

ein Abenteuer,

denn unter der

schlicht wirkenden

Oberfläche

verbirgt sich

eine wirklich erstaunliche

Tiefe.

Cargo Records

EARTHLESS

Black Heaven

Über drei Alben versorgte Earthless Liebhaber instrumentaler

Space rockklänge mit exzellentem Material in epischer Länge. Mit

Album Nummer vier erfindet sich das US-Trio ganz unerwartet neu:

Zwar durchbrechen die Songs immer noch gerne die Acht-Minuten-Marke,

sind aber deutlich kürzer gehalten. Was jedoch deutlich

mehr ins Gewicht fällt, ist der neu hinzugekommene Gesang.

Wahrhaft keine schlechte Entscheidung, wirken die Stücke dadurch

deutlich abwechslungsreicher ohne an Intensität zu verlieren. Womit

sich die Band geschickt und frühzeitig aus einer mittelfristig

drohenden musikalischen Sackgasse befreit. Nuclear Blast

MR. IRISH BASTARD The Desire For Revenge

Der „Black Eye Friday“, auch „Mad Friday“ genannt, ist der letzte Freitag

vor Weihnachten, an dem auf den britischen Inseln nicht nur die exzessive

Büro- und Firmenfeiern absolviert werden, sondern an dem Polizei

und Krankenhäuser alle Hände voll zu tun haben. Mit einer Hymne auf

genau diesen Tag eröffnet Mr. Irish Bastard ihr neues Album „The Desire

For Revenge“. Das Bild des feierwütigen Engländers passt dabei perfekt

zum hochenergetischen Folk-Punk der Münsteraner Band, und gibt zugleich

die Richtung vor: das Leben im Allgemeinen und das Feiern im

Speziellen zu bejubeln– nicht mehr und nicht weniger. Reedo Records

kompakt

MEMORIAM The Silent Vigil

Sie sind eine Supergroup des Death Metal. Auch wenn, neben

Frank Healy und Scott Fairfax von Benediction, mit Sänger

Karl Willets und Schlagzeuger Andrew Whale zwei Mitglieder

der aufgelösten Bolt Thrower in den Reihen von Memoriam

stehen, sehen diese sich keinesfalls als musikalischen Nachfolger

der legendären Engländer. Ihre musikalische Sozialisierung

können die Beteiligten

jedoch nicht verleugnen, sodass

„The Silent Vigil“ zum erwarteten

Groovemonster geworden

ist, dem ein wenig Finetuning

allerdings nicht geschadet hätte.

Nuclear Blast

BELL, BOOK & CANDLE Wie wir sind

Bell, Book & Candle? Genau, das

ist das Poptrio, welches Ende

der 1990er mit „Rescue Me“ einen

Riesenhit hatte, um danach

relativ geräuschlos wieder in

der Versenkung zu verschwinden.

Wiederholte Versuche, die

Karriere wieder in Fahrt zu bringen, scheiterten in schönster

Regelmäßigkeit. Und auch der jüngste Anlauf, dieses Mal

gar auf Deutsch, dürfte nicht den erhofften Erfolg bringen.

Wartet „Wie wir sind“ doch lediglich mit relativ stumpf produzierten

Popstückchen auf, die schlichtweg aus der Zeit

gefallen wirken. Hansa

JEFF ROSENSTOCK Post-

Kaum ein Musiker hat sich die „Do it yourself“-Ideologie so

auf die Fahnen geschrieben wie der US-Amerikaner Jeff Rosenstock

– sei es mit der Ska-Punk-Band Bomb The Music

Industry! als auch solo. Sein jüngstes Werk ist eine wütende,

Lo-Fi-Abrechnung mit dem aktuellen politischen und gesellschaftlichen

Geschehen seiner Heimat. Doch nicht nur

inhaltlich, sondern auch musikalisch

zeigt sich Rosenstocks

krachender Indierock dabei

zeitgemäßer denn je, um mit

einer überzeugenden Klarheit

und Ehrlichkeit nachhaltig zu

gewinnen. Spezialist Subject

März 2018


45

FILME

Bitterböse Polit-Satire

Nach dem Tod des Diktators

Moskau, der 2. März 1953: Einer der größten Tyrannen

und Diktatoren, der annähernd drei Dekaden

über das riesige russische Reich herrschte, liegt

nach einem Schlaganfall im Sterben. Doch noch bevor

Josef Stalin, Generalsekretär der UdSSR, seinen

letzten Atemzug getan hat und er im Rahmen einer

pompösen Feier zu Grabe getragen wird, beginnt

im Politbüro ein Hauen und Stechen um seine

Nachfolge. Denn nur wer in den wenigen Tagen

zwischen dem Ableben und der Beerdigung Stalins

die richtigen Bündnisse eingeht, hat gute Chancen,

Nachfolger des Kremlchefs zu werden. Skrupel sind

fehl am Platz, Intrigen um so angesagter. Basierend

auf dem gleichnamigen Comicerfolg des französischen

Duos Fabien Nury und Thierry Robin inszeniert

Armando Iannucci, der auch das Drehbuch

verfasste, eine hinreißende Komödie voll bitterbösem

Humor, bei der des Öfteren das Lachen im

Halse stecken bleibt. Nicht allerorten aber stößt die

– unter anderem mit Steve Buscemi, Michael Palin

und Olga Kurylenko – stark besetzte Politsatire auf

Begeisterung. Der russische Verleih nahm „The

Death Of Stalin“ kurz vor dem Kinostart ohne Angabe

von Gründen aus dem Programm. pa

THE DEATH OF STALIN

Kinostart 29.03.

KINO

UNSANE – AUSGELIEFERT

KINO

Um ihrer Vergangenheit zu entfliehen, bricht

Sawyer Valentini alle Brücken hinter sich ab, verlässt

ihre Heimatstadt und fängt ganz von vorne

an. Ein neuer Job ist schnell gefunden, doch das

anfängliche Glück ist ihr nicht lange hold, landet

sie doch eines Tages unfreiwillig in einer psychiatrischen

Einrichtung, wo sie ihre Vergangenheit

wieder einzuholen scheint. Doch niemand glaubt

ihr, und auch Sawyer beginnt zu zweifeln, ob dies

alles real oder nur in ihrer Einbildung geschieht.

Steven Soderberghs („Ocean’s Eleven“) neuer Thriller

ist ein packendes Spiel mit den verschiedenen

Sichtweisen auf die Realität. Kinostart: 29.03.

FÜNF FREUNDE UND DAS TAL DER DINOSAURIER

KINO

Gemeinsam mit ihrer Tante Fanny müssen George, Julian, Dick und Anne leider zu einer Familienfeier.

Doch das Glück ist mit den Vieren und ihrem Hund Timmy, denn nach einer Autopanne müssen sie in einer

Kleinstadt Halt machen. Das dortige Museum wartet mit einer Sensation in Form eines Knochens einer

bisher unbekannten Dinosaurierart auf. Bei dessen Enthüllung lernen sie den kauzigen Marty kennen, der

behauptet, sein verstorbener Vater habe gar ein vollständiges Skelett entdeckt – im Tal der Dinosaurier.

Gemeinsam mit Marty nehmen die fünf Freunde an einer Führung in das Gebiet teil, in der sie das Tal vermuten.

Doch ein weiterer Teilnehmer scheint höchstes Interesse an den Fossilien zu haben. Kinostart 15.03.

OPERATION: 12 STRONG

KINO

Im Nachhall der Anschläge des 11. Septembers wird

eine zwölfköpfige Einheit unter dem Kommando des

unerfahrenen Captain Mitch Nelson in das Hindukusch-Gebirge

entsendet, um dort mit der Nord-Allianz

ein Bündnis gegen die Taliban und Al-Kaida zu

schmieden. Doch die kulturellen Unterschiede zwischen

den hochgezüchteten US-Elitesoldaten und

den afghanischen Reiterkriegern sind gravierend

und das gegenseitige Misstrauen spielt nur dem gemeinsamen

Feind in die Hände. „Thor“ Chris Hemsworth

spielt die Hauptrolle in dem, auf einer wahren

Geschichte basierenden, patriotisch überladenen

Actionstreifen aus der Produzentenwerkstatt von

Jerry Bruckheimer. Kinostart: 18.03.

VERPISS DICH, SCHNEEWITTCHEN! KINO

Wie zahlreiche seiner Kollegen wagt auch Bülent

Ceylan, der Rockstar unter den Comedians, den

Sprung auf die große Leinwand. Dafür hat sich der

Mannheimer gleich die perfekte Rolle auf den Leib

schneidern lassen: Sammy, der im Hamam seines

Bruders Momo arbeitet, träumt seit jeher von einer

Karriere als Musiker. Plötzlich eröffnet sich ihm

die Möglichkeit, bei einer Castingshow aufzutreten.

Die kurzerhand zusammen getrommelten „Hamam

Hardrocks“ kommen beim Publikum sogar überraschend

gut an – nur nicht bei der Chefin ihres Musiklabels

(Sabrina Setlur), die den Erfolg mit allen

Mitteln verhindern will. Kinostart: 29.03.

Fotos: o. © 2018 Concorde Filmverleih GmbH | m.l. © 2018 Constantin Film | u.l. © 2018 20th Century Fox | u.m. © 2018 Concorde Filmverleih GmbH | u.r. © 2018 Constantin Film

März 2018


46

Filme

UNTERHALTUNG

Sean Bakers ausgezeichnetes Zweitwerk

Die Welt als Abenteuerspielplatz

Die sechsjährige Moonee wächst gemeinsam mit

ihrer Mutter Halley in einem billigen Motel direkt

am Highway Richtung Disneyworld auf. Mit ihren

wilden Streichen hält sie ihre gesamte Umwelt auf

Trab – einschließlich ihrer Mutter, die versucht sie

beide mit allen Mitteln und zahlreichen Jobs durch

das Leben zu bringen. Motelmanager Bobby hat

stets ein Auge auf Moonee und ihre Freunde, welche

die kitschige Plastikwelt um sich herum kurzerhand

in einen riesigen Abenteuerspielplatz verwandeln.

Doch so sehr Halley und Bobby auch auf

Moonee achten, schafft sie es immer wieder, sich

unmögliche Situationen zu bringen. Bei den Filmfestspielen

von Cannes gefeiert, wurde Sean Bakers

zweites Werk – nach dem vollständig mit einem

iPhone gedrehten „Tangerine“ – beim Filmfest

Hamburg mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet. In

der mit viel Herz erzählten Geschichte, die der

Regisseur als moderne Version von „Die kleinen

Strolche“ bezeichnet, begeistert neben Altmeister

William Dafoe in der Rolle des Motelmanagers vor

allen Dingen Nachwuchsschauspielerin Brooklyn

Kimberly Prince als Moonee. pa

THE FLORIDA PROJECT

Kinostart: 15.03.

KINO

Foto: o. Prokino | Kasten v.o.n.u. © 2018 Walt Disney Studios, Tobis | m.re. © 2018 Concorde Filmverleih GmbH | u.l. Sony Pictures Entertainment Pictures GmbH | u.re. Sony Pictures Entertainment Pictures GmbH

kompakt

THOR – TAG DER ENTSCHEIDUNG DVD

Zum dritten Mal schlüpft

Chris Hemsworth in seine

Paraderolle als Donnergott

Thor. Im bisher besten und

erfolgreichsten Teil der

Comicverfilmung aus dem

Marveluniversum gerät

der Held zum Auftakt bei

seiner Suche nach den

legendären Infinity-Steinen

in die Fänge des Feuerdämons

Surtur, der ihn darüber aufklärt, dass sein Vater

Odin nicht mehr in Asgard weilt und die Götterdämmerung

Ragnarok näher rückt. Es stellt sich heraus, dass tatsächlich

der maskierte Loki an Odins Stelle auf dem Thron sitzt. Doch

damit gehen die Schwierigkeiten erst so richtig los. Der dritte

„Thor“-Epos bietet großes Heldenkino in Perfektion – spannend,

unterhaltsam und mit viel Witz. DVD-Start: 15.03.

LEANDERS LETZTE REISE DVD

Der Job als Kellnerin, der ständige Streit mit ihrer Mutter:

Adeles Leben ist nicht unbedingt das glücklichste. Zudem

taucht eines Tages noch ihr Großvater auf, der es sich in den

Kopf gesetzt hat, in die Ukraine zu reisen, um seine Liebe wieder

zu finden, die er dort einst als Wehrmachtsoffizier verlor.

Trotz aller Bemühungen lässt sich der alte Mann nicht aufhalten.

So sitzt Adele plötzlich mit ihm im Zug Richtung Osten

und findet sich wieder in einem Land voller Kriegswirren und

Zerstörung. Einiges aufgebürdet hat sich Nick Baker Monteys

mit „Leanders letzte Reise“, das nicht nur ein berührender

Roadmovie ist, sondern sich auch der schwierigen deutschen

Vergangenheit wie der aktuellen politischen Situation in der

Ukraine stellt. Das Gelingen

dieses Wagnisses

ist nicht zuletzt Jürgen

Prochnow geschuldet,

der als Titelheld brilliert.

DVD-Start: 30.03.

DIE SCH’TIS IN PARIS

KINO

Sie zählt zu den erfolgreichsten französischen Produktionen

aller Zeiten: Die Filmkomödie „Willkommen

bei den Sch’tis“ lockte mehr als 20 Millionen

Besucher in die Kinos und begeisterte auch hierzulande

ein Millionenpublikum. Zehn Jahre später

schickt Regisseur und Hauptdarsteller Dany Boon

seine Sch’tis erneut auf die Leinwand, um sie dieses

Mal Paris auf den Kopf stellen zu lassen: Mit der

Eröffnung einer Retrospektive im Museum für Moderne Kunst betraut, rechnet der Stararchitekt Valentin

D. in keinster Weise damit, dass ausgerechnet im Moment seines größten beruflichen Triumphs seine verleugnete

Verwandtschaft aus der Provinz in der Hauptstadt auftaucht und für Chaos sorgt. Kinostart 22.03.

CALL ME BY YOUR NAME

KINO

Die heile Welt der 1980er: Gemeinsam mit seinen

Eltern verbringt der 17-jährige Elio den Sommer

in der herrschaftlichen Villa seiner Familie und

nutzt seine freie Zeit vornehmlich, um klassische

Musik zu spielen, zu lesen und mit seiner Freundin

zu flirten. Welt- und altklug erfüllt der Junge

alle Ansprüche seines Professorenvaters und seiner

Mutter, die als Übersetzerin arbeitet. Doch als der

Doktorant Oliver auftaucht, um ein Praktikum bei

Elios Vater zu absolvieren, kommt die Gefühlswelt

des Jungen völlig in Schwanken. Luca Guadagninos

Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans

von André Aciman überzeugt mit viel Sinnlichkeit

und Gefühl. Kinostart: 01.03.

PETER HASE

KINO

Hase Peter lebt fröhlich in den Tag hinein und schert

sich nicht allzu sehr um irgendwelche Regeln. Sehr

zum Ärgernis von Mr. McGregor, auf dessen Gemüsegarten

es das kleine Langohr immer wieder abgesehen

hat. So richtig eskaliert die Auseinandersetzung

der beiden aber erst, als McGregors Nachbarin

ins Spiel kommt, denn beide Kontrahenten haben

ein Auge auf die tierliebe Bea geworfen. In der deutschen

Fassung der Verfilmung des Anfang des 20.

Jahrhunderts erschienenen Kinderbuchs der Britin

Beatrix Potter leihen unter anderem Christoph Maria

Herbst und Heike Makatsch den tierischen Helden

ihre Stimmen.. Kinostart: 22.03.

März 2018


Neuer Fall für Dengler: Im März liest Krimiautor Wolfgang Schorlau in der Region

Der Poirot aus dem Kessel

47

BÜCHER

Wolfgang Schorlau widmet sich in seinem neunten Dengler-Krimi „Der große Plan“

wieder einem brandaktuellen, brisanten Thema: Diesmal geht es um die große

Finanzkrise und Fördergelder für Griechenland, die irgendwo versickern.

Gezeigte anscheinend nicht.“ Er nimmt es gelassen,

sieht den Angriff einer ganz bestimmten Boulevardzeitung

eher als Auszeichnung denn als Problem.

So locker-lakonisch wie Schorlau selbst ist auch der

Dengler. Ein schrulliger Ermittler, dem man nicht

unbedingt immer detektivische Meisterleistungen

zutraut und der gerne mal einen über den Durst

trinkt. Vielleicht ein wenig zu klischeebeladen, aber

immer noch unterhaltsam – zumal der Dengler mit

dem Bohnenviertel natürlich den perfekten Ort für

sein Büro gefunden hat. Dass diese Ecke der Stadt

eine wichtige Rolle für seine Bücher spielen würde,

wurde Schorlau schnell klar: Nach seinem Umzug

nach Stuttgart suchte er bewusst Ecken, die großstädtisch

wirken. „Nicht die leichteste Aufgabe“, wie

er zugibt. Mit Verlaub: Idar-Oberstein, der Geburtsort

des Autors, ist nun auch nicht gerade der kosmopolitische

Nabel der Welt.

Foto: o. Volker Schrank

Die Wege der Inspiration sind unergründlich: Da

musste Wolfgang Schorlau erst mit 50 Jahren nach

Stuttgart ziehen, um seine Muse zu finden. Dann

aber gleich so richtig: 2003 veröffentlichte er mit

„Die blaue Liste“ den ersten Fall seines Ermittlers

Georg Dengler, inzwischen steht der neunte in den

WOLFGANG SCHORLAU Der große Plan

Wolfgang Schorlau schreibt seit 15

Jahren erfolgreiche Krimis um seinen

kauzigen Ermittler Georg Dengler, ist

Dauergast in der Spiegel-Bestsellerliste

und konnte sogar schon Filmdeals

mit dem ZDF an den Mann bringen.

Dennoch wurde ihm manchmal polemische

Meinungsmache und reißerische

Aufbereitung heikler Themen wie dem NSU-Komplex

vorgeworfen. Aber mal ehrlich: Der Stuttgarter Autor

schreibt Fiktion mit realistischen Versatzstücken, da ist das

doch wohl gestattet. Bei Denglers neuntem Fall „Der große

Plan“ verhält es sich nicht anders: Der Ermittler mit Weinund

Blues-Faible wirkt wie immer ein wenig zu konstruiert,

die Aufbereitung eines Finanzskandals bei der Griechenland-Hilfe

geschieht durchaus ein wenig klischeebehaftet;

dafür ist der Fall wie immer spannend, reichlich unterhaltsam

zu lesen, gut recherchiert und von angenehmer Unaufgeregtheit.

Stuttgart-Insider inklusive. KiWi

Startlöchern – und das, obwohl man ihm anfangs

davon abgeraten hatte, weil Detektivgeschichten

in Deutschland nicht angesagt seien. Wie in seinen

vorherigen Büchern greift Schorlau brisante politische

Themen auf. Diesmal geht es um Fördergelder

für Griechenland, die irgendwo versickern. Dengler

übernimmt den Fall natürlich – und fühlt der Politik

wieder ordentlich auf den Zahn.

Weshalb Schorlau am liebsten politische und reale

Hintergründe aufgreift, anstatt einen Mord in einem

Zug aufklären zu lassen, hat für ihn gute Gründe.

„Die Arbeit ist spannender, weil mich diese Recherche

Dinge über unser Land erfahren lässt, die

mir zuvor nicht bekannt waren. Ich lerne dadurch

viel“, meint er. Das schmecke ihm in den seltensten

Fällen, gibt er im Nachsatz zu, aber das mache es ja

gerade so aufregend. Bei seinem NSU-Thriller „Die

schützende Hand“ ging das so weit, dass das Buch

zu einem Großteil dokumentarische Züge aufweist

und nicht überall auf Anklang stieß. Im Zuge der

Verfilmung von „Die schützende Hand“ gab es außerdem

ein „Shitstörmle“, wie er sagt, der aber eher

den Regisseur betraf, obwohl es eigentlich ihm hätte

gelten sollen. „Einigen Zeitungen gefiel das von uns

Wieso er überhaupt einen Ermittler im beschaulichen

Stuttgart operieren lässt, wurde Schorlau

schon oft gefragt. Seine Antwort lautet immer recht

ähnlich: „Stuttgart hat zwar kaum Straßenkriminalität“,

meint er, „doch wenn man an die Dieselproblematik

denkt, sieht es schon ganz anders aus.“

Nicht zuletzt ist auch das eine oder andere Heimspiel

des VfB kriminell und nur sehr schwer zu ertragen,

aber das steht auf einem anderen Blatt.

Dengler interessiert sich für Blues, Rotwein und

italienisches Essen. Ein Echo seiner eigenen Persönlichkeit?

Nicht unbedingt, so Schorlau: „Ich habe

den Dengler am Reißbrett entworfen und ihm einen

detaillierten Lebenslauf geschrieben. Deswegen

kenne ich ihn auch ziemlich gut.“ Schorlau geht sogar

noch weiter, beschreibt sein Verhältnis zu seinem

Helden durchaus als freundschaftlich. Aus dem

Weg räumen würde er den Dengler deswegen nie –

oder zumindest nicht solange ihn die Leute noch

lesen wollen. Es kann also gut und gerne noch einige

weitere Einsätze für Dengler geben. jono

WOLFGANG SCHORLAU Der große Plan

Buchpremiere: 08.03. | 20 Uhr | Alte Reithalle | Stuttgart

12.03. | 19.30 Uhr | Buchhandlung Taube | Marbach a. N.

14.03. | 20 Uhr | Buchhandlung Wittwer | Stuttgart

27.03. | 20 Uhr | K3N | Nürtingen

28.03. | 20 Uhr | Mauerwerk GmbH | Herrenberg

März 2018


48

Bücher

UNTERHALTUNG

Michael Hugentoblers erstaunliches Debüt

Aus dem Leben eines Exzentrikers

Abenteurer, Exzentriker und Weltreisender:

In der Enge eines kleinen

Bergdorfes 1849 geboren, lässt Hans

Roth im Alter von 13 Jahren sein bisheriges

Leben hinter sich, um rund

um den Globus auf Abenteuerjagd zu

gehen. Und das Leben hält tatsächlich

eine Menge Überraschungen bereit.

So verschlägt es ihn nicht nur nach

Paris, wo er mit einer Schauspielerin

zusammenlebt, sondern auch nach

London und nach Australien, um erst

bei den Aborigines und schließlich in

einem Wanderzirkus zu landen. Zurück

in London wird er zum Dichter

und mehr als nur phantasievollen

Biograph seiner Erlebnisse. Seinen

biederen Geburtsnamen hat er längst

abgelegt und lässt sich nun ganz nobel

Louis de Montesanto rufen. Basierend

auf der wahren Geschichte des

Schweizer Lebemannes Louis de Rougemont

hat der Eidgenosse Michael

Hugentobler die wunderbare Lebensgeschichte

eines außergewöhnlichen

Menschen geschrieben, dem seine

Freiheit und Unabhängigkeit über alles

geht. Ein schlichtweg imponierendes,

das Leben feierndes Debüt. pa

MICHAEL HUGENTOBLER

Louis oder der Ritt auf der Schildkröte

dtv | 192 Seiten

BRIAN LEE DURFEE Der Mond des Vergessens

Bisher trat er vornehmlich als Illustrator und

Maler in Erscheinung, jetzt legt der US-Amerikaner

Brian Lee Durfee mit „Die fünf Kriegerengel“

seinen ersten Fantasy-Epos vor. Der

nun auf Deutsch erschienene Auftaktband

zählt schon jetzt zu den Genrehöhepunkten

des Jahres, denn „Der Mond des Vergessens“

begeistert doch tatsächlich in allen Belangen

restlos. So kommt die Geschichte um fünf Inseln,

die sich seit Menschengedenken in der

Auslegung ihrer Religion blutig befehden, mit

einer ganzen Reihe beeindruckend genau gezeichneter

Charakteren äußerst komplex und

durchdacht daher – von all den Intrigen, Verrätereien und der Machtgier der

wichtigsten Protagonisten ganz zu schweigen. Zwar spielt Durfee durchaus

mit klassischen Fantasyelemten, hebt diese aber auf ein völlig neues Niveau.

Hobbit-Presse

RAY CELESTIN Höllenjazz in New Orleans

Der „Axeman of New Orleans“ versetzte die Stadt am Mississippi Anfang des

20. Jahrhunderts in Angst und Schrecken. Von dieser nie aufgeklärten Mordserie

hat sich der Drehbuchautor Ray Celestin für seinen fabelhaften Debütroman

inspirieren lassen, der mit einer Mischung

aus Fakten und Fiktion dem Fall

nachgeht: Sowohl Polizei als auch die Mafia

versuchen genauso wie die Detektei Pinkerton

dem mysteriösen Killer das Handwerk

zu legen. Der ermordet seine Opfer

mit einer Axt und lässt stets eine Tarotkarte

als Visitenkarte vor Ort zurück. Als sich

die Schlinge enger zieht, fordert der Killer

die gesamte Stadt heraus: All jene, in deren

Haus beim nächsten Besuch der Axeman

eine Jazzband spielt, werden verschont.

Alle anderen laufen Gefahr, den nächsten

Morgen nicht mehr zu erleben.... Rowohlt

kompakt

STEFAN AUS DEM SIEPEN

Aufzeichnungen eines Käfersammlers

PETER S. BEAGLE In Kalabrien

„Das letzte Einhorn“ machte ihn zu einem der

GUNNAR KAISER

Ende der 1960er

Unter der Haut

ROBERT GERNHART Ostergeschichte

Der Lokalreporter Peter Maski, mit seiner

Es ist ein außerge-

großen Fantasyautoren der Gegenwart. Auch

Jahre: Der 20-jäh-

Frau über die Osterfeiertage zu Besuch in

wöhnliches Kabinett

in seinem neuen Werk kann Peter S. Beagle

rige

Jonathan

Rom, mag sein Glück kaum fassen: Der äl-

an skurrilen Cha-

von dem mythischen Wesen nicht lassen: Der

Rosen ist eigent-

tere, sympathische Herr, der ihn am Oster-

rakteren, das der

Eigenbrödler Claudio lebt in den einsamen

lich wegen seines

sonntag in der kleinen Eckbar „Segafredo“

Jurist, Diplomat und

Weiten der Bergen Süditaliens mit seinen

Studiums

nach

auf einen Prosecco einlädt, ist niemand an-

Autor Stefan aus

Tieren und fernab der Menschen. Mit der

New York gekom-

ders als Karol Wojtyla – der Papst. Und der

dem Siepen („Das

Ruhe aber ist es schlagartig vorbei, als eines

men. Doch lieber

Heilige Vater nimmt im Gespräch kein Blatt

Seil“) da in seinem

Tages ein Einhorn auftaucht, dessen Existenz

streunt er mit der

vor dem Mund. Während Reporter Maski

neuen

Erzählband

Claudio trotz gro-

Kamera durch die Stadt und träumt davon,

seinen Namen schon unter der kommen-

zusammenträgt. Wirrköpfe mit außerge-

ßer Mühe nicht ge-

Mädchen kennenzulernen. Als er den Dandy

den „Der Spiegel“-

wöhnlichem Talent, Nonkonformisten wie

heim halten kann.

Josef Eisenstein trifft, führt dieser ihn nicht

Titel geschichte

der Titel gebende Käfersammler, der im Cir-

So stehen bald

nur in die Welt der Kunst und Literatur, son-

sieht, kämpft er

cus auftretende Mann mit zwei Daumen, der

nicht nur aufdring-

dern auch in die der Frauen ein. Der aufkom-

mit einem ganz

große Entfesselungskünstler, der sich unauf-

liche

Journalisten

mende Verdacht, dass seinen Mentor düstere

banalen Problem:

lösbar fesselt oder das allseits verkannte Ge-

vor seiner Haustür,

Motive antreiben, wird erst Jahrzehnte später

Wie die unglaub-

nie. Mit feinem Witz und galanter Ironie lässt

sondern

schließ-

zur Gewissheit, als eine FBI-Agentin ihn zu

liche

Geschichte

aus dem Siepen diese Figuren mit ihrer ganz

lich auch die Ma-

Eisenstein befragt – und dem legendären Se-

in Worte fassen?

eigene Tragik schnell ans Herz wachsen. dtv

fia. Hobbit-Presse

rienmörder Skinner. Berlin Verlag

S. Fischer Verlag

März 2018


49

COMICS

Auf den Spuren des Schwergewichts Gérard Depardieu

Humorvolles Portrait

Als einer der größten Schauspieler seines Landes

verkörperte Gérard Depardieu im Laufe seiner

Karriere viele wichtige Figuren der französischen

wie weltweiten Geschichte und Literatur. In den

vergangenen Jahren irritiert er jedoch vor allen

Dingen mit kruden Aussagen, seiner Steuerflucht

und einer schwer nachvollziehbaren Schwärmerei

für das Russland Wladimir Putins. Der Kultursender

Arte schickte das Schwergewicht des französischen

Kinos 2012 auf den Spuren Alexandre Dumas

in den Kaukasus. Weil der Schriftsteller seinerzeit

von einem Maler begleitet wurde, reiste Depardieu

mit dem französischen Comiczeichner Mathieu

Sapin an seiner Seite. Der folgte dem Schauspieler

schlussendlich nicht nur auf dieser Reise, sondern

begleitete ihn über fünf Jahre hinweg in allen möglichen

Lebenssituationen. Entstanden ist daraus

ein äußerst vergnüglich zu lesendes Comicwerk,

eine augenzwinkernde, humorvolle Hommage der

ganz besonderen Art, die erstaunlich tiefe Einblicke

in die polarisierende Gedankenwelt Gérard Depardieus

gibt. pa

GÉRARD Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu

Mathieu Sapin

Reprodukt | 160 Seiten

OLYMPUS MONS

Das Jahr 2026: In der Barentsee entdeckt ein Forschungsschiff merkwürdige Artefakte,

um kurz darauf mit technischen Problemen kämpfen zu müssen. Zeitgleich macht

sich eine Expedition auf, um auf dem Berg Ararat seltsame Wrackteile zu untersuchen

– Überbleibsel der Arche? Auf dem Mars macht währenddessen eine Raumfahrercrew

eine rätselhafte Entdeckung am Olympus Mons. Die neue Serie des Franzosen Christophe

Bec („Absolute Zero“) spielt mit der Frage, ob wir wirklich alleine im All sind. Ein

spannender, glänzend in Szene gesetztes Science-Fiction-Epos. Splitter Verlag | 56 Seiten

BATMAN: DER DUNKLE PRINZ Band 1

Enrico Marinis auf zwei Bände angesetzte Interpretation des dunklen Ritters erscheint

im großen Albumformat. Die hat der vom frankobelgischen Comic beeinflusste Zeichner

auch dermaßen exzellent zu Papier gebracht, dass es wahrhaftig eine Sünde gewesen

wäre, dieses Werk nicht im angemessenen Format zu präsentieren. „Der dunkle

Prinz“ ist eine der packendsten klassischen „Batman“-Geschichten der jüngeren Vergangenheit,

in der es Bruce Wayne nicht nur mit dem Joker, sondern auch mit Harley

Quinn und Catwoman zu tun bekommt. Carlsen Comics | 48 Seiten

MÜHSAM Anarchist in Anführungsstrichen

Der Aufenthalt in einem Schweizer

Sanatorium, in das ihn seine

besorgten Brüder 1910 schicken,

muss für den Lübecker Anarchisten

und Poeten Erich Mühsam

die Hölle gewesen sein. In

einem ignoranten bürgerlichen

Umfeld, geplagt von Geldsorgen und sexuellen Nöten,

entstehen zahlreiche lesenswerte Tagebucheinträge,

die Jan Bachmann in herrliche Zeichnungen

packt – eine perfekte Ergänzung der Ausführungen

des 1934 im KZ Oranienburg ermordeten Schriftstellers

und Publizisten. Edition Moderne | 96 Seiten

CHEW – BULLE MIT BISS Band 12: Saurer Apfel

Eine der originellsten Comicserien der vergangenen

Jahre findet ihr Ende: Der Ermittler Tony

Chew verfügt über ein ganz besonderes Talent. Er

ist Cibopath – was immer er in den Mund nimmt,

löst eine Vision aus, die ihm alles über die Herkunft

der Speise verrät. Im finalen Band der Reihe,

die ihren Zenith eigentlich

noch lange nicht überschritten

hat, muss Chew einmal mehr

sein ganzes Können beweisen.

Schließlich geht es um

die Rettung der Menschheit!

Cross Cult | 128 Seiten

kompakt

DER UNSICHTBARE Band 1

Ein von Kopf bis Fuß verhüllter Mann

mietet sich in einer Herberge ein. Schon

bald macht sich Misstrauen bei den

Wirtsleuten breit, scheint der Mieter

doch mehr zu verbergen zu haben, als

sein stets bandagiertes Gesicht. „Der

Unsichtbare“, eines der bekanntesten Werke H.G. Wells‘, begeistert

in neuer Comicumsetzung mit Bildern, die perfekt

die Stimmung einfangen. Splitter Verlag

XIII MYSTERY 10: CALVIN WAX

„XIII Mystery“ widmet den wichtigsten

Charakteren der legendären Comicserie

„XIII“ einzelne, abgeschlossene Episoden,

die sich sogar ohne Vorkenntnisse

bestens lesen lassen. Die aktuelle Ausgabe

nimmt mit Calvin Wax einen der

skrupellosesten Protagonisten ins Visier, der als enger Berater

des US-Präsidenten dessen private wie politische Geschicke

lenkt und als Sympathisant des Ku-Klux-Klans ganz

eigene Ziele verfolgt. Erschreckend aktuell. Carlsen Verlag-

BRUTAL NATURE

Amerika zur Zeit der spanischen Konquistadoren: Mit Hilfe

von Masken vermag sich ein junger Ureinwohner in alles

zu verwandeln, was er möchte. Als er seine gestaltwandlerischen

Fähigkeiten zum Schutz seiner

Heimat nutzt, scheint eine bewaffnete

Auseinandersetzung mit den übermächtigen

Besatzern in diesem, vom Argentinier

Ariel Olivetti grandios bebilderten,

Kampf der Kulturen schlussendlich unausweichlich.

Panini Comics

März 2018


50

LESUNGEN

Hochspannung bei den Stuttgarter Kriminächten

Originelle Todesfälle

Gestorben wird selbstverständlich oft und viel beim knapp zweiwöchigen Programm

der 9. Stuttgarter Kriminächte – allerdings so originell und abwechslungsreich, dass

Gänsehaut zwar garantiert, Langeweile aber definitiv ausgeschlossen ist.

Wie viel Unsinn man mit einer Leiche anstellen kann,

das zeigte Alfred Hitchcock einst mit seiner brillanten

Filmkomödie „Immer Ärger mit Harry“. Als Vorlage

diente dem Hollywood-Großmeister dabei der

bisher noch nicht auf Deutsch erschienene Roman

„The Trouble With Harry“ des Engländers Jack Trevor

Story, den der Schauspieler und Sprecher Jens

Wawrczeck zum Auftakt der diesjährigen Kriminächte

in einer szenischen Lesung im Wilhemspalais

vorstellt. Unterstützung erfährt die Stimme des

Peter Shaw aus der Kulthörspielreihe „Die drei ???“

von der Akkordeonistin Natalie Böttcher, die für die

passende musikalische Untermalung sorgt.

Deutlich zeitgemäßer geht es bei der Lesung der

Österreicherin Eva Rossmann zu. Die Autorin, Verfassungsjuristin

und Moderatorin wendet sich in ihrem

Spannungsroman „Patrioten“ einem der aktuell

dringlichsten Themen zu – dem immer stärker aufkommenden

Nationalismus in Europa, der durch die

derzeitige politische Situation in ihrer Heimat noch

einmal deutlich an Brisanz gewonnen hat.

Ganz lokal wird es hingegen bei den „Stuttgart Crime

Stories“. Schauspieler Jo Jung und die Jazzband Boogaloo

widmen sich im Rahmen einer „jazzig-literarischen“

Lesung in der Rosenau den Werken preisgekrönter

Stuttgarter Autoren – darunter Tatjana

Kruse, Thomas Höth oder Wolfgang Schorlau. Letzterer

stellt bei den 9. Stuttgarter Kriminächten dann

auch gleich noch seinen neuen Roman vor: „Der große

Plan“, so der Titel des neunten Falls von Privatermittler

Georg Dengler, führt diesen in die Untiefen

der Europapolitik und auf die Spur der Machenschaften

der selbsternannten Euro-Retter. Am 14. März

wird Wolfgang Schorlau mit seinem aktuellen Werk

im Kursaal in Bad Cannstatt zu erleben sein.

An einen ganz besonderen Ort geht es bereits einen

Tag vorher mit Graham Greens „Der dritte Mann“.

Zwar nicht in den Wiener Untergrund, aber immerhin

in den Stuttgarter Kriegsbergtunnel. Dort liest

der Schauspieler und Kabarettist Gregor Seberg, bekannt

aus der Fernsehserie „SOKO Wien“ aus einem

der ganz großen Krimiklassiker. Begleitet wird er

vom Böblinger Jazzgitarristen Jo Ambros. Gänzlich

interaktiv wird es bei den „Exit Games“ im „Krimipalais“

alias Wilhelmspalais. Unter dem Motto „Die Verschwörung“

kann jeder Besucher beim Escape Game

seine Fähigkeiten als Agent unter Beweis stellen.

Da ein packender Krimi erst in der passenden Umgebung

so richtig zur Geltung kommt, warten die

Kriminächte auch 2018 mit einer ganzen Menge

spannender Lokationen auf. Neben den bereits erwähnten

zählen hierzu unter anderem das Krematorium

auf dem Alten Pragfriedhof, in dem Leonard

F. Seidl aus seinem Kriminalroman „Fronten“ vorträgt.

Gleich zweimal liest Thomas Lang aus seinem

Bierkrimi „Goldberg und das heilige Fass“ im Stuttgarts

feinster Craftbierwerkstatt, der Cast Brauerei,

um sich dabei von Thomas Putze an der Bluesgitarre

begleiten zu lassen. Im Gewölbekeller des Restaurants

87 in Bad Cannstatt schließlich beweisen sechs

Autorinnen in jeweils zehn Minuten, dass auch

Frauen gute Mörder abgeben.

Ihren Abschluss finden die 9. Kriminächte standesgemäß

mit der Verleihung des „Stuttgarter Krimipreis“

am 18. März im Wilhelmspalais. Moderiert

von der Schauspielerin Astrid Fünderich („SOKO

Stuttgart“) und SWR-Radiomann Jochen Stöckle

werden in vier Kategorien Preise vergeben. pa

STUTTGARTER KRIMINÄCHTE 2018

06.-18.03. | Stuttgart | stuttgarter-kriminnaechte.de

Foto: o.l © Jan Frankl | o.r. © Jürgen Weller | kleine Bilder von l.o. nach r.u. Fotowerk Aichner, Christian_Zehe, Kathrin Heim, Florian Model

März 2018


UNTERHALTUNG Lesungen

51

Am Samstag kommt Paul Maar

Schräges und Schiefes

Der Bamberger Schriftsteller, Illustrator

und Übersetzer Paul Maar zählt

mit seiner populärsten Kreation,

dem Sams, zu den erfolgreichsten

Kinderbuchautoren des Landes. Für

die vom 17. März bis zum 9. September

im Museum für Alltagskultur in

Waldenbuch stattfindende Mitmachausstellung

„Mein Name ist Hase! –

Redewendungen auf der Spur“ hat er

nicht nur die Schirmherrschaft übernommen,

sondern eröffnet diese

auch mit einer Lesung aus seinem

aktuellen Buch. „Schiefe Märchen

und schräge Geschichten“. Maar, der

in Stuttgart sein Studium absolvierte

und als Referendar tätig war, lebt in

seinem Werk wieder einmal seine

Vorliebe für komische Handlungen

abseits der Norm und absonderliche,

ganz und gar liebenswürdige Charaktere

in vollen Zügen aus. Im Anschluss

an die Lesung steht der Autor

nicht nur Rede und Antwort, sondern

auch für eine Signierstunde für Kinder

ab sechs Jahren zur Verfügung.

Die perfekte Möglichkeit für seine

begeisterte Leserschaft, dem Schöpfer

der beliebten Kinderbuchfiguren

einmal persönlich über den Weg zu

laufen und sich gleich noch eine

Widmung in eines seiner zahlreichen

Bücher schreiben zu lassen. pa

PAUL MAAR

17.03. | 16 Uhr | Museum für

Alltagskultur | Waldenbuch

Der Lyrik-Salon

Das Treffen der Poeten

In schöner Regelmäßigkeit lädt der

Slam-Poet und Literaturwissenschaftler

Andreas Rosen Poeten und Dichter

in seinen Lyrik-Salon in die Esslinger

Spinnerei. Für die Märzausgabe haben

sich Marc Holland-Cunz, der kräftige

Verse und eindrückliche lyrische Bilder

verspricht, sowie Klaus Schmidt,

dessen beschwingte, aber klar strukturierte

Gedichte ein breites Themenfeld

abstecken, angemeldet. Zum Abschluss

des Abends, durch den der Gastgeber

höchstpersönlich führt, bietet sich ein

Verbleib an der „Kultur am Rande“-Bar

an, um sich mit Dichtern wie Besuchern

auszutauschen. pa

ROSENS LYRIK SALON

28.03. | 20 Uhr | Spinnerei | Esslingen

Wie mit Rechten reden?

Die Lust am Streit

Nationalismus und rechte Ideologien

scheinen in vielen Staaten Europas

und der Welt wieder zum guten Ton

zu gehören. Doch wie damit und – vor

allen Dingen – wie mit den Rechten

umgehen? In seinem äußerst lesenswerten

Buch „Mit Rechten reden. Ein

Leitfaden“ plädiert das Autorentrio

Per Leo, Maximilian Steinbeis und

Daniel-Pascal Zorn für ein Umdenken

in der Kommunikation mit der

( neuen) Rechten, weg von der reinen

Emotionalität, hin zur Argumentation

und zur offenen inhaltlichen Auseinandersetzung.

pa

PER LEO – MIT RECHTEN REDEN

01.03. | 18 Uhr | Theodor-Heuss-Haus |

Stuttgart

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Regine Thalheimer | m.r. Alex Geisthövel | u.l. Sascha Hartgens | u.r. Veranstalter

40 Jahre deutscher Herbst

Die 68er und ihre Folgen

Der Politikwissenschaftler am Hamburger

Institut für Sozialforschung,

Wolfgang Kraushaar, gastiert im Rahmen

der Ausstellung „Kessel unter

Druck. Protest in Stuttgart 1945-1989“

im Stuttgarter Stadtarchiv. Der Autor

der viel beachteten Bücher „Die blinden

Flecken der RAF“ und „Die blinden

Flecken der 68er Bewegung“, begibt

sich bei seinem Vortrag auf die Spur

der Mythen, die rund um die Bewegung

entstanden sind, um vorherrschende

Deutungsmuster zu durchbrechen,

ohne die Bedeutung der 68er

für die Entwicklung der Bundesrepublik

in Frage zu stellen. pa

WOLFGANG KRAUSAAR

Die blinden Flecken der 68er

14.03. | 19 Uhr | Stadtarchiv | Stuttgart

Neue Lesereihe

Literarisches Ensemble

Die „B14 Revisited“-Autorin Lena

Hofhansl, der Poetry-Slam-Macher

Nikita Gorbunov, Schreiber Marius

Loy und der Texter Nick Salsflausen

– diese Vier sind das neue literarische

Quartett, welches ab sofort einmal

im Monat in der Esslinger Spinnerei

Lesebühne „Mängeleksemplare“

präsentiert. Dabei stellen die Protagonisten

nicht nur sich und ihre Arbeiten

gegenseitig vor, sondern laden

auch ausgewählte Gäste aus den Bereichen

Poetry Slam und Kabarett

ein. Den Auftakt bei der Premiere

macht mit dem Berliner Noah Klaus

eine der aktuellen Entdeckungen der

Poetry-Slam-Szene. pa

MÄNGELEKSEMPLARE

09.03. | 20 Uhr | Spinnerei | Esslingen |

maengeleksemplare.de

März 2018


52

CLUBBING

Club Sisyphon zu Gast

Berliner Dreierlei

Was das Romy S. im Kessel ist, ist der

Club Sisyphon in Berlin: Eine der

wichtigsten Adressen in Sachen elektronischer

Musik. Was liegt da also

näher, als einen gemeinsamen Abend

zu begehen? Gleich mit drei DJs reisen

die Hauptstädter an den Neckar – Yetti

Meißner, Leon Licht und Juli N More

bringen Berliner Partyvibes nach

Stuttgart. Wobei Yetti Meißner alles

andere als eine Unbekannte im hiesigen

Nachtleben ist, gastierte sie in den

acht Jahren, die sie am Pult aktiv ist,

mit ihrem deftigen Gemisch aus Techhouse,

Hard- und Deep-Techno doch

bereits zweimal im Romy S. Elektronische

Vielfalt im Gepäck hat auch Leon

Licht, ebenso Sisyphon-Resident wie

Juli N More, der zudem regelmäßig die

weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten

Kater Holzig oder Ritter

Butzke mit seinen groovigen Sounds

beglückt. Bei so viel Berliner Technoglanz

im ehrwürdigen Romy S. gehört

zumindest das Warm-Up in bewährte,

lokale Hände, für das bei der fraglos

langen „Sisyphon Nacht“ Argi verantwortlich

zeichnet. pa

SISYPHON NACHT

03.03. | 23 Uhr | Romy S. | Lange Str. 7|

Stuttgart

Schnauzbart international

The Butch is back

Jubiläum für Haus4Electro

Auf die Zehn

Er ist ein immer gern gesehener Gast

im Kowalski: Bülent Gürler alias

Butch. Der Mainzer, Betreiber des

„Otherside“-Labels, schaut nach einem

Jahr endlich wieder im Club in

Sichtweite von Stuttgarts schönster

Großbaustelle vorbei. Das es so lange

dauerte ist nicht verwunderlich, denn

der passionierte Schnauzbartträger

ist ein rund um die Welt gebuchter

Topact, den seine Bookings bis nach

Asien und in die USA führen. pa

kompakt

YO! SCHRÄG!

Stuttgarts wöchentliches HipHop-Vergnügen

ist der perfekte Start in ein gelungenes

Wochenende. Besonders, wenn zwei

altgediente Meister wie DJ Skully und DJ

Emilio an den Reglern stehen und sich kurzerhand

kreuz und quer durch die gesamte

HipHop-Geschichte spielen, bis der Schweiß

mal wieder von der Decke tropft.

23.03. | 23 Uhr | Schräglage | Hirschstraße 14|

Stuttgart

BUTCH

30.03. | 23.45 Uhr | Kowalski |

Kriegsbergstr. 28 | Stuttgart

GITZE LEGT AUF

Zwei Urgesteine treffen aufeinander:

Deutschlands älteste Rockdisco und einer

der wenigen noch verbliebenen klassischen

Tanzschuppen, die Discothek Belinda und

DJ Gitze. Der ist ein bekanntes Gesicht im

Nachtleben der Region und deckt bei der

„Tuesday-Kult-Rock-Party“ die ein oder andere

Dekade Musikgeschichte ab.

06.03. | 20.30 Uhr | Discothek Belinda |

Backnangerstraße 76 | Sulzbach an der Murr

Warum quer durch die Republik DJs

casten, wenn die besten doch in direkter

Nachbarschaft aktiv sind? Zum

zehnten Geburtstag ihrer Partyreihe

haben sich die beiden „Haus-für-Eletrobedarf“-Macher

Maico und Chamelio

einen alten Weggefährten eingeladen.

Saschko, den Macher des

Kowalski Clubs, der noch Marius Lehnert

mitbringt – bekanntlich mit

„Discotronic“ und „Deeper!“ eben dort

am Start. Die beiden kredenzen den

ROCKFABRIK REVIVAL NIGHT

Der altehrwürdige Rocktempel in Ludwigsburg

zelebriert die legendäre Ära, in der die

Rofa zum Anlaufpunkt für Freunde der harten

Klänge bis weit über die Landesgrenzen

hinaus wurde. Bei der „Revival Night“ leben

die späten 1980er und die frühen 1990er Jahre

wieder auf, inklusive jener DJs, die schon

damals an den Reglern in der Kanzel zu

Werke gingen!

24.03. | Rockfabrik | Grönerstr. 25 | Ludwigsburg

Geburtstagskindern einen abwechslungsreichen

dem Anlass angemessenen

Elektroabend. pa

DANSE AVEC MOI

10 Jahre HFE – Lé Resident-Edition

16.03. | 23 Uhr | Calwer Str. 25 |

Climax Institutes |

MONOLINK

Der Berliner Monolink zählt zu der eher seltenen

Spezies der Elektronik-Produzenten,

die auch als Singer-Songwriter aktiv sind.

So sind denn seine Auftritte durchaus etwas

besonderes, wenn der Mann seine Elektrosounds

mit Gitarrenspiel und Gesang kombiniert

– gänzlich live und ohne Backups. Das

verspricht ein ganz besonders spannender

Abend zu werden.

24.03. | 23 Uhr | Romy S. | Lange Str. 7 | Stuttgart

Foto: Fotos: o. David Ulrich/photo&&retouch | m.l. People & Machines | m.r. Veranstalter

März 2018


LIFESTYLE Clubbing

53

Hoher Besuch

Künstlerischer Jetsetter

Der Mann ist ein wahres Multitalent:

Nicht nur, dass der in Seattle beheimatete

Sango seit seinem zwölften Lebensjahr

(!) Musik produziert, bereits

für Größen wie Bryson Tiller, GoldLink

oder Wale arbeitete und Remixe für so

ziemlich alles, was im HipHop und darüber

hinaus einen Namen hat – Drake,

Nas, Little Dragon und viele andere

- angefertigt hat. Der 27-Jährige ist

zudem als Grafiker aktiv und gestaltete

das Artwork seiner sämtlichen Releases

höchstpersönlich, um dabei seine

ganz eigene künstlerische Vision zu

verwirklichen. Daneben findet er

glücklicherweise auch noch die Zeit,

hin und wieder rund um die Welt zu

jetten, um nicht nur bei den größten

Festivals seine Live Sets zu absolvieren,

sondern auch den ein oder anderen

Club zu bespielen. Sangos Gastspiel

in Stuttgart ist definitiv ein Highlight,

das man sich auf keinen Fall entgehen

lassen sollte. Wer weiß, wann es sein

praller Terminkalender noch einmal

zulässt, die Region mit seinem Mix aus

HipHop und soulbeeinflussten Beats

zu beglücken? pa

SUPERB PRES. SANGO

20.03. | 23 Uhr | Freund & Kuperferstecher |

Fritz-Elsas-Str. 60 | Stuttgart

Lehmann goes HipHop

Es lebe der Deutsch-Rap

Eigentlich ist das Lehmann traditionell

ein Hort der Rave- und Technoszene,

doch ab März öffnet sich

der Stuttgarter Club einmal monatlich

dem HipHop. Beim „Club Molly“

allerdings kommt nicht irgendein

belangloser Sprechgesang auf den

Plattenteller – nein, zu 100 Prozent

Deutschrap muss es dann schon

sein. Dazu laden die Macher der

neuen Partyreihe regelmäßig einen

renommierten Live-Act ein. Den

Auftakt macht zur Premiere des

„Club Molly“ am 16. März kein Geringerer

als Chartkönig und Labelbetreiber

Fler, der allerspätestens

seit seinen beiden Nummer-eins-Alben

„Keiner kommt klar mit mir“

und „Vibe“ zu Deutschlands Hip-

Hop-Elite gezählt werden muss. Wer

nach der mitreißenden Darbietung

des Stargasts tatsächlich auf den Geschmack

gekommen ist, kann sich

und sein Können bei der Open Mic

Session im Anschluss gleich selbst

vor Publikum beweisen. pa

CLUB MOLLY

16.03. | 21 Uhr | Lehmann Club |

Breitscheidstraße 12 | Stuttgart

The Vibe feiert Schwarz

Im Dunkel

der Nacht

Seit das Zollamt seine Pforten schließen

musste, hat sich das Fellbacher

The Vibe zum neuen Treffpunkt für

die schwarze Szene in der Region gemausert.

Was nicht zuletzt der Gothik-Party

Nr. 1 zu verdanken ist, die

auf drei Floors mit fünf DJs alles

durch die Boxen zaubert, was das

schwarze Herz begehrt. pa

OUR DARKNESS

17.03. | 22 Uhr | The Vibe | Sailerstraße 46 |

Fellbach

Foto: Fotos: o. o. © 2014 Brian Jones | | m.l. | Veranstalter u.r. Fotolia/ Kit_Viatkins

| u.r. Fotolia/ Kit_Viatkins

Back To The 90s

U-Boot und Lightsticks

Alle fünf Songs wechselt die Musikrichtung

– das ist eine der Vorgaben

bei der „The Original 90’s Party“ mit

DJ-Altmeister Jens Herzberg. Die andere

ist natürlich: Nur Songs aus eben

jenem goldenen Jahrzehnt der Musikgeschichte

kommen auf den Plattenteller.

Ganz egal, ob Euro dance,

HipHop, Grunge oder Techno. Zur Begrüßung

gibt es stimmiger Weise an

der Tür ganz klassisch ein U-Boot

und ein paar Lightsticks an die Hand

– damit steht der perfekten Zeitreise

wirklich nichts mehr im Weg. pa

THE ORIGINAL 90’S PARTY

17.03. | 22 Uhr | Mono | Wilhelmsplatz 10 |

Stuttgart

März 2018


54

GASTRO

Zum Riedmüller bereichert Ludwigsburg

Ein feines Stück Franken

Mit der Eröffnung des „Zum Riedmüller“ erfährt Ludwigsburg

eine Bereicherung in gastronomischer Hinsicht, um die man

die Residenzstadt durchaus beneiden darf.

Wo bisher feine Weine kredenzt wurden,

stehen im „Zum Riedmüller“

nun lokale und fränkische Spezialitäten

auf der Speisekarte. In der urgemütlichen

ehemaligen Weinstube

mit gerade einmal 30 Plätzen, an deren

Interieur nur kleine Veränderungen

vorgenommen wurden, wartet

das Schlaraffenland auf Liebhaber

ausgewählter Biere und Weine sowie

handfester Kost. Dass er wie kaum

ein Zweiter in Sachen Bier bewandert

ist, hat Betreiber Sebastian Riedmüller

bereits mit seinem früheren

Craftbeer-Shop im Stuttgarter Fluxus

hinlänglich bewiesen. Auch in

seinem neuesten gastronomischen

Liebhaberprojekt legt er höchsten

Wert auf das, was aus dem Zapfhahn

kommt. Wo sein Angebot ehedem

aber ganze Kühlschränke füllte, konzentriert

sich Riedmüller nun auf das

Wesentliche: Zwei fränkische Biere

kommen aus dem Hahn, dazu ein

wechselndes Craftbeer. Ergänzt wird

das Angebot durch eine kleine Auswahl

an Flaschenbieren, die natürlich

allesamt ebenfalls aus kleinen Brauereien

und Manufakturen stammen.

Gleiches gilt für die Weinauswahl, die

mit fränkischen und regionalen

Tropfen zu überzeugen weiß. Überschaubar

ist auch die Speisekarte gehalten

– auch wenn sie in Zukunft

noch ein wenig ausgebaut werden

soll: Fränkische Tapas, Brotzeitteller,

Salat, ein paar süße Kleinigkeiten.

Mehr ist auch gar nicht notwendig,

um die Gäste des mit viel Liebe und

Hingabe geführten, behaglichen und

urigen Ladens glücklich zu machen.

Denn das „Zum Riedmüller“ setzt

rundum auf Frische und Qualität, so

dass alles, was auf den Tisch kommt,

auch zu einem kulinarisches Erlebnis

wird. pa

ZUM RIEDMÜLLER

Holzmarkt 1 | Ludwigsburg

gimmecraftbeer.de

Nicht nur für Fleischverächter

Vegan von süß bis salzig

Nicht nur optisch ein Hit

Schwäbische Tapas

Trotz steigender Nachfrage: Das Angebot

an rein veganen Restaurants

und Imbissen ist in Stuttgart nach

wie vor recht überschaubar. So

schließt das unlängst im Westen eröffnete

„Zom Schleggiga Egg“ eine

erhebliche Lücke – mit einem Angebot,

das Veganerherzen höher schlagen

lässt, aber auch so manchen Fleischesser

zum Probieren animieren

dürfte. Köstlich ist beispielsweise das

Jackfruit-Gulasch „Züricher Art“ in

Champignon-Sahne-Soße mit handgeschabten

Spätzle, und auch die

Semmelknödel in feinem Pilz-Rahm-

Ragout wissen zu begeistern – wie

auch das umfangreiche Angebot an

Kuchen und Törtchen, die selbstverständlich

ebenfalls allesamt vegan

sind. Lediglich das Platzangebot ist

mit zwei Tischen sehr überschaubar.

Doch glücklicherweise gibt es alle

Speisen auch zum Mitnehmen. pa

ZOM SCHLEGGIGA EGG

Johannesstraße 35 | Stuttgart

Zom-Schleggiga-Egg

Annähernd ein Jahr ist es bereits her,

dass die ersten Gerüchte die Runde

machten, in den ehemaligen Räumlichkeiten

des Zwölfzehn in Stuttgart-Mitte

würde sich alsbald eine

schwäbische Tapas-Bar einnisten.

Der immer wieder verschobene Einweihungstermin

erinnerte zwar irgendwann

an „Die Unendliche Geschichte“,

doch nach langem Warten

öffnet das „Gasthaus Bären“ nun endlich

seine Pforten. Und schafft es zuallererst

hinsichtlich der Einrichtung

rundum zu begeistern: Was aus den

schlichten Räumlichkeiten heraus

geholt wurde, ist aller Ehren wert und

gleichermaßen modern wie behaglich.

Und auch das Konzept der

schwäbischen Tapas mit kleinen Portionen

von Kässpätzle, Maultaschen

oder Linsen mit Spätzle ist ein absoluter

Volltreffer. Die dazu vom äußerst

sympathischen Personal gereichten

Biere und Weine stammen

selbstredend aus der Region. pa

GASTHAUS BÄREN

Paulinenstraße 45 | Stuttgart

GasthausBaerenStuttgart

Alle Fotos: Sandra Lenz (3)

März 2018


LIFESTYLE Gastro

55

Die Rocknrollbar öffnet endlich wieder ihre Pforten

Ludwigsburgs beste Burger

Eigentlich sollte es bereits Anfang Dezember

losgehen, dann wurde es eine

Baustellen-Eröffnung am Wochenende

– nun hat die Rocknroolbar food &

drinks endlich ganz regulär ihren Betrieb

aufgenommen. Allerdings, vollständig

abgeschlossen sind die Umbauten

noch nicht. Erst im Oktober

soll alles fertig sein. Sei’s drum, den

idealen Burger serviert das Betreiberduo

Sascha Jovicic und der ehemalige

Keller Klub- und Rocker33-Inhaber

Jean Theodorou, der vor einigen Monaten

in die Rocknrollbar eingestiegen

ist, schon jetzt: auf den Punkt gegrillt,

in zahlreichen klassischen und

natürlich auch vegetarischen Varianten.

Letztere mit einem Gemüsepatty

oder als Maultaschenburger, garniert

mit perfekt zubereiteten, frischen

Pommes und – auf Wunsch – mit Beilagen

aller Art. Dazu stehen alle möglichen

alkoholischen und nichtalkoholischen

Getränke zur Auswahl,

darunter diverse regionale und überregionale

Biere und Cider. Aus den

Boxen

klingt in angenehmer Lautstärke der

im Namen geführte Rock’n’Roll, der

schnell zum viel längeren Verweilen

als anfänglich geplant einlädt. pa

ROCKNROLLBAR LUDWIGSBURG

Bietigheimer Straße 10 | Ludwigsburg |

rocknrollbar.de

Zuwachs auf der Tübinger Straße

Sympathische Bar

Frühstück und mehr

Gastro-Dreiklang

Die Tübinger Straße entwickelt sich

immer mehr zu Stuttgarts Ausgehmeile

Nummer eins. Und das glücklicherweise

nicht mit einer Monoclubkultur

wie einst an der Theodor-Heuss-Straße,

sondern mit einem abwechslungsreichen

Angebot an Kneipen, Bars und

Cafés. Jüngster Zuwachs: Die Bar „Lennart“,

die sich ganz klar als Nachbarschaftsbar

positioniert und jeglichem

Schickimicki eine Absage erteilt. Die

Getränkeauswahl lässt kaum einen

Wunsch offen und verzichtet auf Superlative,

was beispielsweise das Ginoder

Whiskeyangebot anbelangt. Sehr

sympathisch! pa

LENNART

Tübinger Straße 109 | Stuttgart

Tagsüber Frühstückscafé, nachmittags

Teestube und am Abend Cocktailbar:

Das „The Gardener’s Nosh“ in der

Calwer Straße zeigt sich äußerst

wandlungsfähig, gibt aber stets eine

gute Figur ab. Denn egal ob man sich

mittags mit selbst gemachtem Bircher

Müsli und Pancackes, zur Teestunde

mit Scones und Sandwiches

oder nach Sonnenuntergang mit gekonnt

Gemixtem verwöhnen lässt –

das gemütlich eingerichtete Lokal erweist

sich stets als Volltreffer. pa

THE GARDENER’S NOSH

Calwer Straße 62 | Stuttgart |

thegardenersnosh.com

Restaurant, Café und Veranstaltungsort in einem

Sehnsuchtsort

Foto: o. Sandra Lenz | m. Sandra Lenz (2) | u. Jürgen Spieß

Gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre

und internationale, fein ausgewogene

Küche – wer diese Attribute bisher in

Tübingens Gastro-Landschaft vermisste,

kann aufatmen. Das neu eröffnete

Hofgut Rosenau auf der Tübinger

Höhe mit freiem Blick auf die Natur ist

Restaurant, Café und Veranstaltungsort

in einem – schick, aber kein Schickeria-Laden

mit viel kulinarischer

Abwechslung. Die mit geschmackvoll

gestalteten Locations bestens vertrauten

Inhaber Ulf Siebert und Gottfried

Schönweitz – zuvor betrieben sie die

Kelter und davor die Gastronomie in

der Kunsthalle – haben mit dem renovierten

Hofgut Rosenau ein Restaurant,

das seinem Namen alle Ehre

macht: Warme Eichenholzböden, ein

großer Kamin, Holzelemente im Vintage-Stil

und indirekte Beleuchtung verleihen

dem idyllisch gelegenen Restaurant

ein eigenes Ambiente. Zudem

laden eine für 80 Personen ausgerichtete

Sonnenterrasse sowie Veranstaltungen,

wie der an jedem ersten Mittwoch

im Monat ausgerichtete

Rosenau-Dance, das Sonntags-Frühstücksbuffet

und unregelmäßige Küchen-

und Weinabende zum Besuch

ein. Die Küche von Chefkoch Heiko Gabelmann

verwendet hochpreisige saisonale

und regionale Produkte – während

der Sommermonate möchte man

auch einfache und deftige Speisen für

Spaziergänger und Radfahrer anbieten.

Die von der Mittagskarte gewählten

hausgemachten Tagliatelle mit geräucherter

Forelle und Lauch überzeugten

restlos. Wer abends Hauptspeisen wie

Rosenauer Maultasche, confierter

Bauch vom Schwäbisch-Hällischen

Landschwein oder Brust und Keule

vom Remmingsheimer Hähnchen im

Soja-Honig-Lack probieren will, sollte

auf jeden Fall reservieren. pa

HOFGUT ROSENAU

Rosenau 15 I Tübingen I

hofgutrosenau-tuebingen.de

März 2018


56

SHOPPING

Im Bierhimmel

Die Welt der Braukunst

Endlich hat auch Ludwigsburg seinen ersten Craftbiershop:

In direkter Nachbarschaft zu seinem Restaurant betreibt

Bier-Überzeugungstäter Sebastian Riedmüller seinen Shop.

Standards sucht man vergeblich im

„Riedmüller Craft Beer“, um allerdings

in Sachen Raritäten, Spezialitäten

und Außergewöhnlichem definitiv

fündig zu werden. Die Auswahl ist

ebenso exzellent wie umfangreich –

angefangen bei heimischen Errungenschaften

wie den Bieren der

Stuttgarter Cast-Brauerei oder den in

Kooperation mit Inspirtationsbräu

Esslingen entstandenen Craftbieren

der Familienbrauerei Lammbräu aus

Gruibingen bis hin zu Exotischem aus

der ganzen Welt. Damit auch Stammkunden

stets die Möglichkeit haben,

Neues zu entdecken, wird das Sortiment

laufend umgestellt. Doch auch

für Einsteiger in die Welt der Craftbiere

ist das kleine Lädchen aufgrund

der kompetenten Beratung die beste

Adresse. Regelmäßige Tastings eröffnen

zudem ganz neue Einblicke in die

fabelhafte Welt des Biers. Und da man

vom Flüssigen allein nicht leben

kann, wird das Sortiment durch zahlreiche

kulinarische Spezialitäten aus

dem Frankenland von Kaffee über

Marmeladen bis hin zu Teigwaren

und Wurst perfekt abgerundet. pa

RIEDMÜLLER CRAFT BEER

Holzmarktstraße 1 | Ludwigsburg

Tollste Tollen bei Mellis Dos’n’Dyes

Mehr als ein Szenetreff

24 Stunden fair und regional shoppen

Rund um die Uhr

Lange war es eine unschlagbare Verbindung,

der Flaming Star Store, Spezialist

für Rockabilly- und Retro-Klamotten

und der Friseurladen Mellis

Dos’n’Dyes, bei dem sich die geneigte

Kundschaft gleich den passenden

Haarschnitt verpassen lassen konnte.

Nun geht es für Melanie Wursters

Rock’n’Roll-Haarstudio in den Stuttgarter

Süden, wo sie in einem jener

leicht zu übersehenden und darum

um so reizvolleren Hinterhöfen das

perfekte Refugium gefunden hat.

Dort ist übrigens nicht nur Szenepublikum

anzutreffen – auch wer einen

„normalen“ Haarschnitt wünscht,

wird bestens bedient. pa

MELLIS DOS’N’DYES

Schlosserstraße 11a | Stuttgart

Der Einkauf rund um die Uhr ist hierzulande

aufgrund der Ladenschlussgesetze

nach wie vor eine Wunschvorstellung.

Wie sich das einigermaßen

umgehen lässt, zeigt die Kesselkiste

am Hauptbahnhof: Ein Automatenladen,

der regionale Lebensmittel zu jeder

Tages- und Nachtzeit parat hält.

Mit dem Kesselädle findet dieser nun

sein Pendant im Stuttgarter Westen.

Auch dort lässt sich zu jeder Uhrzeit

das Notwendigste für den täglichen

Bedarf beziehen –ausschließlich von

regionalen Anbietern, die nachhaltig

und fair produzieren – frisches Obst

und Gemüse kommt vom Stuttgarter

Früchtle direkt um die Ecke. pa

KESSELLÄDLE

Bebelstraße 23 | Stuttgart | smark.de

Lieblingsorte

SUPERJUJU

Wer kennt ihn nicht, diesen Moment: Auf eine Party oder einen Geburtstag eingeladen,

fehlt einfach noch das passende Mitbringsel – ein bisschen origineller als eine Flasche Alkoholisches

sollte es aber schon sein? Kein Problem, einfach flugs ins Superjuju und aus

dem riesigen Angebot an Präsenten, Designartikeln, Büchern, Comics, Postkarten, Kalendern,

Schreibwaren, Tassen und vielem mehr etwas eingepackt. Doch Vorsicht: Auch für

den Eigenbedarf lässt es sich hier wunderbar einkaufen. Ist unter all den Kuriositäten, die

der (noch) im Stuttgarter Fluxus beheimatete Laden führt, doch stets etwas dabei, was man

schon immer haben wollte oder einfach haben muss. Ob man sich für Sinniges oder Unsinniges

entscheidet – etwas Spezielles hat man am Ende auf jeden Fall in der Einkaufstüte.

Rotebühlplatz 20 | Stuttgart | superjuju.de

Alle Fotos: Sandra Lenz (4)

März 2018


ANZEIGE

Für alle, die hoch hinaus wollen

Im Panoramahotel Oberjoch erlebt der

Gast die vitalisierende Verbindung aus gutem

Essen, Bewegung in gesunder Natur,

ausgewählten Wellnessangeboten, guter

Luft und gutem Schlaf. Hochgefühl garantiert.

Eine großzügige Lobby mit Bar, Vinothek

und ruhigen

Zonen zum Verweilen

eröffnen

sich dem Gast

bereits beim Eintreten.

In jedem

Raum wird das

Spiel mit Höhe

und Weite und

dem großartigen Blick auf die Landschaft

deutlich. Ob vom Bett, vom Bad, dem begehbaren

Schrank oder von den Galerien in

den Suiten, immer wandert der Blick hinaus

in die beeindruckende Kulisse.

Beeindruckend ist der Alpin-SPA, ausgebreitet

auf 3000 Quadratmetern, komplett

ebenerdig und durch riesige Fensterfronten

mit der Natur verbunden. Die Eigentümer

spielen mit der gesamten Palette an

Spa-Möglichkeiten, die den vier Elementen

Erde, Feuer, Wasser, Luft und dem Menschen

gewidmet sind, um die Balance von

Wohlbefinden, Gesundheit, Schönheit und

Lebenskraft anzuregen und zu erneuern –

von der grossen Panorama-Sauna über die

Bio-Sauna, der Blockhaus-Sauna mit Tauchbecken,

dem Dampfbad, einer Salz-Lounge,

verschiedenen Ruheräumen sowie dem

Raum der Stille

mit Wasserbetten,

dem Feuerraum,

einem großzügigen

Indoor- und

Outdoorpool mit

28 bis 30 Grad,

die miteinander

verbunden sind,

Liegewiese, einem textilfreien Bereich mit

Tauchbecken, einem Fitnessraum mit den

neuesten Geräten sowie einem Raum für

Yoga und Pilates.

PANORAMAHOTEL OBERJOCH GMBH

Telefon +49 (0) 8324 9333-0

WhatsApp +49 (0) 1721564854

Fax +49 (0) 8324 9333-499

Adresse Paßstraße 41

87541 Bad Hindelang-Oberjoch

E-Mail info@panoramahotel-oberjoch.de

Internet www.panoramahotel-oberjoch.de

SCHNUPPERTAGE

• 2 Übernachtungen

• 1 Sektcocktail

PANORAMA-DINNER

• 5-Gang-Wahlmenü am Abend

inkl. Salatbuffet

• Käse vom Brett

freitags Motto-Buffetabend

• Jeden 1. Freitag im Monat Küchenparty

PANORAMA-INKLUSIVLEISTUNGEN

• Schlemmer-Frühstücksbuffet

• Zusätzliches Pool-Frühstück im SPA-Bistro

• Tagsüber Salatbar & Suppen im SPA-Bistro

• Nachmittags Kuchen in der Lobby

• Benutzung des Alpin SPA mit

Innen- & Außenpool

• Saunaland & Fitness-Studio

• Verleih der Wellnesstasche

inkl. Badeslipper, Badetuch und Bademantel

• Begrüßungsgetränk bei Anreise

• 1 Flasche Mineralwasser pro Zimmer

• Aktiv- & Wanderprogramme

• Tiefgaragenstellplatz nach Verfügbarkeit

• WLAN & Internet-Anschluss

WELLNESS

• 1 Elemente-Rückenmassage (25 Min.)

Termin variabel einlösbar

nach Verfügbarkeit: 19.02. – 21.12.2018

ANGEBOT

2 Nächte pro Person im DZ € 342,00


58

MESSE

18. Auflage der Oldtimermesse „Retro Classics“

Endlich volljährig

Auch in diesem Jahr ist von „A“ wie Auto-Kunst bis „Z“

wie Zweirad wieder alles geboten, was die Herzen von

Liebhabern historischer Karossen höher schlagen lässt.

Mit 18 Jahren wird man in Deutschland

volljährig und mit 18 Jahren

darf man – mit dem nötigen Führerschein

ausgestattet – ein Auto fahren.

Insofern erreicht die weltgrößte

Old timermesse, „Retro Classics“, in

diesem Jahr, mit seiner 18. Ausgabe,

endlich in das richtige Alter. Entsprechend

können sich Liebhaber schöner

Formen und Fahrzeuge, bei denen

Design und nicht Zweckmäßigkeit

an erster Stelle stehen, 2018 auf jede

Menge Highligts freuen – und das auf

einer noch einmal erheblich vergrößerten

Ausstellungsfläche. Denn mit

der neuen Messehalle 10 verteilen

sich Oldtimer, Youngtimer, Neo Classics,

US-Cars, historische Zweiräder

und Nutzfahrzeuge auf insgesamt

140 000 Quadratmeter.

Natürlich warten auch wieder zahlreiche

Sonderschauen auf die Besucher.

Unter anderem kann man sich

auch „Italienische Motorräder“ und

„40 Jahre BMW M1“ freuen. Darüber

hinaus öffnet der litauische Ingenieur,

Unternehmer und Stiftungsgründer

Saulius Karosas für die Sonderschau

„SK Oldtimer Collection“

seine Schatzkammer einen Spaltbreit.

Zu sehen ist zum Beispiel ein extrem

seltener Maybach DS 8, von dem nur

noch wenige Exemplare existieren.

Abgerundet wird die Messe durch ein

attraktives Rahmenprogramm und

eine Fahrzeugverkaufsbörse. hab

RETRO CLASSICS 2018

22.03. | 11-19 Uhr | 23.-25.03. | 9-18 Uhr |

Messe | Stuttgart | retro-classics.de

Kunstmesse ARTe in Sindelfingen

Eldorado für Kreative

Berufsbildungsmesse im Forum Ludwigsburg

Die Zukunft gestalten

Vor zwei Jahren war die ARTe die erste

eigenständige Kunstmesse in der

Metropolregion Stuttgart – zunächst

auf bescheidenen 3000 Quadratmetern

im Verbund mit der Antik &

Kunst. Jetzt steht die ARTe zum ersten

Mal auf eigenen Beinen und wird

als Messe für Gegenwartskunst der

Region und weit darüber hinaus auf

insgesamt 7000 Quadratmetern Ausstellungsfläche

durchgeführt. hab

ARTE

01.03. | 17-21 Uhr | 02. & 03.03. | 11-20 Uhr |

04.03. | 11-18 Uhr | Messe |

Sindelfingen | arte-messe.de

Unter der Überschrift „Und jetzt Du“

stellen 127 Betriebe und Einrichtungen

auf der Berufsbildungsmesse „bam“

ihre Ausbildungsplätze oder Hilfen auf

dem Weg zur Ausbildung vor. Neben

der klassischen „Lehre“ mit Ausbildung

im Unternehmen und der Berufsschule

wird auch das „Duale Studium“ vorgestellt:

Dabei ergänzen sich betriebliche

und hochschulische Ausbildungsinhalte.

In allen Bereich sind Experten vor

Ort, die in persönlichen Gesprächen

Rede und Antwort stehen. hab

BAM 2018

09.03 | 9-16.30 Uhr | 10.03. | 9-14 Uhr

Forum am Schlosspark | Ludwigsburg |

bam-ludwigsburg.de

Fotos: o. Georg Kludsky | m. Georg Kludsky (2) | u.l. Veranstalter | u.r. Veranstalter

März 2018


LIFESTYLE Messe

59

Genussmesse Kulinart an zwei Tagen im Römerkastell Stuttgart

Alles, was das Leben schöner macht

Feinschmecker, die das Besondere

suchen, werden auf der Frühlings-Edition

der Kulinart ihr Eldorado

finden. Die Genussmesse präsentiert

unter dem Motto „Das Leben ist

schön“ wieder eine Vielzahl handverlesener

Aussteller, die allesamt eint,

dass sie ausschließlich hochwertige

Produkte fernab des Mainstreams

anbieten – von leckeren Delikatessen

über moderne Kücheneinrichtungen

und Accessoires bis hin zu neuen

Trends in der Tisch- und Tafelkultur.

Unter den mehr als 70 Ausstellern

sind auch zahlreiche junge, innovative

Unternehmen, die ganz Spezielles

in ihrem Angebot haben. Die Bandbreite

reicht von regionalen Spezialitäten

über internationale Foodtrends

bis hin zu Getränken wie Smoothies

oder außergewöhnliche Spirituosen.

Dabei führt die kulinarische Reise

einmal rund um den Globus. Alles

kann natürlich vor Ort verköstigt und

direkt mit nach Hause genommen

werden. hab

KULINART

24.03. | 12-22 Uhr | 25.03. | 10-19 Uhr |

Phönixhalle | Stuttgart | kulinart-messe.de

Internationale Designmesse blickfang in der Liederhalle

Schlendern und Staunen

Karrieremesse Stuzubi in Stuttgart

Der richtige Weg

sind dort versammelt, um an drei Tagen

ihre Entwürfe zu präsentieren.

Dabei ist erstmals in der 26-jährigen

Geschichte der blickfang Stuttgart die

Ordnung nach den Design-Disziplinen

„Möbel & Produkt“ sowie „Mode &

Schmuck“ aufgehoben. hab

Die Karrieremesse Stuzubi informiert

Schüler über ihre Möglichkeiten nach

dem Schulabschluss. Unter dem Motto

„Finde deinen Weg“ stellen Hochschulen,

Unternehmen und Institutionen

Studien- und Ausbildungsangebote

sowie Alternativen zur Gestaltung einer

Orientierungsphase, zum Beispiel

durch einen Auslandsaufenthalt, vor.

Darüber hinaus geben Experten in einem

kostenlosen Vortragsprogramm

Orientierungshilfen. hab

Die blickfang Stuttgart lädt wieder alle,

die nichts Bestimmtes, sondern etwas

Besonderes suchen, zum Designshopping

in die Liederhalle. 250 Designer

BLICKFANG

16.03. | 12-21 Uhr | 17.03. | 11-20 Uhr |

18.03. | 11-18 Uhr | Liederhalle | Stuttgart |

blickfang.com

STUZUBI

10.03. | 10-16 Uhr | Liederhalle | Stuttgart |

stuzubi.de

kompakt

29. INTERNATIONALER OSTER-

& KÜNSTLERMARKT

IMMO-MESSE BÖBLINGEN

Wer eine Immobilie sucht, ist auf der 20.

GRÜNDERMESSE NECKAR-ALB

Als Marktplatz für Gründungskonzepte, Be-

INTERNATIONALE SAMMLERBÖRSE

Das Highlight für Sammler! Die haben in

In der Schwabenlandhalle Fellbach präsen-

Immo-Messe Böblingen genau richtig. Rund

rater und Institutionen hat sich die Grün-

der Stadthalle Korntal die Gelegenheit, alte

tieren an zwei Tagen rund 180 Kunsthand-

50 Unternehmen informieren Interessierte

dermesse Neckar-Alb einen festen Platz im

Ansichtskarten, Briefmarken, Heimatbe-

Fotos: o. Katharina Bauer (4) | m.l. blickfang.com | m.r. Veranstalter

werker, freischaffende Künstler und Hobbykünstler

mehr als 12000 Schmuckeier und

zeigen ihr kreatives Handwerk von Applikationen

bis Zinnbemalen. An vielen Ständen

kann man den Kunsthandwerkern auch bei

ihrer Arbeit über die Schulter gucken – und

dabei verraten sie immer wieder auch den

ein oder anderen Kniff, den man zu Hause

beim Eierbemalen gebrauchen kann. Auf die

kleinen Besucher des Marktes wartet ein

betreutes Kinderprogramm.

10. & 11.03. | ab 11 Uhr | Schwabenlandhalle |

Fellbach | kunsthandwerker-markt.de

Messebesucher an 39 Ständen über die Themen

Wohneigentum, Hausbau und Finanzierung.

Die Aussteller repräsentieren dabei

eine extrem große Bandbreite des Angebots

auf dem regionalen Markt. Es umfasst sowohl

Neubauten als auch Bestandsimmobilien

und reicht von Einfamilienhäusern,

Doppel- und Reihenhäusern bis hin zu

Stadt-, Dachgeschoss- und Terrassenwohnungen.

Der Eintritt ist zur Messe ist an

beiden Tagen frei.

17. & 18.03. | 10-17 Uhr | Kongresshalle |

Böblingen | cc-bs.com

Messekalender Baden-Württembergs reserviert.

Und auch für die interessierte Öffentlichkeit

bietet die Gründermesse eine Fülle

von Informationen. Das Programm des vollgepackten

Tages umfasst neben Beratung

und Vorträgen einen Messebereich in dem

sich mehr als 70 Aussteller präsentieren.

Dort kann man Start-ups und Unternehmenskonzepte

kennenlernen, die aktuell in

der Region entwickelt werden oder die bereits

erste Erfolge verzeichnen können.

09.03. | 11-18 Uhr | Stadthalle | Reutlingen |

reutlingen.de/gruendermesse

lege sowie Münzen bei mehr als 40 Händlern

aus Deutschland und ganz Europa zu

erwerben. Unter anderem kann in mehr als

einer Million alter Ansichtskarten gestöbert

werden, die zu kleinen Zeitreisen einladen.

Auch Münzen stehen zurzeit hoch im Kurs

– sowohl als Sammelobjekte als auch zur

Kapitalanlage. Natürlich sind auch wieder

einige Spezialisten anwesend, die Briefmarken,

Münzen oder alten Ansichtskarten der

Besucher kostenlos schätzen.

24.03. | 9-16 Uhr | Stadthalle | Korntal |

sammlerboerse-korntal.de

März 2018


60

SPORT

EnBW DTB-Pokal in der Porsche-Arena

Erlesenes Starterfeld

Die nationale und internationale Turnelite trifft sich auch in

diesem Jahr wieder in der Porsche-Arena. Stuttgart ist eine

von vier Stationen der prominent besetzten FIG Weltcupserie.

Das ist wirklich ein Leckerbissen

für Turn-Enthusiasten. Seit der traditionelle

DTB-Pokal Teil der FIG

Weltcupserie ist, kommen neben der

nationalen Elite auch eine Vielzahl

der weltbesten Turner in die Neckarmetropole.

Auf dem Programm stehen

sowohl bei den Frauen als auch

bei den Männern mit einem Mehrkampf-Weltcup

und dem Team-Wettkampf

jeweils zwei Wettbewerbe,

die unabhängig voneinander gewertet

werden. Dabei erfreut sich insbesondere

der extrem spannende

Team-Wettstreit großer Beliebtheit

beim turnbegeisterten Publikum.

Die Teams bestehen aus bis zu fünf

Turnern. Bei den Frauen gehen insgesamt

neun Teams – darunter

zwei aus Deutschland, und bei den

Männern sogar 16 Riegen an den

Start – darunter sind ebenfalls zwei

deutsche Teams. In den Qualifikationen

am Freitag gehen innerhalb der

Teams jeweils vier Sportler an jedes

Gerät, wobei die drei besten Übungen

gewertet werden. Für die Finals

der Frauen am Samstag qualifizieren

sich die vier besten Mannschaften,

bei den Männern am Sonntag die

sechs Top-Teams. In die Wertung

kommen dann pro Gerät und Team

die Übungen von jeweils drei Frauen

beziehungsweise zwei Männern.

Das Weltcup-Starterfeld ist auch in

diesem Jahr blendend besetzt. Bei den

Frauen gehen unter anderem die Russin

Angelina Melnikova, Europameisterin

im Team und am Boden, sowie

Gewinnerin der Olympia-Silbermedaille

mit der Mannschaft in Rio 2016,

sowie die beiden deutschen Spitzenturnerinnen

Elisabeth Seitz, Gewinnerin

der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften

im vergangenen

Jahr, und Sarah Voss an die Geräte. Bei

den Herren stechen insbesondere der

mehrfache Europameister und zweifache

Medailliengewinner der Olymischen

Spiele von Rio David Belyavskiy

aus Russland, der Mannschafts-Goldmedaillengewinner

von Rio, Yusuke

Tanake aus Japan sowie der unumstrittene

deutsche Vorturner Marcel

Nguyen, der mit zwei Olympischen

Silbermedaillien von London sowie

drei Europameistertiteln ebenfalls

hoch dekoriert ist. hab

ENBW DTB-POKAL 2018

16.-18.03. | Porsche-Arena | Stuttgart |

enbw-dtbpokal.de

Der VfB Stuttgart geht in den Bundesligaendspurt

Kräfte bündeln im Keller

Handball-Hochburg Bietigheim-Bissingen

Meisterschaft im Blick

Dass das erste Jahr nach der Rückkehr

in die Bundesliga nicht einfach

wird, war allen Beteiligten beim VfB

Stuttgart bewusst. Dass es so schwer

wird, hatten dann aber doch nur die

größten Pessimisten befürchtet. Aufstiegstrainer

Hannes Wolf wurde entlassen

und in der Startelf des Heimspiels

gegen Mönchengladbach liefen

lediglich fünf Spieler auf, die man auf

dem offiziellen Mannschaftsbild finden

kann, dass im Juli des vergangenen

Jahres geschossen wurde. Einer

davon ist Daniel Ginczek, der endlich

gesund ist und auf dessen Tore es im

Abstiegskampf jetzt ankommt. hab

VFB STUTTGART

Infos zu Team und Spielen: vfb.de

In der Landeshauptstadt konzentriert

sich beim Thema Handball gerade alles

auf den TVB 1898 Stuttgart, der

sich im dritten Jahr tapfer gegen den

Abstieg aus der Männer-Handballbundesliga

stemmt. Für Handball-Freunde

lohnt sich aber der Blick

über den Kesselrand hinaus, denn

Bietigheim-Bissingen ist eine echte

Handball-Hochburg. Die Frauen der

BBM Bietigheim spielen ihre fünfte

Bundesligasaison in Folge. Derzeit

liegt das Team aus der Enz-Metropole

in der Tabelle ganz knapp hinter dem

Spitzenreiter, dem Thüringer HC, auf

Platz zwei. Im vergangenen Jahr gewann

das Team von Chefcoach Martin

Albertsen die Deutsche Meisterschaft

– und das ohne ein einzige Niederlage!

Auch die Herren spielen eine erfolgreiche

Saison in der zweithöchsten

deutschen Spielklasse. Mit Platz

zwei in der Tabelle haben sie den Aufstieg

in die Bundesliga fest im Blick.

Und wer weiß, vielleicht gibt es in der

nächsten Saison sogar drei Bundesligisten

in der Region. hab

SG BBM BIETIGHEIM

Infos zu Teams und Spielen: sgbbm.de

Foto: o. Dr. Qingwei Chen | u.l. Holger Berg

März 2018


61

Füenf mit ihrem Steinzeit-Kinder-Musical „Ein Fest für König Gugubo“

Eine musikalische Reise in die Steinzeit

Füenf, Süddeutschlands bekanntester Exportschlager in Sachen

A-cappella- Comedy, bringen ihr Kinderprogramm zum 15-jährigen

Jubiläum ihrer preisgekrönten CD zurück auf die Bühne.

KINDER

Jahrelang wurde Füenf von Kindern

und deren Eltern mit der Frage gelöchert:

Wann gibt es König Gugubo

endlich wieder live zu sehen? Die

Antwort darauf heißt: jetzt! Denn im

März kehrt das Kinder-Steinzeit-Musical

mit insgesamt zehn Vorstellungen

– darunter drei Schulvorstellungen

– im SpardaWelt Eventcenter

auf die Bühne zurück – und das wird

bestimmt ein Riesenspaß für Jung

und Alt. Denn die fünf von Füenf sind

hochmotiviert und haben richtig Lust

darauf, wieder vor und für Kinder zu

spielen. „Ganz klar, es gibt kein anspruchsvolleres

und anstrengenderes

Publikum. Aber wenn du dich voll

ins Zeug legst und die Kinder sind

so richtig mit dabei, hast du die besten

Zuschauer, die du dir wünschen

kannst. Da geht derart die Post ab!

Diese Energie, diese Lach-Flashs und

diese Freude am Mitmachen gibt dir

kein erwachsenes Publikum“, sagt

Christian „Justice“ Langer.

Wenn der schusselige König Gugubo

alle seine Freunde zum fröhlichen

Geburtstagsfest lädt, dann ist die

ganze Steinzeit aus dem Häuschen.

Die wildesten Stämme, Urzeitwesen,

Ungetüme, Jäger und Sammler

machen sich auf ins Steinfelsental.

Die Festgäste wollen natürlich nicht

mit leeren Händen kommen: der

singende Meisterkoch serviert lauthals

einen Schlabbersalat, die Knörfe

sorgen für ein warmes Lagerfeuer,

der Worteerfinder Wotz für festliche

Worte und die Gugus fürs Tanzvergnügen.

Auch der gemütliche Riese

Matze oder die Nörgelfürsten Grimmich

und Meck Miesepit warten mit

mancher Überraschung auf.

Das Steinzeit-Musical bietet Humor,

wie ihn Kinder lieben, und bezieht die

jungen Zuschauer bei jeder Gelegenheit

ins Geschehen mit ein. Doch

nicht nur bei den Kindern im Publikum

ist für Hochstimmung gesorgt.

Auch die Eltern kommen bei der frischen,

„instrumentbefreiten“ Musik

voll auf ihre Kosten. Mit spannenden

Urgeschichten und witzigen Höhlensongs

zeigen die „füenf“ Sänger den

Kindern vor allem, was man alles mit

der Stimme machen kann. hab

FÜENF

Ein Fest für König Gugubo

07. & 08.03. | 19 Uhr | 09.03. | 16 Uhr |

10. & 11.03. | 11 & 15 Uhr | Spardawelt

Eventcenter | Stuttgart | fuenf.com

Kleines Theater Hall zu Gast in Fellbach

Ersatzgroßvater

Rock‘n‘Roll-Konzert für Kinder an der WLB Esslingen

Groove und gute Laune

Fotos: o. Bernd Eidenmüller | u.l. Michael Hieke | u.r. Katrin Busching

Charlotte hat den besten Großvater

der Welt. Er geht mit ihr angeln und

mag Fleischkäs-Semmeln. Leni hat

keinen Großvater, wünscht sich aber

einen. Kein Problem, sagt Charlotte,

und nimmt Leni mit ins Altersheim.

Dort finden sie Nils. Angeln kann er

zwar nicht und Fleischkäs-Semmeln

findet er nicht besonders gut, aber er

ist Experte im Kreuzworträtseln und

kann wunderschön pfeifen. Das Kleine

Theater Hall erzählt unkonventionell,

heiter und ohne Sentimentalität

von den letzten Wochen eines einsamen

alten Mannes. hab

KANNST DU PFEIFEN, JOHANNA

20.03. | 16 Uhr | Großes Haus | Fellbach |

kleinestheaterhall.de

The Mercy Rebels spielen Rock‘n‘Roll und Rockabilly der 1950er und 60er Jahre.

Dazu kommt eine kleine, aber feine Prise Country-Style – so entsteht der unverwechselbare

„Rebels-Sound“. Dabei setzt die Band nicht nur auf Abwechslung,

Groove und gute Laune, sondern auch auf die

Hommage ans Original. Das Ganze ist ein

schwungvolles Konzert zum

Mitmachen für Klein und Groß

jeden Alters. Rasseln, Trommeln

und andere Lieblingsinstrumente

aus dem eigenen Kinderzimmer

sind herzlich willkommen. hab

ROCK‘N‘ROLL FÜR KINDER

18.03. | 11 Uhr | Studio am Blarerplatz | Esslingen |

wlb-esslingen.de

März 2018


62

Kinder

LIFESTYLE

Kunterbunte Mitmachausstellung für Groß und Klein

Sprichwörter und ihre Bedeutung

Im Mittelpunkt der neuen Mitmach- und Mitdenkausstellung

stehen Sprichwörter und Redewendungen.

Jeder verwendet im Durchschnitt hundert

Redewendungen am Tag – obwohl wir von ihren

historischen Hintergründen oft keinen blassen

Schimmer haben: Warum haben Menschen Lampenfieber

und kaufen die Katze im Sack? Mit dieser

Ausstellung geht das Museum der Alltagskultur

neue Wege und spricht explizit Schulen und Kindergärten

an. Zudem dient sie der Sprachförderung

und ist besonders gut für Gruppen geeignet, deren

Muttersprache nicht Deutsch ist. Der Eintritt zur

Ausstellung ist frei! hab

Die Kultgrünlinge sind mit fetzigen Songs in einem

Musical für Jung und Alt auf Tour. Muffel-Furz-Teufel!

Professor Brausewein weiß, dass Bauchweh

etwas ganz Furchtbares ist! Mit Hilfe der Olchis

MEIN NAME IST HASE! Redewendungen auf der Spur

18.03.-09.09. | Di-Sa 10-17 Uhr | So 10-18 Uhr | Museum

der Alltagskultur | Schloss Waldenbuch |

museum-der-alltagskultur.de

Die Olchis kommen mit einem spannenden Abenteuer auf die Bühne

Verrückt-freches Kindermusical

will der Professor ein besonders wirksames Mittel

gegen Bauchweh erfinden und damit den 1. Preis

auf einem Erfinderkongress gewinnen. Nur hat er

nicht damit gerechnet, dass die Olchis so eigenwillig

sind und die Medizin nicht ganz so gelingt, wie

er sich das vorgestellt hat.

Die Olchis sind Kult bei den Kids. Das Theater auf

Tour bringt die Figuren von Erhard Dietl mit viel

Musik von Bastian Pusch auf die Bühne. hab

Kinder-Musical-Abenteuer mit Conni

Mitmach-Spaß

Conni ist in der Schule und erlebt dort zusammen

mit ihren Freunden Anna und Paul eine Menge aufregender

Dinge. Jeden Tag gibt es Neues zu erleben,

sodass es für Conni und ihre Freunde nie langweilig

wird. Und bei Conni zu Hause gibt es Rückhalt von

Mama und Papa Klawitter sowie von Teddy und Kater

Mau. Frei nach dem Motto „Was Conni kann –

das könnt ihr auch!“ werden die jungen Musicalbesucher

zum Teil der Inszenierung und können

Conni und ihren Freunden helfen, das Schul-Abenteuer

zu meistern und über sich hinaus zu wachsen.

Conni zählt zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren

und begeistert seit 25 Jahren Kinder ab drei Jahren.

Für ihre jungen Leser ist Conni eine Art „beste

Freundin“, die genau wie sie die verschiedensten

Situationen des Alltags meistert. hab

CONNI – DAS SCHUL-MUSICAL!

17.03. | 14 Uhr | Stadthalle | Reutlingen

25.03. | 14 & 17 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | conni.de

DIE OLCHIS KOMMEN ZURÜCK

14.03. | 16 Uhr | Stadthalle | Leonberg

15.03. | 14.30 & 17 Uhr | Stadthalle | Reutlingen

theater-auf-tour.de

kompakt

KINDERTHEATER FERIENKURS

In der Osterferienwoche bietet die Galli

Theater Company einen Theaterkurs für

Kinder von fünf bis zwölf Jahren an. Die

Kinder werden darin behutsam an rhythmische

Bewegung, deutliche Sprache und

Rollenwechsel herangeführt. Höhepunkt ist

eine Aufführung am Ende des Kurses.

26.-29.03. | 9.30-13.30 Uhr | Waldheim |

Stuttgart-Hedelfingen | galli-backnang.de

JENS SPARSCHUH Der alte Mann

und das Meerschweinchen

Zum ersten Mal verreist Familie Polke gemeinsam

ans Meer. Angelina freut sich riesig

und Meerschweinchen Ottilie soll natürlich

mit. Nur dumm, dass niemand das Kleingedruckte

im Vertrag für die Ferienwohnung

gelesen hat: Haustiere aller Art sind strengstens

verboten! Zum Glück erklärt Nachbar

Möhring sich bereit, Ottilie vorübergehend

bei sich aufzunehmen – doch dann steht Angelina

vor der Tür und will mit ihm zum Meer

fahren. Eine vergnügliche Meerschweinchengeschichte

für Zweit-und Drittklässler mit

viel Witz in Wort und Bild. Die Lesung findet

in der literarischen Reihe „Tierisch gut“ statt.

09.03. | 10 Uhr | Stadtbücherei | Schorndorf

DIE GROSSE WANDERUNG

Das Reutlinger Kinder- und Jugendtheater

Theater Patati Patata bringt ein Theaterstück

über die Suche der afrikanischen

Tiere nach dem grünen Grasland für Kinder

von vier bis acht Jahren mit Bauklötzen,

Klängen und Gesängen und Schauspiel auf

die Bühne im franz.K.

04.03. | 15 Uhr | franz.K | Reutlingen |

theaterpatati.de

LOLA RAST

„Lola rast“ ist vermutlich das schlimmste

Bilderbuch seit „Struwwelpeter“! Sieben

Alltagsepisoden steuern in schwungvollen

Reimen und mit schaurig-witzigen Bildern

auf ihr schlimmstmögliches Ende zu.

Wilfried von Bredows witzige Geschichten

übertreiben mit umwerfender Komik. Auf

der LTT-Bühne entsteht mit viel Musik und

noch mehr augenzwinkerndem Humor aus

dem fantasiereichen Bilderbuch ein temperamentvolles

Theater. „Lola rast“ spielt mit

kindlicher Freude, mit der Angst und dem

Übermut. Nichts für schwache Nerven, aber

ein Muss für mutige Kinder ab sechs Jahren.

Premiere: 03.03. | 16 Uhr | LTT Werkstatt |

Tübingen | landestheater-tuebingen.de

Fotos: o. Mile Cindric | m.l. TheateraufTour | m.r. Cocomico | Kasten v.l.n.r. Veranstalter, Hedrus van der Merwe

März 2018


LIFESTYLE Kinder

63

Neue Attraktionen in der Ravensburger Kinderwelt in Kornwestheim

Noch mehr Spaß in der Indoor-Erlebniswelt

Bereits jetzt warten in der Ravensburger Kinderwelt 19 Attraktionen auf junge

Besucher. Das Angebot reicht von actionreichen Spielen wie „Fang den Hut-Fun

Cars“ über Kniffliges, wie die „Ravensburger Puzzle-Galerie“, bis hin zu Lehrreichem,

wie den „Genius Workshops“ oder dem „Natur-Erlebnispfad“. Ab Ostern

wird die Indoor-Erlebniswelt noch einmal deutlich erweitert. Dann können sich

Kinder im ersten Stock auf dem neuen 75 Quadratmeter großen Abenteuerparcours

mit Spiral-Rohr-Rutsche und großer Netzbrücke austoben. Das „verrückte

Labyrinth“ bietet mehr als 20 verschiedene Spiel- und Aktivitätsmöglichkeiten

für alle Altersklassen. Außerdem wird es für Kinder ab zwei Jahren auf dem

neuen „Plitsch Platsch Pinguin Karussell“ rasant und etwas wackelig. Und darüber

hinaus lädt der neugestaltete „tiptoi-Bereich“ zu einem Besuch in der afrikanischen

Steppe oder einer Bustour durch London ein. hab

RAVENSBURGER KINDERWELT

Wette-Center | Bahnhofstraße 2 | Kornwestheim | ravensburger-kinderwelt.de/

Fotos: o. Ravensburger Kinderwelt | m. Klaus Zinnecker | u.l. Christian Doll | u.r. Daniela Landwehr

Puppentheater für Kinder ab vier Jahren

Kleines böses Männchen

Das „Theater Anna Rampe“ aus Berlin bringt den

Märchenklassiker der Gebrüder Grimm als Puppentheater

auf die Bühne der Dieselstrasse. Es geht

um ein kleines böses Männchen, einen guten Prinzen,

einen gierigen König, schlaue Mäuse, einen

einfältigen Müller und seine wunderschöne Tochter,

die Stroh zu Gold spinnen soll. Wie das alles

zusammenpasst, muss man in dem kindgerechten

Spiel schon selbst herausfinden. hab

RUMPELSTILZCHEN

25.03. | 15 Uhr | Dieselstrasse | Esslingen | annarampe.de

Kinder-Musical mit Musik von Konstantin Wecker

Abenteuer in Lummerland

Die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf mit ihrer

zauberhaften Inszenierung dem Kinderbuchklassiker

von Michael Ende zur Unsterblichkeit. Fast jedes

Kind kennt spannende Geschichte von Jim

Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, den sympathischen

Bewohnern der Insel mit zwei Bergen

– genannt Lummerland – regiert von König Alfons

dem Viertel-vor-Zwölften. Kindermusical-Macher

Christian Berg hat daraus ein wunderbares Musiktheaterstück

gemacht, mit tollen Songs aus der Feder

von Konstantin Wecker, einem der vielseitigsten

deutschen Komponisten. Zehn Songs hat der Liedermacher

für das Stück geschrieben. hab

JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER

16.03. | 15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | theaterhaus.com

„Dschungelbuch“ als Kinder-Musical

Probier‘s mal mit

Gemütlichkeit

Turbulente Dschungel-Action über Freundschaften,

die Grenzen überwinden: Im energiegeladenen

Musical „Dschungelbuch“ erwacht der Urwald zum

Leben, denn Mogli und seine tierischen Freunde

nehmen Klein und Groß mit auf eine abenteuerliche

Reise. Mit großem Herz und viel Humor kommt

der zeitlose Bestseller von Rudyard Kipling über das

mutige Findelkind und den Dschungelbuch-Liebling

Balu als rasantes Live-Erlebnis mit eigens

komponierten Musical-Hits auf die Bühne. Das für

seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater

Liberi inszeniert eine moderne und kreative

Fassung für Kinder und Kindgebliebene. hab

DSCHUNGELBUCH – DAS MUSICAL

09.03. | 16 Uhr | Bürgerhaus | Backnang

10.03. | 15 Uhr | Kongresshalle | Böblingen

26.03. | 16 Uhr | Stadthalle | Metzingen | theater-liberi.de

März 2018


64

VERMISCHTES

Green Globe-Gold-zertifizierte Location

Der Ritterschlag

Die Stadthalle Reutlingen erfüllt jetzt zu 100 Prozent die

Kriterien der Green Globe-Zertifizierung und setzt damit

neue Maßstäbe in der Veranstaltungsbranche.

Für ihr konsequentes Nachhaltigkeitsengagement

hat die Stadthalle

Reutlingen bei der Re-Zertifizierung

des anspruchsvollen Green Globe-Zertifikats

jetzt mit 100 Prozent

erfüllter Kriterien das maximal mögliche

Ergebnis erreicht. Damit setzt

das Haus, das deutschlandweit als

erste Stadthalle alle Veranstaltungen

komplett CO 2 -neutral durchführt,

neue Maßstäbe bei nachhaltiger Veranstaltungswirtschaft

mit ressourcenschonendem

Hallenbetrieb und

schlanker Verwaltung. „Wir freuen

uns sehr, dass wir im aktuellen

Re-Zertifizierungsprozess 100 Prozent

der von Green Globe geforderten

Kriterien erfüllen konnten. Auf dieses

Ziel haben alle Mitarbeiter mit großem

Engagement und persönlicher

Überzeugung hingearbeitet“, sagt

Petra Roser, Geschäftsführerin der

Stadthalle Reutlingen. hab

STADTHALLE REUTLINGEN

Oskar-Kalbfell-Platz 8 | Reutlingen |

stadthalle-reutlingen.de

Katrin Zagrosek wird neue Intendantin der Bachakademie

Führungswechsel

Opener-Acts für die KSK music open gesucht

Chance für lokale Bands

kompakt

BLÜHENDES BAROCK

Beim Blick aus dem Fenster und auf das

Thermometer mag man es kaum glauben,

aber Mitte März startet bereits die Saison

im Blühenden Barock in Ludwigsburg. Auch

wenn natürlich noch nicht alles blüht, lohnt

sich mit Sicherheit auch schon im Frühjahr

ein Besuch in der barocken Pflanzenwelt.

Und der Märchengarten ist für Kinder zu

jeder Jahreszeit eine Attraktion.

Saison vom 16.03.-04.11. | Blühendes Barock |

Ludwigsburg | blueba.de

Jetzt steht es fest: Die Musik- und

Kulturwissenschaftlerin Katrin Zagrosek

wird neue geschäftsführende

Intendantin der Internationalen

Bachakademie Stuttgart. Sie tritt im

September 2018 die Nachfolge von

Gernot Rehrl an, der seit 2013 die Intendanz

der Bachakademie innehat.

Zagrosek ist derzeit Intendantin der

Niedersächsischen Musiktage. hab

INT. BACHAKADEMIE STUTTGART

bachakademie.de

SCIENCE PUB

In der Kneipe süffig servierte Wissenschaft

ist der monatliche Hit in der Stuttgarter

Rosenau. Im März wird es unter dem Titel

„Wie gefährlich sind Banken?“ mit Prof. Dr.

Hans-Peter Burghof von der Universität

Hohenheim über unser Bankensystem und

die Risiken, die von ihm ausgehen, diskutiert.

Die Moderation des Abends übernimmt

Ulrich Schmid.

19.03. | 19 Uhr | Rosenau | Stuttgart |

rosenau-stuttgart.de

DEUTSCHLANDS KOLONIALE

VERGANGENHEIT

Deutschlands Kolonialgeschichte in Afrika

wird selten erzählt und noch seltener

gehört. Dabei sind die Folgen bis heute in

ökonomischer, gesellschaftlicher und politischer

Hinsicht spürbar. Der Vortrag des

Afrikanisten Serge Palasie findet im Rahmen

des Diskussionsforums „Einwanderungsland

Deutschland“ statt.

20.03. | 19 Uhr | Stadtbibliothek | Stuttgart |

forum-der-kulturen.de

Bei den KSK music open stehen auch in

diesem Jahr wieder große Namen auf

der Bühne. Was fehlt, sind noch passende,

lokale Opener für vier der insgesamt

sechs Konzertabende. Bewerben

können sich Bands aus der Region

unter vorband@eventstifter.de mit

Infos zur Band, Songbeispielen, Facebook-Seite

und Homepage. Bis Mitte

März läuft das Auswahlverfahren für

den Support von Dieter-Thomas Kuhn.

Ab 12. März startet die Bewerbung für

den Freundeskreis-Opener. hab

KSK MUSIC OPEN Opener Bands

Teilnahmebedingungen: kskmusicopen

STROHWELTEN

Pünktlich mit dem Start in die neue Saison

öffnet mit den Strohwelten auch gleich die

erste Attraktion des Jahres im Blühenden

Barock. Auf die Besucher warten riesige

Skulpturen aus Stroh, die in diesem Jahr

unter dem Motto „Arche Noah“ gestaltet

wurden. Darüber hinaus lädt „Deutschlands

größte Osterallee“ zum Flanieren ein und

Kinder können in einer Strohburg toben.

16.03.-22.04. | Blühendes Barock | Ludwigsburg |

strohwelten.de

Fotos: o. Fotografie Krause Reutlingen | m.l. Helge Krueckeberg | m.r. © LightSniper/Michael Haussmann

März 2018


65

TERMINE

Donnerstag 01 März

Freitag 02 März

Samstag 03 März

CRO

20.30 Uhr | Im Wizemann |

Stuttgart

Wie geil ist das denn? Cro

dreht alles auf Anfang und

ist auf Tour durch kleine

Clubs. Das heißt für die

Fans: Sie können ihr Idol

ganz nah und unmittelbar

erleben. Kein Wunder, dass

der Gig seit Monaten ausverkauft

ist.

HIGH‘N MIGHTY JAZZ

NIGHT

20 Uhr | Stadthalle | Korntal

Der zweigeteilte Konzertabend

bringt ganz unterschiedliche

Jazz-Genres

zusammen. Den Abend

eröffnet das akustische

Gitarrenduo Jazando. Im

Zweiten Teil kommt schon

traditionell die High‘n

Mighty Big Band zum Zuge.

MATHIAS TRETTER – POP

20 Uhr | Glasperlenspiel | Asperg

Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald

Trump seinen Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs.

Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen

MHP RIESEN VS. FC

BAYERN MÜNCHEN

20.30 Uhr | MHP-Arena |

Ludwigsburg

Die Ludwigsburger Basketballer

empfangen den

Ligaprimus aus der bayerischen

Landeshauptstadt.

Vielleicht gelingt den

Riesen ja die Sensation in

der eigenen Halle?

SUPREME

21 Uhr | Perkins Park | Stuttgart

Der Partyklassiker im Park

ist immer noch die beste

Adresse, wenn es darum

geht, stilvoll durch die

Nacht zu feiern. Für den

passenden Soundtrack

sorgen DJ Damian und DJ

Kasir sowie Steve Turner

auf dem Housefloor.

Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler. hab

TVB 1898 STUTTGART VS. SC MAGDEBURG

19 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart

Die Stuttgarter Bundesliga-Handballer empfangen den

Deutschen Meister von 2001 zum Top-Spiel in der Stuttgarter

Porsche-Arena. Auf der Agenda stehen für den

TVB wichtige Punkte im Abstiegskampf. hab

EIN JAHR ENDZEIT

23 Uhr | Proton | Stuttgart

Stuttgarts neueste Partyerrungenschaft

in Sachen

abwechslungsreicher

Techno feiert das Einjährige.

An den Decks

stehen Timo Mandl,

NoCure, Daniel Herrmann,

Champas, Jin du Jun, T.N.I.

und Stefo Techno.

STEELERS VS.

RIESSERSEE

19.30 Uhr | EgeTrans-Arena |

Bietigheim-Bissingen

Im letzten Hauptrundenspiel

der DEL2 treffen

die Bietigheimer Eishockey-Cracks

auf den Traditionsverein

aus Riessersee.

Danach geht es in den Playoffs

dann um den Titel.

SUNRISE AVENUE

20 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart

Wer profitiert am meisten von „The Voice of Germany“?

Natürlich die Coaches, die ihre monatelange Fernsehpräsenz

geschickt zur Promotion ihrer aktuellen Projekte

nutzen. Bestes Beispiel: Sunrise Avenue. hab

SCHNEEWITTCHEN

HOWARD CARPENDALE

ROW – ROCK FOR

ONE WORLD 2018

MIKAIL ASLAN

ENSEMBLE

Fotos: 1.3. Heiko Potthoff, Treti Pivni1 | 2.3. Stefan Stark, PaperPlaneRecordsInt | 3.3. Veranstalter, mundstuhl.de

14.30 & 17 Uhr | Stadthalle |

Reutlingen

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Howie ist einfach nicht

Die Musikbühne Mannheim

kleinzukriegen. Auch im

bringt das Märchen

der Gebrüder Grimm als

zarten Alter von 72-Jahren

füllt der südafrikanische

fantasievolles Familienmusical

Sonnyboy mit seinen

für Kinder ab fünf Schlagern immer noch

Jahren auf die Bühne. mühelos die großen Hallen.

DAGADANA

20.30 Uhr | Laboratorium | Stuttgart

Seit acht Jahren verbinden Dagadana Elemente der ukrainischen

und der polnischen Kultur mit Jazz, Elektronik

und Weltmusik. Das aktuelle Album Meridian 68 beruht

auf Volksliedern aus Polen und der Ukraine. hab

ALICE MERTON

20 Uhr | LKA/Longhorn | Stuttgart

Mit „No Roots“ gelang der Sängerin mit deutschen, französischen

und kanadischen Wurzeln vor zwei Jahren ein

fulminanter Überraschungserfolg. Jetzt ist die 24-Jährige

mit der gleichnamigen EP erstmals auf Tour. hab

LEONARD-COHEN-

PROJECT

20 Uhr | Im Keller |

Bietigheim-Bissingen

Das Trio konzentriert sich

vor allem auf die frühen

Lieder Leonard Cohens und

spielt diese in eigenen, ganz

auf Gitarre und Gesang

reduzierten Versionen.

ANTJE SCHOMAKER

20 Uhr | clubCann | Stuttgart

Die Stücke der Singer-Songwriterin

sind

immer genau beobachtete

Geschichten aus dem

Innenleben — eingespielt

mit akustischen Instrumenten

und einem oftmals

treibenden Beat.

19 Uhr | Komma | Esslingen

Mit dem Erlös des Benefizfestivals

werden diverse

Projekte in Esslingen

unterstützt. Auf der Bühne

rocken Freedom Call, Psychopunch,

The Unity und

Red Raven.

20 Uhr | Kulturhaus Schwanen |

Waiblingen

Ostad Mikail Aslan, von

einer alevitischen Familie

aus Dersim stammend, ist

einer der beliebtesten kurdischen

Musiker. Im Fokus

steht die zazaische Musik.

MUNDSTUHL

19 Uhr | Stadthalle Schillerhöhe | Marbach am Neckar

Kaum zu glauben, dass Lars Niedereichholz und Ande

Werner bereits seit mehr als 20 Jahren als Mundstuhl

unterwegs sind. Höchste Zeit also für das Comedy-Duo

eine Jubiläums-Show zusammenzustellen. hab

März 2018


66 TERMINE

Sonntag 04 März

Dienstag 06 März

Donnerstag 08 März

CHRIS JARRETT

CHRIS NORMAN

HAIR

OREGON

11.15 Uhr | Stiftskirche |

Beutelsbach

Der amerikanische Pianist

Chris Jarrett hat seit 2014

neben dem Klavier auch die

Orgel als Soloinstrument

für seine Musik entdeckt.

Auf beiden Instrumenten

spielt er gleichermaßen

virtuos. Das Konzert findet

im Rahmen der Jazztage

Weinstadt statt.

19 Uhr | Filharmonie |

Filderstadt

Der unverwüstliche Brite

ist mit seinem neuen

Album im Gepäck auf Tour.

„Don’t Knock The Rock“

ist der Titel der CD – und

auch die Devise für seine

Konzerte, bei denen er

neue Songs, aber auch ein

Best-of seiner größten Hits

präsentieren wird.

RICHARD SIEGAL / BALLET OF DIFFERENCE

20 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg

Halsbrecherische Pirouetten. Ballerinas im Blitzlichtgewitter.

Abstrakte Technobeats. Bei Richard Siegals neu

gegründeter Kompanie Ballet of Difference begegnen

sich klassische Ballett-Tradition, Contemporary Dance

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Das „American Tribal

Love-Rock Musical“ – so

der Untertitel der kunterbunten

Show – bietet

neben Tanz, großartiger

Musik und farbenfrohen

Kostümen auch eine

ebenso unterhaltsame wie

dramatische Geschichtsstunde.

Freuen kann man

sich auf Hits wie „Aquarius“,

„Hair“ und „Let the

Sunshine in“.

20.30 Uhr | Bix-Jazzclub |

Stuttgart

Leidenschaftlich, luftig,

poetisch, bewegend und

zart: Mit diesen Worten

lässt sich das aktuelle

Album „Lantern“ der Band

beschreiben, deren Anfänge

bis in die 1970er Jahre

zurückreichen. Das Quartett

spielt Jazz, Weltmusik und

auch Neue Improvisationsmusik

mit zum Teil kammermusikalischen

Bezügen.

und Pop-Kultur auf Augenhöhe. hab

ZUGEZOGEN

MASKULIN

AUS VOLLER KEHLE

FÜR DIE SEELE

HAIYTI

20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Haiyti hat HipHop in den vergangenen Monaten einmal

auf links gezogen und die vermeintlichen Grenzen zwischen

Straße und Avantgarde, Gangsta und Kunst,

Untergrund und Pop eingerissen. hab

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Das HipHop-Duo hat

Anfang der 10er Jahre die

Rap-Szene der Hauptstadt

aufgemischt, indem es mit

augenzwinkernden Texten

die Gangsta-, Ghetto- und

Macho-Attitüde der Berliner

Kollegen persiflierte.

20 Uhr | Kulturhaus Schwanen |

Waiblingen

Patrick Bopp alias Memphis

von der Vokal-Comedy-Truppe

Füenf lädt jedermann

zum gemeinsamen

Singen ein. Dabei steht

ganz klar der Spaß im Vordergrund.

WOLFGANG SCHORLAU – BUCHPREMIERE

20 Uhr | Alte Reithalle im Maritim Hotel | Stuttgart

Wolfgang Schorlau widmet sich in seinem neunten Dengler-Krimi

„Der große Plan“ wieder einem brandaktuellen,

brisanten Thema: der großen Finanzkrise und Förder­

Montag 05 März

Mittwoch 07 März

gelder für Griechenland, die irgendwo versickern. hab

ULI KEULER SPIELT

MAX PROSA

VIZEDIKTATOR

20.30 Uhr | franz.K | Reutlingen

Mit ihrer rauen Mischung

aus Post-Punk und Power-Pop,

an der richtigen

Stelle garniert mit Anleihen

aus NDW und New Wave,

probt die Band aus Berlin

NAVID KERMANI

20 Uhr | Sparkassen Carré |

Tübingen

Der deutsche Autor liest

in der Reihe „Osiander im

Carré“ aus seinem jüngsten

Buch „Entlang den Gräben.

Eine Reise durch das östliche

den Aufstand und rüttelt

Europa bis nach

mächtig am System. Isfahan“.

PETER UND DER WOLF

11 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg

Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn

wird bei seinem Kinderkonzert von dem KiKa-Moderator

Juri Tetzlaff unterstützt, der aus dem Originaltext eine

zeitgemäße Fassung erarbeitet hat. hab

FÜENF – EIN FEST FÜR KÖNIG GUGUBO

07.-11.03. | SpardaWelt Eventcenter | Stuttgart

Füenf, Süddeutschlands bekanntester Exportschlager in

Sachen A-cappella-Comedy, bringen ihr Steinzeit-Kinder-Musical

zum 15-jährigen Jubiläum ihrer preisgekrönten

CD zurück auf die Bühne. hab

BANFF MOUNTAIN

FILM FESTIVAL

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Das Banff Mountain Film

Festival ist das renommierteste

Outdoor Film Festival

der Welt. Ex tremsport-

Freaks können sich wieder

auf eine feine Auswahl

der besten Festivalfilme

freuen.

LORD OF THE DANCE

20 Uhr | Porsche-Arena |

Stuttgart

Der Klassiker unter den irischen

Tanzshows: Auch 22

Jahre nach seiner Premiere

im Point Theatre in Dublin

wirbeln die Beine der 40

Tänzer immer noch so

dynamisch über die Bühne

wie am ersten Tag.

20 Uhr | Kino im Waldhorn |

Rottenburg

Uli Keulers Markenzeichen

ist großer Sprachwitz,

der teils derb-komisch,

teils zielgenau entlarvend

und teils verspielt daherkommt.

Dafür braucht der

schwäbische Kabarettist

keinerlei Requisiten, Kostüme

oder Maske.

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Ein Abend mit Max Prosa

zwischen Lyrik, Liedern und

Erzählungen. Im Gepäck

hat der Singer-Songwriter

sein erstes Buch „Im

Stillen“, das am 1. März in

den Buchhandel kommt

und Gedichte, Kurzgeschichten

und alle bisherigen

Songtexte enthält.

Freitag 09 März

KULTURTREFF Ü30

21 Uhr | Kulturinsel Stuttgart

Das Partyhighlight für alle,

die in lockerer Atmosphäre

feiern wollen. Auf vier

Floors servieren lokale DJs

verdiente Gassenhauer der

80er, New Wave und aktuelle

Chart-Kracher, Klassiker

der House- und Technoszene

sowie Rockiges,

Grunge und Black Music.

IAN PAICE &

PURPENDICULAR

20 Uhr | Lehenbachhalle |

Winterbach

Ian Paice, Schlagzeuger von

Deep Purple und aktuell das

einzig verbliebene Gründungsmitglied

der britischen

Rockband, ist mit

seiner Band Purpendicular

und einer Best-Of-Classic-

Deep-Purple-Show auf Tour.

Fotos: 4.3. Tim Brüning | 5.3. Fotostudio M42 | 6.3. Ray Demski | 7.3. Bernd Eidenmüller | 8.3. Volker Schrank

März 2018


TERMINE

67

Samstag 10 März

Fotos: 9.3. APASSIONATA World GmbH | 10.3. Veranstalter, Tom Bloch/VG Bild-Kunst Urhebernr.1262809

APASSIONATA

09.-11.03. | Schleyer-Halle | Stuttgart

Die besondere Symbiose aus Reitkunst, Kreativität und

künstlerischem Anspruch ist mit „Gefährten des Lichts“

zum 15. Mal auf Tour und hat dafür mit Klaus Hillebrecht

einen neuen Creative Director an Bord geholt. hab

LETZTE INSTANZ

19 Uhr | clubCann | Stuttgart

VIVA LA PARTY

21 Uhr | Ars Vivendi |

Immer wieder für eine Ludwigsburg

Überraschung gut aber sich

dabei stets treu bleiben, das

macht die Brachialromantiker

seit fast 20 Jahren zur

festen Größe in der deutschsprachigen

Rockmusik. Mit

lyrischen Texten, der samtrauchigen

Stimme von Holly

Loose sowie mit Cello und

Violine stechen sie aus dem

Einheitsbrei heraus.

In der einmaligen barocken

Atmosphäre geht es

wie jeden Freitag gleich

auf drei Floors mit 80s, 90s

und Mixed Music ordentlich

zur Sache. Wer zuvor

noch seine etwas eingerosteten

Tanzkünste auf Vordermann

bringen möchte,

dem stehen ab 19 Uhr vier

Kurse zur Auswahl.

ÖFFENTLICHES

EIGENTUM

20 Uhr | Das K | Kornwestheim

Der beliebte Nachrichtensprecher

Geoffrey Hammond

steckt in der Midlife-Crisis

– und dann gerät

Geoffrey auch noch in einen

Sex-Skandal. Das Schlossparktheater

Berlin bringt

das Stück von Sam Peter

Jackson ins K.

MY BOYFRIEND IS

NOT IN TOWN

23 Uhr | Boa | Stuttgart

Seit vier Dekaden nicht aus

dem Stuttgarter Nachtleben

wegzudenken ist die

Boa. Auch dank solcher Partyreihen

wie „My Boyfriend

Is Not In Town“, die jeden

zweiten Samstag im Monat

mit Mixed Music für ein

proppenvolles Haus sorgt.

WOLF MOUNTAINS

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Nach Die Nerven, dem Flaggschiff der äußerst produktiven

Stuttgarter Indie-Szene, spielt in diesem Jahr mit

Wolf Mountains eine weitere spannende Band aus der

Landeshauptstadt beim Indi(e)stinction Festival. hab

ALLIANZ MTV STUTTGART VS. SCHWERIN

19.30 Uhr | Scharrena | Stuttgart

Die Stuttgarter Volleyballerinnen werben zwar völlig zu

recht mit dem Slogan „Stuttgarts schönster Sport“, der

Titel „Stuttgarts erfolgreichster Sport“ würde allerdings

noch viel besser zum Ligaprimus passen. hab

DIETER BAUMANN

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

In seinem neuen Kabarett-Programm

„läuft halt“,

das im Sudhaus Premiere

feiert, läuft Baumann auf

einem Laufband, während

er Geschichten aus dem

Leben eines Langstreckenläufers

erzählt – selbstironisch,

witzig und gestenreich,

wie man es vom

5 000-Meter-Olympiasieger

von Barcelona gewohnt ist.

DSCHUNGELBUCH –

DAS MUSICAL

15 Uhr | Kongresshalle |

Böblingen

Im Musical „Dschungelbuch“

erwacht der Urwald

zum Leben. Mogli und

seine tierischen Freunde

nehmen Klein und Groß

mit auf eine abenteuerliche

Reise. Turbulente Dschungel-Action

über Freundschaften,

die Grenzen

überwinden.

Leg‘ mich aus!

Das kostenlose Magazin für alle, die ihre Zeit nicht zu

Hause auf dem Sofa verbringen, sondern mitten im Leben

stehen. Konzerte, Shows, Theater, Kunst, Clubbing, Film,

Literatur, Tonträger, Sport, Gastroszene, Kinder und vieles

mehr.

hat die besten Tipps und viele

weitere spannende Themen aus der und über die Region.

Werde jetzt

- Auslagelocation

und sende uns deine Kontaktdaten an:

auslagestelle@neumann-magazin.de

DAS NEUE MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE

März 2018


68 TERMINE

Sonntag 11 März

Dienstag 13 März

Donnerstag 15 März

TOMMY EMMANUEL

19.30 Uhr | Theaterhaus |

Stuttgart

Der zweifach Grammy-nominierte

Australier gilt als

einer der weltbesten Vertreter

des Fingerstyle, einer

speziellen Gitarren-Spieltechnik.

Als Special Guest

begleitet ihn Anthony

Snape auf seiner Tour.

VFB STUTTGART VS.

RB LEIPZIG

15.30 Uhr | Mercedes-Benz-

Arena | Stuttgart

Die Zeit der Ausreden ist

Vorbei. Nach dem Trainerwechsel

ist die Mannschaft

gefragt, soll die Klasse

gehalten werden – und

da muss auch gegen Top-

Teams gepunktet werden.

TAUSCHRAUSCH

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Die Zuschauer bringen Ausrangiertes mit und die Stars

der Comedy Stube Helge Thun, Mirjam Woggon und

Jakob Nacken basteln daraus abenteuerliche Szenen,

STEFAN WAGHUBINGER

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

In seinem dritten Soloprogramm

„Jetzt hätten

die guten Tage kommen

können“ sinniert der Kabarettist

über sein Leben und

verpasste Chancen – über

den, der er mal war, den,

der er mal werden wollte

und den, der er ist.

CLAUS LÖHR

QUINTETT

21 Uhr | Kiste | Stuttgart

Das Claus Löhr Quintett

präsentiert innovativen

Jazz mit avantgardistischer

Vielfalt. Intensität und

Freiheit sind die Eckpfeiler

der kreativen Zusammenarbeit

des Kollektivs um

den Trompeter Löhr.

Sketche und Lieder aus dem Stegreif. hab

DER TRAFFIKANT

19.30 Uhr | Barbara-Künkelin-

KABARETT-

BUNDESLIGA

JOHNSON – MEYERS – JOHNSON

20 Uhr | Pavillon | Sindelfingen

Bei dem Trio, das aus Martin Johnson (Piano und Elektronik),

Christian Meyers (Trompete) und Lucas Johnson

(Schlagzeug) besteht, trifft Live-Elektronik auf höchst

virtuose Improvisationskunst. Das Konzert findet im

Rahmen der Jazztage Sindelfingen statt. hab

Halle | Schorndorf

Der Roman des österreichischen

Autors Robert

Seethaler wurde nach

seinem Erscheinen im

Jahr 2012 von Kritik und

Publikum gleichermaßen

gefeiert. Für die Bühne

inszeniert hat den Stoff die

WLB Esslingen.

20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Kabarettisten, Comedians

und Poetry-Slammer

spielen wieder um den

Titel des Deutschen Kabarettmeisters.

So tritt

dieses Mal Andy Ost

gegen Michael Elsener im

direkten Duell an.

DIE JAHRESZEITEN

15., 16., 18., 24. & 25.03 | 19.30 Uhr | Forum | Ludwigsburg

Die spektakuläre Musiktheater-Inszenierung von Axel

Brauch schafft mit großen Bildern, Haydns Musik

gepaart mit elektronischen Klängen, zeitgenössischem

Tanz und mehr als 300 Beteiligten eine Liebeserklärung

an unseren zerbrechlichen Planeten. hab

Montag 12 März

Mittwoch 14 März

KONRADS

SPEZIALORCHESTER

19.30 Uhr | Fritz – Die Bar im

KANN BOB DYLAN

SINGEN?

20 Uhr | Manufaktur |

CUBA IN CONCERT

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Die kubanische Son-Band

„Guacachason“ begibt sich

auf die Spuren der „Musica

Cubana“. Auf die Besucher

warten großartige, kubanische

Klänge und Rhythmen

ohne technischen Schnick-

Schnack – unverfälscht, mitreißend

und überzeugend.

MONSIEUR CLAUDE

UND SEINE TÖCHTER

20 Uhr | K3N | Nürtingen

Die Komödie von Stefan

Zimmermann nach dem

gleichnamigen Kinohit von

Philippe de Chauveron und

Guy Laurent spielt lustvoll

mit den Klischees und Vorurteilen

der großen Weltreligionen.

OBITUARY

20 Uhr | Universum | Stuttgart

Die Death Metal-Band aus Florida hat mit seinen beiden

Alben „Slowly We Rot“ und „Cause Of Death“ Genreklassiker

geschaffen. Ihr Sound ist geprägt von einprägsamen Gitarrenriffs

sowie der Stimme von John Tardy. hab

DAS PACK

20 Uhr | Goldmark‘s | Stuttgart

Noch wird die Hamburger Metal-Band als Geheimtipp

gehandelt. Das kann sich aber bald ändern, wenn das Trio

so weitermacht. Das neue Album „Intelligentes Leben“ ist

jedenfalls geballte Power auf Vinyl gebannt. hab

DU DARFST!

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Jakob Nacken begrüßt

auf der „offenen Bühne“

einmal im Monat eine

wilde Mischung aus Überraschungsgästen.

Vom

Anfänger bis zum Profi, vom

Comedian bis zum Poetry

Slammer und vom Liedermacher

bis zum Zauberer.

REUTLINGER KAMMER-

MUSIK-ZYKLUS

20 Uhr | Stadthalle | Reutlingen

Zu Gast bei der 43. Auflage

des Reutlinger Kammermusik-Zyklus

ist das

Prager Bläseroktett. Auf

dem Programm stehen

Werke von Mozart, Johann

Nepomuk Hummel und

Franz Vinzenz Krommer.

Schwanen | Waiblingen

Konrads Spezialorchester

ist im weiten Sinne ein

Vertreter einer modernen

Volksmusik – allerdings

mehr auf der musikalischen

Basis von Acoustic-

Western-Folk-Reggae. Mit

dreistimmigem Gesang

erzählt das Trio vom

Leben. Witzig, skurril,

seltsam, versöhnlich.

Schorndorf

Hat der Liedermacher Bob

Dylan wirklich den Literatur-Nobelpreis

verdient?

Sind Lieder überhaupt

Literatur? Und falls ja –

kann Bob Dylan singen?

Diesen und anderen

Fragen geht der Journalist

Peter Schwarz in seinem

launigen literaturwissenschaftlichen

Vortrag nach.

NIMO

20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung seines Debütalbums

„K¡K¡“ im vergangenen Jahr, Videos mit Klickzahlen

im Millionenbereich und zwei Goldsingles ist der

22-jährige Rapper aus Karlsruhe jetzt auf Tour. hab

Fotos: 11.3. Veranstalter | 12.3. Ester Segarra | 13.3. Veranstalter | 14.3. Veranstalter | 15.3. Lili Weiss, Lennart Brede

März 2018


TERMINE

Freitag 16 März

Samstag 17 März

Sonntag 18 März

69

KATIE

FREUDENSCHUSS

DIE PARTYPRÜFUNG

21.30 Uhr | Dancing Park

DTB-POKAL

16.-18.03. | Porsche-Arena | Stuttgart

Die nationale und internationale Turnelite trifft sich auch

in diesem Jahr wieder in der Porsche-Arena zu einem

Mehrkampf und einem Team-Wettbewerb. Stuttgart ist

20 Uhr | Stadthalle |

Markgröningen

Mit hellwacher Beobachtungsgabe

durchleuchtet

die Sängerin und Komponistin

gesellschaftliche

Realitäten, spießt Absurdes

auf und verpackt ihre köstlichen

Funde in einen Strom

aus mitreißend witzigen

Songs und Anekdoten.

Palazzo | Freiberg a.N.

Dschungelfeeling im Dancing

Park Palazzo: Die

Sängerin, YouTuberin und

frischgekrönte Dschungelkönigin

Jenny Frankhauser

lädt zur exotischen

Sause mit wilden Cocktails,

spaßigen Prüfungen und

vielen Specials bei passender

Urwalddeko.

STUTTGARTER COMEDY CLASH

19 Uhr | Universum | Stuttgart

Beim Dauerbrenner unter den Stuttgarter Comedy-Mix-

Shows zeigen jeweils sechs Comedians 15 Minten lang ihr

Können – diesmal: David Grashoff, Liza Kos, Lukas Wandtke,

Nico Stank, Salim Samatou und Thomas Schwieger. hab

eine von vier Stationen der FIG Weltcupserie. hab

BLICKFANG

16.-18.03 | 12 Uhr |

Liederhalle | Stuttgart

Die Designmesse lädt

wieder alle, die nichts

Bestimmtes, sondern etwas

Besonderes suchen, zum

Shopping in die Liederhalle

ein. Rund 250 Designer

präsentieren an drei Tagen

ihre Entwürfe.

SWR3 LIVE LYRIX

MIT NATALIA AVELON

19 Uhr | Alte Kelter | Besigheim

Alle, die ihre Lieblings-Hits

aus dem Radio

schon immer einmal

nicht nur hören, sondern

auch sehen, fühlen und

begreifen wollten, haben

dazu bei den SWR3 Live

Lyrix die Gelegenheit.

THE WAKE WOODS

21 Uhr | Strandbar 51 | Winterbach

Saufrech drückt das Quartett aus Berlin einem Sound,

der an Jet, The Hives sowie die Rockmusik der 60er und

70er erinnert, ihren eigenen, energiegeladenen Stil auf

– frisch, direkt und voller Adrenalin. hab

THE 12 TENORS

19 Uhr | Stadthalle | Leonberg

Auf ihrer „Millenium-Tour“

feiern die Goldkehlen die

größten Hits des vergang

enen Jahrtausends. Quer

durch die Genres bringen

sie Lieder, die Pop- und

Rockgeschichte geschrieben

haben, als klassische Arien

in speziellen Arrangements

zu Gehör.

BERND STELTER

18 Uhr | Stadthalle

Schillerhöhe | Marbach a. N.

Begleitet von seinem zwei

Mann Kabuff-Orchester

präsentiert Bernd Stelter

einen wunderbaren Liederabend

mit Geschichten aus

seinem Leben – mal hintersinnig,

mal hemmungslos

komisch und mal melancholisch-nachdenklich.

FIDELIO

20 Uhr | Forum am Schlosspark |

MARIAN KUPRAT

20 Uhr | Kati‘s Bistro |

Montag 19 März

Fotos: 16.3. Dr. Qingwei Chen, Veranstalter | 17.3. Frank Dudek, koczwara.de | 18.3. Sven Luppus | 19.3. Veranstalter

WENDRSONN

21 Uhr | Blaues Haus | Böblingen

Rotzfrech und charmant werfen Sängerin Biggi Binder

und ihre kongenialen Jungs aus dem wilden Süden haufenweise

Klischees über Bord und zelebrieren etwas

erfrischend Neues: Mundart als virtuoses und

anspruchsvolles Folkrock-Crossover. hab

BLACK FRIDAY

22.30 Uhr | P&K Tanzbar |

Reutlingen

Wer früher kommt, der

JIM KNOPF

15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Die „Augsburger Puppenkiste“

verhalf dem Kinderbuchklassiker

feiert am Black Friday

von Michael

günstiger: Bis Mitternacht

heißt es nicht nur halber

Ende mit ihrer zauberhaften

Inszenierung zur

Eintritt, sondern auch Unsterblichkeit. Kindermusical-Macher

Double Time auf Bier, Sekt,

Shots und Alkoholfreies. Christian

Berg hat daraus ein wunderbares

Das Beste aus RnB, HipHop,

Musiktheater­

Oldschool und Reggaeton

gibt es von den DJs kostenlos

mit dazu.

stück gemacht, mit tollen

Songs aus der Feder von

Konstantin Wecker.

Ludwigsburg

Aus Anlass des 30. Geburtstages

des Ludwigsburger

Forums am Schlosspark

am 18. März bringt das

Kammerorchester Basel

unter der Leitung von Giovanni

Antonini und unterstützt

von der Gaechinger

Cantorey Ludwig van

Beethovens Befreiungsoper

„Fidelio“ auf die Bühne.

Winnenden

Marian Kuprat, weit

gereister Singer-Songwriter

aus Haltern, erklimmt im

Rahmen der Live-Musik-

Reihe „Kultur bei Kati‘s“

die kleinste Kulturbühne

Winnendens. Freuen kann

man sich auf eingängige

Folk-Pop-Klänge und Harmonien

à la Bob Dylan und

Neil Young.

VEREINIGTES LACHWERK SÜD

20 Uhr | Widdumhof | Münchingen

Ernst Mantel und Werner Koczwara treten gemeinsam

an, um genau damit weiterzumachen, wofür sie seit

Jahren bekannt sind: feiner Wortwitz, geschliffene

Pointen und Songs über große Themen. hab

PRÄSENTIERT

MISTER ME

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Micha Meißner alias Mister Me wird als das nächste

große Ding in der deutschsprachigen Popmusik gehandelt.

Auf seiner „Zeit bleibt Zeit“-Tour stattet der

Singer-Songwriter dem franz.K einen Besuch ab. hab

ANNA DEPENBUSCH

20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

QUATOUR VOCE

20 Uhr | Kreuzkirche |

Nürtingen

Die preisgekrönte Hamburger

Seit seiner Gründung 2004

Liedermacherin ist hat das Streichquartett

eine poetische Geschichtenerzählerin

Quatuor Voce unter der

und Meisterin Anleitung des renom­

der Brüche. Jetzt präsentiert

mierten französischen

sie zum ersten Mal

ihren neue Chanson­ Solo-

Klavier-Abend in Stuttgart.

Quatuor Ysaÿe zahlreiche

Preise bei internationalen

Wettbewerben gewonnen.

März 2018


70 TERMINE

Dienstag 20 März

Donnerstag 22 März

Freitag 23 März

JOHANNES FLÖCK

20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Stuttgart-Premiere für

Flöcks Jubiläumsprogramm

„Wenn Happy und Birthday

getrennte Wege gehen“.

Darin fasst der Comedian

das Beste aus seinen bislang

sechs Bühnenprogrammen

aus den vergang

enen 15 Jahren zusammen.

THE TRIO!

21 Uhr | Kiste | Stuttgart

Nach zahlreichen “Oscar

Peterson Tribute“-Konzerten

behandelt das Trio

um den Pianisten André

Weiß jetzt einen der

Erben Petersons: Monty

Alexander. Man darf sich

auf energetischen Jazz mit

reichlich Blues und sogar

Boogie-Einlagen freuen.

PRÄSENTIERT

NEUFUNDLAND

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Neufundland ist eine junge Popband aus Köln, die erfrischend

aus dem gerade schwer angesagten deutschen

Einheitsbrei von weinerlichen Betroffenheitslyrikern

heraussticht. Das Quintett hat ordentlich Biss: sowohl

URBAN PRIOL

20 Uhr | Kino im Waldhorn |

Rottenburg

Nachdem das Energiebündel

mit dem wirren Haar

mehr als drei Jahrzehnte

deutsche Geschichte bühnentauglich

begleitet hat,

lässt er in seinem neuen

Programm „Gesternheutemorgen“

Kabarettklassiker,

die in all den Jahren entstanden

sind, neu aufleben.

THANK GOD IT’S

FRIDAY

21 Uhr | Rockfabrik |

Ludwigsburg

Auf dem großen Floor der

Rockfabrik warten nicht

nur Rock und Metal auf

Feierwillige, sondern auch

Doubletime auf alle offenen

Getränke an allen Bars! Wer

es elektronisch mag, feiert

zu EBM, Industrial und

Noise im kleinen Club.

musikalisch als auch textlich. hab

CHRIS CAIN

OLAF BOSSI

DIE NACHT DER MUSICALS

20 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg

In der Show präsentieren Stars der Originalproduktionen

einen Querschnitt durch die faszinierende Musicalwelt.

Auf die Bühne kommen die schönsten Songs aus „Tanz der

Vampire“, „Aladdin“, „Frozen“ und vielen mehr. hab

Mittwoch 21 März

CALEXICO

20 Uhr | Im Wizemann |

RICK KAVANIAN

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Stuttgart

Rick Kavanian kehrt

Die Band verschmilzt den mit seinem mittlerweile

staubigen Sound des amerikanischen

vierten Comedy­

Südwestens Programm auf die Bühne

mit den Soundtracks von zurück. „Offroad“ ist das

Italo-Western, mexikanischen

bislang persönlichste

Mariachi-Motiven, Solo des 48-jährigen

Vintage- Surfmusik, Cool

Jazz, Indie, Pop, Rock und

Latin- Einflüssen.

Münchners, der vor allem

über die „Bullyparade“ im

TV bekanntgeworden ist.

ERIC GAUTHIER: THE GIFT

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | weitere Aufführungen 22.-25.03.

Ballett-Star Eric Gauthier feiert seinen Bühnenabschied

als Solist mit einem Stück, dass ihm Itzik Galili auf den

Leib geschneidert hat. Ausdrucksstark geht Gauthier

darin der Frage nach, was ihn ausmacht. hab

20.30 Uhr | Laboratorium |

Stuttgart

Das ausdrucksvolle Gitarrenspiel

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Songs und Stories mit Herz

und Humor: In seinem

und seine stu­

brandneuen Musikcome­

pende Spieltechnik sind

das Resultat eines intensiven

Studiums und einer

lebenslangen Bluespassion.

Das Konzert im Rahmen

der Bluestage im Laboratorium

ist das einzige

dyprogramm „Harmoniesüchtig“

singt und erzählt

Olaf Bossi Geschichten aus

dem puren Leben, ohne

dabei Witze auf Kosten

anderer zu machen. Bossis

Zeitgeistkritik ist äußerst

Deutschlandkonzert von humorvoll und mit leiser

Chris Cain in diesem Jahr! Ironie gewürzt.

RETRO CLASSICS

22.-25.03 | Messe | Stuttgart

Auf der Automobilmesse „Retro Classics“ ist auch in

diesem Jahr wieder von „A“ wie Auto-Kunst bis „Z“ wie

Zweirad alles geboten, was die Herzen von Liebhabern

historischer Karossen höher schlagen lasst. hab

POETRY SLAM

LE BUTCHERETTES

20 Uhr | Das K | Kornwestheim 20 Uhr | Keller Klub | Stuttgart

Beim zweiten Poetry Slam Wollte man die 2007 in Guadalajara

im K treten bekannte

gegründete Band

und renommierte Slam­ um Sängerin, Gitarristin

Poetinnen und -Poeten und Pianistin Teri Gender

aus dem deutschsprachigen

Bender umschreiben, lan­

Raum auf, die sich dete man in einem Uni­

gemeinsam mit dem Kornwestheimer

versum irgendwo zwischen

Nachwuchs dem Surrealisten Luis

dem literarischen Wettbewerb

Buñuel und der furchtlosen

stellen.

Rock Ikone PJ

Harvey.

ISOLATION BERLIN

20.30 Uhr | franz.K | Reutlingen

Irgendwo zwischen Post-Punk, Pop und den Bänkelliedern

aus der Dreigroschenoper verorten Isolation Berlin

ihr zweites Album „Vergifte dich“. Ein Konzert im

Rahmen des Indi(e)stinction Festivals. hab

BAROCK

20 Uhr | LKA/Longhorn |

Stuttgart

Die international besetzte

Band mit Musikern aus

England, Italien, USA, Russland

und Deutschland kann

man mit Fug und Recht als

Europas größte AC/DC-Tribute-Show

bezeichnen. Bei

Barock stimmt halt nicht

nur der Sound, auch die

Show selbst ist ganz nah am

Original.

CHIEMGAUER

VOLKSTHEATER

20 Uhr | Das K | Kornwestheim

Bauer Sepp ist ein

Hypochonder. Für ihn sind

Apothekerzeitungen wichtiger

als die Tagespresse.

Als der Hausarzt zu einer

Routineuntersuchung bei

Sepp’s Mutter, Oma Geli,

vorbeischaut, belauscht

Sepp ein Telefonat und das

Schicksal nimmt seinen

Lauf.

MC FITTI

19.30 Uhr | Schräglage | Stuttgart

Lange mussten die Fans warten, denn im Herbst des vergangenen

Jahres wurde MC Fittis Stuttgart-Konzert

kurzfristig abgesagt. Jetzt ist das Nordlicht aber endlich

am Start und dropt seine neuen Tracks im Club. hab

Fotos: 20.3. Veranstalter | 21.3. Regina Brocke | 22.3. Stefan Braunbarth, Georg Kludsky | 23.3. jonas-albrecht.de, Murat Aslan

März 2018


TERMINE

71

Samstag 24 März

Sonntag 25 März

Dienstag 27 März

KÜNSTLERCAFÉ

CHRISTOPH SONNTAG

PLANET ERDE II

20 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart

Die BBC-Dokumentation „Planet Erde“ revolutionierte in

bislang zwei Teilen das Genre des Naturfilms und sorgte

für neue spektakuläre Einblicke in die Tierwelt unseres

14-18 Uhr | Kulturinsel | Stuttgart

Das Künstlercafé bietet seit

genau einem Jahr einen

Begegnungsort für Kunstschaffende

und Kunstinteressierte

in der Lounge des

ehemaligen Club Zollamt.

Auf Interessierte warten

wechselnde Gruppenausstellungen,

organisiert von

den Künstlern Oliver Sich

und Patricia Otte.

19 Uhr | Stadthalle | Reutlingen

Christoph Sonntag gibt

in seiner neuen, fulminanten

Liveshow „#Bloß

kein Trend verpennt!“

den „Trend-Jägermeister“.

Damit wir alle „in“ bleiben,

rennt Christoph Sonntag

für uns jedem Trend hinterher

und checkt ihn ab,

auf Zeitgeist, Hip- und

Coolness.

ACE TEE & KWAM.E

20 Uhr | Schräglage | Stuttgart

Wenn Four Music wie mit Ace Tee eine junge Rapperin

unter Vertrag nimmt, lässt das aufhorchen. Und wenn

diese dann auch noch einen viralen Hit in den USA

Planeten. Jetzt folgt die Live-in-Concert-Version. hab

landet, sollte man sich den Namen merken. hab

KULINART

BEN GRANFELT BAND

JAMSESSION

TAN CAGLAR

24.-25.03. | Phönixhalle |

Stuttgart

Feinschmecker, die das

Besondere suchen, werden

auf der Kulinart ihr Eldorado

finden. Die Genussmesse

präsentiert wieder

eine Vielzahl handverlesener

Aussteller, die allesamt

eint, dass sie ausschließlich

hochwertige

Produkte fernab des Mainstreams

anbieten.

20.30 Uhr | Dieselstrasse |

Esslingen

Ben Granfelt (ex Leningrad

Cowboys), aktuell der vermutlich

bekannteste Gitarren-Virtuose

Finnlands,

kehrt mit seiner eigenen

Band und einem neuen

Album in der Pipeline nach

Deutschland zurück. Auf

dem Programm stehen

neben neuen Songs auch

Hits der vergangenen Jahre.

CONNI DAS SCHUL-MUSICAL

14 & 17 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Conni zählt zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren

überhaupt. Für ihre jungen Leser ist Conni eine Art

„beste Freundin“, die genau wie sie die verschiedensten

Situationen des Alltags meistert. hab

21 Uhr | Kiste | Stuttgart

Was gefällt, wird gespielt!

Die IG Jazz Stuttgart und der

Jazzclub Kiste laden wieder

Musiker zur Jamsession ein.

Wer einfach nur zuhören

möchte, darf natürlich auch

kommen. Die Rhythmusgruppe

besteht diesmal

aus Pianist Nicolai Daneck,

Bassist Jakob Obleser und

Schlagzeuger Thilo Adam.

20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Getreu dem Motto „Inklusion

ist, wenn ein Rollstuhl

in der Gesellschaft dieselbe

Akzeptanz erreicht hat wie

ein Selfie-Stick“, bringt

Tan in seinem ersten

Soloprogramm „Rollt bei

mir“ in klassischer Standup-Comedy-Manier

seine

Geschichten auf die Bühne.

Montag 26 März

Mittwoch 28 März

DIE PRINZEN

5K HD

Fotos: 24.3. © Fred Olivier, © 2016 David Spaeth | 25.3. Cocomico | 26.3. Joseph Cultice | 27.3. Veranstalter | 28.3. Heinz Bunse

MHP RIESEN LUDWIGSBURG VS. JENA

20.30 Uhr | MHP-Arena | Ludwigsburg

Am 26. Spieltag der ersten Basketball-Bundesliga em ­

pfangen die Korbjäger aus der Barockstadt das Team aus

Jena. Ein Heimsieg sollte für die bislang bärenstarken

Riesen eigentlich fest eingeplant sein. hab

DISKOFIEBER

24 Uhr | Mono | Stuttgart

Art+ wühlt mal wieder ganz

tief in der Plattenkiste, um

nicht nur unzählige Klassiker,

sondern auch die

eine oder andere Perle in

Sachen 70er, 80er, 90er,

Rock, Pop und natürlich

Disco hervorzuziehen und

zu neuen Ehren kommen

zu lassen. Wen da nicht das

„Diskofieber“ packt...

POLARNACHT

BÖBLINGEN

21 Uhr | Diverse Locations |

Böblingen

Bereits zum 20. Mal steigt

das muntere Böblinger

Kneipen hopping. Nachtschwärmer

brauchen nur

ein einziges Eintrittsticket

und haben damit Zutritt

zu allen teilnehmenden

Lokalen – und damit zu

rund zwanzig Konzerten.

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Die Prinzen sind mit dem

Orchester der Musikalischen

Komödie der Oper

Leipzig im Rücken und

ihren größten Hits in

neuen Arrangements auf

Tour durch Konzertsäle.

20 Uhr | clubCann | Stuttgart

5K HD nennt sich die neue

improvisationslastige Jazz-

Funk-Groove-Truppe der

vier Jungs von Kompost 3,

erweitert um die Schmieds

Puls-Frontfrau Mira Lu

Kovacs.

G3 FEAT. JOE SATRIANI, JOHN PETRUCCI &

ULI JON ROTH

19.30 Uhr | Filharmonie | Filderstadt

Hinter dem schnöden Kürzel „G3“ steht eine legendäre

Konzertreihe, die Joe Satriani – einer der erfolgreichsten

Instrumental-Rock-Gitarristen der Welt – vor mehr als

20 Jahren ins Leben gerufen hat. hab

31. THEATERHAUS JAZZTAGE

28.03.-02.04. | Theaterhaus | Stuttgart

Zum Auftakt der Jazztage wird der Landesjazzpreis Lebenswerk

an den Saxofonisten, Klarinettisten und Komponisten

Bernd Konrad verliehen. An den folgenden fünf Tagen

stehen zahlreiche Konzerte auf dem Programm. hab

JONATHAN KREISBERG

NEW QUARTET

20.30 Uhr | Der Pappelgarten |

Reutlingen

Der „Hendrix des Jazz“, wie

der Gea den US-amerikanischen

Gitarristen bezeichnet

hat, ist mit seinem neu

formierten Quartett auf

Tour und beweist einmal

mehr: Power und Fragilität

schließen sich nicht aus.

MAGNUM

20 Uhr | Im Wizemann |

Stuttgart

20 Studioalben und mehr

als 45 Jahre Bandgeschichte

– damit gehören die Engländer

um Gründungsmitglied

Bob Catley fraglos zu

den größten Melodic-Rock-

Bands aller Zeiten. Jetzt ist

das Quintett auf seiner „The

Road To Eternity“-Tour.

März 2018


72 TERMINE

Donnerstag 29 März

Freitag 30 März

SOY LUNA LIVE

18 Uhr | Schleyer-Halle | Stuttgart

Die Disney Channel-Telenovela um die 16-jährige Luna

ist ein Hit unter Jugendlichen. Jetzt kommt das Spektakel

auf die Live-Bühne – mit den Hauptdarstellern der

TV-Serie Karol Sevilla und Ruggero Pasquarelli. hab

THE BAY

21 Uhr | Blaues Haus |

Böblingen

Freunde kantiger Indie-

Rock-Klänge kommen bei

Daniele Guida und Luis

Perez voll auf ihre Kosten,

denn die beiden Stuttgarter

Haudegen befeuern

ihr Soundgewitter nur mit

Bass, Schlagzeug und ein

paar Sample-Pads.

TVB STUTTGART VS.

FÜCHSE BERLIN

19 Uhr | Porsche-Arena |

Stuttgart

Mit den Füchsen aus Berlin

kommt eines der Top-

Teams der Handball-Bundesliga

nach Stuttgart. Ein

Spitzenspiel ist es aber

nicht, denn dafür steht

der TVB leider viel zu weit

unten in der Tabelle.

RADAU & RABATZ CLUB

23 Uhr | Keller Klub | Stuttgart

Mixed Music kann jeder.

Aber Trap und HipHop,

Dubstep und Indie, Electro

und Breaks so zu mischen,

dass die Tanzfläche stets

voll bleibt, schafft nur der

Radau & Rabatz Club, der

mittlerweile auch zu den

Partyklassikern zählt.

DIE BUCKELIGE

ANGELIKA

20 Uhr | Dieselstrasse |

Esslingen

Die 1983 von dem

Münchner Autor Jörg

Graser geschriebene Tragikomödie

besticht durch

ihre Aktualität in Zeiten

von Inklusion und sozialem

Netzwerkgeflittere.

LEE KONITZ QUARTET

19 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Der 90-jährige Lee Konitz begann seine Karriere im Jahr

1947 mit dem Claude Thornhill Orchestra. Seitdem hat er

mit sämtlichen Jazzgrößen gespielt. Jetzt ist die Legende

zu Gast bei den Theaterhaus Jazztagen. hab

Samstag 31 März

NILS LANDGREN FUNK UNIT

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Auf ureigenem amerikanischen Gebiet, dem jazzigen

Soul und Funk, beweisen der Schwede Nils Landgren und

seine eingeschworene Truppe seit 25 Jahren, dass europäische

Musiker nicht nur mithalten, sondern sogar

eigene Akzente setzen können. hab

SINCE 1972 & 15 JAHRE

BENZTOWN ARTISTS

23 Uhr | Romy S. | Stuttgart

Nicht nur Veranstalter

Patrice Grad feiert heute

seinen Ehrentag, sondern

auch seine Agentur Benztown

Artists. Nachdem

zwei Tage zuvor bereits

Lexy & K-Paul das Romy

S. erzittern ließen, lassen

heute die Berliner Format:B

mit ihrem Motorfunk

die Korken knallen.

IMPRESSUM

MARTIN MEIXNER

21 Uhr | Bix Jazzclub | Stuttgart

Als Tasteninstrumentalist,

der ohne Worte und nur

über seine Musik wundervoll

erzählen kann, begeistert

Meixner Fans und Kritiker

weit über die Grenzen

Stuttgarts hinaus. Jetzt

kommt er mit seinem aktuellen

Programm „Here And

Now“ gemeinsam mit Jörg

Teichert, Tommy Baldu und

Sandie Wollasch ins Bix.

THE BAR AT BUENA VISTA

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Die Show bringt feurige karibische Rhythmen, Tanz und

Lebensfreude in den deutschen Winter. Auf dem Programm

stehen die Musik und das Leben der legendären

„Grandfathers of Cuban Music“ aus Havanna. hab

SPIDER MURPHY

GANG

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

„I ziag’s net aus mei

Rock‘n‘Roll Schua!“ Diese

Songzeile aus dem gleichnamigen

Song sagt eigentlich

alles: die Spider Murphy

Gang ist immer noch da.

Jetzt sind Günther Sigl und

Barny Murphy mit ihren

Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“

oder „Schickeria“

auf Unplugged-Tour.

FATIH ÇEVIKKOLLU

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Willkommen in der

schönen neuen Welt der

alternativen Fakten. Sein

brandneues sechstes Solo­

Programm „Fatih Morgana“

widmet der Kabarettist

dem Schein und

dem Sein. Fatih Çevikkollu

schaut den Phrasendreschern

aufs Maul und den

Hütchenspielern auf die

Finger.

TESS WILEY

20.30 Uhr | Die Luke |

Ludwigsburg

Der Gitarristin Tess Wiley

gelingt der Spagat zwischen

Americana, Pop,

Grunge und Singer-Songwriter-Klängen.

In der

Luke wird sie von Burkhard

Mayer-Andersson am

Schlagzeug begleitet.

TARKAN

21 Uhr | Schleyer-Halle |

Stuttgart

Tarkan gelang vor 20

Jahren mit „Şımarık“ ein

weltweiter Erfolg. Seitdem

ist es zumindest außerhalb

der Türkei etwas ruhiger

um den Popstar geworden.

Jetzt meldet er sich mit

seinem Album „10“ zurück.

STAR WARS IN CONCERT

19.30 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum kommt das Weltraum-Epos

als audiovisuelles Gesamterlebnis in die Konzertsäle.

Während „Eine neue Hoffnung“ über die Großbildleinwand

flimmert, spielt die Württembergische

Philharmonie Reutlingen dazu live die Filmmusik. hab

DAS MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE

Hasenbergstraße 49b

70176 Stuttgart

neumann-magazin.de

ANZEIGENBUCHUNG

Leuchtameisen | Kommunikations-Kooperative

Telefon: 0711 35 16 029

Telefax: 0711 28 43 297

anzeigen@neumann-magazin.de

REDAKTION

Holger Berg (hab, V. i. S. d. P.)

Paul Arendt (pa), Jürgen Spieß (jüsp),

Jonathan Novak (jono)

Telefon: 0711 35 16 029 | Telefax: 0711 28 43 297

redaktion@neumann-magazin.de

VERLAG

Leuchtameisen | Kommunikations-Kooperative

Hasenbergstraße 49b

70176 Stuttgart

Telefon: 0711 34 65 979 | Telefax: 0711 28 43 297

info@leuchtameisen.de

leuchtameisen.de

TITEL

Eric Gauthier | Foto: Maks Richter

ERSCHEINUNGSWEISE

10 Ausgaben pro Jahr

MEDIADATEN

unter neumann-magazin.de

NÄCHSTE AUSGABE

erscheint am 29.03.2018

Druckunterlagen & Anzeigenschluss am 23.03.2018

Fotos: 29.3. © Disney, Christian Kleiner | 30.3. Frank Eppler | 31.3. penguinmoon-alegria, Thron Uhlberg

März 2018


73

VORSCHAU

PRÄSENTIERT

Fil Bo Riva im Scala Theater

Brandheißer Newcomer

Großes Roncalli-Gastspiel in Ludwigsburg

Circensische Geschichten

Fil Bo Riva – drei Worte, drei Städte.

Rom, Dublin und Berlin. Der 24-jährige

Halb-Italiener wuchs in Rom auf

und verbrachte seine Jugend in Irland.

Sein erster Song war eine Hommage

an Pete Doherty und nachdem er Berlin

zum ersten Mal besuchte, zog es

ihn 2012 in die Hauptstadt. Der melancholische

Singer-Songwriter mit

der unverwechselbaren Reibeisenstimme

wird als einer der kommenden

Superstars gehandelt. Nachdem

er im vergangenen Jahr zahlreiche

große Festivals gespielt und danach

an seinem Debütalbum gefeilt hat, ist

das Konzert im Scala vielleicht die

letzte Chance Fil Bo Riva in einem

kleinen Club zu sehen.

hab

FIL BO RIVA

24.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

filboriva

Bernhard Pauls Circus-Theater Roncalli

ist ein poetisches Schauspiel für

Jung und Alt. Von Anfang an gelang es

Paul, nicht nur preisgekrönte Stars,

sondern auch außergewöhnliche Vertreter

anderer Kunstformen in seinen

Circus zu holen. Das neue Programm

„Storyteller: Gestern – heute – Morgen“

setzt neue Maßstäbe und verbindet

die romantische Welt des Circus

mit den Anforderungen der heutigen

Zeit. „Das Programm ist voller Überraschungen

und emotionaler Höhepunkte“,

verspricht Paul, der ganz bewusst

auf Tiere in der Show verzichtet. hab

CIRCUS RONCALLI Storyteller:

Gestern – Heute – Morgen

18.07.-12.08. | Blühendes Barock | Ludwigsburg

| roncalli.de

Mentalmagier Nicolai Friedrich kommt nach Stuttgart

Stil, Charme & Methode

Riesen-Line-up zum Jubiläum

25 Jahre Jazzopen

Foto: o.l Juliane Spaete | o.r. Circus Roncalli | u.l. © Sebastian Konopix | u.r. Reiner Pfisterer

Bei den Zauberweltmeisterschaften

2009 in Peking wurde Nicolai Friedrich

zum Weltmeister der Mentalmagie

gekürt, bei der Fernsehshow „The

Next Uri Geller“ verblüffte er als Finalist

ein Millionenpublikum und selbst

David Copperfield war so angetan von

Nicolais Kreativität, dass er die Aufführungsrechte

an einem seiner

Kunststücke erwarb. Statt auf übersinnlichen

Hokuspokus verlässt

Nicolai Friedrich sich lieber auf Psychologie,

seine Intuition, Suggestion

und seine Beobachtungsgabe. Beson-

verlost

3 X 2 TICKETS FÜR DIE SHOW

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum

20. März 2018 eine Email mit seinen

vollständigen Kontaktdaten und dem

Betreff „Nicolai Friedrich“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

ders beim Gedankenlesen verblüfft er

seine Zuschauer. Wie ist es möglich,

dass der smarte Hesse Lottozahlen,

Sternzeichen, Geburtstage und persönlichste

Gedanken seiner Zuschauer

entziffern kann? hab

NICOLAI FRIEDRICH

19.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

nicolai-friedrich.de

Das 25-jährige Jubiläum der Jazzopen Stuttgart ist das Highlight im kommenden

Festivalsommer. Jetzt steht das Line-up fest. Freuen kann man sich auf Stars der

Szene, interessante Newcomer, spannende Crossover-Projekte und ein paar kleine

aber feine Neuerungen. Mehr als 50 Acts stehen an elf Tagen auf sieben Bühnen,

darunter klangvolle Namen wie Gregory Porter, Pat Metheny, Till Brönner,

Kraftwerk, Lenny Kravitz, Die Fantastischen Vier, Marcus Miller, Wolfgang Dauner

oder Jamie Cullum und Joss Stone. Die schlechte Nachricht ist: viele Konzerte

sind bereits ausverkauft. Dafür gibt es aber im neuen Stadtpalais eine „Open

Stage“ mit einem täglichen, kostenlosen Fusion-Programm ab 22 Uhr! hab

JAZZOPEN 2018

12.-22.07. | Auf sieben Bühnen in Stuttgart und Ludwigsburg | jazzopen.com

März 2018


74 SCHLUSSMANN

Jeder Tag bietet ganz besondere Herausforderungen

für Asperger-Autisten. Was anderen Menschen als

alltägliches Einerlei erscheinen mag, kann für Betroffene

zur großen Herausforderung und Belastung

werden. Diese zu meistern bedarf es manchmal ganz

außergewöhnlicher Fähigkeiten. Superkräfte eben,

wie sie Autistic-Hero-Girl im gleichnamigen Comic

von Daniela Schreiter besitzt. Die, selbst Asperger-Autistin,

diese Situationen nicht nur bestens

kennt, sondern in ihren „Schattenspringer“-Comics

bereits mit viel Humor das Thema Autismus auf eine

unterhaltsame, aber auch bewegende Art und Weise

einer Leserschaft nahe gebracht hat, die sich damit

eher weniger auseinandergesetzt hat. Mehr zu Daniela

Schreiter und ihrem Tun findet sich unter fuchskind.de.

Zudem danken wir dem Panini Verlag, in

dem sowohl „Autistic Hero Girl“ als auch die beiden

„Schattenspringer“-Comics erschienen sind, für die

freundliche Genehmigung zum Abdruck. . pa

DIE ABENTEUER VON AUTISTIC HERO GIRL

Panini Comics | 64 Seiten | paninishop.de

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Panini Verlags GmbH, Stuttgart. paniniverlag.de

März 2018


TICKETHOTLINE: 0 60 73 - 722 740

www.backstage-promotion.de

P170330 | Artwork: Harald Graf @ www.hp-werbeagentur.de

kabarett | comedy | concerts

Di. 17.4.18 | Theaterhaus Stuttgart

Mi. 18.4.18 | Kulturhaus Laupheim

Do. 19.4.18 | Schwäb. Gmünd Prediger

Fr. 20.4.18 | TUT-Möhringen Angerhalle

Mo. 9.4.18 | EWS Arena Göppingen

Sa. 14.4.18 | Ulrich-Pfeifle-Halle Aalen

So. 15.4.18 | Stadthalle Reutlingen

Stuttgart Premiere

Di. 24.4.18 | Theaterhaus Stuttgart

Die OPEN - AIR s

Sa. 9.6.18 | Iggingen - AUSVERKAUFT

Do. 19.7.18 | Mühlacker Kelterplatz

Fr. 20.7.18 | Rottenburg a.N. Marktplatz

Do. 26.7.18 | Schwetzingen Schloss

Fr. 27.7.18 | Ehingen Marktplatz

Sa. 28.7.18 | Singen Marktplatz

So. 29.7.18 | Gengenbach Marktplatz

24.07.18 LAUCHHEIM

FESTIVAL SCHLOSS KAPFENBURG

TICKETS UNTER +49 7363 96 18 17, WWW.SCHLOSS-KAPFENBURG.DE UND AN ALLEN CTS-VORVERKAUFSSTELLEN.

Mi. 25.7.18 | Lauchheim

FESTIVAL SCHLOSS KAPFENBURG

So. 7.10.18 | Theaterhaus Stuttgart

Do. 22.10.18 | Konzerthaus Heidenheim

Fr. 23.10.18 | ROXY Ulm

Sa. 24.10.18 | Stadthalle Reutlingen

So. 25.10.18 | Stadthalle Singen

@imk-konzerte

THORSTEN HAVENER

FEUERPROBE

ein klix für tix

Fr. 7.12.18 | MHP Ludwigsburg

Sa. 30.3.19 | Schleyerhalle Stuttgart

GANZ ARG

WICHTIG

NEUES

PROGRAMM

Comedy

und Kabarett

Do. 3.5.18 | Stadthalle Singen

Sa. 5.5.18 | Stadtforum Bad Saulgau

Fr. 5.10.18 | Neue Tonhalle Villingen

Mi. 28.11.18 | Stadthalle Immenstadt

Do. 29.11.18 | KKZ Weingarten

Fr. 30.11.18 | Künkelinhalle Schorndorf

Donnerstag

www.imk-konzerte.de

22.02. Mehrzweckhalle

Fr. 1.2.19 | Bürgerhaus Blaufelden

Backnang

Do., 22.02.2018, 20h Tele 07951 4090 www.reservix.de

So. 31.3.19 | Liederhalle Stuttgart

Hits der Hollies (The Air That I Breathe, He Ain’t Heavy, He’s My Brother) , von Sweet (Love is Like

Oxygen, Ballroom Blitz), von 10cc (I’m Not In Love, Dreadlock Holiday) aber auch auf Songs von

Cliff Richard ( Carrie, Devils Woman), Roy Orbinson ( Pretty Woman) oder auch Sailor (Girls Girls

Girls, Glass of Champagne) von drei Ausnahmekönnern in beeindruckender Gesangsqualität.

Samstag

13.1.

Sa, 13.1.2018, 20h

www.imk-konzerte.de

Prediger

Schw. Gmünd

neue show 2019

Sa. 26.1.19 | Schwäb. Gmünd Prediger

Tele 07171 6034250 www.reservix.de

08.11.2018

HEIDENHEIM

CongressCentrum

Do. 8.11.18 | CCH Heidenheim

Fr. 9.11.18 | Stadthalle Reutlingen

Donnerstag 20h Tickets unter 07321 34565-0

www.imk-konzerte.de

WILLY

ASTOR

JÄGER

DES VERLORENEN SATZES

Das Programm für Wortgeschrittene

Mi. 3.4.19 | Festhalle Rottenburg a.N.

Do. 4.4.19 | Uditorium Uhingen

Fr. 5.4.19 | Neubausaal Schwäb. Hall

Sa. 6.4.19 | Konzerthaus Heidenheim

So. 7.4.19 | ROXY Ulm

www.willyastor.de

www.facebook.com/willy.astor

Sa. 19.1.19 | Porsche Arena Stuttgart

Sa. 16.3.19 | Arena Hohenlohe Ilshofen

Sa. 1.12.18 | Stadthalle Reutlingen

Sa. 2.2.19 | OSH-Klub Ravensburg

Fr. 29.3.19 | Konzerthaus Heidenheim

Sa. 6.4.19 | Neubausaal Schwäb. Hall

WWW.MARTINA-SCHWARZMANN.DE

Karten bei allen bek. VVks-Stellen oder unter www.imk-konzerte.de


...wie im Urlaub!

Esslinger Straße 102

70734 Fellbach

F3-Fellbach.de

0711 79 48 50

info@f3-fellbach.de

Weitere Magazine dieses Users