Aufrufe
vor 10 Monaten

Regio-Journal 03/2018

Das Monatsmagazin für Friedrichsthal, Bildstock, Maybach und Umgebung für März 2018

Stadtgeschehen

Stadtgeschehen Festival-Rückblick: Nemviz meets Bobby Einige Bürger dürften sich verwundert die Augen gerieben haben, denn man konnte auf dem Marktplatz in Friedrichsthal während der Fastnachtstage ein großes Festzelt sehen. Die Veranstaltung nannte sich „Nemviz meets Booby“ und sollte das Party-Event in Friedrichsthal werden. Wir waren vor Ort. Veranstaltet wurde das Fest von Idris Posluk, dem Betreiber einer örtlichen Shisha-Bar. Im Gespräch mit dem Veranstalter erklärte er den Grund des Festes: "Viele sind traurig, dass in Friedrichsthal keine Events mehr stattfinden. Als ich erfahren habe, dass auch der Rosenmontagsumzug abgesagt wurde, war ich mit Freunden zusammen. Wir haben dann spontan beschlossen, dagegen etwas zu tun und was Eigenes auf die Beine zu stellen." So entstand die Idee, der „Nemviz meets Bobby“-Party. Musikalisch wurde für jeden Musikgeschmack etwas geboten: Von Schlager mit dem Duo „Giorgio e Maria“, den ortsbekannten „Donner Brothers“ um Edwin Donner oder „Eddy and the Sunshine Band“ bis hin zu dem Blackbeat-DJ „Ryu Flame“. In der Kürze der zu Verfügung stehenden Zeit haben die Veranstalter ein ausgewogenes, buntes Programm realisiert. Auch die Organisation darf als professionell angesehen werden: Sicherheitsdienst, Feuerwehr, DRK, das beheizte Zelt mit Holzboden und ein breites Angebot an Essen & Trinken: Für alles war gesorgt. Dennoch nennt Posluk den Ausgang der Veranstaltung „ernüchternd“. Es fehlten die Gäste. Ob es an der zu kurzen Werbezeit für die Veranstaltung lag, Misstrauen in die Veranstaltung oder einfach der Zeitpunkt mitten in der Karnevalszeit, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Abschließend richtet Posluk einen großen Dank an alle Helfer, Sponsoren, Mitarbeiter und Gäste und sagt: „Aufgeben war noch nie meine Devise, daher seit gespannt auf eventuelle neue Projekte.“ Dante Thomas (l.) und Veranstalter Idris Posluk Abgerundet wurde das Programm mit dem ehemaligen Weltstar Dante Thomas, der 2001 seinen Durchbruch mit dem Hit „Miss California“ feiern konnte. Auch Jenifer Brening, eine Newcomerin, bekannt durch die Sat1- Castingshow „… The Winner is“ wurde engagiert. Bleibt an dieser Stelle nur zu hoffen, dass bei eventuell zukünftigen Projekten die Besucherzahl höher ist, um Friedrichsthal zukünftig wieder für Veranstaltungen interessant zu machen. Bilder & Video finden Sie auf unserer Facebook-Seite sowie unserem Youtube-Kanal. ANZEIGE Energie für Saarländer 8 RegioJournal www.regio-journal.info/facebook

Stadtgeschehen 2018 Rund 30.000 für die Region Vereine & Initiativen, holt euch die Förderung! In diesem Jahr findet zum dritten Mal die Initiative des kommpowerCents statt. Damit unterstützen die Stadtwerke Friedrichsthal im Rahmen der “kommpower”- Partnerschaft örtliche Vereine und Institutionen, die dem Gemeinwohl dienen. Die Kooperation der Stadt- und Gemeindewerke Friedrichsthal, Eppelborn, Heusweiler, Kleinblittersdorf und Lebach vertreibt unter der Marke „kommpower“ Strom- und Gasprodukte für Saarländer. Mit dem kommpowerCent gibt jedes Stadt- und Gemeindewerk einen Teil ihrer Gewinne in Form einer Förderung an die Gemeinschaft zurück. Hierbei verzichtet der Verbund bei jeder verbrauchten Kilowattstunde auf einen Zehntel-Cent des Erlöses und stellt diesen für das Gemeinwohl zu Verfügung. Und so stehen auch 2018 wieder insgesamt 30.000 € zu Verfügung, für jede Gemeinde 6000 €. Mit dieser Aktion bietet sich für die lokalen Vereine die Möglichkeit, Projekte, die vielleicht aufgrund der finanziellen Situation nicht zu stemmen wären, doch Wirklichkeit werden zu lassen. Werte Vereinsverantwortliche, seien Sie kreativ und bewerben Sie sich für eine Förderung durch den kommpowerCent. Und nebenbei können Sie die Überschrift, die wir im letzten Jahr für die Förderung des kommpowerCents wählten, klar widerlegen. Denn damals titelten wir: "Brauchen unsere Vereine keine Unterstützung mehr? Weshalb haben sich kaum Vereine beworben? Lag es an nicht vorhandenen Projektideen?" Und nun sind Sie dran, werte Vertreter der örtlichen Vereine und gemeinnützigen Institutionen: Beraten Sie sich zeitnah über ein förderungswürdiges Projekt und stellen Sie es dem Gremium über das Online- Formular vor. Im Übrigen: Die Förderung durch den kommpowerCent kostet Kunden von kommpower keinen Cent. Doch jeder Kunde kann dazu beitragen, örtliche Vereine und Projekte zu unterstützen. Zum Wohle der Gemeinschaft. Wissenswertes • Wer kann sich bewerben? Alle Vereine und (private) Initiativen im Verbreitungsgebiet von kommpower mit lokalem Bezug bzw. die dem Gemeinwohl nutzen und ihren Wirkungsschwerpunkt in Friedrichsthal, Bildstock, Maybach, Quierschied oder Merchweiler haben. • Was wird nicht gefördert? Generell Baumaßnahmen, pol. Parteien, diskriminierende Organisationen oder solche, die gegen Moral, Sitte oder geltendes Recht verstoßen. • Wer entscheidet? Ein Gremium aus mehreren Personen, dass sich in aller Regel aus Repräsentanten der Kommunen oder Mitarbeitern von kommpower zusammensetzt. • Bewerbungsschluss... ... ist am 15.05.2018 • Wo bewerben? -> Online: www.kommpowercent.de -> Per Post: Formular unter www.kommpowercent.de herunterladen und an die Adresse der Stadtwerke Friedrichsthal senden. www.regio-journal.info RegioJournal 9