GymMeck-Info Nr. 83 - Februar 2018

gymmeck

Neuigkeiten und Mitteilungen des Gymnasiums Meckelfeld in Seevetal.

-Info

Neuigkeiten und Mitteilungen | Gymnasium Meckelfeld | Nr. 83Februar 2018

Neue Schulleitung

Hans-Christian Höhne und

Olaf Lakämper stellen sich vor

Neujahrsempfang

Politik- und Wirtschaftsprominenz

im Gymnasium Meckelfeld

Adventsbasar

3.000 € für

Harburger Tafel


2

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

INHALT

Inhalt

SCHULLEBEN

Die neue Schulleitung stellt sich vor ....................................................................................................... 4

Herzlich willkommen! – Neue Gesichter im Kollegium .......................................................................... 6

5.140 € Erlös für den Weihnachtsbasar .................................................................................................. 8

Weihnachtspäckchen für Osteuropa – Kinder helfen Kindern .............................................................. 10

Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport im Gymnasium Meckelfeld ............................................ 11

Ausstellung – 500 Jahre Reformation ................................................................................................... 12

Ausstellung – Der Kommunismus in seinem Zeitalter .......................................................................... 12

Unsere Schulsanitäter – im ständigen Einsatz für ihre Mitschüler! ...................................................... 13

„Bei einem guten Buch kann ich nicht mit dem Lesen aufhören“ ........................................................ 14

Leon & Leonies Buch-Tipps ................................................................................................................... 16

SPORT

5 Jahre Golf-AG ...................................................................................................................................... 17

Crosslauf mit neuem Konzept ............................................................................................................... 18

Hittfelder Volkslauf – GymMeck stärkste Mannschaft ......................................................................... 19

2.400 Kilometer für den neuen Schulhof .............................................................................................. 20

Meckelfelder Turnteam wird Zweiter ................................................................................................... 21

OFFENE SCHULE

Dreh ab! Schüler entdecken Umwelt- und Sozialprobleme rund um Energieversorgung ................... 22

Eine ganz andere Religionsstunde – Begegnung mit einem syrischen Flüchtling ................................ 24

Flucht und Vertreibung im Zeitzeugengespräch ................................................................................... 26

Chemische Industrie hautnah erleben – unsere Exkursion zu Synthopol ............................................ 27

Bigband-Reise nach Cuéllar – Musik, Gemeinschaft und kultureller Austausch ................................... 28

FREMDSPRACHEN

Kommt uns nicht spanisch vor – Schüleraustausch Saragossa ............................................................ 30

Spaß an Englisch im „English Theatre“ .................................................................................................. 31

Bestnote bei französischer DELF-Prüfung! ............................................................................................ 32

Abenteuer in Frankreich – Austausch mit Mulsanne ........................................................................... 34

Eine Schule in Blau-Weiß-Rot ................................................................................................................ 35

Merci, Melina! – „Prix des lycéens allemands “ ................................................................................... 36

PRAKTISCHES

Impressum ............................................................................................................................................. 36

Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2017/2018 (2. Halbjahr) ............................................................. 37

Terminplan Schuljahr 2017/2018, 2. Halbjahr ...................................................................................... 38

3


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Die neue Schulleitung stellt sich vor

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Eltern,

die aktuelle Ausgabe unserer „Neuigkeiten und Mitteilungen“

ist da!

Ich freue mich, dass ich diese Ausgabe vorstellen darf. Sie

präsentiert sich als GymMeck-Info in zeitgemäßem Layout,

bunt, informativ und vielseitig. Die vielen ansprechend

gestalteten Seiten bieten einen guten Überblick

über das breit gefächerte Angebot an unserer Schule.

Diese Ausgabe ist umfangreicher als gewohnt, denn sie

beinhaltet die zahlreichen Aktivitäten am Gymnasium

Meckelfeld seit Februar 2017.

Hans-Christian Höhne, Schulleiter

Das ist sicherlich besonders interessant für alle Mitglieder

unserer Schule, die seither an das Gymnasium Meckelfeld

gekommen sind. Dabei denke ich an unsere Fünftklässler,

an die Kolleginnen und Kollegen sowie an Herrn Lakämper

als Stellvertreter und mich als Schulleiter, die neu in der

Schulgemeinschaft sind.

In der aktuellen Ausgabe finden sich Berichte über unsere Schüleraustauschprogramme, spannende

Exkursionen und sportliche Höchstleistungen. Auch im Bereich der Arbeitsgemeinschaften und Wettbewerbe

sind unsere Schülerinnen und Schüler im letzten Schuljahr aktiv und erfolgreich gewesen.

Darauf sind wir alle stolz.

„Als Schulleiter einer innovativen

Schule, die ihren Schülerinnen und

Schülern den notwendigen Raum für

ihre Entwicklung gibt und gleichzeitig

ihrem modernen Erziehungsauftrag

gerecht wird, freue ich mich auf die

vor uns liegenden Aufgaben“.

Die „Neuigkeiten und Mitteilungen“ haben eine lange

und bewährte Tradition an unserer Schule. Es gab

sie schon, als ich als junger Studienassessor 1982

nach Meckelfeld kam. So wie sich seitdem Inhalte

und Layout der Mitteilungen geändert haben und

weiter ändern werden – inzwischen gibt es auch eine

E-Paper Version – so hat sich auch unsere Schule

verändert und weiterentwickelt. Das möchte ich als

Schulleiter auch für die Zukunft initiieren und begleiten.

Beispielhaft erwähnen möchte ich hier einige

Neuerungen, die kurz bevorstehen.

• Der Vertretungsplan wird bald komfortabel auf Bildschirmen in der Schule zu sehen sein.

Gleichzeitig kann er im Internet abgerufen werden.

• Unsere Homepage wird zurzeit von einer engagierten Schülergruppe modernisiert und soll

dann auch „handyfähig“ sein.

4


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

• Im kommenden Jahrgang 11 wird die Berufs- und Studieninformation einen größeren Stellenwert

haben als bisher. Dazu werden wir gemeinsam ein Konzept für diesen Jahrgang erarbeiten,

das dann auf die Schule insgesamt ausgeweitet werden soll. Schon jetzt möchte ich

an dieser Stelle allen Beteiligten und ihren Unterstützern vielen Dank für die investierte Arbeit

sagen! Dieses Engagement verdient große Anerkennung.

Als Schulleiter einer innovativen Schule, die ihren Schülerinnen und Schülern den notwendigen Raum

für ihre Entwicklung gibt und gleichzeitig ihrem modernen Erziehungsauftrag gerecht wird, freue ich

mich auf die vor uns liegenden Aufgaben.

Künftig wird die GymMeck-Info halbjährlich erscheinen und damit turnusmäßig über die Ereignisse

an unserer Schule berichten.

Zunächst wünsche ich Ihnen und Euch viel Spaß bei der Lektüre dieser Ausgabe. Weiterhin alles Gute

für die verbleibende Zeit des Schuljahres 2017/18.

Unseren Abiturientinnen und Abiturienten drücke ich für die anstehende Prüfungszeit ganz fest die

Daumen!

Herzlichst – Ihr und Euer

• HANS-CHRISTIAN HÖHNE

Liebe Schulgemeinde des Gymnasiums Meckelfeld,

den vorangehenden Worten des neuen Schulleiters Herrn

Höhne kann ich mich nur anschließen. Seit dem Beginn

des Schuljahres bin ich ebenfalls neu am Gymnasium Meckelfeld

und freue mich auf die vielfältigen Aufgaben an

dieser sympathischen Schule.

Dazu gehören für mich u.a. die Koordination des Aufgabenfeldes

B, also der Geisteswissenschaften, die Organisation

der Termine und der Vertretungsplan. In diesem

letzten Bereich bin ich für die Digitalisierung des Vertretungsplanes

verantwortlich, die hoffentlich bis zu den

Osterferien abgeschlossen sein wird.

Als begeisterter Sportler werde ich natürlich die sportlichen

Aktivitäten dieser Schule mit großem Interesse begleiten

und fördern. Ich freue mich sehr auf die vielfältigen

Tätigkeiten, die spannenden Schulereignisse und

interessanten Begegnungen am Gymnasium Meckelfeld.

Mit freundlichen Grüßen

• OLAF LAKÄMPER

Olaf Lakämper, stellvertretender Schulleiter

„Als begeisterter Sportler werde ich

natürlich die sportlichen Aktivitäten

dieser Schule mit großem Interesse

begleiten und fördern“.

5


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Herzlich willkommen! –

Neue Gesichter im Kollegium

Mein Name ist Dr. Benjamin Wenzke. Ich bin 43 Jahre alt, verheiratet

und habe zwei Kinder (2 und 4 Jahre). Bis Sommer 2019 werde

ich Referendar in den Fächern Physik und Chemie am Gymnasium

Meckelfeld sein. Nach meinem Studium der allgemeinen Chemie in

Hamburg arbeitete ich zehn Jahre bei BASF auf unterschiedlichen

Positionen. Während meiner 2-jährigen Elternzeit entschloss ich

mich dazu, Lehrer zu werden. Ich freue mich, am Gymnasium Meckelfeld

ein so freundliches und hilfsbereites Kollegium vorgefunden

zu haben, und wünsche mir, meine Begeisterung für Naturwissenschaften

mit den Schülern teilen zu können.

Mein Name ist Cäcilie Johanna Schütze, ich bin 26 Jahre alt und

wohne seit meiner Hochzeit vergangenen August gemeinsam mit

meinem Mann und meinem Hund in dem schönen Heideort Amelinghausen.

Mein Abitur habe ich 2011 an der Wilhelm-Raabe-

Schule in meiner Heimatstadt Lüneburg erlangt. Anschließend habe

ich den Studiengang Lehramt an Gymnasien mit den Fächern Französisch

und Geschichte an der Universität Hamburg studiert. Seit

Anfang Februar 2018 darf ich mich nun sehr darüber freuen, als

Referendarin ein Teil des Kollegiums zu sein, v.a., da ich, als Pendlerin,

den Ort bisher lediglich aus den Fenstern des Metronoms kennenlernen

durfte. Bisher wurde ich ausgesprochen herzlich am

Gymnasium Meckelfeld aufgenommen, weshalb ich mich auch sehr auf die 18 Monate freue, die hier

nun vor mir liegen!

Mein Name ist Hilke Uphoff; ich arbeite seit August 2017 am Gymnasium

Meckelfeld und unterrichte die Fächer Mathematik und

Musik. Studiert habe ich an der Musikhochschule und Universität in

Hamburg und an der Sibelius Akademie in Helsinki. Nach einigen

Berufsjahren am Gymnasium Athenaeum in Stade bin ich aus familiären

Gründen zurück nach Hamburg gegangen. Dort lebe ich zusammen

mit meinem Mann und meiner Tochter.

6


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

Mein Name ist Johannes Hoffmann. Aufgewachsen bin ich in der

Nähe von Bremen. Nach meiner Schulzeit studierte ich in Münster

und absolvierte mein Referendariat im Münsterland. Aus Nordrhein-Westfalen

zog es mich zurück nach Niedersachsen: Nach

meinen ersten Berufsjahren an einem Gymnasium im Oldenburger

Land freue ich mich nun, seit Beginn dieses Schuljahres Latein,

Geschichte und Ev. Religion am Gymnasium Meckelfeld zu unterrichten.

Ad multos annos!

Mein Name ist Doreen McKnight. Ich bin im schönen Schleswig-

Holstein in nicht zu weiter Entfernung von der Hansestadt Lübeck

aufgewachsen. Nachdem ich mein Abitur absolviert hatte, zog es

mich in die große, weite Welt. In meinem Fall nach Neuseeland.

Dort lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und kehrte ein Jahr

später zurück nach Deutschland, um zusammen mit ihm im verträumten

Marburg zu studieren. Um meinen Mann von der Tatsache

zu überzeugen, dass auch der Norden Deutschlands nicht nur

Schietwedder anzubieten hat, entschlossen wir uns, nach meinem

Studium nach Hamburg zu ziehen. Dass ich nun mein Referendariat

in den Fächern Englisch und Chemie hier am Gymnasium in Meckelfeld

absolvieren darf, freut mich sehr. Ich bin sehr dankbar,

dass ich so herzlich und offen in das Kollegium aufgenommen wurde, und freue mich schon auf die

weitere Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern als auch mit den Lehrern und Eltern.

Mein Name ist Carolin Nowigk und ich verstärke seit August letzten

Jahres als Referendarin das Lehrerkollegium am Gymnasium Meckelfeld

in den Fächern Deutsch und Geschichte. Ich habe im

Spreewald mein Abitur gemacht, in Greifswald studiert und bin nun

zusammen mit meinem Mann, unserer Tochter und Käthe, unserem

Hund, in das Hamburger Umland gezogen. Vielen Dank an alle,

die mir seit meiner Ankunft am Gymnasium Meckelfeld mit Rat und

Tat zur Seite stehen! Ich freue mich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

7


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

5.140 € Erlös für den

Weihnachtsbasar

Mit dieser Summe brach der Weihnachtsbasar

2017 dank des gebündelten Einsatzes vieler Schüler,

Eltern und Lehrkräfte einen neuen Rekord.

3.000 Euro gehen als Spende an die Harburger

Tafel. Der Restbetrag kommt den Projekten der

Schülervertretung zugute, die den Basar bereits

seit vielen Jahren mit tatkräftiger Unterstützung

der Klassenlehrerinnen und -lehrer organisiert.

Gemeinschaft stärken

Doch im Mittelpunkt des Basars steht immer das

gemeinsame Miteinander: Schüler, Lehrer und

SV-Vertreterinnen Fiona Groetzner und Sophia Zink

überreichten die 3.000 €-Spende Herrn Thomas Kaul

von der Harburger Tafel.

Eltern ziehen alle an einem Strang und lernen sich somit besser kennen. „Die Atmosphäre ist sehr

entspannt, um mit Eltern, Schülern und Kollegen ins Gespräch zu kommen“, betonte auch der stellvertretende

Schulleiter Herr Lakämper, der dieses traditionelle Event zum ersten Mal miterleben durfte.

Die Schulklassen 5 bis 10 hielten dieses Mal wieder ein buntes Angebot bereit, etwa ein internationales

Buffet mit lukullischen Köstlichkeiten, selbstgebastelte Weihnachtsdekoration, eine Tombola sowie

Aktivitäten wie Henna-Bemalung oder Dosenwerfen.

Abwechslungsreiche Unterhaltung

Als exklusive Highlights erwiesen sich zum einen eine Dominostein-Aufführung der 6c im eigenen

Klassenraum, zum anderen eine musikalische Darbietung der Bläserklasse 6b im kleinen Forum. Wer

sich dem regen Treiben für einige Minuten entziehen wollte, fand dafür im Weihnachtscafé der

8


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

Klasse 8b Gelegenheit. Dieses wurde von der Schülervertretung mit einem der drei Preise für ein

herausragendes Angebot ausgezeichnet. Auch der Schulverein und die Schulsanitäter, welche das

Schulleben enorm bereichern,

stellten sich mit einem eigenen

Stand vor.

Nicht zuletzt sorgten Lukas und

Lukas für die musikalische Untermalung

der Veranstaltung,

wobei die beiden Vollblutmusiker

aus dem 12. Jahrgang ihre neue

CD, Bumblebees can fly, präsentieren

konnten. Der rundum gelungene

Spätnachmittag wäre

natürlich nicht ohne die Technik-

AG möglich gewesen, die für die

stimmungsvolle Beleuchtung

verantwortlich zeichnete.

Der Stand der 6a wurde zum schönsten Stand gekürt.

Schließlich gingen Groß und Klein nach intensiven drei Stunden Vorweihnachtsfeier etwas müde,

aber sichtlich zufrieden nach Hause. Auch der neue Schulleiter Herr Höhne zeigte sich von der Organisation

der Schülervertretung sehr angetan: „Da darf ich mich einmal nur unter die Leute mischen

und muss keine lange Rede halten“, hielt er abschließend fest und verschwand wieder in der Menschenmenge.

• SVEN BRUNZENDORF

9


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Weihnachtspäckchen für Osteuropa –

Kinder helfen Kindern

Auf Initiative des Präventionsrates Seevetal e.V. hat sich das Gymnasium Meckelfeld zum ersten

Mal an der Aktion „Kinder helfen Kindern“ beteiligt und Pakete für die osteuropäischen Länder

Rumänien, Moldawien und die Ukraine gepackt.

Vor allem die Fünftklässler des Gymnasiums haben mit großer Sorgfalt und

Freude die Päckchen gepackt, die im Gymnasium abgeholt wurden. Die

Päckchen konnten für Kindergartenkinder, Grundschüler oder Teenager

deklariert werden und gingen aus Seevetal in ein Sammellager nach Hanau

und von dort dann nach Osteuropa. Das Gymnasium Meckelfeld beteiligte

sich wie viele andere Schulen und andere gemeinnützige Organisationen

an der deutschlandweiten Aktion, die u.a. von dem Round Table-Club unterstützt

wird. Der Stand mit den Päckchen brachte zudem eine vorweihnachtliche

Stimmung in das Gymnasium Meckelfeld. • OLAF LAKÄMPER

Bilder der Verteilung

in den Zielländern:

QR-Code scannen oder

http://bit.ly/2Ed5aEQ

10


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

Bürgermeisterin Martina Oertzen mit Schulleiter Hans-Christian Höhne (links) und Stellvertreter Olaf Lakämper (rechts)

Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport

im Gymnasium Meckelfeld

Der 9. Seevetaler Neujahrsempfang fand am 15. Januar 2018 zum ersten Mal im Gymnasium Meckelfeld

statt. 200 Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an dem traditionellen Event teil.

Die Organisation lag in den Händen der fünf Seevetaler Gewerbevereine und der Gemeinde Seevetal,

die die Veranstaltung in enger Kooperation mit der Schule organisierten. In Anwesenheit von Bernd

Althusmann, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung des Landes Niedersachsen,

Landrat Rainer Rempe, dem Ersten Kreisrat Kai Uffelmann und Martina Oertzen, Bürgermeisterin der

Gemeinde Seevetal, trafen sich die ca. 200 Seevetaler Gäste zum intensiven Gespräch über die Aussichten,

Ziele und Wünsche der Gemeinde für 2018.

Nach dem Bericht von Frau Oertzen über das abgelaufene Jahr und einem Ausblick auf 2018 erläuterte

Herr Bodo Ihlenburg von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, wie sich das Geldgeschäft im Landkreis

Harburg im Zuge der Digitalisierung und der Niedrigzinsphase aus Sicht des Bankhauses entwickeln

werde. Daran schloss sich ein Impulsvortrag von Sven Neubauer, ehemaliger HSV-Torwart, zur

HSV-Stiftung „Hamburger Weg“ an. Diese Initiative macht sich den Bekanntheitsgrad des Bundesligavereins

zunutze, um damit soziale Projekte in der Hansestadt und der Umgebung zu fördern.

In ihrer Rede bedankte sich die Bürgermeisterin bei der Schulleitung für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Das Gymnasium Meckelfeld erwies sich als sehr guter Veranstaltungsort, nicht nur durch

die musikalische Unterhaltung des Duos Lukas & Lukas, sondern auch durch den reibungslosen Ablauf,

für den das Technik-Team sorgte. • OLAF LAKÄMPER & MICHAELA ROMAN

11


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Ausstellung – 500 Jahre Reformation

Bereits vor den Sommerferien präsentierten die Oberstufenkurse

von Frau Dr. Husmann (Religion) und Herrn Schulz (Geschichte) im

Forum unserer Schule eine Ausstellung über Martin Luther und das

500-jährige Reformationsjubiläum.

Die Ausstellung legte den Fokus auf die Theologie des Wittenberger

Reformators, den Konflikt mit der katholischen Kirche, die Persönlichkeiten

der Reformation sowie die Instrumentalisierung Luthers im

Kontext der deutschen Nationalgeschichte des 19. Jahrhunderts und

des Nationalsozialismus.

Natürlich wurde aber auch eine kritische Bewertung der Reformation

und der Person Martin Luthers in der Gegenwart vorgenommen. Anlässlich

des 500. Reformationstages am 31.Oktober 2017 war die Ausstellung

noch einmal für wenige Tage zu sehen.

Portrait Martin Luthers

(aus der Werkstatt Lucas

Cranachs des Älteren, 1529)

Ausstellung –

Der Kommunismus

in seinem Zeitalter

Auch das Jahr 1917 war und ist von besonderer historischer Bedeutung: 1917 brach das russische

Zarenreich inmitten des Ersten Weltkrieges zusammen.

Die Bolschewiki beanspruchten nach einer angeblich großen „Oktoberrevolution“ die Macht in Russland

für sich. Nach einem äußerst blutigen Bürgerkrieg, der sich über mehrere Jahre hinzog, setzten

sich schließlich die „Roten“, Lenin und seine Anhänger, gegen die „Weißen“, ein internationales

Bündnis gegen die Kommunisten, durch.

Damit war die Sowjetunion begründet. Maßgeblichen Anteil am Aufbau der Sowjetunion hatte Stalin.

Er verfolgte dabei stets die Absicht, den Menschen nach seinen eigenen kommunistischen Idealen zu

formen. So durchlebte die Sowjetunion in den 1930er Jahren eine beispiellose Welle der „Säuberung“.

Ein Lagersystem (GULAG) von unfassbaren Ausmaßen wurde errichtet, um Menschen durch

Zwangsarbeit zu „erziehen“ und die Sowjetunion gleichzeitig wirtschaftlich aufzubauen. Nach dem

Zweiten Weltkrieg breitete die Sowjetunion ihren Einfluss weiter aus und sorgte dafür, dass mit der

DDR bis 1989/90 ein sozialistischer Staat nach sowjetischem Vorbild auf deutschen Boden existierte.

Die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ der Bundesstiftung Aufarbeitung umfasst 25

Plakate, auf denen Verfassertexte, Fotos und QR-Codes, die mit Filmdokumenten im Internet verlinkt

sind, dargestellt werden. Sie war von Anfang November bis Mitte Dezember im Forum unserer Schule

zu sehen.

12


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

Unsere Schulsanitäter –

im ständigen Einsatz für ihre Mitschüler!

Unsere Sanitäter sind immer bereit, ihre freie Zeit

und ihre Kraft für ein gutes Miteinander in unserer

Schulgemeinschaft zu geben, und haben ein großes

Lob verdient.

Nach einer intensiven Ersthelferausbildung sind in dem

Schuljahr 2017/18 im Schulsanitätsdienst folgende

Schüler/innen ständig einsatzbereit und zuverlässig

arbeitend im Team dabei:

Melina Dieskau, Benjamin Dillmann, Lea Dultz, Jasmin

Godau, Sarah Tessa Graf, Sophie Hacker, Anna Haß,

Merle Hofmann, Richard Kaska, Asia Kopplin, Birte

Lessmann, Thies-Malte Lund, Tom Merbach, Tabea

Pienkoß, Luise Plath, Ronja Riege und Janine Wilhelm.

Sommerkollektion – Schulsanitäterinnen präsentieren die

schicksten Verbandvariationen.

Die Ausbildung erfolgt ganz praxisorientiert durch unseren

Rettungssanitäter Herrn Klask einmal monatlich und die schulische Betreuung der Sanitäts-AG

hat Frau Neumann übernommen. Die Teamarbeit im Schulalltag wird von den Sanis sehr selbstständig

organisiert und geplant.

Die Schulsanis sind bei allen schulinternen Veranstaltungen anwesend, um verletzte Mitschüler jederzeit

betreuen zu können, und entlasten auf diese Weise die Lehrkräfte und die Schulsekretärinnen.

Ihre Kompetenz stellen die Schulsanis regelmäßig bei Wettbewerben des Jugendrotkreuzes in Lingen

unter Beweis. Hier haben sie in den letzten Jahren in verschiedenen Teams erste und zweite Plätze

belegt. Eine super Leistung, die für die Qualität ihrer Ausbildung und ihres Wissens spricht, da an

diesen Wettbewerben insgesamt vier Bundesländer teilnehmen!

Außerdem lernen die Schulsanitäter, Wunden authentisch zu schminken, um auch Verletzte bei Probeeinsätzen

zum Katastrophenschutz des Roten Kreuzes und der Polizei mimen zu können. Vielen

Dank für Euren zuverlässigen Einsatz und Eure Hilfsbereitschaft! • ASTRID NEUMANN

Wir kreieren

unsere

Wunden

selbst!

Nachwuchs gesucht!

Für das Schuljahr 2018/19 suchen wir dringend

Nachwuchs aus den 7. und 8. Klassen,

der bereit ist, „Verantwortung für Andere“

zu übernehmen. Jeder ist herzlich willkommen

einmal bei uns zu schnuppern.

Falls Ihr Fragen habt, wendet Euch an Frau

Neumann.

13


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

„Bei einem guten Buch

kann ich nicht mit dem

Lesen aufhören“

Mona Brandes hat am 8. Dezember den Vorlesewettbewerb

der 6. Klassen gewonnen. Frau

Schröder-Greve, die Organisatorin des Vorlesewettbewerbs

an unserer Schule, hat mit ihr ein

Interview geführt.

Du hast beim Vorlesewettbewerb aus Kerstin Giers

„Rubinrot“ vorgelesen. Was ist das für ein Buch?

Worum geht es und warum hast du dich dafür entschieden?

„Rubinrot“ ist ein Fantasy-Roman und handelt von

Zeitreisenden, die eine Mission in der Vergangenheit

erfüllen müssen. Ich habe erst die Verfilmungen

gesehen und bin dann neugierig auf die Bücher geworden.

Dabei habe ich gemerkt, dass es viele schöne

Textstellen gibt, die sich zum Vorlesen eignen.

Wie hast du dich gefühlt, als du beim Schulentscheid vor einer großen Jury mit sieben anderen

Schülerinnen und Schülern angetreten bist?

Ich war zunächst sehr aufgeregt, aber als ich die anderen Vorleser gesehen habe und gemerkt habe,

dass die auch aufgeregt waren, war ich entspannter.

Gibt es Lieblingsbücher, die du schon mehrfach gelesen hast oder die du weiterempfehlen würdest?

Sehr gerne habe ich die „Edelstein-Trilogie“ gelesen, zu der auch „Rubinrot“ gehört. Die anderen

beiden Bände heißen „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“. Sehr beeindruckt hat mich „Maika bleibt bei

mir“ von Elin Orjasaeter. Ich habe das Buch von meiner Tante bekommen, es geht um das Thema

Misshandlung.

Welche Bedeutung hat das Lesen für dich bzw. in deiner Familie? Hast du immer schon gerne gelesen

oder hat sich das erst in letzter Zeit entwickelt?

Das Lesen hat in unserer Familie eine sehr große Bedeutung. Meine Mutter hat mir und meiner

Schwester immer sehr viel vorgelesen. Mit 5-6 Jahren habe ich mir das Lesen dann selber beigebracht.

Ich finde es toll, sich durch das Lesen in andere Welten zu begeben. Lesen ist faszinierend.

Welches ist für dich die ideale Lesesituation? Liest du zum Beispiel gerne abends im Bett?

Ich lese oft direkt nach der Schule zur Entspannung auf dem Bett. Manchmal lese ich an einem Tag

ein Buch durch. Bei einem guten Buch kann ich nämlich nicht mit dem Lesen aufhören.

Kannst du dich noch daran erinnern, welches das erste Buch war, das du ganz alleine gelesen hast?

Ja, es hieß „Bobo Siebenschläfer“. Meine Mutter hat es immer vorgelesen und eines Tages konnte ich

es selber durchlesen. Ich habe das Buch immer noch.

14


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SCHULLEBEN

Ist dir als Kindergartenkind viel vorgelesen worden? Welches war damals dein Lieblingsbuch?

Ja, meine Mutter hat – wie gesagt – sehr viel vorgelesen. Meine Lieblingsbücher waren Titel aus der

„Schnüpperle“-Reihe.

Welches Buch hast du dir als Preis für den Schulsieg ausgewählt und warum?

„Das Jahr, in dem ich lügen lernte“ von Lauren Wolk (Hanser-Verlag). Ich hatte gesehen, dass es um

das Thema Mobbing ging, und das hat mich sehr angesprochen. Ich habe das Buch auch schon gelesen

und es hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich am Schluss weinen musste.

Du darfst ja beim Kreisentscheid im Februar nicht aus dem Buch vorlesen, aus dem du beim Schulentscheid

vorgelesen hast. Weißt du schon, welchen Titel du wählen wirst?

Ja, ich werde aus meinem Buchpreis „Das Jahr, in dem ich lügen lernte“ vorlesen.

Mona, vielen Dank für das Gespräch! • ANNE SCHRÖDER-GREVE

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vorlesewettbewerb 2017 (von links nach rechts): Jolina Meyer (6b), Leonie

Steffen (6a), Josefine Carsten (6b), Naomi Xiao (6c), Lena-Marie Schmidt (6d), Leon Kaiser (6a), Mona Brandes (6d), Valerie

Henke (6c)

15


SCHULLEBEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Leon & Leonies Buch-Tipps

Titel:

Caspar und der Meister des Vergessens

Autorin: Stefanie Taschinski Genre: Abenteuer/Fantasy

Seitenzahl: 285 Bewertung:

Caspar führt eigentlich ein ganz normales Leben, er hat eine ältere Schwester

(Greta), einen jüngeren Bruder (Till) und zwei Eltern. Caspar geht oft zu seinem

Onkel Anatol, der eine Werkstatt hat, und hilft ihm bei seinen Marionetten.

Doch in der Silvesternacht verschwindet sein Bruder plötzlich und nur noch er,

seine Schwester Greta und sein Onkel können sich noch an ihn erinnern.

Caspar will seinen Bruder retten und trotz Vorwarnung macht er sich mit

Greta auf den Weg und gelangt nach Memoaria. Wird es Caspar gelingen,

seinen Bruder wieder zurückzuholen, und wird sich sein Bruder

überhaupt noch an ihn erinnern?...

Ich habe dieses Buch ausgewählt, weil ich es spannend, traurig und zugleich

berührend fand. Deshalb würde ich dem Buch 4 ½ Sterne geben.

• LEON KAISER (6a)

Titel:

Das einzig coole Pferd, die Killerenten und ich

Autorin: Dagmar Hoßfeld Genre: Abenteuer

Seitenzahl: 224 Bewertung:

In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Lotte, das lieber Skateboard fährt, als auf einem

Pferd über Wiesen zu galoppieren. Doch als Lotte während der Eröffnung des Reiterhofs Pegasus

bei der Tombola den Hauptgewinn gewinnt, fünf Reitstunden, ändert sich ihr

Leben vollkommen: Ihr Skateboard benutzt sie nur noch ab und an, sie ist

jetzt viel lieber im Stall bei ihrem Pflegepferd Motte. Da ist ihr sogar egal,

dass sie in den Ferien zu ihrer Tante muss, die in der völligen Einöde wohnt.

Als Lotte wieder bei sich zu Hause ist, erfährt sie, dass die Reitschule Pegasus

wahrscheinlich bald wieder schließen muss. Das möchte Lotte auf

keinen Fall zulassen und versucht mit einer Freundin den Reitstall zu

retten… Weitere Infos findet ihr im Buch selbst!


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SPORT

5 Jahre Golf-AG

Wir feiern ein kleines Jubiläum! 2017 haben sich im 5. Jahr 11 Schülerinnen

und Schüler der 5. Klassen dienstags nach der 7. Stunde unter der Leitung von

Frau Wahl und der Trainerin Frau Victoria Seuwen im Golf-Club „Am Hockenberg“

in Helmstorf/ Hittfeld zusammengefunden, um den Golfsport kennenzulernen.

Außer den Regeln, wie man sich auf dem Platz verhält, lernen die Kinder abzuschlagen, zu chippen,

zu pitchen und zu putten, um anschließend das bronzene Golfabzeichen zu bekommen. Damit dürfen

sie in Begleitung eines erwachsenen Spielers auf dem Golfplatz spielen.

Dabei hat die Gruppe festgestellt, dass Golf spielen Spaß macht und ein anspruchsvoller Sport ist.

Schnell ist man vom Ehrgeiz gepackt und möchte möglichst weit und genau spielen. Aufgrund der

allgemeinen Wetterlage zeigte sich bald, dass die Golfer keine Schönwettersportler sind, sondern

auch bei schlechterem Wetter auf der

Driving-Range oder auf dem Platz stehen.

Die Teilnahme an unserer AG ist kostenlos

und wird vom Deutschen Golf-Verband

gesponsert. Wer anschließend noch Interesse

hat, weiter Golf zu spielen, braucht

nicht viel, denn normale Sportkleidung ist

ausreichend und Leihschläger werden vom

Club zur Verfügung gestellt.

• BIRGIT WAHL

KONTAKT: FR. SEUWEN (0174/1909011)

17


SPORT

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Crosslauf mit neuem Konzept

Nachdem im Vorjahr der traditionelle Crosslauf zugunsten des Spendenlaufes für die Flüchtlingsintegration

einmalig ausgesetzt worden war, startete die Veranstaltung Anfang April 2017 mit einem

überarbeiteten Konzept.

Erstmals gingen mit den fünften bis siebten Klassen nur noch drei Jahrgänge an den Start, diese dafür

am selben Tag. So konnten die Läufe mit einer größeren Zuschauerzahl und mehr Anfeuerungsrufen

vom Rand der Laufstrecke durchgeführt werden.

Erstmalig Gleichstand in der Klassenwertung

Im Zentrum der Veranstaltung stand

wie eh und je die 1,3 km lange Crosslaufstrecke

um das Sportplatzgelände

herum. Jeweils die Jungen bzw. die

Mädchen eines Jahrganges traten

gegeneinander an und versuchten,

die besten Plätze für sich und ihre

Klasse zu erzielen. Denn neben der

Einzelwertung war auch wieder die

Klassenwertung ein wichtiger Aspekt

der Veranstaltung. Die jeweils besten

fünf Platzierungen der Jungen und

der Mädchen wurden zur Klassenwertung

zusammengefasst. Als Preis

winkte ein zusätzlicher Wandertag

am Ende des Schuljahres.

1. Lara-Sophie Lang, 2. Mariella Ulrich, 3. Jette Hartmann

(damals 5b, jetzt 6b)

Hierbei kam es zu einer weiteren Premiere in der 14-jährigen Crosslaufgeschichte: Erstmals erreichten

gleich zwei Klassen den ersten Platz. Die Klassen 5b und 6b konnten sich mit jeweils 54 Punkten

den zusätzlichen Wandertag sichern.

Einzelwertung: 6b-Mädchen überzeugen

In den Einzelwertungen konnten vor allem die Mädchen der 6b (jetzt 7b) überzeugen. Lena Cramer

(5:02 min), Luca Marie Sander (5:09 min) und Sarah Nowaczynski (5:37 min) konnten alle drei Treppchen

für ihre Klasse erlaufen. Lena blieb mit ihrer Zeit nur sieben Sekunden hinter dem Jahrgangsstufenrekord

aus dem Jahr 2010 zurück.

Den Extralauf für die Klassenstufen 8 bis 12 konnten Lena Lühning und Fabian Pimpels (beide jetzt

9b) für sich entscheiden.

Ein besonderer Dank gilt auch dieses Mal dem Schulverein für die Bereitstellung von Kinogutscheinen

für die Erst- bis Drittplatzierten und unseren Schulsanitätern. • JÖRG WOLLENBURG

18


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SPORT

Hittfelder Volkslauf –

GymMeck stärkste Mannschaft

Am 13. Mai 2017 startete das Team des Gymnasiums Meckelfeld als größte Mannschaft und räumte

trotz sintflutartigem Regen ab.

Seit dem Jahr 2012 nimmt unsere Schule nun alljährlich

am Hittfelder Volkslauf teil. Was mit einer

kleinen Gruppe von 36 Läufern begann, entwickelte

sich immer mehr zu einer festen Tradition unserer

Schule, sodass wir in 2017 mit einer Rekordbeteiligung

von mehr als 80 Läufern an den Läufen über

600 m, 1000 m, 4,5 km und 10,6 km beteiligt waren.

Schlechte Wetterbedingungen

Und dies, wo doch die gesamte Veranstaltung

wortwörtlich ins Wasser zu fallen drohte. Heftige

Gewitter- und Hagelschauer führten nicht nur zu

einer Überschwemmung der Autobahn, sondern

verwandelten die Laufstrecke in einen Hindernisparcours

aus Schlamm und Pfützen. Erst mit einer

guten Stunde Verspätung konnten die Läufe starten,

was allen Beteiligten einiges an Geduld abverlangte.

Im strömenden Regen: Die Läufer geben nicht auf!

Strahlende Sonne, strahlende Gesichter: Damen-

Siegerehrung mit Marlene Waltke und Katja Schaudin

Der Leistungsbilanz des Gymmecks konnte dies aber

nichts anhaben. Neben den etwa 30 Platzierungen

in den jeweiligen Altersklassen konnte sich unser

Team vor allem in der erstmals erhobenen Mannschaftswertung

im 4,5 km-Lauf hervortun. Bei den

Frauen belegten Frau Waltke, Katja Schaudin und

Hannah Zabel (beide Jg. 12) den ersten Platz. Yannik

Eßmann, John Gaschina und Alexander Havertz (Jg. 12) sicherten für die Männer den zweiten

Platz. Frau Waltke erlangte mit ihrer hervorragenden Zeit von 17 Minuten und 17 Sekunden den ersten

Platz in der Gesamtwertung der Frauen und ließ damit die Zweitplazierte um mehr als drei Minuten

hinter sich zurück.

Größte Mannschaft zum 5. Mal in Folge

Der Wanderpokal für die Mannschaft mit den meisten Voranmeldern und das damit verbundene

Preisgeld in Höhe von 100€ gingen zum fünften Mal in Folge an unsere Schule. Damit darf der Pokal

nun dauerhaft dort verbleiben, wo er hingehört – in der Vitrine des Gymnasiums Meckelfeld!

Am 2. Juni 2018 geht das Gymnasium Meckelfeld erneut zur Titelverteidigung an den Start. Auch in

diesem Jahr hoffen wir auf starke Unterstützung auf und neben der Laufstrecke.

• JÖRG WOLLENBURG

19


SPORT

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SPORT

2.400 Kilometer für den neuen Schulhof

Am Mittwoch, den 13.09.2017 fand unser Sponsorenlauf zugunsten der Umgestaltung des Schulhofes

vor der Mensa statt. Trotz bedrohlichen Wetters wurden 9.174 € erlaufen.

Bereits die Wettervorhersagen ließen

Böses erahnen und so begann der Morgen

auch mit starken Regenfällen und

starkem Wind. Ein schnell aufgestellter

Ersatzplan sorgte aber dafür, dass der

Lauf zwar in kürzerer Zeit, aber dennoch

erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Glücklicherweise gab uns das Wetter eine

kleine Verschnaufpause, sodass alle Läufer

während der Veranstaltung trocken

blieben. Fast 4.000 Runden à 600 m erliefen

Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen

und Schüler aller Jahrgangsstufen,

was einer Gesamtstrecke von etwa 2.400 Kilometern entspricht. So gelang es Fabian Pimpels

(9b), innerhalb der 60 Minuten Laufzeit 22 Runden – also 13,2 Kilometer – zu absolvieren.

Während der Veranstaltung konnten sich alle im Forum am reichhaltigen Buffet aus Kuchen, Brötchen,

Muffins und vielem mehr versorgen. Dieses konnte durch eine enorm große Spendenbereitschaft

seitens der Elternschaft und dank der Organisation durch das Seminarfach von Herrn Schulz

ermöglicht werden. Die Einnahmen aus diesem Buffet beliefen sich auf etwa 850€ und leisten damit

einen großen Beitrag für unser Schulhofprojekt.

Mit Hilfe der gespendeten Gelder sollen in Zusammenarbeit mit dem Schulverein und dem Landkreis

Harburg Sitz- und Erholungsmöglichkeiten auf der Freifläche vor der Mensa geschaffen werden, die

neben der Entspannung auch als Outdoor-Klassenzimmer genutzt werden können.

Wir möchten uns bei allen Läuferinnen

und Läufern für ihren Einsatz auf dem

Sportplatz bedanken. Ein besonderer

Dank gebührt allen Sponsoren und

Spendern, die uns auf so überwältigende

Art und Weise unterstützt haben –

insbesondere Herrn Dalinger, Inhaber

des Edeka Marktes. Danke auch den

Schulsanitätern und den Schülerinnen

und Schülern des Jahrgangs 12 für ihre

tatkräftige Unterstützung. Auch der

Schulverein hat uns erneut als verlässlicher

Partner zur Seite gestanden.

• JÖRG WOLLENBURG

20


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

SPORT

Meckelfelder Turnteam wird Zweiter

Glänzende Leistung beim Bezirksentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“

Am Ende war es wirklich ganz knapp. Beim Bezirksentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für

Olympia“ in Winsen belegte das Meckelfelder Turnteam hinter dem Luhe-Gymnasium in der Altersklasse

2005-2007 den zweiten Platz, der leider nicht für die Qualifikation für das Landesfinale ausreicht.

Dabei hatten sie im abschließenden Staffellauf alles gegeben und alle anderen sieben Schulen aus

dem Bezirk Lüneburg weit hinter sich gelassen. Anika Tobi und Luca Sander aus der 7b sowie Mats

Lindholm, Helen Schaffer, Liv Grupe und Janne Lassen (alle aus der 5b) hatten seit Jahresanfang sehr

fleißig trainiert (danke an Frau Neumann!), um die Schattenrollen, Hockwenden und Bodenübungen

synchron zu turnen. Dazu kamen Gerätebahnen

aus Barren, Balken, Sprung und Boden sowie athletische

Wettkämpfe wie Standweitsprung und

Klettern.

Ausgestattet mit neuen T-Shirts turnten Mats und

die Mädchen sehr gut, aber das Luhe-Gymnasium

nutzte seinen Heimvorteil und siegte ganz knapp

mit 1,5 Punkten Vorsprung. Dies ist aber für das

Turnteam auf jeden Fall genügend Ansporn für das

nächste Jahr! • OLAF LAKÄMPER

Das Team des Gymnasiums Meckelfeld auf der 2. Stufe

des Treppchens.

21


OFFENE SCHULE

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Dreh ab! Schüler entdecken Umwelt- und

Sozialprobleme rund um Energieversorgung

Wie viel Energie nutzen wir eigentlich in unserem Alltag? Wie viel davon ist wirklich nötig? Und

lässt sich nicht auch an vielen Stellen Energie einsparen? Wie sieht das in anderen Ländern auf der

Welt aus? Mit diesen und anderen Fragen zum Thema „Energieverteilung und Energiegerechtigkeit“

beschäftigte sich die Klasse 7c (heute 8c) am 19. Mai 2017 in einem vierstündigen Projekt.

Die Unterrichtseinheit entstand im Rahmen des

„Dreh-Ab!“-Programms des Landkreises Harburg

unter der Leitung von Frau Kamieth vom Umweltbildungszentrum

SCHUBZ aus Lüneburg.

Versteckter Energieverbrauch

Zunächst machte uns ein anfängliches Quiz bewusst, dass viele verschiedene Dinge des Alltags indirekt

mit einem hohen Energiebedarf verknüpft sind – z. B. ein hoher Fleischkonsum oder der ständige

Gebrauch von Plastikverpackungen. Andererseits fanden wir heraus, dass wir durch einfache

Maßnahmen Energie einsparen können, etwa durch die Verwendung von nachfüllbaren Trinkflaschen

oder das Recyceln von Handys.

Ungerechte Verteilung

Auf einer riesigen Bodenweltkarte konnten wir dann mithilfe von Spielsteinen die Bevölkerungszahlen

der einzelnen Kontinente mit dem jährlich erwirtschafteten Einkommen und dem tatsächlichen

Energieverbrauch vergleichen. Dabei wurde schnell klar, dass dieser Verbrauch auf der Welt nicht

gleich und vor allen Dingen nicht gerecht verteilt ist. Vielmehr richtet sich der Energieverbrauch nach

der wirtschaftlichen Stärke und nicht nach der Bevölkerungszahl, so dass ein Großteil des weltweiten

Energieumsatzes in den so genannten westlichen Industrieländern stattfindet.

22


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

OFFENE SCHULE

Die Schüler der 7a entdecken die Verhältnisse zwischen Bevölkerung und Energieverbrauch

Welche Probleme mit einem so hohen Energiebedarf in Bezug auf den

Klimawandel und das verstärkte Auftreten von Klimaextremen verbunden

sind, erfuhren wir in der Abschlussdiskussion. Hier konnten

wir dann auch viele sinnvolle Vorschläge einbringen, wie man zu Hause

und in der Schule Energie auf einfache Art und Weise einsparen

kann.

Mehr Info zu „Dreh-Ab!“:

QR-Code scannen oder

http://bit.ly/2DIHQQ6

Insgesamt ist es durch das kleine Unterrichtsprojekt gelungen, auf

spielerische und nachhaltige Weise den Schülerinnen und Schülern

bewusst zu machen, dass jeder durch Einsparmaßnahmen zu einer

besseren Umwelt und etwas mehr Energiegerechtigkeit beitragen

kann. • CHRISTOPHER HAHNE

23


OFFENE SCHULE

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Eine ganz andere Religionsstunde –

Begegnung mit einem syrischen Flüchtling

Am Dienstag, den 5. Dezember 2017, hatten wir im Religionsunterricht Besuch von einem jungen

syrischen Flüchtling, der zurzeit in Fleestedt in einer WG lebt. Er hat uns die Geschichte seiner

Flucht erzählt und von seinem Leben jetzt berichtet.

Katharina und Tineke, zwei Schülerinnen des 12. Jahrgangs, hatten im Rahmen

des sogenannten „Seminarfach-Projekts“ den Kontakt zur Flüchtlingshilfe

„Fleestedt Hand in Hand“ hergestellt. Die beiden begleiteten Yamen und

seinen Freund Adel in den Unterricht, außerdem war Jackie (eine ehemalige

Schülerin am Gymnasium Meckelfeld) dabei, die bei der Flüchtlingshilfe aktiv

ist.

Unsere Religionsgruppe mit 26 Schülerinnen und Schülern aus der 7a und der

7b hatte bereits in der Woche zuvor Fragen unter den Überschriften „Familie“,

„Heimat Syrien“, „Flucht“ und „Leben in Deutschland“ erarbeitet und

war nun ganz gespannt, was uns Yamen erzählen würde. Dies ist sein Bericht:

Der lange Weg von Aleppo nach Fleestedt

Yamen ist 22 Jahre alt und seit zwei Jahren in Deutschland. Er hat in Syrien Betriebswirtschaft studiert,

das Studium aber nicht abgeschlossen, da der Krieg immer bedrohlicher und sein Haus zerstört

wurde. Bei seiner Flucht ließ er seine Eltern, seine Schwester (26) und seinen Bruder (30) in einem

Vorort von Aleppo zurück. Über die Türkei

gelangte er in einem Boot über das Mittelmeer

nach Griechenland. Das Boot

war viel zu klein für die vielen Menschen

und er hatte große Angst, nicht nur um

sich.

Mit Zwischenstationen in Rumänien, Mazedonien,

Ungarn und Österreich gelangte er

schließlich nach Deutschland. Für ihn war die

Reise sehr, sehr schwer und kräftezehrend. Unterwegs

hatte er seinen Freund Adel aus den Augen

verloren, er fand ihn schließlich erst in Deutschland

wieder. In Deutschland lebte Yamen in verschiedenen

24

„Ich wollte Vorurteile abbauen und den

jungen Menschen vermitteln, dass wir

nicht freiwillig aus Syrien gekommen

sind. Wir sind geflohen, um unser Leben

zu retten und nicht in Assads Armee

kämpfen zu müssen“.

Yamen Ghannam


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

OFFENE SCHULE

„Camps“, schließlich landete er in Fleestedt, wo er sich jetzt mit sechs anderen jungen Männern eine

Wohnung teilt.

Starker Integrationswille

Inzwischen hat er eine Aufenthaltserlaubnis erhalten und fährt regelmäßig zum Sprachunterricht in

Hammerbrook. Er möchte eine kaufmännische Ausbildung machen, deshalb ist es ihm wichtig, die

deutsche Sprache sehr gut zu lernen. Er berichtete, dass er auch in seiner Freizeit regelmäßig Zeitungen

und Bücher liest, um in der Grammatik und im Wortschatz voranzukommen.

Unser Eindruck war, dass sich Yamen und Adel sehr, sehr bemühen, die deutsche Sprache zu lernen,

um auch in der Gesellschaft besser aufgenommen zu werden. Sie berichteten, dass sie zwar noch nie

offen Ablehnung erfahren haben, diese aber indirekt schon gespürt haben. Die beiden bemühen sich

wirklich sehr und sie haben uns mit ihrer Geschichte sehr beeindruckt. Besonders beeindruckt hat

uns, dass Yamen die deutsche Sprache nach zwei Jahren schon so gut beherrscht und er sehr offen

mit uns gesprochen hat. • NINA HARMS (7a), LENA GRANDT (7b), MIA FOLTIN (7b)

25


OFFENE SCHULE

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Interessierte Schüler: Geschichte wird greifbar

Flucht und Vertreibung im Zeitzeugengespräch

Elli Breiholdt erzählt im Zeitzeugengespräch von ihren Erlebnissen im Zweiten Weltkrieg.

„Dabei hatte ich mir doch so fest vorgenommen, nicht zu weinen.“ Frau Breiholdt, 91 Jahre alt, ist

eine Zeitzeugin aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und berichtete am 8. Mai 2017 unserem Geschichtsgrundkurs

bei Herrn Schulz von ihren Erlebnissen bezüglich unseres Semesterthemas „Flucht

und Vertreibung im Umfeld des Zweiten Weltkrieges“.

Getrennte Familie

Im April 1945 machte sie sich mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern auf den Weg von Pasewalk in

Pommern in Richtung Westen. Relativ schnell wurde Frau Breiholdt von ihrer Familie getrennt und

blieb auf sich allein gestellt. Doch als hätte sie Glück im Unglück, nahmen der deutschen Wehrmacht

unterstellte Soldaten sie mit auf ihren Weg nach Hamburg. Unter Tränen erzählte die ältere Dame

von prägenden Ereignissen während ihrer Flucht: von nächtlichen Beschüssen und zahlreichen Leichen,

deren Anblick sie wohl nie vergessen wird.

Gerade mal 19 Jahre alt war Frau Breiholdt damals, als sie im Mai in Hamburg ankam. Hinter ihr lag

eine Reise, auf der sie sich nur durch Diebstahl hatte ernähren können, tagsüber schlafen und nachts

hatte weiterreisen müssen, allein unter Soldaten. Doch gerade diese bewahrten Frau Breiholdt vor

dem Schicksal, welches in dieser Zeit viele junge Frauen ereilte: Massenvergewaltigungen.

Leben im NS-Deutschland

Auch über die Vorkriegszeit haben wir viel von ihr erfahren, was eine spannende Abwechslung

zum sonstigen Lernen aus Büchern darstellte. Ob über das NS-Regime im Allgemeinen

oder den weitverbreiteten Antisemitismus, Frau Breiholdt legte offen und ehrlich ihre

Erlebnisse dar.

Abschließend äußerte sie sich zur heutigen Situation der Flüchtlingskrise – wie

denkt eine Frau über die Flüchtlinge und die Aufnahmepolitik Deutschlands, wenn

ihre eigene Vergangenheit geprägt von Flucht und Vertreibung ist? „Das, was mir

damals passiert ist, darf auf keinen Fall wieder passieren. Und doch tut es das.

Und genau deshalb müssen wir diese Menschen mit offenen Armen empfangen,

wo ich doch selbst weiß, wie es sich anfühlt, nicht willkommen

zu sein.“ • KATJA SCHAUDIN & JULA SCHINK (Jg. 12)

Elli Breiholdt (91) im Zeitzeugengespräch

26


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

OFFENE SCHULE

Chemische Industrie hautnah erleben –

unsere Exkursion zu Synthopol

Am 29.09.2017 unternahmen wir, der Chemieleistungskurs von Herrn Hahne, einen Ausflug zu Synthopol

nach Buxtehude. Mit ihren ca. 190 Mitarbeitern ist die Firma einer der führenden Produzenten

in Europa für Kunstharze.

Nach einer doch etwas längeren Anreise wurden wir nach einer freundlichen Begrüßung direkt in die

dortigen Sicherheitsbestimmungen eingewiesen. Dem rund eine Stunde dauernden Vortrag über das

Unternehmen, die dortige Arbeit und auch einigem chemischen „know-how“ folgten diverse Informationen

und viele Fragen bezüglich der Ausbildung, des Studiums und des Berufs im chemischen

Bereich im Allgemeinen.

Daran schloss sich ein Rundgang durch die örtlichen Labore an. Dort produziert Synthopol Kleber,

Harze und Ähnliches in kleinen Mengen, um diese dann als Probe an die Kunden zu versenden. Erst

danach und mit dem Einverständnis der Kunden wird das Produkt in die Großproduktion gegeben.

Ein kleiner Bereich der Abteilung wird auch für die Forschung verwendet.

Das Gelände von Synthopol ist bereits groß, wird jedoch weiterhin ständig wachsen. Laut den Mitarbeitern

gebe es kein einziges Jahr, in dem nichts angebaut, renoviert oder verändert werde.

Eine zweite Führung offenbarte uns ein neues, sich im Bau befindendes und moderneres Gebäude,

welches gleich zwei seiner Vorgänger ablösen soll. Dazu wird dort momentan eine Millionen Euro

teure Anlage installiert, die sich über mehrere Stockwerke erstreckt. Mit ihr sollen die vom Kunden

gewünschten Harze und Klebstoffe exakt und schnell in sehr großen Mengen fertiggestellt werden.

Auf die mehrfache Nachfrage, warum denn alle Gebäude von Synthopol von außen blau wären, bekamen

wir immer wieder dieselbe Antwort: ein Schmunzeln und ein Schulterzucken, verbunden mit

der Aussage, dass ihr Chef dies so bestimmen würde. Ein amüsierter Mitarbeiter scherzte und fragte

sich, wann die grünen Baucontainer, die sich während des Gebäudebaus auf dem Gelände befinden

würden, blau angestrichen werden müssten. • OLE HAUSENDORF (Jg. 12)

27


OFFENE SCHULE

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Bigband-Reise nach Cuéllar – Musik,

Gemeinschaft und kultureller Austausch

Genau das und noch vieles mehr durften wir, die Brickhouse Bigband, auf unserer Konzertreise

nach Cuéllar – ca. 150km von Madrid entfernt – erleben.

Am 7. August 2017 starteten wir auf Einladung der Musikschule Cuéllar für acht Tage nach Spanien.

Wir wurden vor Ort sehr nett von den spanischen Musikern empfangen. Auf unserem Programm

standen sowohl sehr viel Zeit zum Proben als auch viele andere Aktivitäten. Dazu gehörte zum Beispiel

eine gemeinsame Kanufahrt mit den spanischen Musikern im Nationalpark de las Hoces, bei der

wir wunderschöne Felsen und Kirchenruinen bewundern durften.

Am großen Abend: die Brickhouse Bigband vor der Franziskuskirche in Cuéllar

Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit, bei einem Rhythmusworkshop mit den Ramos-Brüdern zu

erlernen, wie man mit Kochlöffeln einfache Begleitrhythmen spielen kann. Anschließend bekamen

wir den spanischen Tanz „La Jota“ beigebracht, wodurch wir einen sehr lebhaften Einblick in die spanische

Kultur erhielten. Außerdem waren wir auf verschiedenen Konzerten, bei denen wir erneut

erleben konnten, wie gastfreundlich und euphorisch viele Spanier sind.

Ganz besonders interessant waren auch die historischen Kathedralen, Kirchen, das Schloss und das

Aquädukt in Segovia, zu denen uns unser zweiter begleitender Lehrer Herr Reiche, der uns auch tatkräftig

am Baritonsax unterstützt hat, immer wissenswerten, geschichtlichen Input gegeben hat.

28


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

OFFENE SCHULE

Das Konzert war ein gemeinsamer Auftritt mit dem lokalen Orchester Big Band Theory

Am Freitagabend gaben wir schließlich unser Konzert in einer Kirchenruine unter freiem Himmel vor

über 500 Zuschauern. Nachdem das spanische Blasorchester „The Bigband Theory“ aufgetreten war,

kamen wir an die Reihe. Viele von uns trauten sich sogar, obwohl sie in der Schule meist kein Spanisch

gelernt haben, unsere Stücke auf Spanisch anzusagen. Am Ende spielten wir unter Sternenhimmel

und Konfettikanonen gemeinsam mit den Spaniern die Stücke „Viva la vida“, „Zoot Suit“ und

„A por Ellos“, ein typisches Lied für diese Region, eine Jota. Das war eine ziemlich einzigartige Atmosphäre.

Zum Abschluss machten wir gemeinsam mit den Spaniern einen Workshop

zum Thema „Blues“. Dann wurden wir zu einem leckeren Essen mit anschließendem

Fußballspiel in den Schlosspark eingeladen.

Insgesamt war diese von Herrn Schönefeld organisierte Konzertreise eine

richtig tolle Erfahrung, durch die wir gelernt haben, dass man auch mit

begrenzter, gemeinsamer Sprache super zusammen musizieren kann. Außerdem

hat sich der Zusammenhalt in unserer Brickhouse Bigband spürbar

verstärkt und auch die häufigen Proben haben uns musikalisch sehr viel

gebracht. • LUISE PLATH (10b)

Video: Mitschnitt aus

dem Konzert

QR-Code scannen oder

http://bit.ly/2EdXnXG

29


FREMDSPRACHEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Kommt uns nicht spanisch vor –

Schüleraustausch Saragossa

Am 16.09.2017 machten sich 15 Schülerinnen

und Schüler aus den 9. Klassen sowie zwei

Lehrkräfte auf den Weg nach Saragossa, um

an dem Spanischaustausch mit unserer Partnerschule,

dem Colegio del Salvador, teilzunehmen.

Partystimmung mit den Austauschschülern!

Nach dem Flug von Hamburg nach Madrid und

der anschließenden Busfahrt nach Saragossa

wurden die Schülerinnen und Schüler auf ihre

jeweiligen Gastfamilien verteilt, mit denen sie

dann auch den ersten Tag, Sonntag, gemeinsam

verbrachten und erste Unternehmungen

in Saragossa und Umgebung machten.

Unterricht und Kultur

Am Montag wurde uns im Rahmen einer offiziellen Begrüßung in der Schule das Programm der Woche

vorgestellt. Jeden Tag besuchten die Schülerinnen und Schüler sowie auch wir Lehrer zunächst

einige Stunden den Unterricht und konnten so viele Erfahrungen in der spanischen Schule sammeln.

Anschließend standen verschiedenste Unternehmungen auf dem Programm. Wir nahmen an einer

Stadtführung durch Saragossa teil, besichtigten die berühmte Aljafería, machten einen Ausflug, ebenfalls

mit Führung, nach Huesca und bekamen eine eindrucksvolle Führung im Goya Museum mit anschließendem

Workshop.

Spaß muss auch sein

Am letzten Schultag rundete eine Abschiedsveranstaltung

mit anschließendem Essen der landestypischen

churros con chocolate das Programm ab. An

den Nachmittagen und Abenden sowie an dem letzten

Samstag kümmerten sich die Familien darum,

das kulturelle Programm noch durch jugendspezifische

Aktivitäten, wie den Besuch eines Freizeitparks

oder eines Fußballspiels der zweiten spanischen

Liga, zu ergänzen. Am sehr frühen Sonntagmorgen

machten wir uns schließlich auf den Heimweg.

Das Programm hat allen sehr gut gefallen und alle

fühlten sich in ihren Gastfamilien ausgesprochen

gut aufgehoben. Die Schülerinnen und Schüler ¡Viva la vida en España! Nouree Bien (9c)

haben viel über spanische Kultur und Lebensart gelernt. Gleichzeitig konnten sie ihre Spanischkenntnisse

in den Familien anwenden und sich sprachlich weiterentwickeln, so dass wir den Austausch

insgesamt als absoluten Erfolg werten. Nun freuen wir uns darauf, die spanischen Austauschschüler

vom 3. bis 10.06.2018 in Meckelfeld zu begrüßen. • DOROTHEA BÜCHEL & CHRISTOPH HELMER

30


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

FREMDSPRACHEN

Spaß an Englisch im „English Theatre“

Am 26. Januar 2018 besuchten die 10c und 10d eine Aufführung der Komödie „Boeing Boeing“ im

„English Theater“ in Hamburg-Mundsburg.

Nach Ende der zweiten Stunde begann unser Ausflug zur Vorstellung von „Boeing-Boeing“ von Mark

Camoletti. Es war definitiv von Vorteil, dass wir in der früheren Vorstellung waren, denn das Stück

dauerte ca. drei Stunden. Somit hatten wir alle keine Probleme, nach Hause zu kommen.

Verrücktes Liebesspiel

Das Stück handelt von dem amerikanischen Architekten Bernard, der in einer Wohnung in Paris lebt

und gleichzeitig mit drei Frauen verlobt ist: einer Deutschen, einer Italienerin und einer Amerikanerin.

Alle drei sind Stewardessen bei unterschiedlichen Fluggesellschaften. Bernard denkt, er hätte

alles unter Kontrolle und keine der Drei würde jemals erfahren, dass er sie betrügt, da er die genauen

Flugpläne der Damen besitzt und somit jederzeit weiß, wer sich an welchem Tag wo befindet. Doch

dann erhält er spontan Besuch von seinem alten Freund Robert, dem er gleich seinen extravaganten

Lebensstil erklärt und demonstriert. Zu Ungunsten Bernards kommt eins

zum anderen und die drei Damen sind aufgrund stürmischen Wetters und

Flugausfällen zum gleichen Moment in Bernards Wohnung, ohne sich zunächst

gegenseitig zu bemerken. Nun versuchen Bernard, Robert und die

Haushälterin die Stewardessen in verschiedenen Schlafzimmern unterzubringen,

damit sie nicht aufeinandertreffen. Am Ende hat nicht nur Bernard

eine Verlobte, mit der er es jetzt ernst meint, sondern auch Robert,

denn auch ihm gefällt eine der Frauen von Bernard. Letztlich eröffnet die

dritte Stewardess, dass sie selber drei Verlobte hat, sie sich aber nun für

den entschieden hat, der kürzlich zu seiner ersten Million gekommen ist.

Video:

„Boeing Boeing“-Trailer

QR-Code scannen oder

http://bit.ly/2HsQOyW

Englisch-Kenntnisse unterhaltsam eingesetzt

Trotz einiger Akzente der Schauspieler war das Stück sehr gut verständlich.

Es wurden nur selten schwere Wörter benutzt, was sehr gut war! Durch

diesen Theaterbesuch haben wir erstmalig die Gattung „Farce“ kennengelernt

und im Unterricht noch kurz thematisiert. Typisch dafür ist der Humor,

der zum größten Teil auf Klischees oder auf Wortspielen basiert. Der

Besuch im Theater hat uns definitiv gefallen und wir würden es auch für

andere Klassen weiterempfehlen. Besonders schön war es, dass wir Englisch

mal auf eine neue, interessante und ganz andere Art und Weise kennengelernt

haben. • LAURA LOHSE (10c) & LAURA JADE GRAF (10d)

31


FREMDSPRACHEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Bestnote bei französischer

DELF-Prüfung!

Rebecca Braun (9b) hat bei der Französischprüfung

DELF die maximale Punktzahl von 100 Punkten

erreicht. Eine phantastische Leistung! Jolina

Wietek (ebenfalls Jg. 9) hat ein Interview

mit ihr geführt.

Rebecca, ich habe gehört, dass du in deiner

DELF-Prüfung 100 Punkte erreicht

hast. Damit bist du die Erste seit langem

– Gratulation! Wie hast du das geschafft?

Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, viel

aus Frau Waßmundt-Fischers Unterricht

mitgenommen und auch ein bisschen Glück

gehabt.

Du scheinst eine besondere Neigung zum

Fach Französisch zu haben. Ist das der

Grund, warum du an der DELF-Prüfung teilgenommen

hast?

Die Sprache macht mir sehr viel Spaß, und

das DELF-Diplom ist für mein späteres Leben

sehr nützlich.

Welchen Tipp kannst du Schülern geben,

die in Zukunft auch ihre DELF-Prüfung machen

wollen?

Man darf nicht zu nervös sein, man muss es

locker sehen, und wenn man sich gut vorbereitet

hat, dann klappt das schon.

Was machst du neben der Schule noch?

Ich habe sehr viele Hobbys. Ich spiele Klavier

und Querflöte, ich singe und ich bin in den

beiden Schulbands. Außerdem spiele ich

Tischtennis und mache eine Ausbildung zur

Teamerin.

Rebecca Braun erhielt ihre Urkunde am 22. Januar 2018 von

Lehrerin Sabine Waßmundt-Fischer.

Was ist DELF?

DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) ist

ein weltweit anerkanntes Sprachdiplom für Französisch

als Fremdsprache. Es wird vom französischen

Bildungsministerium herausgegeben und stellt eine

hervorragende Grundlage für die berufliche Laufbahn

insbesondere innerhalb der EU-Länder dar.

DELF-Examina werden international abgenommen.

Bundesweit erfolgen die gleichen Prüfungen zu

gleichen Terminen.

Die Prüfung besteht aus vier Teilen: Hörverstehen,

Leseverstehen, kreatives Schreiben und mündliche

Prüfung mit einem muttersprachlichen Prüfer.

Insgesamt kann man maximal 100 Punkte erreichen.

Am Gymnasium Meckelfeld bereitet eine DELF-AG

interessierte Schülerinnen und Schüler auf die Prüfung

vor.

Was willst du später einmal werden?

Ich habe mich noch nicht entschieden; es gibt viele Berufe, die mich interessieren: zum Beispiel Wissenschaftlerin,

Anwältin oder Dolmetscherin. Ich möchte auf jeden Fall etwas machen, wofür ich ein

Studium brauche und das mir auch nach ein paar Jahren noch Spaß macht und interessant ist.

32


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

FREMDSPRACHEN

Wo siehst du dich in zehn Jahren?

Ich sehe mich glücklich und zufrieden,

vielleicht mit einer Familie. Ich

hoffe, dass ich bis dahin schon studiert

und vielleicht einen Doktortitel

haben werde. Ich möchte gerne

einen Arbeitsplatz haben, bei dem

ich gut verdiene und immer noch

genügend Zeit für meine Familie

habe.

Vielen Dank für das Interview!

• JOLINA WIETEK & SABINE

WASSMUNDT-FISCHER

Die DELF-AG bei dem deutsch-französischen Freundschaftstag

am 22. Januar 2018 im Gymnasium Meckelfeld

33


FREMDSPRACHEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Nach der Rallye bei spätsommerlichen Temperaturen durch die Altstadt von Le Mans

Abenteuer in Frankreich –

Austausch mit Mulsanne

Der Austausch zwischen Meckelfeld und Mulsanne bei Le Mans hat inzwischen Tradition: Zum 37.

Mal fuhren Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 nach Frankreich.

Vom 19. bis 28. September 2017 waren von unserer Schule aus den 9. Klassen dabei: Amber Bahms,

Benjamin Baklavac, Rebecca Braun, Felix Colditz, Lea Dultz, Tami Eisenblätter, Malte und Sven Heisler,

Nils Meyer, Lina Munak, Fabian Pimpels, Jessica Sienerth, Henriette Staak, Lena Stapelfeld und

Marie Steinkamp.

Eislaufen in Le Mans

Nach einer abenteuerlichen

Rückfahrt mit dem Zug wurden

sie von ihren Eltern in

die Arme geschlossen und

konnten von ihren neuen

Eindrücken berichten: Sie

hatten den französischen

Schulalltag und das Familienleben

kennengelernt, eine

Video: Was ist Kinball?

QR-Code scannen oder

http://bit.ly/2H8kYHW

neue Sportart ausprobiert (Kinball), eine Rallye durch die

Altstadt von Le Mans bei schönstem Wetter in weniger als

24 Stunden erfolgreich gemeistert, in der Manufaktur die

köstlichen Kekse von Sablé gekostet, waren in Paris shoppen,

haben sich malen lassen und vieles mehr.

Nun freuen sie sich schon sehr auf den Gegenbesuch ihrer Austauschpartner vom 10. bis zum 20.

April 2018 an unserer Schule! • ASTRID NEUMANN

34


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

FREMDSPRACHEN

Eine Schule in Blau-Weiß-Rot

Bleu-Blanc-Rouge! Dieses Motto galt am Montag, den 22. Januar 2018, für das Gymnasium Meckelfeld.

Nicht nur das Forum war in diese Farben getaucht, auch alle Französisch-Lernenden,

-Lehrenden und Frankophile präferierten diese Farben, und zwar in ihrer Kleidung.

Was hatte es damit auf sich? Der 22. Januar ist immer ein ganz besonderes Datum: Es steht für den

Jahrestag der deutsch-französischen Freundschaft im Gedenken an die Unterzeichnung des Elysée-

Vertrages 1963 durch den französischen Präsidenten Charles de Gaulle und den deutschen Bundeskanzler

Konrad Adenauer. Für die Fachgruppe Französisch des Gymnasiums Meckelfeld Anlass genug,

den 55. Jahrestag gebührend zu feiern:

In der verlängerten 1. großen

Pause herrschte buntes Treiben

im Forum der Schule.

Kulinarische Köstlichkeiten der

„cuisine française“ konnten

probiert werden: Mousse au

Chocolat, Crêpes sowie diverse

Tartes und Quiches. Und

auch für französischen Ohrenschmaus

war gesorgt: Chansons,

präsentiert von Victoria

Engelke aus dem Jahrgang 9,

begleitet am Klavier und an der Geige von unseren Musikern Lukas Hansen und Lukas Hinz (Jg. 12).

Aber nicht nur die Sinne wurden angesprochen, auch der Geist war gefordert. An diversen Stellwänden

konnte man sich über deutsch-französische Geschichte und den Austausch mit unserer Partnerschule

in Mulsanne informieren. Die Leistungskurse Französisch 11 und 12 stellten ihre Unterrichtsergebnisse

zu französischer Literatur aus. Attraktive Plakate, die den Anfangsunterricht Französisch

in den 6. Klassen illustrieren, ergänzten dieses Angebot.

Alles in allem: Dieser Tag war wirklich ein ganz besonderer Tag und hat uns, den Organisatoren, und

hoffentlich auch unseren Schülern viel Freude bereitet. • SABINE WASSMUNDT-FISCHER

35


FREMDSPRACHEN

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Merci, Melina! –

„Prix des lycéens allemands “

Drei engagierte Mädchen, Jasmin Godau, Maya Hagen und Melina Dieskau,

machten sich am 14. Februar 2018 auf nach Hannover, um bei der

niedersächsischen Landesdebatte des Literaturpreises „Prix des lycéens

allemands“ mitzumachen.

Im Gepäck hatten sie vier französische, zum Teil sehr lange Romane, die sie neben dem Unterricht im

Französisch-Leistungskurs gelesen, analysiert und interpretiert hatten. Die Ergebnisse ihrer Studien

fasste Melina als Vertreterin unseres Gymnasiums

bei der Debatte sehr überzeugend zusammen.

Am Ende siegte der Roman von

Xavier-Laurent Petit: „Le fils de l’Ursari“.

Es war für uns alle eine schöne Erfahrung, uns

mit den Vertretern der anderen zehn ausgewählten

niedersächsischen Gymnasien zu

messen und deren sprachliches Niveau kennenzulernen.

Eine wertvolle Bereicherung für

Schüler und Lehrerin, nicht zuletzt für den

zukünftigen Unterricht in den jetzigen Kursen

Französisch. • SABINE WASSMUNDT-

FISCHER

Maya Hagen, Melina Dieskau und Jasmin Godau haben vier

französische Romane gelesen.

Literaturpreis auf Französisch

Der „Prix des lycéens allemands“ ist eine Initiative des Institut français Deutschland. Seit Beginn

2004 ermöglichte er es Tausenden von Schülerinnen und Schülern, französische Jugendautoren

zu treffen, ihre Eindrücke auf Französisch zu teilen und sich auf Französisch für ihr Lieblingsbuch

zu entscheiden.

Impressum

Herausgeber: Gymnasium Meckelfeld, Appenstedter Weg 100, 21217 Seevetal

V.i.S.d.P.:

Hans-Christian Höhne, OStD

Redaktion und Layout: Michaela Roman, StD‘

Druck:

Gemeindebriefdruckerei, Groß Oesingen

Auflage: 750

Foto- und Quellennachweis: Alle Bilder von dem genannten Autor, wenn nicht anderweitig vermerkt.

S. 12: Wikimedia/Carol Gerten-Jackson; S. 22: flickr/Olearys, Landkreis Harburg; S.10: ADRA Deutschland

e.V.; S. 29: Concejalía Cultura y Educación de Cuéllar; S. 23: Karen Arnold; S. 24: Flüchtlingshilfe Fleestedt –

Hand in Hand, Yamen Ghannam; S. 31: Stefan Kock

36


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

PRAKTISCHES

Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2017/2018

(2. Halbjahr)

Montag

Computerspielprogrammierung

Hr. Müller 8.Std. (ab Jg. 5)

Pop-Chor Hr. Schwensfeier 8.Std. (ab Jg. 5)

Fußball Hr. Watermann 8.Std. (ab Jg. 5)

Dienstag Theater, Theater Fr. Mühlmann 8.Std. (ab Jg. 5)

Zirkus Fr. Waltke 8.Std. (ab Jg. 5)

Mittwoch Golf Fr. Wahl 8./9. Std. (Jg. 5/6)

(April bis Oktober 2018)

Natur und Technik Hr. Krätzig 8. Std. (ab Jg. 5)

Mathe-Zirkel Fr. Piltz 8.Std. (ab Jg. 5)

Theater Hr. Klose 15.45-17.30 Uhr

(Jg. 11/12)

Donnerstag Gesellschaftsspiele Fr. Kammermeier 8.Std. (ab Jg. 5)

DELF Fr. Waßmundt-Fischer 7.Std. (Jg. 8/9)

DELE Fr. Büchel 7.Std. (Jg. 9)

Bigband Hr. Schönefeld 9.Std. (Jg. 6-12)

Concert-Band Hr. Schönefeld 16.00-17.30 Uhr

Freitag Schulsanitätsdienst Fr. Neumann 16.00-18.00Uhr

(14-tägig)

Technik-AG Hr. Dieskau nach Absprache

37


PRAKTISCHES

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Terminplan Schuljahr 2017/2018, 2. Halbjahr

Februar

Di. 20.02.2018 1.-4. Std. Präventionsworkshop 7a

Mi. 21.02.2018 1.-4. Std. Präventionsworkshop 7b

Do. 22.02.2018 3. u. 4. Std. Marionettentheater Jg. 6 Forum

Fr. 23.02.2018 1.-4. Std. Präventionsworkshop 7c

Di. 27.02.2018 1.-2. Std.

15:30

16:00

Vergleichsarbeiten Mathematik Jg. 8

Dienstbesprechung Grundschulen/Klassenlehrer 5

Schulvorstandssitzung

Raum 22

Raum 105

März

Do. 01.03. und

Fr. 02.03.2018

Mo. 05.03. bis

Do. 08.03.2018

Di. 06.03. bis

Mi. 07.03.2018

Di. 06.03.2018 16:00

19:30 „Hanna im Glück“

Aufführungen der Theater-AG

Exkursionen Jg. 10 zur TU Harburg

16:00 Sprechprüfungen Jg. 7 Spanisch/Französisch

16:00

Do. 08.03.2018 10:00-13:00

14:00-15:40

16:00

Fachkonferenz Kunst

Fachkonferenz Biologie

Assessment-Center Jg. 11

Berufsmesse für Jg. 11/12

Fachkonferenz Geschichte

Di. 13.03.2018 16:00-18:00 Schnuppernachmittag

Do. 15.03.2018

16:00

Känguru-Wettbewerb Jg. 5 und 6

Forum

TU-HH

Raum 54

Raum 22

R. 24/26/27

EG u. Forum

Raum 22

Fachkonferenz Deutsch Raum 22

April

Do. 05.04.2018 16:00

Mo. 09.04. bis

Fr. 04.05.2018

16:00

16:00

Di. 10.04.2018 16:00

Di. 10.04. bis

Fr. 20.04.2018

16:00

20:00

Fachkonferenz Chemie

Fachkonferenz Latein

Fachkonferenz Werte und Normen

Schriftliches Abitur Jg. 12

Fachkonferenz Erdkunde

Fachkonferenz Sport

Schulelternratssitzung

Besuch der französischen Austauschschüler

Raum 70

Raum 22

Raum 26

Raum 22

Raum 105

Raum 24/25

38


GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

PRAKTISCHES

April (fortgesetzt)

Do. 12.04.2018 16:00

17:00

Fachkonferenz Informatik

Fachkonferenz Englisch

Raum 93

Raum 22

Do. 19.04.2018 17:00 Gesamtkonferenz Mensa

Di. 24.04.2018

3.-5. Std.

16:00

16:00

Crosslauf Jg. 5-7

Fachkonferenz Musik

Fachkonferenz darstellendes Spiel

Do. 26.04.2018 Ganztägig Zukunftstag bzw. „Dein Tag für Afrika“

SchiLF

Sportplatz

Raum 13

Raum 10

Mai

Do. 03.05.2018 08:00-12:00

14:00-18:00

16:00

Anmeldung Klasse 5

Anmeldung Klasse 5

Fachkonferenz Religion

Raum 5.4

Raum 5.4

Raum 22

Fr. 04.05.2018 08:00-12:00 Anmeldung Klasse 5 Raum 5.4

Di. 15.05. und

Mi. 16.05.2018

Do. 17.05.2018 16:00

Mi. 23.05. bis

Fr. 25.05.2018

Mo. 28.05. bis

Mi. 30.05.2018

16:00

16:00

mündliche Abiturprüfungen

unterrichtsfrei Jg. 5-11

Fachkonferenz Mathematik

Fachkonferenz Französisch

Fachkonferenz Politik

Sprechprüfungen Jg. 6 Englisch

Prävention Jg.10

Sprechprüfungen Jg. 8 Englisch

Raum 22

Raum 43

Raum 105

Juni

Mo. 04.06. bis

Fr. 08.06.2018

Mi. 06.06. und

Do. 07.06.2018

Do. 07.06. und

Fr. 08.06.2018

Besuch der spanischen Austauschschüler

1.-4. Std. zahnärztliche Untersuchung Jg. 5-6

19.30 Faust – Doppelt oder nichts

Aufführung DSP Jg. 11

Forum

Di. 12.06.2018 16:00 Fachkonferenz Spanisch Raum 22

Do. 14.06.2018 19:00 Sommerkonzert Forum

Sa. 23.06.2018 10:00

20:00

Entlassungsfeier

Abiball

Forum

Forum

Mo. 25.06.2018 1.-9. Std. Sportfest Sportplatz

Mi. 27.06.2018 3. Std. Zeugnisausgabe.

Unterrichtsschluss nach der 3. Std.

39


40

GymMeck-Info | Nr. 83Februar 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine