Aufrufe
vor 8 Monaten

!!!Ausgabe 28-02-2018

!!!Ausgabe

Großes Frühjahrsfestival in der Wohnmeile Hamburg-Halstenbek Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe im Stadtteilhaus Lurup Seite 9 NABU sucht Helfer für Bach-Aktionstag am 3. März Seite 24 1. PinBall Ausbildungs- Marktplatz 2018 in Pinneberg Seite 24 Mainz kommt - jetzt muss ein Sieg her Sport ☎ 040/831 60 91 FAX 832 28 61 28.02.2018 · 63. Jahrgang Die Stadtteilzeitungen in Lurup · Schenefeld · Osdorf · Flottbek Iserbrook · Halstenbek · Eidelstedt · Bahrenfeld und Umgebung Gemeinsamer Antrag mehrerer Initiativen überzeugte die Politik Bezirksversammlung für Radschnellweg Osdorf-Diebsteich Noch nie gab es für ein zukunftweisendes Fahrradprojekt in der Bezirksversammlung Altona-Osdorf ein so breites Bündnis wie für den Bau eines Radschnellweges von Osdorf zum künftigen Fernbahnhof Diebsteich. Und selten war eine außerparlamentarische Initiative so erfolgreich. In der vergangenen Woche stimmte eine Mehrheit der Bezirksversammlung für den von den Grünen übernommenen Antrag der Bürgerinitiative Volkspark, des Landesverbands Hamburg des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Ohne Dach ist Krach, der Heimstättenvereinigung Steenkamp, der Borner Runde und des Bündnisses Verkehrswende Hamburg. Nun ist die Hamburgische Bürgerschaft am Zuge, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben und den Radschnellweg zeitnah zu bauen. Der Radweg soll von der „Veloroute 1“ am Osdorfer Born, an DESY vorbei durch das Neubaugebiet Bahrenfeld-Nord zum neuen Fernbahnhof führen. Er wird Teil des aktuell in der Planung Erfolgreiche Basketballerinnen im Goethe-Gymnasium Mit zwei Mannschaften hatten die Goethemädchen den Einzug ins Finale geschafft. Lesen Sie den ausführlichen Bericht im Innenteil dieser Ausgabe auf Seite 19. befindlichen Radschnellwegs von der Hamburger Innenstadt nach Elmshorn. Zum ersten Mal wurde der Antrag am 5. Februar dieses Jahres im Verkehrsausschuss behandelt, wo er auf breite Zustimmung stieß (wir berichteten). Eine Abstimmung wurde jedoch auf Antrag der CDU verschoben, schließlich aber am 19. Februar als Beschlussempfehlung an die Bezirksversammlung weitergeleitet, die sich mehrheitlich für die Realisierung des Projekts aussprach. In der Debatte wiesen die Grünen darauf hin, dass im Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grünen ein solcher Radschnellweg vereinbart wurde. Bis zur Einreichung des außerparlamentarischen Antrags waren jedoch keine entsprechenden Schritte unternommen worden. „Für uns ist das erzielte Ergebnis ein Riesenerfolg“, freute sich Nils Michalke von der Bürgerinitiative Volkspark. Und auch die Grünen, die den Antrag fast wörtlich übernommen hatten, sahen sich in ihrer Ansicht bestätigt. Holger Sülberg, Mitglied des Verkehrsausschusses der Bezirksversammlung Altona, beglückwünschte das Bündnis in seiner Einschätzung, dass mit dem Bau des Radschnellwegs die Möglichkeit gegeben wird, viele Menschen unter optimalen Verkehrsbedingungen aufs Rad zu bringen und dabei auch noch den ÖPNV zu entlasten. Lesen Sie dazu auch im Innenteil der Zeitung. seit 1996 Seit über 20 Jahren Ihr Kfz-Meisterbetrieb in Hamburg-Lurup Auto des Monats Für MITSUBISHI-Fahrzeuge 10% auf alle Ersatzteile Unser Einzugsgebiet umfasst Schenefeld, Osdorfer Born, Lurup.

Stadtteilmagazin für Osdorf und Umgebung - Westwind
November 2012 Stadtteilmagazin für Osdorf und ... - Westwind
VNW-Magazin - Ausgabe 3/2018
City-Magazin Ausgabe-2018-02 STEYR
Bestattungen - Kirchengemeindeverband Lurup - Osdorfer Born
Hamburg Nordost Magazin Ausgabe 4-2018
VNW-Magazin - Ausgabe 4/2018
Motocross Enduro Ausgabe 02/2018
Stadtteilmagazin für Osdorf und Umgebung - Westwind
Stadtteilmagazin für Osdorf und Umgebung - Westwind