Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.006

E_1928_Zeitung_Nr.006

A VTOTECMMäS CMC Die

A VTOTECMMäS CMC Die verschiedenen Bauarten des Hinteradantriebes. Der Hinterradantrieb eines normal gebauten Motorwagens ist für den Automobilunkundigen in tiefes Geheimnis gehüllt. Man sieht davon nichts als die starre Hinterachse. Damit finden sich manche Automobilisten ab, zumal, wenn die Sache gut funktioniert, und wollen davon nichts weiteres wissen. Zu dieser Kategorie Automobilbesitzer gehört der Selbstfahrer sicher nicht. Wer reiten lernt, muss zuerst den Körperbau des Pferdes und dessen Bewegungen kennen, und so verhält es sich auch beim Motorwagen. Nun ist ja hier die Hinterachse just der Teil, der dem praktischen Automobilisten am wenigsten zu schaffen macht. Hier funktioniert alles ohne Störung, und erst nach Jahren muss man den Hinterachsantrieb ein- «Plain» oder « Straight live axle». bei der die Hinterradantriebswelle B das Wagengewicht zu tragen hat. A Hinterachsantrieb. C HinterachsrQhr, D Hinterrad, E und F Kugellager. mal auseinandernehmen, um zu sehen, ob einige dieser Teile nachzustellen oder zu erneuern sind. Bekanntlich ist die Art des Hinterradantriebes bei fast allen Automobilen anders, und zwar nicht nur, was den Kegeloder Wurmradantrieb der beiden Hinterradantriebshälften anbelangt, sondern viel mehr noch, wie letztere im Hinterachsrohr und in den Hinterrädern angeordnet sind. Davon hängt sehr oft die Lebensdauer des ganzen Hinterachsantriebes ab, und es ist der Mühe wert, das einmal in der Nähe zu betrachten. Jeder Selbstfahrer ist gewöhnlich ein .eifriger Leser nicht nur guter Fachzeitschriften, sondern auch ausführlich gehaltener Automobilkataloge. Was den Inhalt letzterer anbelangt, so kann man hier oft recht interessante und belehrende Studien machen, und zwar nicht nur über das, was darin steht, sondern auch, was der Herr Automo» bilfabrikant für gut befunden hat, darin wegzulassen. Amerikanische Kataloge enthalten vielfach Erklärungen, die man in europäischen Druckschriften über Automobile in dieser Art leider ganz vermisst. Das ist, wie der Hinterradantrieb geschieht, und zwar nach folgenden, für einen Laien teilweise etwas unverständlichen Ausdrücken: Es gibt danach vier verschiedene Arten der Anordnung des Hinterradantriebes, nämlich: 1. Di2 «pläin» oder «straight live axle», wobei die Hinteradantriebswelle auf jeder Seite der Hinterachse in dieser auf Rollenoder Kugellagern läuft, an einem Ende den Hinterachsantrieb und am anderen das Hin- « Semi floating axle.» Hier trägt nur noch das im Hinterachsrohr C auf dem Kugellager F laufende Ende der Hinterradantriebswelle B das Wagengewicht, da diese Welle innen im Lager E des Hinterachsantriebes A läuft. D Hinterrad. terrad tragend. Diese Bauart, die an keinem europäischen Motorwagen zu finden ist, hat den Nachteil, dass die Hinterradantriebswellen die Last des ganzen Wagens zu tragen haben. 2. Die «semi floating axle» trifft man an verschiedenen europäischen Automobilen an. Sie ist nicht viel besser als die ersterwähnte Konstruktion, weil auch sie immer noch den Nachteil hat, dass die Last des Fahrzeuges auf den beiden Hinterradantriebswellen ruht, hier allerdings in der Hauptsache nur aussen bei den Hinterrädern, da die Wellen im Innern der Hinterachse vom Hinterachsantrieb getragen werden, der hier eigens gelagert ist « Pull floating axle », bei der das Hinterrad D auf zwei Kugellagern F und G auf dem Hinterachsrohr G läuft. Die Hinterradantriebswelle B ruht mit ihrem andern Ende im Kugellager E des Hinterachsantriebes A. < 3. Die «füll floating axle» ist das Ideal der guten Kraftübertragung, denn hier werchjn^ die beiden Hinterradantriebswellen ganz von der Last des Wagens befreit, so dass sie nur dem Antrieb der Hinterräder, dienen. »Das andwösen- AUTOMOBIL-REVUE geschieht dadurch, dass man das Hinterachsrohr bis in die Radnabe hinein verlegt, so dass das Rad auf dem Gehäuse der Hinterachse läuft, obschon es von der Welle im Innern angetrieben wird. Diese Ausführung, die natürlich etwas kostspieliger als die vorhergehende ist, hat noch den Vorteil, dass man bei ihr bei einem Bruch der Hinterradantriebswelle den Wagen doch noch weiter schieben oder ziehen kann, da die Hinterräder auf dem Hinterachsrohr laufen. 4. Die Automobilkonstrukteure, die zur Sparsamkeit gezwungen sind, bauen die «three quarter floating axle», das ist ein Kompromiss zwischen den Konstruktionen 1 und 2 gegenüber der unter 3 angeführten. Wie bei der «füll floating axles ruht hier das « Three quarter floating axle. » Bei dieser Bauart läuft das Hinterrad D auf dem Hinterachsrohr G im Kugellager F, während die Hinterradantriebswelle. B* wie bei der «full-floating axle» im Kugellager E des Hinterachsantriebes A gelagert ist. innere Ende der Hinterradantriebswelle im eigens gelagerten Hinterachsantrieb und das Hinterachsgehäuse endet auch in der Mitte des Hinterrades. Anstelle von zwei Kugellagern ist hier aber nur eines, und zwar möglichst in der Mitte des Rades angeordnet. Diese Bauart ergibt ebenfalls, dass die Hinterradantriebswellen nur die Motorkraft auf die Hinterräder übertragen und von der Last des Wagens befreit sind, aber die Wellen werden hier stärker beansprucht als bei der «füll floating axle:». Wenn man nun die Kataloge nach den verschiedenen Hinterachskonstruktionen studiert, so kann man sich schon an Hand dieser ein Bild machen, mit welcher Sorgfalt der oder jener Wagen gebaut ist. Ausgenommen, sind hier natürlich die Fahrzeuge mit Hinterradantrieb durch schwingende Wellen, deren Antrieb im Prinzip noch vorteilhafter als der «füll floating axle» ist. to. Polizeigebühren für Kollektivbewilligungen in Baselland. Aus dem Schosse des Landrates wurde dem Regierungsrat die Frago zur Prüfung überwiesen, ob nicht die Polizeigebühren für Kollektivbewilligungen (zum" Zwecke des Handels), sowie_ für Garagenummern zur Ausführung, von Versuchsfahrten im -Kantonsgebiet angemessen herabzusetzen seien. ; —r> " * ; • "" lt. Reisefreuden mit dem Auto... Eines Taees fub* ren wir, bei milder Luft und prächtigem Wetter« im Hochgebirge dahin. Da zeigte sich ein knine* Defekt, und wir mussten halten. Das war mir ge* rade recht. Ich schlenderte, wie ich es so erern tue, ein Stück die Strasso entlang am Waldsaum, unij als das Auto ausser Sicht war und ich mich allein wähnen konnte, setzte ich mich auf einen Baumstumpf, zog mein Notizbuch heraus und schrieb nieder, was mir im Fahren das Herz bewegt hatte: Ein frisches, fröhliches Wandern. Hinaus in dio weite Welt. Das ist's, was uns am besten Von altersher gefällt! Drum, Auto, sei mir gepriesen. Du führst uns durch Wald und Flur. Mit der Ströme Lauf bis zum Meere. In Gottes schöne Natur I Durch blühende Wiesen und Gärten. Durch wildes, schroffes Gestein. An blauen Seen vorüber. In Sonnen- und Mondenschein. Hinan bis zum Gletschereise. Hinunter in tiefste Schlucht. Wo sich Adler den Horst erbauen. Wo das Reh seine Deckung sucht. Dahin wie auf Windesflügeln. Ohne Rasten und ohne Ziel — 0 Wanderlust ohnegleichen t Ein Hoch dem Automobil! H. Ulmer. Ein Automobil im Januar auf dem Grossen St. Bernhard! Die weitbekannten Bornhardinerhunda des ehrwürdigen Hospizes worden dieser Tago nicht wenig gestaunt haben, als auf den einsamen Felshängen plötzlich der Lärm eines Motors widerhallte und über die glitzernden Schncemassen ein dunkles Etwas dahergerattert kam. Es handelte sich um ein Citroen - Regresse - Raupen - Automobil, das, mit fünf Insassen von Ghamonix kommend, den Pass zu dieser ungewohnten Zeit überqueren wollte, um nach Aosta zu gelangen. (Leider mussta dio Tour an der italienischen Grenze infolge Mangel an Ausweispapieren abgebrochen werden.) Dies» Fahrt zeugt von den erstaunlichen Entwicklungs* möglichkeiten, dio dem Automobil durch Raupenantrieb auch im Winter gegeben sind. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis der Auloanohilvorkehr seinen grossen Feind, den Schnee, auf des ganzen Linie überwunden haben wird? +, . Die Italienische Regierung geht voran — in der Förderung des Verkehrs! Der Minister der öffentlichen Arbeiten, Giurati, bat beschlossen, im ganzen Lande eine mächtige Propaganda zu unternehmen zur Verbreitung der wichtigsten Bestimmungen des modernen Strassenverkehrs unter der Bevölkerung. Diese Propaganda soll, was richtig ist, schon in der Schule einsetzen. Der Minister hat den Senator Orespi, den Präsidenton des itaüenschea Das nächste Mal kaufen Sie den neuen Goodyear- Ballon-Reifen mit dem neuen ALL-WEATHER Profil! 1928 -N"6 Automobilclubs, beauftragt, die hauptsächlichsten .Bestimmungen über den .Strassenverkehr in einer kleinon Schrift zusammenzustellen. Und wann gederikt'man bei uns etwas Ganzes zu tun? = llBllliaiBllllllllllllllilllllllllllllMIIMIIIIIl GOODYEAR Überall erhältlich! THE GOODYEAR TIRE & RUBBER EXPORT CO. ZÜRICH Badenerstrasse 338 - Tel. Selnan 27.58 .tten-- Zürich Sin Jnserat in der .Jutomobil-fteijue" bringt sicheren Srfolg Depot für die franz. Schweiz: 30, nie Alfred-Vincent, Genf Tel. Mont Blanc 26.25 \» •••••••!••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• i S&B SPEEDOIL schützt den Motor vor rascher Abnutzung, erhöht gleichzeitig die Leistung und bewirkt 14STOFF-ERSPARNIS (Brennstoff-Zusatz) Goneial -Vertreter: UfECHERLE & SUTER, Spülung 1E BASEL Depositäre: GROSSENBACHER & Co., Bindleng aütn 6. BERN Einige Platz- und Bezirks-Vertretungen sind noch zu vergeben. Reklametfrucksachen liefert prompt und billig In tadelloser Ausführung HALLWAG Aktiengesellschaft, Bern

N» 6 - 1928 AUTOMOBIL-REVUE 11 Die seit unserer letzten Vernehmlassung verstrichenen Weihnachts- und Neujatoswochen sind i'cm der Verbandsverwaltung zu allerhand innern Vorbereitungen verwendet worden,. So wurde das Abkommen über die Versicherung auf neue Basis gestellt. Mit nicht geringer Arbeit sind auch dio Vorbereitungen zum Rechnungsabschluss, zum Budget, Jahresbericht und zu der im Februar stattfindenden ordentlichen Generalversammlung verbunden. Der Vorstand halt sodann an sämtliche Mitglieder vier Vorschläge' zur Statutenänderung verschickt. Es handelt sich dabei nur um eine Teilrovision unserer Statuten, obschon sich eine Totalrcrision als notwendig erweist, welche vom Vorstand einem besondern Mitgliederausschuss zur Prüfung überwiesen worden ist. Unser Verbandsleben wird sich nach Anpassung der neuen Statuten an dio Reorganisation des Verbandes auf der ganzen Linie in richtigen Fluss bringen lassen. Dessen ungeachtet lassen wir uns formalistißühcr Hindernisse wegen in der Ebnung der Entwicklungswege nicht stören. Unser Blick geht speziell im neuen Jahr aufs Ganze. Unser Programm ist ganz darauf eingestellt 1 Kommenden Frühling muss auch schon dio Totalrevision durch eine außerordentliche Generalversammlung unter Dach kommen. Durch die gänzlich revidierten Statuten wird unser Verbandsrahmen in verschiedener Hinsicht wahrscheinlich etwas deutlicher und vielleicht auch weiter gefasst abgezeichnet. Unser Jahresbericht wird über die Ziele und Verbandsaufgaben vieles Interessante zu berichten wissen. Jedenfalls haben wir als Interessenverband weitergehende und andere Aufgaben zu lösen als manche andere Verbände. Die Mitglieder fangen dieso Seite unserer Tätigkeit an zu erkennen und mit ihrer Unterstützung wird uns bei der Werbearbeit um die Gunst der unserm Verbände noch ..nicht angehörigen Fordwagenbesitzer nicht bange sein. Als neutrale Vereinigung vermögen wir mit unsern vielen auf einen Wagen konzentrierten Erfahrungen und gründlichen Kenntnissen über den Fordwagen auch jedem Interessenten des neuen Ford hinreichend Aufklärung zu geben. Auskünfte in Fragen des Versicherungswesens, der Reparaturen-Rechnungen, Bestandteile, Fordvertreter, Pneus, Schläuche, usw. und des automobilistischen Rechtsgebiets, sowie der Tätigkeit der Ford Motor Company in der Schweiz können Mitglieder und Nichtmitglieder bei unserer Geschäftsstelle (Bahnhofplatz 1, Bern) einholen. Man möge gefälligst bei allen Anfragen das Rückporto beilegen. Namentlich bezüglich des Rechtsschutzes bezweckt unsere neue Schiedsgerichtsinistitution eine für Wagenbesitzer und Reparateur-Händler gleich vorteilhafte Hilfe. Mit der statutarischen Regelung des Schiedsgerichts wird dieses für alle Mitglieder obligatorisch und verbindlich. Ihm werden alsdann hauptsächlich alle mit dem Kauf und Verkauf neuer oder gebrauchter Wagen, sowie mit der Reparatur des Wagens verbundenen Streitigkeiten unterstehen. Es wird sich u.m ein ausgesprochenes Fachgericht handeln, das bald mit einer reichen Erfahrung arbeiten kann. Ist es überflüssig, darauf hinzuweisen, dass wir das so oft fehlende Vertrauen zwischen Reparateur und Wagenbesitzer mit unserer neuen Einrichtung herzustellen und aufzubauen in der Lage sind? A.-i. Italienische Rennfahrer in Indianapolis? Seit einigen Tagen unterhandelt Bradley, der Vertreter des Autodroms von Indianapolis in Europa, mit italienischen Rennfahrern, um _ie für das amerikanische 500 Meilen-Rennen zu interessieren. Man spricht von Emilio Materassi, Carlo Rosti und Brivio. v. Ferruccio Zaniratti, der bekannte italienische Rennfahrer von der alten Garde, überschlug sich während des Trainings für die Mille Miglia mit seinem Isotta-Fraschini in voller Fahrt. Der Fahrer, der vom Grafen Bastogi begleitet war, erlitt schwere Verletzungen. Die Aerzte hoffen ihn jedoch am Leben erhalten zu können. v. EU MHRiam Ueber die Frage der Zuwendung und Verteilung eines Anteils der Kantone am Ertrag des Benzinzolles berieten am 18. Januar in Zürich in einer unter dem Vorsitz des Finanzdirektors dos Kantons Neuenburg stattgehabten Konferenz die kantonalen Bau- und Finanzdirektoren. An die Bundesversammlung wird das dringende Gesuch gestellt, die Beschlussfassung möchte so gefördert werden, dass die Auszahlung der für die Jahre 1925—27 zurückgelegten Gelder bald erfolgen könne. Sollte eine übereinstimmende Beschlussfassung im Verlaufe der Märzsession nicht in Aussicht genommen werden können, so möchte die Frage geprüft werden, ob der in Beratung stehende Beschluss nicht geteilt werden solle in einen Bundesbeschluss, der dio Zuwendungen für die Jahre 1925 bis 1928 ordnet, wenn möglich unter Umgehung des Referendums, und in einen Bundesbeschluss. der die grundsätzliche Regelung für die. Zukunft enthält. Zur provisorischen Lösung für die Vergangenheit, eventuell einschliesslich 1928, wurde mehrheitlich dem Wunsche Ausdruck gegeben, es sollten die kantonalen Strassenbauausgaben für die Jahre 1925 bis 1927 als Berechnungsgrundlage dienen, statt der Die internationale Rennwagen-Formel für dio kommende Sportsaisou ist von der A.I.A.C.R. soeben veröffentlicht worden. Sie lautet: Der Zylinderinhalt ist unbeschränkt, so dass die kleinen Wagen gegen die grossen und umgekehrt zu konkurrieren haben. Das Gewicht des Fahrzeuges d!arf rniclrt unter 550 und nicht über 750 Kilo betragen. Als Mindestlänge der Strecke sind 600 Kilometer angesetzt. Diese Vorschriften haben für die grossen, beim Austrag der Weltmeisterschaft zählenden Rennen, obligatorischen Charakter. Durch das Engadin und den Tessin führt die vom 11.-—23. April stattfindende Auslandfahrt der A.D.A.C. Die genaue Fahrroute berührt die Orte Augsburg, Garmisch, Fernpass, Landegg, St. Mo« ritz, Maloja, Como, Mailand, Genua, San Remo, Turin, Locarno, Lugano, Gardasee, Bozen und Innsbruck. Auf dem Wege der Genesung befindet sich die beim Training für die Targa Florio gestürzte, auch, in der Schweiz rühmlichst beka-nnlo Steyr-Fahrerin Gräfin von Einsiedel. Ihre Beteiligung an den Rennen des Jahres scheint somit sicher gestellt. Das neue italienische Tourenwagen-Reglement tritt erstmals am Rundrennen von Sizilien in Kraft. Die Veranstaltung untersteht der Leitung des sizilianischen A. G. Die Piste, in die der vielgenannte Circuit von Madonie eingeschlossen ist, erstreckt sich über 1040 km. Zur 24-Siunden-Rekordfahrt zwischen Segrave Periode von 1920 bis 1927. und Lockart erfahren wir, dass das Datum des Die Konferenz hart eine Anregung zum Beschluss erhoben, wonach der Bund auf ausländi- an diesem Termin mit einer Vollmomdnacht zu 16. April aus dem Grunde gewählt wuTde, weil schen Automobilen, die nur vorübergehend das rechnen ist. Die serienmässige Fabrikation des schweizerische Strassennetz befahren, beim Ueberschreiten der Grenze Eingangsgebühren erheben A. C. von Frankreich, diejenige des Stutzwaigens konkurrierenden Hispano-Wagens wird durch den sollte. Zur Berücksichtigung der besondern Verhältnisse der Gebirgskantone und insbesondere dertiert. durch die American Automobil Association garanjenigen Kantone, welche bisher kantonale Durch- Der Start amerikanischer Marken am italieni- gangsgebühren erhoben haben, gleich von Unbilligkeiten überhaupt, soll eine besondere Reserve vorgesehen werden. Die Wünsche und Anregungen werden der am 30. Januar zusammentretenden Kommission des Nationalrates zur Kenntnis gebracht. -f- In den Konkurs gekommen ist die Betriebsgesellschaft des weltbekannten Montlhery-Autodroms. Die Leitung der Geschäfte hat ein Syndikus an die Hand genommen. sowie zum Aus-schen Mille Miglia-Rennen steht in Aussicht. Ausser der Anmeldung Materassis auf Chrysler spricht man von einem Derbywagen, dem neuen Sechszylinder-Typ, der schon am Pariser Salon Furore gemacht hat. Bugatfi wird an der Targa Florio durch eine Equipe vertreten sein, die sich aus folgenden Meisterfahie_n zusammensetzt: Brilli Peri. Nuvolari, Chiron, Williams, Conelli Caberto und vielleicht auch Minoia. Auch Materassi wird auf Bug/itti starten, aber auf eigene Rechnung. 4- Zn Camion Benz-Gaggenau anob ältere Typen Ersatzteile ab Lager soller ß.-Gjasei Tel. Safran 2700 2 Fiat 501 - Torpedo^ 4plätz., 4 v Taf_en, iutil ?e_- decko, mit Seitenteilen, ev. mit Brücke montierbar, ein Stück in beige und ein Stück in blau. Die Wagen werden mit Garantie abgegeben. Preis Fr. 3000.— per Stück. — Sich zu wen- • den an : 7055 GEBR. MARTI BERN Eigerplatz. Tel. Bw. 3941. AUTO: TANO§ • •• BUICK 1928 mit 2 Tonnen Nutzlast ist der günstigste, für alle Zwecke geeignete Lastwagen. Tausende und aber Tausende werden jährlich gekauft, weil sie in Qualität und Preis konkurrenzlos sind. 498ü Trotz Zollerhöhung (der Zoll beträgt heute über Fr. 2000.— pro Chassis) sind wir in der angenehmen Lage, noch eine beschränkte Anzahl Chassis neuester Konstruktion, mit elektr. Licht und Anlasser, Geschwindigkeitsregulator und mit verlängertem Radstand zum alten Preis zu liefern TH. KARRER & CO. Automobile BASEL ^HOCHFEIN RNSTSCHEBR Fiat 509 zu verkaufen . t Gefl. Anfragen unter Chiffre 33746 an die Automobil-Revue, Bern. Vernickelung irnfi Verkupfeniiig Motor 5 St.-PS, 4-Flätz., 5 gut bereifte Räder, gut verschliessbares Verdeck, Farbe schwarz-blau, alles •in sehr gutem Zustande, umständehalber aus Privathand Automobil- Bestandteilen 9V Massige Preise "M A. Utzinger & Göhring Zürich Uraniastrasse 45 Zu verkaufen "31 Lastwagen BERNA, 3 Tonnen, Eardanantrieb, sehr gute Pneubereifung, 36/6, elektr. Beleucht. und Anlasser, Zustand des Wagens einwandfrei. Offert, unt Ghiffro 33727 an die Automobil-Revue, Bern. Der Wagen welcher in der ganzen Welt von den grossen Geschäftsleuten bevorzugt wird. Die Männer, welche sich durch ihre Kaltblütigkeit, ihre Grosszügigkeit und durch ihre Fähigkeit, jede Minute so produktiv als möglich zu gestalten, ausgezeichnet und durchgesetzt haben.... kaufen den Buick-Wagen seiner enormen Kraftreserve und seiner mechanischen Dauerhaftigkeit wegen. Vielleicht kommen sie nie in den Fall 110 Km. per Stunde oder-mehr zu fahren, — eine Geschwindigkeit, welche Buick in einigen Sekunden erreicht, — aber sie wissen, dass die Möglichkeit, solche Geschwindigkeiten zu erreichen, gleichbedeutend ist mit einer Kraftreserve, welche, sei es im Grossstadtbetrieb, sei es am Berg, ihnen erlaubt, stets im direkten Gange zu bleiben, ohne zu schalten. Sie sind sich ebenfalls darüber klar, dass diese Tatsache eine Garantie für eine lange Lebensdauer des Wagens und für ein Maximum an Betriebssicherheit ist. Darum sieht man Buick an allen vier Enden der Welt überall da, wo es Geschäftsleute und erfahrene Automobilisten' gibt. BASEL Viaduktstr. 45 Exklusiver Import für die Schweiz: LGENCE /\MER_CAINE.SA. GENF St. GALLEN AARAU Poetstr. XI Hört. Bttmbofstr. 84 VERTRETER IN ALt-EN KANTONEN ZÜRICH Dtüourstr. 21 • - ^ ^ —•—•—_•—_—_____a___-i:5 • ••______•••••_••__•••••_•_•-•____•______•-__• _____ • Dltjziajcfi der- Qixto hat irßu 9Eüx6zr' schon, qehzhri, daß-Lfana. ÖLr