Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.019

E_1928_Zeitung_Nr.019

Ostschweiz

Ostschweiz Empfehlenswerte Garagen Altstiitten Garage Zünd AUTOMOBIL. WERKSTÄTTE Tel. 170 Amriswii-Hatswil Huto Reparaturen und Revisionen TcL2_35 E. Hanamann. Appenzell Auto-Repar.,Michelin- Stock, Zubehörteile. Benzin, Oel etc. Weissbadstr^Tel.169. O. Banmann. Jbklen (Ttiurgau) Garaye-TaKi Hotel Bahnhof Tel. 7 E. Scheidegger. Frauenfelcl Herisau weiiüiech-Garagen Putzuiolihaston Homanshorn Garage Reparaturen Mutier & sonne A.-G. ALBISRIEDEN. Freiwillige Versteigerung (II. Gant) Unter Leitung der Gantbeamtung Albisrieden bringen die HH Hch. Keller und W. Stocker, Albisrieden (Zürich), infolge Gesellschaftsliquidation die nachbezeichnete Liegenschaft mit Zubehör etc Montag, den 12. März 1928, nachmittags 3 Uhr, im Geschäftslokal, Letzigrabenstrassf 309 (Tramhaltestelle Hubertus). Albisrieden auf II. freiwillige, öffentlich» nämlich: 1. Kat-Nr. 2034: eine Reparaturen la fluto-ZUBEHÖR Tel. 570 J. .»». Zehner Amerlcan-uaraga Wassereasse 16a. tel 35.75 Auto-RHarauirwerksatM Fiat-Ersatzteile. Akkumulatorenbau (neun u. Rep.) Alietbatterien u. Ladestat. Schloss-Garage Gross-Garage mit Ueparacurvverkstäne Tag and Nacht offen TeL Nr. 70 Gossau(St.Gall.) TAXI-GARAGE Chauffeur-Schul« Tel. 66. P. Elscr. Hempi i co. Rorschacli Vertretung; Ford, Bianchi Garage Burgeck Verkaufssteigerung Automobilwerkstätte (240 m'), mit GARAGE (260 m 1 ) und zwei Wohnungen an der Letzigrabenstrasse in Albisrieden. mit Ass.-Nr. 309 bezeichnet und für Fr. 236 000.— assekuriert, mit 12 Aren 48,4 m 9 Gebäudegrundfläche und Hofraum daselbst, samt vollständiger Werkzeug- und Maschineneinrichtung, in betriebsbereitem Zustande. Ferner: Material, Stahl, Elsen, Ersatzteile, Oel, Fett, etc en bloc. 34369 1 Martini-Lastwagen 1H—2 Tonnen. 1 Personenautomobil Austro-Flat 6-Plätzer. 1 Lieferungsautomobil Opel Tragkraft ca. 500 kj. Die Gantbedingungen liegen bei der Gemeindetatskanzlei Albisrieden rar Einsicht auf. Albisrieden (Zeh.), den 24. Februar 1928. ii II n y n H n H ii II ii n H n n R IT • n n n n n n i i n a i i n i i i i i r Itala Torpedo, 4/5plätzig mit elektr. Licht und Anlasser, komplett ausgerüstet, sehr gut erhalten, 6867 Fr. 5000.— Mercedes - Benz - Automobil A.-G., Zürich Badenerstrasse 119. — Telephon Uto 16.93. DDULDXDL Achtung ! Tel. 167. ein 4—5-Tonnen-LASTWAGEN, S-Seitenkipper, mit Motorantrieb, neu fabrikrevidiert, mit Aga-Licht Seltene Gelegenheit für Bauunternehmer oder Baumeister. Preis Fr. 6100. Ebendaselbst 2 nagelneue Anhängerchassis (Vierräder) zum konkurrenzlosen Preise von Fr. 1750 pro Chassis. Off. unt. Chiffre 34401 an die Automobil-Revue, Bern. DELAGE 0 Zylinder, Vierradbremsen, elektr Licht and Anlasser, 6 bereifte Räder, in sehr rutem Zustande, Fr. 5000.— Telephon 221 Gallen Galleu Tel. 23.22 ßnresti sf ^^k w^ ^^ ^ K^ AL ^ - KH* ^& A* Zu verkaufen Offerten unter Chiffre 34113 an die Automobil-Revue, Bern. f Zu verkaufen event. zu vertauschen an neueres MOTORRAD ein Zweiplätzer (Coupe) Chevrolet mit neuer 12-Volt-Bosch- Beleuchtung, fahrbereit, in prima Zustand. R. Breitenmoser & Sohn, Wil 9. 34407 A vendre auto Zedel, 5 pl., 10 CV, avec camionnette, fr. 980, en bon etat, conviendrait pour petit commerce. — Offres sous chiffre G. 1062 a laswu Revue Automobile. Geneve. AUTO ca. 6 HP, Modell 25—27. In Frage kommt nur wirkliche Occasion und ersta Marke. Gefl. Offerten mit ausführlicher Beschreibg. unt. Chiffre 34418 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen Chrysler 72 6 Zylinder Torpedo, 4/5plätzig, nur 25 000 km gefahren, tadellos erhalt. Preis Fr. 6200. regen bar erhebliche Ermässigung. Offerten unter Chiffre 34499 an die Automobil-Revue. Bern. J*~ Zu verkaufen ~'*t. 6 Stück fast neue Ballon-Pneus d'un stock cl'accessoares pour automobiles Bureties ä huile, entonnoirs avec filtre, projeeteurs, cornets «Simpiicorn», mascottes, outillages et accessoires divers. Demandez la liste detaülee avec forta reduetion de prix. — S'adresser ä Morin & Legier, Hotel des Postes, Neuchätel. 34336 komplett ausgerüstet, tadellos bereift, Fr. 4000.— Mercedes - Ben 17 - Automobil A.-G., Zürich Badenerstrasse 119. — Telephon üto 16.93. Pression par Water-bags, qui refroidissent les toiles pendant la Installation la plus moderne. Usine de RECAOUTCHOUTAGE 4-5 t, 35 PS, Lastwagen, gebraucht, jedoch sehr gut erhalt., m. neuer Motorbremse u. «Aga>-Bel., ist preiswürdig zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 10216 an die DAIMLER-MERCEDES mit Schlauch- und Nagelschutzeinlagen, Grosse 720Luftbereifung, prima Movordere Räder ganz neue X 120, zum Preise von Fr. 250.—. Ferner ein FIAT 503 tor, daselbst 2 Vollgummiräder sowie 1 kl. Segeltuch- Verdeck. Zu besichtigen bei Alfr. Scheidegger, Ca- Zu verkaufen AUTO, 6/7-PL, geschlossen, gefl. Form, m. allen Neuerungen, pass f. Hotel, la Borgst., 16 St-PS, Jahr gang 1922. Preis Fr. 3500. H. Steiner, Waidegg 1- Rötelstr., Zürich 6. Telephon Limmat 2445. 34450 in gutem Zustand, neu gestrich. (blaugrün-schwarz), schöne Linie, geräum. 2-PL, m. Verdeck u. Seitenteilen, Automobil-Revue, Bern. abschliessb. Wagenraum, echt Lederpolsterung, Holz- Zu verkaufen Karosserie, alle Schikanen (Nebellampe Naclite-Sucher), Standort Zürich. wegen Nichtgebrauch ein 2—2K-Tonnen- Anfragen gefl. unter Chiffre 57 Z an Automobil- Lastwagen Revue, Bureau Zürich. offen, Torpedo, gut verschliessbar, tadellos erhaldorf. 34498 mioneur, Neuhof, Burgten, Preis Fr. 4400. Off. unt. Chiffre 34492 an die Automobil-Revue, Bern. ANSALDO, torp., 4/5 pl., 10 CV, 1924, parf. etat de marche, pneus ballons.garniture cuir, ä vendre cause double emploi, fr. 3700. Riard, 10, rue de Lyon, Geneve. 34476 AUTOMOBIL-REVUE 1928 — 19 Liquidation COLUÜBIA Grauten Erfolg Les PEienss Eecaoutcltoufes 4/6-Plätzer, 25 HP, Motor und Chassis in tadellosem Zustand, geeignet f. Berggegend od zum Umbau in kleinen Lieferungswagen Fr. 3500. Anfragen an: R. Stierlin, Alpenstr. 7, Luzern. 34461 ONE HUILE DE QUALSTE AU JUSTE PRIX IHRE QUALITfe GARANTIE IMPORTATION DIRECTE PR X UMQUE: F«. 1.25 LE LITRE Toutes qualites, par bidons ä partir de 2 1.; Conditions speciales par füts SALON DE L'AUTOMOBILE 1928: STAND 244 CIP. S. A., 18, Rue des Päquis, GENEVE. T6I. Mt-Bl. 47.30 DEPOT BERNE: Max STUDER, Spitalackerstr. 70, BERN AUBURN 6 Zyl. wie neu, Torpedo, 4/5pl. mit allen Schikanen ausgerüstet. Walter Stocker, lic Inserate in ihr Gasometerstr. 35, Zürich. Tel. Sein. 5422. 6325 n dont le Recaouchoutage est garanti sont surmoules en UNE SEULE OPERATION VULCANISATION Bernard Goerner - Geneve 27, Chemin Ferner, 27 Specia Ute : Dessin genre ARBENZ 6-2y 16 Steuer-PS, so gut wie neu. 6867 K W/ niier 4 5plätzig, offen Spottbillig (wegen Nichtgebrauch) EGO Zu verkaufen Bibendam Zu kaufen gesucht 2-Plätzer- AUTO An Zahlung müsste Schuldbrief angenommen werden; würde jedoch monatliche Ratenzahlung leisten. Offerten unter Chiffre 34481 an die 4 places, parfait etat de marche et d'entretien; int. occasion, fr. 6500.—. Offres sous cMffre 34480 ä la Revue Automobile, Berne. On echangerait camion Peugeot, 1K t, avec sup. pont et bäche, contre camionnefte, Charge 800 ä 1000. kg. — Ecrire sous Chiffre 34471II ä la Revue Automobile, Berne. Torpedo, 5-Plätzer, vorzüglich erhaltener Wagen, neu gestrichen, Eisemann-Licht, Suchlampe, 1 Reserverad. 34437 Möbelfabrik kauft neues ca. 10 PS, 4plätzig, 4 od. 6 Zyl., nur europ. Marke, womöglich mit moderner Allwetter-Karosserie, zu genommen werden. Möbel Occasionspreis. Vorführung Zürich. Offerten würden auf beliebige Zeit kostenlos gelagert. Offert, mit Photo unter Chiffre unt. Chiffre 34470 an dieZ. 54 an die Automobil- Automobil-Revue, Bern. Revue, Bureau Zürich. fabriziert in eigener Werkstätte in jeder Grosse, solid und preiswürdig. Verlangen Sie Offerte! Lieferungswagen, Modell 1927, 800 kg Tragkraft, m. ANSALDO gedeckter Brücke u. verschliessbarem Führersitz, Limousine, neuestes Mod., Karosserie Lancia, wie in tadellos. Zustand, wie neu, Modell 1927, 4-P1., neu, erst ca. 7000 km gefahren, passend f. Metz- aus Privathand weg. Nichtgebrauch ganz billig abzugeben. Besichtigung bei R. Breitenmoser & Sohn, ger oder Gemüsehändler. Leu, Garage, Bundesplatz, Wil 9. 34458 Luzern. 34457 Zu verkaufen: 1 BERNA-Motorwagen 5 Tonnen Tragkraft, Mod. G3, mit Motorkippbriicke, Erstellungsjahr 1920, guter Vollgummibereifung, Aga- Beleucht., Winde etc., ist wegen Nichtgebr. in gutem, betriebsbereit. Zust. sof. preiswert zu verkaufen. Z X A Tonnen Tragkraft, Mod. C 2, mit fester Brücke, fast neuer Vollgummibereifung, Aga-Beleucht. etc., als Lieferungswagen billig abzugeben. Auskunft: Joh. Hug, Automobiltransporte, Hadlaubstrasse 107, Zürich 6. Telephon Hottingen 8763. 34460 fast neu, Patent Kusierer, wegen Aufgabe billig. Anfragen unter Chiffre 34397 an die Automobil-Revue. Bern. geschlossen, revidierter Motor, 8 Steuer-PS, 1924, in prima Znstand, Torpedo, 7 St.-HP, nur einige tausend km gefahren. Walter Stocker, es cSit Gasoroeterstr. 35, Zürich. noch gut erhaltenes Tel. Sein. 5422. 6325 Zu kaufen gesucht 2-Plätzer- Rocket Schneider- Wapen LANCIA- Liefereisigs LAiWIBil : wagen Conduite Inter. ä vendre Zu verkaufen • starker 6-Plätzer, of-1 • fen, Marke S 1923, 15 St.-PS, mit S neuem Verdeck u. Seim tenteilen, spez. geeign. S für Lieferungswagen, • da stark gebaut, in * ganz prima Zustand, S wird billig verkauft. • Anfragen unter Chif- • fre 10212 an die I Automobil-Revue, Bern. Model! 1923 Preis billig! Auskunft ert.: Automalerei Born, Burgdorf. 4 Pläizei- AUTO In Teilzahlung müsete Aussteuer IC a u f e wenig gefahrenes 34478 A I11* ß 1 ! Transportable Wellblech A. MEIER - ENTLEBUCH Spengterei. — Telephon 60 Seltene Gelegenheit! 6-Zylinder Zu verkaufen FIAT 501 1 BERNA-Motorwagen Zu verkaufen Allwetter- K^^^sserie 30plätzig CITROEN 23plätzig 1 WoA.F. Verlag, Administration, Druck und Clicherie: HALL WAG A.-G. Eaüersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern. •laben U A va-4j«B*«^l« i I. Dnmin Bern. Buuiols. '.»••••••••••••••••••••£ Oapagen VJWWWWJWJVm TALBOT 4-Plätzer Fr. 3800.— Anfragen unter Chiffre 10213 an die Automobil-Revue, Bern. WAVWAWAWL Zu kaufen 2-3-PEätzer- AUTO bis 10 PS. Offerten mit Angabe der Marke, Baujahr und äusserst. Preis unt. Chiffre 34446 an die Automobil-Revue, Bern. VWVWYVVWUWkV CHRYSLER Conduite inter. 6 cylindres, 5 places, modele 1927 (roule 5000 km), est ä vendre pour le prix de fr. 9000.^ Offres sous chiffre 34456 ä la Revue Automobile, Berns. V.VAVSJJW*

19 II. Blatt BERN, 6. März 1928 No 19 II. Blatt BERN, 6. März 1928 Wir bringen heute einen Beitrag in unsere Diskussion (siehe Nr. 11, 12 und 14 der «A.-R.»), der den Gang einer Fahrprüfung beschreibt, wie er vielfach zur ewigen Gewohnheit geworden ist. Die Schilderung drängt zu praktischen Schlussfolgerungen, die in der Diskussion unbedingt zu berücksichtigen sind. Ein Experte, der sich durch ein allzu genaues Befehlen einen Einblick in das Können des Prüflings verschaffen will, macht denselben nur wirr, statt ihn aufzumuntern! Dio Diskusison geht weiter. Die Red. Kürzlich hatte ich erneut Gelegenheit, einer «Fahrprüfung» beizuwohnen. Der Prüfling erschien mit seinein Wagen an dem vom Experten bestimmten Orte zur angegebenen Zeit. Der Experte nimmt neben dem am Steuerrade sitzenden Fahrkandidaten Platz und erteilt letzterein den Auftrag: «Fahren Sie!» — «Wohin?» fragte der Prüfling — «Nun, gerade aus!» Etwa 100 Meter weiter endet die Strasse, und es muss rechts oder links in eine Querstrasse eingebogen werden. Der Prüfling, ein junger Mann von ruhiger Art und hellem Kopfe, fragt: «Rechts oder links?» — «Warten Sie es ab, ich werde es Ihnen zur gegebenen Zeit sagen.» Einige Meter vor der Einmündung in die Strasse erteilt der Experte seine Weisung. In der Ungewissheit, wohin der Wagen zu steuern sein wird, verlangsamte der am Steuer Sitzende die Geschwindigkeit. «Warum so langsam?» fragt der Experte, «es liegt kein Grund dazu vor.» An der nächsten Ecke fragt der Prüfling nicht mehr, noch verlangsamt er das Tempo. «Fahren Sie rechts in die Strasse ein,» kommandiert einige Meter vor der Strassenecke der Experte. Infolge der nicht abgedämpften Geschwindigkeit kann der Fahrer nicht mehr die Kurve genau nehmen und kommt ziemlich weit in die Mitte der Strasse hinein. «Sie fahren falsch, die Fahrordnung schreibt vor, sich rechts zu halten.» So geht es noch eine Reihe von Strassen durch die Stadt weiter, und kaum eine Anordnung wird und kann kunstgerecht UNSERE DISKUSSION : Die Anforderungen der Fahrprüfung. und ohne Tadel des Experten ausgeführt werden. Dann kam man auch über eine Brücke, die schmaler als die Strasse war. Der rege Verkehr der Strasse ergab schwierige Verhältnisse. Von rechts ein mit Pferden bespannter Lastwagen, dahinter trottete ein grösserer Hund unbekümmert seines Weges, bald nach links oder rechts schwenkend. Links vom Lastwagen suchte ein leichter, ebenfalls mit einem Pferde bespannter Milchkarren dem Lastwagen jenseits der Brücke vorzufahren. Als auch der Prüfling die Brücke hinter sich hatte, blieb aus einer unergründeten Veranlassung der Hund vor dem Auto stehen, und der Fahrer steuerte im scharfen Bogen nach links, dicht in die Fährte des Milchkarrens ein. «Was treiben Sie da, wollen Sie in den jVlilchkarren hinein fahren?» rief der Experte', wobei er das Steuerrad erfasste und den Wagen in gleich scharfem Bogen nach rechts steuerte. «Ich wollte den Hund nicht überfahren,» erwiderte der Prüfling. «Besser den Hund überfahren, als möglicherweise den Milchkarren anrennen,» gab etwas unfreundlich der Experte zurück. Wieder ging es durch eine Reihe von Strassen und man kam auf einen verhältnismässig schmalen Weg, der bergan führte und in dem in spitzem Winkel rechts ein ebenso schmaler Weg einmündete. Etwa drei Meter vor der wenig abgerundeten Spitze der beiden zusammenlaufenden Trottoirs gab der Experte den Befehl: «Rechts fahren!» gerade im Augenblicke, als der Fahrer im Begriffe war, den zweiten Gang zu schalten. Die Folge war, dass der Wagen über jene Spitze hinausfuhr und nicht mehr Gelegenheit zum Einbiegen in die nach rechts abzweigende Strasse hatte. «Nun sind Sie zu weit gefahren, zurück.» Der Fahrer schaltet den Rückwärtsgang ein, lässt den Wagen rückwärts nach links laufen, um nach einigen zurückgelegten Wegemetern wiederum den zweiten Gang zu schalten, wobei plötzlich, vielleicht infolge zu wenig Gasgebung, der Motor stehen bleibt. Jetzt ist die Geduld des Experten zu Ende: «Sie können nicht fahren, üben Sie noch weiter!» Als stummer Zeuge frug ich mich: Kann dieser junge Mann, mit dem ich schon Hunderte Kilometer durch verkehrsreiche Städte und schwierige Wege auf seinen Lernfahrten anstandslos zurückgelegt hatte, wirklich nicht fahren? Oder hat die Art und Weise der Prüfung das Missergebnis verschuldet? Nach reiflicher Ueberlegung der Angelegenheit kam ich zu der Frage: «Ja, was prüfte der Experte? und ich musste mir die Antwort geben: Der Experte prüfte den Fahrkandidaten, ob letzterer in der Lage sei, seine, sich aus der jeweiligen Situation ergebende Entschliessung, mit den in letzten Momenten gegebenen Befehlen des Experten blitzschnell in Einklang zu bringen. Das kann aber nimmermehr Gegenstand der Prüfung sein, denn, zwei Köpfe können noch werden je gleichzeitig die Führung des Wagens übernehmen! Gelingt es einem Prüfling nach dieser Richtung vollkommen dem Experten zu entsprechen, so kann man sagen, dass es Zufall ist. Wohl kann es in der Praxis vorkommen, dass der Führer nach den Anweisungen eines Mitfahrenden den Wagen irgendwohin zu lenken und zu führen hat, jedoch ist dann vorher die Aufgabe gestellt, deren Ausführung indess verbleibt in allen Fällen den aus der Situation sich ergebenden Entschliessungen eines Kopfes altein, und zwar dem des Fahrers, selbst auch dann, wenn durch einen autofahr-unkundigen Führer, der neben dem Fahrer genommen, ein Auto durch eine fremde Stadt «gelotst» wird. Die Schlussfolgerung, die aus dem angeführten Beispiele einer Fahrprüfung, aus welcher nur Einzelheiten herausgegriffen sind, für festzusetzende Grundsätze für Fahrprüfungen zu ziehen ist, dürfte nicht ohne weiteres von der Hand zu weisen sein. N. N. -o Einer, der volkswirtschaftliche Aufsätze schreibt! Im « St. Galler Tagblatt» erschien dieser Tage ein M. L.-Artikel über Bahntaxen und Autokonkurrenz. Wir brauchen auf den Artikel selbst nicht einzutreten, stellt er doch nur den zu X-Malen aufgewärmten Ausfluss gewisser auf einseitige Bahnpolitik eingeeichte Köpfe dar. Es mag unsere Leser immerhin interessieren, zu was für Ungeheuerlichkeiten sich diese Herren ih ihrem Uebereifer versteigen können. Schreibt da Herr M. L. nach dem üblichen Gezetter über die Automobil-Konkurrenz wortwörtlich: «Abhilfe kann nur dadurch geschaffen werden, dass die Existenzbedingungen des Autocamions, das sich mehr und mehr zum Parasiten unserer Volkswirtschaft auswächst, denjenigen -der Bahnen wenigstens einigermassen angenähert werden...! » Eigentlich ist hier jeder Kommentar überflüssig. Dem Manne ist nicht zu helfen! Wenn einer im heutigen Zeitalter noch nicht erkannt hat, dass das Automobil eine gewaltige volkswirtschaftliche Aufgabe erfüllt, die von den Bahnen nie gelöst werden könnte — wir erinnern nur an die riesigen Zeitgewinne im Nahverkehr, an die unschätzbaren Vorteile des Haus-zu-Haus-Transportes, an die Nachtfahrten für leichtverderbliche Waren usw., alles Dinge, die die Bahn nicht ausführen kann — so täte er besser, vom verkehrspolitischen Gebiet die Finger zu lassen. Tatsache ist, dass der Lastwagenverkehr das Gewerbe hochgebracht, gegenüber dem Auslande konkurrenzfähig gemacht und eine eigentliche Verbilligung der Waren herbeigeführt hat. V. «Reklame am unrichtigen Ort.» Die Reklametafeln längs der Strassen erregen besonders bei uns Automobilisten Unwillen, da sie meistens für den Fahrer äusserst störend wirken. Ein besonders krasser Fall dieser Art ist seit einiger Zeit an der Hauptstrasse Bern- Biel zu sehen. Beim Weiler Bunkhofen bei Schupfen sind beidseitig vor der bekannten Kreuzung über die Strasse die Warnungstafeln «Gefährliche Kreuzung» angebracht. Richtung Schupfen, also nach Passieren dieser Kreuzungstafeln, hat man nun noch den erhebenden Genuss, auf einem weitern Schild zu lesen: «Martinazzi, le meilleur aperitif.» Dieses Schild ist genau gleich wie die beiden vorgenannten, über der Strasse hängend, befestigt. Die Schrift ist auf weissem Grunde in Rot gemalt. Dieser Verschandelung der allgemeinen Orientierungstafeln sollte nun einmal energisch auf den Leib gerückt werden. Könnten nicht die beiden grossen Verbände T. C. S. und A. C. S., hier für Abhilfe sorgen? M-j. iiuiMiiiiiiiiiiiiiiniiii in Eternit doppelwandin, heizbar, demontabei, seit 15 Jahren bewährte Bauart Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Preise ab cm 360 480 480 600 Fabrik Lieferbar sofort. Nttiara Auskünfte durch Breite cm 240 240 300 300 Höh« 250 250 250 250 Eternit A.-G., Niederurnen . Preis Fr. 900.— 1100 1200 1400.- HILFS- UND RECHTSSCHUTZ- GESELLSCHAFT FÜR STRASSEN BENUTZER A.-G. Verteidigt die Interessen des Automobilismus c.A.p. Electro-Mecaniciens et Garagistes L'Agence generale: JOZ-ROLAND & Cie., Geneve, 10, Rue Voltaire Fourmt tous les appareils et outillage speciaux, pour la reparation des dynamos, magnötos, demarreurs et aecumulateurs. CONSULTEZ-NOUS. V« Stand 238 au Salon de Geneve. SOLIDITÄT • GEDIEGENE ELEGANZ & • KOMFORT LINIENSCHÖNHEIT iinmimm niimmTmnnunmmmi