Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.024

E_1928_Zeitung_Nr.024

en die F. N.-Werke ihre

en die F. N.-Werke ihre technischen Konstruktionen ständig und sorgfältig verbessert. Das erste Modell ist als Innenlenker mit hübschen Linien karossiert und gestattet durch seine Dimensionen für vier Personen einen aussergewöhnlichen Komfort, wie er nur von Wagen grösserer Leistung und Klasse verlangt werden kann. Die Qualitäten der F. N. - Konstruktionen stehen seit langen Jahren fest. Wir erinnern vor allem an die glänzenden Siege der Motorrad-Meister auf F. N.-Maschinen, die sowohl punkto Schnelligkeit, Regelmässigkeit und auch Ausdauer ihr Bestes hergegeben haben. Wir erwähnen auch die Traversierung der Sahara mit einem 350-cem-F. N.-Motorrad. Die gleiche Vollkommenheit aller technischen Einzelheiten, die gleiche Linie und eine ebenso gründliche Auswahl der Werkzeuge sind Charakteristika der F. N.-Automobile. Unaufhörlich hat sich der Ruf der F. N.-Erzeugnisse erweitert, und auch dieses Jahr wird der Salonbesucher im Stand 7 die hervorragenden Erzeugnisse der belgischen Industrie bewundern können. Bianchi. Bianchi, die alte italienische Marke und nahezu ständiger Gast des Genfer Salons, wo man sie nur einmal vermisste, überrascht die Besucher gleich durch zwei Neukonstruktionen. Das sind ein neuer kleinerer Wagen von 6,5 PS und ein neuer Achtzylinder in Linie, über den selbst die italienische Presse noch nicht unterrichtet hat. Der kleine Wagen hat einen Vierzylindermotor mit obengesteuerten Ventilen von 1,3 Liter Zylinderinhalt, während der Zylinderinhalt de:> Achtzylinderwagens nur 2,5 Liter beträgt. Somit haben wir es in ihm mit einem der kleinsten Achtzylinder in Linie zu tun, was viele Anhänger dieser Motorenbauart freuen wird, da es ihnen dadurch möglich ist, sich einen solchen Wagen nunmehr zu einem raisonablen Preise anzuschaffen. Beim kleinen Wagen ist die Form des Kühlers geändert worden und letzterer selbst auf dem Chassisrahmen auf Gummi gelagert. Die Schalt- und Bremshebel befinden sich bei ihm jetzt in der Mitte, das Getriebe mit vier Vorwärtsgängen aber nach wie vor vorne auf der umschlossenen Kardanwelle. Auch der neue Achtzylinder Bianchi hat ein Wechselgetriebe mit vier Vorwärtsgängen. Jedenfalls wird das recht angenehm bei Bergfahrten empfunden und kommt wohl daher, dass die Bianchiwagen ausnahmslos in den Alpen ausprobiert werden. Bianchi stellt bekanntlich auch auffallend schöne und elegante Karosserien her, die noch alle Jahre im Genfer Salon bewundert wurden. Sie werden alle mit vier grossen Türen versehen, auch bei geschlossenen Wagen, was allgemein als Annehmlichkeit empfunden wird, da zwei- und dreitürige Wagen nicht nach jedermanns Geschmack sind. Citroen. Der Citroenwagen hat sich als Nutz- und Sportfährzeug Tausende von Anhängern erworben. Unzählig sind die Verwendungszwecke, denen er gerecht wird. Der Stand 3 im Parterre der grossen Halle ist sehr interessant und wird Besucher in Menge anziehen. Das zehnpferdige Modell B 14 geniesst bestes Ansehen und gilt hinsichtlich seiner Eleganz, Sparsamkeit und Leistungsfähigkeit als ein Typ für sich. Verschiedene Karosserie-Arten gestalten den Wagen ganz besonders anziehend, und wir sind überzeugt, dass der im Verhältnis zum Gebotenen niedrig zu nennende Preis wieder eine grosse Wirkung auf viele Automobil-Interessenten ausüben wird. Ganz besondere Aufmerksamkeit sei den bestbekannten Cabriolets gewidmet Renault. Die alte und ebenso berühmte französische Marke Renault zeigt auf ihrem Stande die ganze Reihe ihrer verschiedenen Typen, beginnend mit dem kleinen Vierzylinder-6-HP- Wagen, einem der zuverlässigsten und im Gebrauch billigsten Kleinautos der Welt, bis hinauf zum grossen und luxuriösen 40 HP. Von den Neukonstruktionen von Renault sind besonders die beiden Sechszylinderwagen, « Monasix » und « Vivasix » zu erwähnen. Der « Monasix» hat nur 8 Steuer-HP. Der «Vivasix» dagegen hat schon 14 Steuer-HP und ist daher ein sehr grosser und komfortabler Wagen. Renault, von welcher Marke man im vorigen Jahre munkelte, dass sie heuer mit dem Kühler vorne erscheinen werde, hat dieses Gerücht Lügen gestraft. Der Kühler bei den Renaultwagen befindet sich nach wie zuvor hinter dem Motor, wo er sehr gut geschützt ist, und welche Anordnung gestattet, am Mo- AUTOMOBIL-REVUE 1928 IST" 24 tor recht bequem herumzuhantieren. Auch ist bei dieser Kühleranordnung der durch Riemen angetriebene Ventilator ausgeschaltet, da sich der Ventilator bei Renault innerhalb des Motorschwüngrades befindet. Renault ist auch der Wasserkühlung durch Thermosyphon treu geblieben, wie diese Fabrik, die den Kühler hinter dem Motor, als erste eingeführt hat. Dass Renault alle seine Motoren nur mit seitlich gesteuerten Ventilen ausführt, freut alle Anhänger dieser Bauart. Renault fertigt seine Karosserien selbst her. Sie passen sich alle vorzüglich der geschwungenen Motorhaube an, mit der sie ein Ganzes bilden. Oakland. Die Oakland-Wagen sind Sechszylinder von ausgesprochen moderner Konzeption. Als Produkte der Generalmotors zeichnen sie sich zudem durch grosse Preiswürdigkeit aas. Der Motor zeigt typisch amerikanische Konstruktionslinien und gilt als sehr ausdauernd. Eine besondere Vibrationsdämpfungsvorrichtung auf der Kurbelwelle schaltet die sogenannte kritische Tourenzahl aus, so dass der Motor vibrationsfrei läuft. Die Schmierung der Motorlager erfolgt unter Druck und auch die Zylinderwände und die Ventilführungen erhalten beständig eine Zufuhr frischen Oeles. Eine lange Lebensdauer des Motors garantieren der Oel- und der Luftreiniger, während sein zuverlässiges Arbeiten durch einen Benzinfilter gewährleistet ist. Als weiteres besonderes Merkmal des Oakland-Wagens seien die neigbaren Scheinwerfer erwähnt, die jede Blendung ausschliessen. Ihre Betätigung erfolgt durch ein Pedal, das neben dem Kupplungspedal angeordnet ist. Die Karosserie ist mit ihrem Komfort und ihren praktisch-zweckmässigen Abmessungen echt amerikanisch und für ein ermüdungsfreies Fahren auch auf tagelangen Reisen geeignet. Die Geschmeidigkeit, weiche Abfederung und Schnelligkeit kennzeichnen den Oakland- Wagen als dauerhaften Reisewagen. Pontias. Die auf dem Stand 46 zur Schau gestellten Pontiac-Wagen zeichnen sich vor allem durch Geschmeidigkeit, Solidität und geringes totes Gewicht aus. Der niedrige Anschaffungspreis hat eine grosse Verbreitung dieser Marke zur Folge gehabt, Technisch ist vor allem die neuartige Kühlung interessant, ferner die Benzinförderung, die, wie beim Oaklandwagen, durch eine von der Nockenwelle angetriebene Pumpe erfolgt. Der Motor entwickelt 45 Brems-HP. Der L-förmige Zylinderkopf ist abnehmbar, die Ventile werden seitlich gesteuert. Die Kurbelwelle läuft in drei Weissmetalllagern. Das Wechselgetriebe ergibt drei Uebersetzungen; seine Zahnräder bestehen aus Chrom-Vanadium-Stahl, wodurch auch bei schlechtester Behandlung eine absolute Solidität garantiert ist. Die Karosserien stammen aus der berühmten Fabrik von Fisher, der Fabrik, die auch grösste amerikanische Luxuswagen beliefert. Scintilla. - Wenige Firmen geniessen den Ruhm im Auslande einen so umfassenden Ruf u. derartige schmeichelhafte Referenzen erlangt zu haben wie die Marke Scintilla, die Automobilzubehöre fabriziert, die wohl zum Vollkommensten zählen, was auf dem Markt existiert. Der Magnet Scintilla ist durch gepflegte Konstruktion und Solidität bei jeder Beanspruchung gekennzeichnet. Diese Eigenschaften rühren vor allem daher, dass die empfindlichsten Teile wie z. B. die Spule, fest sind, während der Magnet in Rotation versetzt wird. Wir erwähnen nur, dass die Magneten Scintilla die .Flugzeuge von Lindbergh, Chamberlin und Byrd auf ihren kühnen Fahrten begleitet haben. Neben den Magneten stellt die Firma Scintilla Batteriezündungen und Zündspulen aus, so wie auch ihre Scheinwerfer mit besondern Abblend-Vorrichtungen. Endlich wird auch eine komplette Installation einer elektrischen Beleuchtung für Automobile vorgeführt, von der kleinen Laterne bis zur luxuriösesten elektrischen Ausführung. Alle diese Scintilla-Erzeugnisse haben sich in der Praxis von grösster Zuverlässigkeit erwiesen und besitzen seit vielen Jahren in der ganzen Welt einen Ruf erster Klasse. Unsere Photos. Photographlen von Rennfahrern und Zuschauern, die wir im Laufe letzten Jahres in unsern Spalten veröffentlicht haben, stehen allen Interessenten zur Verfügung. Sie können direkt bei der Redaktion oder gegen Nachnahme bezogen werden. Das erste Stück kostet Fr. 1.50 und jedes weitere Fr. 1.—. se trouve au Stand 217 EVOLUTION MODERNE! Celebre par la robustesse et la longevite excepüonnelle de ses chässis SIGNOFILL, indicafeur de direction agrte par la police BORLÄMP, TELEVEL, STOP-FIRE, H. DUPUIS ~ Comptoir technique Servette 77 Telephone: MONT-BLANC 3137 le projeeteur de croisement le plus efficace indicateur de niveau d'essence pour loutes voitures, appareil simple et pratique l'extincfeur pour voitures le plus petit et le plus puissant ESSUIMLACE ELECTRIQÜE E.A., a PP areii p ^ w etc., etc. GENEVE S O F F R E en outre par sa 10 CV TYPE 1928 l'attrait d une SÜPERBE CftRROSSERIE Son conlort remarquable, sa lignegracißuse,ses teintes ddlicates et varges vous se"iu ront Voyez la, Stand N° T, Salon de Geneue Liste des &gents ^utos en Suisse: Excoffier & Bovy, 28, Bd. G. Favon, Geneve , Disteli & Co., Aarburgerstrasse 39,. Ölten P. Wiedmer, 13, Aeschengraben, Bäle Favre & fils, Av. de la Gare, Sion (Valais) Strasser. Mechanische Werkstätte, Flawil L S J

Drei bedeutende gleichlichen en unver* Dodge Brothers haben eben ein Programm be* endet, das sie vor wenigen Monaten in Angriff nahmen; ein Programm, das berufen ist, ihren Produkten und ihren Agenten eine ungeahnte Stellung in der Automobil*Industrie zu schaffen. Die überraschenden Resultate dieser grossen Tat sind der Welt jetzt bekannt. Der berühmte Dodge Brothers 4*Zylinder, von dem 2,000,000 in 13 Jahren verkauft wurden, ist durch einen eleganten, schnellen, preiswürdi* gen und volkstümlichen neuen 4*Zylinder*Wagen ersetzt worden. Der Senior Six, hervorragend in Leistung, Qualität und luxuriöser Ausstattung wurde geschaffen. UND DANN KAM DER VICTORY SIX. - DIE BEDEUTENDSTE TECHNISCHE TAT DIESES JAHR- ZEHNTS. Diese Errungenschaften, eine der an* deren in stetem Fortschritt folgend, haben eine f ausserordenüich vielgestaltige u. umfassende Serie von Automobilen geschaffen. Für jeden Zweck u. für jede Börse gibt es jetzt einen Dodge Brothers Wagen von zuverlässiger Konstruktion, den fort* schrittlichen Idealen von heute u. morgen vollauf Rechnung tragend. Ausgerüstet mit allen Eigen* schaften Automobilwertes —Schönheit, Komfort, Sicherheit, Leistungsfähigkeit ~ stehen sie abseits und unvergleichlich in ihren Preiskategorien — drei bedeutende Wagen unvergleichlichen Wertes. DER SENIOR SIX. - Dieser prächtige 6* Zylinder * Wagen übertrifft alle anderen Wagen seiner Preiskategorie. Er zeichnet sich aus durch eine teuere Karosserie, einen besseren Motor, ein besseres Kühlsystem, ein besseres Bremssystem, mehr Chromvanadiumstahl, grössere innere Ge* räuschlosigkeit, grösseren Luxus und grössere Schönheit. Zusammengefasst bilden diese Eigen* schaften — jede einzelne kann bewiesen werden — eine der wichtigsten und eindruckvollsten Aus* sagen, die je über ein Automobil gemacht wurden. Mit anderen grundlegenden Qualitäten zusammen, setzen sie den Senior in eine konkurrenzlose un* erreichte Stellung. DER VICTORY SIX. - Konservative Aus* sagen haben keinen Raum in der Beschreibung dieses revolutionären 6*Zylinders. Karosserie und Chassis eine integrale Einheit Eine Siahlkarosserie von sogenannter „Kriegsschiff"* Konstruktion — doppelte Stahlwände. Er steht allein, unähnlich anderen Wagen. Vom Standpunkte der Technik ist er überlegen aller bisherigen Praxis. In Leistung ist er gleich überlegen. Der Unter* schied zwischen diesem Wagen und anderen ist auf jeder Strasse gross, aber am grössten ist er auf schlechten, steilen Strassen und in schneller Fahrt. Probieren Sie selbst! DER DODGE 4*ZYLINDER. - 100 Kilometer • die Stunde 1 Ausserordentlich bequem 1 Vierrad* Bremsen 1 Eine starke, schöne Karosserie! Dauer* haft und zuverlässig 1 Ein würdiger Nachfolger jenes bedeutenden Wagens, der während 14 Jahren den guten Namen Dodge Brothers symbolisierte. S.A. FRAZAR A.G. ZÜRICH Verlangen Sie die Preise und unverbindliche Vorführung. H. Hübscher Rhein*Garage, Schaffhausen G. Glatt Willisau Albert Schmidt S. A. Genf Albert Schmidt S. A. Basel Internationale Automobil • Ausstellung in Genf: Stand Nr. 55 Glaus, Leuzinger &. Co. A.G. Widler &. Hürsch Aarau St. Gallen Stuber & Schmidt Stuber, Schmidt &. Co. A. G. Bern Solothurn