Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.027

E_1928_Zeitung_Nr.027

Wk Itaita» ttmfmmkO»

Wk Itaita» ttmfmmkO» flb d«n «ehOnitaa and b«rt— Warn fhcm Kimm. HUPMOBILE 1928 SIX in Linie, Leistung und Ausführung Langgestreckter, niedriger Bau. Leistungsfähigste, technische Konstruktion. Die Automobil-Industrie erhält eine neue Richtung; denn das neue Hupmobile, Six 1928, ist nicht nur Modell; es ist vielmehr neuer Typus von eindrucksvoller Schönheit Von Künstlern als Kunstwerk geschaffen, zeichnet sich Hujpmobile-Six 1928 durch vollkommenes Ebenmaß aus. Schönheit und Leistung sind die beiden Forderungen des kennerischen Publikums. Hupmobile erfüllt sie in einem bisher unbekannten Maße. Passanten in der Stadt bleiben stehen, wenn der neue Hupmobile-Wagen wartet. Er fasziniert. Form, Farbe, Beschlag sind zu einem geschlossenen Ausdruck ras» nehmer Schönheit vereint. Es ist wert, den neuen Wagen zu prüfen. Salon in Genf: Stand Nr. 30 FILIALEN und VERTRETER: ZÜRICH AUTAG Filiale Zürich Werdmühleplatz 3, Tel. S. 95.08 WINTERTHUR LIND • GARAGfi Arnold Bosshard, TeL 8f7 SCHAFFHAUSEN AUTAG Agentur Schaffhausen, Rietstr. 154 Tel. 1784. Werkstätte: Garage OberhänalL Tel. 1036. THURGAU AUTAG Agentur Weinfelden, Victor Hat ner, Schmiedgasse, Tel. 353, Bureau und Werkstätte: Post-Garage • ALTDORF JOS.SCHMID,AutomobUe»AItdorf.TeL101 Werkstätte: Garage Furger. TeL 170 CHUR BUSER & CO., Automobile, Seilerbahn 148 TeL 398 DAVOS AUTAG Agentur Daros, Promenade 5. TeL 736. Werkstätte: Untere Bahnhofstraße. Tel. 80. MELS J. GRAF, Automobil-Werkstätte. Tel. 62. Hupmobile-Vertretung für die Ost- und Bureaux und Lager Zürich-Wollishofen, Bachstraße 16 Telephon Uto 42Xfl Vertretung für die Kantone Bern und Solothurn: em Telephon Bollwerk 39AI

VON DEN RFHÖRDFN Der Bund und die Arbeitszeit der Chauffeure. Die Aspa hat im November in verdienstlicher Weise «Nonnen für Bcrufschauffeuro aufgestellt, um geordnete Arbeitsbedingungen anzubahnen. Diese Normen sind wegleitend für die Mitglieder der Aspa. Sie sollen in nächster Zeit durch Vorschriften über Betrieb und Fahrdienst ergänzt werden, damit auch von dieser Seite aus die Verkehrssicherheit gefördert wird. Mit diesen Normen können die Anstellungsverhäiltnisse- von Chauffeuren, die nicht unter dem Fabrikgesetz oder unter einem Oesamtarbeitsvertrag stehen, deren Patron aber Mitglied der Aspa ist, vorläufig besser geregelt werden. Gleichzeitig wurde den Klagen wegen Ueberanstrengung der Chauffeure ein Riegel gestossen. Nun regen sich anch die Bundesbehörden. Das Eidgenössische Arbeitsamt prüft gegenwärtig das Postulat ober die Regelung der Arbeitszeit auf eidgenössischem Boden. Es handelt sich in erster Linie darum, die Rechtslage abzuklären, die keineswegs einfach ist Entweder wird der Erlass eines Spezialgesetzes nötig oder es wird die Regelung des gesainten Strassenverkehrs, d. h. der Erlass eines «flgemdneo schweizerischen Verkehrsgesetz«« abztrwarten sein. Auf teden Fall müssen aber die Verbände — wie dies bei vielen Gesetzen der Fall war —auf detn Wege der Selbsthilfe- weiter fahren, bis sich der Bund entschliessen kann, diese Materie eidgenössisch zu ordnen. Die Normen, die den Verhandlungen des Verbandes der Schweizerischen Motorlastwagenbesitzer mit der Schweizerischen Bemfschanffenr - Verehrigtmg entsprangen sind, werden ohne Zweifel für eine kommend« Gesetzgebung als gute Basis dienen können. ga Dem «Weissen Stern» entgegen! ADe Anfragen TOB Interessenten, sowie- Anmeklnncen irtmirt du provisorische So* kretviat entreffen. Adresse: Bern. Aus der Sitzung der internation. Sportkommssion. Im Verlaufe der letzten Sitzung wurde der Rückwärtsgang für sämtliche Fahrzeuge, welche am Grand Prix 1928 teilnehmen, obligatorisch erklärt. Die Sportkommission hat einen Zeichencode für Rennen, gültig für sämtliche Länder, angenommen: Das Schwenken einer gelben Fahne bedeutet während einem Rennen sofortiges Anhalten. Das Winken mit einer blauen Fahne: Vorsicht! Das ruhige Aufhalten einer blauen Fahne: Rechts halten! Eine schwarze Fahne mit der Nummer des Konkurrenten ist ein Befehl zum sofortigen Halten des Wagens betreffender Nummer. Da die seinerzeit von der Sportkommission ausgearbeitete Farbenskala zur Unterscheidung der Konkurrenten der verschiedenen Länder zu Verwechslungen Anlass gegeben hat ist das Sekretariat mit einer Revision beauftragt worden. Das nationale Reglement des A.C.F. wurde genehmigt. Auf das Gesuch des A. C. F. hin wurde beschlossen, dass den Organisatoren die Erleichterung zugestanden wird, das Ausleeren der Schmiermittel beim Wägen nicht zu verlangen, unter der Bedingung, dass indessen für die verschiedenen Klassen der Sport- Kategorien folgende Gewichtserhöhungen zudiktiert werden: Klasse a und b: 20 kr. Klasse c -and d: 15 kr. Klasse e bis g: 10 ke. Wahrend der Generalversammlung der A. I. A. C. R., von der wir schon in letzter Nummer berichteten, wurde der Vorschlag zur Zusammenarbeit mit dem permanenten Komitee für den Strassenverkehr des Völkerbundes angenommen. Die Automobilverbände von Santiago tmd Chile konnten in die A. I. A. C. R. aufgenommen werden. Die Zahl der angeschlossenen Verbände beläuft sich somit auf 33. ' T. in eher «nsserordenfflehen Versammlung der A. L A. C R. werde dts Budget efnstimvtäx rot reheissen. SämtiÖche Vorschläge, worunter auch diejenigen des touristischen Bureau der A. L A. C. R. m Qenf, fanden die Oenehiutguug der Delegierten. AUTUMOßlL-KJiVUß Die stark belastete Traktandenliste konnte unter dem Präsidium des Grafen VoguS, welcher an Stelle von Baron Zuylen die Tagung leitete, in rascher Folge erledigt werden, dauerte doch die ganze Sitzung nur von 14—17% Uhr. xi. Aktuelles von der letzten Sitzung der A. I. A. C. R. Der Grand Prix d'Europe, der dieses Jahr turnusgemäss England zugestanden wäre, ist von den Briten endgültig abgelehnt worden. Der Grund ist sattsam bekannt: Rennmüdigkeit der Fabriken. Wie wir erfahren, ist jedoch das unermüdliche Italien bereit, in die Lücke zu springen. Der Grand Prix soll also wiederum in Monza, und zwar acht Tage früher (9. September) stattfinden. Tausend Pfund Sterling hat ein englischer Sport-Enthusiast für denjenigen ausgesetzt, der ab heute bis 1. Januar 1929 den Gcschwindigkeits-Weltrekord über den Haufen fährt. Bei dem Preis handelt es sich um einen Wanderbecher und um Monatsrenten, die mit dem Augenblick erlöschen, da der Besitzer seines Titels verlustig geht. lingszeit da war, hat es sie auch sogleich gründlich vom Schnee befreit. Seit einigen Nene Rekorde wurden anlässlich der Versuche der Fahrer Devin, Namont und Per-gen. Nach dieser guten Probe des Winter- Wochen fast verkehrt bis Casaccia der Warot mit einem Salmson-Wagen, Klasse G 1100 cem, am 18. März auf dem Autodrom von Montthery wie folgt aufgestellt: 3 Stunden: 370.525 km, StunäenimUe] 123.508 km. 6 Stunden: 772,244 km, Slundenmittol 120.374 km. 500 km: 4 Std. 7' 57 57/100", Stundenmitte] 120,987 km. 500 Meilen: 6 Std. 38' 8 94/100", Stundenmittel 75,034 Meilen. 1000 km: 8 Std. 12' 37 11/100", Stundenmittel 121,978 km. T. Der Internat. Sportkalender 1928 der A.I.A.C.R. 1. April: Tausendmeilenfahrt von Italien. 1. April: Esterel-Bergrennen (A. G. de Cannes). 9. April: Brooklands-Rennen. 9. April: Circuit de la Garoupe (A. G. d'Antifces) •6. Mai: 19. Tarea Plorio. 13. Mai: Prei» von Messina. 20. Mai: Grand Prix de» Frontieres In Belgien. 27. Mai: Perngina-Prei3. 28. Mai: Brooklands-Rennen. 28. Mai: Gesohwindiskeitsrennen auf der Rundstrecke von Zagreb in Yugoslavien. 80. Mti: Groaser Preis Ton Indianapolis 3. Juni: Limonest-Bergrennen (A. G du Rhön«) 8. Juni: Rundfahrt TOB Mngello (Italien). 3. Juni: Dritte« Rennen für Automobile und Motorräder auf der Rundstrecke von Praded (Tach«e!]o«l(nr*kei) 4.—11. Jinii: VH IntOTn*üon*l« ren» in Rumänien. tft-K 10. Juni: XII. Internationales Rennen Zbraslav—» Jiloviste (Tschechoslovakei). 10. Juni; Königl, Preis von Rom, 10. Juni: Toul—Nancy-Rennen. 16.—17. Juni: Grasser Zuverlässigkeitspreis (2& Stunden). Rudge WMtwoith-Preise und AAI»* Scheidungsfahrten des Grossen Preises Bugattf (A G. de l'Ouest, Le Maus). Die gutbestandene Probe des Postautoä im Winter. Das Postauto soll sich im letzten Winter im Bergell prächtig bewährt haben. Es soll die Zeiten fast immer sehr gut eingehalten haben, was zu beweisen scheint, dass die technischen Schwierigkeiten nicht unüberwindbar sind. Einmal allerdings soll es ein bisschen kritisch geworden sein: daswat; in der grössten Tauwetterperiode im Februar, und da befürchtete man neue Rutschungeii am Sancett. Sie traten aber nicht ein. Da die Schneeschmelze dort oben schon vorbei ist, wird die Gefahr kaum mehr gross sein. Das Postauto hat auch mitgeholfen, gute Winterstrassen zu schaffen. Als die Vorfrüh- autos hofft man im Bergell, dass man es ihnen auch fernerhin ohne weiteres gewähre. -ey. Geschwindigkeitsvorschriften. Der Kantonsrat von Appenzell A*-Rh. bescbloss W seiner letzten Sitetmg, die Geschwindigkeit der Motorfahrzeuge auch für den kommenden Sommer auf 18 Kilometer innerorts und auf 30 Kilometer ausserorts festzustellen. :—: Die toggenbnrglsche Hauptstrasse ztt eng: für den wachsenden Verkehr! Der Autoverkehr durchs schöne Toggenburgertal nimmt immer grössere Dimensionen an. Die Strassenverhältnisse sind aber dem heutigen Verkehr nicht mehr ganz gewachsen. Besonders die Hauptstrasse im obersten Tel des Tales ist so eng, dass zwei Wagen nur mit Mühe sich kreuzen können. Schliesslicn hat der Fussgänger noch Anrecht auf einen Platz auf der Strasse. Die Strassenverhältnisse werden TOO Jahr zu Jahr den Anforderungen weniger genügen, was schon Jetzt die nraeh« menden Unfälle beweisen. Im Interesse des Verkehrs ist daher zn fordern, dass noch in diesem Jahr mit den Vorbcreitnngen för einen durchgehenden Ansban der Toggenburger Hauptstrasse begonnen wird. . lt. Au Kllomötre Ianc6 i Eaumorte Ie 18 mars 1928 Spezialität: Gummi - Nagelschutz Einlagen in verschiedenen Qualitäten und Preislagen in allen Grossen prompt lieferbar Montage bei Detailbezug gratis inbegriffen fait une Course nationale. Categorie Tourisme: de 750 ä U00 eme: 1 er Rouvierc sur Fiat Categorie course; de U00 ä 1500 eme: 1 D* Karrer sur Bugatti de 1500 ä 2 litres: 1 eP Probst sur Bugatti de 2 ä 3 litres: 1 r Heusser sur Bugatfl Course internationale. Categorie Sport: de 1100 ä 1500 eme: 1 Gallay sur Ceirano Categorie Course: de 750 ä 1100 eme: I Martin sur Amilcar de 1500 eine ä 2 litres: I Probst sur Bugatti de 2 ä 3 litres: I Heusser sur Bugatti Nleilleur temps de la journee Cwrme nationale: Categorie Conrse: ample moisson de victoiresi Course Internationale: Categorie Cour»; Heusser sur Bugatti en 19" 74 Martin sur Amilcar en 20"3 tous avaient confie leurs chances a 5 O L E X A. ZEITZ - ZÜRICH Dufourstrasse Ecke Seehofstrassc Agence genßrales Henri Bachmann Bieone Geneue IPlMto M. 8.42.8.82 Tä.M.-B1.66.« m