Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.039

E_1928_Zeitung_Nr.039

12 AUTOMOBn.-REVUE

12 AUTOMOBn.-REVUE 1928 — 39 Der europäische utomo • • rer Unter dem Patronat der herausgegeben vom Touring-Club der Schweiz Redaktion: O. R. Wagner ©O Kartenblätter - 70 Stadtpläne - 200 Seiten Text Preis Fr. 12. Sttriplionspreis (gültig bis 21. Mai) Fr. 9.60 sprachig französisch deutsch englisch AUTOMOBILISTISCH BEARBEITET Die Älhancc Internationale de Tourisme, der älteste und bedeutendste internationale Verband, dem in zahlreichen Ländern* Europas und Amerikas über 1V 2 Millionen Äutomobilbesitzer angehören, hat in ihrem letzten Jahres-Kongress im Juni 1927 den Touring Club der Schweiz beauftragt, unter dem Titel „Europa Touring" einen internationalen Führer für Äutomobilfahrer herauszugeben, der in nächster Zeit zur Ausgabe gelangt. Europa Touring enthält eine vollständige automobilistische Bearbeitung folgender Länder: Osterreich, Belgien, Schweiz, Tschechoslowakei, Deutschland, Dänemark, Spanien, Frankreich, England, Griechenland, Ungarn, Italien, Norwegen, Niederlande, Polen, Rumänien, Schweden, Vereinigtes Königreich der Serben, Kroaten und Slovenen. Jedes Land hat eine ausschliesslich für Äutomobilzwecke bearbeitete Uebersichtskarte in vier Farben, eine vollständige autotouristische Beschreibung der betreffenden Länder, enthält über die interessantesten Gebiete, deren schönste Äutomobiltouren, Beschreibungen der Hauptstädte mit ihren kul urellen, geographischen und industriellen Sehenswürdigkeilen, zahlreiche Hauot- und Sonderkarten im Massstab 1:1,5 Millionen und 1:500,000, die Stadtpläne von 70 europäischen Hauptstädten in automobilistischer, vierfarbiger Uebersicht. ca. 200Seiten beschreibenden Text, alles in übersichtlicher, länderweise geordneter Reihenfolge. Das ganze Werk ist ein einzigartiger autotouristischer Atlas von Europa, enthaltend 60 mehrfarbige Karten, Format 22 x 27 cm, bester Ausführung. Reihenfolge in deutscher, französischer und englischer Ausgabe. Der ganze Band in stattlichem, dauerhaftem Rotleinen kostet nur Fr. 12.—. Subskriptions-Bestellungen, die vor Erscheinen des Bandes (21. Mai) eingehen, werden zum Vorzugspreis von Fr. 9.60 in der Reihenfolge des Bestellungs-Einganges ausgeliefert. ~\7"&*?TL.SL& „EJ-miro^a. Touring «, Bern, Breitenrainstr. 97 Bücherzeltel (in offenem Kuvert nur 5Rp. Porto) SubskripiionsäßstGlliiHg Senden Sie sofort nach Erscheinen per Nachnahme: Ex. Europa Touring Unter dem Patronat der Alliance Internationale de Tourisme vom Touring Club der Schweiz herausgegebener europäischer Automobilführer zum Vorzugspreis von Fr. 9. 60* Nur gültig bis 21. Mai 1928. Seil»«. Administration. Druck and Qichiri«; HALLWAQ A.-G, Hailersche Buchdruckerei und Wagaerscha Verlagsanstalt, Bern,

N° 39 lii. Blatt BERN. 4. Mai 1928 Lehrkurs der Automobil -Revue. Bau- und Wirkungsweise des Automobils. Nach dem bekannten Werk von L. Razaud. adiudant-conlereneier am Lyoner Militärzentrum Bisher erschienen folgende Kapitel: 1. Der Motor. Allgemeines — Typen von Motoren «— Die verschiedenen Organe — Die vier Takte — Zweck der Voreilungen und Nacheilungen — Kühlung — Schmierung. 2. Der Vergaser. Prinzip des Vergasers — Der Solex-Vergaser — Der Zenith-Vergaser — Der Memini-Vergaser. 3. Der Magnet Beschreibung — Tätigkeit. Batteriezündung — Beschreibung. 4. Chassis und Debert r a g u n g Das Chassis — Die Kupplung — Das Wechselgetriebe — Das Differentialgetriebe — Kardanübertragune. J N°39 Ifl. ElElt BERN, 4. Mai 1928 53. Blatt Ueberleitung aus dein Kapitel der letzten Lehrkurs-Nummer In Nr. 37 wurde die Besprechung der Räder beendigt und mit der Behandlung der Bremsen begonnen. Der letzte Satz lautete: « Die aus Stahl, Gusseisen oder Aluminium bestehenden... » Fortsetzung ans Ar. 37 157 Bremsbacken können vom Führersitz aus auseinandergesperrt werden und pressen dann auf das Innere der Bremstrommel. Stahlbremsbacken sind immer mit einem Belag versehen, der mit Nieten auf ihnen befestigt ist. Dieser Belag verhindert ein Anfressen der Bremstrommel oder der Bremsbacken. Die Bremsbacken sind mit ihrem einen Ende an einem mit der Hinterachse verbundenen Bolzen gelenkig befestigt. Durch Federn werden sie fortwährend von der Bremstrommel weggezogen. Die Entfernung der Bremsbacken voneinander, wie sie beim Bremsen auftritt, geschieht durch Verdrehung des sogenannten Bremsschlüssels, oder der Bremsnocke, eines vierkantigen Stahlstückes mit abgerundeten Kanten, das vom Bremsgestänge bewegt wird. Die Bremsen der Triebräder werden meist gemeinsam von einem rechts neben dem Führersitz angeordneten Hebel betätigt. Sie müssen so eingestellt werden, dass sie gleich stark wirken und zu gleicher Zeit in Tätigkeit treten. Diese Einstellung geschieht durch Gewinde auf dem Lenkgestänge, deren Länge mittelst der darauf geschraubten Muttern verändert werden kann. Manchmal wird der Ausgleich der Bremswirkung auf die beiden Räder durch einen in das Gestänge eingeschalteten Doppelhebel bewirkt. Man erkennt leicht, dass, wenn eine der Bremsen viel stärker wirken würde als die entgegengesetzte, der Wagen dazu neigte, sich um dieses Rad als Drehpunkt herumzudrehen, was bei scharfer Gangart gefährlich werden kann. Die Getriebebremse. Die Bezeichnung rührt davon her, dass diese Bremse direkt auf das Getriebe wirkt. Ihre Wirkung ist grösser als die der Radbremse, da die Umdrehungsgeschwindigkeit der Bremstrommel hier grösser ist. Die ausgleichende Wirkung des Differentialgetriebes macht hier einen besondern Bremsausgleich überflüssig. Die Aussenbaekenbremse. Die Bremstrommel weist hier eine Anzahl Oeffnungen und Schütze auf, die die Ver- . 159 meidung von Ueberhitzungen zum Zweck haben (Fig. 12»;. Zwei mit Belägen aus Guss oder Gewebe versehene Bremsbacken umfassen diese Bremstrommel und sind mit ihrem untern Ende auf einem mit dem Getriebe fest verbundenen PeWaie de frem Tusshebel Fesle/khse Farm/a dere/!la/Sp Sldlmuller Bolzen gelagert; sie •werden durch Federn fortwährend von der Bremstrommel entfernt gehalten. Ihre Anpressung an die Bremstrommel geschieht meist durch das Bremspedal, das im Bereich des Führers angeordnet ist. Die Behandlung der Pannen und ihre Behebung. Wir werden in diesem Kapitel der Reihe nach alle Pannen, die an einem Motor auftreten können, behandeln. 1. Man Oberzeuge sich, dass das Reservoir genügend Benzin enthält, dass genügend Oel im Kurbelgehäuse Der vollständige Lebrgans ist un „laschenbnoh tttr Aatomobiüahrer" (autorisierte deutsche Bearbeitung von L. Riwand» „Mannet de J'antomobiliste", 176 Seiten mit 130 erläuternden Zoiconunaea le Verfassers) enthalten. Dieses Buch Kann vom Verl&a der Automoöit-Revue bezogen werden. Preis broson. B"r. 4.—, in Leinen geb. B*c. 5-—. Abonnenten erhalten 20% Rabatt. Fartttrung in Nr. 41. Kg. 130. KAPITEL V. Das Ingangsetzen. stellte am Automobil-Salon die schönsten Verlangen Sie anverbmdl. Vorführung von den Vertretern k^aiTOSSenen 3US Verlangen Sie unverbindl. Vorführung von den Vertretern Westschwei z: Ostsohwei z: Bern and Solotnnrn: Basel -Basel landi S. Berger, Anromobiles O.E.A. Bally, Industrie- Garage Gebr. Marti, Auto-Garage C Zerr, Garage LÄUSANNE ZÜRICH BERN BASEL Avenue d'Echa lens 17 NeuL»asse SO Eiserpia tz K Strassburgeraliee 79 Welchen Wagen sollen Sie kaufen? Ein gebrauchtes Automobil ist oft der Wagen, derfür Sie in Frage kommt. Natürlich kommt es darauf an, wieviel Sie auslegen wollen und wofür Sie ihn brauchen. Sollten Sie nach reifer Ueberlegung finden, dass ein Occasionswagen Ihren Zwecken entspricht, dann besuchen S e unser Lager. Dort werden Sie eine ganze Reihe sorgfältig gewählter Wagen aus zweiter Hand finden, alle vollständig durchrevidiert und in tadellosem Zustand. Zum Beispiel: FIAT 503 FIAT 501 Innenlenker-Modell, fastwieneu. Torpedo, 4—5-Plätzer, mit Glasseitenteilen, sehr gut erhalten. /^•"PTD K "$ÜC\ mitLambda-Karosserie.Ballon- V/HilIv/\rNV/ 4 Rad-Brems.,mod.Ausrüstg. r^/^Vr^/^117 Modell 1926, Touring, in sehr gutem Zustand, geeignet für Lie- \J\J\J\jXLi ferungswagen. EIN GUTER OCCASIONS-WAGEN FÜR JEDEN ZWECK, FÜR JEDE BÖRSE S.A. FRAZAR A.-G,, Tel. Hottingen 7034ZÜRICH [••••••••••••••••••••••••••••na ••••••• ,... Inserieren Sie in der Automobil-ßevue Huile du carter graissant seulcment audessous duli. ne niort SPEZIAL-WERKSTÄTTE FÜR |KI1OMETER-Z*HIIR EMPFIEHITSICH FUß Allf INS fACH EINSCHLAGENDEN ARBEITEN. &— " KREUZSTRASSE 38 Gro •9 Grosse moderne Werkstätten — Vorteilhafte Preise Devis zu Diensten Hddition ü*bulle ä ressence. 1 Once (quantitö appropriee au contenu dn bidon) de Mirac'e Oil melangee ä 10 litres de benzine, lubrifie la partie superieure des cylindres et les soupape3, diminue le frottement, la resistance et l'encrassement et assure ainsi une marcne reguliere et une plus grande force du moteur. DesmoncTs survit ä la chaleur de Pexplosion. L emploi regulier de ce graissage additionnel asaure une economie d'essenoe d'au moins 15°/o- La Miraole Oil est employee depuis de longues annees en Angleterre et en Amerique, pour obtenir un bon rodage des moteurs neufs. Le bidon d'un litre ä Fr. 12.— suffit pour 320 litres de benzine. Envoi franco contre rem bouraement. Repräsentant gen£ral ponr la Snisse: A. Blaettler-Schenkel, Zürich - Seefeldstr. 127 Agence pour le canton ec la vllle de Qeneve: Georges Schneider, Petit-Lancy-Genfeve . Tel. Stand 49.56 Ayto-Qaragen in Eisenksnttnikuon und Maurwen em- und zweiteilig, er. wenerbest noie mit prakund leicütszeüenden Türen. Ausserst Kurrr Baureit. 0. Krause & Sohn, Eisenkonstruktion, Männedorf. Wolbieeh-Oaraoen tür Ao'of o Mororrädcr