Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.041

E_1928_Zeitung_Nr.041

AUTOMOBTL-RFVUE

AUTOMOBTL-RFVUE 1928 — N°4f 1 • Divo auf 2« Campari auf 3« Conelli auf 4* Chiron auf 5» M Junek auf 6« Minoia auf 6. Mai Bugatti und Alfa Romeo und Bugatti und Bugatti und Bugatti und Bugatti und Pneu Pneu Pneu Pneu Pneu Pneu Dunlop Dunlop Dunlop Dunlop Dunlop Dunlop GRÖSSERE HALTBARKEIT 'aafflüWiiaaäaiäEBBMB"aBMHHaHBläHUBBBB«B8 • am TARGA-FLORIO (Sizilien) m Auf der Rennstrecke der Madonies mit 1400 Kurven war LDivo auf Bugatti mit CASTROL Er durchfuhr diese 540 schrecklichen Kilometer in 7 Std. 20 Min. (Mittel 73 km 478) 3. Conelli auf Bugatti 4. Chiron auf Bugatti 5. Frau Junek auf Bugatti mit CASTROL mit CASTROL mit CASTROL m QUALITÄT El Kilometer-Rennen in Nyergesujfalu (U NGARN) Kurzes e Zeil, L Wm auf stayr (hanin) 181,49 km mit Casirol Schnells'er Sportwagen, Walter D A auf Sttyr m 95 km mit Casirol Sclinelisier seiienuiagea Dr.1. hztiii an! Mop 127,59 km mit Casrol Schneiisies SC moion ad, st. Rosias auf Douglas 115,92 km mit Castro! Klasse 13 alle Preise mit CASTROL Generalvertreter für die Schweiz J Bürke & Co. Abteilung: Motoren-Oelo Telephon Selnau 46.77 Zürich: Bern: Solothurn: Kriens (Luzern): Thun: Aarau : Liestal: Basel: Genf: Genf: La Chaux-de-Fonds Freiburg: Martigny: Lausanne: Lugano: Binelli & Ehrsam Lanz & Huber E. Schnetz & Cie. Walter Lienhard R. Volz A.-G. Glaus, Leuzinger & Cie. Conrad Peter & Cie., A.-G. Autavia A.-G. Perrot, Duval & Cie., A.-G. A.-G. Garage de l'Athenee Conrad Peter & Cie., A.-G. Garage de Perolles E. Faisant F. Wirth & Cie. Garage Central Q anESJEasanaEHaanBnaaBBHHHiiBHK'BnBBa

II. Blatt BERN, 11. M« 1928 Wie werden Holten in Zylinder montiert? In Grossbetrieben werden zum Einbau der Kolben Kontrollapparate aller Art verwendet, die schon bei der Fabrikation der Kolben, Pleuelstangen und Kurbelwellen die Fehler auf ein solches Minimum reduzieren, dass selbst die Summe aller Toleranzfehler noch ein gutes Arbeiten der Kolben gewährleistet. In kleinern Betrieben wird häufig ein der Länge nach aufgeschnittener Zylinder zum Kontrollieren und Richten der Kolben verwendet. Hierbei kann von Auge direkt ein Schrägstehen der Kolben konstatiert werden, wobei die Pleuelstangen, wenn nötig, mit Gabeln so gedrückt werden, bis der Kolben genau senkrecht in der Zylinderbohrung •steht. In Garagen und kleinen Betrieben, wo alle Arten von Motoren montiert werden, müssen Werkzeuge allgemeiner Art verwendet werden. Am häufigsten werden die Kolben mit Pleuel und Kurbelwelle eingebaut, wo der Zylinder nicht mit dem Gehäuse zusammengegossen ist. Hierauf werden die Kolben mit zwei zu einander senkrecht versetzten Anschlagwinkeln kontrolliert und wenn nötig am Pleuel die Fehler korrigiert. Dieses Verfahren kann bei sorgfältiger Arbeit und hauptsächlich bei Gusskolben guten Erfolg haben. Jedoch kann das Gehäuse uneben oder der Platz so beschränkt sein, dass die Winkel in schräger Lage und unvollständig, resp. nur mit einer Kante den Kolben berühren, oder es kann der Kolben sehr kurz sein, so dass die Fehler nicht sehr stark hervortreten, oder der Kolben kann seitliche Aussparungen haben und andere hindernde Umstände, so dass dieses Verfahren nicht absolut sicher ist. Es bleibt deshalb meistens nur eine Art Kontrolle, die zugleich die beste und einzig garantierte ist : Die Kolben werden ohne Ringe, mit Pleuel und Kurbelwelle, ohne Oel eingebaut; sie werden mit preussisch Blau oder Rötel leicht eingerieben. Hierauf wird der Zylinderblock aufgesetzt und mit wenigstens zwei diagonal liegenden Befestigungsschrauben festgespannt; Es werden nun mit de Kolben im trockenen Zylinder zirka 20 bis 30 Hube gedreht und der Block wieder abmontiert. Durch die Reibung ist der Kolben mittels der Farbe genau gezeichnet, sobald Fehler vorhanden sind. Dieselben müssen entweder durch Krümmen der Pleuel oder Umschaben der Pleuellager auf der Kurbelwelle behoben werden. Dieses Verfahren bietet, bei Wiederholung bis die Kolben genau gleichmässiges Reiben zeigen, absolute Gewähr, dass die Kolben genau senkrecht zu den Zylinderböhrungen stehen. Im ersten Moment erscheint dieses Verfahren primitiv umständlich und kostspielig. Wenn diese Methode aber einige Male ausprobiert und dabei konstatiert wird, wie viel schneller alles geht und welche gute Resultate erzielt werden, so verschwinden die Zweifel schnell, und man macht sich diese Methode gerne zur Gewohnheit. Die einzige Schwierigkeit bei diesem Verfahren ist das Abnehmen und Montieren der Kolbenringe. Es wird jedermann verstehen, dass aussen geschliffene Kolbenringe die Fabrik absolut rund verlassen. Weil aber jetzt, hauptsächlich bei Hochleistungsmotoren, viel dünne, schwache Kolbenringe verwendet werden und die Kolbenringe fast ohne Ausnahme aus Grauguss hergestellt sind, muss mit äusserster Vorsicht zu Werk gegangen werden. Der Ring soll weder zu stark im Durchmesser geöffnet, noch seitlich verdreht werden beim Abnehmen und beim Montieren auf den Kolben. Sobald an irgendeiner Stelle die Elastizitätsgrenze des Gusseisens überschritten worden ist, d. h. wenn der fach die Ansicht verbreitet, dass unrunde Ringe, infolge Abnutzung der Zylinderwandung, sich schnell anpassen. Das ist aber nur bei hochtourigen, heissen Motoren der Fall, in welchen die Schmierung schwierig und deshalb schlecht ist. Bei normalen Verhältnissen lässt ein unrunder Ring immer die Kompression durchblasen und das Schmieröl in den Explosionsraum steigen. Hauptsächlich beim Leerlauf und beim Vergasereinstellen zeigen sich solche Fehler. Die Kolbenringe werden deshalb meistens am besten mit Spezialzangen oder -Vorrichtungen auf- und abmontiert. Dabei sollen die Ringe immer wieder genau in die gleiche Lage und in dieselben Nuten montiert werden, wie sie abgenommen wurden. Ein Schrägstehen der Kolben kann veranlasst werden: 1. meistens durch Schrägstehen des Pleuels. Es werden die Pleuellager bei der Demontage verbogen, falsch unterlegt, unregelmässig auf den beiden Hälften abgefeilt, einseitig eingeschabt, die Schrauben ungleichmässig angezogen, oder die Lager werden beim Schaben oder sonst beim Einspannen gekrümmt. 2. Oder die Bohrung für den Kolbenzapfen wird schräg nachgerieben, die neue Bronzebüchse wird schräg eingepresst, oder beim Eintreiben des Kolbenzapfens wird der Pleuel gekrümmt, oder die Bohrung im Kolben für die Axe ist nicht winkelrecht mit der Wandung. Alle diese Fehler können einzeln oder zusammen auftreten. 3. Zudem kann ausnahmsweise auch eine Zylinderbohrung nicht senkrecht sein oder bei Einzelzylinder, infolge der Packung, der Zylinder schräg zu sitzen kommen. Wenn man nun überlegt, wie zahlreich die Fehlermöglichkeiten sind, wie oft die nötigen Kontrollwerkzeuge fehlen, die Kontrolle sehr erschwert ist oder gar nicht vorgenommen wird, so wird es jedermann einleuchten, dass die obige Methode sich mehr und mehr bezahlt macht. Sie garantiert, dass die Kolben die maximale Leistung ergeben, dass keinerlei Geräusche im Zylinder entstehen, dass die Lebensdauer von Pleuellager, Kolben, Zapfen und Ringen eine möglichst lange ist und dass die Kolben nicht in den Zylindern anfressen. Garagisten, welche die Zylinderblöcke abnehmen mussten, weil der Motor eine unge- No 11 II. Blatt BERN, 11. Mai 1928 Ring deformiert wird, so ist der Ring nicht mehr rund. Auch wenn er mit dem Kolben in den Zylinder eingepresst ist, schliesst er sich nie mehr dem Zylinder genau an. Es ist vielnügende Leistung zeigte, und den Fehler erst nach langem Suchen feststellen konnten, infolge schrägstehendem Kolben, werden dieses Vorgehen adoptieren. A. S. R. Die Strassen-Yacht der Zukunft. Die Leser des englischen «Autocar» beschäftigen! sich gegenwärtig mit der Idee der «Strassen-Yacht», des Gross-Automobils der Zukunft, das seinem Besitzer auf langen Reisen zugleich Heim und Fortbewegungsmittel sein soll- Dabei glaubt man diesem Fahrzeugtyp grosse Zukunftsaussichten prophezeien zu können, was ja bei dem sportlichen Sinn des Engländers und seiner Liebe füi Campings und Picknicks nicht weiter verwundert. Phantasiebild eines Gross-Tottrenwagens der Zukunft Der Entwurf einer solchen Strassenyacht ist in der beistehenden Abbildung wiedergegeben. Zum Antrieb des Fahrzeuges denkt sich sein geistiger Vater einen Dieselmotor, dessen etwas unbescheidene Dimensionen die Verlegung der «Kommandobrücke» auf das Dach notwendig gemacht haben. Das eigentliche Heim soll vorn einen Salon, in der Mitte die Küche und Schlafstellen und hinten ein Wohnzimmer enthalten. Das Chassis ruht auf zwei zweiachsigen Drehgestellen, je zwei Räder eines Drehgestelles sind dabei lenkbar. Der englische Gewährsmann sagt diesem Tourenfahrzeug eine ähnliche Entwicklung voraus, wie sie das Motorboot aufgewiesen hat, das sich vom einfachen Ruderboot mit eingebautem Motor zur Luxusyacht von 20 Tonnen Wasserverdrängung entwickelt hat- Nun ja, hoffentlich haben wir, wenn die Strassenyacht Tatsache geworden ist, Strassen von 50 m Breite. Sonst wehe unsern vorfahren wollen den Nachfahrern. s. Die Oele Gargoyle Mobiloil werden von der Vacuum Oil Company hergestellt und dann in der Schweiz ausschliesslich durch die Vacuum Oil Company S. A. F., in gekapselten und plombierten Packungen verkauft. K ENNEN Sie unser neues Eisenfässchen von 35 Kg. ? Ausserordentlich praktisch ist dasselbe der Traum des Automobilisten mit Privatgarage. Mit einem Spezial-Schnellabfüllhahn geliefert, welcher ein leichtes Abfüllen des Schmiermittels gestattet, ist dieses Fässchen konstruiert, um in vertikaler Stellung benützt zu werden, was alle unnötige Platzbeanspruchung vermeidet. Es wird zum fakturierten Preise zurückgenommen. Es gestattet fortwährend zu interessanten Bedingungen das sichere Schmiermittel Mobiloil bei der Hand zu haben. Wie unsere Kannen von 2 und 18 Kg., wie unsere Eisenfässchen von 59 Kg., wird dasselbe mit plombierten Ausflussoeffnungen geliefert, was Ihnen die absolute Garantie der Echtheit des Inhaltes sichert. Konsultieren Sie unsere Schmieröltabelle. Nachdruck verboten V ;UÜM OIL COMPANY S.A.F. » 65 Spalenberg - BASEL