Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.045

E_1928_Zeitung_Nr.045

12 AUTOMÖI3IL-REVUE

12 AUTOMÖI3IL-REVUE 1928 45 Die Bergstrassen-Taxen. Es ist in der «Automobil-Revue» schon wiederholt auf die Frage der Bergstrassentaxen und deren verfassungsrechtliche Unzulässigkeit hingewiesen worden. Die Frage wurde bei der Behandlung der Benzinzollverteilung wieder akut, indem gemäss dem der Bundesversammlung vorliegenden, bundesrätlichen Vorschlag diese Bergstrassentaxen endgültig beseitigt werden sollen. Man wird vorläufig den definitiven Entscheid des National- und Ständerates abwarten müssen, wobei es selbstverständlich sehr zu begrüssen wäre, wenn diese verfassungsrechtlich kaum zulässigen Sondertaxen endlich beseitigt werden könnten und die Bergkantone durch einen erhöhten Anteil am Benzinzoll entschädigt würden. Diesen Sommer hindurch werden die Motorfahrzeugbesitzer noch mit dem bisherigen Regime sich abfinden müssen. Die heute bestehenden grossen Unterschiede in der Ansetzung dieser Sondertaxen bringen allerdings ziemliche Unzukömmlichkeiten mit sich und sind keineswegs dem internationalen und nationalen Autotourismus förderlich. Die Anregung auf eine einheitliche Normierung dieser Bergstrassentaxen und die Zusammenfassung der Taxen verschiedener Kantone in einen Pauschalbetrag ist auf Initiative der Schweiz. Verkehrszentrale bereits im Jahre 1924 gemacht worden, leider ohne positiven Erfolg, da der Kanton Uri gewisse Bedenken hiegegen geltend machte. Heute besteht daher ein ganz verzweigter Tarif der verschiedensten Ansätze in den in Betracht kommenden acht Kantonen. Solche Bergstrassentaxen bestehen heute in folgenden Kantonen: Graubunden. Die Vorkehrskarten sind bei den Einroisekontrollstellen, offen vom 1. Mai bis 30. September von 5—22 Uhr und vom 1. Oktober bis 30 April von 7 bis 21 Uhr zu lösen. Die Taxen betragen : Gültig für 3 Tage 10 Tage 1 Monat 3 Monate Fr. Fr. Fr. Fr. Motorräder 6.— 12.— 30.— 60 Sidecars 8.— 16.— 40.— 80.— Fahrräder mit Hilfsmotor 2.— 4.— 10.— 20.— Personenautos bis 8 Plätze 10.— 20.— 40.— 100.— Lastwagen 10.— 30.—a 100.— — a = 1 Woche. Gesellschaf tswa-gen pro Tag und Fahrt Fr. 10.—. Auswärtige Garagenbesitzer und andere Wagenbesitzer für gewerbsmäßige Ausübung von Personentransporten, pro Monat Fr. 200.—. Für die Zeit von Mitte Oktober bis Mitte Mai werden diese Ansätze auf die Hälfte reduziert. Die Verkehrskarten haben für eine beliebige Anzahl von Einreisen in den Kanton während ihrer Gültigkeitsdauer Gültigkeit, nur muss bei der Ausreisekontrollstelle und wieder bei der Einreisekontrollstello dio Abstempelung mit Datumstempel vorgenommen werden. Glarus. Dio Lösung einer Verkehrskarto ist nur für das Befahren der Klausenstrasse notwendig- Dieselbe wird in Linthal abgegeben und beträgt die Taxe: Cül ig Kr Bh- n. Rück- M,,.*.,»» ,I Fr. Fr. Motorräder 1,— 10.— Sidecars 2.— 20.— Personena'utomobilo 4.— 30.— Lastautos 3.— 25,— Autobusse, Gars alpins, Lastautos für Personenbeförderung 10.— —- Für Personenautos von Autobesitzorn, die gewerbsmässig Autos vermieten oder gewerbsmässig Personen mit Autos befördern, werden Jahreskarten zum Preise von Fr. 60.— abgegeben. a) Dio Jahreskarten werden von der Kant. Motorfahrzeugkontrolle in Glarus abgegeben. Tessin. Für das Befahren der Gotthard- und Lukmanierstrasse ist die Lösung einer Verkehrskarte nötig, die für den Gotthard in Airolo und beim Gotthard-Hospiz und für den Lukmanier in Acquacalda zu folgenden Preisen abgegeben werden: Motorräder und Sidecars Fr. 2.— Autos bis 6 Plätze Fr. 5.— Autocars, Autobus und Gars alpins Fr. 15.— Die Karten sind gültig für 5 Tage für eine beliebige Zahl von Fahrten. Bern. Eine Verkehrskarte ist nur nötig für den Abschnitt Innertkirchen—Kantonegrenze auf fl er p ass _ höhe der Grimselstrasse. Sie wird in Innertkirchen und in Gletsch zu folgenden Bedingungen abgegeben und ist gültig für eino Fahrt: Motorräder und Sidecars Fr. 3.— Per-sonenautomobile Fr. 5.— Leichte L&bensmitteltransporte mit Lastautos bis Guttannen Fr. 5.— Lastautos mit oder ohne Personenbeförderung Fr. 30.— (hiefür ist eine besondere Bewilligung bei der Kant. Baudirektion in Bern einzuholen). Uri. Es worden dio Verkehrskarten für folgende Abschnitte und nachstehenden Ansätzen abgegeben: Sisikon—Altdorf — Sisikon bis Unterschächen resp. Realp 2.50 Bergstrassen: Klausen, Oberalp, Gotthard u. — 2,— 10.—a 10.— 3.50 5.— 10.—a 10.— Furka 5— 6.— 10.— 30.—tf'20.— Die Karten sind gültig für 3 Tage, mit folgenden Ausnahmen : a = nur 1 Tag gültig, b = nur für eine Fahrt gültig. Die Bergstrassenkarten berechtigen zu beliebigen Fahrten im ganzen Kanton und auf allen vier Pässen, ausgenommen für die Gesellschaftswagen, deren Karten nur für eine Fahrt berechtigen, wobei aber auch mehrere Alpenstrassen miteinander verbunden werden können. Die Einfahrt in den Kanton ist nur von 5 bis 21 Uhr gestattet. Ob- und Nidwaiden. Erst ist die Lösung einer Verkehrskartc in Hergiswil oder Lungern vorgeschrieben. Dio Karten, gültig für Hin- und Rückfahrt innert 10 Tagen, werden zu folgenden Ansätzen abgegeben: Motorräder, Sidecars und Personenautos Fr. 3.— Autocars und Autos mit mehr als 10 Plätzen Fr. 10.— In Obwalden kann von 7—22 Uhr. in Nidwalden von 5—23 Uhr eingefahren werden. Für einen Aufenthalt über 10 Tage können besondere Ver« kehfskarten gelöst werden. Wallis. Die Verkehrskarten werden von den Polizeiposten der Ausga-ngsorto der Bergstrassen zu folgenden Preisen abgegeben: 1-3 Tage 4-8 Tage 1 Monat Fr. Fr. Fr. Motorräder u. Sidecars 2.— 4.— 8.— Personenautos 5.— 10.— 25.— Lastautos, Autobusse und Autocars für PersOnentransport bis 12 Personen: Fr. 25.—• pro Fahrt; über 12 Personen: Fr. 35.— pro Fahrt (mit Vollgummireifen doppelte Taxe). •Lastwagen für Warentransport: Fr. 15.— pro Fahrt (mit Vollgummireifen doppelte Taxe). Die Karten sind gültig zum Befahren aller Bergstrassen während ihrer Gültigkeitsdauer. s. Juristischer Sprecbsaal Anfrage 431. Benützung von fremdem Grund und Botien. Wir verdanken Ihnen Ihre letzte Zuschrift, müssen Ihnen auf unsere letzte Anfrage noch ergänzend mitteilen, dass nicht wir die Automobilwerkptätte vermietet haben, deren Inhaber \>nbefugterweise den Vorplatz unserer ^Liegenschaft benutzt, sondern unser Nachbar hat dio betr. Auto- Autowerkstätte vermietet. Sind wir nun berechtigt für das Jahr 1927 für erfolgte unbefugte Benutzung unseres Privatbodens der betr. Autowerkstätte eino Entschädigung zu verlangen? (monatl. 20 Fr.). Es wurde nämlich seinerzeit mündl. vereinbart, dass der Inhaber der Autowerkstätto uns besondere Vergünstigungen zu Teil werden lasse (bei Autoreparaturen an unserem Wagen) weshalb wir auch pro 1927 die Umtriebe stillschweigend geduldet haben. Da nun aber der Inhaber der Autowerkstätto uns eine Rechnung zustellto fjir Arbeiten vor über 9 Monaten datierend, ohne Vergünstigungen und bei schlechter Bedienung, glauben wir berechtigt zu sein, unsere EntschädigungsfÖT&ßrurig yoif Fr. 240.-—'• für 192t stellen zu dürfen als! Entschädigung für dio Umtriebe auf unserem Privatvorplatz des Hauses. Können wir diese Forderung gerichtlich geltend machen* ovent. mit Verrechnung mit seiner Forderung verlangen? G. in Z. Antwort: In erster Linie kommt es darauf! an, ob neben dem in Ihrem Eigentum befindlichen Vorplatz eine Zufahrt zu der betr. Reparaturwcrk-i statte besteht. Wir nehmen an, dass dies der Fall ist. Widrigenfalls würde es sich fragen, ob Sie gestützt auf dio gesetzlichen Bestimmungen des Not-* weges gezwungen werden könnten, einen eo-lchojx — allerdings gegen Entschädigung — einzuräumen. Kommt ein Notwegrecht nicht in Frage, so steht es Ihnen zweifelsohne zu, dio Benützung Ihres Grund und Bodens für die Aufstellung von Motorfahrzeugen usw. zu verbieten. Es kann ciiea zum Beispiel geschehen durch Erlass eines richterlich bei willigten Verbotes, wonach unbefugtes Betreten usw. gerichtlich geahndet werden kann. Wenn Sie nun heute eine Entschädigung verlangen, so müssen Sie den Nachweis erbringen, dass zwischen Ihnen und dem Inhaber der Autowerkstätte bezügliche Abmachungen getroffen worden sind, ansonst Sie Gefahr laufen, dass Ihnen entgegengehalten wird, dass Sie sogen die Benützung von Ihrem Grund und Boden weder Einsprache erhoben noch ein Entschädigungsbegehren gestellt haben. Nachdem Ihnen nun der Inhaber der Werkstätte Rechnung gestellt hat, empfehlen wir Ihnen, Gegenrechnung zu stellen und diese mit seiner Forderung zu verrechnen. Es wird sich dann zeigen, ob der Inhaber der Automobilverkstätte sich dies gefallen lassen wird. Eventuell wird er Sie dann einklagen, und dann können Sie Ihre Gegenforde-i rung vor Gericht geltend machen. * Anfrage 432. Steuern. Ich habe meinen Traktor in den Kanton Wallis verkauft. Muss ich nun die bernischen Polizeischilder wieder dem Kantoa Bern abgeben oder kann der Käufer mit den gleichen Schildern im Kanton Wallis fahren. Ich habe bereits die ganze Steuer für 1928 im Kanton Bern bezahlt. Ich kaufte letzthin einen neuen Lastwagen, lieferbar auf 1. Juni ab Fabrik. Muss ich für. diesen Wagen die Steuern für das ganze Jahr 1928 bezahlen oder nur für 6 Monate? Oder kann ich eine pro/visorisoho Verkehrshewilligning für den Wagen verlangen in einem der beiden Kantone? Wo ist die Steuer billiger, im Kanton Wallis oder im Kanton Bern? W. H. in G. Antwort: Verkehrsbewilligung und Steuern' werden auf den Wagen ausgestellt, während die Nummernschilder persönlichen Charakter haben. Der Käufer Ihres Traktors muss daher im Wallis neue Nummernschilder ilösen. Ihre Nummernschilder geben Sie wieder dem bernischen Automobilbureau. zurück. Die Steuer für den Lastwagen halben Sie an ihrem zukünftigen Wohnsitz zu entrichten. Wahl zwischen den beiden Kantonen gibt es Die Steuer, die Sie zu Jahresbeginn für den Traktor bezahlten, wird Ihnen, für die nicht angebrochenen Quartale, vom Kanton Bern zurückvergütet. Sie habon für den Wagen nach der Uebernahme im Kanton Wallis, sofern Sie dort den festen Wohnsitz aufschlagen, die Steuer für die angebrochenen Quartale zu entrichten. In welchem der beiden. Kantone die Steuern geringer sind, können wir Ihnen berechnen,wenn Sie uns die Pferdestärke und die Bereifiin£^ihrö&; neuen Wagens angäben. * c "* - : " " „ i = Automobile Automobile schönste fiinie

N° 15 - TP28 AUTOMOBTL-REVUE Jederzeit sichtbar 4«* im wichtigst© Forderung, die du l&ehtungs-Zeiger erfüllen muss. Neben tien Signalen „Links" u, „Rechts" mm» er auch die „Geradeausfahrt" anzeigen, Dos Publikum, die Verkehwbeamten und die Lenker anderer Fahrzeuge wollen deutHoh und Bweifelsfrei sehen, wo die Fahrtrichtung angezeigt wird. Daher hat sich der Con* tax in der Praxis besser bewährt wie Signale, die nur im Augenblick des Gebrauchs sichtbar sind. Verwenden Sie also nur einen SPEEDOIL schützt den Motor vor rascher Abnützung, erhöht gleichzeitig die Leistung und bewirkt BRENNSTOFF-ERSPARNIS mm IUM (Bpennstoit'Zusatz) «Vertreter: m WECK ERLE & SUTER, Spaieoüng 162, BASEL | Depositare« GROSSENBACHER & Co., Einige Platz- und Bezirks-Vertretungen sind noch zu vergeoen» ml uTomoBiLisns tcbere/ votre eesenoe Jans rotre Garage JhambreSyndicaie JU Commerce de Automooiie et de Industrie des Ga~ Haaren Sie tu Benzin bei Ihrer Garage Syndikat des Automobiihandeis und der Garagen - Industrie in der Wolle» Sie ^ S zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt haben? Q&rvtcvx. Auto - Richtungs - Zeiger Er ist der verbreitetet« Richtungszeiger. Viele führende Autoraobüfabriken ver« wenden ihn laufend. In Paris wurde er preisgekrönt. Bezug durch den Auto-Fachhandel. Verlangen Sie kostenfrei und unverbindlich Zusendung der ausführlichen Druckschrift Contas 120, von Carl Zeiss, Jena. Le Comit6 Central de 1'fiutO" mobile Club de Suisse a le grand regret de faire part du deces de son Membre tres devoue, Monsieur Kommen Sie bitte das näohste zu uns. Unsere grossziiglu ei richtete Spezialwerkstatt, mit modernen aschinen und Hilfsmitteln ausgerüstet, sowie unser geschultes Personal ermöglichen uns, die schwierigsten Reparaturen u. Revisionen in kürzester Zeit auszuführen. Grosses Bestandteil- und Accessoirlager WiwiiplliJi Weissenbühiweg 40, 41, 41a Telephon Bollwerk 50.22 Vertreter für die Schweiz; Dofag A,-Q., Zürich, l'elikanstr. 9. Kompreniom Druckmesser Kleines und grosses Modell zum direkten Aufschrauben auf den Automobil-Motor. Qeltiruckinesser, Benzinuies« ser, Kübicr-Themioineter, Fneudruckmesser in bester und.billigster Ausführung. Wiederverkäufer Rabatt t MANOMETER A.-G., ZÜRICH Bureau und Lager : Stampfenbachstrasse Fabrik : Zürlcü-Seebach. AUTO- LACKIERUNG -SPRITZLACK Ausbesserungen uebernahine von Sattler-, Spengler« and Karossier-Arbeiten; Vernickelungen etc. H. GRELL, ZÜRICH vormals P. SCHNEBU & Oo. Gasometerstrasae - Ecke IMeugasse loiepüoo dal. «3.35 61. Teiepüon Sau aa.ao kein Mol heui* ddnk Real A.-G. Falkenstrasse 17, Zürich 1 dem guten Verl. Sie Prospekte Vice-president central L ensevelissement a eu Heu ä lä Tour de Peilz dimanche, 20 mai, a 15 heures. Culte ä l'Eglise de la Tour de Peilz ä 14 h, 30. Nagelschlitzmittel Eiemro-Reparaiureii an AUTOS r uertrauenssache ( Wenaeo Sie «tob •in Bedarntalie an Kaegi & Egli, die Innen »bäumt faoöKnncü^©, ra> •ohf n. bilhffp tt«dtennnp z'is» harn. ALFA ROMEO Mod. 1924, 6 ZyL, 4-Radbremsen, 75 Bohr., 110 Hub, 11,4 St.-PS, Torpedo, 6/7-P1., schöne Seitenteile, ca, 25 000 km gef., 2 Reserveräder, kompl. Bosch-Anlage, Bosch-Sucherlampe, echte Lederpolst., sehr gut erh., Anschaffungspreis Fr. 21000, b. sof Wegn. Fr, 10 000 gegen Kassa. — Offerten unt. Chiffre 35685 an die Automobil-Revue, Bern. Fonrgon de livraison neuf 5 ä 600 kg, de Charge utile, 10 CV DE DION BOUTON 4 vitesses, freins sur les 4 roues. Garantie 1 an. — Visible : Garage du Mail, 19, avenue du Mail, Geneve. 6352 Zu verkaufen Master-Six, Mod. 25 mit Ballon demontable, Sommerverdeck, 6/7-Plätzer, mit allen Schikanen ausgerüstet. Ankaufspreis Fr. 17 200.—, Verkaufspreis Fr. 75C0.—. Gut geeignet für Hotel und Mietfahrten. Offerten unter Chiffre M 3202 Q an Publinitas, Mit ACCÜLITE gefüllt, können Sie Ihre aus irgendeinem Grunde entladene Batterie mit dem eigenen Motor, resp mit der Dynamo In 20 Minuten laden. Hören Sie nicht auf die Konkurrenz, probieren Sie ACCÜLITE ist nicht zn verwechseln mit andern Produkten dieser Art. es ist garantiert unschädlich und verlängert die Lebensdauer der Batterien Ver langen Sie Prospekte durch Acculite A.-G. Zürich 6 31 Trottenstrasse 81 relephon Hottlnoen 91.89 A.-B. — Zürich Pa ttnt In 16 9t«at«n ana«m«. H , Eisen-u Wel'blechwcrkc, Wcidenau/Sleg Postfach Nr. 250.