Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.044

E_1928_Zeitung_Nr.044

Wir halten HnpmobiU fflr

Wir halten HnpmobiU fflr den schönsten und besten Wacen seiner Klasse. HUPMO SIX in Linie, Leistung und Ausführung Langgestreckter, niedriger Bau. Leistungsfähigste, technische Konstruktion. Die Automobil-Industrie erhält eine neue Richtung; denn das neue Hupmobile, Six 1928, ist nicht nur Modell; es ist vielmehr neuer Typus von eindrucksvoller Schönheit. Von Künstlern als Kunstwerk geschaffen, zeichnet sich Hupmobile-Six 1928 durch vollkommenes Ebenmaß aus. Schönheit und Leistung sind die beiden Forderungen des kennerischen Publikums. Hupmobile erfüllt sie in einem bisher unbekannten Maße. Passanten in der Stadt bleiben stehen, wenn der neue Hupmobile-Wagen wartet. Er fasziniert. Form, Farbe, Beschlag sind zu einem geschlossenen Ausdruck vornehmer Schönheit vereint. Es ist we$t, den neuen Wagen zu prüfen. FILIALEN und VERTRETER: ZÜRICH BASEL ST. GALLEN AARGAU SCHAFFHAUSEN WINTERTHUR THURGAU CHUR DAVOS-PLATZ ST. MORITZ KANT. GLARUS AUTAG Filiale Zürich, Karl Forster, Werdmühleplatz 3, Telephon Selnau 99.84. AUTAG Filiale Basel, Henry Hurter, Aeschengraben 3i. Telephon Safran 42.24. CAM1LLE ZERR, Automobile, Schützenmattstr. 12, Telephon Safran 43.38. AUTAG Agentur St. Gallen, Jean Willy, Demuthstrasse 11, Telephon 49.55; Werkstätte: Passage-Garage, Telephon 51.05. A. & R. HUBER, Automobile, Villmergen, Tel. 49. CHRISTIAN BEYER, Automobil-Agentur, Tel. 720. EULACHGARAGE A.-G., Technikumstrasse 67, Telephon 105. AUTAG Agentur Weinfelden, Viktor Hafner, Schmiedgasse, Telephon 3 53: Bureau und Werkstätte: Post-Garage. BUSER & C1E., Automobile, Seilerbahn 148, Telephon 3.98. AUTAG Agentur Davos, Dr. M. Wolfensberger, Promenade 5, Telephon 736; Werkstätte: Untere Bahnhofstrasse, Tel. 80. Auto-Werkstätte

i HM4 - Sportliches • •••ftM%%«ft'tafcft'*%li'fc*«aaaaMaaaaaBaaBB«aBBBaaaBa Da* Vierstünd«ri-Rennen von Bourgogne wurde eine «idbere B«üte der cBugattiste» (welch erfolgreich«* Re&fctahrer oder -Fahrerin dieser Saison gehörte ftäeht force majeure zum Gefolge der Molsheiöer Farben?) Mme Jannine Jennky, welche ein überlegenes Rennen fuhr. Die Siegerin stellte einen neUBH Rundenrekord mit 7' 41" auf, der dem hervonfagenden Mittel von 137,2 Stundenkilometer entspricht Unter den Herrenfahrern, die sich von der rennenden Eva so überlegen schlagen lassen mussten, befinden sich keine geringeren als Laly (A'ries), welcher aus dem Rennen der Sportwagen als Erster hervorging, Michel Doret (La Lieorne), De Rovin (Rovin), Guy (Lombard) etc. Nachstehend die ersten Resultate: Rennwagen. 2 Liter: 1. Mme J. Jennky (Bugatti), 489,848 km (Stundenmittel: 122,462 km). 1,500 ccm. l Mme Schell (Bugatti) 399,183 km (Stundenmittel: 99,795) 1,100 ccm. i. Lobre (B.N.G.), 413,822 km. Sportwagen. 5 Liter: 1. Stoffel (Chrysler), 428,105 km. (Stundenmittel: 107,026 km). 3 Liter: 1. Laly (Ariel), 4CC,072 tan. 2 Liter: 1 Burie (G. Irat), 343,830 knu T. Rekordwahnsinn und Vernunft. Der königliche A. G. von England wies das Autorisationsgesuch des Rennfahrers Campbell, welcher bekanntlich den von Keech vor kurzem verbesserten Geschwindigkeit»- Weltrekord hielt, um neue Versuche zur Verbesserung des verlorenen Rekordes ab. Der A. G. von England rechtfertigt seine Abweisung mit der Begründung, neue Unglücksfälle verhüten zu wollen. Die Weltrekordlerei hat innerhalb Jahresfrist den Rennfahrern Thomas und Lockart das Leben gekostet. Campbell scheint sich jedoch mit dem gefällten Entscheide nicht abfinden zu können und will dem Amerikaner unter allen umständen den ehrenvollen Titel wieder entreissen. •• Eins Damen - Zuverlässigkeltsfahrt führt der deutsche Damen A. C. am 2. und 3. Juni nach Oberhof aus. Die Organisation liegt srusschliesslich in den Händen von Damen, ebenso sind auch aus- •chliesslich Damen zum Starte zugelassen. Die Teil- Bahm« ist allen «Herren»-Fahrerinnen möglich, welche im Besitze der internationalen Fahrlizenz eind. Der Veranstaltung kommt insofern besonderes Interesse zu, als sie die erste automobilistische Dunen-Veranstaltung darstellt, welche von den ober- «ten Sportsbehörden anerkannt wird. Also ein hi- Btorisches Moment. v. Das Automobil-Meeting von Dijon. das eine Reihe automobilistischer Veranstaltungen umlasst, ist am 16. Mai durch eine Sternfahrt eröffnet worden. Der Sieg dieses Rally fiel einer Dame, Mme Dupechez, auf Hotchkiss. zu. v. Im Rahmen dsr Wiener Festwoche finden, orgaabiert durch den Oesterreichischen Automobilclub, großangelegte automobilsportliche Veranstaltungen statt. Aul den 7. event. 10 Juni ist eine Freiballon- Verfolgungsfahrt für Automobile angesetzt DieseT beliebten Veranstaltung schliesst sich einer der in letzter Zeit an allen Treffpunkten der mondänen W«it prossa Mode gewordenen «ConeouT» d'Elegaace> an. v. •. Kesselherg-Rennen 1928. Der* Bayrisch« A. G. (Ä. t. D.) veranstaltet am 10 Juni nächsthin erstsatls das Kesselberg-Rennen bei KocheL Das Reglement zu dem als geschlossene Veranstaltung durchgeführten Rennen ist soeben herausgekommen, T. Abgesagt hat der FTeiburger A. G. das im Sjportskalender dieser Saison vorgesehene Freiburger Kilometerlance. Das damit verbundene Bergrennen bleibt indessen bestehen. v. Gesellschaftsfahrt des Automobil - Club von Deutschland. Teilnehmer dieser am 22. Mai in Berlin beginnenden Und durch die Tschechoslowakei, Oesterreich, Jugoslawien, Italien und die Schweiz führenden Gesellschaftsfahrt 1928 des AvD werden am 31. Mai von Mailand her in Lugano eintreffen, wo sie, von den Delegierten der Sektion Tessin des ACS empfangen, den folgenden Tag als Ruhetag verbringen. Sie sind dortselbst im Park- und Palacehotel einiraartiert. Besondere Veranstaltungen und Besichtigungsfahrten sind von der Fahrleitung, die Herr Fritsch, Präsident der Obersten Nationalen Sportkommission Deutschlands, inne hat, für diesen Ruhetag (1. Juni) in Lugano nicht vorgesehen, da die Fahrer nach einer Anzahl ziemlich stark beladener Tagesetappen (bis 400 km pro Tag) wohl besonderer Ruhe bedürfen. Für den folgenden Tag (2. Juni) ist nach einem mit dem ACS zusammengestellten Fahrtprogramm die Weiterfahrt über den Monte Ceneri nach Bellinzona und das Tessintal hinauf nach Airolo vorgesehen, wo die Wagen in einen Extrazug verladen und durch den Gotthardtunnel nach Göschenen transportiert worden. Die Fahrt von Göschenen über Erstfeld, Altdorf, Brunnen, Weggis, Küssnacht, Hohle Gasse, Arth, Walchwil. Zug, Baar, Albis, nach Zürich dürfte den Fahrtteilnehmern viel Schönes bieten. In Zürich ist Unterkunft im Grand Hotel Dolder vorgesehen. Der Aufenthaltstag in Zürich (3 Juni) dürfte einer Stadt- besichtigung und einer Seefahrt gewidmet werden wobei auch ein offizieller Empfang durch den Delegierten des Zentralvorstandes, Herrn Vizepräsiden Dr. E. Mende, Bern, vorgesehen ist. Eine gemütliche Zusammenkunft mit den ACS-Mitgliedorn wird den Abend beschJiessen, Die Weiterfahrt am 4. Juni erfolgt über Bülach Eglisau, Rafz, Neuhausen (Besichtigung des Rheinfalls), Schaffhausen, Bargen, nach Donaueschingen und weiter zum Tagesziel Baden-Baden. Der Zentralvorstand des ACS hat die Sektion Zürich beauftragt, gemeinsam mit den Sektionen Schaffhausen, Schwyz, Zug, Ori und Tessin alle Vorkehren zu treffen, damit die Abwicklung des schweizerischen Abschnittes möglichst erleichtert werden' kann Es handelt sich hier vornehmlich um eine möglichst rasche Zollabfertgung in Chiasso und in Bargen, um die Stellung eines Extrazuges durch den Gotthardtunnel, um die Besorgung der Verkehrskarten für den Kanton Uri (Parcours Göschenen-Altdorf) etc. Die Unterkunftsfrage ist vom AvD dem Internationalen Reisebureau «En Route Service» in Berlin übertragen worden, das bereits für Logis, Nachtessen, Frühstück und Garage die notwendigen Vorkehren getroffen hat, während es den Fahrtteilnehmern frei steht, ihr Mittagessen an einem beliebigen Orte einzunehmen. Die ganze Fahrt geht über ca. 2750 km, die Kosten pro Person (exklusive Mittagessen und Garage) stellen sich auf ca. 400 Mark. S. Londons Osterverkehr. Die bei sämtlidien Verkehrsanstalten von London wäh rend der Osterfeiertage durchgeführte Verkehrszählung ergab ein überraschendes Resultat Danach wurden in den vier Tagen mittels der Eisenbahn, den Untergrundbahnen, den Omnibussen und der Strassenbahn insgesamt 22,2 Millionen Personen befördert. Davon entfallen nicht weniger als ITY2 Milionen auf die verschiedenen Omnibusgesellschaften. Diese überwiegende Frequenz des automobilistischen Fahrzeuges illustriert deutlich dessen grosse Popularität. Besonders gut waren die beinahe 100 neu eingerichteten Omnibuslinien, welche adic. Metropole mit den in einem Umkreis von etwa 50 km Radius liegenden grösseren Vororten Yerttnden. Z. Der Verkehrsverein des Kantons Uri hat am letzten Montag im Hotel «Rophaien> in Sisikon seine Generalversammlung abgehalten, an welcher der Vorstand — an dessen Spitze Hr. Adolf Ruosch. von der Teilsplatte, steht — neu bestellt und verschiedene, der Förderung des Verkehrswesens dienende Fragen behandelt wurden. Viel zu sprechen gab namentlich der Plan, den Sitz des urnerischen Verkehrsbureaus von Altdorf an das Eingangstor Flüelcn zu verlegen, um von dort aus den Fremdenstrom besser heranziehen und verteilen zu könnejQ -ey. Vom Verkehrsverein der Stadt Baden wurden zur Regelung des stark zunehmenden Automobilverkehrs Orientierungstafeln erstellt. — In seiner letzthin stattgefundenen ordentlichen Jahresversammlung diskutierte der Verein auch eingehend die Brückenbaufrage Koblenz-Waldshut-Felsenau und er sprach sich einmütig für die sofortige Anhandnahme dieses Brückenbaues aus. Die Versammlung fasste eine Resolution, in der die aargauische Regierung und der Grosse Rat ersucht werden, der Aarebrücke den Vorzug zu geben und für die Ausführung des Baues so bald wie möglich ein Dekret zu erlassen. -ey. Der neue Autobusbetrieb Luzern-Horw und Friedental-Schlossbera ist am Auffahrtstag offiziell eröffnet worden Der blaue, elegante Autobus, der von den Firmen Saurer in Arbon und der Waggonfabrik Schlieren geliefert wurde, verfügt über 22 Sitz- und 17 Stehplätze. Der Autobusbetrieb ist der Direktion der Trambahn unterstellt. r. das hervorragende und meistverlangte Fabrikat in AUTOMOBIL-REVUE Der Zag der Zeit: die motorisierte Scherenschleiferoi, BERGOUGNAN LASTWAGENREIFEN Luftdru€k'Fasspumpe passend