Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.052

E_1928_Zeitung_Nr.052

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE f8^-^RF88 Biltmore-Warner Door and Seat Covers Auch in Ihren amerikanischen Wagen gehört f"> amerikanischer S&ezialüberzus Derselbe schützt den neuen Wagen vor Schmutz und Staub und gibt dem alten Wagen wieder ein frisches Aussehen. Für jeden Amerikanerwagen montagebereit ohne vorheriges Maßnehmen lieferbar. Verlangen Sie Offerten vom Generalvertreter! F. $axer 9 Lenzburg A A R G A U Telephon 354 Rayon vertreten W. Poppe, Riedlistrasse 2, Zürich. E. Joel, Case postale ville 54 48, Lausanne. F. Geng, Römergasse 36, Basel. C. Berchtold jun., Steinauweg 28, Bern. Sicherheit Warum ist die Mehrzahl aller eleganten Kraftwagen mit Gegossen Geschliffen poliert versehen ? Weil nur diese, seit Jahrzehnten für die Stirn- u. Seitenverglasung der Personen- und Lastwagen bewährte Flachglasart klaren, unverzerrten Durchblick und grösste Haltbarkeit gewährleistet Dank seiner Vorzüge bietet Kristall-Spiegelglas dem Fahrer und den Insassen höchste Sicherheit und genussreiche Fahrt, Fordern Sie ausdrücklich die Marke A.M.G.E. C. von Ihrem Schweizer Lieferanten! Modernes Ueberland-Auto auf der Strasse L03 Angeles-San Francisco, das äussert luxuriös und bequem ausgestattet ist und in welchem auch Speisen serviert werden. Die Regelung eines Riesenverkehrs lag der englischen Polizei anlässlich des traditionellen Derby- Rennens ob, das ganz England in seinem Banne hält und sich jeweils zu einem eigentlichen Nationalfeiertag entwickelt. Ganze Heerscharen ziehen mit allen zu Gebote stehenden Fahrzeugen nach der Rennbahn zu Epsom Downs. Die sämtlichen Zufahrtsstrassen bergen vor und nach dem Rennen unabsehbare Schlangen von Fahrzeugen, deren Abfluss die Polizei vor ganz gewaltige Aufgaben stellt. Wie in früheren Jahren, so hat auch diesmal die Polizeibehörde nach einem sorgfältig ausgearbeiteten Schema gehandelt, das eine, dem ungeheuren Verkehr nach beurteilte, flotte Erledigung des Verkehrsandranges gestattete. Sämtliche Anfahrtsstrassen waren klassifiziert und für bestimmten Verkehr reserviert. An den ausschlaggebenden Strassenkreuzungen waren mächtige Wegweiser angebracht, die jeden Fahrer genau orientierten, welcher Strasse er zu folgen habe. Die Strassenmitte war ausschliesslich dem Verkehr mit raschfahrenden Vehikeln reserviert. Nahe dem Fussgängerstreifen wurde den Velofahrern ein Weg angewiesen, den sie einzuhalten hatten. Ebenso war den Fussgängern ausschliesslich die Benutzung des Trottoirs erlaubt. Die Motorfahrzeuge durften ihre Fahrt ohne zwingenden Grund nicht unterbrechen, noch irgend an einem beliebigen Ort ihr Fahrzeug am Wegrand parkieren. Bei leichteren Pannen, die eine ' Weiterfahrt nicht ganz rerunmöglichten, musste bis zur nächsten Seitenstrasse der Weg fortgesetzt werden, wo dann zur Behebung des Schadens abgezweigt werden konnte. An geeigneten Steilen waren nn dar IPoKaw Abschleppwagen bereitgestellt, die ohna Zeitrerlust steckengebliebene Wagen abtransportierten, um den Verkehrsstrom nicht zu unterbrechen. So wurde dafür gesorgt dass alles im Fluss blieb, da Stauungen an irgendeiner Stelle zu einer bedenklichen Desorganisation der anströmenden Massen geführt hätte. Z. Verkehr in Liechtenstein. In weiterer Ausführung der Arbeiten an der Vaduzer Brückenrampe an der Brücke Sieivelen-Vaduz ist durch teilweisen Abbruch, einer Kanalbrücke die Fahrbahn weiter verengert worden und ist bei der Diurchfahrt durch die Baustelle die grösste Vorsicht au üben. Auch an der liechtenisteinisohen Brückenrampe bei Mels (Hrübbiach) sind RampenaTibeiten im Gang, welche die Ausfahrt aus der Brücke etwas behindern. Im weiteren ist die Strasse über Balzers- Triesen nach Vaduz in zäemMoh gutem Zustand, ebenso der TJebengiang Balzeirs-Luzientsteig-Maienfeld. t—Ät Neue skandinavische Autohandelsgcsellschaft In Kopenhagen ist das Gebäude einer neuen Gesellschaft, der Skandinavisk Motor Gompagnie, eingeweiht worden. Es ist dies das grösste Autohandelshaus des Nordens, zu dessen Eröffnung führende Persönlichkeiten der amerikanischen Autoindustrie, wie Harry Dodge, die Präsidenten von Hudson- Essex und der Firestone-Fabniken eingetroffen waren. Die Gesellschaft arbeitet mit amerikanischem Kapital. Bo. Aus dem Wallis. Die KantoniSßtTasse St. Miaurice-©rig durchquert Siders (iSierxe), die Stadt des Lachenden Sonnenscheins, als ein recht enger und gewundener Verkehrsweg. B'ald werden aber die bedeutenden Arbeiten beendet sein, die awar etwas vom malerischen Reiz des alten Städtchens begraben, abÄ. dafür dem Verkehr besser dienen. Am aer schlimimistein Stelle sind die zwei Gebäude abgebrochen worden, um die Strasiseniverhält.- nisse au verbessern. Im folgenden Jahr© werden noch zwei weitere Gebäude niedei'Kebrochen^ werden, um der Strasse und dem Verkeihr gebührend Platz zu machen. Das steigende Anwachsen des StTasisenverkeäua snsriangt gebieteriecäi die»« Massmahmen. Nach der Beendigung des Projektes wird die Hauptetrasse von Sider® ein befriedigendes Bild bieten, genügend bereit und vollständig: asphaltiert oder gepflastert. Ein weiteres wichtiges iStrassenstucfc geht ebenfalls seiner VoUlendiuiag 1 entgegen, and eben wird dessen AsphaMerung vorgenommen. Es- ist dei neue Aibzweigweig für die Strasse nach dem bekannten Höhenkurort Montana-Vermola, ob Sdders. Der alte Abzweigweg hatte kaum eine Breite YOU 3 m 50 und bildete bei der Einmündung in die Kantonisstrasse eine fumüfoemskshtliohe, eehx gefahav Jiahe Ecike. Der neue Weg führt vorbei na dem Gebiet der Waliser kantonalen Ausisteüluag, welche am 14. ATH grast nächsthin eröffnet wind und die bis com 23. Septemlber dauert. Diese (bedeutende Veranstaltung bietet für manchen AufromoMlfahrer einen günstigen Ausflugspuinkit für die schönen Septeralbertage. mg. Genfer Blumenfest. (Eing.) Das 6. Blumenfest, welches der Genfer Verkehrsverein mit grö'sster J Sorgfalt Samstag, den 23., und Sonntag, 24. Juni, veranstaltet, kündigt sich bereits jetzt als grosser Erfolg an. Das 1928er Fest wird besonders glänzend sein und an Pracht gewiss seine Vorgänger in früheren Jahren übertreffen, welche schon den Ruhm dieses Festes der Schönheit und des Frohsinns im Auslande verbreiteten, und an dem die gesamte Berölkerung Genfs, zahlreiche Eidgenossen und ausländische Gast» in Scharen teilnehmen, werden. Um eine grosse Beteiligung am bltnnengeschmftdtten Umzüge ra gewährleisten, beschloss der Genfer Verkehrsverein, die der Jury als Belohnung für die preisgekrönten Sieger am Wettbewerb zur Verfügung gestellte Summe auf 40 000 Fr. anzusetzen. 12 Musikkapellen werden en jedem der beiden Tage am Blumenfeste teilnehmen, insbesondere die vier Orchester des Winzerfestes zu Vevey. Samstag wird das Blumenfest von einem venezianischen Nachtfeste, einem Feuerwerk und einem grossen Blumenball im Hotel des Bergues gefolgt werden; das Sonntagsfest wird durch ein Ende Nachmittag und am Abend abgebranntes japanisches Feuerwerk* verschönt, und der Abend schliesst mit einem zweiten Venezianerfest nebst Konfettischlacht. * Seeboden am Rigi. Hoch oben am Rigi, wo der BMck südwärts weit üiber den Vierwaldstätterisee bfo tief hinein in die Alpen schweifen kann tmd gegen Western und Norden die waldigen Höhen des Mittellandes and der in Obstgärten gebettete Zugersee sic>h ansdhliejssen, steht das Hotel Seeboden. Noch abseits vom gro&sen Fremdensirom, hat es dch einen Platz erwählt, der ein eigentlicher «Lueginsland». ist, und ibeneideniSweTt diejenigen, die hier ihre Ferien verbringen dürfen. In Automobilistem-Kreisen leider noch wenig ibeJkaannt ist die Tatsache, daas •heute ein gutes Strässchen von S m Breit© von Küssnacht nach dem ßeeboden tbinaufführt. In 19 Kehren windet es ßidh an der Flanke des Rigi empört. Wenn man van Weggi® her kommt, so biegt man auf dem Dorfplatz in Küssnacht eüeich rechts ab, überquert dann den Borfibach, folgt diesem eine ikurze Strecke, bis die eigentliche Steigung beginnt und man er,st durch blumige Matten und zuletzt durch schattigen Wald die Höhe des Seeboden gewinnt Wenn schon während der Fahrt die immer wechselnden Ausblicke entzücken, ©o ist man erst recht überrascht, .wenn man die Höhe erreichtt hat und eich ein Panorama öffnet, das in seiner Vielges'taltigkei't mit den altbekannten Auis.sichtspuink.ten der Schweiz in gleiche Reihe gestellt werden kann. Hülbsohe Spazierwege ohne grosse Steigung stehen dem Besucher zur Verfügung, und wer ein Weiteres wagen -will, der erreicht von hier aus auf schönem (schattigem Fussiweg leicht Rigi-Staffel und Rigi- Kulm. * ASSOCIATION DES MANUFACTURES DE GLACES DE L'EUROPE CONTINENTAIE (A. M« G. E. C), 11> rue du Gentilhomme, BRUXELLES Angeschlossene Konzerne: Union Commerciaie des Glaceries Beiges, 81, chaussöe de Charleroi, Brüssel (Belgien). Comptoir Francais d'Exportation de Glaces, Ibis, place des Saussaies, Paris 8° (Frankreich) " Deutsche Spiegelglas-Ausfuhr-Gesellschaft m.b.H., Kaiserallee 143, Aachen (Deutschland). S.A. des Glaceries et Charbonnages de Boheme, Holysov (Tschechoslowakei). Vom Genfer Concours d'Elegance: Der preisgekrönte Mercedes-Wagea (Photo Geiselhard, Genf).

No 52 - 1928 AUTOMOBIL-REVUE Rowno * Modelle für jeden Bedarf und Verwendungszweck KesseB-Ba&a in allen Grossen -Ä.ÄT3XTÄS OS vorm. Altorfer, XielimaiinÄs Oie. Zofingen, Si. Gallen, Bern, Luzern P Innsbruck Salzbuig* Der hier wiedergegebene Brieiging tma einem ChandlersFahrer zu. Die Schwierigkeiten, die auf der darin beschriebenen Fahrt zu überwinden waren, zeigen am besten, was der Chandler zu leisten imstande ist. BÄBMLLC DE ruajRACöRso in prima Zustand, Scheibenräder, Ballonpneus, Torpedo, 3/4plätzig, mit Verdeck und Seitenteilen, Lackierung dunkelblau, umständehalber zu ausserordentlich günstigen Zahlungsbedingungen abzugeben. Anfragen unter Chiffre 10329 an die 7231 Fr. 4000.— Mercedes-Beaz-Automobil- A.-G., Zürich 23 sept. 1928 9 sepfembre: Grand Corfege de Cosfumes Grande Canfine — Garage 5 HP Automobil-Revue, Bern. 6-Zylinder 4/SpIätzlg, offen, 16 Steuer-PS, so gut wie neu, CÖLUSwliSlffl komplett ausgerüstet, tadellos bereift, ?2ßi Baderierstrasse 119. — Telephon: Uto 16.93. FIAT 501 torpedo, 4 places, modele 1923, Eclair, et demarr. electr., le tout 6tat parfait, ä ceder urgent, fr. 2800. S'adresser sous chiffre 359791 ä la Revue Automobile, ßerrie. Zu 2-3 kaufen gesucht guterhaltener SM1S Tonnen en Offerten an Postfach Nr. 11423, Hauptpost, Bern. Billig zu verkaufen: ein 4-Rad-Anhängewagen, mit Federn und Gummibereifung, 4 m lg. Brücke, 1.80 m breit, mit ablegbarer Banne, 3 Tonnen Tragkraft, und ein 2-Rad- Anhänge - Schnappkarren, mit Federn und Gummibereifung, 1 Kubikm. Inhalt. Zu erfr. b. Jos. Renggli- Bdssert, Kellerstrasse 34, Luzern. 36008 Zu verkaufen 4*PI.-Auto BIANCHI 9 St.-PS, im Januar 1928 revidiert, mit 1 Ersatzrad, Bosch-Licht, elektr. Anlasser, Versich, bis 31. I. 29 gelöst. Preis Fr. 2500 franko. Gefl. Anfrag, unt. Chiffre A 549 an die Anzeigen-A.-G., Zug. 359961 Kaufe neueres 5p!. Auto, offen u. verschliessbar, 10 St.-PS. Als Anzahl, muss ein im Januar 1928 revidiertes AUTO, 4pl., Versich, bis 31. Januar 1929 gelöst, genommen werden, Rest auf Ratenzahlung. — Gefl. Offerten m. genauer Beschreibung, Preis, Bedingungen etc. unt. Chiffre A 550 an die Anzeigen- A.-G., Zug. 35996II Die netten SeichszyfindereModellet Siandatd Six 15/50 PS Fr. 9600/11600 Big Six . . . 24/80 PS Fr. 15500/18000 Achtzylinder* Royal Eight 26/90 PS Fr. 20000/21800 Generalvertretung für die Schweiz: Merkur Auto-Vertriebs A.-G., Zürich ;• alkenstraße 6 IeL 1. 1500 Zu verkaufen neue und gebrauchte Lasfwagen-Holzräder verschiedener Grossen, mit und ohne Vollgummi- Reifen. Anfragen erbeten unter Chiffre 36038II an die Automobil-Revue, Bern. Reparaturen • • Revisionen Expertisen für Personen- und Lastwagen aller Systeme. Saurer-Ersatzteillager. Friedr» Harimann Tel. 86.2 Solothurn Hubelmatt ..... . Vor allem aber hatte ich im September Gelegennett, die Kraft, Ausdauer and Solidität des Wagens zu bewundern anläßlich einer Fahrt nach Polen. "Wir machten in 10 Tagen 3825 km. 1. Tag: Zürich, Rapperswil, Ricken, Feldkirch, Arlberg (der spielend, ohne jedes Heißwerden des Motors genommen wurde), Innsbruck, Wörgl, Bad Reichenhall, Salzburg. 2. Tag: Wels« St. Polten, Wien, Nickolsburg, Brunn (Tschechoslowakei). 3. Tag* BrünruTeschen, (auf furchtbaren Straßen), Krakau, Przemysl, Lemberg (die letzte Strecke PrzemyslsLemberg auf einer Straße, auf der man genötigt war, maximal 15 km pro Stunde z* fahren, Tagesleistung 690 km). 4. Tag: Lemberg, Brody, Dubno, Rowno (die Strecke von Brody nach Dubno auf völlig ungebahnter Straße, auf Knüppeldämmen, durch wassergefüllte Löcher, durch weiche, fast sandige Ackererde). 5. Tag: Rovrno, Lack, Kowel (TOS Kowel machten wir eisen Abstecher auf eh» polnisch» russisches Dorf, Turzysk, 50 km jeder Weg, zo dem keine ge» bannte Straße führte, wohl aber je 15 km durch metertiefen Sand. (Beim Einschalten in die erste Ucbersetztmg and Vollgas arbeitete sich der mit 6 Personen beladen« Wagen infolge seiner großem Sfirkc dardt den Sand, «bne dafi ich je anzuhalten genfifift war, schwankend wie dn Kahm im Wasser). 6. Tags Kowol, BresfeLftowsk, Warschau. 7. Tagt Lowkz. Lodz. (FDer fieß ich die Bremsen nadtsteOen). Dann Wcftezfzhcf fiber Wesaschow nach Kempen (swa Teil auf fixrdxtbaxenttctd TVT*»*** Straßen, nytafi das Tempo zeltweise sehr langsam genommen werden nraßtejl 8. Tagt Breslau, Schwddnitz, Friedland, Koniggritz, Prag (hier ließ ich einige Schrauben an der Karosserie, die sich infolge der durchweg löcherigen, tschechoslowakischen Straßen etwas gelockert hatten, festmachen). 9. Tag: Pilsen, Nürnberg (hier Pneureparatur infolge eines zollangen Nagels). Sonst hatten sich die Gummieinlagen in meinen nicht mehr neuen Pneus ausge* zeichnet bewährt. 10. Tag: Ulm, Zürich. Die Revision des Motors nach dieser langen Fahrt esgab keine Arbeit für den Motor, der uns auf der ganzen Reise nie im Stich gelassen hatte. Ich habe mich von der hervorragenden Qualität und besonders auch Solidität desselben vollends überzeugt und habe stetsfori die größte Breude am Wagen. DELAGE, conduite int., 11 GV, freins sur 4 roues, 6 places, parfait etat, ä vendrc. Ecrire sous Chiffre K. 52994 X. ä Publicitas, Geneve. 36010 Werkzeugmaschinen Wegen Platzmangel sind einige guterhaltene Zugu. Leitspindel-Drehbänke. Revolverbänke und Bohrmaschinen billig abzugeben. 7230 Automobilwerke FRANZ A.-G., Badenerstrasse 329, Zürich. Zu verkaufen "3*C sehr schöner Amerikanerwagen, 4/5-Plätzer, VELIE 36032 Marke Mod. 1927, wenig gef. Reelle Gelegenheit. Off. unt^ Chiffre G. 1091 an die Automobil-Revue, Geneve. CHRYSLER Torpedo, 5plätzig, 6 Zyl., Modell 1925, 17 PS, Farbe graublau, Lederpolsterung, Vierradbremsen, Duplo-Abblendvorrichtung, 2 Reserveräder* Steuer pro 28 bezahlt, Fr. 6000.—< BU CK Torpedo, 5plätzig, 4 Zyl., 15 PS, Modell 1924, Farbe beige und braun, neu gestrichen, Steuer bezahlt, Duplo-Abblendvorrichtung, Fr. 4800.—; ANSALDO Torpedo, 4plätzig, 4 Zyl., 11 PS, Modell 23, neu gestrichen, Farbe blau, Steuer bezahlt, Duplo- Abblendvorrichtung, Fr. 3800.—? ANSALDO Torpedo, 4plätzig, 4 Zyl., 11 PS, Modell 23, Farbe rotbraun, mit Brücke und Verdeck, Fr. 3200.— 0. M. Allwetter-Karosserie, 4/5plätzig, 6 Zyl., ModeU 27, 11 PS, neu gestrichen, Farbe blau, 6 Drahtspeicehnräder, Ballon, Vierradbremsen etc. etc. Fr. 8500.^ ALFA ROMEO Torpedo, 6/7plätzig, 6 Zyl., Modell 25/26, 15 PS, Farbe rotbraun, antike Lederpolsterung, Bosch- Ausrüstung, 6 Ballon-Drahtspeichenräder, Steuer bezahlt, Fr. 6750.-* FIAT 501 Limousine, 2 Türen, versetzt, 4 Zyl., Modell 22/23, Sehr gut erhalten, Richtungsanzeiger, Ueberzüge etc. Fr. 3800.—- Gefl. Anfragen sind zu richten an: 7024 GEBR. MARTI, BERN Eigcrplatz 2. r-s Telephon Bw. 3941.