Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.059

E_1928_Zeitung_Nr.059

28 AUTOMOBTL-REVUß

28 AUTOMOBTL-REVUß Tfl?8 N P 59 Das Automobilwesen in Griechenland. In Griechenland ist d^ Automobil zum unentbehrlichen Beförderungsmittel geworden. Da, wo früher die zweirädrigen Susten den Verkehr aufrechterhielten oder die Produkte der Dotter zur Stadt brachten, dort, wo man auf Eselsrücken langsam und gemächlich durch die Landschaft ritt, ist jetzt das Automobil in seine Rechte getreten. Besonders in Attika gibt es kaum noch Wege und Strassen, wo nicht die Hupe ertönt. Der griechische Chauffeur kümmert sich wenig um die Beschaffenheit der Chausseen, die meist riesige Löcher und Unebenheiten aufweisen und eigentlich nur für zweierlei Fahrzeuge bestimmt sind, für die althergebrachten einheimischen und für die ganz modernen, unter denen ich die Aeroplane verstehe, die also schön in beträchtlicher Höhe über griechische Landstrassen hinwegfliegen. Ueber diese im Auto zu sausen ist geradezu ein halsbrecherisches Unternehmen. Man schwebt dauernd zwischen Himmel und Polsterkissen und ist froh, wenn man bei der Ankunft heil und gesund ist. Falls die Wege versagen, fährt ein griechischer Chauffeur auch plötzlich feldeiawärts, über Stoppeln und Furchen, bis dass er wieder die halbwegs bessere Strasse benutzen' kann. Da wird man hin und her durchgeschüttelt und an, stürmische Ozeanreisen eindringlich erinnert! Aus diesem geht hervor, dass Griechenland hauptsächlich für Wagen geeignet ist, die solche Strapazen mit Leichtigkeit aushalten, aber noch obendrein mit Leichtigkeit die Behandlung seitens des Chauffeurs vertragen können. Kann man einen solchen bei der « Bearbeitung » seines Wagens beobachfen, so wundert man sich, wie es überhaupt -möglich ist, dass solch ein Auto vom Flecke kommt. Jeder schweizerische Autolenker würde die Hände über dem Kopfe zusammenschlagen, wenn er zuschauen würde, wie dem armen Wagen mit Hämmern und schweren Steinen zu Leibe gegangen wird, wie gewaltsam Teile verbogen oder oberflächlich ersetzt Arbeit, in der A. A. Z. entnehmen, dass in werden, um am Schluss zu sehen, wie dasnicht allzuferner Zukunft eine grosse Entwicklung des Automobilverkehrs zu erwarten Auto trotzdem und alledem davonfährt. Auch der Aufbau auf den Karosserien ist oft mehr ist, der naturgemäss auch eine erhebliche als sehenswert. Solch ein kleines Auto, das Vergrösserung der Einfuhr von Automobilen für 4—6 Personen bestimmt ist, wird in einen nach sich ziehen dürfte. « Omnibus » verwandelt, der 6—14 Personen fasst, die wie Sardellen in die Büchsen hineingeklemmt und gezwängt werden. Zudem wird dieses Gefährt noch aussen herum mit einem Reisegepäck, Kannen und sonstigen Gegenständen behangen, der Kühler beladen, auf dem nicht selten der « Scharfner» sitzt. Natürlicherweise gibt es in Griechenland auch Luxusauto der neuesten Modelle, die sich reiche Griechen leisten. Im Jahre 1927 wurde folgende Zahl neuer Wagen in Griechenland eingeführt: Ford 398, Chevrolet 117, Overland 98, Fiat 98, Citroen 63, Dodge 49, Rugby 46, Studebaker 34, Erskine 29, Essex 22, Oldsmobile 21, Nash 19, Peugeot 14, Chrysler 13, Packard 11, Locomo-bile 11, Hupmobile 9, Hudson 5, Cadillac 4> Linco'lne 4, Mercedes-Benz 2, Opel 1 Lastwagen, 7 Lieferungswagen, AEG 1 und 6 Lastwagen, Hanomag 1, dazu noch verschiedene andere Marken; im ganzen entfallen auf den Athener Markt 1196 neue Wagen. Hierzu kommen noch 50 Omnibusse, 203 Lastwagen und 134 gebrauchte Wagen verschiedener Marken und Systeme, im ganzen 1583. In ganz Griechenland sind von der Polizei über 16,000 Autonummern ausgegeben worden, man rechnet aber, dass davon nur 11,000 bis 12,000 im Betrieb sind. Chauffeurdiplome wurden in ganz Griechenland 23,400 erteilt, für Athen allein 8900; von diesen sind 7643 griechische Staatsangehörige, von' den Fremden überwiegen die Russen mit 256, die deutschen und österreichischen Chauffeure in Athen erreichen die Zahl 23. Auch die Unfallstatistik bietet interessante Zahlen: In Athen sind im Jahre 1927 435 Unglücksfälle gemeldet worden, davon waren 29 tödlich. Zusammenstösse erfolgten 273. Lastautos wurden im Jahre 1925 590, 1926 225 und 1927 203 eingeführt. Der Rückgang wird hauptsächlich auf das Nachlassen der Bautätigkeit, auf die erhöhten Zölle und die verdoppelten Chausseegelder zurückgeführt. Lastkraftwagen zahlen 10 Metalldrachmen (l Metaldr. = 15 Papierdrachmen) Zoll für je 100 kg. Infolge der Herstellung und Ausbreitung des griechischen Strassennetzes glaubt Curt Rösner, dem wir diese Angaben aus einer Autofahrer sollten am meisten achtgeben auf den Automobilisten, der hinter dem Wagen fährt, ajif J auf den, der vor ihnen fährt. , ' Juristischer Sprechsaal f II. Antwort auf Anfrage 152. Die erste Antwort entspricht leider nicht ganz den Tatsachen. Für die Strecken Furka-Gletsch und Gletsch-Grimsel darf der Wagen 9 Tonnen nicht überschreiten und die Personenzahl ist an seine Vorschrift gebunden. Für die Strecke Brig-Gletsch beträgt das Maximum 18 Sitzplätze bei einer Höchsttonnenzahl von 5. Für Motorlastwagen sind 1V% Tonnen festgesetzt. Für die Talstrassen sind keine Höchstzahlen vorgesehen. Das Konkordat spielt dabei überhaupt keine Rolle; grundlegend ist die festgelegte 9-Tonnen-Zahl. Die eidgenössische Post fährt auf den Bergstrassen mit nicht mehr als 17 Sitzplätzen. Anfrage 651: Prämienerhöhung. Ich habe mit 31. Dezember 1926 ein gebrauchtes Auto samt einer darauf haftenden Versicherung mit 10jähriger Versicherungsdauer, übernommen. Gleichzeitig aber habe ich dieses Auto an Zahlung gegeben gegen einen neuen Wagen, den Versicherungsvertrag aber habe ich mir vorbehalten. Der Versicherungsgesellschaft habe ich davon Mitteilung gemacht und wurde der bestehende Vertrag anstandslos auf meinen Namen sowie auf den neuen Wagen übertragen. Am 31. Dezember 1927 Hess ich dann den Versicherungsvertrag abermals abändern, indem ich die Versicherungssummen erhöhte, auch diese Abänderung wurde von der Gesellschaft anstandslos vorgenommen. Nun habe ich mir einen neuen Wagen angeschafft und dies zwecks Abänderung der Versicherungsgesellschaft mitgeteilt. Die Versicherung soll weiterhin auf meinen Namen, nur auf den neuen, den dritten Wagen Geltung haben. Da es sich um einen 10jährigen Vertrag handelt, nahm ich als selbstverständlich an, dass auch diese Abänderung, die vierte, ohne weiteres vorgenommen werde. Da sich, mit Wirkung ab 1." Februar 1928 die Prämien erhöht haben, kündigt mir die Versicherungsgeselschaft infolge der erneuten Aenderung nach kaum 2jähriger Vertragsdauer den bestehenden 10jährigen Vertrag und schlägt mir einen neuen Vertrag vor, der mich aber pro Jahr ca. 40 Fr teurer zu stehen käme. Habe mich geweigert, die neue Versichrung einzugehen und bestehe auf dem vorhandenen Vertrag. Frage Sie nun an, ob die Versicherungsgesellschaft berechtigt ist, mir den Vertrag zu kündigen, lege Ihnen zur genauen Orientierung die Originalbedingungen im Ausschnitt bei. Hätten sich die Prämien während der Vertragsdauer reduziert, dann bin ich sicher, dass die Versicherungsgesellschaft trotzdem auf der Erfüllung des bestehenden Vertrages bestanden hätte, da sie sich nun aber erhöht haben, will die Versicherung trotz bestehendem Vetrrag auch von der höheren Prämie profitieren. Den Grund zur Kündigung sucht diese in der Aenderung des Wagens. Der Sinn zu einem 10jährigen Vertrag wird kaum darin liegen, dass während diesen 10 Jahren der gleiche Wagen verwendet werden müsse, denn kaum ein Autobesitzer wird während 10 Jahren den gleichen Wagen fahren. H. B. in W. Auf den Versicherungsvertrag ist noch ein einfarbiger Zettel aufgeklebt mit folgender Bemerkung: «Bei etwaigem Verkauf des Fahrzeuges kann die Police auf den Käufer übertragen werden. Eintretendenfalls" sind Sie gebeten," uns den vollständigen Namen und die genaue Adresse desselben mitzuteilen.» Antwort: Es ist der Versicherungsanstalt nicht möglich, einen Vertrag, den Sie auf 10 Jahre schloss, früher zu kündigen. Eine andere Frage ist nun, ob die Uebertragung der Versicherung auf einen neuen Wagen den Vertrag so abändert,- dass von einem neuen Vertrag gesprochen werden muss. Ist dies der Fall, schlägt also die Versicherung bei Gelegenheit der Uebertragung einen neuen Vertrag vor, so steht es ihr frei, neue Bedingungen, z. B^ Erhöhung der Prämien, aufzustellen. Nimmt man aber im Gegenteil an, dass die Aenderung des Versicherungsobjektes keinen neuen. Vertrag benötigt, sondern dass der alte fortgesetzt' werden kann, so kann die Versicherung keine neuen wesentlichen Bedingungen an die Uebertragung knüpfen. Liegt eine Abänderung vor, d. h. verlangt ein bereits Versicherter während des Laufes der Versicherung eine Abänderung des Vertrages, so musa der Versicherer den Antrag ausdrücklich ablehnen, ansonst der Antrag als angenommen gilt. Ihr Antrag auf Aenderung des Versicherungsobjektes bedeutet eine Abänderung des bestehenden Vertrages, d. h. es steht in ihrem Ermessen abzulehnen. Dies ist vorliegend der Fall, indem sie einen neuen Vertrag mit neuen Bedingungen vorschlägt. Anfrage 652: Untersuchungskosten. Ich fuhr letzten Saniimer van Ohur nach Zürich mit meinem Wagen. Zwischen W. und M. ist die Strasse, die über eine kleine Brücke führt, sehr schmal. Ich hatte soeben ein vor der Brücke stillstehendes Fuhrwerk mit zirka 20 fern Tempo überholt, als aus entgegengesetzter Richtung ein Auto im gleichen Tempo auf micta zukam. Da ich voraussah, dass wir nicht auf der Brücke aneinan'deir vorbeifahren könnten, so hielt ich an in der Meinung, das andere Auto würde dasselbe tun. Statt dessen wollte es sich durchzwängen. Dabei beschädigte sich jener Wagen auf der rechten Seite am Brückengeländer. Meinem Wagen drückte es das Schutzblech, sowie eine Scheibe ein. Da der Seihaden sehr unbedeutend war, verzichteten wir auf eine Protokollaufnahme der Polizei. Zeugen waren keine vorhanden. Einige Ta.@e später sprach der Mann der Automobilfahrerin bei mir vor und verlangte, ich ©olle ihm den Schaden decken. Ich erhielt später folgende Verfügung: Das Strafverfahren ist gemäss unserem Antrag aufgehoben worden, GelcLbusse keine, sondern Untersuch ungskosten 34 Fr. Bin ich nun verpflichtet, die Untersuchungsiko.sten zu bezahlen. Ich hatte keine Anzeige erstattet, sondern die andere Partei, die zirka 3—4 Stunden nach dem Zusammenstoß« (abends zwischen 9—10 Uhr) durch einen Polizeigehilfen einen Tatbestand aufnehmen liess ohne Zeugen und ohne dass die Lemkerin jenes Autos dabei war. M. N. in Gh. AntwoTt: Die Sicherung des Tatbestandes ist eine äusserst wichtige Angelegenheit hei jedem Verkehrsunfall Die Unterlassung einer Aufnahme des Tatbestandes durch ein Polizeiorgan rächt sich- sozusagen in jedem Fall. Selbst geringfügige Materialschäden sind durch eine amtliche Bestätigung festzuhalten, da der Richter erfahruaigsgemäss die Zeugenaussagen, die nur auf vagen Beobachtungen fussen, nicht als vollgültig erachten kann. Da eine Aufnahme des Tatbestandes unterlassen wurde, können wir Ihnen nicht empfehlen,' gegen das Urteil Appellation zu erheben. == Fahrt und frohe Heimkehr l Mit diesem Begleitgrnss zog einst der Säumerstab bergwärts und auf gefahrvollen Wegen dem Süden zu. Eine gute Fahrt eeit' mu/atoren ÜT Anlasser und Beleuchtung Accumulatoren-Fabrik Oeri/'kon OLRL1KON bei Zürich Bureaux una Werkstatten LAUbANNE Passage ae Montrwnd 14 tür die franz. Schweiz; GENF Rue Gourgas lt «eniKss« Reparatur von Hart»rien «amtlicher Systeme. gebaut von 7196 6 Zyl. SEDAN, viertürig, letztes Modell, mit Stoßstangen R- Egg, Ing-, Zürich 14/35 PS. offener •—ft-Plätzer. «fach bereift, in gutem Zustand, sehr stark eebaut, besonders geeignet für Lieferunsrszwecke. 7261 Fr. 2000.— Mercedes - Benz - Automobil A.-G., Zürich Badenerstrasse 119. — Tel. Uto 16.93 FIAT 507 F. Lieferungswagen iH Tonnen, mit geschlossenem Führersitz, fabrikneu, mit 6 Monate Garantie, zu Fr. 8500.— sofort lieferbar. Anfragen unter Chiffre 3620911 an die Automobil-Revue, Bern. Gesucht für KOLLIN zu Occasionspreis : 1 Kühler, 1 Motorhaube, 1 Scheibenrad (wenn auch ohne Felge oder Nabe) Offerten unter Chiffre 36301 an die Automobil-Revue, Bern Zu verkaufen 5-T.-Lastwagen BERNA. nach rückwärts kippbar ev m hydraul Drei sei tenkippvorrichtung, revidiert. Bereifung in sehr gutem Zustande, wegen Anscbaff eines Pneuwagens preisw abzugeben Zu vernehmen unt Chiffre 10257 d die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen 1 Personen AUTO mit auswechselbarer Ladebrücke, sehr gut erhalten Preis 36256 Fr. 3800.— b. O. Boppart, Bleienbach (Bern). Vernickeln Versilbern Vergolden Färben aller Binder & Rieh i Bahnhofs*.4 Sf. Gallö! Telefon 20.10 Conduite interieure 4 places, 11 HP, pneus ballon luxe, roule 13 000 km, ä vendre ou echanger, prix fr. 6800.—. IMP** Occasion extraordinaire. '"Äl Garage Econcmique, Geneve Rue Villacje Suisse. 7410 werden auch Sie haben, wenn Sie für Ihr Auto von den ges. gesch. Auto- und Motorradölen (Marke Filtroline) verwenden würden. Zu gemeinsamer Fahrt lade ich Sie höfl. ein, indem ich Sie bitte, Ihren nächsten Bedarf bei mir zu decken. Wenn wir gegenseitig gewissenhaft arbeiten, so fahren wir gut. Verlangen Sie meine neueste Preisliste, ich höre gerne, ob Sie für meine Offerte Interesse haben. kein Mal heu P dcink Real A.-G. FaikenstraÄse 17 Zurieft 1 dem Stuten Verl. Sie Prospekte CHRYSLER 70 Nagelschutzmittel 6 cyl., 16 GV, süperbe torpedo luxe, ä double pare-brise, machine comme neuve, phare Marschal, pare-choc, projeeteur de cote, ä vendre pour cause d'aehat de conduite interieure. Moitie prix de savaleur. CHRYSLER 62 6 cylindres, modele 1928, conduite interieure sedan, 4 portes, 4/5 places, roulee 5000 km. Derniers perfectionnements. HUPMOBILE Coupe, 1927, 6 cyl., 15 CV, conduite interieure, 2-4 places, avec Spider, 2 places, nombreux accessoires, n'a roule que 5000 km. Etat de neuf. AÜSALDO Spider, 2-4 places, type 10, 8 CV, ä l'impot. Dernier modele, machine neuve. 7561 Salon d'automobiles Zweigart, Lausanne 26, Place Chauderon, Chrysler — Ansaldo — Whippet AGENCE: Cbryler 72 fabrikneu 6 Räder bereift, Stossstangen, Gummiblockäufhängung, bedeutend unter Fabrikpreis abzugeben. Offerten unter Chiffre 10363 an die Automobil-Revue, Bern. OCCASION ! RENAULT 2-Tonnen- Lastwagen auf Pneumatik, elektr. Beleuchtung u. Anlasser, in garantiert revidiertem Zustande, per sofort zu verkaufen Anfragen unter Chiffre 10358 an die 7176 Automobil-Revue, Bern.

N° 59 - 1928 AU'IOMÜUlL-KcVUCi iV XPVolxixx Nordwestschweiz. Es ist kein Zufall, dass eine der besten Südwest-Nordost-Verbindungen der Schweiz in fast gerader Linie vom Neuenburgersee dem Bielersee entlang über Solothurn, Ölten iAarau, Brugg nach Baden verläuft, denn sie folgt einer durch die Natur vorgezeichneten Linie, nämlich der Nahtstelle von Mittelland und Jura. Es ist auch kein Zufall, dass ausgerechnet bei Baden der geradlinige Strassenverlauf aufhört und die Durchgangsstrasse sich in mehrere Aeste gabelt, denn an dieser Stelle irrt ein Faltenzug des Jura, die Lägern, aus der allgemeinen Streichrichtung ab und zieht mehr ostwärts, dadurch auch für die Strassen richtunggebend. Das Landschaftsbild des nordwestschweizerischen Jura zeigt nicht mehr das .einheitliche Gepräge, wie es z. B. der Neuenburger Jura aufweist. Es ist zu unterscheiden zwischen Ketten- und Tafeljura, ein Unterschied, der jedem aufmerksamen Reisenden sofort auffällt. Noch im Berner Jura sind typisch die Kämme und Gräte, im Baselbiet tritt an ihre Stelle das Hochplateau. Von besonderem Interesse sind im Kettenjura die Klüsen, d. h. die Stellen, an denen der Fluss quer durch die sich ihm entgegenstellenden Bergketten durchgebrochen ist. Prächtige landschaftliche Partien sind dadurch geschaffen worden, die eine ganz besondere Sehenswürdigkeit des Landes bilden. Wieder ganz anders ist das landschaftliche Bild des Kts. Luzern und des Aargaus, wo drei kleinere Seen für Abwechslung sorgen. Sempacher-, Hallwiler- und Baldeggersee liegen wie eingestreut in der Landschaft und verdanken ihre Entstehung der stauenden Wirkung mächtiger eiszeitlicher Moränenwälle. Auch diese Seen sind z. T. richtunggebend für den Verlauf der Strassen. Die natürliche Nordgrenze des ganzen nordwestschweizerischen Gebietes bildet im Norden der Rhein. die F&L JtUCt, ? Beliebte Ausflugsziele. Baden, die alte Bäderstadt, wo seit der Römerzeit bis heute Ungezählte ihre Gesundheit wieder gefunden haben. Rheinfelden, ebenfalls durch seine Heilquellen bekannt, hat seinen Buf als Kürort weit über die Grenzen des Schweizerlandes hinaus begründet. Hauenstein. Eine prächtige Fahrt auf guter Strasse von Basel über Liestal auf die Jurahöhen und hinunter nach Ölten. Zofingen. Besuchenswertes, altes Städtchen, reich an historischen Sehenswürdigkeiten: .Pulverturm, Streckenturin, Münzturm, Rathaus, St. Moritz- Kapelle. Staffelegg. Die schöne, ausichtsreiche Strasse zieht sich von Aarau via Küttigen über die Jurahöhen nach Densbüren und verläuft weiter durchs Fricktal gegen den Rhein hinauf. Laufenburg. Malerisch am Rhein gelegenes Städtchen, bekanntes Rheinsolbad und Kurort.. Schinznach, Badeort, zwischen Brugg und Aarau gelegen. Unweit das Stammschloss des ehemaligen österreichischen Kaiserhauses: die Habsburg. Hallwilersee. Vom alten Städtchen Lenzburg aus erreichbar, mitten in fruchtbarer Gegend gelegen. Besuchenswert Schloss Brestenberg. Sempachersee, mit den Städtchen Sempach und Sursee. Jura-Ausflüge: Von Biel durch schluchtartigen Taleinschnitt hinauf nach Tavannes, über die Höhen von Bellelay nach Glovelier bis Les Rangiers. Prächtige Höhe mit Denkmal der Grenzbesetzung. Zurück über Delsberg, Moutier und Tavannes. Von Tavannes über Tramelan, Saignelegier und Noirmont nach Ghaux-de-Fonds. Von Solothurn über den Weissenstein, prachtvoller Aussichtspunkt, jedoch sehr anstrengende Tour, teilweise schlechte Strasse. Abstieg nach Gänsbrunnen—Welschenrohr—Balsthal oder Gremines—Vermes—Mervelier und über Scheltenpass nach Mümliswil—Balsthal. Landschaftlich zum Teil hervorragend. Von Oensingen durch die Klus von Balsthal und über den Scheltenpaös nach Delsberg. Weissenstein, Juraübergang von Solothurn nach Gänsbrunnen und von hier weiter, entweder westwärts nach Moutier oder ostwärts nach Balsthal zu. Langenbruck, bekanntes Sommer- und Wintersportgebiet, von Basel, Ölten, Solothurn und Delsberg leicht erreichbar. Les Rangiers. der prächtige Aussichtspunkt an der Strasse Delsberg—Pruntrut, mit dem Denkmal ^ StUrsanne '' Bas'e Laufenj£Z Büsserac '-OBinni Grellinijen «WJänsbrunnen Seewen Thunersee. Es ist nicht umsonst, dass der Thunersee und seine Gestade Weltberühmtheit erlangt haben. Wenn es schon uns immer und immer wieder in seinen Bann zieht, wieviel mehr erst den Fremden, für den noch das Moment des Neuen und Ueberraschenden hinzukommt. Was vor allem entzückt, das ist das Spiel der Farben und von Licht und Schatten, das vom Morgen bis zum Abend ständig wechselt, bis die sternenklare Sommernacht auch hier Ruhe gebietet. Für Autotouren ist das Thunerseegebiet bevorzugtes Ziel. So manchem andern See hat er voraus, dass er längs seinem ganzen Ufer befahren werden kann. Aufwärts von Thun nach Hilterfingen, von wo, aus schattigen Gärten, der Blick von der riesigen Pyramide des Niesen gefesselt wird, dann weiter nach Gunten in äusserst geschützter Lage und nach der Beatushöhle, deren Besuch äusserst lohnend ist. Keiner wird bei einer Thunerseefahrt einen Besuch Interlakens versäumen, den internationalen Fremdenplatz par excellence. Um die-Rundfahrt um den See vollständig zu machen, fährt man an dessen linkem Ufer entlang, um über Därligen, Spiez wieder den Ausgangspunkt Thun zu erreichen. L. Kandersteg. Mittendrin in der Hochgebirgswelt, dicht am Fusse der gewaltigen Bergriesen, liegt, in lieblichem Wiesental gebettet, Kandersteg, die Endstation für Fahrten Kandertal aufwärts. Als Ausgangspunkt prächtiger Spaziergänge und grö&serer Ausflüge, sei es an den Oeschinensee oder ins Gasterntal, hinauf gegen die Gemmi oder ins Ueschinental, wird es besonders von Autlern häufig als Weekend-Standquartier benützt. Was bei einer Tour nach Kandersteg nicht zu unterschätzen ist, das ist schon die interessante Zufahrtsstrasse, die von Spiez über Frutigen vorbei am kristallklaren Blausee, alle Augenblicke überraschende Bilder vor den Augen der Reisenden erstehen lässt. th. St. Moritz. Silbern glänzen die Gletscher der Bernina, und von Maloja her weht leise ein kühler Luftzug, den man drunten in der heissen Stadt so sehr vermisst. St. Moritz hat Hochsaison. Ein in- Läufelfingen ? lagmerselle'n Münster Meilingen Baden ternationales Publikum aus allen Ländern der Lrde hat sich hier zusammengefunden, die verschiedensten Sprachen sprechend, einig aber in der Bewunderung für das Engadin, dieses Kleinod der Schweiz. Zugleich liegt St. Moritz an internationalen Durchgangsstrassen, die von Nord nach Süd, von Ost nach West einen gewaltigen Verkehr ver-j mittein. Autos mit den Staatenabzeichen fast sämtlicher Länder Europas befinden sich hier. Wer St. Moritz im Sommer noch nie gesehen hat, der hole dieses Versäumnis sogleich nach und fahro über irgendeinen der schönen Alpenpässe, sei es Flüela, Albula, Julier oder Maloja, in das unter tiefblauem Himmel von einem schneeigen Gebirgskranz umgebene, sonnig gelegene Engadin. —er. Ueber die neue Verkehrsordnung der Stadt Aarau referierte, anlässlich der letzten Generalversammlung der Kaufmännischen Gesellschaft Aarau, Hr. Vizeammann Dr. Laager. Er führte in seinem Referate u. a. aus, dass der Anstoss zu dieser Verordnung vom Schweizerischen Städteverband gekommen sei, dass aber auch die äusseren Verhältnisse eine geregelte Verkehrsabwicklung notwendig machten. Es handelt sich in Aarau um eine allgemeine Verkehrsordnung, die alle Strassenbenützer — also auch die Fussgänger — betrifft, zum Unterschied vom Automobilkonkordat, das sich nur an Automobilisten und Radfahrer wendet. Der erste Abschnitt ist den Verkehrsbegriffen gewidmet: er handelt von Strassen, die zum Stationieren verboten sind und bezeichnet die mit Tafeln kenntlich gemachten Parkplätze. Ueber den Verkehr mit den Polizeiorganen, denen gegenüber absolute Gehorsamspflicht seitens des Publikums verlangt wird, handelt der zweite Abschnitt, während der dritte die Fahrvorschriften regelt: es werden die Strassen aufgeführt, welche verboten und durch rote Scheiben kenntlich gemacht sind, ferner die Einbahnstrassen erwähnt, deren Einfahrverbot durch eine weisse Tafel mit rotem Balken gezeichnet ist. Nützlich und überall sehr nachahmenswert ist namentlich der vierte Abschnitt, in welchem der Fussgängerverkehr streng geregelt wird. Die obligatorische Benützung des Trottoirs wird vorgeschrieben und es ist dem Fussgänger in Zukunft untersagt, in Strassenkreuzungen einen Schwatz abzuhalten, das kann er auf dem Trottoir leichter und sicherer tun! Auch darf die Fahrbahn inskünftig nicht mehr schräg, sondern sie muss rechtwinklig gekreuzt werden. Ebenfalls müssen vom Fussgänger die Verkehrszeichen der Fahrer und der Verkehrspolizisten gut beachtet werden, und zwar mit Verantwortungsfolgen. Diese Verordnung ist am 1. Juli in Kraft getreten, und es ist zu hoffen, dass der Verkehr davon* gewinnen wird. Das Referat, das eine so aktuelle und wichtige Frage behandelte, fand beifällige Aufnahme. R. Teilspielhaus Altdorf. Die Festspiele, die mit außerordentlich künstlerischem Erfolg eröffnet wurden, verdienen das Interesse aller Fremden und Einheimischen. Am Samstag, 14. Juli, ist nachmittags 3 Uhr erstmals «iSomanernaohtstraum» angesetzt, zu dessen E'lfenreigen die hervorragende Tanzgruppe Mohr- Macciaechini gewonnen werden konnte. Sonntag, den 15. Juli folgt in der ersten Wiederholung mit dem bedeutenden Erich Winds in der Titelrolle «Jedermann». Das preiswerte Vanol-Motorenöl ist besonders geeignet für Autos, Motos. Lastwagen, Traktoren. zuverlässig bewährt Alfred Schraiier &Co., Ä.-G. Gerbergasse 2 Zürich Tel. Selnau 42.10 Ein neues Automobil Sie verschaffen Ihrem alten Automobil das Ausseben einer ganz neuen Maschine, wenn Sie dasselbe mit dem Email Robbialac angestrichen haben. Diese Arbeit kostet nicht viel, weil Sie diese selbst verrichten können. Sie werden damit ein schönes Resultat erzielen, auch wenn Sie vorher nie einen Pinsel gehandhabt haben. Der Robbialac ist speziell für den Amateurgebrauch hergestellt; er fliesst leicht, die Spuren der Bürste verschwinden beim Anstreichen, so dass Sie eine glänzende Oberfläche erhalten, die sich nicht abschält und die weder durch den i-Yost, den Regen, noch durch die Hitze beschädigt wird. Rdbblalcic ist in allen Velohandlungen und Drogerlen in schwarz, weiss und allen anderen Farben erhältlich. Gratis! komplette Einrichtung 8/20 PS. mit elektrischem Licht und Anlasser Bosch, 6facb bereift, turn rollständig offen und vollständig geschlossen fahren. Mit Garantie. Fr. 4000—. 7261 Mercedes -Benz-Automobil- A.-G., Zürich Auto- Reparatur- Werkstätte mit Maschinen, Werkzeugen und Transmission, in gutem Zust. Ev. Zahlungserleichterung. Offert, unt. Chiffre 10360 an die Automobil-Revue. Bern. Der Robbialac wird auch häufig für die Motorräder und Velos verwendet. Patent in 16 Staaten angemoi dat. Teilen Sie uns per Postkarte mit, was 4/5-P1., Mo