Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.059

E_1928_Zeitung_Nr.059

AUTOMOBIL-REVUÄ

AUTOMOBIL-REVUÄ 1928 — N° 59 geschlagenen Armee bekannt gewordene Dörfchen Riedern und nun bekommen die Motoren Arbeit. Wir winken dem gegenüberliegenden kühnen Frohnalpstock ein letztes Lebewohl zu und schon hat uns der kühle Tannenwald aufgenommen. In Rhodannenberg öffnet sich uns ein unvergessliches Panorama: vor uns der liebliche Klöntalersee, rechts die Wiggisgruppe und links die ge 5 waltig aufragenden Felsmassen des Glärnisch. Hier werden wir zu einem unfreiwilligen Halt gezwungen durch die Nachricht, dass die Seestrasse in der vergangenen Nacht durch von einem heftigen Gewitter verursachte Schuttlawine stellenweise versperrt sei, dass sich aber bereits emsige Hände mit den Aufräumungsarbeiten beschäftigen. Wir lassen uns ob dieser Botschaft nicht verdriessen, ladet uns doch der nahe Gasthof zu einem willkommenen Frühschoppen ein. So werden wir von der Nachricht, die Bahn sei wieder frei, eigentlich eher überrascht. Bald ist unsere Kolonne wieder in Bewegung. Rechts dem Seeufer entlang passieren wir die Unfallstellen, die uns zur Absolvierung einer kleinen Gymkhana veranlassen, und nun haben wir unser Ziel erreicht. In den Vorauen entspinnt sich sofort ein ungezwungenes Lagerleben. Rasch sind die Wagen parkiert und ebenso rabch geht es ans «Tischlein deck' dich». Das Gasthaus Klöntal im «Blätz» liefert uns die nötige Tranksame dazu. Um 4 Uhr 30 wird zum Aufbruch geblasen. Unsere Gesellschaft hat sich in der Zwischenzeit um; einige Nachzügler vermehrt und 14 "Wagen stark treten wir die Heimfahrt an. Wiederum dem See entlang, gebt es zurück nach Rhodannenberg, dann in zahlreichen, steilen Kehren durch prächtigen Tannenwald zur Schwammhöhe hinauf, den aussichtsreichen Sackberg hinunter, Glarus entgegen. Hier versammeln sich die Teilnehmer ein letztes Mal beim fröhlichen Abendschoppen und langsam (Kontrollen) gehts den heimatlichen Penaten zu. Einmal mehr hat uns der T. C. S. Rapperswil herrliche Stunden der Geselligkeit und Kameradschaft geboten. Alle Teilnehmer dieser so flott verlaufenen Klöntalerfahrt werden unserer Reisekom* mission und vorab unserem initiativen Präsidenton, Hr. Hornberger, Dank wissen. St. Der T. C. S. Basel im Dienste der Woh täiiokeit Vor dem Basler MüDster zur Abfahrt bereit. Die Wagen mit den geladenen alten Leutchen. AUTOSEKTION BASEL DES T. C. S. Auch dieses Jahr unternahm die Sektion wieder ihre traditionelle Ausfahrt mit der Stiftung für das Alter. Ueber 240 alte 'Leutchen hatten sich hierzu letzten Samstag aui dem Münsterplatz eingefunden 70 Wagen führten die ehrwürdige und staunende Gemeinde in geruhsamer, herrlicher Fahrt durch die Hard über Liestal, das Waldenburger Tal bis nach Laiigenbruck, wo die Touringclübler ihren Gästen ein Zwieri offerierte, zu dem Basler Firmen das Ihrige beitrugen. Namens der Eingeladenen dankte Pfarrer Heer, während Herr Präsident Levaillant herzliche Worte an die grosse Tafelrunde richtete. Vorträge und Lieder verkürzten die Zeit bis zum Antritt der Heimreise, die auf der gleichen Route nach Basel zurückführte. Dankend, voll frohen Erlebens, verabschiedeten sich die Geladenen; aber auch die Touringclübler trugen das Bewusstsein einer schönen Tat mit nach Hause. v. AUTOSEKTION NEUENBURG DES T. C. S. Der allezeit rege welsche Club führt am 22. Juli ein Familienfest im Freien durch, das den Charakter einer Ghilbi mit Picknick und Tanz trägt. + haben sie, wie man jetzt erfährt, seit einigen Jahren für Automobilisten, welche die Verkehrsvorschriften übertreten, eine neue «Strafe» eingeführt, die sich bewährt hat. Ein Automobilist, der gegen die Verkehrsvorschriften verstösst, wird von dem Polizeibeamten in der üblichen Weise angehalten, und der Beamte übergibt ihm einen Zettel, auf dem vermerkt ist, an welchem Tage und zu welcher Stunde der Uebeltäter vor dem Polizeirichter zu erscheinen hat. Der Berichterstatter eines Chicagoer Blattes, der einer solchen Verhandlung beizuwohnen Gelegenheit hatte, erzählt, dass der Uebeltäter einer nach dem anderen hereinkam, in der Hand ihre Vorladungskarten, auf denen die Uebertretung verzeichnet war. Es erschienen wegen übermässiger Schnelligkeit, Parken ohne Beleuchtung, Umkehren in der Mitte der Strasse, Wenden nach links und dergleichen etwa 400 derartige arme Sünder. Der Polizeirichter hatte eine grosse Ueberraschung für sie in petto. Anstatt dass eine hochnotpeinliche Gerichtsverhandlung stattgefunden hätte, erschien auf dem Platze des Richters ein Offizieller des Auotomobil-Club von Chicago und hielt einen Vortrag über die Verkehrsvorschriften. Nachdem der Vortragende geendigt hatte, wurden die straffälligen Automobilisten mit dem Bemerken nach Hause geschickt, sich das Gehörte wohl einzuprägen. Diese neue Art der «Bestrafung» hat sich sehr gut bewährt, denn vorher gab es zum Beispiel im Jahre 1924 noch 64 tödliche Autounfälle. Im Jahre 1926 wurden trotz der Steigerung des Strassenverkehrs nur mehr 20 Todelfälle durch Automobile hervorgerufen, und im Jahre 1927 deren 27. In dreieinhalb Jahren wurde auf dem Wege von, respektive zur Schule nur ein einziges Kind getötet, obwohl täglich viermal 90,000 Schulkinder Strassen • von Chicago übersetzten. Wie wäre es,"wenn man diese neue Art der «Bestrafung» auch bei uns probeweise einführen würde? Zur Nachahmung empfohlen ... In Chicago Alpenposfen 1928 Reisendenzahl vom 2. Juli bis 8. Juli Martigny-Champex . . . Martigny - Grand St-Bernard Sion-Hauderes . , . . . Sierre-Ayer . . . . . . Simplon . . * * » , . Grimsel x ) . . * . , , . Furka . . . . . , » . Gotthard 2 ) » . Klausen Zürich-Klausen-Zürich . . , Chur-Tiefencastel . . . . Tiefenrastel-Julier-St: Moritz Chur-Tschiertschen . . . Küblis-Castels-St. Antönien . Flüela (Davos-Platz-Süs) . Reichenau-Waldhaus Flims Thusis-Bernhardin-Mesocco Lukmanier 2 ) Maloja . . . . . i » . Ofen Umbrail (Sta Maria-Stifserj.) Schuls-Pfunds . . . . Ragaz-Vattis u. Extrafahrten Nesslau-Buchs . » . . . Total 1928 203 216 175 249 235 2465 1279 427 250 103 1294 377 424 262 544 855 920 382 2479 246 38 676 188 2288 12090 1927 283 131 210 223 206 1205 859 189 156 1273 309 420 242 159 854 644 269 1945 254 27 533 185 1833 8426 1928 — 80 + 85 — 35 2 + 29 + 1260 +420 +238 + 94 + 103 + 21 + 68 + 4 + 20 + 385 + 1 +276 + 113 +534 — 8 + 11 +143 + 3 +455 +4166 IEF hd AAR*° Ex 'gk hn ag nn st.0AU- hm und Künden v)ä ÖE* C Un ha froh und Jim 928 ien 30. J«n.'" hafi Wün htü und txn und nwa f» und d hung gan, Erf ntg ha ya da ufefln/Hge» M n /' uha gi mu BAte da n End am Eink^ng "l nh Einführung n h Bou1ev*rd H ^ ^ gan OENfeVE •i A ivT...- Ans t> eS 4an\ ha kfl n Mä n f Martn mm ang an un Da AÜ nnng 3 JA Un tsoo Grundlag :ah un ha nzip F**» * *£ n Grundsatz darf An un axxft Pti ng un Gen kam An un üg ng Un ha an Wa „ Das ß m Grund ma Ca \ U den Mar^n ^l i e , n josMh ä' auf h SA klingen n N* daü Ma rm ZUR\CH fito auf nV unden un CarC n Un uia nd kann nA kan hafi v und ; oM« «»

59 - 1928 ÄUTOMOBTL-'REVUE Unser bekannt stark kalkhaltiges Wasser bildet in Kühler u. Motor Rost u. Wasserstein, das Kühlsystem wird dadurch verengt, die Folgen davon sind: Rasches Kochen, starke Ueberhitzung u. Ueberlastung des Motors, Herabsetzung der Leistungsfähigkeit, sowie Anlaufen und Anfressen der Lagerund Zylinderwände und dadurch erhöhter Benzin- und Oel-Verbrauch. schützt KühB@r und Motor rar Rost und Wasserstein Eine Füllung kostet nur 2 bis 3 Franken, erspart aber Hunderte von Franken. Erhältl. in Garagen, gebrauchsfertig oder in Essenz, wo nicht, direkt beim Fabrikanten: J. SCHNEEBELH, ZÜRICH, Du Pont, Waisenhaassslr. 4, Tel.S. 99.53 das beste, bii taste und einfachste zur Entfernung von Wasserstein AKKUMULATOREN Älli!)illi!ill!il!!lÄll!liii(!!iiÄI!llllilli(lllli :+: Jf| a. Photographien den Chiffre- Offerten beilegt, tut es auf eigene Verantwortung. Die Administration tcann Adressen V, Chiffre-Inseraten keinesfalls bekanntgeben und auch keine Haftung für die Wiedererlangung solcher Dokumente übernehmen. Die Admimstr. der AutomoDU-Reuua. Suchen Sie dieses Schild. z+: +: r+= :*S £EE £±r Patent Kusterer Q 113479 verwandeln für wenig Geld Exide gibt es für alle Verwendungsarlen, sei es für Hausbeleuchtung, drahtlose Telegraphie und Telephonie, Marine, Eisenbahnwesen: r u. s. w. Welches auch immer die Markes Ihres Akkumulators sei; wenn etwas daran nachgesehen werden soll, kommen Sie zu uns. Wir beraten Sie unparteiisch. Noch mehr: wir dehnen seine Lebensdauer so weit wie möglich, bis zu jenem Tage, an dem Sie ihn durch einen Exide ersetzen werden. Dann werden Sie erkennen, dass Exide der einzig vollkommene Akkumulator ist, den Ihr Wagen braucht. ELECTRICAL STORAGE- COMPANY LIMITED CLrIFTON JUNCTION NEAR MANCHESTER Achtung ! 5. A. de Foumitures pour l'Industrie et VAutomobile SAFIA, 8, avenue Pictet de Rochemont, GENfeVE; 32 Talstrasse, ZÜRICH; 33 Schaqplatzga«se> BERNE. Unkenntnis schützt nicht vor Strafe! Die den Kantonen zustehenden Vorschriften für den Automobilverkehr, die jedes Jahr Veränderungen erfahren, auswendig zu wissen, ist unmöglich. Und doch muss sie der Fahrer kennen, denn nur zu leicht verfällt er in eine Busse. Unsere Fahrbestimmungen in der Schweiz enthalten alle Angaben über Fahrgeschwindigkeiten, verbotene und eingeschränkte, oder Gebühren unterliegende Wege, sie enthalten die Reglemente und eine Uebersicbtstabelle über die Alpenstrassen und geben Aufschluss über die Sonntagsvorschriften. Die 32 Seiten starke Broschüre wird jedes Jahr nach amtlichen Angaben neu zusammengestellt. Soeben ist die 25. Ausgabe erschienen und zum Preis von Fr. 1.— (Abonnenten 80 Rp.) sofort lieferbar. Versand gegen Nachnahme oder Einzahlung des Betrages plus 10 B,p. Porto, auf Postcheck IH/414. Der Jubiläumsausgabe des Führers für Automobilfahrer werden die Fahrbestimmungen gratis beigegeben. VERLAG AUTOMOBIL-REVUE BERN. Rundschleifen von Kurbelwellen auf speziell hiezu gebauter Spezialmaschine innert kürzester Frist u. mit höchster Präzision. Messerli Sc X^ütlx-y- - Bern Tel. Chr. 42.97 Hotiigenstrasse 94 : Bern - Fisclxerrxxxa/tteli ——--•———————————o—————— \ r+r =+r x+z z+: z+i ü +: +: i li behaglich und warm, geschützt vor Regen, Schnee und Kälte. Elegant Leicht - Zugsicher - Staubfrei - Schutz vor Kälte-Geräuschloses Fahren. Billig Fenster Offen Solothurn, Berner Jura (Süd), Neuchätel, Vaud (West): in eine Prompt liefeirlDEtr* c3L\xx*clx die Vertreter ßasel, Berner Jura (Nord): Carrosserie-Fabrik K. fgii, Basel Telephon S. 13.74 lÄIIEIElOllilllilEIEIIIIÄlEllE Telephon 4.69 Bern, Freiburg, Waadt (N.-Ost) eto.t CariosseriewerkeSamseieUtiei&r BERN, Tel. Bw. 33.34 Ostsohweiz t Aflto-Mlerei Kosteier, Zuricii Reinhardstr. 11, Tel. H. 37.18 Rendez-Yous der Automobilisten. Renommierte Küche und Keller. Gesellschaitssaal. ft, Küng-ßollcr. Reise ins Engadin! ii ^V^k *%fr* I «\AO/\ •« 30 Minuten von Chur. Für Autos glänzende Mittags- u. Abendstation. Alpines Schwimmbad - Tennis Kuraufenthalt mit Auto besonders empfehlenswert. im Sommer geschützt vor Staub und Zugluft, mit freiem, nirgends behindertem Blick die Naturschönheiten des Schweizerlandes geniessend, ohne der drückenden, dumpfen Enge des geschlossenen Innenlenkers anheirn zu fallen; Hans Defz, Solin, Sattlerei LANGENTHAL Telephon 259 Zu Camion =+2 =•: S+5 :+= :+= :+= -A-- =4= =•= i->s ;+= :+s Benz-Gaggenao auch ältere Typen Ersatzteile ab Lager Soller fi.-O.,Basei Tel. Safran 2700 =*••- I+- lO^lxxxsexxclgßlllßii fievne oringt Sie am sichersten Ihrem Ziele näher.