Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.051

E_1928_Zeitung_Nr.051

Frage 6786.

Frage 6786. Sulfit-Ablauge. Man hört sehr viel Von Automobilisten, dass ihre Wagen, speziell die Kotflügel, durch die frisch gelaugten Strassen beim Vorbeifahren bespritzt werden. Es bildet sich da, wo die Spritzer hingelangt sind, eine rauhe Oberfläche (wie Glaspapier) auf dem Lack, die mit gewöhnlichen Lackkonservierungsmitteln nicht wegzubringen ist. Ist vielleicht einer der Leser in der Lage, ein Mittel zu empfehlen, das diese Sulfitablauge bzw. die kleinen Spritzer entfernt, ohne gleichfalls den Lack anzufressen ? R. T. in S. Mitteilung auf Frage 6741: Ersparnis mit Vergaser. Zuschrift von Binnenstorf (Aargau) wedtergeleitet. Red. Frage 6787. Spiel der Pleuelstangen. Mein Wagen hat mir, teilweise unter recht strapaziösen Anforderungen, hervorragende Dienste geleistet. Eigentlich würde er schon lange seine Ruhe verdienen, doch kann ich mich schwerlich von ihm trennen. Ich repariere am Motor herum, solange noch etwas zu reparieren ist. loh konstatierte kürzlich, dass die Pleuelstangenlager ziemlich abgenützt sind, was eich auch am einem entsprechenden Geräusch bemerkbar macht. Ich möchte den Fehler so gut als möglich beheben. Können Sie mir zu dieser Arbeit einige Ratschläge erteilen? E. H. in G. Antwort: Das Spiel der Pleuelstangen kann von der Kolbenibolzenibüchse herrühren. Eine abgenützte Kolbenbolzenlmohse lässt sich nicht mehr nachstellen, da in der Reigel das Langer in die Pleuelstange fest eingepresst ist. Die Bronzehülse und der Bolzen, der dann eine ovale Form aufweist, «rfnd auszuwechseln. Ersetzen eines Pleuelstangenlagers Es kann aber auch das Lager der Pleuelstange, das die Kurbelwelle umschliesst, Spiel aufweisen. Dieses Spiel lässt sich ausmerzen. Voraussetzung ist aber ein sorgfältiges Anpassen. Besser ist noch der Ersatz durch ein Reservelager. Sind keine Ersatzlager>schaJen zur Hand, lässt sich behelfsweise eine Reparatur vornehmen, indem man auf die beiden Lagerschalen ©inen Streifen Kupferblech auflötet. Der Streifen soll eich vollständig der äusseren Fläche der Lasenschale anpassen. Heraustretende Teile müssen sorgfältig mit der Feile weggenommen werden. Nachher streiche man in Oel verdünnte Mennige über das Kupferblech und passt die Pleuelstange mehrmals zwischen die Lagerschalen ein, indem man jedesmal mit Mennige nachpinselt. Gleichzeitig werden die Muttern über dem Blook langsam und •sukzessive nachgezogen. Macht man hierauf mit der Pleuelstange mehrere Touren, so erkennt man beim Nachseihen an der haftenden Mennige dio unebenen Stellen. Mit einem Schaber oder einem geeigneten Werkzeug nimmt man dieselben weg. Das Verfahren wird wiederholt, bis die LagerscbaJen eine gleichmassige Auflage haben. Das Lager ist erst dann edngepasst, wenn die Pleuelstange bei scharfem Anwerfen eine Umdrehung um den Kurbelzapfen ausführt. Die Lagenschrauben müssen dabei vollständig angezogen sein. Die beiden Flächen der Lagerschalen, die eich berühren, dürfen nicht abgeschliffen werden. Nach gründlicher Reinigung und Trocknung öle man vor dem endgültigen Einsetzen das Innere der Lagerschalen ein. wlt. Frage 6788. Verwendung des Motors zum Fräsen, Ich bin im Besitze eines Tourenwagens, 15 PS, Sechszylinder, und habe auch eine Fräse, aber keinen eigenen Moto für dieselbe. Ich iraiss jährlich ca. 25 Klafter Holz fräsen und würde gern den Motor des Wagens zu dieser Arbeit benützen. Ist diese Inanspruchnahme des Motors empfehlenswert oder leidet der Motor dadurch Schaden? Welches ist der richtigste Antrieb? leb finde, dass man mit kleinen Zutaten einen solchen Fräsemotor einrichten kann, ohne mit viel Geld einen elektrischen Motor anschaffen zu müssen. K. K. in F. Antwort: Der Motor Ihres Tourenwagens lässt sich sehr gut zum Antrieb einer Fräse verwenden. Sie dürfen aber den Motor nie mit voller Tourenzahl laufen lassen, sondern die Gasdrossel nur % öffnen und dazu Vorzündung einstellen. Der Kühler ist vollständig mit Wasser aufgefüllt zu halten und das Kühlwasser öfters durch Hinzufügen von kaltem Wasser zu erfrischen. Die Temperatur des Kühlwassers darf nie mehr als 70—80° Celsius betragen. Der günstigste Antrieb kann vom Schwungrad aus bewerkstelligt werden. Die Zähne, die für den Anlasser auf dem Schwungrad angebracht sind, Fig.17. Fig. 18. können dabei zum Antrieb benützt werden, indem man ein Gegenzabnrad in Angriff bringt. Die Zubehörmuttern des Anlassers sind dabei zur Montage verwendbar. Die Anordnung des Antriebes können AUTOMOBIL-REVUE — N°51 Sie ganz nach Ihren Ideen anordnen. Achten Sie aber darauf, dass der Motor gut verankert wird und stets still bleibt. Da wir nicht wissen, wie Ihre Fräse konstruiert ist. müssen wir Ihnen dio günstigste Konstruktion der Verbindung mit dor Fräse selber überlassen. .> Im Falle Sie ober den Motor nicht aibzumontiexen wünschen, steht Ihnen die Möglichkeit offen,, auch ein Hintorrad als AntriebsOTgan zu verwenden. Zu diesem Zwecke haben Sie den Wagen aufzubocken, sodass beide Hinterräder in der Luft liegen. Das eine Hinterrad ist festzubinden, dann wird sich das andere um so rascher drehen. Das freie Rad montieren Sie ab und befestigen auf die Achse ein Riemenrad (Poulie). das für den Antrieb der Fräse sich eignet. wlt. Frage 6789. Schmiermittel. Was könnte zur Schmierung strenggehender Sauerstoff-Flaschenventile verwendet werden, selbstverständlich ohne Explosionsgefahr ? F. F., in H. Antwort: Strenggehende Ventile an Sauerstofflaschen sind unter keinen Umständen mit Fetten oder Oelen zu schmieren oder fette, resp. ölige Dichtungen anzubringen, wegen der damit verbundenen grossen Explosionsgefahr. Die Ventile müssen vor Neufüllung der Flaschen nachgesehen werden und durch Nacharbeiten der Gewinde für leichteren Gang zugerichtet werden. Die Firma, von welcher Sie den Sauerstoff beziehen, ist durch schriftliche Mitteilung unter gleichzeitiger Angabe der Flaschennummern auf den Uebelstand hinzuweisen; sollten sich die Ventile überhaupt nicht öffnen lassen, eo würden wir Ihnen raten, die Flaschen noch gefüllt an die Fabrik zu retournieren, nachdem Sie da«? Gewicht festgestellt haben. Vor unvorsichtigem Manipulieren mit den vollen Flaschen können wir nur ernstestens warnen 1 wlt. I Juristäscher Sprechsaal Anfrage 639. Haftpflichtversicherung, Selbstbehalt. Ich bin als Fahrer versichert. Im April 1927 fuhr ein Auto in einer Kurve in meinen Wagen herein. Die Gegenversicherung meiner Gesellschaft untersuchte sofort den Fall und regulierte schon nach einigen Tagen meinen Schaden vollständig. Ich habe die Generalagentur meiner Versicherung sofort verständigt, genauen Rapport gemacht und Zeugen angegeben. Trotz wiederholten Ersuchen stellte der Generalagent während eines ganzen Jahres den Tatbestand nicht fest. Erst als die Gegenpartei die Hilfe eines Rechtsanwaltes in Anspruch nahm, zahlte meine Versicherung einen gewissen Betrag der Gegenpartei aus. Ich habe wiederholt der Generaldirektion meiner Versionerungsgesellschaft geschrieben und sie auf die Unterlassungen ihrer Generalagentur hingewiesen und dabei ausdrücklich bemerkt, dass mich an dem Zusammenstoss gar keine Schuld trifft, und dass ich keine Lust habe die obligatorischen 10 Prozent zu zahlen. Hätte nämlich der Generalagent den Tat- schotterten Strasse, verpflichtet gewesen, auf der rechten Seite der Strasse zu fahren. Durch sein bestand aufgenommen und die Zeugen verhört, konkordatswidriges Verhalten hat er Ihnen wider-» dann hätte meine Versicherung ganz bestimmt keinen Schaden zu zahlen gehabt. Kaum hat der rechtlich Schaden zugefügt und ist dafür verantwartlich. Für den Schaden am Fuhrwerk wären Generalagent den vermeintlichen Schaden reguliert, droht er mir mit Betreibung für die 10%. Sie bloss haftbar, wenn Sie zu schnell gefahren! Es handelt sich nicht um den geringen Betrag,,den wären, was aber aus Ihren Angaben nicht gc-* die 10 Prozent ausmachen, sondern um das rechtzeitige Eingreifen in solchen Fällen. Bin ich nun schlössen werden kann. Sie klagen am besten deni Fuhrmann beim Gerichte Ihres Wohnsitzes für den; Ihrer Meinung nach verpflichtet dio 10 Prozent zu Schaden ein, den .er Ihnen durch seinen Verstoss bezahlen, obwohl die Versicherung, trotz meiner gegen Art. 42 dos Konkordates zugefügt hat. = wiederholten Mahnungen, sich nie um den Schaden gekümmert hat. J. M. in T. Antwort: Massgebend ist der Versicherungsvertrag. In demselben ist stipuliort, dass Sio bei Leistungen der Versicherung 10 Prozent des Schadens selbst zu bezahlen haben. Eino Leistungspflicht der Versicherungsgesellschaft besteht nur für den Fall, dass Sie ein Verschulden trifft. Es fragt sich nun, ob die Schadenregulierung mit oder ohne Ihrem Einverständnis erfolgt ist. Ist das letztere der Fall, und sind Sie zudem in der Lage nachzuweisen, dass eine frühere Erledigung derr Angelegenheit eine Leistungspflicht der Versicherungsgesellschaft nicht ergeben hätte, können Sie die Zahlung der 10 Prozent verweigern« Immerhin ist es möglich, dass Ihnen Unannehmlichkeiten entstehen, falls die Versicherungsgesellschaft gestützt auf den Wortlaut des Vertrages gegen Sie vorgehen sollte. Anfrage 640, Rechtsfahren. Ich hatte letzten Herbst das Missgeschick in einer unübersichtlichen* scharfen, in der Fahrrichtung abfallenden Kurve mit einem Fuhrwerk zusammenzustossen. Ich fuhr richtig rechts, während das Fuhrwerk aber links-' und zwar amtlich gemessen, mit dem Unken Radi 76 cm. von der linken Schale, das rechte Rad der 113 cm aufweisenden Spur hatte 2,73 cm Spielraum bis zum rechten Strassenrand. Als ich nun das 1 Gefährt auf kurze Distanz plötzlich ansichtig wurde und der Fuhrmann gleichzeitig die Pfeide rechts drückte, war mein erster Gedanke: Rechts fahren. Ich wollte über die Schale hinaus rechts kreuzen, doch in der abschüssigen Zementachale schliff das Auto vorwärts und der Zusammenstossi war geschehen. Ich erlitt einige hundert Franken Schaden. Nun fordert der Fahrmann noch Schaden» ersatz von Fr. 80, indem er sich auf den Stand-* punkt stellt, ich hätte den Schaden .verursacht, denn; auf der linken Seite hätte ich Platz genug gehabt zum Kreuzen, und es sei ihm nicht zuzumuten ge-i wesen, mit seinem schweren Fuhrwerk auf dem beschotterten andern Teil der Strasse zu fahren^ Ueberhaupt bestünde bis jetzt noch kein Straesengesetz mit einer genauen gesetzlichen Bestimmung* dass dio Strasse rechts befahren werden müssej Welches Verhalten raten Sie mir in diesem Falle ?, Kann ich mit Erfolg meine Forderungen stellen* da ich nicht Gasco versichert bin oder sollt© etwa! der andere noch bezahlt werden müssen ? J.M.inW. A n t w or t: Das Konkordat über den Verkehrt mit Motorfahrzeugen, dem auch der Kanton St* Gallen beigetreten ist, bestimmt in Art. 42: «Diei Führer der Motorfahrzeuge sollen immer rechts fahren, nach rechts ausweichen und links vorfahren. Strassenbiegungen nach rechts sollen kura und solche nach links ausreichend weit genom-j men werden. > Das gleiche gilt für Fuhrwerke. Der Fuhrmann wäre daher, auch auf der be-» für den AUTOMOBIL- MOTOR. ZÜRICH Kreuzbühlstr. 1 — Hottingen 88.62 M POTH BERN ""• ^»** • • • Monbiioustr. 22 — Bollwerk 40.80 -Automobil ausführen. Mit 5 Personen und Gepäck fahren Sie viel vorteilhafter als mit der Bahn. Ausserdem bestimmen Sie selbst den Fahrplan und die Reisestrecke — machen Station da, wo Sie, Ihre Familie oder Ihre Freunde Lust zum Verweilen haben, — Der jeweilige schöne W° cüe ttend-Ausfiug im WHIPPET-Automobil gibt Ihnen einen mächtigen Tätigkeits- und Erfolgs« impuls für die anschliessende Arbeitswoche. ÄI i e co u ran te n Hfl od'e'i'i e"sind"sof o' rt a tiLa ö"e'r'V'i e"f e'p'b a'r Percy Wiedmer Basel Chr. Beyer Schaf I hausen WOCHENEND - AUSFLUG im eigenen Automobil ist derschönste Genuss, wenn Sie ihn mit einem A.-G. für AUTOMOBILE, ZÜRICH 4 Pflanzschulstrasse 9, direkt beim Bahnübergang Padenerstrasse Jakob Hitz Jakob HiU Cb, Hoffmann St. Gallen Sevelen Biel Frey & von Feibert G. Stump F. Jenny Ölten Kradolf Davos CAR ALPIN 22 Plätze Schweizer Fabrikat, im Zustand wie neu, mit bezahlter Steuer und Versich., ist wegen Anschaffung eines grösseren Wagens sofort billig abzugeben. Anfragen unter Chiffre 10337 an die 6558 Automobil-Revue, Bern. Eulachgarage A.-G. Wintertbur Karl Scnürmann Wil (St. Gallen) Hans Saxer Lenzburg J. Christen Stans WIRKLICHE OCCASION! Geeignet für Hotelbetrieb; Tourenwagen Peugeot, Zu kaufen gesucht 5—6 Stück guterhaltene Rudge-Whitworth - Räder, Dimens. 775/145, ov. mit Pneus. Off. an H. Eggenberger, Garage, Berneck (St. Gallen). 359541 FIAT 501, Torpedo, 4/5- Plätz., Confort-Pneus, abnehmt». , elektr. Beleuchtg., Scheibenreiniger, verstellbarer Sitz, Modell 1925/26 prächt. Wagen, weg. Nichtgebrauch zu verkaufen. Fr. 3800.—. Offerten unt. Chiffre 35979II an die Automobil-Revue, Bern. AUTO WANDERER kl. Vierpiatzer, mit elektr Licht, prima bereift, Reserve, alles in bestem Zustande, sofort gegen bar nur Fr. 850. F. Flachsmann, Bauma (Zeh.). IM * aveo ballon d^montable, en tres bon e*tat, belle peinture neuve, est ä vendre de suite, au plus offrant. Demandez Tadresse SQUS Chiffre 35868 ä la Revue Automobile, Berne. 18' PS, ventillos, neuestes Modell, 6/7plntzig, Öfach bereift, Vierradbremse, Gepäckträger. Photo zur Ver-Modelfügung. Statt Fr. 19 500.— nur Fr. 7500.—. schlossen, in garantiert 27, 4/5-Plätzer, ge- Offerten unter Chiffre 35905II an die einwandfreiem Zustande, Automobil-Revue, Bern. wenig gefahren, wegen Anschaffung eines grösseren Wagens aus Privathand günstig. — Offerten unt. Inserieren Sie in der Automobil-Revue LANG LAMBDA Zu verkaufen CITROEN Chiffre 35902 an die Automobil-Revue. Bern. Störende Geräusche, welobe die Freude und Sicherheit beim Fahren beeinträchtigen, würden sioh oft so leioht mit einigen Tropfen Oel beseitigen lassen — wenn man das Oel nur anbringen könnte! Nehmen Sie „Zli> OIL" und Sie ölen, selbst im Gesellschaftsauzug, Ihren Wagen an gängliohaten Stellen, denn Zip Oil ölt quietschende Federn, den Schaltung THE ZIP ABRASIVE Co., CUEVELAND, OHIO. Soweit nicht in einschlägigen Geschäften erhältlich, sich zu wenden an: J. WIDMER-ACKERMANN, ZÜRICH 7. Zu kaufen gesucht eine noch guterhaltene JBF* Kippvorrichtung zum Einbauen an Ketten- Lastwagen, am liebsten hydraulisch, nur rückwärts würde auch genügen. — Offerten an D. Umbricht, Ennet-Turui. Telephon 65 Turgi. 35952 wwwwwwwys Zu verkaufen 5-Plätzer noch sehr gut erhalten. Offerten unter Chiffre 35950 an die Automobil-Rnvue, Bern. K/^KAJVLKfLßJULßJ^AAJ». Zu verkaufen FORDSON-TRAKTOR wie neu, ev. mit 2 Anhängern. Bau- od. Brennhol« würde event. an Zahlung genommen. — Adresse: 35978 W. Wyssbrod, Kohlenhandlung, Bie| 6. 6-Zyliitder 4/5plätz!g, offen, 16 Steuer-PS, so srutwie neu. COLUMBIA komplett ausgerüstet, tadellos bereift, 7261 1 RENAULT- AUTO Fr. 4000.— Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Zürich Badenerstrasst 119. — Telephon: üto 18.93.

51 - 1928 AUTOMOBTCREVUE Sprechsaal Grosszügige Verkehrspolitik. Man schreibt uns: Brienz, idyllischer Ort am grünen Bergsee. In der Sonne Jag es, als wir hinkamen, hingebettet an sanft geschwungener Halde. Ein Bild des Friedens. Hier haben die Aufregungen des Tages, Neid und Tücke keine Stätte. Alles atmet hier nach Ruhe und Beschaulichkeit. Wir stellen den Wagen neben das Bahnhoigehäude. Es wird ja wohl erlaubt sein! Wir sind ja nicht in der grossen Stadt, wo die Notwendigkeit strengste Ordnung verlangt. Im schönen Garten des Hotel Kreuz ist man wohl aufgehoben und schlendert nach etwas mehr als einer Stunde zurück zum Wagen, um die Fahrt fortzusetzen. Doch da steht auch schon das Schicksal! Finster blickend naht es sich in der Gestalt eines Bahnhofgehilfen der S. B. B. «Habt Ihr den Zettel im Wagen gelesen»? Die Stimme klingt nicht sanft, wie sollte sie auch, ist es doch das Schicksal, das da spricht! Zettel im Wagen? Ja so, ja, da ist ein Zettel über dem Führersitz angesteckt, auf einem Originaltelegramm-Formular und lautet: «Sie werden ersuoht, am Schalter die Standgebühr von Fr. 1.50 für Ihr Auto zu entrichten». Man ist erstaunt, der Platz war frei, weit und breit kein Verkehr, keine Absperrung. Wozu der Spass? Das Schicksal deutet auf ein Täfelchen, das seitwärts am Bahnhofgebäude angebracht ist, so dass man es jedenfalls nicht sieht und das wirklich das Parken nur gegen Entgelt gestattet. Am Schalter fällt das Wort Automobilkonkurrenz. Oh heiliger Sankt Florian, ist dies der Zweck der Uebung? Das arme schwächliche Unternehmen der Schweiz. Bundes- täuben», damit sie solche Orte meiden und ihre Batzen anderswo ausgeben, wo die grosszügige Politik der S. B. B. und die Freundlichkeit ihrer Beamten sie nicht erreichen kann? Sind sie nicht der Meinung, dass auf diese Weise ein schöner Teil ihrer Aufwendungen, die sie Jahr für Jahr im Interesse der Hebung des Reisendenverkehrs zu machen genötigt sind, ins Leere verpufft? E. St. Thun. Man schreibt uns: Der in. Nr. 50 der « A. R.» erschienene Artikel über diese Frage trifft den Nagel auf den Kopf. Der durch unnötige Hornsignale erzeugte Lärm grenzt manchmal bis zur Unerträglichkeit. Obwohl es bei uns immerhin noch besser bestellt ist als in französischen Städten, wo an jeder Ecke und bei jeder beliebigen Gelegenheit nicht nur einmal, sondern gerade zehnmal gehörnt wird und zudem mit einer mit ausserordentlich scharfem Ton versehenen Hupe, so ist auch bei uns eine dringende Abhilfe im Sinne der im genannten Zeitungsartikel enthaltenen Gedanken nötig. Ich hatte einst das Vergnügen, in einem an einer nicht sehr übersichtlichen Kurve gelegenen Hause am linken Ufer des Zürichsees zu wohnen und gerade in der Zeit vor dem Klausenrennen. Was man da nicht nur am Tage, sondern leider auch während der ganzen Nacht zu hören bekam, grenzt ans Unglaubliche. Nicht nur dass stets unnötigerweise ein scharfes Hörn in Tätigkeit gesetzt wurde, nein, man machte sich sogar ein Vergnügen daraus, die schlafende Bevölkerung mit einem dröhnenden offenen Auspuff zu beglücken. Es freut mich nun, dass aus dem Lager der Automobilisten selbst die Initiative ergriffen wird, gegen die leider echt schweizerische bahnen ist von den Autofahrern schon so an die Wand gedrückt, dass es seine Zuflucht dazu Rücksichtslosigkeit vorzugehen. Wer schon in England, speziell in London, war, wird sieh sehr ge- nehmen muss» sozusagen aus dem Hinterhalt, in Brienz, am grünen Bergsee (wohl aber überall) den wundert haben, dass dort der Verkehr mit einem Automobilisten aus Selbsterhaltungstrieb für Parken neben dem Bahnhof eine Gebühr abzulisten! Minimum von Hupenlärm bedeutend besser sich abwickelt als in unsern Städten mit ihrer unerträglichen Hupophonie. Wer von einer Seitenstrasse Doch Spass beiseite. Es ist nicht die Gebühr, die drückt, was verletzt ist der Umstand, dass sie in London in eine Hauptstrasse einbiegt, hupt nicht abgenommen wird und die Art, wie sie abgenommen wird. Glauben die Bundesbahnen wirklich, sich aufpassen, sondern er fährt vorsichtig bis zur Ein- einfach rücksichtslos und denkt, der andere soll mit solchen Mätzchen die Automobilkonkurrenz mündung, um dort den günstigen Moment abzuwarten, um in die andere Strasse einzubiegen. Dabei vom Leibe halten zu können oder einen Entgelt für entgangene Einnahmen zu schaffen? Die einfachste wird das Hörn nicht einmal berührt. Auf diese Ueberlegung müsste sie von dieser Annahme abbringen. Man empfindet eine solche Gebühr aus der den erspart, an jeder Strassenkreuzung das Hörn Weise wird auch dem in der Hauptstrasse Fahren- Art ihrer Erhebung für ungerecht. Der Autofahrer zu gebrauchen, da er damit rechnen kann, dass der wird dafür sorgen, dass er nur einmal im Herrschaftsbereich der S. B. B. parkt. Die Einnahme einbiegen wird, sondern sich vorher überzeugt, aus der Nebenstrasse Kommende nicht rücksichtslos ob der Bahn wird dermassen und übrigens am gesamten Verkehr der S. B. B. gemessen eine lächerlich geringe Rolle spielen und angesichts des Widerstandes der Automobilisten wohl kaum hinreichen, um die so verschämt oder so raffiniert versteckt angebrachten Täfelchen zu bezahlen. Dann die Art der Gebührenerhebung! Gehört ein Platz irgendwo einem Privaten und wünscht er nicht, dass andere Leute ihre Sachen dort abstellen, so verbietet er den Platz, oder er sperrt ihn ab, oder er macht es deutlich kenntlich, dass er für das Abstellen von Sachen Bezahlung verlangt. Dies gilt auch für das Unternehmen der S. B. B., für dieses sogar in höherem Masse als für Private. Es ißn„Bjindejsbahnen nicht an, die Täfelchen so das Einbiegen seinerseits in die Hauptstrasse möglich ist. Warum sollte diese rücksichtsvolle Art zu fahren nicht auch bei uns möglich sein? Statt dessen wird aber bei uns eine Strassenkreuzung oft in unvermindertem Tempo passiert, da man glaubt, durch ein abgegebenes Hornsignal seiner Sorgfaltspflicht genügend nachgelebt zu haben. Bei dieser Gelegenheit darf vielleicht auch noch auf die Art der Hornsignale hingewiesen werden. Da schon an sich die Vielheit der Signale als Lärm unangenehm wirkt, so würde dieser Lärm doch bedeutend weniger unangenehm empfunden, wenn Hörne und Hupen mit nur weichen und angenehmen Klangfarben verwendet würden. Klaxons,. wie sie Oft an amerikanischen'Wagen zu finden sind-oder? wie sie von einer deutschen Firma fabriziert werdon, sind so schrill und unangenehm im Ton, dass deren Gebrauch wenigstens innerhalb von Städten und anzubringen., dass sie unsichtbar bleiben, so dass die Gebühr dann -wirkt wie ein aus dem Hinterhalt abgegebener Schuss! Wenn die S. B. B. von den Automobilisten Geld haben wollen, dann sollen sie es frei und frank kund und zu wissen tun. Ver-Ortschaften verboten werden sollte. schämte Armut ist hier nicht am Platz 1 Auch stände es den Beamten, besoders in dienst- und verkehrsfreien Zeiten wie an jenem 30. Mai 1928, an dem dieser Vorfall sich abspielte, wohl an, das Belsepublikuin auf die Sachlage aufmerksam zu machen. Es wäre dann nicht nötig, durch in die Wagen gesteckte «Originaltelegramme» zu wirken. Sollte die Gebühr wirklich einem Erfordernis entso kann man sich dann noch fragen, ob »och an Orten wie Brienz erhoben werden wo während des grössten Teiles des Jahres Aufstellen von Automobilen auf dem Bahnkeinerlei Verkehrsbehinderung und keinerfi»M Kmien verursacht werden. Wir fragen, was sagen die Verkehrsvereine dazu, .wenn Unternehmen wie die S. B. B. dazu beiträgst, da* im Automobil reisende Publikum durch Zur Frage des Signalgebens. Auch in der Hupophonie, wie wir diese Angelegenheit nennen mögen, gibt es eine Aesthetik. Dr. H. W. in B. Passstrassen. Der Albulapass für den Autoverkehr geöffnet. Furka und Oberalp gehen voraussichtlich am 17. Juni auf. Der Gotthard wird erst Ende Juni für den Verkehr geöffnet werden, während bei der Grimsel an eine Oeffnung noch im Monat Juni nicht zu denken ist. Ebenso wird der Qrosse- St. Bernhard erst mit 1. Juli fahrbar werden. Der Lukmanier ist für den Radverkehr ebenfalls nfffm. Av. da la Gare — Tel 113 Agence Ford pour Valaia et Vaud jusqu'äCMteau d'üex Estavayer-ieLac Martigny Andre Jlenwly GARAGE de la POÜTJE enface Hotel Ville. Agence Ford et Citroen, Stocks Michelin, depannage. Telephone n» 8. Taxis. Flennen« Garage du Casino et des Moulins (place pour 30 voitures), depannage telephone 44. Ken£ Gammeter, propr» airenee Fiat. - Kenarations. Pieces Nash. en chine clair de I re qualiU, largeur 138 cm, entterementen iois dur, corps de gauche ä 4 iiroirs simples, corps dedroüe ä 2 tiroirs simples et 1 tiroir double; lüroircentral ä fermeture centrale, 2tirettes anglaises •- 23O.- net, franco gare C. F.F. Lausanne, emballage gratuit et perdu. Gorages reiommandes Chevrolet. — Telephone Ag. 86.54 Garage Moderne Outille spöcialement pour les depannages sur route. Telephone n' 6. Murten-Morat beim Bahnhof Stock Michelin. Reparaturen Taxi. — Telephon 151. Notre bureau - ministre „SPfiCIAL" 18, RUE DE BOURG-LAUSANNE Lausanne Vevey GARAGE Garage de Nyon WIRTH & Co. A. Schenkel Ouvert jour et nuit. Pneus Michelin. Taxis. Teleph. 80 earaeelalalsan Depannage. Teleph. 2.71. Agence Chrysler, sousagence Ford. Versoix Garage F.uacftouK Telephone 109. Stock Michelin. Good Jear. Garage da Quai Sina Hermann Vulliens Fournit. et accessoires, r£p, et reyis. soignees par niecanicien, expert. Prix tnod. Yverdon Garage Thomas enface de lagare,reparations, depannage. Tel.3.41 Ag. Chrysler et Peugeot. Payerne 1, Place de la Foire Ag. Ford et Motosacoche Taxis-denannasre. Tel. 10?» BUICK STANDARD SIX torpedo, 7 places, modele 1927, roule 8000 km, etai de neuf absolu, cedee au prix exceptionnel de fr. 7800. Ecrire au Garage Viscardj & Cie„ Bex. iiiiiiiiiiiflnm.MHifflHimiiniiii[iiiiiHiiiiii[Hi[iiiiiiiiiHiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii[iiiiiniiii um min i i IHIHÜHIIIIIIIIIIII im nun HUHU 51 ans de sueees potsson hy^ienique. Tafraichissanfeeidi^esfive 3F8,OXJX^JE3JML pour voiturea de marque americaine TimRen tlyati ä rouleaux coniquea k rouleaux flexibles x» N. D. ä billes UNE MALLE-AUTO completera de tres heureuse maniöre la Silhouette moderne de votre auto, surtout sl vous choislssez la malle Graeser La garantfe de chic, de solidite, de bienfacture et de legerete est la marque 3, Grand-Chene — LAUSANNE — Telephone 82.59 FABRIQUE: Route de Geneve, 5 GRAESER * Cie. (Baimliot Perrache) Modernst« Schweizer!*, I. Rgs, 150 Zimmer — Massige Preise — 30 ßadez. J. O. Qlrard; Bes. m f « * * 9 ». COMPTOIR INDUSTRIEL ET BUREAU TECHNfQUE Arthur V. PIAGET, Ing. 8, Boulevard de Grancv Telephone 52.83 LAUSANNE RECEPTION, DEBALLAGE, EMMAGAS IN AG E, HOTEL BRISTOL d'acceeeotres et de pieces detachees aux meilteures conditions, dans maqasins spectaux ä l'abri de la poussiere. Agence Generale pour la Suisse DELARUE & MEYLAN, 16, Corraterie, Geneve Adresse fc^legr. Delaian T616ph. Stand 0.774 Döpdt k Berne: E. Kupferschmied, Erlachstr. 7. Tei. Bollw 40.64 -i !>>-;/ '\>-z ixv? i>.v5, ixN-S l\y?i 'x,v=; (x INSTALLATIONS COMPLETES DE 9 GARAGES ET ATELIER; ENTREPOTS PUBLICS DE VERNIER (0 PORT-FßANC Tölephone Mt-Btano 1667 .AUTOMOBILES Poiur contre le feu evitas 1 tons soncis ii fant, avant cTentreprendre une randonnee en anto. eerrer livres, papiers et titres dans an coffre tort on ane oassette in» combuetible. Ouvertures, R6- parations.Transports. Poortous renseignements et ptospeetos contre le vol Fr. Tauxe, fabricant, Malley-Lausanne