Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.060

E_1928_Zeitung_Nr.060

12 AUTOMOBII>REVUE

12 AUTOMOBII>REVUE 1928 — 60 (Fortsetzung von Seite 10) übergeleitet wird. Wenn trotzdem die meisten Fabriken an Wasserkühlung festhalten, so liegt das darin, dass auch die Wasserkühlung einige Vorteile hat: 1. bleiben zunächst einmal durch die stärkere Wärmeleitfähigkeit des Wassers gegenüber Luft die Zylinderwände kühler. Bei Luftkühlung muss die Wärmeabführung durch vermehrte Oelung verstärkt werden. Ein wassergekühlter Motor ist im Schmiermittelverbrauch sparsamer; 2. ist ein wirkliches Gebläse mit den bisherigen Mitteln nie ganz geräuschlos herzustellen. Man wird immer das Rauschen des Gebläses hören; 3. wirkt der Kühlwassermantel wie eine schallisolierende Zelle und dämpft die Geräusche, die im Innern der Zylinder durch Explosion, Richtungswechsel usw. entstehen; 4. aber, und das ist vielleicht ausschlaggebend, wird eine gute Gebläsekühlüng in der Herstellung auch nicht billiger als Wasserkühlung. Ihre Bedenken betreffend Einfrieren des Kühlwassers könnnen wir nicht ohne weiteres teilen, da der Zusatz von Glyzerin, Alkohol oder anderen handelsüblichen Mitteln gegen das Einfrieren von Kühlwasser im deutschen Klima das Ablassen von Kühlwasser überflüssig machen. Immerhin ist die technische Entwicklung auf diesem Gebiete noch im Fluss und das letzte Wort über Luftkühlung oder Wasserkühlung noch nicht gesprochen. Beide Systeme haben Vorteile und Nachteile. wlt. Frage 6810. Der Motor verpufft. Die Motorleistung meines nun bereits mehr als 10 Jahre alten Vierzylinderwagens hat sich in den letzten Monaten zusehends verringert. Der Motor springt verhältnismässig leicht an, doch seine Leistung lässt schon nach kurzer Zeit nach. Manchmal setzt er nach wenigen Sekunden aus. Ich habe jeweilen den Motor überprüft, aber keinen Mangel gefunden. Die, Störungsursache erscheint mir rätselhaft. Ich könnte höchstens vermuten, dass vielleicht der Auspufftopf und das Auspuffrohr verrusst oder verstopft sind. Was denken Sie davon ? P. N. in A. Antwort: Ganz richtig! Der Fehler ist sicherlich in der Verrussung des Auspufftopfes und des die beiden mit einem Holzstab beklopft. Nach dieser Reinigung setzt man die Organe wieder zusammen, sorgt für eine gute Abdichtung und einen sichern Abschluss der Verbindungsstellen. Nach die. ßer Prozedur wird Ihnen der Motor nicht mehr verpuffen und seine Leistung wieder um einen bedeutenden Betrag erhöhen. wlt. Frage 6811. Welche Kerzen sind richtig? Ein Freund schenkte mir zum Geburtstag sechs neue Kerzen für meinen amerikanischen Wagen (Jahrgang 1927) und fügte noch hinzu, es seien besonders gute Sportkerzen, mit denen ich sicher schneller fahren könne als bisher. Ich freute mich auch riesig und baute sie mir für unsere Ferientour Eine gewöhnliche Touren-Zündkerze. (etwa 400 km Fahrt) ein. Aber siehe da, ich hatte während der ganzen Fahrt mit Zündungsstörungen zu tun. Die Kerzen waren dauernd verölt. Erst als ich zu Hause meine alten Kerzen (ganz normale, billigste Kerzen) wieder nahm, ging der Motor so wie früher. Woher kann das kommen? V. J. inM. Antwort: Die «Sportkerzen» passten nicht zu Ihrem niedrig komprimierten «Tourenmotor». Eine Sportkerze ist für hochverdichtende Sportmotoren gebaut, bei denen im Verbrennungsraum sehr hohe Temperaturen herrschen. Die dazu passende Kerze muss einen dicken Elektrodenstift haben, der die Wärme schnell nach aussen leitet, damit sie sich Eine Sport-Zündkerze. Auspuffrohres zu suchen. Besitzt der Motor eine beträchtliche Lebendauer, so verstopfen sich in der nicht überhitzt. Nimmt man dieselbe Kerze in einen Regel die Rohrleitung für die Auspuffgase und der Motor mit niedriger Verdichtung, wie es die älteren Schalldämpfer, in dem die Rückstände von ver- amerikanischen Wagen sind, so bleibt sie zu kühl und kann das sich auf ihr niederschlagende Oel nicht abbrennen. Hierzu gehört eine normale Kerze mit dünnem Mittelstift, die die Wärme schlecht ableitet und daher warm genug bleibt. Dieselbe Kerze im Sportmotor würde wiederum zu heiss werden und branntem Schmieröl sich als Niederschläge absetzen. Dieser Niederschlagsprozess wird durch ein allzu benzinreiches Gasgemisch begünstigt. Die Verstopfung der Auspuffleitung übt auf den Motor einen leistungsverringernden Einfluss aus. Die Auspuffgase können nicht mehr ungehindert austreten und üben im Momente des Auspufftaktes einen Gegendruck auf den Kolben aus, der in schweren Fälle sogar den Stillstand des Motors bewirken kann. Die Zylinder entleeren sich ganz ungenügend und das Ansaugen geht nur schwach vonstatten. Der Zylinder ist nach dem Ansaugetakt zum Teil Glühzündungen hervorrufen. Also, jeder Motorenart ihre richtige Kerze! wlt. Frage 6812. Die ruckende Kuppelung. Ich habe in meinem Betrieb einen alten Vorkriegs-5-Tonnen- Lastwagen, der mir noch treue Dienste leistet. Nur hat er einen Fehler. Die Kupplung ruckt beim Anfahren und jedesmaligem Umschalten ganz fürch- mit Frischgasen, zum andern Teil aber mit verbrannten Gasen gefüllt, so dass nur eine schwache dem Pedal behalten kann. Können Sie mir vielterlich, so dass der Fahrer kaum seinen Fuss auf Explosion möglich ist. leicht sagen, woran das liegt und wie dem abzuhelfen ist ? M. Th. in L. ; Zur Reinigung der Auspufforgane löst man zunächst das Auspuffrohr mit dem Schalldämpfer Antwort: Das Rucken kommt daher, dass vom Motor los und trennt dann diese Organe unter das Schwungrad und der „, Kupplungskonus nicht sich. Darauf glüht man beide auf einem Schmiedefeuer bis der Russ verbrannt ist. Die Rückstände schief in das Schwungrad ein und muss erst unter zentrisch zueinander sind. Der Konus greift daher .fallen dann ohne grosse Mühe heraus, wenn Ruckerscheinungen in die richtige Lage hineingezogen werden. Die Ursache wird wahrscheinlich darin liegen, dass das Lager, mit dem der Konus auf der Kurbelwelle gelagert ist, abgenützt ist. Sie müssen die Kupplung ausbauen und die Nabe des Kupplungskonus neu ausbüchsen lassen. Gleichzeitig empfehlen wir Ihnen, den Kupplungsring neu beledern zu lassen. wlt. Juristischer Sprechsaal Anfrage 653. Prämienverfall. Am 18. Februar kaufte ich einen Wagen aus zweiter Hand. Ich fragte den Verkäufer ausdrücklich nach der Versicherungspolice. Derselbe sagte mir, der Wagen sei bei einer französischen Gesellschaft versichert und befinde sich in Liquidation, ich müsse eine neue Versicherung machen. Ich versicherte mich denn auch bei einer schweizerischen Gesellschaft. Nun schrieb mir im März der Vertreter der franz. Gesellschaft, ich habe laut Angabe des frühern Besitzers den Wagen erworben, darauf hafte eine Haftpflicht, Casco und Feuerversicherung und ich j sicherte Fahrer da war, vom 17. März an ruhte die Versicherung wegen nicht bezahlter Prämie und jetzt habe ich keinen Wagen, also auch kein Risiko. Kann ich mich nicht event. auf den Standpunkt stellen dem Versicherer einfach den nachweisbaren Schaden zu vergüten, der ihm dadurch entstanden ist, dass ich die Police nicht innerhalb 14 Tagen nach Erwerb des Wagens kündigte (was mir unmöglich war da mir die Adresse des Versicherers unbekannt war)? Es dürfte ein solcher Fall noch manchen Ihrer. Abonnenten interessieren. H. L. in B. Antwort: Selbstverständlich steht die betreffende französische Versicherungsanstalt so gut wie irgend eine schweizerische unter dem «Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag». Die Mahnung des Vertreters der franz. Gesellschaft (vom" 17. März) stellt sich als Mahnpflicht des Versicherers nach Art. 20 des Versicherungsvertrages dar. Und da bis dato die Prämie nicht gefordert worden ist, muss, wie Sie richtigerweise andeuten, angenommen werden, dass der Versicherer, unter Verzicht auf die Bezahlung der rückständigen Prämie, vom Vertrag zurückgetreten ist. Die Frage, ob die Versicherung auf Sie übergegangen ist, ob der frühere Eigentümer zahlungsunfähig geworden, ist völlig irrelevant; das Vertragsverhältnis ist eben gemäss dem präsentiven Art. 21 des Versicherungsgesetzes einseitig durch den Versicherer aufgelöst worden. * Anfrage 654. Fahrt nach Frankreich. Wollen Sie die Güte haben, die Zollbedingungen anzugeben, die man beachten muss, wenn man nach Frankreich mit Rad und Sidecar reisen will. R. A. G. in B. Antwort: Es bestehen für Motorräder dieselben Bedingungen wie für Automobile. Wenn Sie die Schweiz verlassen wollen, .um nach Frankreich zu fahren, müssen Sie folgende Bedingungen einhalten und sich folgende Ausweise verschaffen. 1. Pässe für alle Mitfahrenden. 2. Internationaler Fahrausweis. Dieser gibt dem Inhaber das Recht, in alle Staaten der internationalen Uebereinkunft von 1909 zu fahren. Dieses Dokument wird ausgestellt von der Behörde, die die Fahrbewilligung für den Fahrer und die Verkehrsbewilligung für das Fahrzeug erteilt. 8. Zollpapiere für den Wagen: Diese zerfallen in: a. Freipass oder Zollquittung: d. i. eine Bescheinigung darüber, dass der Wagen verzollt ist; er berechtigt zur zollfreien Ein- und Ausreise. Die Grenzzollstationen stellen ihn aus. b. Triptyk. Dieses gestattet das Passieren der Grenze ohne Zollgebühren, die zu deponieren sind, wenn nur ein Freipass vorhanden ist (sie werden dann bei der Einreise zurückerstattet). Triptyks erhalten nur Mitglieder des A. G. S. und des Touring Clubs, bei denen sie bezogen werden können. Alle diese Papiere sind an der Grenze vorzuweisen und visieren zu lassen.. ' * , Verkehrsumleitung in Kirchberg (Bern). Anlässlich des Schnittersonntages vom 22. Juli 1928 wird die Staatssträsse von der Wirtschaft z. «Kreuz» bis zur Wirtschaft zur «Traube> von morgens 9 Uhr bis abends 9 Uhr für den Auto-, Motorradund Fuhrwerkverkehr gesperrt und dieser Verkehr durch die Hintergasse umgeleitet. Die Absperrung der Strasse wird durch Warnungstafeln markiert und die Verkehrsumleitung durch Polizisten dirigiert. Kirchberg, den 12. Juli 1928. Der Gemeinderat. Äscolinc Yacuum-Motor-Pil erwirbt sich immer mehr Freunde; dies ist der beste Beiweis seiner Güte Uacuum Motor Oil Alfred Schratier & Co., A. Zürich Gerbergasse 2 — Tel. Sei. 42.10 Wenn Sie eine wünschen an der Sie Freude haben können, dann wenden Sie sich an die bekannte SpexiahFirma in Eternit doppelwandig, heizbar, demontabel, seit 15 Jahren bewährte Bauart L&nge am Breite om Nni 360 240 Nr. 2 480 240 Nr. 3 480 300 Nr. 4 600 300 Preise ab Fabrik Lieferbar sofort« flöh. fteli 250 250 250 250 ••••••••••••••••••••••••% solle sofort den Betrag von zirka 500 Franken einschicken, da die Haftpflicht seiner Gesellschaft bis zum Eintreffen des Geldes erloschen sei. Ich setzte ihm dann den Sachverhalt auseinander, worauf er antwortete, die Sache, wie ich zur Versicherung gekommen sei gehe ihn nichts an; ich habe innerhalb 14 Tagen nicht gekündigt und nun sei die Police von Gesetzeswegen auf mich übergegangen. Da aber der Wagen bei Verfall der Prämie am 31. Januar noch im Besitze des früheren Eigentümers gewesen sei, so halte er sich für die laufenden Prämien an denselben, aber für die Zukunft sei ich dafür haftbar. Ich verkaufte seither den Wagen und die Versicherung wurde meines Wissens vom neuen Eigentümer gekündigt. Nun schrieb mir aber der Vertreter des Versicherers, dass die Police (welche ich nie gesehen habe) die Bedingung enthalte, dass die Versicherung entweder dem Erwerber des Wagens Überbunden oder auf ein neues Fahrzeug übertragen werden müsse und dass der frühere Eigentümer zahlungsunfähig sei und ich/deshalb die Prämie bezahlen müsse. Nun war es mir erstens nicht möglich, meinem Käufer die Verpflichtung zu überbinden, die Policen nicht zu kündigen, weil ich die Mitteilung von dieser in der Police angeblich enthaltenen Bedingungen erst erhielt, nachdem der Wagen verkauft war. Einen neuen Wagen habe ich nicht zugetan. Nun wird mich die Gesellschaft voraussichtlich betreiben. Was ist da zu machen? Zu bemerken ist dass Art. 21 des Versicherungsgesetzes sagt, dass Prämien nach erfolgter Mahnung resp. darin gestellter Frist von Seiten des Versicherers innerhalb 2 Monaten rechtlich eingefordert werden müssen ansonst angenommen werde, der Versicherer verzichte auf seinen Anspruch. Nun sind seit 17. März volle 3% Monate verflossen ohne dass ich betrieben worden bin. Unter den schweizerischen Gesellschaften besteht die Vereinbarung, dass in einem solchen Falle die neue Versicherung zurücktritt und ist dies auch in einem mir bekannten ganz gleichen Fall geschehen. Kann man sich denn im Falle einer ausländischen Gesellschaft in keiner Weise wehren, event. eine Doppelversicherung zahlen zu müssen oder in meinem Falle eine Versicherung an einen Versicherer zahlen zu müssen welcher nicht das geringste Risiko trägt, denn vom Zeitpunkt des Erwerbs des Wagen an, war der Versicherer "nicht haftbar, weil ein anderer als der ver- 900.- 1100.-. 1200.- 1400.- Hardturmstrasse 201 erni Nähere Auskünfte daran -G., Niederurnen nianvillß haben eioh in der Schweiz besonders gut bewährt, da sie aus langfaserigem Asbest gewoben und stark komprimiert werden. Sie sind unverbrennbar u. sehr sparsam im Gebrauch. Zürich R.M.ROTH Bern Kreuzbühlstrasse 1 Hottingen 88.62 Monbijoustrassa 22 Bollwerk 40.80 Schönes, praktisches Modell der Internat. MaiKlstoff-Faürik in tatiausßo-SctialftiaiisßD. PROSPEKTE stehen zur Verfügung. Wiederverkä ufep: Sanltätsoesohäfte, Apotheken* DroaueHo •

No 60 - 1928 Familienbillette, inklusive Autotransporte bei den französischen Bahnen. Die iranzösischen Eisenbahnen, und speziell die Gesellschaften Paris-Lyon-Me'diterrannee, Chemin de fer du Midi und Chemin de fer de l'Est, haben schon frühzeitig ihr Interesse und Verständnis für das Automobil und die Notwendigkeit des gegenseitigen Hand-in-Hand-Arbeitens durch die Inbetriebnahme von Autobuslinien bezeugt. Ihr Wohlwollen gegenüber dem Motorfahrzeugverkehr geht nun sogar so weit, dass sie für Ferienreisende reduzierte Tarife für den Tnttisport ihrer Automobile per Eisenbahn eingeräumt haben. Um den Reiseverkehr möglichst zu fördern, haben die französischen Bahngesellschaften bekanntlich seit einigen Jahren den Tarif Q. V. 6/106 eingeführt, der für Familien von mindestens drei Personen und für eine Hinund Rückfahrtsstrecke von mindestens 300 Kilometer Reduktionen von 25 % für die zweite Person, von 50 % für die dritte Person und von 75 °/o für jede weitere Person vorsieht. Der Inhaber eines solchen Familienbillets für drei Personen kann nun ausserdem noch sein Automobil zu sehr herabgesetzten Tarifen per Eisenbahn transportieren, indem z. B. ein 10-PS-Wagen-für eine Strecke von 1000 km nur 303,45 französische Franken zu bezahlen hat, anstatt des ordentlichen Tarifs von 1356,55 französischen- Franken. Ist das Bittet für mehr als sechs Personen ausgestellt, so kann noch ein zweites Auto zu den nämlichen Bedingungen transportiert werden, d. h. für jede Gruppe von sechs Personen oder jede Fraktion über sechs Personen einen weitern Wagen. Die Länge des Automobils darf jedoch 6,50 Meter, sein Gewicht 3000 Kilogramm und sein Wert 60,000 französische Franken nicht übersteigen (alle Zubehörteile mit inbegriffen). Der Transport muss von der Abfahrtsstation des Billets zu dessen Ankunftsstation und zurück erfolgen, wobei jedoch verschiedene Zwischenstationen gemacht werden können. Der Transport zu dieser herabgesetzten Taxe ist sowohl an Werktagen wie an Sonntagen möglich. .Die zu beobachtenden Formalitäten sind äusserst einfache und das Benzinreservoir braucht z. B. nicht entleert zu werden. Es ist von besonderem Interesse, feststellen zu können, wie sehr die französischen Bahnen mit dieser neuen Massnahme den Automobilverkehr zu fördern und zu erleichtern suchen. 0 Zylinder, Modell 1926, mit elektr. Licht u. Anlasser, 6 bereits neu bereiften Scheibenrädern, m. Pneus 30 X 5.25. Der Wagen ist wie neu. 6 Monate Garantie. Preis Fr. 5700.— 1 AUTOMOBIL 6 Zylinder, Torpedo, Modell 1925, 79 mm Bohrung, 114 mm Hub, 17 Steuer- PS, 5 auswechselt». Scheibenräder, neu bereift. Preis Fr. 5000.— Der Wagen ist wie. neu und wird mit Garantie abgegeben. 7189 1 AUTOMOBIL, Marke Type MY, Modell 1928, 4 Zylinder, 4 Türen, Wegmann-Karosserie, fabrikneu, mit 6 Mon. Garantie. Preis statt Fr. 6650 — Fr. 5200.— Zwischenverkauf vorbehalten. MaxMoser&Cie. Ölten fabrikneu, Torpedo, 4/5pl., prächtiger und robuster Luxus-Tourenwagen, zahlreiche -Accessoiren, aus Reorganisationsgründen Fr. 3000.— unterm Einkaufspreis sofort Kleiner, gut erhalt. Wagen würde an Zahlung gen. NASH elektr. Licht und Anlasser, in total revidiertem, prima Zustande. Preis Fr. 3300. Gefl. Anfragen unt. Chiffre 10367 an die 7083 Automobil-Revue. Bern. in Seltene Occasionen 1 1 AUTOMOBIL OAKLAND Studebsker MATHIS Baslerstrasse. — Tel. 90. Studebaker 6 Zyl. zu verkaufen Torpedo 4/5pl. Geschwindigkeitsmesser aller öyBteme repariert, sowie Neumontage. gegen Automobil zu tauschen gesucht. Es bandelt sich um ein Kabinenboot, 35 m 9 , 6,8 m lang, mit Motor, Beiboot and sehr reicher Ausrüstung, im Werte fon Fr. 8000.—. 7261 Mercedes -Benz-Automobil- A.-G., Zürich Unsere schweizerischen Bahnen dürften sich hieran ein Beispiel nehmen und endlich durch gemeinsames Zusammenarbeiten den einzig richtigen Weg beschreiten, der beiden Interessenten nur von Nutzen sein kann. s. E. O- Bär, Bern, Feinmecb. Werkstätte Irisohermättehwee 18 Verkehrsregelung durch Schallwellen. In Anbetracht der stets wachsenden Verkehrsdichte war man genötigt, besonders an Strassenkreuzungen Vorkehrungen zu treffen, damit die Fahrzeuge abwechselnd in beiden Richtungen ungefährdet passieren können. Von den verschiedenen diesbezüglichen Apparaten dürften die Lichtsignale am verbreitetsten sein. Allgemein bedeutet die rote Scheibe «Halt!», die grüne «Freie Fahrt». Die Umsteuerung erfolgt hiebei durch den Polizisten. In manchen Städten hat man versucht, die Lichtsignale automatisch von Verkehrstürmen aus zu steuern, das heisst, die Umschaltung von der grünen auf die rote Lampe und damit die Freigabe einer Richtung bei gleichzeitiger Sperre der andern erfolgt in regelmässigen Zeitabschnitten selbsttätig. Diese Art hat aber den Nachteil einer gewissen Starrheit, denn es wird vorkommen, dass in der einen Richtung mehr Fahrzeuge passieren wollen als in der ar.dern. Es ereignet sich sogar zuweilen, dass die eine Richtung, obgleich kein Fahrzeug sie befahren will, freigegeben wird, während die andere, wo mehrere Wagen warten, blockiert ist. Regelt ein Polizist an der Strassenkreuzung den Verkehrsfluss, so kann er « je nach Bedarf», das Telephon Chr. SEGELBOOT Badenerstrasse 119. —' Tel. Uto 16.93 REVUE AUTOMOBILE Societt Anonyme pour ta vente en Suisse du pneu ä aiv libre heisst nach der Frequenz, die eine oder andere Richtung bevorzugen. Von der Erwägung der ungleichen Frequenz der einzelnen Richtungen ausgehend, hat nun, wie die «Allg. Automobil-Zeitung» zu berichten weiss, Charles Adler, ein amerikanischer Ingenieur, eine Vorrichtung konstruiert, die die Verkehrsregelung auf eigenartige Weise besorgt. Nehmen wir an, ein solcher Apparat, der im wesentlichen aus einem Mikrophon mit Relais und den elektrischen Lampen besteht, befinde sich am Kreuzungspunkt einer Strasse erster Ordnung mit einer Nebenstrasse. Die Hauptstrasse ist « frei», die Nebenstrasse.. « gesperrt ». Auf der letztern nähert sich nun dem Kreuzungspunkt ein Wagen. Dessen Lenker macht sich die Uebersetzung der Strasse gewixsermassen selbst frei. Er gibt mit seinem Hörn Signal; die Schallwellen treffen das Mikrophon, wodurch der Strom für die Lampen umgeschaltet wird. Es ist also nun die Ausfahrt aus der Nebenstrasse frei und der Verkehr auf der Hauptstrasse gesperrt. Nach dem Passieren des Fahrzeuges wird gleichfalls durch ein Hörn am Wagen eines Lenkers, der die Hauptstrasse durchfahren will, umgeschaltet. Man braucht also keinen Verkehrsbeamten. Zum weitem Verständnis des Apparates selbst sei an die Wirkungsweise des automatischen Telephons erinnert. Auch durch Selenzellen hat man elektrische Schaltungen auszulösen versucht. Die Amerikaner nennen derartige Schaltvorgänge die sich ohne Mitwirkung von Personen, also ganz automatisch, durch Elektrizität und dergleichen vollziehen, «Robot». Der «Robot» ist einer Art von Kobold vergleichbar. Im vorliegenden Falle handelt es sich nun um die Schaltung durch Schallwellen. Die Lampen können beim Adler-Apparat auch eine solche Einstellung erhalten, dass die Umschaltung selbsttätig nach zehn oder mehr Sekunden erfolgt. Der neuartige Verkehrsregler wurde in Baltimore ausprobiert und hat sich nach dem Ausspruch eines der dortigen leitenden Polizeibeamten gut bewährt. Anfangs hatte man Bedenken, ob das Mikrophon auf alle Signale und Horntypen ansprechen werde, ferner, ob es nicht vielleicht andere Wagen in der Nähe beeinträchtigen könnten usw. Es zeigte sich aber, dass der Apparat zur Zufriedenheit funktionierte. Vielleicht könnte man das Schallwellensystem durch automatische Zurufe für die Fussgänger ergänzen. Amerikas Anteil am europäischen Automobilhandel. Die Nationale Automobil-Handelskammer der U. S. A. veröffentlicht eine interessante Zusammenstellung darüber, in welchem Masse die amerikanische' Automobilindustrie am europäischen Automobilhandel beteiligt ist. Diese statistische Arbeit enthält die Zahl der 1927 in den einzelnen Staaten getätigten Automobilverkäufe, die Anzahl der in der gleichen Zeitperiode im betreffenden Land verkauften amerikanischen Wagen und den entsprechenden Prozentsatz des letztern Kontingentes : offen und geschlossen, Niederrahmen-Chassis, modernster Konstruktion, Riesenreifen, Vierrad-Servobremse, elektr. Licht und Anlasser, 12 Volt, sofort lieferbar, besonderer Umstände halber 20% unter Tarifpreis, mit Fabrikgarantie. — Aussergewöhnliche Occasion. — Auf Wunsch Ratenzahlungen. Anfragen unter Chiffre Z. 1166 an die 36396 Automobil-Revue, Bureau Zürich. A vendre pr. cause d'e'change: De Dlon, cond. int., 8/10 CV, simili cuir, mod. 1925, 4 pl„ freins 4 roues, parf. e"tat, fr. 3800. Fiat 501, 10 HP, torp., 4 pl. panneaux Picker, signofil, gaines ressorts, etc., fr. 2900. Hupmobile, torp., mod. 1923, ecl. et dem., parf. etat. conviendr. pr. camionnette, fr. 1500. Fiat 0, 8 CV, mod. 1914, 4 pl., parf. etat, conviendr. pr. camionnette, fr. 1400. Citroen, 7 HP, torp., 4 pL, toute equipee, fr. 1400. F. N., 7/9 HP, cabriolet, 2/3 pl., eclair., signofil, fr. 800. — Ecrire sous Chiffre N 6268 X ä Publicitas, Geneve. 86417 Total der Hiervon waren 1927 verkauften amerikanische Prozent Automobile Wagen England 145 000 20 000 14 Frankreich 105 500 5 500 5 Deutschland 91475 21000 24 Oesterreich 3 300 300 9 Belgien 9000 3 500 39 ccunioa 4vLbera> et roulera mleux. CAR ALPIN 20plätzig vous eviterez les coüteuses röparations et l'usure prematuree de vos camions, si vous les montez sur LE PNEU DE TRAVAIL Aussi souple qn'un pneu, aussi r&istant qu'un plein 1 Automatique Ducasble est un pneu ä air libre, inorevable, qui ne n&essite cd reparations, ni entretien; il absorbe les trepidations et les chocs, facilite le roulemenfc et protdge ä la fois le personnei, le vöhioule et la marchandise transporte'e. VAutomatique Ducasble donne le plus bas prix de revient pour tous les ve"hicules de travail. Animile au pneu pour la taxe. AUTOMAUCLUE Fabrication aotuelle garantie 20,000 km. Fabrication ancienne soldes tres fnteressants eulvant quantitös. Aufomafique Ducasble GENEVE - 54, rue de Telephonet Mont-Blano 62-58. Lausanne - GENfiVE Telegr.t Electrogal«Geneve. CAR Verschiedene in tadellosem Zustande zu günstigem Preise zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 36327 an die Automobil- Revue, Bern. Absolut genommen hat somit Deutschland letztes Jahr mit 21,000 Wagen am meisten amerikanische Automobile eingeführt. Es folgen alsdann England mit 20,000 Wagen, Spanien mit 13,800, Schweden mit 10,000, Holland mit 8000 etc. Relativ stehen hingegen die skandinavischen Staaten an der .Spitze, nämlich Finnland mit 90%, Schweden mit 86 %, Dänemark mit 85 % und Norwegen mit 84 %. Der billige Schiffstransport macht sich hier in intensivem Masse geltend. Aber auch Estland mit 83 %, die Türkei und Griechenland mit je 80 %, Lettland und Rumänien mit 75 %, Holland mit 70 % besitzen' sehr ansehnliche Kontingente amerikanischer Automobile, was bezeugt, dass deren Automobilhandel unter ausschlaggebendem amerikanischem Einfluss steht. Für die Schweiz werden die entsprechenden Ziffern wie folgt angegeben: Verkaufte Wagen 6000, liievon 2000 amerikanische Wagen, was einem Prozentsatz von 33% entsprcht. s. 1739 der Fiaker — 1928 580 Autobusse. Ein Bild beispielsloser Entwicklung bietet die Festschrift der Berliner Autobusgesellschaft, (60. jähriges Bestehen), die einen anschauliehen. TJeberblick über die Geschichte des Berliner Verkehrswesens verschafft: „ ••.,,'' 24. Dezember 1739 wurde von König Friedrich Wilhelm I. eine grössete 'Fiäkergesellschaft privilegiert. Der 7jährige Krieg-brachte sie in Schwierigkeiten. 1794 stellte sie den Betrieb ein. 1815 neues Privileg: 32 Droschken, 182? bereits 120 Droschken bei 160.000 Einwohnern, 1830... 52 Kremser," 350 Torwagen, 12 Jagdwagen. 1881 groase Konkurrenz durch Einführung der elektrischen Strassenbahn. 1900 erste Autobuslinie Anhalter Bahnhof— Stettiner Bahnhof. In besten Zeiten des Pferdebetriebs hatte die Gesellschaft 5000 Pferde. 25. August 1923 letzten Nachtomnibüs. 1928 gibt es 24 Autbbus-Stadtlinien, 6 Vorortlinien, 1 Eillinie. Die Gesellschaft hat 580 Omnibusse. Personalstand: 4340 Kopfe. 2pl., Sport, elektr Beleucht. etc.; Fr. 1100.— Besichtig, u. Probefahrt bei Garage Metropa, Weinbergstr. 110, Zürich 6. Telephon H 7690. Vom Siegeszug des Autos. ALPINS 16, 18, 20, 22 Plätze Marke „Spa" und „Fiat" BIGNAN Bulgarien 820 ., 120 38 Tschechoslowakei 17 560 800 5 Dänemark 0000 '7 650 85 Estland 300 250 83 Finnland 5 350 4 800 90 Griechenland 2000 1600 80 Ungarn 3 000 1350 45 Italien 11000 1000 9 Lettland 400 300 75 Holland 11400 8 000 70 Norwegen 5 050 4250 84 Polen 3 900 2 500 64 Rumänien 6 000 4 500 75 Spanien 24 600 13800 56 Schweden 11650 10000 86 Schweiz 6000 200Ö 83 Türkei 1250 1000 80 Yugoslavien 2250 1000 44 Fr- 1750.- bis Fr. 2950.- kosten meine 2-u.2/3-Plätzer- Kleinwagen offen mit Verdeck und Lilephon Sein. 9860. 7583 mousine, In wirklich einwandfreiem Zustand. E. Baumberger, Amilcar- Generalvertretung, Löwenstrasse 17. Zürich 1. Te- •••••••••••• Chevrolet Modell 1923, 4plätzig, mit Anl. u. elektr. Beleucht., Ladebrücke, Fr. 1300.—, ohne Brücke Fr. 1100.— DODGE Modell 1924, 4/5plätz., mit Brücke für 600 kg, Fr. 1500.— Na A. G. 4plätzig und Ladebrücke, Aga-Beleucht., 9 Steuer- PS, Fr. 1000.— Alle Wagen sind in gutem, brauchbarem Zustd., Steuer pro 1928 bezahlt. Nähere Auskunft bei: MOSER & CIE. Garage, Langnau (Bern) ••••••••Mail BUICK 6 Zyl., 6-Plätzer, elektr. Licht und Anlasser, 2 bereifte Reserveräder, guter Zustand, passend auch für Lieferungswagen, Preis Fr. 2500.— FIAT mit 4-Zyl.-Motor, 12 PS, Lfeferungswagen, prima Motor, neue Ladebrücke, Preis Fr. 2000.— BIANCHI Lieferungswagen, 14-FS- Motor und mit 6pl. Karosserie, gute Pneus, el. Licht u. Anlasser, Preis Fr. 2600.— Näheres durch: 7070 GEBR. ZEMP Wolhusen • Telephon 37.