Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.088

E_1928_Zeitung_Nr.088

Unser bester Abnehmer

Unser bester Abnehmer bildet demnach immer noch Deutschland, das sich den ersten Platz durch bedeutende Ankäufe von Motorrädern zu sichern weiss, die 82 Prozent der deutschen Einfuhrquote bilden, währenddem diese beispielsweise am Ausfuhrswert nach Spanien mit nur 2,5 Prozent beteiligt sind. Brasilien steht an dritter Stelle. Unsere Ausfuhr in dieses Land hat im dritten Trimester 1928 die halbe Million überschritten. Nach Brasilien folgen Qrossbritannien, die Vereinigten Staaten, Frankreich, Belgien, Österreich, Japan, alles Länder, an die wir Motorfahrzeuge im Betrage von über Fr. 100,000 liefern konnten. Die Zahl der eingeführten Motorfahrzeuge beträgt 12,853 gegenüber 12,270 in der gleichen Zeitspanne des Vorjahres. Es ist somit eine Vermehrung von 583 zu registrieren. Die ausgeführten Einheiten sind von 266 auf 627 angewachsen. Wir können hier somit eine Vermehrung von 361 Einheiten, verzeichnen. a) Motorzwei- und -dreiräder ohne Lederüberzuf»; Jb) andere (also solche mit Lederüberzue): c) Automobile und Chassis im Stückcewicht von weniger als 800 kjj; d) Automobile und Chassis ün Stückgewicht von 800 bix und mit 1200 kj?; e) Automobile und Chassis im Stückeewicht von 1200 bis und mit' 1600 ksr; D Automobile und Chassis im Stückeewicht von mehr als 1600 kj:; g) Karosserien aller Art für Automobile: h) Elektrokarren; i) Traktoren, ohne Karosserie. Beim heiligen Bürokratius! (Korr.) Um einem weiteren Publikum einmal zu zeigen, wie in gewissen Amtsstuben gearbeitet und für lächerliche Angelegenheit ten zum Schaden der. Gemeinden Zeit und Oeld vergeudet wird,' möge nachstehender Werdegang eines Strafmandates geschildert werden: Ort der Handlung: Der Käfigttirm in Bern. Delikt: Unrichtige Wahl des Torbogens bei äer Durchfahrt eines zürcherischen Autos. 1. Notierung des Vergehens durch den Ver- • zeigen 2. Weiterleitung an das betr. Polizeibureau. 3. Ausarbeiten des Rapportes durch die Polizei in formvollendete Amtssprache. 4. Weiterleitung an die Zürcher Polizei. 5. Zustellung an die betreffende Kreiswache. . 6. Telephonischer Anruf an den betreffenden Fahrer. Verschiebung der Angelegenheit , wegen seiner Abwesenheit. 7. Erneute Anfrage per Telephon an seine Privatadresse; Verweis an dessen Geschäftsadressee. • Das Auto als Fleischerladen. Die Inhaber einer bekannten Berliner Metzgerei sind auf die originelle Idee gekommen, einen fahrbaren Laden zu eröffnen. Es ist dies ein Auto auf welchem eine Karosserie aufmontiert wurde, die ganz dem Innern eines Fleischerladens entspricht {Schaufenster, Verkaufsstand, Kühlraum usw.). Es sollen damit hauptsächlich die Bewohner der Siedlungs-Weekend-Häuser in der Umgebung Berlins täglich bedient werden. S. Anruf an solche, mit Beantwortung, dass mit Zeugen Nichtanwesenheit in Bern bewiesen werden könne. 9. Zersönliche Vorladung des Fahrers auf die Kreiswache, Zeitverlust zirka eine Stunde. 10. Ausstellen eines Rapportes des Chefs der Kreiswache zu handen Berns mit Unterschrift des Fahrers. 11. Weiterleitung an die Berner Polizei. 12. Bearbeitung in Bern und Bussenverfügung von Fr. 5.— plus Spesen. 13. Uebersendung nach Zürich. 14. Zustellung durch einen Detektiv. 15. Protest des Fahrers wegen Nichtanwesenheit in Bern, in einem Schreiben an die.städtische Polizeidirektion unter Angabe einer ersten Berner Amtsperson als Zeuge. 16. Weiterleitung an das Richteramt IV in Bern. 17. Gerichtsbeschluss desselben, die Busse auf fr. 15.— zu erhöhen. (!!) 18. Zustellung der Verfügung an den Ange- , klagten.- AUTOMOBIL-RfeVUE die rücksichtslosen Autler losgezogen und jede Gelegenheit dazu benützt, um über diese Benutzer unserer Strassen oft in gröbster Weise herzufallen. Es sei nun auch gestattet, eine wirklich lobenswerte Tat eines Unterländer Autlers der Oeffentlichkeit bekanntzugeben. War da in der Nähe der Landstrasse eine ganze Familie damit beschäftigt, die Kartoffeln der Erde zu entnehmen, als plötzlich das jüngste Kind, ca. drei Jahre alt, von heftigen Gichtern befallen wurde. Die Eltern, die grosse Gefahr für ihr liebes Kind erkennend, waren in höchster Angst und darauf bedacht* so rasch wie möglich den Arzt zu" holen. Die Mutter des Kindes gewahrte, dass in entgegegengesetzter Richtung ein Automobil da« herfuhr, und rasch entschlossen sprang sie auf die Landstrasse und gab durch Zeichen zu verstehen, dass man anhalten möge, was auch geschah. Nachdem der Automobilist erfahren hatte, um was es sich handle, lud er die zwei Damen, die er im Auto hatte, ein, auszusteigen und auf seine Rückkehr an Ort und Stelle zu warten, machte Kehrt und fuhr mit dem leblosen Kinde zum nächsten Arzt Es brauchte alle ärztliche Kunst, um das Kind, das keine Lebenszeichen mehr von sich gab, wieder ins Leben zurückzurufen. Ohne das Dazwischentreten dieses sehr zuvorkommenden Automobilisten wäre nach Aussagen des Arztes das Kind verloren gewesen. Ehre also diesem vornehmen Autofahrer 19. Erneute schriftliche Erklärung desselben, aus der unteren Schweiz! nicht in Bern gewesen zu sein, dies beweisen zu können und unter keinen Umständen eine Busse anzuerkennen. mänien hat sich der Automobilismus über- Der Automobilismus in Rumänien. In Ruraschend schnell entwickelt. Als Ursache 20. Beschluss des Richteramtes IV in Bern, glaubt man, das absolute Versagen der Eisenbahnen erkennen zu können. Im Jahre die Angelegenheit als erledigt zu betrachten und die Spesen durch die Staatskasse 1927 entfiel auf je 1070 Einwohner Rumäniens zu übernehmen. (!) ein Automobil. Heute ist diese Verhältniszahl bereits auf 762 gesunken. Innerhalb des 21. Zustellung des betreffenden Entscheides an die Zürcher Polizei. letzten Jahres stieg die Zahl der Automobile 22. Mitteilung derselben an den Fahrer durch um 6400, so dass anfangs Januar ein Gesamtbestand von 22,295 Automobilen festgestellt persönlichen Besuch eines Detektives. Hiezu dürften wohl noch einige interne werden konnte. -ei- Rapporte etc. der beiden Polizeiämter kommen. Steigende Automobilproduktion in Oester« In einem andern Staat fänden derartige reich. Die neuesten Statistiken zeigen, dass:' Vergehen durch eine höfliche Aufklärung des sich die Zahl der in Wien im Verkehr stehenden Automobile von 24,000 auf über 30,000 diensttuenden Polizisten ihre Erledigung. In der Schweiz versucht man sich derselben als erhöht hat Da sich die Importziffern nur um lukrative Einnahmequelle zu bedienen. 2000 erhöhten, ist dies ein Beweis dafür, dass auch bei den österreichischen Automobilfabriken eine steigende Produktion eingetre- ist Der österreichische Automobilexport' Lob für einen hilfsbereiten Autler. Dasten «Bündner Tagblatt» schreibt am 12. Oktober: hat sich im Laufe des ersten Halbjahres um Schon oft wurde in den Tageszeitungendes 4000 Wagen erhöht. Oesterreichs beste Absatzländer sind Deutschland und Polen, Kantons Graubünden in allen Tonarten über -ei- *a ZAH&INGERSTRASSE 3Z TELEFON HOTTINGEN 187S Für Lastwagen Luftkanosrrcifea IRELL1 Warum eich denn auf Pneus versteifen? Es gibt .noch andre, bess're Reiten, Hast kein Flicken, keinen Jammer, Mit der luftgefUflten Kammer, Fährst so weich mit deinem Wagen Als wäre er von Pneus getragen. Ohne Flicken fährst Du weich Zweimai um das Erdenreich« Zünder H - Öler bewährten sich als Ausrüstung der Maybach-Motoren glänzend Auskunft gibt HAK ZBGERLI, ZÜRICH 6 Lindanbachstrasse 6 als Vertreter* von JE^ijrelll beim Amerika-Flug des

88 — WR ÄÜTOMOBTL-RFVÜE AÜTO- Uif LEIt- jul^-Sattlerei ÜIJUER&MARTI TeLBw.2IO6 BERN Elgerplatzß Sei Anfragen bitten wirumAngaöe derWagenlype Zu verkaufen wegen Verkleinerung des Geschäftes: 1 Gesellschaftsw&gen, Marke LANCIA, 4 Zyl., 18pl., Allwetter u. Faüteuilsitze, Tragkraft 2 t, in tadellosem Zustand, äusserst. Preis Fr. 12000.— 4-Plätzer, Marko COLUMBIA, geschlossen, 6 Zyl., äusserster Preis Fr. 3300.— Offerten unter Chiffre 37535 an dio Automobil-Revue. Bern womobue jeden General-Vertretung: Autometro, Zürich Zu verkaufen Citroen Personenwagen 37637 4-Plätzer, 10 HP, offen, mit neuem Verdeck u. nouer Polsterung, bei sofortiger Wegnahme billig abzugeben. Gcfl. Anfragen unt. Telephon Bollwerk 24.97, Bern. Trinkt alkoholfreie Trauben- u. Obstweine Hostettler & Co.. Bern Der O HP. allseitig geschätzt für seine Funktions^icherhevt, seinen geringfügigen Unterhalt, seine 4 Geschwindigkeiten, wovon die diitte am Berg sich glänzend bewährt. Er ist das von solchen Automobilisten bevorzugte Modell, welche täglich längere Strecken fahren müssen. Vor 100 Jahren: Eine Meine mechanisotie Werkstätte am Ufer eines Flusses. Heute: 12 Fabriken, 25,000 Arbeiterfamilien, welclie ausschliesslieh ihren Broterwerb in der Automobilfabnkation suchen und das Tal des Doubs bevölkern. Der 5 DP. Neue Modelle. Die erste Kundgebung dieses wichtigen Programms ist die sofortige Prodiiktionserhöhung des 5 HP. Die seit 10 Fabrikations jähren mit über 100,000 5 HP. erworbenen Erfahrungen ermöglichten es, diesen Wagen in der Mehrzahl seiner^Einzelheiten noch weiter zu verbessern (angenehme Führung, Widerstandsfähigkeit, Erleichterung und Verbilligung des Unterhalts, Geräuschlosigkeit). Gleichzeitig erlaubt die Verbesserung d^r Maschinen und Werkzeuge, sowie die ailuemdkie Verwendung von Hochleistungsmaterial die REDUKTION DER PREISE. Die Ventillosen. Peugeot setzt die Fabrikatton seiner 14 und 18 HP. „Sammler" von Sportssiegen und des ventillosen 22 HP. 6 Cyl. weiterhin fort, alles hohe Klassenwagen, die den Kennern vorbehalten sind. Diese gewaltige industrielle Armatur, die steh immer weiter entwickelt und dies ständig in den Händen der gleichen Männer, wird ihrer Automobil-Produktion einen neuen Aufschwung verleihen, wobei sie sich auf die mächtigsten finanziellen Mittel stützen kann* Der 12 HP. O Cyl. 11 Steuer-HP. Jiat nunmehr 4 Gänge. Dieser Wagen hat im Jahre 1928 die Proben seiner Leistungsfähigkeit abgelegt und das Modell 1929 wurde noch weiter verbessert. Es ist eines der raren 6-Cyl.-Modelle mit; 4 Gängen. Durch die Reinheit s» j in«r Linien, den Luxus seiner Karosserien, seine Hasse bei allen Geschwindigkeiten, seine bemerkenswerte Strassenhaltung, klassiert es sich in die Kategorie der Hoch-Luxus-Wagen, in der Ausführung als absolut geräuschloser Imwlenker mit komplettem Zubehör; grosser Koffer an der Rückwand, Stossfänger etc. zu verkaufen in echr gutem Zustand, 6/7plätzig, Sedan. dunkelblau, aus Privathand, wegen Anschaffung eines 8-Zyl-Packard. Preis Fr. 11000.—. Offerten unt Chiffre N. 8517 Y. an Publicitas, Bern. 37553 Automobilistes! Protegez vos voitnres, l'hiver approohe, le froid vons guette. — Vous trouverez le l er choix au meilleur prix ia Itlaison de i'duio. senfjue Grand Quai 42 Telephone St. 07.G6 pour Ia vente des Rue de Ia Trotte GGI1GVG Telephon St 52.84 Peugeot en Suisse Zusendung aller Auskünfte, Preislisten, Kataloge etc, franko auf Wunsch. Couvreradiateurs, glyedrino pour l'antigel et tous autres accessoires.