Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.087

E_1928_Zeitung_Nr.087

14 AUTOMOBIL-REVUE

14 AUTOMOBIL-REVUE 1928 N°87 Graf Zeppelin und der Landstreicher Alle Welt spricht heute wieder von Graf bald zwei Zentnern die Rechnung heute im-, wünschen viele vennöarlicbe Zeppelin — nicht dem freundlichen alten stimmend machte. Nun sah der Graf selber Damen, reiche Ausländerinnen, viele Einheiratun Qrafen selbst in erster Linie, sondern von nach dem Rechten, aber —der Teufel hol's >ren Herren a ohne Ver dem neuesten, auf der Lebensarbeit dieses — nichts war zu viel, nichts zu wenig, die ringen. Auskunft sofort unermüdlichen Mannes basierenden Werkes Besatzung schüttelte die Köpfe, der Auftrieb Stabrey. Berlin 113. Stolnischeetrasse 48. Eckeners sicherer Hand den Fltt£ nach der Oder gar Sabotage? Da kletterte Ludwig — dem Riesenluftschiff, das dieser Tage unter blieb gehemmt. Neue Tücken und Rätsel. neuen Welt gewagt hat. Dürr ins Gestänge, durchlief das Schiff zwischen den Ballonetts, zählte die Utensilien Ueber den am 1. Juli 1908 erolgten Aufstieg des ersten Zeppelins, unter dem alten Grafen selbst also, kursiert in der Wieuer Presse räte an Brennstoff, die Luftsäcke, uftd fand... der Kabine nach, prüfte die Gondeln,, die Vor- folgende prächtige Anekdote, die uns Heinz In einem verborgenen Winkel schnarchte KUßHAUS Steguweit nacherzählt: friedlich ein Mensch, ein borstiges, zerlumptes Grau und alt war er geworden, der schwäbische Graf, der immer noch um einen besse- auf einem Rucksack ruhte, zwischen den Maskulinum, dessen schwarzhaariger Kopf Prachtvolle Aussiebt am Zusersee. Stets lebende Forellen. Qualitätsweine. ren Namen rang, als nur ein Phantast und Sonderling zu heissen. Er baute Tag und Nacht in schüttelte den Riesen wach, aber der Fremd- Zähnen eine wippende Butterblume! Man Autopark. Telephon 20. •mim^^ Bes. F. Aloser. seiner Werkstatt am Bodensee, er opferte ling verstand keine Silbe, er rieb sich die das Letzte seines Vermögens, das Beste Augen, gähnte wie ein Murmeltier und torkelte dann hinaus, am Grafen vorbei, und der seiner Nerven, und keiner wusste damals im für die Bessere Familie Hundedressur deutschen Land, wie hartnäckig der greise Alte aus Schwaben konnte nur lachen. Wie zirka 12 Sorten, nur das Beste von rein Eier und Zauberer mit Dämonen, Ziffern und* tückischen Stoffen im Kampfe lag. Nacht? Als obdachloser Wanderer? kam das wilde Gespenst in das Schiff? Bei Naturbutter hergestellt. Makrönli, Waffeln, Haselnussbiskuits, Baslerleckerli usw., versend, in Büchsen von 2 kg gegen Nachnahme v. Fr. 1U.— franko. leder Art, sowie Abgewöhnen von Unarten jeder Art Übernimmt Wer einmal bezogen, bestellt wieder! A. WIEDEMANN, Biskuittabrik Ed.Fritscm.ffeunausen Horw bei Luzern. &*«?££ £010 cnff becpiemer Zufahrt und EU verh Srossem Waschplatz, vollkommen modern ausgestattet. engeren Berner Oberland im Zentrum einer gr5s Fremdenverkehr, an gros HOTEL HOFER Neu renoviert. 50 Zimmer mit fliessendem Wasser 75 Betten. Appartementmit Bad und W. C. Sie: Reg' dich doch nicht so auf. Sei froh, dass ich einen Unfall verhütet habe! (London Opinion) Garage. — Zivile Preise am HauQtDahntiQi Besitzer: A. R CUSTEh Dann kam der grosse Sommertag, drei «Ein Lazzarone aus Neapel», rief Hergesell. Freunde gingen schweigend am Bodensee Dass er sich aber in dies ikarische Quartiei entlang, ihre Herzen klopften, denn heute fiel verirrte? In diesen Pol neuer Weltgeschichte? die Entscheidung: Alles oder nichts, Triumpf Der transalpine Fusswanderer war müde, er im strengen Gebranch. oder Katastrophe — vienmdzwanzig Stunden hatte das zyklopische Schiff in der Luft Leben spielt Lausbubenstreiche. Graf Zeppe-, suchte Herberge beim grossen Bruder, ja das Für unsere Ennden besorgen wir das Bügeln von zu bleiben oder die Regierung sperrte dem lin drohte dem Kerl mit dem Finger, sollte er Rheinfelden Hüten kostenlos. Eine alten Kapitän jede weitere Unterstützung. Hotel Ochsen gründliche ftemiguiig •— ihn fragen, ob er auch geraucht habe in denn nnr eine solche wird Die drei Freunde waren Graf Ferdinand von seinem Versteck? — Nein, der Graf sparte Solbad Restauration Sie befriedigen — berechnen wir nach unsefessor Hergesell und Emil Sandt, der Dichter dem roch der Lazzarone eher nach Hunger Zeppelin, der Strassburger Meteorologe Pro- sich die Frage, er brauchte seine Nerven, zurem niederen Tarif. Ein des «Cavete», der Erfinder geistvoller Bizarrerien. Sie öffneten die Halle, hämmernde, mit Brot und Wurst verschmähte der Be- als nach teurem Knaster. Aber ein Frühstück richtig behandelter Hat Tel. Nr. 30 Bes.: F. Schmid-Bfitikofer ans unserer Werkstätte rasselnde, zischende Geräusche durchdröhnten den kellerkühlen Raum, Maschinisten und hängte die Risse in den See und kaute — schenkte nicht, er lief mit dieser Beute hinaus, hält wieder etwas ans. ist ein schmerzstillendes, unübertroffenes Mittel gegen Monteure schrien sich die Ohren voll. kaute... Draussen wartete der klare Morgen, draussen Bald kaute er aber nicht mehr, seine Kiefer bremsten, sein Mund war ein staunendes Kopfweh, Migräne wartete die Welt, die Augen des Grafen zuckten wie im Schmerz, denn eine ungeheure Loch, wie Stielobst standen die Augen vor Nervensch merzen Ueberzeugen Sie sich durch einen Versnob. Schachtel Fr. 2.50. In allen Last von Verantwortung stellte sich auf der Stirn. Was kroch da aus der Halle? Eine Apotheken oder direkt durch die seine Schultern. Er gab knappe Befehle, in grosse Granate? Ein Fisch? Eine weisse, gewaltige Zigarre? — Der Fremdling starrte un- UMMATQUAI 24 ZÜRICH 'FILIALE LIMMATQUAI !8 Apotheke Richter & Co., Kreuzungen 5. einer Stunde musste der monströse Leib startfertig sein, aber irgend etwas stimmte nicht, beweglich das Mirakel an, eine halbe Stunde denn Ludwig Dürr, der geniale Ingenieur, lief lang, und als das Luftschiff brausend und aufgeregt vom Heck bis zum Bug und wieder donnernd in den blauen Himmel flog, da vom Bug bis zum Heck, dann meldete er ratlos: See, bekreuzte sich und rannte — rannte, als schleuderte er das Wurstbrot entsetzt in den glühten Steine und Gras, Er sah sich erst um, «Herr Graf — der Auftrieb!» als das Luftschiff schon über den Alpen Hier muss man wissen, dass jedes Luftschiff vor der Fahrt ausgewogen wird, man langer Mühsal gekomimen war. Da freilich schwebte, woher der Lazzarone in wochen- registrierte die Differenz zwischen Tragkraft holte er Atem, denn welchem Schicksal war und Belastung und fand, dass ein Posten von er entronnen! Hatte er nicht in diesem ungewerden uns sofort um die Sache kümmern. Fairlie entschieden, «und ich will schauen, Warten Sie, bitte, hier auf mich.» Sie stand dass Sie sie bekommen. Also vorwärts!» auf und verliess rasch das Zimmer, in dem Wenn sie so sprach, wurde ihr gehorcht. der verlegene Wirt sich die Stirne wischte, Der hypnotische Blick traf Mr. Hicks und er bei den Eisriesen im Bemer-Oherland laut durch die Nase atmete und sich den Kopf widersprich nicht mehr. Er verstaute sein zerbrach, was nun geschehen würde. Rad hinten und seine umfangreiche Persönlichkeit bescheiden an ihrer Seite. Er blieb nicht lange im Zweifel. In ausserordentlich kurzer Zeit erschien Lady Fairlie Die Zufallrtsstrassen aus aer ganzen S cnweiz sinef in O. R. Wagners Führer tür Automobilfahrer offiziel le Au ersichtlich sqabe des T C.S. zum Ausgehen angekleidet. ürtmmi « Kommen Sie, Mr. Hicks,», sagte sie, « wir Das Kleinod müssen uns eilen.» fein&tea Q^teüJUf- d e r «Bitte um Entschuldigung, Milady,» wagte Berner Alpen Mr. Hicks zu sagen, «aber wohin gehen wir?» «Sir Michael aufsuchen. Kommen Sie.» Wunderschönes Ausflugsziel für Autom Gute Küche und Keiler obilisten. «Aber, Milady —» Hotel-Metzgerei «Kommen Sie nur.» Stets ffische Forellen Tea-Room am See. Und ehe der erstaunte Mr. Hicks, dessen Bären J. GFELLER-RINDLISBACHER A.-G. Gedanken sich mehr durch Zähigkeit als rasche Beweglichkeit auszeichneten, war sie Geselisonaftssäle — Garage Neu renoviert — Toiepnon 6 BERN, Bärenplatz ZÜRICH, Löwenplatz BAbEL, Eisengasse schon aus dem Zimmer. Der Wirt, ins Unvermeidliche ergeben, schwerfällig hinter ihr P. Baumqartner. tisteigb uataad.12UUinu.Ai 1 .(J.ft SAANE Botel - Pensinn BAREN and OLDEBH SAANEN ft. L a. ürossiandbaus uno tlranicnnctei Telephon Nr. 3. Altbekanntes Haus drein. Lady Fairlie verliess die Halle durch Altbekannter Landgasthot mit besch. ttestauration zn ieder Tageszeit HoteBSaanerhofT.SC. den Haupteingang und ging um das Haus fiotel St Preisen u. anerkannt vorzüel.Küche Erstes Haus am Platz. Vorzügliche Pension Son Forellen. Garagen. Benzin. Autound Keiler. Diners zu jeder Tageszeit. Küche u. Keller. Stets lebende Forellen. Garage. Telephon Nr. 15. herum zur grossen Garage. Dort riss sie das neniierg Taxis. Massige Preise. Arrangement f. Familien n. Gesellschaften. Leb. Forellen, flutogarape. Oe» u. Benzintank. Tel. Nr 5. /LRe'chenbach. Farn L. OfcrtRLI-JAGG Neuer Inhaber: A. Jasrsri. grosse Tor auf und kletterte in den kleinen ZOridi 7 ILt Zweisitzer, den sie für solche Notfälle bereit Zweisimmen asthöfe hielt. lohnende Ausflugsziele und Ferienaufenthalte tUr Automobilisten ver- «Steigen Sie ein, Mann», befahl sie. «Ist ster Aussichtspunkt. Bevorzugter Auf- Grosses Gartenrestaurant. Zürichs schön- HO TEL SIMMENTHAL Kendez-vous der Automobilisten langen in ihrem eigenen Interesse das Ihr Fahrrad?» Geben Sie es hinten hinauf.enthaltsort für Automobilisten. Spezialitäten in Küche und Keller. Stets lebende Bekannt gute Küche und Keller Hotel Weisses Kreuz sofort Spezialofierte für ein solches Forellen, t» arten. Auto • Garage Altbekanntes Haus. — Garage. Feld bei der Telephon Nr. l Forellen. — Auto-Garagen mit Boxen. T. feoegli. Kücnenctiet. W Müller, Neuer Besitzer Adninistr. der Automobil-Revue «Ich bitte um Entschuldigung, ich sollte Oel- und Benzintank. — Pension von nach —» Fr. 12.— an. Das ganze Jahr offen. HARRY MKYFiR, BPS.. M'talied des A. 0.8. «Sie wollen Ihre fünf Pfund,» sagte Lady

W 87 — 1928 heuer geschlafen? Süss und mit hingelümmeltera Genuss? Er kroch bei Manzell in eine kleine HöWe aus Moos und Sand, ein bibberndes Portiönchen Mensch, während der schwäbische Graf zum Vierwaldstätter See steuerte, nach Luzern und Zürich, Ruhm und Ewigkeit entgegen. ÄUTOMOBIL-REVUE Der Automobilist Mit dem Auto so zu gleiten durch die wunderschöne Schwei?, dieses hat zu allen Zeiten einen gang bespndern Reiz. Aber manchmal, im Gelände, fern von Hilfe ein Defekt und die allersdiönsten Hände sind, wie man so sagt, bedreckt. He da, nur nicht so breitspurig! Sie haben nicht das Recht, dio ganze Strasse zu beanspruchen! (Passing Show) Erfinder und ihre Honorare. «Fahren wir weit, Milady?» fragte er ';} schüchtern. .«Nach Sharrowby — ungefähr vierzig Kilometer von hier. Wir machen es in einer StttfKl und ich bringe Sie dann zurück.» Skj machten es tatsächlich in einer Stunde, oder noch weniger. Lady Fairiie führte ein Auto mit derselben gelassenen Tüchtigkeit, Bei Nervosität neurastheiuschen Zuständen, hysterischer Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, wirkt DR. O. SAMMETS Nervocalmin sehr beruhigend und nervenstärkend Central-Apotheke Zürich BAHNHOFSTRASSE 108, beim Hauptbahnhof. Prompter Versand. Die Geschichte ist reich an Beispielen, wonach die Erfindung nicht immer eine sehr dankbare Leistung ist. Oftmals wurden Pioniere auf allen Gebieten der Technik von einem kleingläubigen Publikum ob ihrer Versuche belacht und erst die Nachwelt bequemte sieb den Erfinder — post humus — zu ehren. Auch in finanzieller Hinsicht war das Erfinden ^ nicht durchwegs lukrativ. Die Neuzeit freilich kennt Fälle, da gewaltige Honorare an Erfinder ausbezahlt wurden. Aus der wechselvollen Geschichte der Erfindungen seien einige Beispiele zitiert, die wir einem Wiener Blatt entnehmen: Es sind nicht die grossen umwälzenden Erfindungen und Errungenschaften, die eine neue Epoche in der Menschheitsgeschichte bedeuten, deren Schöpfer für ihr Werk gewöhnlich am schönsten belohnt werden. Man weiss, dass der Erfinder der Dampflokomotive, der wackere Stephenson, für sein «Feuerross» zunächst nur Hohn und Spott und später auch bloss kärglichen Lohn erntete. Der Erfinder des Fernrohrs, der Holländer Lipershey, war nur etwas besser daran: er erhielt zweihundert Hollandgulden. Der Konstrukteur des Urtyps des Telephons, Philipp Reiss, ging «-:.ganz leer aus. Man sage nicht: das war einmal. Denn auch die heutigen, wirklich grossen Erfinder, die etwas Bedeutendes und Bleibendes der Welt geschenkt haben, sind trotz der internationalen Gesetzgebung, die das geistige Eigentum schützt, trotz der Prämien wissenschaftlicher nur wenig besser daran. Der Ertrag ihres Werkes steht zumeist in keinem Verhältnis zu dessen Bedeutung, insbesondere aber in keinem Verhältnis zu dem Lohn, der weniger genialen Erfindern für eine einzige zeitgemässe Idee zuteil wird. Man höre und staune: der genialste Erfinder der Gegenwart, Thomas Aiwa Edison, hat für sein ganzes Lebenswerk, für die Gesamtheit seiner umwälzenden Erfindungen nur einen Bruchteil dessen erhalten, was ein amerikanischer Student für das Patent eines Automaten von der Aktiengesellschaft, die diese Neuerung ausbeutet, bekam. Edison, der Schöpfer der elektrischen Glühlampe, des Mikrophons, der modernen Filmkamera, des Grammophons, der Inhaber von 1001 Patenten, wurde für sein gesamtes Lebenswerk, das die Grundlage allmächtiger, die ganze Erde umspannender Industrien ist, geringer entlohnt als der Erfinder des photographischen Automaten, der soeben den Weg aus Amerika, wo er bereits im Betrieb steht, nach Mitteleuropa gefunden hat. Edison hat das moderne Mikrophon, den Apparat, der das Telephon praktisch gebrauchsfähig gemacht hat, für 100.000 Dollar verkauft. Seine filmtechnischen Erfindungen sollen ihm 250.000 Dollar gebracht haben. Seine Glühlampe wurde mit 300.000 Dollar entlohnt. Die Gesamtsumme seines Verdienstes für seine Erfindung schätzt er selber auf 1.200.000 Dollar. - Das ist das Honorar des grössten und zugleich glückhaftesten Erfinders unserer Zeit, der Industrien geschaffen hat, in denen rund fünf Milliarden Dollar Kapital investiert sind. Was hat das Radio, diese umwälzendste der jüngeren Erfindungen, seinen Schöpfern gebracht? Dem Physiker Hertz, der die theoretischen Grundlagen der drahtlosen Technik gefunden und die unbekannte Welt der Aetherwellen erschlossen hat, brachten seine Arbeiten nur spärliche Anerkennung, sonst gar nichts. Lee Forest, der Amerikaner, von dem die heute in Anwendung stehende Form des Radioempfangsapparates im wesentlichen herrührt, erhielt für seine amerikanischen Patente ungefähr eine halbe Million Dollar. Das Sechsfache dieses Betrages fällt nun dem Erfinder des photographischen Automaten in den Schoss, der damit zu dem bestbezahlten Erfinder des Jahrhunderts avanciert Wie so ein Automat beschaffen ist, dessen Prämie höher gewertet wird als Glühbirne und Radio, spielt keine wesentliche Rolle. Mit mit der sie ihre Wirtschaftsbücher in Ordnung hielt, eine Omelette buk, Strümpfe stopfte oder Bridge spielte. Sie fuhr vielleicht etwas zu tüchtig für den Geschmack von Mr. Hicks, der die Geschwindigkeit nicht um ihrer selbst willen liebte. Er sass steif da, mit einer Hand klammerte er sich am Wagen an, die andere hielt seinen Hut auf seinem kugelförmigen Kopfe fest; sein durchfurchtes Gesicht hatte den ergebenen Ausdruck eines Menschen, der nicht erstaunt wäre, jeden Moment dem heiligen Petrus zu begegnen. Es geschah ihm jedoch nichts. Mit der Zeit entwickelte sich das melancholische Städtchen Sharrowby vor ihnen und Lady Fairiie erkundigte sich nach dem Hause der Bytheways, deren Adresse ihr Mr. Moon verschwiegen hatte. Sie wurde sofort hingewiesen und bald hielt der Zweisitzer vor dem Tor von Lindley-Haus. Lady Fairiie blickte sich um. Das grosse Haus lag still und schön in der Sonne da, die Gärten flammten in allen Farben; das einzige sichtbare Lebewesen war ein schlankes, blondes Mädchen, das am Geländer der Terrasse lehnte und die Ankömmlinge ziemlich interesselos betrachtete. Ein recht hübsches Mädchen, dachte Lady Fairiie, sieht aber traurig aus. Das hübsche Mädchen wandte sich plötzlich und betrat das Haus durch eine Fenstertür. Lady Fairiie wendete sich an ihren Fahrgast. (Fortsetzung folgt.) Damen nTäntel (amerikanische) 5-kg-Kistli Fr. 3.50 10-kg-Gitter „ 6.50 Zanolari&Spirig Ponte Tresa (Tessin) Französisch oder Englisch — Bestes System, absolui rasch u. sicher zum Ziele führend, ob mit oder ohn< Lehrer, nach Methode voi Prof. Grand. Verlanget •Sie kostenfreie Probelek ionen von Französisch Bngüscb oder Italieniscl gewünschte Sprache genai angeben) dieser für Sii •richtigen Methode. Verlag Hallwag A.-G. In Bern, Breitenrainstr. 97. Seife & Seifenf lockei Fabrikant: Friedrich Steint eis, Zürich für Heise ßerbst und IDinter R. Brändli • Zürich 1 k A. A. *.'•*• *.A.A AAI'AAA^XA^ TRAUBEN Italienisch M.60.W. z. Leonhardseck UNFALLempfiehlt höfl. Zäbringerstrasse — Seil ergraben wer dagegen will was tim, def nimmt das rechte Mitte! mit; dieses ist das Seifenwunder» dessen Name ist mm » Seifen» fiocKer» Vornehme Hausmusik ist Erholung und edler Genuss! Erstklassige GRAMMOPHONE Schrank-, Tisch- und Reiseapparate in neuester, hochmoderner Konsttoktion so billigsten Preisen. Fabrikation and Vertrieb E. Bertschinger, St. Gallen Pianotabrik, Lager Roreohaonerstraase 177 Telephon 4(5.27. Vorführung überall an verbindlich. Prospekte, Abbildungen etc. gratis. Verlangen Sie Otterte. — T. O. S.-Mitglieder 10% Rabatt. £ÄT Wieder vorkaut er utzfäden otienert bis am weiteres ab Easeh weise I. o. ü. QnaL L bei 60 kg Fr. „ 100 „ „ 1.25 —.95 1.20 —.90 pro kg = Oscar Levy & Co. Dreispitz DäS6l - Dreispitz »WINTERTHUR« Schweizerische TAFEL- Versicherungsgesellschaft in Winterthur Subdirektion Bern: A.TEUSCHER.