Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.103

E_1928_Zeitung_Nr.103

12 AUTOMOBTL-RFVIIE* -

12 AUTOMOBTL-RFVIIE* - NM03 A. C. S. A.C.S. SEKTION ZÜRICH. Die «PlaUnoU scheint ullmiihlicli zu einem wichtigen Problem für Vortrag von Herrn Dr. Martin Hürlimann, Berlin. die starke Zürcher Sektion zu werden, das selbst Zürich, zurückzuführen sein. Sein Vortrag «Zu noch die Parkierungsnot in den Hintergrund stellt. Land nach Indien» begegnete schon lange zuvor Diesmal hielt man dio Dczcmbcr-Monatsversammlung im Grand Hotel Dolder ab, aber siehe da, auch Aufmerksamkeit dio Anwesenden seine Ausführun- grösstem Interesse und verfolgten denn mit starker dieser grosso Saal war noch zu kloin, so dass vor. gen und dio sie begleitenden drei Filme, die, von sehiedeno Anmeldungen leider nicht mehr berücksichtigt worden konnton. So waren zum Nachttrefflich eine von Zürich via Konstantinopel, Tri- Herrn Dr. Hürlimann selbst aufgenommen, voressen über 180 Personen anwesend, wozu sich noch poli, Damaskus, Bagdad, Basra, Ceylon, nach In- vorgenommene Reise, über diese orientalischen weitere 00 für den Vortrag gesellten. Der Vor-diesitzende, Herr Kantonsrat M. Gassmann-Hauimann, Länder, von denen jedes seine besondere Eigenart hatte dio Freude, auch dio beidcu Vizepräsidenten und Keine speziellen Sitten und Gebräuche hat, des A. C. S., dio Herren Prof. Stcinmaim, Genf und orientierten. War man schon "von diesen drei Dr. E. Stadler, Uster, sutvio Herrn Dir. Christen, Vorstandsmitglied der Sektion Bern des A. C. S., willkommen heissen zu können. Mit besonderem Beifall wurdo auch dio Anwesenheit von Herrn Primault, Generalsekretär des A. C. S., begrüsst, der zweifellos bei den Zürcher Clubkollcgeii grüssto Sympathien und verdientes Zutrauen genicsst. Herr Prof. Steinmann verdankte mit freudigen Worten dio herzliche Aufnahme in der Zürcher Sektion, deren Hit gliedern er zwar von früheren Rennen her kein Unbekannter mehr war. Es freute ihn auch, feststellen zu können, wie sehr dio Sektion Zürich im Interesse des gesamten A. C. S. zielbowusst vorwärts schreitot und auf eine gedeihlicho Entwicklung im laufenden Jahr zurückblicken kann. Dass zudem ein flotter, kameradschaftlicher Geist in Zürich herrscht, wurdo von Herrn Prof. Steinmann noch besonders hervorgehoben. Wenn nach dem gemeinsamen Nachtessen über 270 Personen den grossen Saal des Dolder Grand Hotel bis auf den letzten Platz besetzt hielten, so wird diese besondere Anziehungskraft zum grossen Teil auf den in Aussicht gestellten Lichtbilder- Filmen höchst befriedigt worden, so wartete der Referent nun noch mit einer selten schönen Kollektion prächtiger Lichtbilder von Vorder- und Hinterindien auf. Auf rascher Fahrt ging'a durch allo Teile dieses eigenartigen, seltsam anmutenden Landes und dio begleitenden Ausführungen orientierten treffend und klar über dio besonderen Merkmale von Land und Leuten. Die zahlreichen Lichtbilder liessen rasch ersehen, welch vortreffliches Auge Herr Dr. Hürlimann für das Erfassen landschaft. lieh schöner und interessanter Gegenden besitzt, so dass jedes Bild oino künstlerisch wertvolle Aufnahme verkörperte. Der grosse »Beifall dürfte Herrn Dr. Martin Hürlimann wohl am besten dargetan haben, welch vorzügliche Aufnahme sein Vortrag gefunden und sprach wohl der Vorsitzende im N'amon alter, wenn er ihm für sein ausgezeichnetes Referat den herzlichen Dank der Sektion Zürich des A. C. S. übermittelte. Mit diesem Vortrag hatte aber der Abend noch nicht seinen Abschluss gefunden. «Bar» wartete ein rassiges Orchester der Tanzlustigen und bald hob hier ein reger Tanzbetrieb an, der dio Zürcher A. C. S.-MitgUedcr noch zu einigen frohen Stunden beisammen hielt. Als nächste Veranstaltung findet nun am 17. Januar €or Lichtbildervortrag von Herrn Oberingenieur Büggeln, Stuttgart, über «Im Auto durch Südslawien» statt, und am 26. Januar 1929 der Clubball des kommenden Jahres. Man sieht, es fehlt den Zürchern nicht an Abwechslung, und aucli das Jahr 1929 scheint ein vielversprechendes Füllhorn von Darbietungen bereit zu halten. s. A.C.S. SEKTION SCHWYZ. Am 25. November musste dio Sektion einen Entwurf des Rcgicrungsratca des Kantons Schwyz an den Kantousrat über eine neue Vollzichungsvorordnung zum Konkordat beraten, der schon in der folgenden Woche von dem Kantonsrato behandelt wurde. Leider war die Ausarbeitung vollständig geheim gehalten worden. Der zuständige Dopartomentschcf erklärte im Kantonsrato, er habe es nicht für opportun gehalten, mit dem Automobilclub über dio Vorlage vorher Rücksprache zu nehmen, es handle sich bei den neuen Bestimmungen ja doch um polizeiliche und fiskalische Bestimmungen gegen die Automobilisten, und da habe er doch diese Interessenten nicht befragen können1 Nach der Beratung der Vorlage im Kantonsrat gab er dann allerdings zu, dass er besser getan hätte, vorher mit uns die Vorlage zu besprechen. Der Präsident der Sektion Schwyz, Herr Dr. Hotz, hatte dann dio Aufgabe, die Interessen der Automobilisten zu wahren und ist es wenigstens teilweise gelungen, dio Taxen auf ein für Drunten in der i. unsere Verhältnisse erträglicheres Mass herunter zu bringen und eine Reihe andere Verbesserungen zu erreichen. Es seien nur einige wesontlichu Neuerungen erwähnt: Neu wurde eine; jährliche Vorkehrsbowilligungsgebühr von Fr. 20 vorlangt, sie wurde auf Fr. 10 reduziert; die Verkohrstaxe sollte von Fr. 100 Grundtaxe bis 5 PS auf Fr. 150 und die weiteren PS von Fr. 10 auf Fr. 20 erhöht werden; erreicht wurdo eine Reduktion auf Fr. 125 Grundtaxo und Fr. 15 für jede weitere PS. Dann war sogar eine Handänderungsstouer für Motorfahrzeuge vorgesehen, die gestrichen wurde. Eine geradezu unheimliche Diskussion erhob sich bei der Bestimmung über die _ Versicherungspflicht, die sich sogar darauf ausdehnen sollte, dass auch dfr Schaden gedeckt sei, der durch einen. Diebstahl des Wagens oder bei einer Strolchenfahrt angerichtet werde! Schliesslich wurde dio Fassung der zürchorischen Verordnung angenommen. Eino begrüssenswerlo Neuerung liegt darin, dass Saisouautomobile halbjährliche Vcrkchrsbowilligungen lösen können und dass für Autos, die nach dem 30. Juni gekauft werden, nur nocli die halbe Taxe bezahlt werden rnuss, und dass dio in einem anderen Kanton bezahlte Taxe bei Standortswechsel verrechnet wird, soweit der betroffendo Kanton Gegenrecht hält. Natürlich wurdo auch ein Nachtfahrverbot vorlangt für Lastwagen und Motorräder, was schliesslich abgelehnt wurde. Dagegen hat der Regiorunga» rat dio nötigen Bestimmungen zum Schütze der Nachtruhe zu erlassen. Dabei darf erwartet worden, dass diese Bestimmungen doch bei einem ist für das richtige Funktionieren von Anlasser und Beleuchtung von großer Wichtigkeit. Unsere Fabrikate sind von besterKonsfruktionundfürHöchstleistungen bekannt * Verlangen Sie Preisliste. * Sorgfaltige Reparatur aller Systeme » Gegen kalte Füsse im Auto schützen Sie sich am besten mit den beliebten echten KATZENPELZ-SCHUHEN Süperbe volture d'oecasion VOISIN type C3 carrosserie torpedo Gangloff, 5 places, peinture grise, garnituro cuir, (5 roues metalliques 895 X 135, pnous neufs, projeeteur de secours, essme-glace, montro, compteur kilometritiuc, compteur de tours et tous aecossoires. Belle voiture d'oecasion BUICK type MASTER torpedo, 7 places, couleur bleue, garnituro ctiir iioir, ö roues mötalliquos garnies, panneaus amoviblos avec glaco type Kusterer, essuie-glace automatique, montre, compteur et tous accessoires. Belle volture d'oecasion STUDEBAKER type STANDARD-SIX torpedo, 5 places, garniture cuir noir, roues ä disques avec jantes amovibles, deux jantes de röservo garnies, panneaux amovibles type Picker, projeeteur de cöte, appareil Signofill, compteur et tous accessoires. Süperbe voiture d'oecasion STUDEBAKER type BIG-SIX carrosserio torpedo, 7 places, bleu fonce, garnituro cuir noir, 6 roues metalliques garnies, essuie-glaco, compteur et tous accessoircs. Süperbe voiture d'oecasion CITROEN type B14 carrosserio torpedo, 5 places, peinturo neuvo grenat, garnituro simili-cuir, remiso a neuf, Projeeteur de secours, paro-briso, places arriöro, 5 roues Micholin garnies de pneus Confort. Toutes voitures, provenaut d'echauges, en parfait etat mecaniquo avec carrosseries rcmisos ä nouf. A ceder ä prix tres interessants. — S'adresser ä Bureau* o. Werkstättenfid.franz.Schweij:: &AUSA&W3Passage de MonfriondU BSKMVSRue Gouwas ia Marcel Addor, Automobiles 4, Closelct, Lausanne zuRsea prachtvolle Limousine 0 pl., mit Separation und allem Komfort, 6 abnehmbaren Drahtspeichenrädern mit Pneus 835X135, Spezialmotor 13 HP., oben gesteuerte Ventile. Vorteilhafter Preis. Selten günstige Gelegenheit. Besichtigung u. Probe bei Garage Stadtbach, Berti Stadtbachstrasse 8a Tel. Bollwerk 36.01 OCCASION! CAR ALPIN FIAT Special, 18-19 places coinmo neuf, construetion hors Serie 1927, specialo pour routes do montagno. Elegante et confortable. Prix Fr. 16 000.—. Offres sous chiffre 38200 ä la Revue Automobile. Berne. AUSTRO- DAIMLER Mercedes- Kompressor 10/40/65 (13 Steuer-PS), offener 6/7-Plätzor, elofctr. Licht mit Anlasser Bosch, Ofach bereift, wie neu, mit Garantie, Fr. 6000.— Zu verkaufen Besichtigung und Probefahrt bei: 7720 MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G.. Badenerstrasse 119, ZÜRICH. Erstklassiger Gelegenheitskauf! CHRYSLER 62 Conduite interieure, 2türig, Modell 23, Zustand absolut wio neu, nur seit Februar 1928 im Betrieb Aeusserst sorgfältig eingefahren. 2 Reserveräder. In allen Rädern Nagelschutzeinlagen, Kühlerhaube. Polsterüberzüfre. Wegen Ankauf eines Sportwagens zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 38085 an die Automobil-Revue, Bern. PACKARD 6 7-Plätzer-Tourenwagen 8 Zylinder, 86/127 mm Hub und Bohrung, in j sehr gutem Zustand, per sofort netto Kassa i Fr. 9500.-% WERNER RISCH, ZÜRICH, Neumühloquai 30/34. 7686 ohne und mit Korkzwischen- Sohlen in Ia. Ausführunsr für Fr. 57.50, 61.- u. 66.50 geniesst TUeUruffür- Qualität Generalvertreter für die Schweiz: BÜRKE & Co.,ZÜRICH ALFA-ROMEO SPA CHIRIBIRI AUREA Bestandteile zu beziehen im Ersatzteillager italienischer Automobile A. Semprebon, Zuründenstrasse 62, Zürich 3. Telephon Solnau 7402. Reelle Gelegenheit für Möbelhändler oder Speditionsfirma! Zu verkaufen wegen Nichtgebrauch fast neuer Möbel-Anhängewagen auch für Hand- und ' Pferdezugdeichseln, mit Vollgummiboreifung, nur ca. 2000—3000 km gefahren, Ladeflächc-Innenmasse: Längo 4,50 in, Breite 2,04 m, Höhe 2,25 m, 2 Tonen Ladegewicht, vollständig mit Blacho ohne Aufschrift gedeckt. Ankauf Fr. 4.000, zum Spottpreis von Fr. 1500. — Freie Besichtigung: Möbelhaus Koller, Rheinfeiden. 38205 Schneeketten 1 Posten neue Ketten alle Dimensionen, p. Paar Fr. 29.—, nur so lange Vorrat. Versand per Nachnahme. — P. Glättli, Garago, Hedingen (Zürich). Tel. 06. 38216 ACHTUNG» Tausche meinen Torpedo, 4/5-Plätzer, 8,64 Steuer-PS, in tadellosem Zustande, an einen gleichwertigen Amerikaner von 12—15 Steuer-PS. Hans Leu, Gysenstein (Bern). 38213 VERLOREN auf der Strecke Ollen, Lenzburg, Mellingen, Baden 1 , Zürich, Winterthur 38203 2 Reserve-Scheibenräder Pneugrösse 28 X 500 Der Finder wird gebeten, solche gegen Finderlohn abzugeben an: Garage Frey & von Felberf, Ölten. Exposition Permanente d'AUTOS d'OCCASIDNS Grand choix de voilures torpedos, Cond. Interieures camionnettes. Vendues avec garantie ä tres bas prix et avec facilites de paiement. AUTOS OCCASIONS 13, rue du Jura Geneve Seltene und erstklassige Kaufs-Gelegenheit! Wir würden einen tadellos erhaltenen BUICK i Zylinder, neueres Modell, mit Heizung, 4-Radbremsen, geschlossen, aber mit abnehmbarem Ballon, 5 Rädern, Bohrung und Hub 86/120, zum Vorzugspreise von Fr. 5000.— gegen Barzahlung abgeben. 7565 BIGLER & CIE., MEIRINGEN. % ••••••••• »•»«»••• »••»•••••«•»••••••»•»••»•••»•»•»•^•••••••»»••»••j' Vulkanisieren Ihres schadhaften Pneus übernimmt unter Garantie für Haltbarkeit u. kürzester Lieferfrist Ulr. Huber, Vulkanisier - Anstalt, Bern Optingenstrasse 35 Tel. Bw. 19.54 Goodyear, — Nagelsohutz-Einlagen.

WlflS Durehgangskanton sich an du; Verhältnisse dor Naohharkantono halten, und dass man den Beteiligten gestattet, wenigstens angehört zu werden. Neu ist ein Automobilkontrolloui 1 im Hauptamt. Eine schärfere Fahrprüfung und eine rcgelmässigo Nachprüfung der Wagen ist sehr zu begrüssen. Parkierte Autos au behördlichen Parkstellen oder au sonstigen beleuchteten Orten brauchen kein eigenes Licht. Also auch hier ein Fortschritt. Die Vorlage wollte jede Wettfahrt im Kanton Schwyz verbieten, nun hat der Rcgiorungsrat das Uecht, solche zu erlauben. Wichtig ist auch die neue Bestimmung, dass Radfahrern, die ohne Licht fahren, die Fahrbcwilligung entzogen werden kauu. Hoffentlich gehen dio Polizeibehörden dem ganz gefährlichen Unfug nun einmal gehörig nach. Zum Schluss wollten einige üemeindevertreter in dio Vorlage lüuoinbringen, dasa der Mehrertrag dev Taxen ganz oder doch zu einem Teil ;ui die Gemeinden abzuführen sei. Auch dieser Antrag wurde abgelehnt in der Meinung, dass dio Gebühren vollständig zur Verbesserung der unhaltbaren Verhältnisse im tätrassemvesun des Kantons dienen sollen. Hoffentlich gelingt es der kantonalen Strasscnkommission, über deren Tätigkeit schon einmal berichtet wurde, einmal, etwas rechtes zu schaffen. Eine Expertise ist an der Arbeit, die technischen Grundlagen zu schaffen. Dass der Ausbau dann kommt, hoffen wir, aber der Schwierigkeiten nach HÜen Richtungen sind noch viele zu überwinden H. SEKTION A.C.S. ST. GALLEN-APPENZELL. Clubball. Der letzten Samstag von der Sektion St. Gallen-Appenzell des Automohilcluh der Schweiz veranstaltete Clubball im Schützongarten St. Gallen brachto einen vollen Erfolg. Herr Präsident Traugott Walser konnte eine stattliche Clubgomeinde von über 000 Personen willkommen heissen. Für die Tanzfreudigen sorgten zwei Musikkapellen, Stohronberger und Strauss, im kleinen, angeschlossenen Saal und im Frohsinnsaal. Ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm bot angenehmste Abwechslung. Die unter dem A.G.S.-Zeichen versammelten Glubisten und Angehörigen folgten lvillijf den launigen und wie Zündung wirkenden Einführungswoi'lcu des Conferenciers, der die Stichworte zur Fröhlichkeit förmlich in die Foatgemeindo hiueiupi'ei'ierte. Herr Elfried Sfump als Conferencier und dessen Freund Emil Hegotschweiler, den Radiohörern unter dem Pseudonym Tsehümperli und Tämperli längst lieb gewordene Freunde, vorstanden es trefflich, sich die Gunst der Zuhörer zu sichern. Witze und Anspielungen von Wucht und Schlagkraft begleiteten die Ansagen und hielten dio Tourenzahl der Stimmung auf richtiger Höhe. Dio einleitende Nummer des Programms wurde von -10 Spielenden des Handharmonika-Jugendorchesters unter Leitung von Herrn E. Claude mit wohltuendem, feinangetonten Spiel bestritten. Wenn .sie wieder auftrat, rlieso jugonrlfrischo Schal", durfte mau stets auf gediegene Produktionen rechnen. Von ganz besonderem Wohlklang und hervorragender dynamischer Sicherheit zeugte jedenfalls auch dio Dreingabo, betitelt . Einen starken Erfolg konnte sodann das Tänzerpaar Bentele (Frau Wanda Wobor-Bentele und Fräulein Herta Bentele) für sich mit den verschiedenen neuen Tanzscböpfungen buchen. Von schönstem Liebreiz zeugte der äusserst anmutig getanzte Walzer. So haben auch ÄUTOMOBTL-RFVUE die graziös erfundenen und geformton Tänze und dio entzückenden Tanzbildor, wo natürliche Kinderanmut mit zartester Jugendfrische duftige Form fanden, gvössteu Applaus geevntet. Schliesslich erfreute das treffliche Paar noch mit einer Groteske «Autopuppen» Erst scheinbar lohlos am hintern Autofenster baumelnd, entfalteten dio beiden, gleichsam mechanisch zum Leben erwachten und aus dem Auto erschienenen Puppen ein vielbewundortes Spiel. Sängerclub «Freundschaft» vom Männerchor Harmonie erfreute auch diesmal wieder mit seinen stets gediegenen Gesangsvorträgen. Wo diese 19 Mann zählende Elitegruppe auftritt ist man gowiss, dass die Herzen der Zuhörer rasch und sicher gewonnen werden. Auch im A. C. S. ist ihr Auftreten immer von besonderer Zugkraft. Man bereitete sich allmählich vor auf das angekündigte Singspiel, von sieben Mitgliedern des Stadttheaters gespielt, «Herr Biedermeier und Frau», ein wirklich biederes Spiel mit Musik von Zierer. Dio musikalische Leitung hatte Herr Theaterkapellmeister Neuinanu iune; die Spielleitung Herr Ochmann. Aus dem Biedermeier hat Fritz Bois wohl alles herausgeholt, was möglich war. Fräulein Karena hatto Gelegenheit, ihre glänzende stimmliche Begabung zu zeigen, auch Fräulein Seipel und Hansi Banzor, sowie Mary Brand, trugen redlich zum guten Gelingen des Spiels bei. Das Stück war sorgfältig einstudiert von Herrn Ochmann, der als verkannter Diener eine Nebenbuhlerrollo mit Geschick spielte. Auf diesen biedermeierischen Humor folgte bald ein dio « Beuziniker » an Gegenwart gemahnender Sketch «Autoparkierung», der Humoristen Tsehümperli und Tämperli. Das Rededuell zwischen dem ausländischen Automobilisten, der fäschlich für den Besitzer eines Wagens gehalten wird, der 20 cm über den Rand des Parkplatzes hinausragt, und dein Verkehrspolizisten war von erfrischender Komik. Der Anlass hat voll befriedigt und auch die Restauration hat sich ganz den Wünschen auzupassen verstanden. B. AUTO-SEKTION GLARUS DES T. C. S. Im vollbesetzten Saal des cHotel Schwert» in Näfels hielt vergangenen Samstag der Touring-Glub seinen ersten Untorhaltungs- bzw. Familienabend ab. Zahlreich strömten unsere Mitglieder und verehrten Gäste mit ihren Angehörigen herbei, um sich einmal so recht der Fröhlichkeit hinzugeben. Im Eröffnungswort unseres Präsidenten, Herrn Landrat J. Jakober in Niederurnen, gab er dor Freude Ausdruck, dass, wie s. Z. bei Anlass der Gründung, so auch heute Herr Fehr, Präsident der Sektion Zürich, uns mit seiner Anwesenheit beehrte. Herrn Fehr, mit seinen Gästen, hioss unser Präsident im Namen der ganzen Autler- Familio herzlich willkommen. Den Auftakt zum Gelingen des schönen Abends gaben Herr und Frau Heim, als neue Besitzer des «Hotel Schwert», mit einem gediegenen, aufs beste hergorichteten Diner, das dem neuen Inhaber alle Ehre macht. Ermuntert hiervon, setzte gleich dio erste und Hauptnummer des Programms ein mit einem, aus der Mitte der Anwesenden erstandenen Spieles mit Ballet, das nicht unverdienten Applaus auslöste. In ungezwungener Reihenfolge wechselten Tänzo mit Couplets, Singspiel und Cottülon-Touren ab, und aus dem Wundersack entstiegen Geschenke grösserer und kleinerer Art. Manch einer richtete bei unbefriedigtem Ausgang dieser Tombola sein Äugenmerk noch auf eine andere Möglichkeit, den «grossen Schinken» zu erwischen, aber •— oh weh —- der Schuss ging fehl, alle Schinken landeten beim Pr Dor Berichterstatter ist ausserstaiulo zu melden, wie schnell dio schönen Stunden vorübergingen, wollte er es doch noch vorsuchen, ., :ino häuslichen Pcnalcn im Lichte der Scheinwerfer zu erreichen. Allen denjenigen, dio zum Gelingen dieses gemütlichen Abends das ihrige beigetragen, sei herzlich gedankt. A. S. AUTOSEKTION ZÜRICH DES T. C. S. Motorenkurs. Vergangenen Mittwoch versammelte sich die grosso Mehrzahl der für den Motorenkurs angemeldeten Mitglieder im «Baur-en-Ville», wo in gemeinsamer Aussprache mit der Unterhaltungskommission der Stundenplan sowie die Daton für die fünf vorgesehenen Kurso festgelegt wurden. Es finden im Dezember ei« Tages- sowie ein Abendkurs an folgenden Daten alatt: Montag, 10. Dez.; Dienstag, 11., Freitag, 1-i., Dienstag, 18., Donnerstag. 20., Freitag, 21. Der Tageskurs fällt in die Zeit von 3—5 Uhr nachmittags, der Abendkurs auf 8—10 Uhr abends. Lu Januar werden ein Tages- und zwei Abendkurse durchgeführt. Dio Stunden sind die nämlichen, dio Daten folgende: a) Tageskurs (3—5 Uhr): Freitag, 4., Montag, 7., Freitag. 11., Montag, 14., Mittwoch, 16., Freitag, 18.; b) 1. Abendkurs: Freitag, 4., Montag, 7., Freitag,*ll., Montag. 14.. Mittwoch, 10., Freitag, 18.; c) 2. Abendkurs: Montag, 21., Dienstag, 22., Freitag, 25., Montag, 28.. Mittwoch, 30. Januar, Freitag, 1. Februar. Für sämtliche Kurso gilt folgendes Lehrschema: Die ersten fünf Abende leitet Herr Hauser im Hauso Zollikerstrasso 9, beim Kreuzplatz, bei welcher Gelegenheit Motor und Chassis behandelt worden. Immer der letzte Freitag jeden Kurses ist für dio Instruktion über die Batterie reserviert, den Herr Römer übernommen hat und im Säli Nr. 10 im « Baur-en-Ville > stattfindet. Ueber die elektrische Anlage wird ein Ingenieur der Scintilla-Wcrke referieren, doch können die genauen .Daten erst im Laufe der Kurse bekanntgegeben werden. Das Kursgeld ist auf Fr. 15.— festgesetzt worden. Davon übernimmt aher die Sektionskasse 5 Fr., so dass jeder Teilnehmer Fr. 10.— zu entrichten hat. Der Einfachheit halber soll das Kursgeld auf dem Sekretariat einhezahlt werden, und alle Toiluehmer sind ersucht, dies unbedingt noch im Laufa dieser Woche zu erledigen. AUTOSEKTION BERN DES T. C. S. Jahresfeier.. Dio diesjährige Jahresfeier der Sektion Bern des T. C. S. ist vom Vorstände auf Samstag, den 12. Januar 1929, im grossen Saal des Kasino in Bern angesetzt worden. Die Sektionsmitglieder sind gebeten, sich dieses Datum zu merken. Nach bisheriger bewährter Uebung wird der Abend mit einem Bankett beginnen, wozu das Orchester des Quodlibet in Bern zur Tafelmusik aufspielen wird. Das Quodlibet-Orchester zählt gegenwärtig über dreissig Mann, und so wird es den Clubmitgliedern etwas nachhelfen, wenn sie nach den Mühen des Tages nicht recht in Schwung kommen sollten. Aber auch der Kasinowirt, Herr Lüthi, wird sein möglichstes leisten, um die Mitglieder und Gäste mit einem ausgezeichneten Menü erlaben zu können. Der Bankettpreis ist auf 5 Franken festgesetzt, wozu ein Franken als Anteil an die Saalunkosten hinzukommt Nach der offiziellen Begrüssung durch den Sektionspräsidenten wird der Chef des Geselli- gen unverzüglich in den zweiten, unterhaltenden und gemütlichen Teil hinüberleiten. Es wäro schade, alle dio Ueberraschungen hier schon zu verraten. Selbstverständlich kommt auch das Tanzbein zu seinem Hechte, und es ist schon heute vorgesorgt, dass morgens um drei Uhr diesmal nicht aufgehört wird, sondern erst um vier Uhr. Etwclches aus dem reichhaltigen Programm wird vielleicht später noeh bekanntgegeben, bemerkt sei schon heute, dass sich dem Vernehmen nach so etwas wie ein Touring- Club-Doppelcniartett Dorn gebildet habt», das sich nun zeigen wird; ferner sollen verschiedene Sterne am Sängerhimmel aufsteigen und ganz neuartige Autos auf der Bühne aufrücken usw. Als eigentliche Tanzmusik wird unser bewährtes Aversano- Orchester unter der Leitung unseres geschätzten Mitgliedes Aversano mit acht Mann auftroten. Da das letzto Jahr der Touring-Club im « Schweizerhof » viel zu wenig Platz hatte, hat der Vorstand diesmal den Schritt in den grossen Saal des Kasino guwagt, was ziemliche Unkosten nach sieh zieht, wofür unsero Kasse herhalten muss. Dafür kommen dio Clubmitglieder billig weg, und was sie für eine Fcstkarte von Fr. 6.— erhalten, isl fast nicht auszuschöpfen. Daher erwartet der Vorstand einen gewaltigen Aufmarsch dor Mitglieder, nicht nur von der Stadt, sondern auch vom Lande her, um wieder einmal so recht gemütlich und fröhlich nach des Tages harter Arbeit und nach sauren Wochen beisammen sein zu können. Um die Kontrollen. Gegenwärtig werden vielen Automobilisten von der kantonalen Polizeidiroktiou aus Warnungen zugestellt, dass ihnen dio Fahrbowilligung entzogen werde, wenn sie in Zukunft nicht vorsichtiger fahren würden. Andere Automobilisten erhalten sogar dio Mitteilung, dass vom Automobilbureau bei der kantonalen Polizeidirektion der Antrag gestellt sei, ihnen die Fahrbewilligung zu entziehen. Andererseits hat in letzter Zeit von Seiten der Polizeior.eane ein System der fliegenden Kontrolle eingesetzt, das zur Vorzeigung vieler Automobilisten wegen Geschwindigkeitsübertretung in geringfügigen Fällen führte, beispielsweise Vorzeigung wegen einer Stundengeschwindigkeit angeblich von 32 km, 37 km oder 25 km bei Kurven usw. So erhielten langjährige, erfahrene und durchaus anständige Autofahrer in kurzer Zeit mehrero Bussen und dio darauf folgende Androhung, bzw. den Antrag auf Entzug der Fahrbewilligung. Man kann geradezu von einem Missstand sprechen. Im Hinblick auf die erwähnten Erscheinungen und auch wegen anderer Missständo steht gegenwärtig eine Eingabe beim Vorstaude irf* Vorbereitung, dio an dio kantonale und städtische Polizeidirektion gerichtet werden wird. Wir ersuchen daher, um nach Möglichkeit Material in die Hände zu bekommen, alle unsero Clubmitglieder, soweit fiio selber von den Missständen betroffen worden sind oder von Kollegen über Vorfälle Kenntnis erhalten haben, an unsere Rechtsauskunftsstelle, Fürsprecher A. Bauinga rtner in Bern, Bürgerhaus, zu berichten. (Tel. Bw. 44.54.) AUTOSEKTION GENF DES T.C.S. Die traditionelle Escalade-Feier, der grosse Genfei Unabhäoagigkeitstag, den die Genfer T.C.S.-ler alljährlich in gebührender Weise feiern, nahm wiederum einen grandiosen Verlauf. Die Genfer konnten zu diesem Anlasse zahlreich© Gäste begrüssen. :— Richtungsxeiger Auffallend roter Zelluloidpfeil! Zuverlässig! Handumstellung! Wirkungsvoll! Elektrisch beleuchtet! Erhältlich in Fachgeschäften, sonst direkt vom Erfin der. 6-Volt-Apparate Fr. 12.50, 12-Volt - Apparate Fr. 13.—, gegen Nachnahme ab Riehen bei Basel. SIMON JOSEPH, Lörrach POSTFACH RIEHEN Nr. 3362 (Schweiz). est un extineteur d incendie ä declanchement automatique, se pose en quelques minutes sur tous vdhicules ä moteur et supprime tous risques d'incendie. Phylax Cie, La Chaux-de-Fonds Agents demandes dans toute la Suissc. Veuillez m adresscr votro notico explieative pour 1'extineteur automatique PHYLAX Nom : Rue: Locahte: Coupon ä detacher et a nous envoyer. 1 BERNA Motor- Lastwagen 4 Tonnen Nutzlast, auJ Pneus (neue Pneus), frisch durch die Fabrik revidiert, zufolge anderer Dispositionen zu vorteilhaftem Preis zu verkaufen Anfragen unter Chiffre 10600 an die Automobil-Revue. Bern. HUPMOBILE letztes Modell, hochfeine Ausstattung, m allen Schikanen, geschl., 5pl., nur einige tausend kru getahren. Ankauf Fr 13000. Verkauf nur Fr. 8300. Hafnerstrasse 13, Part., Zürich 5. 6778 Zu verkaufen 1 Auto, 6 Zylinder (Jpl., fahrbereit, sehr billig. 1 Auto-Motor, 6 Zylinder, 17 FS. 38180 Guterhaltono Pneus und Schläuche, 32X4^, 815 X105, 875X105. 4 abnehmbare Räder für Renault, 815X105. 1 fast neues Verdeck mit Seitenteilen, Renault, 4- pl., 1920—21. Renaulf - Ersatzteile für obiges Modell. Oettli, Autos, Flawil. WWWWWVWMi Zu verkaufen HISPANO- SUIZA offener Sport-Typ, mit elektr. Licht u. Anlasser, in gutem Zustande, mit 2 Reserverädern. 38185 Anfragen gefl. unter Postfach 970, Seebach. MOTOR OIL, Aulo-Kühier-Fabrik fabriziert als Spezialität in nur erstklassiger Ausführung iiiiiiiiiiiiiiiii Auto-Spenglere A. Benetti, Altoisneäen b. Zuviel Letzigrabenstrasse 23-25 — Tel. Selnau 62.28 Spezfal- Fabrikation in Auto-Kühlem nton ßß IIIIHIIIÜIIi! Euli für Personen- u. Lastwagen Union A.-G. Schneeketten!abrik Biel VERTRETER: BIELJ Henri Baohmann. Autozubehör. Spitalstr. 12b, Tel. 8.42 tu 8.82 ZÜlUCHi Hübet & tirueher, Autometro, Rämistr. 14, Tel. Üocw 70.9s Erhältlich m allen Garagen and Spezialgeschäften. im allen. rnotlefnen Verfahren nach dem pat. richtigen BienenwaDcn - System. — drossle dUiluriritune Patent 9S005. — Reparaiureu von KQhiern aller Systeme — Neuanlen - euneen v, Kotflügeln, Motorhauben, ßenzin-Kescvolrenfw.HANKE,ZCRIGi4 BADENERSTR.338» TEL.UT02O41 Kannst Du Dein Auto auch heizen? Nein! — Nicht . . . .! Und Du bist den ganzen Tag auf der Strecke und Du frierst nicht? — Oh l ganz gewiss friere ich. Aber wie diesem Uebel abhelfen? — Ganz einfach! Du machst es wie ich: Du führst Deinen Wagen bei der Firma Joh. Kaiser, Autos, Zug vor mit dem Begehren:, ,Banen Sie mir sofort Ihre bestbewährte Warmluft-Heizung ein". Pur ein tadelloses Funktionieren derselben kannst Du versichert sein. Kein übler Geruch, keine schädlichen Gase im Wageninnern. Ein grossei Vorteil bei dieser Heizung besteht auch darin, dass dio heisso Luft durch ein speziell hergerichtetes Wasser-Reservoir strömt, so dass ein Austrocknen der Luft im Wagen verbindert wird. Preis: Fr. 90.- bis 150.- je nach Konstruktion Deines Wagens. Referenzen zu Diensten/ sier , Luxus-Ausführung, mit 2 Reserverädern, vorn links und rechts, mit Gepäckträger hinten» absolut wie neu. nur «ca 4000 km gefahren, wegen Anschaffung eines Cabriolets Fr. 12 000.— Anschaffungspreis Fr 18000—). Event Zahlnnsserleichteruneen. unverbindliche Besichtirun» und Probefahrt hei 7720 MERCEDES BENZAUTOMOBIL AG.. ZÜRICH 4, Badenerslrasse 119. — Telephon Dto IHU3