Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.009

E_1929_Zeitung_Nr.009

Filmpropaganda. Tausende

Filmpropaganda. Tausende von Kindern werden jährlich in den Schulen an Konkurrenzen für Verkehrsu AUTOMOBIL-REVUE 1929 - N°» weisse Band entlang, schiebt ihre funkelnden Glieder über Hügelrucken und Talsohlen und verschwindet erst an den beiden Horizonten. Man könnte auch an einen Zug unwiderstehlich wandernder Ameisen denken. Reklame. Die Publizität des Automobilhandels ist unerhört. Fünfzigseitige Zeitschriften überfliessen von Automobilneuigkeiten. Automobilneuigkeiten bilden die Sensation des Tages. Wer es noch nicht ist, wird durch die Inserate mit Gewalt auf Automobilismus hin hypnotisiert. Gegen die Publizität der Automobilindustrie kommt keine andere auf, auch nicht die der grossen Warenhäuser. Second hartd cars. Vor jeder Garage sind Dutzende oder Hunderte von Occasionswagen unter freiem Himmel parkiert. Mit grossen weissen Lettern prangt ihr Preis auf der Windschutzscheibe. Wagen zu 200, 1000 und 2000 Franken, bereit, gekauft und weggefahren zu werden. Wer will, kann sein Fahrzeug in Tausch geben und ein anderes aus dem Park heraussuchen. Für Luxusfahrzeuge, die der Europäer mit Ehrfurrht i-~ +r achtet, wird manchmal ein Spottpreis verlangt. So erklärt es sich, dass in den Städten vielfach Luxuswagen als Taxis anzutreffen sind. Der ganze Handel macht den Eindruck eines riesigen, fieberhaft durengeführten Umzuges. Mit dem Unterschied, dass niemand weiss, wo die Objekte schliesslich landen. Geltung und Automobilbesitz. Nur wer ein Auto besitzt, wird als vollwertig angesehen. Unsere Jungen wünschen sich eine eigene Uhr : Der american boy will einmal sein Auto haben. Nichts scheint einem amerikanischen Jungen blamabler, als wenn er auf die Frage seiner Herzallerliebsten, ob er einen « car » besitze, mit « nein » antworten muss. Kein Auto haben heisst in Amerika : irgendwie unfähig sein. Allerdings macht es Sam seinen Kindern auch leicht genug. Ein Arbeiter mit monatlich 200 Dollar kann sich mit dem Gehalt zweier Monate einen hübschen neuen Wagen kaufen. Wer den Kauf aus seinen monatlichen Ersparnissen bestreiten will, muss in Amerika nur so viele Monate lang sparen, wie ein europäischer Arbeiter Jahre. « Loyal help.» Das individualistische Amerika fühlt stark kollektiv. Es hat Männer mit offenen Augen und geschmeidigem Geist an der Spitze der Ein neuartiges Verkehrssignal in Tokio. Neuer Apparat zur Verkehrsregelung am Ausgang des verkehrsreichen Hjbiya-Parks in Tokio. Auf einem Rohr sitzt eine Art Trommel, auf der in japanischer und englischer Sprache die Signale «Halt» und «Frei» in leuchtenden Transparenten erscheinen. Der Verkehrspolizist hat nur mittels eines einfachen Handgriffes das Rohr und damit die Trommel ein Viertel um die Achse zu drehen. Industrie, Männer, die wenig Reden halten, aber dafür um so mehr arbeiten. Unter Gemeinschaftsarbeit versteht man nicht geben und nehmen im Verhältnis von 1 zu 10. Die Zusammenarbeit in der amerikanischen Industrie ist auf der Basis der «Loyal help » begründet. Ohne das hätte im letzten Jahr auch Amerika die 650 000 Wagen in 104 verschiedene Länder nicht ausführen können. An 3267 000 Waggonladungen Automobile und Zubehör wurden im Geschäftsjahr 1927/28 (November-Dezember) an Ort und Stelle gebracht. Gegenseitiges Einvernehmen in der >, prn« Art der Verladung brachte den Amerikanern für den Europaexport eine Ersparnis von durchschnittlich 65 Dollar an Frachtspesen. Die Exportpreise konnten um ungefähr 100 Dollar herabgesetzt werden. Durch gemeinsames Vorgehen wurde auch eine Ermässigung der Bahntarife erzielt. Wieder war es dabei die Automobilindustrie als einzige, die sich im Kongress durchzusetzen vermochte. Sicherheit von der Automobilindustrie beschenkt Propagandafilms veranschaulichen den zweckmässigen Gebrauch eines Automobils. Oder sie belehren die Strassenämter, wie richtige Strassenwirtschaft betrieben wird, zeigen den Banken, wie durch Beteiligung an der Automobilindustrie Geld verdient werden kann und unterweisen den Automobilhändler in der Finanzierung von Autogeschäften und der P:\r~-' des Kundendienstes. m. Die Philippinen als Automobilmarkt. London, Ende Januar 1929. Die Philippinen, welcher Archipel sich aus elf Inseln mit einer Gesamtbevölkerung von rund 12 Millionen zusammensetzt, haben unter dem Protektorat der Vereinigten Staaten im Verlaufe der letzten Zeit vornehmlich auf dem Gebiete der Landwirtschaft und des Bergbaues sehr bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Trotzdem erst ein Achtel des rund 115,000 Quadratmeilen umfassenden Gebietes der Ausbeutung erschlossen ist, hat die landwirtschaftliche Ernte jetzt einen Jahreswert von bereits 250 Millionen Dollar erreicht, was zu einer ganz erheblichen Steigerung der Kaufkraft der breiten Masse der Bevölkerung geführt hat. Da die Industrialisierung jenes Landes noch sehr wenig vorgeschritten ist, ist jener Markt hinsichtlich der Deckung seines Bedarfes an Industrieerzeugnissen verschiedenster Art so gut wie ausschliesslich auf das Ausland angewiesen. Im Einfuhrhandel des Landes spielen Automobile eine ständig wachsende und gegenwärtig bereits sehr ansehnliche Rolle. Der ununterbrochen durchgeführte Ausbau des Landstrassennetzes — im Verlaufe der letzten drei Jahre sind ungefähr 600 Meilen neue Strassen dem Verkehr übergeben worden — und das starke Anschwellen des Verkehrs sind Faktoren, die ihre Rückwirkung auf den Importmarkt für Automobile nicht verfehlen. Eine Folge hiervon ist, dass die Anzahl der auf dem Archipel im Verkehr befindlichen Automobile im Zeitraum der letzten drei Jahre eine Zunahme um nicht weniger als 700 Prozent erfahren hat. Zurzeit laufen daselbst bereits 28,000 Automobile, wovon rund 10,000 in der Hauptstadt Manila selbst, so dass dort bereits auf Je 40 Einwohner ein Automobil entfällt. Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Nach- SUN-SALOON-KURBELVERDECK der Karosseriewerke A. Ruckstuhl LUZERN Baselstrasse 54—56 Telephon Nr. 7.49 m Einfach - Betriebssicher - Kein Klappern Kein Quietschen Vollständiger Abschluss gegen Regen tmdWind. Sun-Saloon-System II für neue und bestehende Car-AIpins jeder Grosse. Verlangen Sie SpezialOfferte! Verdeck halb geöffnet Wird von einer einzigen Person in 30 Sekunden mühelos geschlossen oder geöffnet. Verdeck geschlossen Einfachste und solideste Konstruktion, deshalb am billigsten im Betrieb. Kaufe Vierplätzer, offen oder geschlossen, ev. um- Btellbar m Kastenaufsatz, 5, 7 oder 10 PS, nicht unt. Jahrgang 1922. Ebendaselbst zu verkaufen: 25 000 echte Parisiennes, frisch, 15 000 Brissago, 15er, erst. Marken, 10000 Stumpen. 70er, 80er u. 1 Fr., 1000 KopfziKarren, 30er, letztere 3 Sachen prima gelagert, sowie 100 Flaschen 5jähriger Malaga, alles f. Fr. 3000, Verkaufswert Fr. 4250. — Offerten an Postfach 397, Basel Isaiu Illlll! nnrxinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnru 3-Plätzer mit grossem Gepäckraom, praktischer Reiseund Strapazierwagen. 14/30 PS, 7720 BENZ 6fach bereift, mit elektr. Licht und Anlasser Bosch, vollständig durcbrevidiert, mit schriftlicher Garantie, ev. Zahlunuserleichterungen, Fr. 4500.— MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G- ZÜRICH. Badenerstrasse 119. TeL Uta 1693. MaifiMMHM [llllllllllüllll Hill III IIIIIll OLJL JLJLJCH jnnnnnnnnnnnnr Illillllllllllllllllllllllllllll FIAT 520 6 • Zylinder - Limou - sine, 4—5 pl., Modell 1928, wie neu. Nur 3000 km für Vorführungszwecke sorgfältig gefahren, reichlich ausgerüstet, zu nur Fr. 7900, mit Fabrikgarantie abzugeben. 7627 Postfach 15 F, ZÜRICH 20. Zu verkaufen komplette Einrichtung einer Auto- Reparatnr- Werkstätte mit Maschinen, Werkzeugen und Transmission, in srutem -Zustand. Ev. Zahlungserleichterung. Offerten unter Chiffre 38670 an die II Automobil-Revue, Birn. I II 3l 3Jl "UFÄH Birgit ~Tji| ? u k aufen gesucht 6 7-Plätzer JH ^^[| JiMQI ^^k.^^.Jl ""^J^5^^8 geschloss., guterhalt. Wa- MIMMil—mblfcaMl—BlBfcdMl gen, 14—17 HF. 4-Radbr., ^••••••••••«^»^^•••••iMi Mod. 1926—1928. Offerten der Desie Brems- und KuppiungsDeiag "togfffij^^a Stocklsten: Bern: E. Steiner, Sohanplatzgasse 37 | HUIDIICI RIET Basel: Weckerle & Suter, Spalenring 162 LIIYIUUOlllt Genf: Imex S.A., Rue Plantamour 8 ?•• in So-Ion Lugano: E. BaroM, Via Nassa 60 * U "»BIBI1 Paul Landis, lnu., Zürich n 8?~"Ä Stanffachcrstrasso 54 Telephon Selnan 65.30 unt. Chiffre 38736 an die ' Automobil-Revut, Bern,

N" 9 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE frage stehen Last- und Personenautomobile. Neuerdings ist eine besonders starke Zunahme des Bedarfs an Automobilomnibussen zu verzeichnen, was damit zusammenhängt, dass das Land lediglich eine einzige elektrische Strassenbahn und zwar in der Hauptstadt des Landes aufzuweisen hat. DerWert der Einfuhr von Automobilen, Ersatzteilen und Zubehör hat sich im verflossenen Jahre schon auf über 10 Millionen DoHar belaufen. Die amerikanischen Automobile nehmen auf jenem Markt eine sichere Vormachtstellung ein, doch ist es in letzter Zeit einigen europäischen und zwar vornehmlich englischen, französischen, italienischen, deutschen und schweizerischen Exportfirmen gelungen, ihren Marken auf dem Markt der Philippinen vermehrten Eingang zu verschaffen und zwar sowohl in der Abteilung für Motorlastwagen als auch und zwar besonders für Personenkraftwagen. •—iw— Die Lage auf dem Weltmarkt für gebrauchte Automobile. Allmählich trägt auch unsere Automobilindustrie, hierin dem Beispiel der Vereinigten Staaten folgend, immer mehr der Notwendigkeit Rechnung, die jeweilige Lage des Weltmarktes für gebrauchte Automobile in den Kreis ihrer Betrachtungen im Hinblick auf ihre Absatzspekulationen hineinzuziehen. Mit Rücksicht hierauf dürften die nachstehenden, von der amerikanischen Regierung auf Grund von Berichten der lokalen Auslandsvertretungen des Department of State and Commerce zusammengestellten Uebersichten über die gegenwärtigen Tendenzen auf den verschiedensten Auslandsmärkten für gebrauchte Automobile von besonderem Interesse sein. In Aegypten hat sich der Markt für gebrauchte Automobile von dem in den geschäftslosen Sommermonaten erlittenen Preisrückschlag einigermassen erholen können. Wie eine bedeutende lokale Importfirma versichert, sind von ihr im Sommer neun Automobile aus zweiter Hand zu dem ganz geringen Preise von 500 Dollar verkauft worden, während ihr realer Wert mindestens das dreifache betragen hat. Auf solche Geschäfte braucht der Handel sich heute nicht mehr einzulassen. Im allgemeinen soll man dort den amerikanischen Wagen gegenüber den europäischen den Vorzug geben, trotzdem Grossgarage Siemens-Bauunion. Unbedingte Regungslosigkeit des inneren Verkehrs ist erreicht durch besondere, im Kopfbau vereinigte Auffahrt und Abfahrtsrampen und durch gleiche Fahrtrichtung auf allen inneren Wegen ohne Kreuzung. Teilbau in voller Gebäudehöhe und Erweiterung ohne Betriebsstörung möglich. 823 Boxen in sechs Etagen, ein "Waschraum 1830 qm, ein© Reparaturwerkstatt 1730 qm. mymau. mobilfirmen Sonderabteilungen für diese Kraftfahrzeuge eingerichtet, die von der Abteilung für neue Modelle vollständig getrennt verwaltet werden. In Buenos Aires sind die Fachleute fast einstimmig der Auffassung, dass der Handel in gebrauchten Automobilen kein gewinnbringendes Geschäft mehr ist. Der Markt für gebrauchte Kraftwagen in Australien hat letzthin im Zeichen der allgemeinen Handelsdepression gestanden, um neuerdings, wenigstens was Südwales anbelangt, eine bemerkenswerte Belebung zu erfahren, die jetzt dazu geführt hat, dass die Händler für gebrauchte Automobile sofortige Barzahlung leisten. Für Victoria brachte die Landwirtschaftsausstellung, welche Tausende von ländlichen Besuchern angezogen hatte, eine erhebliche Steigerung der Umsatztätigkeit mit sich. Die Lage in Brasilien ist sehr uneinheitlich. Da es dort keine Arbeiterbevölkernug gibt, welche Kraftwagen aus zweiter Hand kauft, deren Preis sich auf 100 bis 500 Dollar stellt, und da es dort kein Unternehmen gibt, das Der Schlager der Londoner miiomobil-Aussiellung ist die neue verbesserte englische Autopolitur letztere sich in der Regel in einer besseren Verfassung befinden als die ersteren, da es sich billiger stellen soll, einen amerikanischen Wagen zu reparieren und zwar dank der Tatsache, dass alle Ersatzteile in aureichender Menge und zu einem angemessenen Preise zu haben sind. Noch sehr gering ist die Aufnahmefähigkeit des Marktes für gebrauchte Automobile in Albanien, da der Automobilismus daselbst noch zu jungen Datums ist. Der dortige Automobilhandel sieht sich noch nicht der Notwendigkeit gegenüber, beim Absatz neuer Wagen gebrauchte als Teilzahlung hinzunehmen. Nichtsdestoweniger beeinflussen auch dort schon die gebrauchten Wagen in gewissem Grade den Markt für Ersatzteile, da sie häufig abgebaut und ihre Einzelteile zur Reparatur neuerer Wagen verwendet werden. Für Argentinien stellt der Markt für gebrauchte Automobile noch immer ein sehr ernstliches Problem dar, und zwar vornehmlich in Buenos Aires und den übrigen grossen Städten. Seit kurzem haben einige Autoein Geschäft daraus macht, gebrauchte Einzelteile zu reparieren und wieder in den Handel zu bringen, liegt es auf der Hand, dass gebrauchte Automobile in der niedrigen Preislage wesentlich schwieriger an den Mann zu bringen sind als in den Vereinigten Staaten. Dagegen sind erstklassige Modelle aus zweiter Hand leichter unterzubringen. Der Absatz von gebrauchten Kraftwagen in Finnland ist im verflossenen Jahre recht lebhaft gewesen und verspricht, auch im neuen Jahre befriedigend zu bleiben. In Guatemala ist der Markt in ein akutes Stadium getreten, da der Handel den dortigen Verhältnissen nicht Rechnung zu tragen weiss. Eine einzige Firma verfügt dort über besondere Ausstellungsräume für gebrauchte Kraftwagen, welche nach Instandsetzung in eigener Werkstatt gegen Garantie verkauft werden. Demgemäss ist für den Zeitraum der nächsten Jahre nicht damit zu rechnen, dass die Absatzmöglichkeit für neue Modelle in Guatemala durrh übergrosse Bestände an gebrauchten Automobilen beeinträchtigt werden könnte. Was Indien anbelangt, so gilt für Calcutta, dass 90 Prozent der Umsätze in neuen Autcv mobilen auf «trade-ins» basieren, d. h. dass beim Verkauf neuer Wagen alte in Teilzahlung genommen werden müssen. Diese Praxis hat zu einer gewaltigen Anhäufung von gebrauchten Automobilen in den Händen der Händler geführt, was seinerseits dem Preise der neuen Modelle einen 5- bis lOprozentigen Abbruch tut. Aehnlich liegen die Dinge in dieser Hinsicht in Madras und Bombay. In den Niederlanden sind die Bestände an gebrauchten Kraftfahrzeugen nicht beunruhigend hoch, trotzdem die Umsätze sich im grossen und ganzen in engen Grenzen halten. Die Vorräte an Automobilen aus zweiter Hand in Neuseeland sind in jüngster Zeit stark zusammengeschmolzen. Nach der Schätzung einer führenden lokalen Importfirma wird Neuseeland bald 10,000 Personenund Lastkraftwagen jährlich aufnehmen können. Sehr im argen liegt der Handel mit gebrauchten Automobilen in Norwegen. Die mangelhafte, vermehrtes Personal bedingende Verkaufsorganisation nötigt zu Sonderausgaben, die eine Verminderung der an sich unbefriedigenden Gewinnquote zur Folg© haben. Peru hatte bislang ebenfalls keinen organisierten Markt für gebrauchte Automobile auf- Fonrnitures en ?roi ponr Automobiles Slaison spteiale ponr Joint« metalloplastiqnes E. KUPFERSCHMID BERNE Erlachstrasse 7 Telephone Bollwerk 40.64 Hawaii; iy neinioer schont dabei die Farbe. Ein besserer Roi niger existiert nicht. Karuanu poiiiur originalen Glanz zurück. Einmal glänzend, immer glänzend Preis pro Büchse . . . . Reiniger Fr. 6.50 „ ,, , Politur Fr. 6.50 Zu haben in allen führenden Garagen. Jederzeit sichtbar ist die wichtigste Forderung, die ein Richttings-Zeiger erfüllen muss. Neben den Signalen „Links" u. „Rechts" muss er auch die „Geradeaasfahrt" anzeigen. Das Publiknm, die Verkehrsbeamten und die Lenker anderer Fahrzeuge wollen deutlich und zweifelsfrei sehen, wo die Fahrtrichtung angezeigt wird. Daher hat sich der Contax in der Praxis besser bewährt wie Signale, die nur im Augenblick des Gebrauohs sichtbar sind. Verwenden Sie also nur einen AUTO-OEL DÜNN-MITTEL-JDICKFLÜSSIG DAS BESTE SCHMIERDEL DER GEGENWART IN BESSEREN GSRAGEN ERHAIIUCH Vertretung für die Kantone Sfäern und ßolothurn. LANZ&CIE.BERN Aorbergergasselö. Tel.Bollwerk3L86 Polster Ueberzüge Es ist fast nicht möglich, im gesohlossenen Wagen die Polsterung sauber zu halten, sei der Ausschlag in Plüsch oder Stoff. Allem Aerger helfen Polsterüberztige ab. Sie sind waschbar und, wenn mit Fachkenntnis dem Wagen angepasst, leicht wegzunehmen und anzubringen. Mit Offerte stehen wir gerne zu Diensten. Müller & Marti, Autosattlerei Tel. Bw.21.06 BERN Eigerplatz 13 Polster-Ueberzüge schonen mehr als sie kosten. Auto - Richtungs - Zeiger Er ist der verbreitet«« Riohtnngszeizer; Viele fährende Aatomobüfabriken verwenden ihn laufend. Bezug durch den Auto-Fachhandel. Verlangen Sie kostenfrei und unrer« bindlich Zusendung der ausführlichen Druoksohrift Contas 129, von Carl Zeiss, Jena Vertreter für die Schweiz: Döfag A.-Q., Zürich. Pelikanstr. 9,