Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.010

E_1929_Zeitung_Nr.010

Ausgabe: Deutsche Schweiz. BERN, Dienstag 5. Februar 1929. Nummer 20 Cts. 25. Jahrgang. — N° 10 ERSTE SCHWEIZERISCHE AUTOMOBIL-ZEITUNG Zentralblatt für die schweizerischen Automobil- und Verkehrs-Interessen ABONNEMENTS-PREISE: Erscheint jeden Dienstag and Fnltaf Monatlieh „Galba BaibjUirncb Fr. &.—, jährlich Fr. 10.—. Im Ausland anttr Portozuschlag, ••lern nicht postamtlich bestellt. Zuschlag für postamtliche Bestellung tan ADMINISTRATION: Breitenrainstrasse 97, Bern In- und Ausland 30 Rappen. Postcheck-Rechnung 111/414 Telephon Bollwerk 39.S4 Telegramm-Adresse: Autorevue, Bern INSERTIONS-PREIS: Die achtgespaltene 2 mm hohe Grundzelle oder deren Raum 43 Cts. für die Schweiz; für Anzeigen aus dem Ausland 60 Cts. Grössere Inserate nach Seitentarif. baeratansehtass 4 Tao« vor Erscheinen der betreffenden Nnmmer * . i» 11 . j j n • konstatieren. So soll heute schon in einigen . AtXtOmobllbeStana Und BenZinVerSOrgting. Bezirken der südafrikanischen Union auf R Zur Erfassung der dominierenden Stel- in Frankreich ein Auto auf 51 Köpfe W Weissen ein Auto entfallen. Wenn \ lung des Erdöll als moderner Treibstoff „Dänemark,, „ „ 54,5 „ schon im Jahre 1924 in Neuseeland 50,5 „J xnul der Stand der heutigen Verkehrstech- „Schweden,, „ „ 72 „ AntomoWe,m Australien 43Ä Uruguay -M I 1 1 1 1 I 1 1 1 I 1 1 I 1 1 OT nik skizziert werden. In erster Linie ist der „ der Türkei „ „ „ 95 „ 13,2, in Argentmien 12 4 und in Cuba 10,2 ^----.------U---------. Aufstieg des Automobils vom Luxus- zum « Norwegen „ „ „ 103 „ Automobile auf je 1000 Einwohner entfie- |~| T Geschäftswagen und zum. allgemeinen Ver- „Deutschland „ „ 118 „ len, so müssen sich die entsprechenden Zif- \\ziZZ^' r ±~^±-^ZZZ kehrsmittel zu berücksichtigen Welch enge „Holland „ „ „122 „ fern gegenwartig ebenfalls stark vergros- l ^ - ^ ^ ^ ^ „ . f Beziehungen zwischen dem Produzenten „Italien „ „ „ 337 „ sert nanen. § ;_^ X-^^LL i (Erdölindustrie) und dem Konsumenten „Österreich „ „ „ 374 „ Betrachten wir die Produktionsziffern, so | ~ ^ +Ztr j «Automobil) bestehen, ergibt sich kommen- » Polen „ „ „2001 ,, erblicken wir wiederum eme überragende *„|_3_„i?«gflP»*^ fc «arlos aus der Höhe des gegenwärtigen „Russland „ „ „8900 „, Position der Vereinigten Staaten. Bedeu- -^:j;::i::::::~::i::ili| Welt-Benzinkonsums von ca. 40 Milliarden Aber auch in den übrigen Erdteilen, in tjmgsvoll aber ist das europaische Vordnn- J_, J Liter. Vergleichen wir die Produktions- Australien und Afrika, lässt sich überall gen der Gegenwart Durchwegs ha sich in w^:^::i::ii::ii::i::::-| kurve des Erdöls (Techn. Rundschau Nr.42) ein siegreiches Vordringen des Automobils der kontinentalen Automobilmdustne eine -$-»-? *\ mit der graphischen Darstellung des Auto- , • . . • i i l | g u l I I «^ntfbrochene Produktionssteigerung ein- „ 3l| = 2 = ± ==_I== = I = = = ==Z | _„ TT . .,? , T i ,1 n\ u JWt* ' erfolgreich der amerikanischen Konkur- "-r^-^-^-i xes Kurvenbild (Tabelle 2). ^ g ^ ; T renz die Stirne zu bieten, was sich aus '^Sl| JIlIIIIIIIZZII^ Aus der Entwicklung obiger Kurvendar- — -J- a 1 -^. ten der Erde. Die Angaben beziehen sich Millionen resp. 8959 Millionen Gallonen. r. ., •iqs'vwn 1% - l\ — auf eine amerikanische Statistik vom Jahre Der achtstündige Bedarf der Union ent- , Amerika IÖÖÖ' \ ;„_ höher bewertet werden muss, haben doch ter bevölkerten Chinas! An zweiter Stelle Australien 115 300 22,0 2 J y^. ;-\^^ vor allem Flug- und Automobilverkehr in steht Kanada mit einem Verbrauch von A f en l 5«?nn SSn \r ^-^7"- den letzten 3—4 Jahren schöne Fortschritte 29,0 Gallonen; in Europa fällt er in Eng- 4g /uu _AtriKa ^jüy i » ; flw