Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.022

E_1929_Zeitung_Nr.022

12 AL.IÜMOBIL-REVUC

12 AL.IÜMOBIL-REVUC 1929 — 22 VERKEHR Die Dreirosenbrücke In Basel. Durch die immer dichter werdende Besiedelung des untern Kleinbasels und des äussern St. Johannquartiers ergab sich im Laufe der letzten Jahre ein immer zwingenderes Bedürfnis nach einer neuen Ueberbrückung des die beiden Basel trennenden Rheins. Man empfand es in •weiten Kreisen bitter, dass, wenn man von einem zum andern Ufer gelangen -wollte, man einen -weiten Umweg zurücklegen musste. Besonders unangenehm gestaltete sich der Verkehr in den Mittagsstunden, wo die Brücken oft stark überlastet sind, dass die Regierung zur Prüfung der Frage schreiten, und eine Lösung suchen musste. Zuerst schien die Regierung dio Hallwilerbrücko bevorzugen und die Johanniterbrücke verbreitern zu wollen. Aber in kurzer Zeit fand eine Initiative, welche den Bau der Dreirosenbrücke forderte, über 7000 Unterschriften, und dieses Volksbegehren, von der einheitlichen Stimmung der Basler Bevölkerung unterstützt, fand auch beim Vorsteher des Baudopartementa verständnisvolle Berücksichtigung, so dass nun in erster Linie die Dreirosenbrücke gebaut und erst später die Frage der Brückenverbreiterungen geprüft werden soll. Das Baudepartement hat das generelle Projekt für die Dreirosenbrücke der Regierung vorgelegt, und es ist zu hoffen, dass auch der Grosse Rat alles tun wird, um das Projekt baldmöglich zu vorabschieden. Die Kosten für die Brücke sollen sich nach den Vorschlägen zwischen 4 und 6 Millionen Franken bewegen. Dio Brücke, die vom Voltaplatz Ms zur Drei- Tosenstrasse gespannt worden soll, bekommt eine Spannweite von insgesamt 218 Metern. Man hofft, durch ihren Bau die Johanniterbrücke um wenigstens 30% zu entlasten. Die Tendenz des Vorprojektes geht dahin, die Brücke möglichst ohne Pfeiler oder höchstens mit einem Pfeiler zu bauen, damit dio Rheinschiffahrt, die gerade jenen Teil des Stromes als Wendebecken benützen muss. in keiner Weise gehindert wird. Von grosser Bedeutung sind natürlich auch die beidseitigen Zufahrten zur Brücke. Dieselben sollen nicht nur so praktisch wie möglich, sondern auch recht schön gestaltet werden. Eine Allee wird auf dem Grossbasler-Ufer zur Brücke hinführen, während auf dem Kleinbasler-Ufer der Dreirosenpark, ähnlich der Anlage bei der Wettsteinbrücke, eine Umrahmung und zugleich einen Erholungsplatz für das untere Kleinbasol bieten soll. In das Studium des Projektes ist ebenfalls die schlanke Durchführung des Verkehrs auf der Ringlinie einbezogen, wozu der Bau eines richtigen Viaduktes über den St. Johann-Bahnhof gehört. Man erwartet in Basel allgemein, dass die DTei- Tosenbvücke bis zum Jahre 1932 erstellt sein wird, d. h. bevor der Kembserstau durchgeführt ist Ṙ. Postautomobillinien und Gemeindegarantie. Verschiedene in letzter Zeit errichtete Automobillinien sind unter der finanziellen Beteiligung der interessierten Gemeinden errichtet worden, was für manche derselben eine recht schwere Belastung bedeutet. Es wurde demzufolge an den Bundesrat die Frage gestellt, ob es nicht möglich wäre, die den Gemeinden auferlegten Leistungen aufzuheben. Der Bundesrat teilt nun mit, dem Anliegen nicht entsprechen zu können. In seiner Antwort hebt er sogar hervor, dass es gerechtfertigt sei, die Gemeindegarantie für Postautolinien im bisherigen, wie er findet, eingeschränkten Umfang beizubehalten. Der bundesrätliche Standpunkt wird damit begründet, dass manche früheren Eisenbahnprojekte durch Automobillinien ersetzt wurden. Für die Verwirklichung der Bahnprojekte hätten aber die interessierten Gemeinden grössere Opfer bringen müssen, und. es dürfe daher wohl erwartet werden, dass sie auch die Lasten der Automobillinien zu einem bescheidenen Teil mittragen helfen. Da,diese Linien einen erheblich grösseren Kapitalaufwand als z. B. der frühere Pferdefuhrwerkbetrieb erfordern, keinesfalls aber soviel wie eine Eisenbahn, sei es wohl gegeben, dass.,durch private Initiative konzessionierte Automobillinien sich selber über Wasser halten. Die Postverwaltung könne sich an der Tragung entstehender Defizite nur boteiligen. An diesen Defiziten der Postautolinien müssten aber auch umgekehrt die Gemeinden ein wenig mittragen, und wenn man sie davon befreien würde, so wären diese Gemeinden gegenüber den an konzessionierten Linien gelegenen einseitig bevorzugt. Der Bundesrat schliesst seine Antwort wie folgt: « Durch die Garantieleistung treten die Gemeinden in eine Interessengemeinschaft mit der 'Postverwaltung, die viel zur Hebung des Verkehrs und zu einem auf gegenseitiger Rücksichtnahme beruhenden Zusammenarbeiten beiträgt. Sie sollte auch aus diesem Grunde nicht preisgegeben werden. Kleinautoposten, deren Führung Unternehmern übertragen ist, werden ohne Gomeindegarantie errichtet, wenn sich die Verkehrsinteressenten mit zwei täglichen Doppelfahrten begnügen und keine besonderen Anforderungen an die Wagengrösse stellen. Nur wenn grössere Leistungen verlangt werden, haben die Gemeinden auch dafür zum Teil aufzukommen. » ry. lieber eine Million Motorfahrzeuge im deutschen Verkehr. Nach Schätzungen des Reichsverbandes der Automobilindustrie' hatte der Bestand an Motorfahrzeugen am 1. Januar 1929 um 34,300 Einheiten die erste Million überschritten. Damit laufen gegenwärtig rund zehn Prozent mehr Fahrzeuge als am 1. Juli 1928. Die in Deutschland im Verkehr befindlichen Fahrzeuge haben sich also innerhalb von 2 x /2 Jahren fast verdoppelt. Vom Qesamtbestand entfielen auf Automobile 522,000 und auf Motorräder 488,000 Stück. Während am 1. Juli 1928 auf 134 Einwohner ein Automobil und auf 68 ein Motorfahrzeug entfielen, betrug das Verhältnis am 1. Januar 1929 121 und 61. „ Der Anteil des Auslandes an der Versorgung des deutschen Marktes ist bei Personenwagen grösser geworden, bei Lastkraftwagen und Motorrädern dagegen leicht zurückgegangen. Während in andern Jahren das Autogeschäft im Februar lebhafter zu werden pflegte, zeigte der Absatz in diesem Jahr infolge des Frostes eine rückläufige Tendenz. Auch die unsichere wirtschaftliche Lage beeinträchtigte den Absatz. Der Absatz von Lastwagen war günstig; die Umsätze der einzelnen Firmen weichen jedoch stark voneinander ab. Die- Motorradproduktion ist in Erwartung des Ende März einsetzenden starken Absatzes ziemlich hoch, die Ablieferungen der Werke sind jedoch im Januar und Februar, insbesondere bei schweren Typen, stark zurückgegangen. Der Anteil der Ausfuhr am Gesamtabsatz ist bei mehreren Firmen ständig im Wachsen begriffen. Die im Aussenhandel zu erzielenden Preise sind unbefriedigend. Auch die Inlandpreise für Personenwagen sind stark gedrückt. Die bei geringem Umsatz scharfe Konkurrenz veranlasste vor allem die Händler, zu Entgegenkommen. Die Lage des Autohandels ist teilweise schwierig. Der Ausbau des Berliner Autolotsendienstes. Die im vergangenen Jahre vom A.D. A. C. geschaffene Einrichtung des Autolotsendienstes hat sich sehr bewährt und soll infolgedessen unter Verwertung der inzwischen gesammelten Erfahrungen ausgebaut werden. In der kurzen Zeit des Bestehens, seit dem 1. Juni bis Ende vorigen Jahres, wurden die Lotsen rund 1200mal in Anspruch genommen. Am stärksten war die Nachfrage während der Reisezeit, in der ständig mehrere Lotsen auf mehrtägigen Fahrten beschäftigt waren. Die meisten dieser Fahrten wurden als Ausflüge in die weitere Umgebung unternommen. Interessant ist auch, dass gerade die Ausländer die Autolotsen auch zu allen Einkäufen mit heranzogen. Auf Grund dieser Erfahrungen soll der Lotsendienst ausgebaut werden. Um neben den ständig zur Verfügung stehenden Lotsen notwendigenfalls weitere geeignete Kräfte zur Verfügung zu haben, ist jetzt mit dem Studentenwerk ein Abkommen getroffen worden, dass dem A. D. A. C. auf Aufforderung Studenten der Techn. Hochschule, die den Führerschein besitzen, zur Verfügung stellen wird. Diese Studenten sollen in einem besonderen Kursus ausgebildet werden und vor allem in den Fällen einspringen, die über den eigentlichen Rahmen des Lotsendienstes hinausgehen, wie z. B. für grössere Autoreisen usw. Diese Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk bildet auch den ersten Schritt zu einem in weitem Umfange geplanten allgemeinen Chauffeur-Nachweis für Privat- und Geschäftswagen. Beim A.D.A.C. wird man also bei Bedarf umgehend zuverlässige Aushilfschauffeure erhalten können. Eine Vermehrung der Lotsenstellen ist nicht beabsichtigt, da alle Hauptzufahrtsstrassen nach Berlin ausreichend besetzt sind. Der Autolotsendienst wird demnächst von der Polizei konzessioniert werden. rdv. Gesperrte Strassen Kanton Strecke Bemerkungen Bern Uümmenen Die SaaneabrUcke qe> sperrt. Verkehrgumlei« tun» aber Thörishans, Neuene.,g and Laapetu Tessin Castaimola ' Ab 2S. Januar ow aal weiteres. Waadt Zwischen Belieux Verkehrs einsehranknng (B«x) Les Plans Fahrzeuge. 7 T.v.l JI»i— 31. Okt., 4T.v. l.No» 30. April. (Gewicht des Fahrzeuges inbegriffen). Zürich Dietikon, neue üebe; - Für den Motoriartwageij" andstra»sezwi3chei. verkehr ab L. Janaar bü Btdeaentrasse omt IUI weiteres. neuer OnterfOhrang intei der S.B.B. Zürich b" auf Wetzikoa Stnwe Ab 1. Januar FkMs-Staaa-Ober- weiteres. wetiikon Zürich Stäfa. BerKstr.votn I. Jan. bis auf weitaresj Abl.Febr.bisaoIweiUres Zürich Slalbraxt-Bur Für Motortastwaften ab Bahnttberg, b.Beewies Zürich Baar SinTbrngg-Baär nur für Camions gesperrt. Zttrieh Kl Ichberg Böndler- Wegen Korrektionsarbeiten strasse von der bis aal weittm gesperrt Doristrasse bis Grenze Küschlikon Zürich ThalwU Seestrasse Mit Vorsieht zu befahren zwischen der Gemeindeirrenze Ruschlikon und der Dorfstrasse Zürich Oberrieden-Seestrasse Mit Vorsicht zn befahren zwischen Bindnerstrasse, der Yachtwerft und Faul. Zürich Wädcnswil-Richters- Mit Torsicht zu befahren Zürich wll, Seestr., zwischen Tuchfabrik Pfenninger und Mühlenen Kussnacht, Seestrasse Mit Vorsicht zu befahren zwischen Goldbach und Gemeindegrenze Zollikon Zürich Herrliberg, Seestrasse Mit Vorsicht zu befahren zwischen Iiegenschaft Fierz und dem Haben Zürich Bülach, Kasernenstr Ab Mitte März wegen Kanalisationsba uten gesperrt Kontrollierte Strassen Kanton Strecke Bemerkungen Aargan «tieft ^oppunrkontroue «nl 900 Uetei Aargau Rbelnfelden Versteckte Kontroüa Aargau Dättwil. Bahnhof Versteckt« Kontrolle bei der Kurve. Aargw Hnnzensebwil Versteckte Kontrolle Aargan Saienwil Vtoltctt* KoouoUe iloil^Strasse ruft Sie auf Reisen! Achten Sie besonders auf diese Metallgarantiekapsel Sie umspannt die ganze Schweiz mit einem derart engmaschigen Netz von Strassen, dass es unmöglich ist, sich ihrem Schutz zu entziehen. Erstklassige Staatsstrassen, Sekundärstrassen, Stadtstrassen, immer ist es die Mobiloilstrasse, gekennzeichnet durch die gut sichtbaren Schilder mit dem roten Gargoyle, wo Sie das unvergleichliche Qualitätsschmieröl finden, welches Ihrem Motor höchste Leistungsfähigkeit, wirtschaftlichen und störungsfreien Betrieb auch bei strengster Beanspruchung sichert Mobiloil ist überall erhältlich. Wenn es auch keinen Garagisten gibt, der sämtliche Oelmarken verkauft, so verkauft sozusagen jeder Mobiloil, denn es ist das am meisten verlangte. Mehr als 2000 Wiederverkäufer verteilen sich in unserem Lande über die Mobiloilstrasse. Jeder kann Ihnen die für Ihren Motor passende Mobiloiltype abgeben. Es wird Ihnen nie an gutem Oet fehlen, wenn Sie Mobiloil verwenden. Selbst wenn Sie heute noch nicht Mobiloilverbraucher sind, so werden Sie doch eines Tages die Mobiloilstrasse benützen. Besuchen Sie unseren Stand Galerie No. 228 an der VI. Internationalen Automobil-Ausstellung in Genf vom 15.—24. März 1929, VACUUM OIL COMPANY S. A.F., Spalenber« 65, BASEL

N° 22 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE 13 La voiture la plus €cofiomf€gue dumonde SOCl£TE ANONYME POUR LA VENTE DES AUTOMOBILES PEUGEOT EN SUISSE RUE DE LA TRUITE UONCTION» GENEVE Exposition permanente, rue du Rhone, 1 - GENEVE Salon de l'Automobile: Stand N° 14 HOTEL I BRISTOL? (Bahnhof Perrache) Modernst. Schweizern. I.Bgs. 150 Zimmer — Massige Preise — 30 Badex. «I. O. Qlrard, Bes. •% • w • • Kauffmannweg 22—24 Telephon 484 PLATZFÜR 80WAGEN TAG- UND NACHT-BETRIEB AUTO-REPARATURWERKSTÄTTE ALLER MARKEN Zu kaufen gesucht 1 CABRIOLET od. LIMOUSINE 4-Plätzer, neueres Modell, nicht über 10 PS. Es muss Motorrad oder Zweiplätzer in Tausch genommen werden. — E. Witschi, Garage Waldeck, Ostermundigen. 39373 Kafifii & Fnli WHANKE,ZÜRICH4 BADENERSTR.338* TEL.UTQ2O41 GARAGE SCHWERZMANN, LUZERN MECHANISCHE WERK STATTE BESTANDTEILE, BENZIN, OELE, PNEUS EieRiro-Heparaiurefl an AUTOS :::l uerirauenssaclie Wenden Sie sich im Bedarfsfalle an ZÜRICH S lYÜÜljl U Lyil, Stauffacherplatz die Ihnen absolut fachkundige, rasche u. billige Bedienung zusichern. LE „CONTRCLOGRAPHE" MOTEUR Peugeot modele 1926, 4 cylindres, 68X105, type 177 B., avec boite ä vitesses, magnöto et dynamo, revise^, pistons SIM, ä vendre pour fr. 550.—. Garage HIRT, rue du Nord, Lausanne. OCCASION ! Wind- u. StauDschutzscheibe verstellbar, f. offenes Auto, zum Schutz der hinteren Sitze, ä Fr. 200.— sowie grössere 39395 Auto-Gepack- Koffer mit 2 innern Koffern, ä Fr. 150.— zu verkaufen. Gebr. Garreras, Froschaugasse 15, Zürich 1. Vorteilhaft abzuoeben SAURER Occasions-Wagen. 2. 3. 4 und 5 T.. unter sonstigen Zahlungsbedingungen Anfraeen unter Chiffre Z 1271 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. OCCASION! Zu verkaufen Chevrolet Limousine, 4/5-Plätzer, 4- türig, Mod. 1927, mit 1928 neuen 5 Pneus und 1929 neuer Batterie, 4 Zyl., 14,2 HP, mit 2 Stossstangen n. Reserverad, el. Licht und Anlasser, 18 400 km gef., rassiger Steiger, Fr. 4200. Steuer u. Haftpflichtvers, pro 1929 bezahlt. Offerten an R. Neeser, Oberförster, Langenthai. Zu verkaufen neuer CAR ALPIN Berlief, 15-Plätzer, 17 St.- PS, erst 5000 km gefahren, Karosserie Seitz, m. ganz versenkb. Fenstern, Dachj z. Abrollen, Fr. 12500.—. J. Bossard. Kölliksn. «m? enregistrera la marche de votre voiture, d*ni ses moindroi d