Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.022

E_1929_Zeitung_Nr.022

AUTOMOBTL-REVUE ,

AUTOMOBTL-REVUE , 1929 - N" 22 coine 11,500.-- 12,2^0.-- La voiture ideale ä 7 places, 6 cyl., 13 CV., qui vient s'ajouter aux brillantes s£ries 520 6 cyl. 12 CV. 509 4 cyl. 6 CV. Salon de l'Automobile Stand OJ S . POUR LE UuMtöERCE DES UTOMOBILES EN ÖUISSE APPENZELL ARGOV1E BALE BERNE FRIBOURG GENEVE GLARIS GRISONS JURA BERNOIS LUCERNE NEUCHATEL G E N^3 VE AGENTS EN SUISSE: Automobilwerke Franz A.-G., Zürich Hch. Huber, Reinach Garage A.-G., Bäle Automobil-Verkaufs-A.-G., vorm A. Schneiter, Berne Red-Star S. A., Lausanne Alfred Carfagni, Geneve Lucien Picker, Geneve Kaspar Milt, Glaris J. Willi Sohn & Co., Coire Segessemann & Perret, Neuchätel Edouard Koch, Lucerne Segessemann & Perret, Neuchätel SCHAFFHOUSE SOLEURE ST. GAUL SCHWYZ TESSIN THURGOVIE UNTERWALD URI VALAIS VAUD ZOUG ZÜRICH Hurlimann & Guyan, Schaffhouse Autovertrieb A.-G., Granges Automobilwerke Franz A.-G., Zürich Edouard Koch, Lucerne Morel Freres & Co., Lugano Johann Minikus, Weinfelden Edouard Koch, Lucerne Edouard Koch, Lucerne Salon de l'Automobile, Sion Red-Star S. A., Lausanne Edouard Koch, Lucerne Automobilwerke Franz A.-G.. Zürich

22 - 1929 AlTOMOBIL-RFVUE Der internationale Sport am Salon. In einer letzten Sitzung trafen die Orga- 9 h., fenneture de la route. nisatoren der Sektion Genf des A. C. S. die 9 h. 30, premier depart. endgültigen Vorbereitungen für den in der 'Morgenfrühe des nächsten Sonntags ausgefahrenen Kilometer-Arrete. Die Strecke hat einer sorgfältigen Inspektion standgehalten. Der erste Start wird um 9.30 Uhr gegeben. Die Wagenabnahme findet am Samstag aus. zwischen 15 und 16 Uhr im Hof der Plainpalais Kaserne statt. Für das Training sind Donnerstag, Freitag und Samstag zwischen 6 und 8 Uhr reserviert. Ein Blick auf die nachfolgende Nennungsliste zeigt, dass ein fesselnder Kampf zu erwarten sein wird. Man darf auf die Leistungen des nächsten Sonntags mit Recht gespannt sein, ist doch seit 19J4 kein Kilometer-Arrete auf der Strecke von Eeaumorte mehr ausgetragen worden. Wir veröffentlichen weiter unten den Bericht aus der «Automobil - Revue» des 2. Mai 1914 über jene Veranstaltung, die in der Schweiz die erste ihrer Art war. Ein Vergleich mit den damaligen Resultaten wird mit ergötzlicher Deutlichkeit die rapide Entwicklung des Automobilsportes in den letzten 14 Jahren vor Augen führen. Man glaubt in eingeweihten Kreisen angesichts der starken Nennungsliste, nicht zu weit gehen zu dürfen mit der Annahme, dass nächsten Sonntag dem vom verstorbenen Rennfahrer J. P. Thomas 1926 in Brooklands geschaffenen Rekord über 139,860 Stundenkilometer sehr wohl das Genick gebrochen werden kann. Die Nennungen des Kilometer-Arrete. COURSE NATIONALE. Gacllay Jean Avondet G. Duval Gaston Schmidt Albert Blättler Alfred Brot Horace Maurer Ernest Duval Rarmond Kramer Hermann Scheibler Auguste Münz Emmv Duval Gaston Duval Raymond Kessler Joseüh Escher William Moser Hermann Lohner Probst Ed. Sarbach Theo Morel Andre Strittmatter Jules Lecicard Escher William Moser Hermann von Wentzel-Moskau Kessler Joseph Maurer Ernest Probst Ed. Rosenstein Wilhelm Tourisme. Ceirano Ansaldo Buiratti Auburn Mercedes-Gompresseur Mathis Voinin Chrysler Peugeot Sport. Fiat Bugatti Bugatti Chrysler Alfa-Romeo Bugatti comp. Jlieatti i jatti A .a-atti Amilcar comrj. Amilcar comn. Bujtatti COURSE OUVERTE. Sport. Donnet Bugatti Bugatti *Mercedes-Benz Alfa-Romeo Voisin Bugatti Merc6des-Benz Course. Sarbach Theo Amilcar Strittmatter Jules Bugatti Morel Andre Amilcar Les dernlers essais auront Heu, rappelons-le, demain samedi, de 6 ä 8 heures, sous la direction de M. Ernens. LE PROGRAMME s'etablit comme suit: Satnedi 16 mars : de 15 ä 16 h., reeeption des machines. Dlmanche 17 mars : 7 h. 45, voitures ä disposition des coureurs. 8 h. 45, depart en colonne pour Eaumorte. Der geschichtliche Kflometer-ArrSte im Jahre 1914 Der erste Kilometer-Arrete auf der Strecke von Eauxmorte fand am 26. April 1914 statt. In den Kriegsjahren fielen die Rennen Als die Sektion Genf des A. C. S. die Sporttage von Eauxmorte wieder zu Ehren kommen Hess, wurden bis zum letzten Jahre ausschliesslich Kilometerprüfungen mit fliegendem Start organisiert, so dass der Kilometer-Arrete 1914 de facto bisher der erste und einzige seiner Art gewesen ist. Dem Bericht© über jene Veranstaltung in der « Automobil - Revue » des 2. Mai 1914 kommt daher besonderer Wert zum Vergleiche der Leistungen des nächsten Sonntags zu. Wir schrieben damals: Für das am 26. April auf der Strecke Chancy- Eaumorte ausgefahrene Kilometer-Rennen waren die umfassendsten Vorbereitungen getroffen worden. Das Baudepartement der Stadt Genf hatte in zuvorkommender Weise die Rennstrecke vorher ausbessern und mit Chlorkalzium besprengen lassen. Die Jury setzte sich aus den Herren Staatsrat Magnenat, Staatsrat Mussard, Staatsrat Charbonnet, Zentralpräsident Empeyta, Generalkonsul Pascal d'Aix, Roux, Niepce (Direktor des Aero) zusammen. Als offizieller Zeitnehmer fungierte Herr Chaponniere Nachdem die offiziellen Ausnahmsbedingungen erledigt waren, wurde um 9 Uhr der Staxt gegeben Gross war die Begeisterung der Genfer, als die Lokalmatadoren die besten Zeiten erzielten. Sehr beachtet wurde namentlich die schneidige Fahrt des Pic-Pic-Fahrers Tournier, der in der 6.. Kategorie für Professionals den ersten Platz belegte. Eine schöne Leistung vollbrachte ferner der Amateurfahrer Manuel, der in zwei Kategorien fuhr und in beiden als Erster landete. Manuel, der übrigens aus den Rennen des Vorjahres her in vorteilhafter Erinnerung steht, fuhr auch die beste Zeit in der Tourenwagen-Kategorie überhaupt. Die beste Zeit des Tages erzielte Hoffer auf Hispano- Suiza in 46 2 /s Sekunden, was einer Stundengeschwindigkeit von zirka 80 km entspricht. Von den kleinen Wagen erweckte der Yaxa-Wagen des Herrn Baehny allgemeine Bewunderung. Der Bebe-Peugeot von Blanc wurde ebenfalls viel beachtet. Etwas nach 11 Uhr hatte der letzte Wagen die Strecke durchmessen, worauf sich die Teilnehmer nach Genf zurückbegaben, um sich im Parc des Eaux-Vives zum Bankett zu versammeln. Nach den Begrüssungsworten, die Herr Delessert insbesondere an die Teilnehmer der französischen Tourenfahrt richtete, sprachen noch die Herren Magnena und Konaul Pascal d'Aix. Die Klassierung erfolgte in drei Gruppen, wobei die Fahrer der Tour de France und die schweizerischen Konkurrenten gesondert gewertet wurden. In der Gruppe für Teilnehmer an der Tourenfahrt ergaben sich folgende Resultate: 1. Kategorie. Zylinderinhalt unter 1100 cem Gewicht 350 bis 500 kg: 1. Bourguignon (Autorette), 1 Min. 28 Sek.; 2. Pesse (Ch. Fournier), 1' 46 2 /s" 2. Kategorie. Zylinderinhalt 1100—1500 com Gewicht 500 bis 650 kg: 1. Grandvaud (Ponette) 1' 09"; 2. Chabot (Automobilette), 1' 18"; 3. Pon (Gep), 1' «VB". 3. Kategorie. Zylinderinhalt 1100—1500 cem Gewicht 650—1000 kg- 1. Seguin (Phoenix), 1 03 3 /s"; 2. Rassant (Alva), 1' 23 2 / B "; 3. Senart (Majola), 1' 25 4 /s". 4. Kategorie. Zylinderinhalt 1,5—2 1, Gewicht 650 bis 1000 kg: 1. Genault (Scap), 1' 08V 5 ' 2. Mathis (Aquila Italiana), 1' 14"; 3. Paul (Fox) 1' I8V5"; 4. Mora (Humber), 1' 35". 5. Kategorie. Zylinderinhalt 2—2,5 1, Gewich' 650 bis 1000 kg: 1. Duval (Hurtu), 1" 03V 5 " 2. Matthys (Diatto)*, 1' lO'/s"; 3. de Pommervaul (Scap), 1' 14 4 / 5 "; 4 Lallier (Arrian), 1' 40". 6. Kategorie. Zylinderinhalt 2,5—3 1: 1. Abil (Hispano-Suiza), 0' 55'/ 5 " Beste Zeit der Wagen, die an der Tourenfahrt teilnahmen. Die schweizerischen Fahrer erzielten im allge meinen bessere Zeiten. Man unterschied hier zwischen Amateurfahrern und Professionals. In de KJasse der Amateurfahrer wurden nachstehend Resultate erzielte 2. Kategorie: 1. L. Melas (Bugatti) ,, : „ r . : ,. wr , m . 1' 01 2 / 5 ". 3. Kategorie: 1. G. de Meuron (Rolland-Pilain), 1' 24'/5" 4. K.a «§, tegorie: 1". E. Taddeoli (Mors), 1 ^jj 17V 5 ". 5. Kategorie: 1. Manuel (Schnei- «Mj der). 0' 58^"; 2. Duval (Studebaker) yg§ 1' 07"; 3. L. Picker (Studebaker). 1' 207s". 6. Kategorie: 1. J. Cröpieux (Hispano-Suiza), 1' 01"; 2. J. Kelle (Benz), 1' 21%". 7. Kategorie: 1. H~ Manuel (Schneider), 0' 50%"; 2. J, LeontoDOl (Züst), 1' 19", beste Zeil der von einem Mitglied des A. G. S. ge meldeten Tourenwagen. In der Klasse Berufsfahrer laute die Klassierung: 3. Kategorie: 1. Ch. Baehni (Yaxa), 1' 04". 4. Kategorie: 1. D. Poulin (Vermorel), 0' 52"; 2. E. Maure (Charron), 0' 59%"; 3. G. Raymonc (Mors), 1' 05". 5. Kategorie: 1. Ch Hoffer (Hfepano-Suiza), 0' 46%" beste Zeit des Tages; 2. P. Tournier (Pic-Pic). 0' 47%"; 3. H. Terrie (Schneider), 0" 51%". 6. Kategorie 1. P Tournier (Pic-Pic), 0' 48"- 2 R Le Pin (Mors), O' 48%"; 3. Schürch (Benz), 0' 52%" Der erste Kilometer-arrete von Eaumorte im Jahre 1914. * Blanc, auf einem Bebe-Peugeot-Rennwagen. Hinter ihm. in der Mitte der Strasse, Herr Empeyta, damals Zentralvonstand des A. G. S. Der Stand der Chronometreure über dem Kilometerstein von Eaumorte. Hinter dem Tisoh zur Linken Herr Henri Chaponniere +, welcher als offizieller Ghronometreur des A. G. S. amtete. De la neuvieme ä la quatrieme place Un succös sans precedent dans la production des Automobiles NASH n Le tirage des places aux Salons nationaux de l'Automobile ä New-York et Chicago est basö sur le chtffre de dollars realise par chaque fabricant pendant les 12 mois se terminant au 30 juin. Sur cette base NASH occupait en juin 1928 la neuvieme place; de cette date ä fin 1928 soit pendant les six premiers mois de l'anne'e commerciale de la Chambre Nationale de l'Automobile, cette marque a re"ussi ä occuper la quatriöme place Voilä une preuve universelle de l'augmentation constante de sa productJon et lorsque que l'on saura que seul FORD ne fait pas partie de la Chambre Nationale, ü sera aise de conclure que NASH est en tete des voitures de sa classe dans la production mondiale. Ce record en vaut bien d'autres et les incontestables qualites de bienfacture, de fini et' de conlort des nouvelles NASH se trouvent consacres par le plus meritö des succes. 3 lypes 6 cyiiiidrss * Uiiebrepn 7 Daliers -16 mcneies de IÜKS Salon de l'Automobile. Stand N° 5 QENEVE, 8. A. Perrot, Duval &. Cle. GEIMEVE, Grand Qarage de l'Athinfce, S.A. LAUSANNE, Qarage Wlrth * Cie. PRIBOURQ, Qarage de Perolles MARTIQNY, Emile Faisant LUGANO, Garage Central LA CHAUX-DE-FONDS, C. Peter * Cie.; S. A. LIE8TAL, Konrad Peter * Cle., A.-Q. BIENNE, Konrad Peter & Cie., A.-Q. BAAR (Zoug), Th. Klaus SCHAFFHOUSE, Hurlimann & Quyan •••••• ZOFINQEN. P. Erlsmann BALE, Autavia A.-G. ZÜRICH, Binelll & Ehrsam BERNE, Lanz & Huber SOLEURE, E. Schnetz /H A CJ1 "E* "ED zu besitzen, der ist noch ungeduldiger, die Fahrten ins Weite Wiederbeginnen zu können, denn er weiss im voraus, dass er nie Unannehmlichkeiten in der Vergasung begegnen wird. Nur an Ihnen hegt es, im gleichen glücklichen Falle zu sein Einbau in allen Garagen, auf allen Motoren General-Vertretung: Henri Bachmann Biet Tel.8.42-8.82 Genf S, Place des Eanx Ttves TeLM.-BL56.41 B -»••••••••••••••nau