Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.022

E_1929_Zeitung_Nr.022

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1929 - N° 22 IMPERMEABLES BURBERRYS Pour avoir le maximum de rendement aehetez an poste de T.S.F, comportant la geneve I ,.LE BURBERRY" (illustre) est l'equipement le plus cfficace qui soit pourl'AUTOMOBILISME. II se fait dans la GABARDINE BURBERRY (20 coloris) impermeabilisee au plus haut degre et, completement recouvert do ce modele pratique, l'AUTO- MO BILISTE peut circuler par la pluie, le froid,. la poussiere, sans craindre de fächeuses consequencos. PRIX fr. 130.— Catalogue et echantillons franco sur demande Agent g6ne>al pour la Suisse: Maison FRANK V. ROLLS, Geneve horlogerie bijouterie joaillerie XERES PORTO AN GLO-AMEB1CAK DRINKS CAFfi. THli. INFUSION .'Clqs.'de-fä ReinüBerthe* \otlce franco - 10, nie de4a"£»hf&l6rati vermer DEGUSTATION WINE. montres zenith, longines et principales marques prix tr&s modere» achat de bijoux et pierres fines occasions 21, quai des bergues, 21 CINTRACAVIAR FRAIS FOIE GRAS' GENEVE AUTOMOBILE ET SPORTS Grand choix, solides, souples et avantageux 16, CORRHTERIE, 16 E. Chevallier S. A., ä Geneve MAROQUINERIE JI place Bel-air ei 58. rue du Rhöne WEINSTUBE LIQUOR & COFFEE HOUSE 15, Rue de a Confederation 16, Place de la Fusterie Producteurs: Compagnie GANT CEVEY SANDWICHS DIVERS Viticole S. A. Cortaülod Malles de tous modeles pour toutes marques d'au tos Voyez au Salon notre Stand 258 Tout pour le voyage. aux meilleurs prix Rue de la Rotisserie. Restaurants recommandes Restaurant du COQD'OR Mme. LḂoubier 19, RUE PIERRE-FAT1O > • 11, COURS DE R1VE, 11 Specialites d'Entrecötes VINS DES TOUT PREMIERS CRUS Restaurant ELITE TEL. Mt-Bl.,2337 SOMMER, p-opr. ex.-dir. du Resi. CANON1CA Excellente, cuisine et • cave reputee. Bepas & fr. 3.50 et 5.- Grandes salles pour banquets. Salons particuliers. Restaurant HENRY 2, Rotisserie (entresol) T61ephone St. 01.37 Menüs tres soignees Toutes les specialites VIKS des meilleurs crus Garaoistes! Prof itez de votre passage ä Geneve pour faire vos achata en eponges et peaux de chamois clicz Jaquenoud & Chappuis unportateura 10, nie du Vieux-College DU€RETET La BIGRILLE ROUGE JM DUCRETET est le plus graod progrts r£alls6 en T'. 8. V. depuls le Changement de fr£qaence blgrllle cre6 par Docretet en 1025. — Cigarettes lors de votre voyage a gcnivß an moment du salon, prenez le temps de voir cbez jacquet, chemisier, 2, rue dn rhöne, ses nonreanx tissns ponr cbemtses sur mesnre et ses nonveanx manteanx sport ponr messienrs et dames. OOOO senl agent des manteanx aqnascntnm ltd. londres. OOOOOOO n. b. importatenr direct de soie chinoise, la maison jarqaet ofire actnellement des chemisies en soie de tche-ton, snr mesnre« iinies a la main. k fr. 35.—. OOOOOOOOOO roucrc

jjoaa II. Blatt BERN, 15. März 1929 II. Blatt BERN. 15. März 1929 Von unserem Automobil »Aussenhandel 1 Steigende Einfuhr, zurückgehende Ausfuhr im Februar Belgien a 61 77.75 def 144 11.80 60.04 93.70 Gross-Britannien a 370 530.25 bofga 2.14 1 4.14 1 30.48 20 Spanien 1 Schweden a 6 ' f 1 ü. S. A. 6 9.84 5 61.77 16 126.00 312 3519.71 92 1333.08 41 930.84 2.96 65.5;6 9 Während im vergangenen Jahre 1928 jeder Monat ein© Vergrösserung unserer Ausfuhr nachweisen konnte gegenüber den Vorgängern; im Jahre 1927, so ist von den Monaten des gegenwärtigen Jahres nicht das gleiche zu sagen. Die Ausfuhr im Februar 1929 erreicht© ein© Summe von Fr. 1,227,227 und steht demnach derjenigen des Februars 1928 wa Fr.' 263,309 nach. ' Dagegen haben wir im Februar 1929 für* Fr. 5,021,111, das heisst um Fr. 262,152 mehr eingeführt als im entsprechenden Monat des Vorjahres. Zurückgegangen ist die Einfuhr an Motorrädern, an Automobilen und Chassis,, deren; Gewicht 1600 kg nicht übersteigt. Erinnern wir uns der offiziellen Einteilung. a) Motorzwei- und -dreiräder ohne LederüberzuR; b) andere (also solche mit Lederüberzug): c) Automobile und Chassis im Stückgewicht von weniger als 800 kg; d) Automobile und Chassis im Stückgewicht von 800 bw und mit 1200 kg; e) Automobile und Chassis im Stückgewicht von 1200 bis und mit 1600 kg; 0 Automobile und Chassis im Stückgewicht von mehr als 1600 kg-; f) Karosserien aller Art für Automobile: h) Elektrokarren; i) Traktoren ohne Karosserie. Die Einfuhr Hes Februars 1929 weist folgende Herkunftsländer auf: Stock q ke Wert in F] Deutschland a 28 41.33 39.317 o 6 45.96 18.400 d 12 144.38 80.100 e 5 70.21 47.625 t 6 191.75 191.580 g 4.77 1.692 h 1 8.84 3.900 Oeeterreich a 1 1.10 900 t 2.08 1.795 Frankreich a 20 32.25 28.403 b 85 350 0 12 96.49 33.980 d 74 814.93 335.170 e 14 199.85 106.900 f 87.01 89.037 g 52 419 1 2 37.61 19.000 Rallen a 1 2.06 2.592 o 11 88.97 39.350 d 23 220.64 110.906 e 30 382.90 219.310 f 57.86 48.168 g ' 33 271 Total 382.614 2.695 613.259 420.597 Holland Februar 1929 487 694.65 5 64.76 46 361.56 422 4711.46 145 2046.08 52 1393.82 8.78 ! 1 8.84 5 103.17 64.167 4.500 35.000 69.770 173.437 481.135 1.125 2.000 76.570 453 561.283 60 50 90 15 105 10.105 21.000 46.400 1.433.814 732.985 594.579 2.060 26.038 90 626.759 22.475 140.130 1.964.490 1.141.820 1.071.604 • 4.895 3.900" 45.038 2.866.981 90 1163 9393.12 5.021.111 Februar 1928 a 858 1111.47 1.054.334 b 5 30.73 ,23.021 c 31 236.49 102.535 d 242 2621.81 1.196.502 e 137 1972.07 1.141.588 f 57 1521.63 1.171.627 g 9.81 7.513 h 1 18.08 . 8.595 i 7 153.91 '53.244 4.758.959 Zunahme der Einfuhren 1338 7676.00 262.152 Wiederum stehen die Vereinigten Staaten an der Spitze der Lieferanten. Ihr Kontingent beträgt 57 Prozent der Totaleinfuhr. Frankreich, das an-zweiter Stelle steht, lieferte uns für Fr. 613,259, währenddem "die Vereinigten Staaten allein einen Liefefwert von Fr. 2,866,981 aufweisen. Es folgen alsdann, Grossbritannien, Italien, Deutschland und Belgien, deren Lieferwert die Fr." 100,000 noch übersteigt Unsere Ausfuhr erstreckte sich über 35 Länder, gegenüber 32 im Februar 1928. Sie verteilt sich wie folgt : Deutschland BtDck q kg Wert in Er. Total 3 276.44 247.960 25.70 38.198 i 18 343 290.701 Oesterreich a 3 4.82 5.509 b 1 56.36 ; 35.051 40.560 Frankreich a 7 123.02 112.362 f 15.63 24.486 136.848 Italien a 5 9.31 10.916 f 24.10 30.964 g 10 100 41.980 Belgien a 4.13 4.200 f 35.44 58.543 62.743 Holland a 2.29 2.650 f 1.33 2.102 4.752 Gross-Britannien a 3 70 f 2 224.13 159.264 159.334 Spanien a 13 19.63 17.697 t 6 362.82 215.652 233.349 Schweden a 10 399 f 4.51 6.145 6.544 Tschechoslowakei a 8 12.91 11.600 f 70.44 80.655 92.255 Süd-Afrika a 4 3.76 4.470 4.470 Portugal f 50 660 660 Dänemark f 91 1.555 1.555 Norwegen f 2.10 1.691 1.691 Finnland f 3.59 4.305 4.305 Polen f 1.71 5.357 h 1 13.06 4.810 10.167 Ungarn f 6.18 10.934 10.934 Yugoslawien f 44 935 935 Bulgarien f 8 70 70 Rumänien f 4.12 2.847 2.847 Algerien f 6 170 170 Marokko f 1.38 2.367 2.367 Afrika f 35 763 763 Mesopotanien f 1 160 160 Syrien f .7.53 5.990 5.990 Britisch Indien f ' 62 1.440 1.440 Philippinen f 2 80 80 Japan f 10.02 12.450 12.450 Kolumbien f 1 68 68 Brasilien f 30.29 19.209 19.209 Argentinien f 2 109.75 65.300 65.300 Chile i 2.98 3.050 , 3.050 Bolivien f 6.72 9.083 9.083 Austrat. Bund f 13 360 360 Ozeanien f 4 37 37 Februar 1929 ä 43 456.44 417.833 f 11 1010.00 799.941 g 5.11 4.300 h - 13.06 4.810 ^ i 18 343 •!•"•• 54 1484.79 1.227.227 Februar 1928 Abnahme der Ausfuhren a d f a 44 258.15 255.294 2 21.30 22.000 21 1539.27 1.208.962 3.71 4.280 1.490.536 67 1822.43 263.309 Unser bester Abnehmer ist, wenn man die Totalsumme in Berücksichtigung zieht, Deutschland, ihm folgen Spanien, Grossbritannien, Frankreich, die Tschechoslowakei, Argentinien, Belgien, Italien und Oesterreich, um nur diejenigen zu nennen, die ein Absatzkontingent von Fr. 45,000 aufzuweisen haben. Zieht man dagegen nur die eigentliche Automobilausfuhr in Betracht, so ergibt sich, folgende Reihenfolge: Spanien, Grossbritannien, Tschechoslowakei, Argentinien, Belgien, Deutschland, Italien, ohne von den Ländern zu sprechen, deren Absatz die 30,000 Franken nicht erreicht. Erwähnenswert ist noch, dass die Schweiz zum ersten Mal elektrische Karren und Traktoren ins Ausland abgesetzt hat, die erstem nach Deutschland, die letztern nach Polen. K, Zum Ausbau der internationalen Durchgangsstrasse Freiburg—Basel. ueber den unmöglichen Zustand der rechtsrheinischen Hauptstrasse im Abschnitt Schliengen-Basel ist in der schweizerischen Automobilpresse schon oft geklagt — und geschimpft worden. Das alles ist aber nichts im Vergleich zu den viel stärkern Registern, die von den detitschen Verkehrsinteressenten und Behörden des Oberlandes am letzten Sonntag in Schliengen gezögen wurden, als die brennende Frage in einer Versammlung in der «Sonne» behandelt wurde, an der auf Einladung hin der A. C. S. vertreten war durch die Herren Imhoff und Dr. Gubler als Präsident und Aktuar der Verkehrskommission des A. C. S. Für den Nordwestschweizer, insbesondere den Basler, ist die Freiburger Strasse ungefähr so wichtig wie eine der dem schweizerischen Jura zuführenden Hauptstrassen. Sie bildet auch einen integrierenden Bestandteil der internationalen Route Frankfurt-Schweiz- Italien, nimmt sich aber an Linienführung, SALON AUTOMOBILE STAND No. 59