Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.024

E_1929_Zeitung_Nr.024

AUTOMOBIL- REVUE

AUTOMOBIL- REVUE 1929 - N"2l Modell 1929 6 Zylinder Luxus-, Schncllieferun^s und Lastwagen tu Konstruktion, Rasse u. Eleganz das beste auf dem Markt ILESTDE BON TON DE FAIRE HABILLER SON CHASSIS PAR LE CARROS- SIER DU JOUR SPECIALISTE DE LA LIGNE. BEPAEATIOHS TEANSFOBMATIONS ENTOOS OBNBBS PEIKTUÄE so PISTOLE! IIVBAISON EAP1DE Xranil de trat I" orte Genfer Automobil-Salon, Stand 7 — Schweizer, kauft Schweizerware! 1 II ig«! 16 CARROSSERIE MODERNE qui a preserve si eff icacement votre moteur de l'usure JEAN CORECCO LAUSANNE AVENUE DE MORGES. 37t«» TEtEPHONE 2&716 CE FILTRE ä HUILE Sparsamere Schmierung durch Verwendung von Dauerschmierextrakt ASEOL Beweise: Auszüge aus Briefen: „... dass das ASEOL ganz bedeutend besser und ökonomischer ist wie die gewöhnlichen Fette." „...dass dieses Produkt den anderen bekannten Schmiermitteln, seien es Oele oder Fette, ganz bedeutend überlegen ist." „...dass die ASEOL-Produkte von einer bei weitem grösseren Ausgiebigkeit sind als andere Fette." „...das ASEOL ist ganz besonders den gewöhnlichen konsistenten Fetten überlegen." „...ohne Zweifel ist das ASEOL bedeutend allen anderen konsistenten Fetten überlegen." ASEOL für Getriebe, Differential, Staufferbüchsen, Tecalemitschmierung dort etre remqlace apres 15,000 km, pour conserver intact tous les avantages de son emploi: economie d'huile, rendement superieur, augmentation de la duree du moteur. r ADOLF SCHMIDS ERDEN A ktiengesellschaft BERN Sland 259 ECALEM Agent pour la Suisse: Edgar GRIMM PIQUEREZ ST-URSANNE (Berne) Stand 259

W 24 - 1929 Von Stand zu Stand Nash (Fortsetzung) Die Kurbelwelle ist bei allen Typen, so auch beim Standard, siebenmal gelagert. Vibrationsdämpfer oder elastische Kupplungsmuffen sorgen für stossfreien Gang. Alle Lager für Kurbelwellen, Pleuelstangen und Nockenwellen werden durch Hochdruckschmierung bedient. Der Chassisrahmen ist noch tiefer gelegt worden und ist durch Rohrquerstützen besonders verstärkt. Eine weitere Besonderheit ist die neuartige Montage der an sämtlichen Modellen angebrachten Stossdämpfer, die auf der äusseren Seite des Chassisrahmens verankert sind. Die Zentralchassisschmierung des Advanced Six speist auf einen Druck 21 Stellen. Die Karosserien sind durchwegs von ausgesuchter Form bei komfortabelsten Raumverhältnissen im Innern. Die Innenausstattung lässt wirklich nichts mehr zu wünschen übrig und ist beim Modell Advanced geradezu luxuriös. Ein bemerkenswertes Detail ist wohl der unsichtbare Mechanismus zur Betätigung des Scheibenreinigers, das daraufhin deutet, wie die Fabrik bestrebt ist, im Wageninnern die wohlige Stimmung eines Interieurs zu schaffen, indem alles beseitigt wird, was an den kahlen Mechanismus erinnert. Ein Standard-Wagen ist mit beweglichem Dach nach System Ganglöff versehen, eine Variante, die sich auch bei den übrigen Modellen auf Wunsch sehr wohl durchführen lässt. Die fünf ausgestellten Wagen, worunter sich ein Meisterwerk eines Cabriolets mit Serienkarosserie befindet, hinterlassen sichtlich bei allen Standbesuchern einen vorzüglichen Eindruck. Ein Sechszylindör-Reanmotor mit Kompressor. Graham-Paige. Recht zahlreich sind die Interessenten, die sich an diesem Stande besonders über das Wesen und die Vorzüge des Vierganggetriebes orientieren lassen, welche Graham-Paige bekanntlich in drei ihrer Sechszylindermodelle, sowie im Achtzylinderwagen einbaut. Die Firma hat damit den üblichen Boden der amerikanischen Konstruktion verlassen und geht — und zwar mit wachsendem Erfolg — ihre eigenen Wege. Die Viergangübersetzung, bei welcher die übliche Schaltweise beibehalten worden ist, verleiht dem Wagen selbst ein ganz besonderes Beschleunigungsvermögen und Steigfähigkeit und trägt gleichzeitig wesentlich zu einem sparsamen Betrieb und geringster Abnützung bei. Der geringe Verschleiss lässt sich leicht aus der Tatsache erklären, dass beim Wagen mit Vierganggetriebe und hohem Uebersetzungsverhältnis in der Hinterachse, Motor, TJebersetzungen und Antriebswelle infolge der geringeren Zahl der Umdrehungen nur minimal beansprucht werden. Da die Motorumdrehungen bei diesem System reduziert werden, so ist die Maschine auch bei der grössten Geschwintourig. Die Arbeitsweise des Wagens im digkeit verhältnismässig sehr niedrig- dritten Gang ist deshalb bemerkenswert, weil dieser ebenso geräuschlos funktioniert wie der direkte. Der Unterschied im Uebersetzungsverhältnis zwischen drittem und viertem Gang (im dritten 1: 5,18 und im vierten 1: 3,64) ist geringer als die Differenz zwischen den höheren Gängen der üblichen Uebersetzungen. Das hat zur Folge, dass Graham- Paige eigentlich zwei hohe Geschwindigkeiten besitzt und zudem ein Wechsel zwischen diesen beiden Gängen auch bei hohen Tempi leicht und geräuschlos erfolgen kann. Da der eine der beiden höheren Gänge besonders der Kraftentfaltung und der Beschleunigung dient, wird man ihn hauptsächlich im Stadtverkehr benützen, während der andere für Schnelligkeit mehr auf langen Aussenortsstrecken gute Dienste leistet. Ganz angesehen von dieser Besonderheit der Marke verdienen die Wagen auch wegen ihrer übrigen sorgfältig durchdachten und ausgeführten Konstruktion alle Aufmerksamkeit. Vierfache Gummilagerung des Motors und Vibrationsdämpfer ergeben absolut stossfreien und weichen Gang. Die AUTOMOBIL-REVUE statisch und dynamisch bestausbalancierte Kurbelwelle ist in Lagern aus Bronze mit auswechselbaren Schalen gelagert. Neu an sämtlichen Modellen ist die staubfrei eingekapselte hydraulische Servabremse, die sich durch augenblickliche und zuverlässige Wirkung auszeichnet. Ebenso sind nunmehr alle Wagen mit hydraulischen Stossdämpfern ausgestattet, welche die übrige Wagenfederung vorteilhaft ergänzen. Der Achtzylinder weist Zentralchassissohmierung auf und wird neuerdings mit automatischer versehen. Kühlerjalousie Die sinnreiche Anordnung der Bedienungsorgane im Führersitz bei Graham-Paige (Die Pfeile bezeichnen die einzelnen Betätisrungsorgane). Alle ausgestellten Modelle, die als Innenlenker karossiert sind, gefallen durch ihren ebenso komfortablen wie geschmackvollen Oberbau. Sie sind durchwegs mit allem Komfort, den sich der Fahrer wie auch die Passagiere wünschen, ausgestattet, ohne überladen zu sein. Durch den Gepäckträger, der nun zur Standardausrüstung gehört, und die beiden in die Schutzbleche geschickt eingelassenen Reserveräder kennzeichnet sich der Wagen auch äusserlich zum geeigneten Tourenfahrzeug. Recht hübsch wirkt die neue Linienführung beim hinteren Absehluss des Daches, durch welche der Karosserie nicht nur eine besondere Note verliehen, sondern auch ein erhöhter Kopfraum für die Passagiere im Fonds des Wagens erreicht wurde. In welchem Masse die Fabrik die besonderen Bedürfnisse der Käuferschaft zu berücksichtigen gewillt ist, geht übrigens noch daraus hervor, dass die für die Schweiz bestimmten Wagen mit einem besonders gross dimensionierten Kühler bedacht werden. Reo. Seit ihrer letztes Jahr erfolgten Einfuhr rung in die Schweiz hat sich diese altbewährte amerikanische Marke schon zahlreiche Freunde bei uns geschaffen, und d o beiden Modelle Flying Cloud sowie Woiverine, welche svoh nur durch die Motorabmessungen, keineswegs aber in der Qualität unterscheiden, werden auch in der kommenden Saison alle diejenigen zufriedenstellen, die hohe technische Anforderungen an eineai Wagen zu stellen gewöhnt sind. An der Chassiskonstruktion, die von anerkannten Automobilautoritäten als hervorragend durchdacht bezeichnet worden ist, hat sich im Prinzip gegenüber dem Vorjahre wenig verändert: wenn sich ein Wagen einmal so hewährt hat und in seinem Bau der Zeit vielfach vorausgeeilt ist, dann tut die Unternehmung wohl am besten daran, einmal am Erreichten festzuhalten. Der in 4 Punkten auf Gummi gelagerte Motor mit seitlicher Ventilanordnung hat natürlich 7fach gelagerte Kurbelwelle, die zufolge ihrer vollständigen Ausbalancierung einen vollkommen vibrationslosen Gang aufweist. Vibrationsdämpfer reduzieren die Achsschwingungen auf ein Minimum. Vollständig eingekapselte hydraulische Innenbackenbremsen, die von jeder Witterung unbeeinflusst bleiben, sorgen dafür, dass der Wagen auch im schnellsten Laufe immer in der Macht des Führers bleibt. Die 4mal gelagerte Nockenwelle hat Kettenantrieb, der von Hand regulierbar ist Eine Hochdruckschmierung sorgt für zwangsläufige Oelzufuhr an alle notwendigen Stellen, vorab zu den Lagern für Kurbelwellen, Pleuelstangen und Nockenwellen- Dag grössere Modell erreicht natürlich dank seines stärkeren Motors eine erhöhte Leistung, doch ist ihm der Wolverine in seiner Klasse durchwegs ebenbürtig. Die als Sedan und Coupe Victoria karossierten Wagen verraten auf den ersten Blick die hohe Klasse der in den Werken selbst hergestellten Karosserien. Breite Sitze, Türen, Fenster sorgen für Bequemlichkeit und freien Ausblick. Die reichlichen Platzveihältnisse wurden aber keineswegs auf Kosten der äusseren Form erreicht, die in ihrer flotten Linienflucht kaum die Geräumigkeit erwarten lässt, die sich dem Fahrer tatsächlich bietet. Die Innenausstattung steht auf demselben 'hochwertigen Niveau wie die technische Leistung. (Forts. S. 7.); : ( Um Jahre voraus! öZylinder/ÖZylinder der Qualitätswagen! Der Wagen mit der unheimlichen Beschleunigung! Der Wagen, der die Strasse hält! Der Wagen mit der grossartigen Innenbacken-Bremse! Der Wagen ohne Vibration u. Lärm! ALLEINVERTRETER FÜR DIE KANTONE BERN UND SOLOTHURN: BELPSTRASSE 30b AUTOMOBILE TEL BOLLW. 32 33