Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.025

E_1929_Zeitung_Nr.025

Von Stand zu Stand

Von Stand zu Stand (Fortsetzung) Von den ausgestellten Fahrzeugen ziehen natürlich die auch äusserlich ganz neuen Blackhawk-Typen die Hauptaufmerksamkeit auf sich. Aber für die prächtigen grossen Stutz-Typen, besonders den schwarzroten Sportwagen, bleiben dabei trotzdem immer noch Bewunderer genug. Hispano-Suiza hat unter der ganzen Weltproduktion an Automobilen nicht seinesgleichen. Schon die Tatsache, dass ein Chassis, das nun jahrelang nur ganz minime Abänderungen erfahren hat, trotzdem immer an der Spitze des Fortschritts bleibt, steht einzig da. Ein besserer Beweis für die Genialität des ersten Entwurfs ist undenkbar. Die obenliegende Nockenwelle, die direkt an den Ventilen angreift, ist seitdem oft nachgeahmt wor- 53» .A Auch der Lenkstock bei Hispano-Suiza ist mit einem Oelfilter ausgerüstet. den. Ganz abgesehen vom Wirkungsgrad konnte dabei aber nie mehr eine auch nur annähernd so saubere, durch und durch gesunde Konstruktion geschaffen werden. Auch andere Probleme des Motorenbaues hat unser berühmter Landsmann Birkigt schon vor Jahren mit einer Eleganz und Zuverlässigkeit gelöst, die heute noch unorreicht dasteht, so z. B den Einsatz von Stahl-Kolbenlaufbahnen in denLeichtmetallsruss-Zylinderblock. Im Flugwesen, wo es nuf grösste Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit ankommt, betrachtet man den bleues über Hispano-Suiza-Motor seit langem als einen der besten wassergekühlten Flugmotoren der Welt. Für den Automobilisten bedeutet der Besitz eine« Hispano-Suiza-Wagens, der trotz seiner Grosse und ungeheuren Rasse so fein und leicht zu handhaben ist wie der zahmste kleine Stadtwagen, den höchsten aller Wunschträume, für den Fachmann bedeutet er etwas Wunderbares. dent», bei den zwei Sechszylindermodellen « Direktor » und « Commander », oder beim Europa-Seehszylindermodell « Erskine ». Alle lebenswichtigen Teile der Studebakerwagen werden in eigenen Betrieben herge- In den Handel kommen gegenwärtig zwei Typen, die sich zur Hauptsache nur stellt und vor endgültiger Verwendung allen durch die Zylinderabmessungen und denwissenschaftlichen Prüfungen unterworfen, Radstand voneinander unterscheiden. Der die die Ingenieurwissenschaft kennt, um Typ 32 GV hat einen Sechszylindermotor von 100 mm Bohrung und 140 mm Hub und einen Radstand von 396 cm; der Typ 46 CV 110 mm Bohrung, 140 mm Hub und einen verkürzten Radstand von 339 dm. Die Kurbelwelle ist siebenmal gelagert. Zur Zündung dienen zwei Zündkerzen pro Zylinder, wobei jede von einer eigenen Zündspule aus gespiesen wird. Der Vergaser ist ebenfalls doppelt ausgeführt. Der Anlasser kann je nach Bedarf mit der einen oder andern der beiden Batterien verbunden werden. Im Getriebe ist ein Servo-Apparat eingebaut, der die Bremswirkung progressiv verstärkt. Schub und Verdrehung der Hinterachse werden mittels eines ungewöhnlich kurzen Kardanrohres auf die mittlere Rahmentraverse übertragen. Die Lenkung arbeitet mit Schraube und Mutter und ihre meistbeanspruchten Teile laufen ständig im Oelbad. Auf dem Stand findet besonders das prächtige Coupe, karossiert von Million- Guiet. den höchsten Beifall der Kenner. Die Vakminibctätigung des Zusatzgetriebes bei Voisin. Studebaker. Srudebaker zählt zu der grossen Klasse, legt aber besonderen Wert auf Serienkonstruktionen, die den schwersten Anforderungen punkto Ausdauer und Geschwindigkeit AtfTOMOBIL-REVUE 1929 Genüge leisten. Mehr als 110 Rekorde unter Aufsicht der Americati Automobile Association sind von strikten Studebaker-Serienmodellen aufgestellt worden. Alle diese Erfolge beruhen auf präziser Werkmannsarbeit, sei es nun beim Achtzylindermodell «Präsi- hochwertige Wagen auf jedes Detail zu prüfen. Die Studebakerwagen können zum Beispiel schon am Ablieferungstage mit 60 km Geschwindigkeit gefahren werden. Oder: Die Kurbelgehäuseentlüftung, die thermostatische Wärmekontrolle und der Oelfilter halten das Oel in derart reinem Zustande, dass es erst nach etwa 4000 km Fahrt gewechselt werden muss, was der sorgfältigen « mise au point» zu danken ist. Als letzte Neuheit an den Studebakermodellen haben wir bereits bei Anlass des Pariser Salons die Federlaschen mit Kugellagern notiert, die eine Schmierung auf alle 30,000 km beschränken und das 'Quitschen gewöhnlicher Federlaschen ausschliessen. Die Karosserien aller Modelle sind niedrig und schwungvoll gehalten und bieten durch ihre ultramodernen Farbenzusammenstellungen eine prächtige Augenweide. Auch im Wageninnern wird durch Mohair-, Plüsch- oder Cord-Polsterung ein Milieu geschaffen, das die Gesamtwirkung der Karosserien harmonisch ergänzt. Der Achtzylinder « Präsident» ist ein Wagen von internationalem Geschmack, der mit seinem 5,5-Liter-Motor mit Leichtigkeit die 110-km-Grenze überschreitet. Der Linienachter hat seitlich stehende Ventile und einen abnehmbaren Zylinderkopf. Durch eine Oelpumpe mit Siebfilter am Boden des Kurbelgehäuses wird eine Hochdruckschmierung erzeugt, die auch bei höchsten Tourenzahlen nie versagt. Seine Delco-Remy-Zündung besitzt einen speziellen Verteiler mit doppelten Unterbrecherpunkten und zwei Spulen im Mittelpunkt des Zylinderblocks a eingebaut. Merkmale Studebakers Automobilbaukunst sind ferner: halbschwebende Hinterachse, Innenbacken-Vierradbremsen mit Servowirkung, hohle, ausbalancierte Kurbelwelle. Der «Commander » — Studebakers grosser Sechszylinder — verdrängt 5,7 Liter und leistet 85 PS an der Bremse.. In einem 120-kni- Rennen erreichte der Wagen Tempi bis 142 km, ein schlagender Beweis für die ausserordentliche Leistungsfähigkeit eines Sechszylindermotors. Ein andermal fuhr ein Se-* rienwagen während 16 Tagen und Nächten mit einem Stundenmittel von 105 km in bester Verfassung den Wettbewerb zu Ende. Der « Direktor » leistet mit 3,9 Liter 70 PS an der Bremse. Mit einem niedrigem Preise werden hier die Vorteile eines hochwertigen Sechszylinderwagens geboten. Die beiden letzten Modelle zeichnen sich durch ähnliche technische Einzelheiten aus wie der Achtzylinder. Der Vergaser der Studebaker ist mit einer Benzinpumpe und einem Beazinfilter ausgerüstet. Studebakers neuer Erskine-Six ist die Erfüllung europäischer Wünsche,' einen kräftigen und ruhigen Sechszylinder mit vorzüglichen Fahreigenschaften und technischer Vollkommenheit eines Studebaker zu besitzen. Sein 2,3-Liter-Blockmotor ist ebenfalls seitlich gesteuert. Der Strom für die Zündung wird von einem 6-Volt-Generator und einer 6-Volt-Batterie geliefert. Die übrigen Kennzeichen des Wagens entsprechen den obigen Sechszylindermodellen. Die Karosserien, die im Stande des Salons vorgeführt werden, überzeugen durch ihre Rasse, ihre Eleganz und ihre modernen und aparten Tönungen, dass Studebaker mit grösstem Verständnis für europäische Bedürfnisse einen Volltreffer in der Reihe der Sechszylinderwagen geschaffen hat. De Soto. N°2i Eine Hauptattraktion bildet auf diesem Stand das aufgeschnittene blanke Chassia mit dem elektrisch angetriebenen Motor. Als letztes Produkt Chryslers zeigt das Sechszylinder-Chassis die neuesten Vervollkommnungen. Der Motor arbeitet mit verhältnismässig hoher Kompression und ist (Fortsetzung Seite 9v Ich musste es ja wissen, dass der Auburn ein guter Wagen ist, denn ich habe ihn in der Schweiz eingeführt und kenne die Erfahrungen, welche die vielen Käufer mit dieser Marke gemacht haben. Ich freue mich besonders, heute meiner ehemaligen Kundschaft und einem weiteren Interessentenkreise die angenehme Mitteilung machen zu können, dass ich die Vertretung dieses erstklassigen Wagens für die deutsche Schweiz nach kurzem Unterbruch wieder übernommen habe. Meine besteingerichtete Spezialwerkstätte bietet jede Gewähr für guten und raschen Service. Die neuen 6- und 8-Zylinder-Modelle 1929, deren Preis bedeutend ermässigt worden ist, stehen zu Ihrer unverbindlichen Besichtigung bereit. H. Gaewvller. Zürich Vertreter für die deutsche Schweiz Bureaux: Werkstätten: Privat: Weinbergstrasse 11, Telephon Hottingen 78.75. Dufourstrasse 205, Telephon Limmat 95.55. Dufourstrasse 55, Telephon Hottingen 20.64 J£2:x:l£.l-UL&fi-vexr Import für die g-a,xxBse ScJa-xcreiss: SCHMIDT O-eneve

N°25 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE iQüÄtlTEDlBORD LAIICV UNVERGLEICHLICH SCHÖNHEIT 6 Cylindres Conduite Interieure "BROUQHAM RESULTAT DE TßOIS ANNEES D'EXPERIENCE ET DE CONSTANTE AMELIORATION est exposee au Salon de l'Automobile STAND 50 AUTOMOBILES M.5ERLIETS.A. 36, G d Quai - Geneve BERGOUGNAN Die Karosserien des Hudson-Super-Six sind unübertroffen in Schönheit, Eleganz und geschmackvoller, prächtiger Ausführung. Die verwöhntesten Ansprüche finden bei diesen . neuen Modellen Befriedigung. Staunend bewundern alle die Fahrelgensdiaften des neuen Hudson, seinen geräuschlosen Gang f die spielend leichte Steuerung, seine Stabilität auf der Strasse im 128-km-Tempo, und nicht zuletzt den geringen Oel- und Benzinverbrauch* Stosstangen vorn und hinten, 4 hydr. Stossdämpfer, Innenbacken-4-Radbremse, komplette gediegene Ausstattung. Preise: von Fr. 13,500.— bis Fr. 19,500.— Qrössfe Welfprodukfion in 6-Cylinder-Automobilen 70-jahrige Erfahrung HOHLRAUMREIFEN extra weich, mit Gleitschutzprofil unübertroffen!! R. C. BERGOUGNAN Hafnerstr.17 ZÜPICtl 5 Tel. S. 48.35 Rue de Saussure Gfilif Tel. St. 33.09 Salon-Genf: Stand Nr. 227 Zu kaufen gesucht 1 Anhänger AUTOMOBIL zu verkaufen Marko PACKARD, 8 ZyL, Torpedo, 6/7plätzig, Occasion, Modell 1924, in prima Zustand, neu lackiert und frisch durchrevidiert,- 4-Radbremsen. Sehr vor- f. Luxuswagen, ca. 500 kg Tragkraft. Offerten mit Preisangabe unter Chiffre 39474 an die teilhafter Preis Fr. T1Ü00.— netto Kassa. Automobil-Revue, Bern. R. VOLZ, Autogaraze, THUN. BASEL • ZÜRICH • BERN Am Salon Stand 46 OCCASION! Alfa Romeo torp&lo, 6 cyl, 4—8 Pl&- ces, en tres bon ätat. Case postale 14547, Lausannt. SALON DE GENEVE Automobiles Delaliaye, Stand 49 Le repr&entant de la Societe des Automobile* Delahaye recevra a. son stand (No. 49) pendant la Salon de Geneve, Messieurs les Representants _ et Agents qui seraient susceptihles de prendre la rep'resentation des voitures et camions Delahaye pour les differents cantons de la Suisse. 39491